Buch Lest mehr Bücher! - Der Bücherthread

Cooper

L12: Crazy
Seit
25 Feb 2010
Beiträge
2.150
PSN
Yadias
Switch
1175 6472 8908
Nach dem Lovecraft-Prachtband "Das Werk" im letzten Jahr, habe ich mir nun einen weiteren Klassiker als dicke Luxus-Ausgabe zugelegt.



Die komplette Erdseesaga der kürzlich verstorbenen Ursula K. Le Guin. Vor allem die drei ersten Romane gehören für mich zum Besten, was das Genre zu bieten hat. Später verlor sie sich etwas zu sehr im Feminismus und kleineren Belanglosigkeiten. Trotzdem MUSSTE ich das Gesamtwerk (mit über 1000 großformatigen Seiten und neuer Übersetzung) einfach haben. Ist auch schon ein paar Jährchen her, dass ich die Romane und Kurzgeschichten gelesen habe.
Untermalt werden die Geschichten zudem von hübschen (aber leider etwas zu wenigen) Illustrationen. Macht sich ansonsten natürlich auch gut im Bücherregal.

Bin auch schon fast mit dem ersten Roman durch. Erfrischend finde ich auch nach wie vor, dass es vom Umfang her bei Weitem (!) nicht so ausufert, wie viele der heutigen Fantasyschinken. Bei Le Guin ist stattdessen jedes einzelne Wort wohl überlegt. Auch das Setting mit seinen vielen Inselgruppen ist immer noch ziemlich einzigartig geblieben und scheint auch einen schönen Einfluss auf die Welt von Zelda - The Wind Waker gehabt zu haben. Und auch Hayao Miyazaki gibt den Magier von Erdsee als einen seiner Lieblingsromane an :)

Schade trotzdem, dass die Saga gerade hierzulande ziemlich unbekannt geblieben ist, wenn man mal vom imho großartigen Studio Ghibli-Film absieht (auch wenn ich da wohl eher mit meiner Meinung alleine dastehe ^^).
Bekanntere Reihen wie Der Name des Windes oder Harry Potter sollen sich auch hier reichlich aus dem Erdsee-Fundus bedient haben (Der Name des Windes möchte ich auch irgendwann noch mal lesen).

 
Zuletzt bearbeitet:

miko

L20: Enlightened
Seit
31 Okt 2009
Beiträge
21.654
PSN
miko04
Switch
700580647239
Steam
miiko04
Discord
miko#0486


quasi ein agatha christie mit groundhog day/bodyswap thematik. kann man krimi fans wirklich empfehlen.

edit:

hab das neue buch von sanderson schon bereit liegen:



mal sehen wie er sci fi schreibt.,
 
Zuletzt bearbeitet:

LuckyJack

L05: Lazy
Seit
6 Apr 2018
Beiträge
269
Xbox Live
LuckyJack81
PSN
LuckyJack81
Stormlight Archive hab ich vor Jahren mal gelesen, den ersten zumindest. Dann kam ja wieder Jahre nichts, meine das ich den 2. noch gelsen habe (bzw den 3. auf deutsch?) schön das es da scheinbar weitergeht. Müsste sie nur wohl nochmal am Stück lesen.

Momentan bin ich was Bücher angeht sehr Nostalgisch angehaucht - bei meinen Eltern einige Kisten mit Büchern meiner Jugend auf dem Dachboden gefunden - und bei Watership Down von Richard Adams gelandet.
 

Crizzl

L06: Relaxed
Seit
19 Nov 2014
Beiträge
336
Switch
4462 8594 9213
Habe einen Klassiker der Sword&Sorcery-Literatur beendet.
Drei Romane:







Nicht von den Rittern auf den Cover ablenken lassen. Es wird die Geschichte der Black Company einer Söldner-Truppe beschrieben, die sich im ersten Band einen weiblichen dunklen Herrscher anschließt um einen Kontinent zu unterjochen und haben letztlich keine Moral. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Croaker den Arzt der Kompanie geschrieben, der nicht unbedingt ein gutes Haar an seinen Auftraggebern oder Mitmenschen lässt.

Die Serie besticht durch einen häufigen Perspektivwechsel, der Abwesenheit von Schwarz und Weiß Denken, alles ist irgendiwe moralisch Grau. Ich hatte großen Spaß beim lesen.
 

