Buch Lest mehr Bücher! - Der Bücherthread

Frontliner

L17: Mentor
Seit
6 Jan 2005
Beiträge
14.010
Monat Juni: Die letzten Tage meiner Kindheit
Autor: Rafel Nadal
Erscheinungsjahr: 2018

Für den Monat habe ich das Buch gelesen "die letzten Tage meiner Kindheit". Zum Roman habe ich gegriffen weil ich spanische Wurzeln habe und noch kein Buch von einem spanischen Autor gelesen habe und die Geschichte spielt in Spanien selbst während der Diktatur unter Franco. Das Buch zeigt den Krieg nachdem er eigentlich für den Wiederstand schon verloren war. Dabei erzählt es die Geschichte eines Jungen, welche seine Mutter verliert und bei einer Ersatzmutter bzw. Familie aufwächst, wie sie unterdrückt werden, wie er sich dem Wiederstand anschliesst und schliesst rundet das Buch ab indem die Fäden der einzelnen Protagonisten wieder zusammengeführt werden mit interessanten Erkenntnissen.

Leider habe ich nicht so recht ins Buch gefunden, daran ist weniger die Thematik schuld, die wirklich interessant ist, als viel mehr die sehr kurzen und Sprunghaften Kapitel. Zu Anfang fällt es schwer den roten Faden zu erkennen. Der Autor springt von Szene zu Szene, die zum Teil überhaupt nichts gemeinsam haben, sondern lediglich Fragmente einer Erzählung sind eines Erwachsenen an das was er sich erinnert als er ein Kind war. Dadurch war es für mich irgendwie schwer in die Gänge zu kommen. Leider gewinnt das Buch erst gegen Ende sehr viel und entfaltet dann auch das Potential, das dürfte so im letzten Drittel der Fall sein.

Wenn ich wieder mal die Zeit finde werde ich mir das Buch vielleicht nochmal geben. Jetzt beim ersten Durchlesen war ich eher nicht begeistert und habe es trotzdem zu Ende gebracht, wobei ich es nicht bereue, denn wie gesagt der letzte Teil war dann doch sehr gut.

mal sehen was der Juli bringt :) (ich bin in meiner 1 Buch pro Monat Challenge einen Monat voraus xD)
 

Ashrak

L16: Sensei
Seit
19 Apr 2007
Beiträge
11.187
Switch
7527 1886 2199
Steam
AshrakTeriel
Nachdem ich letzte Woche in Erfahrung gebracht habe, dass es jetzt auch den zweiten Teil der Trisolaris-Reihe auf Deutsch gibt, habe ich mir den von Amazon liefern lassen. Bisher habe ich die ersten 100 Seiten gelesen, die sich vorwiegend damit beschäftigen, was die Erkenntniss vom Ende des ersten Buchs mit der menschlichen Gesellschaft anrichtet und wie sie dadurch verändert. Ich bin mal gespannt ob es einen ähnlich gearteten Höhepunkt gegen Ende gibt wie im ersten. :pcat: :nyanwins:
 

Frontliner

L17: Mentor
Seit
6 Jan 2005
Beiträge
14.010
Nachdem ich letzte Woche in Erfahrung gebracht habe, dass es jetzt auch den zweiten Teil der Trisolaris-Reihe auf Deutsch gibt, habe ich mir den von Amazon liefern lassen. Bisher habe ich die ersten 100 Seiten gelesen, die sich vorwiegend damit beschäftigen, was die Erkenntniss vom Ende des ersten Buchs mit der menschlichen Gesellschaft anrichtet und wie sie dadurch verändert. Ich bin mal gespannt ob es einen ähnlich gearteten Höhepunkt gegen Ende gibt wie im ersten. :pcat::nyanwins:
Trisolaris? wasn dat? sci-fi?

