Star Citizen [Space-Sim von Chris Roberts]

NATHAN

L12: Crazy
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
2.465
Xbox Live
chankoedo1988
Ich liebe normalerweise Indie Entwickler (Hellblade, Divinity Original Sin 1 und 2 sind der Hammer) - aber was da passiert ist doch etwas ganz anderes!

Für Divintiy Original Sin 2 hat man sich 2 mio von den Fans geholt.
Kingdome Come Deliverance ist ein relativ teures Indie Game und hat ein Budget von 6mio Euro lukrieren können. Hellblade weist ein Budget von 10 Mio Euro auf. Verzichtet extra aber auf eine Reteail Version.


Bei Star Citizen fallen ja mittlerweile viele Kosten an, die mittlerweile gar nichts mehr mit der Entwicklung zu tun haben, sondern mit Marketing und anderem Schnickschnack - das so kein AAA Titel hat (sei es GTA oder Read Dead, Call of Duty oder sonst was). Alleine die Inszenierung mit Studio und der wöchentlichen Show kosten ja Geld.

Ich glaube - die nutzen einfach ihren Hype aus, solange es geht
Die Entwickler wären ja blöd, wenn sie das Spiel eher früher als später rausbringen.
Durch die Tatsache, dass noch immer so viel Geld reinkommt sind die Entwickler ja dazu angehalten das Spiel so lange wie möglich NICHT rauszubringen. Je länger das Spiel nicht erscheint - desto mehr Geld nehmen sie FIX ein. Im Gegensatz zu herkömmlichen Titeln hat Cloud Imperium Games das Geld ja schon in der Tasche. Microsoft, EA, Nintendo und co müssen das Geld ja vorschießen und dann erst wieder einnehmen - sonst macht man Verluste. Damit ist gesichert, dass ein Spiel nicht unnötig verzögert wird.
Cloud Imperium Games hat jedoch das Geld (200 Mio) schon und können damit nun schalten und walten wie sie wollen.

Doch nicht nur die Finanzierung an sich finde ich fragwürdig, nein auch noch die ganzen Echtgeld Ingame Käufe

Auf Battlefront 2 wird eingedroschen was das Zeug hält. Und bei Star Citizen werden von einigen Spielern tausende Dollar jetzt schon in das Spiel gepumpt und ergattern sich so Vorteile den anderen Spielern gegenüber.


Gewisse DLC-Pakete für das Weltraum-MMO Star Citizen kosten satte 27.000 US-Dollar. Unter dem Titel "Legatus Pack" enthält der DLC 117 Schiffe sowie 163 zusätzliche Gegenstände wie Upgrades und Skins im Spiel. Wer einzelne Schiffe wie die 600i und 890 sein Eigen nennen will, muss beispielsweise sehr tief in die eigene Tasche greifen. Das 600i schlägt mit rund 500 Dollar zu Buche und für das 890 Jump möchten die Entwickler über 1.000 Dollar sehen.
Zudem können nur Spieler, die bereits 1000 US-Dollar für In-Game-Inhalte ausgegeben haben, den Inhalt des DLC auf der Webseite als Angebot sehen. Obwohl Star Citizen immer noch keinen offiziellen Veröffentlichungstermin hat, hat das Game mittlerweile fast 200 Millionen US-Dollar bei Fans eingesammelt, allein 35 Millionen US-Dollar im Jahr 2017.
Star Citizen hat damals ja auch schon die Gemüter erhitzt, als die Entwickler begonnen haben für Echtgeld sogenannte Grundstückslizenzen zu verkaufen. Ein Grundstück mit einer Fläche von 4 km² kostet dabei derzeit 60 Euro. Dafür erhält man aber, wie eingangs erwähnt, nur die Lizenz, ein Grundstück im Spiel zu beanspruchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eleak

L16: Sensei
Seit
17 Jan 2008
Beiträge
10.805
Xbox Live
Eleak
PSN
Eleak
Switch
642893359302
Bei Star Citizen fallen ja mittlerweile viele Kosten an, die mittlerweile gar nichts mehr mit der Entwicklung zu tun haben, sondern mit Marketing und anderem Schnickschnack - das so kein AAA Titel hat (sei es GTA oder Read Dead, Call of Duty oder sonst was). Alleine die Inszenierung mit Studio und der wöchentlichen Show kosten ja Geld.
Das (wöchentliche Studioshow, wleche ovn Backern allerdings gewünscht war, auch der transparenz halber) wird aber soweit mir bekannt ist, nicht von den Spendengeld genommen, sondern von den Subcriptions.

Das kannst du aber so oder so nicht mit den AAA Titeln vergleichen, weil diese sowieso nur auf altes setzen..
Abgesehen davon solltest du dir noch mal anschauen was "DLC" überhaupt heißt und wie man es korrekt anwendet...
 
Zuletzt bearbeitet:

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
47.358
Ich liebe normalerweise Indie Entwickler (Hellblade, Divinity Original Sin 1 und 2 sind der Hammer) - aber was da passiert ist doch etwas ganz anderes!

Für Divintiy Original Sin 2 hat man sich 2 mio von den Fans geholt.
Kingdome Come Deliverance ist ein relativ teures Indie Game und hat ein Budget von 6mio Euro lukrieren können. Hellblade weist ein Budget von 10 Mio Euro auf. Verzichtet extra aber auf eine Reteail Version.
du vergleichst echt Divinity und Kingdom Come mit einem Spiel das Technik verwendet, die es noch nie im Spielebereich in der Form gab?