AntraX

L08: Intermediate
Seit
31 Mai 2007
Beiträge
839
Da ich am Mittwoch am kreuzband operiert werde und etwas Zeit habe zu lesen kann mir wer sagen was bei der geralt Saga Teil 1 und 2 ist xD
 

miko

L20: Enlightened
Seit
31 Okt 2009
Beiträge
21.654
PSN
miko04
Switch
700580647239
Steam
miiko04
Discord
miko#0486
Da ich am Mittwoch am kreuzband operiert werde und etwas Zeit habe zu lesen kann mir wer sagen was bei der geralt Saga Teil 1 und 2 ist xD
der letzte wunsch und dann das schwert der vorsehung. sind aber beides erst einmal bücher mit kurzgeschichten, die sich aber auch sehr lohnen.
dann kommt das erbe der elfen.
 

Frontliner

L17: Mentor
Seit
6 Jan 2005
Beiträge
14.308


habe ich gelesen (englisch), fand den ersten Band sehr sehr gut :) werde mir dann bei Gelegenheit mal Band 2 auf Englisch holen. das buch hat sich extrem "leicht" gelesen. Bin gespannt auf die weiteren ausgaben :D



aktuell am lesen, ca. in der hälfte. bisher ein sehr sehr gutes Buch. die ganze Stimmung, die Erzählung, die Welt, die Idee gefällt mir ausserordentlich gut. habe das übrigens mal in diesem Thread aufgeschnappt (oder zumindest auf CW), weiss nur nicht mehr von wem. begeistert mich sehr das buch. würde gerne schneller vorwärts kommen, aber das ist schwer mit nachwuchs zu hause. das buch wird mich wohl noch bis ende Dezember beschäftigen :)

edit: gefunden, es war @Savethestyle vielen lieben dank ;)
 

Frontliner

L17: Mentor
Seit
6 Jan 2005
Beiträge
14.308
ach ja, und folgendes habe ich auch noch gelesen:



war ein sehr spannendes Buch und vom Thema her sehr aktuell. Überwachung, Vernetzung, Beeinflussung und manipulation aufgrund gesammelter Daten von Einzelpersonen usw. wer sich etwas mit Daten / Datensammlung und Auswertung befasst, sollte hier unbedingt mal reinschauen.
 

miko

L20: Enlightened
Seit
31 Okt 2009
Beiträge
21.654
PSN
miko04
Switch
700580647239
Steam
miiko04
Discord
miko#0486


quasi ein agatha christie mit groundhog day/bodyswap thematik. kann man krimi fans wirklich empfehlen.

edit:

hab das neue buch von sanderson schon bereit liegen:



mal sehen wie er sci fi schreibt.,
seven deaths ist jetzt wo ich es ein paar tage durch habe, wohl wirklich eines der besten krimi bücher, die ich in den letzten jahren gelesen habe.
vor allem ist es auch in seiner art einfach neu, erfrischend und es macht spaß mitzurätseln, während mit jeder neuen perspektive sich neue hinweise ergeben.

ich bin jetzt schon wahnsinnig gespannt, was der autor als nächstes schreibt und ob es nicht vielleicht doch weitere bücher mit dem konzept geben wird.

skyward habe ich nun auch ca. 10% durch. ist eher im young adult bereich anzusiedeln und erinnert mich zu anfang erst mal ein wenig an die red rising trilogie von pierce brown. halt wieder mit menschheit, die unter der planetenoberfläche lebt und hauptchara, der rebellisch ist + akademie setting.
sicher alles setup und sanderson ist ein guter schreiber, von daher lass ich mich mal überraschen ob es weiterhin so 0815 weitergeht.
 

miko

L20: Enlightened
Seit
31 Okt 2009
Beiträge
21.654
PSN
miko04
Switch
700580647239
Steam
miiko04
Discord
miko#0486
wie ich einen backlog von vllt über 100 büchern hab und ich mir dennoch nicht sicher bin was ich als nächstes lese xD

naja jedenfalls habe ich skyward von sanderson durch. wie im vorherigen beitrag geschrieben, ists eher young adult sci fi... und das gesamte buch ist letztlich sehr tropey, wenn auch immer noch sehr gut geschrieben, aber das finale kommt imo viel zu kurz und es wirkt dadurch mehr wie ein riesiges setup für das nächste buch, was ich ein klein wenig enttäuschend fand.
 