EDIT: mal gegoogelt. oha...scheint ja sehr interessant zu sein. wird mal vorgemerkt. Danke
 

Dicker

L08: Intermediate
Seit
7 Apr 2005
Beiträge
912
Eben "Replay" zuende gelesen und das war endlich mal wieder eines dieser Bücher, die man verschlingen kann. Irgendwie hatte ich mit meiner Bücherauswahl in letzter Zeit weniger Glück und zum Beispiel "Der Tod so kalt" nach der Hälfte abgebrochen, weil es zu nichts geführt hat.
Replay hingegen super, auch wenn ich mir mehr "weltverändernde" Dinge und Geschichten im Buch gewünscht hätte. Es bleibt häufig auf einer persönlichen Ebene, bietet aber dort nicht genug Tiefgang. Trotzdem sehr empfehlenswert, wer auf das Thema Zeitschleifen steht.
 

3headedmonkey

L17: Mentor
Seit
18 Apr 2006
Beiträge
13.266
PSN
HoemBOY
Ich habe begonnen endlich mal Harry Potter zu lesen und nach Buch 4 hatte ich mal wieder Lust auf was geistlich forderndes und deshalb spontan das neue Buch von Peter Watts besorgt: The Freeze-Frame Revolution


Absolut empfehlenswert :goodwork:
 
Zuletzt bearbeitet:

Mane

L06: Relaxed
Seit
7 Apr 2016
Beiträge
474
Eben "Replay" zuende gelesen und das war endlich mal wieder eines dieser Bücher, die man verschlingen kann. Irgendwie hatte ich mit meiner Bücherauswahl in letzter Zeit weniger Glück und zum Beispiel "Der Tod so kalt" nach der Hälfte abgebrochen, weil es zu nichts geführt hat.
Replay hingegen super, auch wenn ich mir mehr "weltverändernde" Dinge und Geschichten im Buch gewünscht hätte. Es bleibt häufig auf einer persönlichen Ebene, bietet aber dort nicht genug Tiefgang. Trotzdem sehr empfehlenswert, wer auf das Thema Zeitschleifen steht.
Freut mich, dass du es auch so gut empfunden hast. Aber ohne jetzt irgendwas zu spoilern, da passiert doch schon etwas mehr als in einem Bethesda-Rollenspiel. ;)

Ich hätte gerne wieder was, was mich so begeistert.

Ich kann dir leider nichts von diesem Kaliber bieten, aber ich mach mal den Amazon-Kerl. Mane dem das gefallen hat, der hat auch das gelesen:



Das ist besser als die Serie, der Zeitsprung geht hier über 20 Jahre (etwa, ist schon ein paar Jahre her, als ich es gelesen habe). Ich muss aber sagen, mir hat die Serie auch gefallen und ich hab das Buch erst danach gelesen. Kann man aber trotzdem gut lesen, da bis auf ein paar Charakternamen eigentlich nichts mit der Serie identisch ist.

Und danach hab ich mir gleich:



das hier besorgt. Gerade in der heutigen Zeit, wo man über KI und was möglich ist und was noch an "Seele" übrigbleibt diskutiert, ein geniales Buch. Der Mann lädt sein Bewusstsein hoch, eine Version ist sterblich, die andere nicht und eine unveränderte Version gibt es auch noch. Das passt jetzt nicht ganz, was ich geschrieben habe, ist doch schon zu lange her. Das Buch ist sehr bodenständig, also wenn du Replay gelesen hast, dann haben wir, denk ich mal, einen ähnlichen Geschmack in Richtung Bücher, da kannst du hier auch ruhig mal reinlesen.

Ich würde auch noch gerne "Die Neanderthaler-Parallaxe" lesen, aber ich bekomm das nirgends und die Teil 2 und 3 gibt es nicht auf deutsch. Ich bin kein Mogry, aber ich mag meine Muttersprache und verzichte dann eher darauf.
 
Zuletzt bearbeitet:

thepache

L12: Crazy
Seit
5 Dez 2006
Beiträge
2.274
PSN
thepache


Ich hab es vor drei Jahren schon mal gelesen und kürzlich wieder mal innerhalb von drei Tagen. Ich würde es jedem der auf Zeitreisen (obwohl es das nicht ganz trifft) steht empfehlen. Ich hab selten was besseres von dieser Thematik gelesen.