DIvinity und Kingdom Come sind keine Titel bei denen man erstmal 3 Jahre Technik researchen muss (abgesehen davon sind das simple SP Titel) damit man den Titel verwirklichen kann


Chris Roberts hat selbst nicht daran geglaubt, dass die Planetentechnik so schnell umzusetzen wäre, deswegen war das Spiel zu Kickstarter Zeiten in Sachen Universum noch wie Freelancer aufgebaut. Die Physic Grids die wir seit einiger Zeit haben, gab es so auch noch nie in einem MP Spiel, da wurde immer mit fixen Punkten getrickst, siehe Battlefield.
Bei Star Citizen fallen ja mittlerweile viele Kosten an, die mittlerweile gar nichts mehr mit der Entwicklung zu tun haben, sondern mit Marketing und anderem Schnickschnack - das so kein AAA Titel hat (sei es GTA oder Read Dead, Call of Duty oder sonst was). Alleine die Inszenierung mit Studio und der wöchentlichen Show kosten ja Geld.
Die wöchentlichen Shows werden alle nur von den Subscribern finanziert, die Einnahmen der Subscriber fließen nicht in den FUnding Pool von SC

CitizenCon etc. wird über Ticketverkäufe finanziert, da wird auch ncihts aus dem Funding Pool genommen, der Funding Pool wird einzig und allein für Star Citizen Entwicklung (Sprich: MItarbeiterkosten, Unterhaltsungskosten, Studiokosten) verwendet
Ich glaube - die nutzen einfach ihren Hype aus, solange es geht
glaubst du das? Kannst dir ja selber ein Bild von machen, die Entwicklung ist so transparent wie bei keinen anderen Spiel zuvor und die aktuellen Builds können wir alle Testen
Cloud Imperium Games hat jedoch das Geld (200 Mio) schon und können damit nun schalten und walten wie sie wollen.
das Spiel soll auch noch nach Release erweitert werden und weder du noch ich wissen, wie viel Geld man dafür benötigt. Wir wissen nur dass CIG 4+ Studios mit über 500 MItarbeitern beschäftigen will und nochw eitere Leute suchen. Kannst ja spaßeshalber ausrechnen wieviel Geld da im Jahr verbraten wird und wieviel Geld man im Jahr einnehmen muss, damit das kein Verlsutgeschäft wird. Aktuell kannst du dir übrigens auchd ie financials einsehen die jährlich veröffentlicht werden (die suche ich jetzt aber nicht raus)
Doch nicht nur die Finanzierung an sich finde ich fragwürdig
Kickstarter findest du fragwürdig?
nein auch noch die ganzen Echtgeld Ingame Käufe
es gibt keine Echteld ingame Käufe, nur Ingame Geld Ingame Käufe...
Auf Battlefront 2 wird eingedroschen was das Zeug hält. Und bei Star Citizen werden von einigen Spielern tausende Dollar jetzt schon in das Spiel gepumpt und ergattern sich so Vorteile den anderen Spielern gegenüber.
Battlefront ist ja auch Glücksspiel.

Mit Star CItizen absolut nicht vergleichbar zumal es Spieler gibt, die das Spiel finanzieren wollen, wenn du kein weiteres Geld reinpumpen möchtest, dann mach es auch nicht. Starterpack reicht vollkommen aus, zumal die Speielr die sich die dicken Pötte kaufen damit day1 noch gar ncihts anfangen können weil die auch ingame Geld kosten (Sprit, Munition, Crew) und das muss man sich erstmal verdienen
Gewisse DLC-Pakete für das Weltraum-MMO Star Citizen kosten satte 27.000 US-Dollar. Unter dem Titel "Legatus Pack" enthält der DLC 117 Schiffe sowie 163 zusätzliche Gegenstände wie Upgrades und Skins im Spiel. Wer einzelne Schiffe wie die 600i und 890 sein Eigen nennen will, muss beispielsweise sehr tief in die eigene Tasche greifen. Das 600i schlägt mit rund 500 Dollar zu Buche und für das 890 Jump möchten die Entwickler über 1.000 Dollar sehen.
Zudem können nur Spieler, die bereits 1000 US-Dollar für In-Game-Inhalte ausgegeben haben, den Inhalt des DLC auf der Webseite als Angebot sehen. Obwohl Star Citizen immer noch keinen offiziellen Veröffentlichungstermin hat, hat das Game mittlerweile fast 200 Millionen US-Dollar bei Fans eingesammelt, allein 35 Millionen US-Dollar im Jahr 2017.
Star Citizen hat damals ja auch schon die Gemüter erhitzt, als die Entwickler begonnen haben für Echtgeld sogenannte Grundstückslizenzen zu verkaufen. Ein Grundstück mit einer Fläche von 4 km² kostet dabei derzeit 60 Euro. Dafür erhält man aber, wie eingangs erwähnt, nur die Lizenz, ein Grundstück im Spiel zu beanspruchen.
das sind keine DLC-Pakete, das sind nur finanzierungsmöglichkeiten, bei Kickstarter kannst du bei anderen Titeln auch 10k€ (beim Divinity 2 Kickstarter z.B. da du das oben erwähnt hast...) hinblättern nur damit du mit dem Entwickler essen gehen kannst, auch alles abzocke, nicht wahr? ;)


Ansonsten gilt wie immer: bitte erstmal informieren bevor man unangebrachte Vergleiche bringen will.