Laharl

L08: Intermediate
Seit
3 Jan 2013
Beiträge
921
Xbox Live
Mattes CG
PSN
MatzeEst87
Lese aktuell Tyll von Daniel Kehlmann. Innerhalb von zwei Tagen über 180 Seiten gelesen. Find's bisher ziemlich geil. Richtig guter Schreibstil, tolle Atmosphäre, interessantes Setting. Ja doch, mich hat es so richtig gepackt.
 

machito

L19: Master
Seit
12 März 2006
Beiträge
18.113
PSN
machito
tyll hab ich auch gerade gelesen. famoser schreibstil :) kehlmann hats einfach drauf.

hab mir heute "die kinder der zeit" von tchaikovsky bestellt. ich hab mal lust auf scifi und die leseprobe hat mir zugesagt. es gibt ja meiner meinung nach in keinem genre so viel schund. ohne leseprobe geht bei mir im scifi deshalb nix mehr. bin auch teilweise etwas erschrocken, was leute hier im thread an billigliteratur von u.a. (bastei) lübbe feiern. :ugly: king und fitzek und eschbach und elsberg und wie sie alle heißen, kann ich mir echt nicht mehr geben.
 

Frontliner

L17: Mentor
Seit
6 Jan 2005
Beiträge
14.308
tyll hab ich auch gerade gelesen. famoser schreibstil :) kehlmann hats einfach drauf.

hab mir heute "die kinder der zeit" von tchaikovsky bestellt. ich hab mal lust auf scifi und die leseprobe hat mir zugesagt. es gibt ja meiner meinung nach in keinem genre so viel schund. ohne leseprobe geht bei mir im scifi deshalb nix mehr. bin auch teilweise etwas erschrocken, was leute hier im thread an billigliteratur von u.a. (bastei) lübbe feiern. :ugly: king und fitzek und eschbach und elsberg und wie sie alle heißen, kann ich mir echt nicht mehr geben.
Empfiehlst du mal gute sci fi aus deiner sicht? Bin immer froh über neue anregungen oder auch Vorschläge :)
 

machito

L19: Master
Seit
12 März 2006
Beiträge
18.113
PSN
machito
Empfiehlst du mal gute sci fi aus deiner sicht? Bin immer froh über neue anregungen oder auch Vorschläge :)
würd ich gerne machen, aber ich bin selbst bisher über viel crap gestolpert xD empfehlen könnte ich höchstens "der marisaner", wobei das ja auch nicht wirklich scifi ist, sondern eher realistische züge hat. hab kürzlich ready player one gelesen, das fand ich in ordnung. die maze runner reihe war imo ok, wobei ich das auch nicht unbedingt scifi zuordnen würde, da ja endzeit nicht unbedingt science fiction bedeutet. an dune hab ich mich bisher nicht rangewagt, auch weil der schreibstil schon imo recht anstrengend ist.
schwierig. bin selbst über anregungen dankbar :)
 

miko

L20: Enlightened
Seit
31 Okt 2009
Beiträge
21.654
PSN
miko04
Switch
700580647239
Steam
miiko04
Discord
miko#0486
bin dann jetzt doch bei vicious von v.e. schwab gelandet.

etwa 12% gelesen.

beschreibung hörte sich nach einer anti-helden story mit superkräften an. und die wertungen auf goodreads waren auch sehr gut...
gott... ich hasse den protagonisten. das "anti-helden" kann man streichen, da er sowas von eindeutig der bösewicht der story ist und keine storywendung dieser welt kann dieses egozentrische von neid zerfressende arschloch auch noch irgendwie retten, nachdem er
einfach seine beste freundin zwar durch einen unfall, aber ohne jegliche reue getötet hat, obwohl er oft genug von eli gewarnt wurde. vom ganzen anspruchsdenken von ihm zu ihr will ich gar nicht erzählen...
das hat nämlich so einiges von den heutigen incels.
sein rachetrip gegen eli ist jedenfalls so absurd zum jetzigen zeitpunkt...

und ich kann mir ja jetzt denken, welcher personenkreis, diese art von charakter unironisch feiert... gibt ja auch genug leute, die walter white aus breaking bad noch cool findet, obwohl es überhaupt nicht die intention der macher ist...