Der Protagonist stirbt mit 43 Jahren an einem Herzinfarkt und wird kurz darauf wieder wach in seinem 18-jährigem Körper 25 Jahre zuvor. Sein erstes "Replay" verbringt er damit ein Finanzimperium aufzubauen, so wie es sich wohl fast jeder vorstellen würde, wenn er an sowas denkt, aber er stellt dann fest, dass Geld allein nicht glücklich macht. Mehr will ich eigentlich nicht verraten, aber das ist ein Buch, das ich absolut empfehlen kann.

Falls sich jemand das Buch in dieser Ausgabe kaufen sollte, dann soll er bitte das Vorwort überblättern und erst danach lesen, ich war relativ sauer, weil hier schon sehr viel verraten wird, was erst im letzten Drittel des Buches vorkommt.
Ich habe es mir wegen dieser Empfehlung für den Urlaub gekauft. Habe es nun in einer Woche am Strand durchgelesen. Fand es super. Endlich Mal wieder ein Buch, welches ich wirklich gerne bis zum Ende gelesen habe. Vielen Dank für die Empfehlung. Und auch, dass man das Vorwort auslassen soll. Verstehe nicht wieso man da so spoilert...

Danke! :)
 

Frontliner

L17: Mentor
Seit
6 Jan 2005
Beiträge
14.010
Monat Juli: Die schwedischen Gummistiefel
Autor: Henning Mankell
Erscheinungsjahr: 2015

so, mein Juli Buch war diesmal von einem schwedischen Autor, der leider 2015 verstorben ist. Sein Buch hat es trotzdem noch zur Veröffentlichung geschafft.

Die schwedischen Gummistiefel ist nicht ein Roman wie man es vermuten würde mit klarem Beginn und einem Ende, sondern es zieht sich durch den Alltag eines 70 jährigen ex-Chirurgen der seinen Lebensabend auf den Schäreninseln verbringt. Dabei brennt sein Haus nieder, was praktisch den Anfang des Buches markiert. Danach ergründet man die Motivation und die Lebensfreude mit 70 Jahren und ob man gewillt ist nochmal aufzubauen was man verloren hat, oder ob man vor dem Schicksal resigniert. Dabei findet er eine neue Freundin (nicht romantischer Natur), findet den Draht zur einzigen Tochter (von der er erst sehr spät in seinem Leben erfuhr) und er setzt sich mit dem Tod auseinander.

Ich fand das Buch angenehm zum Lesen. Es fehlten die grossen Highlights, ein Spannungsbogen kam kaum auf, trotzdem war es interessant mit dem Hauptcharakter mitzuleben, mitzuerleben, zu entscheiden, zu leiden, zu freuen und ein bisschen besser die Einsamkeit des Alters zu verstehen.

Das Buch lohnt sich auf jeden Fall, erwartet nur keinen Story Big Bang oder ähnliches. :)
 

RamsayBolton

L20: Enlightened
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
21.852
Xbox Live
DerAlucard
PSN
TheSpiritOfFunk
Für den Urlaub mal ein leichtes Buch genommen. Todesmarsch von King. Liest sich ziemlich angenehm und spannend. Selbst nach 200 Seiten ist es noch interessant zu lesen, obwohl nur gelaufen wird. King kann einfach perfekt Seiten füllen ohne das es langweilig wird.
 

Nishi

L13: Maniac
Seit
3 Aug 2007
Beiträge
4.620
Ich habe als letztes Buch Ready Player One von Ernest Cline gelesen.