Aber ich verstehe schond ass man jetzt andere Bashziele suchen muss, da das "it's a scam" Argument nicht mehr funktioniert (wobei, gibt ja auch noch Leute die daran glauben dass die Erde eine Scheibe ist, da kann man die scam Schreier auch einordnen :D)
 
Zuletzt bearbeitet:

NATHAN

L12: Crazy
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
2.465
Xbox Live
chankoedo1988
Kickstarter findest du fragwürdig?
Ja, so wie es aktuell bei Star Citizen läuft schon. Der Entwickler hat wie ich eben ausgeführt habe, kein Interesse daran das Spiel möglichst effizient zu entwickeln, oder schnell fertig zu stellen, solange so viele Spendengelder fließen. Sie würden ja ihren eigenen Arbeitsplatz gefährden... Sie haben das Zudem haben sie das aktuelle Geld fix, egal ob das Game floppt oder nicht.
Jeder der in seinem Job mit Projektarbeit zu tun hat, weiß was ich meine...

Und @ Transparenz. Ich bin Laie was Computerspielentwicklung betrifft - so wie viele Backer sicher. Daher kann ich anahnd dieser Videodocks unmöglich beurteilen wie effiezent und sorgsam, Space Industries mit ihren 200 Millionen Euro Budget umgehen, oder ob die eher eine ruhige Kugel schieben...

Zudem war es teilweise offensichtlich, dass man man immer neue Features verspreochen hat um Geld für die älteren Versprechen zu generieren. Schließlich hängt man den Ursprünglichen Zielen schon JAHRE hinterher.

Das beste war ja der Verkauf von Lizenzen um Grund und Boden erstehen zu können - ich meine was soll der Mist. Hier wird mit psychischen Tricks denjenigen, die schon in das Spiel investiert haben, nochmals ein "Anreiz gegeben Geld locker zu machen. Die Aussicht auf Exklusivität und virtuelle Statussymbole verleitet nun mal viele.


es gibt keine Echteld ingame Käufe, nur Ingame Geld Ingame Käufe...
Falsch. Aktuell ist es eben bereit möglich, dass man Raumschiffe mittels Echtgeld ersteht. Im PvP-Modus haben dadurch finanziell besser gestellte Spieler sehr wohl einen spielerischen Vorteil, da manche Schiffe einfach mächtiger sind.

Und in Summe können eben gutbetuchte "Star Citizen"-Spieler für insgesamt 27.000 Dollar 117 virtuelle Raumschiffe bei der Weltraum-Simulation kaufen. Diese sind Teil des sogenannten Legatus Packs. Dieses ist allerdings nur dann verfügbar, wenn man bereits mindestens 1.000 Dollar in dem Spiel ausgegeben hat. Hat man dies nicht getan, bekommt man eine Fehlermeldung eingeblendet und kann das teure Paket nicht kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
47.358
Ja, so wie es aktuell bei Star Citizen läuft schon. Der Entwickler hat wie ich eben ausgeführt habe, kein Interesse daran das Spiel möglichst effizient zu entwickeln, oder schnell fertig zu stellen, solange so viele Spendengelder fließen. Sie würden ja ihren eigenen Arbeitsplatz gefährden... Sie haben das Zudem haben sie das aktuelle Geld fix, egal ob das Game floppt oder nicht.
Jeder der in seinem Job mit Projektarbeit zu tun hat, weiß was ich meine...
cashflow muss bei SC fließen solange es geht. 500+ Mitarbeiter wollen auch bezahlt werden.
Abgesehen davon müssen die Leute vor allem Squadron 42 fertig machen weil das bei der Veröffentlichung viel Geld einspielen wird, niemand von den Entwicklern ist so dumm und denkt dass sie sich ja Zeit lassen können (abgesehen davon: transparente Entwicklung, auf die Faule Haut können die sich nciht legen ;))
Und @ Transparenz. Ich bin Laie was Computerspielentwicklung betrifft - so wie viele Backer sicher. Daher kann ich anahnd dieser Videodocks unmöglich beurteilen wie effiezent und sorgsam, Space Industries mit ihren 200 Millionen Euro Budget umgehen, oder ob die eher eine ruhige Kugel schieben...
dann chatte mit den Entwicklern, das bieten die auch an. Die arbeiten vor den großen Patches auch crunchtime und am Wochenende, aber vermutlich ist das ja für dich eine ruhige Kugel schieben.

Alternativ bietet CIG auch Studiotours an, kannst sie ja in Frankfurt auch besuchen und deine Fragen stellen, musst dich nur anmelden. (welcher Entwickler macht sowas schon?)

Als Laie würde ich aber auch nicht irgendwelche haltlosen Behauptungen aufstellen, hat schon einen Grund warum SC bei Spielentwicklern so hoch im Kurz steht
Zudem war es teilweise offensichtlich, dass man man immer neue Features verspreochen hat um Geld für die älteren Versprechen zu generieren. Schließlich hängt man den Ursprünglichen Zielen schon JAHRE hinterher.
du bist Außenstehender richtig? (das merkt man nämlich)
Die Termine die wärend dem Kickstarter gegeben wurden, konnten die schon nicht bei Ende vom Kickstarter einhalten und das wurde auch kommuniziert (ka warum da die uninformierten Leute noch immer was anderes behaupten).
Die weiteren Stretchgoals (von denen die meisten übrigens erfüllt sind) kamen von den Usern, die hat CIG nämlich per Umfrage gefragt. Aber selbst da hat CIG irgendwann den Schlußstrich gezogen und es kamen keine weiteren Ziele hinzu.