Empfiehlst du mal gute sci fi aus deiner sicht? Bin immer froh über neue anregungen oder auch Vorschläge :)
erzähl mal was du bislang gelesen hast und in welche richtung es gehen kann, denn nur sci fi ist sehr schwammig. wenns danach geht könnte ich dir ja auch seven deaths of evelyn hardcastle empfehlen und das geht die meiste zeit ja eher richtung 1920er krimi ala christie hat aber halt das körpertauschfeature.

hyperion von dan simmons oder etwas aktueller the expanse mit dem ersten band leviathan wakes von james s.a. corey.
oder halt red rising von pierce brown wenns noch in die young adult richtung gehen soll. skyward von sanderson was ich weiter oben erwähnt habe, war auch nett und ich denke das wird mit band 2 noch richtig gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

miko

L20: Enlightened
Seit
31 Okt 2009
Beiträge
21.654
PSN
miko04
Switch
700580647239
Steam
miiko04
Discord
miko#0486
@ miko: hast du auch die sturmlicht chroniken gelesen? lohnt das? vergleichbar mit got?
in keinster weise vergleichbar mit got. auch wenn die welt in beiden fällen gegenüber den hauptcharakteren grausam und ungnädig sein kann.
got hat seinen anfänglichen reiz vor allem darin, dass kein charakter sicher ist und hauptcharaktere wie fliegen sterben können (auch wenns nicht ganz so einfach ist). mal davon abgesehen davon, dass es für sehr lange zeit einfach einen eher realistischen ansatz verfolgt wenn man das so sagen kann.
es gibt halt auch kein klares gut und böse.

bei sandersons büchern. also auch den sturmlicht chroniken hast du deutlich weniger charaktere und egal wie sehr der hauptcharakter über 3/4 des ersten buchs leidet. man weiß einfach, dass er überleben wird, weils auch einfach keine alternative gibt und er halt der held der story ist.

sandersons bücher haben vor allem ihren reiz in der lore und der welt, die seine bücher aufbauen. es gibt sowas wie ein magiesystem (das in den sturmlichtchroniken deutlich langsamer aufgebaut wird als in seinen anderen büchern), splitterklingen oder rüstungen (imo haben diese was von mechs) und das alles ist halt sehr vielschichtig und interessant aufgebaut. die charaktere sind oft halt (vor allem shallan....) manchmal ein wenig eindimensional.

hier noch eine andere meinung aus dem thread von letzter seite:
Ich habe diese Woche den ersten Band der Stormlight Archives beendet. Er konnte mich zwar bis zum Ende zum weiterlesen motiveren und ich habe auch den zweiten Band gekauft.
Aber erzieht sich schon etxtrem. Allein der Einstieg. Auf den ersten 80 Seiten liest man über drei Kämpfe/Schlachten. Und das sehr sehr ausführlich. Ich kann schon die endlosen Actions Szenen eines Avenger Films nicht ab, hier war es irgendwann ähnlich ermüdend. Danach wird es zum Glück deutlich besser und die beschriebene Welt ist interessant, auch wenn ich mir noch mehr von diesem "anderen" Magiesystem erhofft hatte. Es spielt eine untergeordnete Rolle und wird zumindest im ersten Band noch sehr mysteriös und unspezifisch behandelt (was ist Sturmlicht, Sprengsel, Fabriale, ect.).
Die eigentliche Geschichte zieht sich auch, bietet aber immer wieder spanndende Dinge und Aspekte, die einen weiterlesen lassen. Ich habe es aus den Rezensionen so herausgelesen, dass Band 1 eher eine 800 Seiten Einführung aller Personen ist und es mit Band 2 erst richtig losgeht. Davon ist auch auf den ersten 150 Seiten noch nicht so viel zu merken. Ich warte immer noch auf die große Enthüllung, einen Twist, etwas komplett unerwartetes. Bisher wird nur sehr viel angedeutet, aber irgendwann müssen alle 4-5 Hauptpersonen mal zusammenfinden, damit es richtig losgehen kann.