Nachdem ja dieses Jahr eine Verfilmung in die Kinos kam (wird erst mit Bluray/VoD Release geschaut) und mir eine Bekannte das Buch auch nochmals empfohlen hat ("Lieblingsbuch... einfach nur genial!") habe ich es mir für den Kidle geholt.
Das erste Fünftel des Romans kommt einem vor wie eine sinnlose Aufzählung aller Möglichen Filme, Serien, Videospiele etc., aber danach wird es doch ganz interessant. Ich will jetzt hier keinen seitenlangen Roman verfassen (höhö), aber alles in allem hat es sich ganz gut gelesen und war für zwischendurch genau das Richtige.
Kann man sich aber wirklich nur geben wenn man auf die ganzen Filme, Serien, Videospiele der 80er-2000er steht, also sehr speziell das ganze und perfekt für CW user :v:

Nun habe ich den nächsten Murakami in Angriff genommen, diesmal ist es Naokos Lächeln.

Bisher etwa 1/3 des Romans gelesen, gefällt wie jeder Murakami bisher. :)
 

3headedmonkey

L17: Mentor
Seit
18 Apr 2006
Beiträge
13.266
PSN
HoemBOY
Hab nun alle Harry Potter Bücher durch + and the cursed child.
Eigentlich eine sehr dürftige Serie, aber punktet irgendwie mit der Athmosphäre. Zwischendruch Peter Watts The Island gesehen. Die Geschichte war die erste im Sunflower Circle worin the Free-Frame Revolution anschließt und anders als jedes Harry Potter Buch war das fantastisch :v:
 

RWA

L19: Master
Seit
1 März 2005
Beiträge
18.868
Mal ein kleines Update von mir: Hab vorerst die Ethan Cross Reihe in Form von Band 1 bis 3 beendet. Aktuell gibt es noch ein viertes und ganz aktuell ein fünftes Band. Leider hat mich die Reihe so gar nicht gefangen. Zu konstruiert, zu viele Twists aufeinmal und manchmal einfach zu viel des Guten. Leider hat die Reihe meine Erwartungen so gar nicht erfüllen können. Die Reihe fängt echt gut an, aber was dann folgt, ist leider nicht mehr so gut. Obwohl die Thematik echt interessant ist...mit Hilfe eines Psychopathen zum Ermittlungserfolg kommen...Es kann gut sein, dass ich die Reihe irgendwann dann doch weiter lesen werde. Aber vorerst werde ich eher andere Titel lesen wollen. Band 3 der Reihe heiss "Ich bin der Schmerz".


Wie in einem anderen Post mal erwähnt, war ich auf der Suche nach Psychothriller. Da kommt man ganz automatisch auf Ethan Cross, Chris Carter oder Michael Robotham. Hatte mich damals für CC und EC entschieden und gegen MR...vielleicht die falsche Entscheidung. Problem war nur, ich wollte keine 10 heiliger, noch unfertige Reihe beginnen. Deswegen kam ich zu EC und CC...hatte dann durch Zufall in nem Kaufland, in dieser Bücherbox für Mengelexemplare den Titel "Um Leben und Tod" von Michael Robotham und Sebastian Fitzeks "Das Joshua Profil" gefunden und direkt mitgenommen. Lese akt von MR "Um Leben und Tod". Es ist ein neues Werk, dass mit der Reihe rund um Joe O'loughlin nichts zu tun hat. Nach 130 Seiten ein bis jetzt angenehmer Thriller. Erinnert mich z.t. sehr an den Werken von Harlan Corban. Werde es die Tage durchlesen...wollte eventuell dann das sechste Band von Adler Olsen lesen...mal sehen wie meine Stimmung sein wird. Von Chris Carter hab ich noch Death Call hier stehen, dass wollte ich kurz vor seinem neuen Band lesen, was in 3 Wochen erscheinen soll.



Merke gerade, wieder zu viel geschrieben...
 

Dicker

L08: Intermediate
Seit
7 Apr 2005
Beiträge
912
Die drei Sonnen

Der englische Titel gefällt mir ja besser. Ansonsten super Buch, ich habe mir direkt den 2. Teil gekauft und bin mit ihm auch schon halb durch. Gefällt mir noch besser als Teil 1. Das hat einen etwas gemächlichen Anfang und einen nicht mehr so eloquent und intelligent geschriebenen Schlussteil.
Die Ideen und Konzepte die dazwischen aber erzählt werden sind alle spannende und führen zu einigen interessanten Problemen und Lösungen.
Leider merkt man, das viele Handlungsstränge im 2. Teil kaum noch Relevanz haben, was die Geschichte von Teil 1 etwas entwertet. Trotzdem, für Sci-Fi Fans lesenswert, auch wenn das eigentlich Sci-Fi erst mit Teil 2 losgeht.