Was zu den "Ursprünglichen" Zielen angeht: Ursprünglich war ein Squadron 42 mit deutlich weniger Missionen geplant, dazu eine Addon Missiondisc. Aus der Missiondisc wurde dann ein vollwertiges Spiel (Squadron 42 kommt jetzt als Trilogie und die Backer bekommen SQ42 Teil 1+2 kostenlos, Teil3 müssen sie wie alle anderen später kaufen). Das Script für Teil 1 von SQ42 ist jetzt bei 1600+ Seiten soweit ich weiß (auf jeden Fall Witcher und Mass Effect Niveau), das sollte vorher nichtmal halb so lang werden.

Star CItizen selbst sollte zu Kickstarter Zeiten nur ein besseres Freelancer mit bombastig Grafik werden, ohne begehbare Planeten (komplette First Person Sim war afaik eines der frühen Stretchgoals, aber Raumschiffe sollte man vorher schon begehen und auch in denen schießen können), dafür mit 100 Systemen zu Launch. Da es mittlerweile begehbare Planeten gibt, schafft man zu Release keine 100 Systeme und das wurde auch so kommuniziert. Zu Start werden wir 5-10 Systeme haben, die dann nach und nach erweitert werden (alle 100 Systeme die man auf der Online Starmap sehen kann, werden aber trotzdem entwickelt).
Wir haben aktuell deutlich mehr Schiffe und Varianten ingame als zu Kickstarter versprochen wurde, zusätzlich haben wir dazu dann noch Bodenfahrzeuge bekommen. Und es ist ja auch kein Problem die zu erweitern oder was glaubst du sollten die Schiffdesigner machen nachdem sie mit den geplanten Schiffen fertig sind? Da SC auch nach Release mit Content versorgt wird, entlässt man diese nicht einfach (warum auch? Kommt ja genug Geld rein um alle Leute weiterhin zu beschäftigen).


CIG arbeitet nciht weniger, sie arbeiten mehr (was meinst du warum sie ständig mehr Stellen ausschreiben? Weil da nichts los ist oder weil die sich mit dem Geld eine schöne Zeit machen?)
Das beste war ja der Verkauf von Lizenzen um Grund und Boden erstehen zu können - ich meine was soll der Mist. Hier wird mit psychischen Tricks denjenigen, die schon in das Spiel investiert haben, nochmals ein "Anreiz gegeben Geld locker zu machen. Die Aussicht auf Exklusivität und virtuelle Statussymbole verleitet nun mal viele.
dich als normaler Spieler braucht das doch gar nicht zu interessieren? Das ist nur für die Leute gemacht, die das Spiel weiterhin unterstützen wollen. Das hier ist Spielefinanzierung und keine DLC Abzocke ala EA. Da steht kein Publisher hinter, die bekommen kein sicheres Budget geschenkt. Zudem kannst du alles was man jetzt als Finanzierungs-Boni verkauft ohne Probleme ingame freispielen. Du bekommst ja sogar in 3.3.5 die große Hammerhead gestellt, die du mit ingame Währung bezahlen kannst (aktuell bekommen die Spieler auch zum Testen mehr als genug ingame Credits damit man sich alle Waffen/Schiffe ingame holen kann - auch wenn das später wieder gewhiped wird)
Falsch. Aktuell ist es eben bereit möglich, dass man Raumschiffe mittels Echtgeld ersteht.
ja, aktuell und auch nur solange bis das Spiel released ist, das sind aber weder echtgeld ingame Käufe noch wird da irgendwie p2w betrieben, es gibt nicht "das Überschiff" und große Schiffe haben viele Nachteile (als Solospieler vor allem wirst du die Dinger gerademal starten können), abgesehen davon sind die Schiffe alle auf unterschiedliche Rollen ausgelegt.
Im PvP-Modus haben dadurch finanziell besser gestellte Spieler sehr wohl einen spielerischen Vorteil, da manche Schiffe einfach mächtiger sind.
das ist falsch. Die großen Schiffe kannst du ohnehin nur in der Gruppe effektiv spielen, aber genau so kann eine Gruppe von Auroras (Starterschiff) z.B. eine Constellation (Gruppenschiff) problemlos vom Himmel holen. Abgesehen davon ist das Spiel nicht auf PvP ausgelegt und in den meisten Systemen gibt es Polizeischutz, da werden die PvPler schnell von der KI und auch anderen Spielern gejagt (dafür werden extra Missionen generiert, Leute die da pvp machen wollenw erden kein Spaß haben). In den ungeschützten Systemen kann man später PvP betreiben aber das ist eher das Endgame und da fliegt man eh nicht mit einerm Starterschiff rum.

und so wie es aktuell aussieht, wird man mit den Starterschiffen eh erstmal nur im Startersystem/Planeten rumfleigen und da kleinere Aufträge machen (um in ein anderes System zu springen braucht man Geld für Treibstoff und mit einem Starterschiff dann auch sehr viel Zeit)

Und in Summe können eben gutbetuchte "Star Citizen"-Spieler für insgesamt 27.000 Dollar 117 virtuelle Raumschiffe bei der Weltraum-Simulation kaufen. Diese sind Teil des sogenannten Legatus Packs. Dieses ist allerdings nur dann verfügbar, wenn man bereits mindestens 1.000 Dollar in dem Spiel ausgegeben hat. Hat man dies nicht getan, bekommt man eine Fehlermeldung eingeblendet und kann das teure Paket nicht kaufen.