Vieles klingt jetzt arg negativ, aber die Reihe hat mich jetzt schon bald 1000 Seiten bei der Stange gehalten und muss deshalb auch was richtig gemacht haben.
Ich hab jetzt Band zwei (der Weg des Windes oder so, die Titel sind so generische) durch und konnte gegen Ende nicht mit dem Lesen aufhören. Die Reihe lässt sich verdammt viel Zeit, imo zu viel. Aber man wird belohnt und mit Ende des 2. und jetzt Beginn des 3. Bandes findet so viel zusammen, wesentliche Konzepte werden näher beleuchtet und trotzdem bleibt sehr viel im Dunkeln. Man kann der Reihe vorwerfen, dass ihre Hauotcharakter alle zu tugendhaft sind, immer das richtige tun wollen und dadurch etwas eindimensional geraten. Aber wie auch bei der Name des Windes, stört mich das erstaunlich wenig.

Fun fact zum 3. Band, da wird im Inhaltsverzeichnis quasi eine Spoilerwarnung vor den Bildern ausgesprochen, die gab es davor noch nicht.
 

Dicker

L09: Professional
Seit
7 Apr 2005
Beiträge
1.007
Da kann ich direkt vom
4. Deutschen Band berichten, den ich aktuell lese. Mittlerweile haben sich alle Hauotcharakter irgendwie zueinandergefunden. Aber wirklich voran geht es nicht. Würden Anfang des 3. Bandes noch mehr vom Magiesystem erläutert, so liegt dieser Strang der Story gerade wieder brach. Die Zwischenspiele (=kurze Geschichten, die irgendwo in der Welt spielen, nicht abgeschlossen sind und keinerlei Verknüpfung zur Mainstory haben und mir deshalb recht sinnlos vorkamen) , wurden durch einen neuen Charakter endlich mal vernünftig genutzt. Wobei ich letztlich erst eines gelesen habe, das 70 Seiten lang war und ich irgendwann beinahe die Lust verloren hätte.
Was mich gerade wieder an der Reihe stört, es wird so viel angedeutet und man erwartet als Leser dann gewisse Dinge und dann liefert Sanderson nicht, sondern geht hier noch einen Umweg, fügt dort noch ein Zwischenspiel ein und dabei will ich einfach nur mal, dass es zur Sache geht. Weil wenn, dann ist das Buch großartig.
@miko gerade Schallan ist imo der interessanteste und vielschichtigste Charakter. Sie hat viele Probleme, handelt nicht immer so tugendhaft und ehrbar, sondern macht auch mal Fehler und hat niedere Beweggründe. Der Rest ist eindimensional, ja.

@gute SciFi Bücher: ich habe letztens die Trisolaris Trilogie gelesen. Ein sehr Konzept getriebenes Buch mit vielen tollen Ideen, aber keinen ausgearbeiteten Charaktern.
 

miko

L20: Enlightened
Seit
31 Okt 2009
Beiträge
21.654
PSN
miko04
Switch
700580647239
Steam
miiko04
Discord
miko#0486
@Dicker ist das bei den deutschen büchern wie bei game of thrones? also das je ein englischer band = 2 deutsche bücher?
und shallan ist in etwa wie eine mary sue. egal was sie versucht, letztendlich gelingt es ihr. kaladin und dalinar sind definitiv die besseren charaktere imo. beide haben schwächen und ihre fehler, was sie deutlich interessanter macht.
 

Avalon

L12: Crazy
Seit
28 Jan 2008
Beiträge
2.322
Empfiehlst du mal gute sci fi aus deiner sicht? Bin immer froh über neue anregungen oder auch Vorschläge :)
Versuch es mal mit The Expanse und die Trilogie von Liu Cixin. Das erste Buch heißt "The Three Body Problem/Die Drei Sonnen" und sag mal, wie du es findest, weil ich sie noch nicht gelesen habe. :v:

Ersteres hat schon seine eigene TV-Serie und beide Formate sollen sehr gut sein, während die Trilogie vom Chinesen durch Mundpropaganda ziemlich beliebt worden zu sein scheint. Das Werk soll auch verfilmt werden.

Ansonsten gibt es natürlich noch den Klassiker "Dune", aber da musst du aufpassen, keine gekürzte Version zu bekommen.

Ansonsten gibt es noch "Der Marsianer" oder "Enderd Game". Ersteres fange ich auch bald an und den Rest werde ich auch irgendwann lesen.
 
Top Bottom