Ich bin jetzt schon auf der Suche nach einem neuen Buch. Ich dachte wieder an Sci-Fi oder Fantasy, etwas originelles, das nicht schon zig Bücher vorher erzählt haben. Eine interessante Welt mit interessanten Regeln, einem andersartigen Magie stem zum Beispiel, das mal was neues bietet.
Ich bin auf eure Empfehlungen gespannt.
 

miko

L20: Enlightened
Seit
31 Okt 2009
Beiträge
20.992
PSN
miko04
Switch
700580647239
Steam
miiko04
Discord
miko#0486
Ich bin jetzt schon auf der Suche nach einem neuen Buch. Ich dachte wieder an Sci-Fi oder Fantasy, etwas originelles, das nicht schon zig Bücher vorher erzählt haben. Eine interessante Welt mit interessanten Regeln, einem andersartigen Magie stem zum Beispiel, das mal was neues bietet.
Ich bin auf eure Empfehlungen gespannt.
deine anforderung passt perfekt zu den büchern von brandon sanderson.
sanderson versteht es sehr gut komplexe magiesysteme aufzubauen und innerhalb seiner stories sehr gut zu beschreiben. einzigartig sind sie auch immer wieder. ähnliches gilt auch für die welten die er erschafft.

mistborn geht mehr in die young adult (wo bei man das bei ihm gar nicht so wirklich sagen kann) richtung ist aber als einzelwerk meiner meinung sehr gut geeignet. seit diesem jahr gibts auch wieder eine neuausgabe auf deutsch und man muss nicht mehr den dreifachen preis ausgeben.
wirklich empfehlen kann ich aber auch seine stormlight archives bzw. wenn du dich auf mehr als ein buch einlassen kannst, ist es definitiv die bessere reihe und von dem was ich gelesen (also den ersten drei büchern) habe schon eine meiner neuen liebsten fantasy reihen.

ich hab dir mal jeweils band 1 in der deutschen ausgabe verlinkt.
 

RWA

L19: Master
Seit
1 März 2005
Beiträge
18.868
Ich melde mich mal wieder kurz....hab seit ca. einer Woche das Band von Michael Robothem "Um Leben und Tod", wie in Post von #4392 beendet. Wie schon beschrieben, es fühlt sich wie ein Harlam Corban Band an und war, neben den Krimis, die ich sonst lese, mal eine eine kleine Abwechslung. Kann ich jedem emfpehlen, der nicht unbedingt etwas super spanndendes, mit super viel Krimiszeugs sucht.

Hab mir dann auch mal direkt neuen Lesestoff besorg. Lese akt. von Chris Carter Band 3 der Robert Hunter Reihe "Der Knochenbrecher". Ich merke einfach immer wieder, dass Chris Carter genau mein Geschmack erwischt. Im Gegensatz zu Ethan Cross gibt hier immer noch Polizei-Arbeit und die Fälle sind wirklich mal interessant. Hier gibt es einfach viel weniger Hollywood (obwohl es in L.A. spielt) und ist einfach näher an einem Psychothriller dran, als das, was Ethan Cross da macht. Hab mit dann auch direkt Band 4 "Der Totenkünstler" und das akt. seit dem 24.08.18 erschienene neue Band 9 "Blutrausch: Er muss töten" geholt. Hab somit die komplette Reihe von Robert Hunter komplett. Werde nach und nach die Bänder lesen, aber wollte zwischen jedem Band ein anderes Buch lesen...und deswegen hab ich mir dann doch tatsächlich Jussi Adler Olsens Carl Morck Reihe, Band 6 "Verheissung" geholt. Einfach, damit alles etwas frischer wird.