warum versuchst du immer mit den Preisen zu argumentieren? Abgesehen davon dass das nicht für den casual Spieler von Nebenan ist (wie das Limit ja schon zeigt), der sowieso nicht das Spiel finanzieren möchte, gibt es dieses Pack nur auf Wunsch der Community, es gibt gewisse Gruppen von Leuten (sprich: Millionäre, Hollywoodschauspieler oder große Spieler Organisationen) die das Geld locker machen können und das Spiel finanzieren wollen (nochmal zum xten mal: es geht nicht um Schiffkauf, sondern um finanzierung, das ist kein "du kaufst dir x Schiffe für p2w"-Model, das ist ein finanzierungsmodel). Als einzelner Spieler wirst du die großen Schiffe nicht fliegen können und der Rest der kleineren Schiffe verhungert in der Garage (Schiffe werden nicht von Magie auf jeden Landeplatz gespawnt sondern nur da wo man sie abgesetzt hat - Reisezeit durch ein System kann sogar bis 40 Minuten dauern laut Roberts, da lohnt sich so ein teures Paket swirklich sehr :D)

Und p2w gibt es in dem Spiel sowieso nicht in der klassischen Form, maximal kauft man sich da die Zeit die es braucht die Schiffe ingame zu erspielen und selbst dann kann man (wie vorher geschrieben) day 1 absolut 0 mit den großen Pötten anfangen weil man als Neueinsteiger da mit heruntergelassenen Hosen und ohne ingame Geld oder Crew da steht.

edit: ahso was ich noch vergessen habe zu erwähnen: die PvPler werdene s sich dreimal überlegen, ob sie auch mit ihren großen teuren Schiffen pvp betreiben werden (unabhängig davon ob sie im sicheren System oder im PvP System sind), denn die Respawnzeiten kann bei den dicken Pötten auch ziemlich lange dauern



und da shier: deutet auch nicht darauf hin als ob die Entwickler eine ruhige Kugel schieben

da haben AAA Entwickler die von Publishern finanziert werden schon weniger geleistet (*hust* Sea of Thieves *hust*)
 
Zuletzt bearbeitet:

Eleak

L16: Sensei
Seit
17 Jan 2008
Beiträge
10.805
Xbox Live
Eleak
PSN
Eleak
Switch
642893359302
Ja, so wie es aktuell bei Star Citizen läuft schon. Der Entwickler hat wie ich eben ausgeführt habe, kein Interesse daran das Spiel möglichst effizient zu entwickeln, oder schnell fertig zu stellen, solange so viele Spendengelder fließen. Sie würden ja ihren eigenen Arbeitsplatz gefährden... Sie haben das Zudem haben sie das aktuelle Geld fix, egal ob das Game floppt oder nicht.
Jeder der in seinem Job mit Projektarbeit zu tun hat, weiß was ich meine...
Langfristig haben die schon geplant, wenn SC veröffentlicht wird, ist nicht gleich schluss (minimum 10 Jahre mit immer neuen Features, etc. "fertig" wird SC wie ein MMO sowieso nie). Und die Publisher sehen ohnehin was die Entwickler geleistet haben, d.h. die sollten keine Probleme haben einen neuen Job zu finden. Oder das Studio macht einfach nach 10 Jahren was anderes und sammelt erneut. Normale Publisher machen auch nicht gleich dicht, wenn sie ein Spiel fertig entwickelt haben, oder?

Und @ Transparenz. Ich bin Laie was Computerspielentwicklung betrifft - so wie viele Backer sicher. Daher kann ich anahnd dieser Videodocks unmöglich beurteilen wie effiezent und sorgsam, Space Industries mit ihren 200 Millionen Euro Budget umgehen, oder ob die eher eine ruhige Kugel schieben...
Du kannst dir die Videos aber angucken und danach selbst beurteilen, so wie die Backer es zum Teil machen.
€: oder wie Amuro schon schreibt: ein Studiorundgang in Frankfurt wird auch angeboten.

Zudem war es teilweise offensichtlich, dass man man immer neue Features verspreochen hat um Geld für die älteren Versprechen zu generieren. Schließlich hängt man den Ursprünglichen Zielen schon JAHRE hinterher.
Falscher kannst du nicht liegen. Es gab ne Umfrage an die Community was nach den KS Goals alles rein soll, mit neuen Goals (dazu auch Basenbau). Die Features kommen aus der Community, CIG musste später tatsächlich die Notbremse ziehen, weil das zu viel wurde.

Das beste war ja der Verkauf von Lizenzen um Grund und Boden erstehen zu können - ich meine was soll der Mist. Hier wird mit psychischen Tricks denjenigen, die schon in das Spiel investiert haben, nochmals ein "Anreiz gegeben Geld locker zu machen. Die Aussicht auf Exklusivität und virtuelle Statussymbole verleitet nun mal viele.
Das war das einzige Eigentor von CIG, ja.
Aber da gab es auch genug Krach aus der Community, obwohl es ein umfangreiches FAQ gab und immer drauf hingewiesen wurde das man die nicht kaufen muss und es ingame kostenlos für alle ist. Man kann es auch so sehen das es eine Möglichkeit war, um zu spenden, ohne das man Schiffe kaufen muss. Das ganze war natürlich nicht elegant, mir persönlich wäre ein Ausbau des Merchandise lieber gewesen (ein paar kleine Schiffsmodelle als Diecast würde ich unheimlich gerne neben meine Star Trek Sammlung stellen, ich würde auch gerne Star Wars Schiffe kaufen, aber sowas gibt es in dem Bereich ja nicht wirklich, ok anderes Thema^^).

Falsch. Aktuell ist es eben bereit möglich, dass man Raumschiffe mittels Echtgeld ersteht. Im PvP-Modus haben dadurch finanziell besser gestellte Spieler sehr wohl einen spielerischen Vorteil, da manche Schiffe einfach mächtiger sind.
Das Papier-Schere-Stein-Prinzip wird bei den Schiffen angewandt. Es gibt kein "Überschiff". Im Endeffekt kaufen sich Spieler damit nur "Zeit" (und in jedem MMO fängt jeder Spieler unterschiedlich an), aber es gibt keine Vorteile im Spiel, da die Schiffe unterschiedliche Rollen haben und als leere Hülle oder mit der Minimalausrüstung im Spiel erscheinen. Ist wohl mehr für die großen Flotten interessant, zumal aktiv gegen Trolle und Ganker vorgegangen werden soll (anders als bei z.b. Eve Online). Wahrscheinlich werden normale Spieler überhaupt nichts davon mitbekommen, die werden sich mehr die Zähne an NPC-Schiffe ausbeißen und weniger im aktiven Großkampf PvP teilnehmen. Da sind normale MMOs mit PvP schlimmer, weil man da wirklich unterschiede mit den Level hat.

Und Einzelspieler können mit den großen Schiffen eh nichts anfangen, vorallem nicht zu Spielbeginn.

Und in Summe können eben gutbetuchte "Star Citizen"-Spieler für insgesamt 27.000 Dollar 117 virtuelle Raumschiffe bei der Weltraum-Simulation kaufen. Diese sind Teil des sogenannten Legatus Packs. Dieses ist allerdings nur dann verfügbar, wenn man bereits mindestens 1.000 Dollar in dem Spiel ausgegeben hat. Hat man dies nicht getan, bekommt man eine Fehlermeldung eingeblendet und kann das teure Paket nicht kaufen.
Und da man jederzeit seine gekauften Schiffe einschmelzen kann, kann sowieso jeder dieses Jubiläums-Paket kaufen, wer bereit ist 27 000 Dollar auszugeben, scheitert nicht an den 1000 Dollar. Aber damit macht man sich als "normaler" Spieler meiner Meinung nach eher das Spiel kaputt. Da es kein wirkliches Ziel in SC geben wird, müssen sich die Spieler selbst darum kümmern... Als Explorer ist es natürlich mal irgendwann das "beste" Explorerschiff zu haben., etc. Die Alpha zeigt schon sehr gut das die Spieler mit "besseren" Schiffen sich nicht automatisch an die Gurgel gehen, wenn sie sich mal im All oder auf dem Planeten treffen.

Btw, man wird im Spiel alle Schiffe auch leihen können, als Spieler auf andere Schiffe (sowohl NPC, als auch Spielergesteuert) anzuheuern, etc.
 

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
47.358
ah so geil:
nicht nur dass Patch 3.3.6 Live ist, wir werden zum Anniversary auch eine ingame Expo auf Hurston bzw Lorville bekommen. Gibt jetzt auch ab Freitag abend für jeweils 24 Stunden einen Free Flight von allen ingame Herstellern (24 Stunden pro Hersteller), es wird ein neues Schiff von Anvil (wird auch schon Flight Ready sein zum ausprobieren) und vermutlich auch Origin.
Außerdem wird man am Aegis Tag die idris ingame auf der Expo anschauen können ^^
 

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
47.358
Die Arrow ist ein feiner Starter :D

Bin mal gspannt, wann die Carrack dann ingame kommt, ich vermute so April-Juni um den dreh

DIe Ingame Expo ist übrigens eine sehr nette Idee, mal schauen ob wir nächstes Jahr dann auch einen Moderator NPC bekommen werden ^^.

Aktuell kann man auf jeden Fall fast alle Schiffe, die auf der Expo ausgestellt werden, kostenlos für einen Tag mieten und fliegen. Auch die Anvil Arrow und Valkyrie sind mit dabei, morgen kommen dann die richtig großen Brocken (Hammerhead)
 

Murphy

L08: Intermediate
Seit
18 Jun 2007
Beiträge
826
Man kann natürlich versuchen P2W mit dem Stein, Schere, Papier-Prinzip schönzureden.

Erinnert mich entfernt an die Pride & Accomplishment-Nummer.


Falsch. Aktuell ist es eben bereit möglich, dass man Raumschiffe mittels Echtgeld ersteht. Im PvP-Modus haben dadurch finanziell besser gestellte Spieler sehr wohl einen spielerischen Vorteil, da manche Schiffe einfach mächtiger sind.
Und dabei gehts nicht nur um Waffen und Panzerung etc.

Auf der anderen Seite ist so ein Projekt auf dem PC nicht möglich.

Naja, bleibt nur zu hoffen das es in Zukunft kein Crossplay geben wird, wobei ich gespannt bin wie der Singleplayer monetarisiert wird.

Grinden für die Hauptquest wäre z.B. eine Möglichkeit die sich Roberts noch abgucken könnte.
 

Eleak

L16: Sensei
Seit
17 Jan 2008
Beiträge
10.805
Xbox Live
Eleak
PSN
Eleak
Switch
642893359302
Man kann natürlich versuchen P2W mit dem Stein, Schere, Papier-Prinzip schönzureden.
Nein, das hat damit nun wirklich nichts zu tun, weil das Schiffe kaufen später wegfällt und man sich alle Schiffe, etc. erspielen kann.

Es ist ne Zeitersparnis, wenn das für einige P2W ist, dann soll es halt so sein. Da kann man auch nicht gegenreden. Aber so ist der Logik nach jeder Spieler eines MMOs oder MP Spiels mit Persistenz ein P2W-Spieler, im Vergleich zu neulingen. Kann man genausowenig gegenreden.


Und dabei gehts nicht nur um Waffen und Panzerung etc.

Auf der anderen Seite ist so ein Projekt auf dem PC nicht möglich.

Naja, bleibt nur zu hoffen das es in Zukunft kein Crossplay geben wird, wobei ich gespannt bin wie der Singleplayer monetarisiert wird.

Grinden für die Hauptquest wäre z.B. eine Möglichkeit die sich Roberts noch abgucken könnte.
Bist du nur hier um zu trollen? :hmm: (erster Post hier und dann so ein BS? Und im anderen Thread (wobei das der War ist) auch nicht besser..joah..)
 
Zuletzt bearbeitet:

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
47.358
Man kann natürlich versuchen P2W mit dem Stein, Schere, Papier-Prinzip schönzureden.

Erinnert mich entfernt an die Pride & Accomplishment-Nummer.
na, wenn du meinst dass das bei dem pvp System (aka so gut vermeiden wie es geht weil man sonst keinen Fuß mehr in einen Sternensystem setzen darf, außer in den Randgebieten welches die pvp Gebiete sind - aber da sollten die Spieler eh erst hinkommen wenn sie keine Starterschiffe mehr haben ;)) p2w ist, dann darfst du das gerne so nennen. Macht das Spiel allerdings nicht schlechter nur weil du das als p2w System ansiehst
Und dabei gehts nicht nur um Waffen und Panzerung etc.

Auf der anderen Seite ist so ein Projekt auf dem PC nicht möglich.

Naja, bleibt nur zu hoffen das es in Zukunft kein Crossplay geben wird, wobei ich gespannt bin wie der Singleplayer monetarisiert wird.

Grinden für die Hauptquest wäre z.B. eine Möglichkeit die sich Roberts noch abgucken könnte.
du träumst von crossplay? Das Teil ist auf den Konsolen technisch erstens im MP gar nicht erst möglich und zweitens wird es dank der Online-Politik von Sony und Microsoft gar nicht erst versucht darauf zu portieren. Also träum weiter von einem Star Citizen auf Konsole (so ein Projekt ist auf Konsole btw gar nicht möglich).

Wenn überhaupt darfst du von einer minimalversion von Squadron 42 träumen, das hat immerhin eine 1%ige Chance auf Konsole zu erscheinen, wird aber vermutlich erst zur PS6 passieren, denn die Entwickler konzentrieren sich auf die Squadron 42 Trilogie für PC, geportet wird mit dem Backergeld nicht und schon gar nicht solange das nicht fertig ist, dazu braucht es wenn überhaupt einen zweiten Kickstarter und viel Bettelarbeit der Konsolenspieler.

Bist du nur hier um zu trollen? :hmm: (erster Post hier und dann so ein BS? Und im anderen Thread (wobei das der War ist) auch nicht besser..joah..)


was auch sonst? Der Typ ist in den War Threads & co so anti PC wie es nur geht - dass er das Niveau jetzt auch versucht heir reinzubringen spricht nicht für ihn
 

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
47.358
Zuletzt bearbeitet:

ChoosenOne

L12: Crazy
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
2.317
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Squadron 42 Roadmap ist draußen:

https://robertsspaceindustries.com/roadmap/board/2-Squadron-42


edit: Financials von 2012-2017, jetzt haut CIG aber aucxh Infos raus ^^

https://cloudimperiumgames.com/blog/letter-from-the-chairman/investment-news


und ein externer Investor der satte 46Millionen für das Marketing beisteuert, not bad.

Nächstes Jahr die Citizen Con sollte ziemlich geil werden, auch wenn ich mir die SQ42 Roadmap so anschaue ^^
Kanns sein, das du vergessen hast den delay der sq42 Beta auf 2020 zu erwähnen?

Sag mir bitte nicht, das du dich dahin flüchtet indem du auf die Roadmap verweist. :v:
 

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
47.358
Kanns sein, das du vergessen hast den delay der sq42 Beta auf 2020 zu erwähnen?

Sag mir bitte nicht, das du dich dahin flüchtet indem du auf die Roadmap verweist. :v:
wie soll es einen delay geben, wenn wir bisher kein Releasedatum hatten? Also manche Leute versuchen echt krampfhaft Dinge schelchtzureden nur um Fans eins auszuwischen habe ich das Gefühl. :ugly:

Beta kommt Anfang 2020, kompletter Release laut Interview Q3 oder Q4 - das sind aktuell die Aussagen von Chris.

Ab ende 2019 sollen dann alle spielelemente fertig sein und es nur noch polishing geben (und wie immer alle angaben ohne gewähr wie es in der Roadmap steht)
In der Roadmap stehen einige sehr tolle Gameplay Elemente drin, die es dann auch in SC geben wird. Ich rate jeden, der sich für das Spiel interessiert (also nicht die hater ;)) da mal reinzuschauen

Keine Sorge, 2021 wird es dann vermutlich auch Konsolen geben, die SQ42 in low Quality spielen können :v:

Ich erwarte dass es dann vielleicht später einen Konsolenport von SQ42 geben wird, Star Citizen hingegen wird dank der Patchpolitik wohl niemals auf Konsole veröffentlicht,
 

ChoosenOne

L12: Crazy
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
2.317
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
wie soll es einen delay geben, wenn wir bisher kein Releasedatum hatten? Also manche Leute versuchen echt krampfhaft Dinge schelchtzureden nur um Fans eins auszuwischen habe ich das Gefühl. :ugly:

Beta kommt Anfang 2020, kompletter Release laut Interview Q3 oder Q4 - das sind aktuell die Aussagen von Chris.

Ab ende 2019 sollen dann alle spielelemente fertig sein und es nur noch polishing geben (und wie immer alle angaben ohne gewähr wie es in der Roadmap steht)
In der Roadmap stehen einige sehr tolle Gameplay Elemente drin, die es dann auch in SC geben wird. Ich rate jeden, der sich für das Spiel interessiert (also nicht die hater ;)) da mal reinzuschauen

Keine Sorge, 2021 wird es dann vermutlich auch Konsolen geben, die SQ42 in low Quality spielen können :v:

Ich erwarte dass es dann vielleicht später einen Konsolenport von SQ42 geben wird, Star Citizen hingegen wird dank der Patchpolitik wohl niemals auf Konsole veröffentlicht,
In der news steht, 2 Jahreshälfte 2020, also eher Anfang 2021.

P.S. SQ42 als auch SC spiel ich natürlich only am PC, wie es sich gehört!
 

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
47.358
In der news steht, 2 Jahreshälfte 2020, also eher Anfang 2021.

P.S. SQ42 als auch SC spiel ich natürlich only am PC, wie es sich gehört!
Roberts hatte heute ein Interview gegeben, das ich heute abend mal verlinken kann.

Auszug: "But we're looking to 2020 to release Squadron, in about Q3 or Q4"
 

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
47.358
Jo, also vermutlich erst > 2021 :nix:
ja, wenn du das schätzt kannst du das gerne machen. Hauptsache wir haben jetzt einen handfesten Releasezeitraum, Verschiebungen in der Roadmap kann es immer wieder geben (steht ja auch in der Roadmap), aber der Großteil der schwierigen Arbeit ist mittlerweile abgeschlossen.
 

Eleak

L16: Sensei
Seit
17 Jan 2008
Beiträge
10.805
Xbox Live
Eleak
PSN
Eleak
Switch
642893359302
Meinetwegen kann es auch 2022 kommen, sofern die das versprochene einbauen (und wie wir die Roadmaps kennen...durchaus möglich). Bei weitem nicht die längste Wartezeit für ein Spiel für mich, nur hier wird auch das entsprechende geliefert :ugly:
 

Ethan

L08: Intermediate
Seit
1 Feb 2012
Beiträge
914
Schöne Feiertage euch ;)

Habe ich es richtig verstanden, dass man bisher sämtliche Einnahmen verpulvert hat und man "nur" noch 15 Millionen auf der hohen Kante hat?
https://www.gamestar.de/artikel/star-citizen-entwicklung-hat-bis-2017-schon-fast-200-millionen-dollar-gekostet,3338690.html
Wollte Roberts da nicht umsichtiger mit dem Geld sein? Hoffe, dass da noch genug bereits entwickeltes Zeug in der Pipeline ist, das wir bisher nur nicht gesehen haben. (Enginewechsel hin oder her)
Laut Meldung müssten jährlich weitere 50 Mio reinkommen, um das Team auf dem jetzigen Stand weiter zu finanzieren, was ich mit nicht vorstellen kann.
Wenn SQ42 dann erst 2022 erscheint - puh.
 

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
47.358
Schöne Feiertage euch ;)
dir auch ;)
Habe ich es richtig verstanden, dass man bisher sämtliche Einnahmen verpulvert hat und man "nur" noch 15 Millionen auf der hohen Kante hat?
https://www.gamestar.de/artikel/star-citizen-entwicklung-hat-bis-2017-schon-fast-200-millionen-dollar-gekostet,3338690.html
Wollte Roberts da nicht umsichtiger mit dem Geld sein? Hoffe, dass da noch genug bereits entwickeltes Zeug in der Pipeline ist, das wir bisher nur nicht gesehen haben. (Enginewechsel hin oder her)
Laut Meldung müssten jährlich weitere 50 Mio reinkommen, um das Team auf dem jetzigen Stand weiter zu finanzieren, was ich mit nicht vorstellen kann.
Wenn SQ42 dann erst 2022 erscheint - puh.
wie versprochen gibt Roberts die Backer-Gelder nur für die Spieleentwicklung aus und für nichts anderes. (und seit wann heißen "nur noch 15 MIo auf der Bank = alles verpulvert"? :ugly:)

15 Mio auf der Kante UND die 50 Mio vom Sponsor und man hat bis zum SQ42 Release alles gesichert, nicht eingerechnet sind die jährlichen Gelder die von den Backern kommen (dieses Jahr war das beste Jahr bei SC und das wird auch erstmal so weiter gehen), die nächsten ~3 Jahre können die noch problemlos entwickeln, selbst wenn die keine Gelder mehr von Spendern bekommen würden (was unrealistisch ist), dann kann man weiter solche Sponsoren finden (mit 10% bekommt man ja aktuell 50+ Mio).

CIG hat ein Rating von eienr halben Milliarde Dollar, was richtig toll und keine selbstverständlichkeit ist, soll heißen die Banken und investoren glauben an CIG und erwarten dass im nächsten Jahr noch mehr Geld reinkommt.

Wenn SQ42 erstmal in die Läden kommt, dann kommt noch deutlich mehr in die Kassen. Also nichts worüber man sich irgendwie sorgen machen sollte
 
Top Bottom