Meine Reihenfolge für die kommenden Stoff wäre somit:

CC: Der Knochenbrecher (Band 3) beenden (ca. 100 Seiten noch)
Ethan Cross: Ich bin der Zorn (Band 4)
CC: Der Totenkünstler (Band 4)
Adler Olsen: Verheissung
CC: Death Call (Band 8)
?
CC: Blutrausch(Band 9)

Überlege akt. auch von Simon Beckett die David Hunter Reihe zu lesenen...in den Spoilern findet ihr die Cover zu den oben genannten Bücher..

CC: Band 3, Band 4 und Band 9; JAO: Band 6







 

Dicker

L08: Intermediate
Seit
7 Apr 2005
Beiträge
912
deine anforderung passt perfekt zu den büchern von brandon sanderson.
sanderson versteht es sehr gut komplexe magiesysteme aufzubauen und innerhalb seiner stories sehr gut zu beschreiben. einzigartig sind sie auch immer wieder. ähnliches gilt auch für die welten die er erschafft.

mistborn geht mehr in die young adult (wo bei man das bei ihm gar nicht so wirklich sagen kann) richtung ist aber als einzelwerk meiner meinung sehr gut geeignet. seit diesem jahr gibts auch wieder eine neuausgabe auf deutsch und man muss nicht mehr den dreifachen preis ausgeben.
wirklich empfehlen kann ich aber auch seine stormlight archives bzw. wenn du dich auf mehr als ein buch einlassen kannst, ist es definitiv die bessere reihe und von dem was ich gelesen (also den ersten drei büchern) habe schon eine meiner neuen liebsten fantasy reihen.

ich hab dir mal jeweils band 1 in der deutschen ausgabe verlinkt.
Ich habe diese Woche den ersten Band der Stormlight Archives beendet. Er konnte mich zwar bis zum Ende zum weiterlesen motiveren und ich habe auch den zweiten Band gekauft.
Aber erzieht sich schon etxtrem. Allein der Einstieg. Auf den ersten 80 Seiten liest man über drei Kämpfe/Schlachten. Und das sehr sehr ausführlich. Ich kann schon die endlosen Actions Szenen eines Avenger Films nicht ab, hier war es irgendwann ähnlich ermüdend. Danach wird es zum Glück deutlich besser und die beschriebene Welt ist interessant, auch wenn ich mir noch mehr von diesem "anderen" Magiesystem erhofft hatte. Es spielt eine untergeordnete Rolle und wird zumindest im ersten Band noch sehr mysteriös und unspezifisch behandelt (was ist Sturmlicht, Sprengsel, Fabriale, ect.).
Die eigentliche Geschichte zieht sich auch, bietet aber immer wieder spanndende Dinge und Aspekte, die einen weiterlesen lassen. Ich habe es aus den Rezensionen so herausgelesen, dass Band 1 eher eine 800 Seiten Einführung aller Personen ist und es mit Band 2 erst richtig losgeht. Davon ist auch auf den ersten 150 Seiten noch nicht so viel zu merken. Ich warte immer noch auf die große Enthüllung, einen Twist, etwas komplett unerwartetes. Bisher wird nur sehr viel angedeutet, aber irgendwann müssen alle 4-5 Hauptpersonen mal zusammenfinden, damit es richtig losgehen kann.

Vieles klingt jetzt arg negativ, aber die Reihe hat mich jetzt schon bald 1000 Seiten bei der Stange gehalten und muss deshalb auch was richtig gemacht haben.
 

miko

L20: Enlightened
Seit
31 Okt 2009
Beiträge
20.992
PSN
miko04
Switch
700580647239
Steam
miiko04
Discord
miko#0486
joa bei stormlight archiv ist band 1 tatsächlich der auftakt etwas größerem. das magiesystem und die welt wird angerissen/aufgebaut und gemeinsam mit dem hauptcharakteren entdeckt.
da ist mistborn sehr viel eingängiger. nicht nur weil zwischen den beiden hauptcharaktereren quasi eine mentor-schüler beziehung besteht, sondern weil band 1 auch gut für sich allein stehen könnte und das 1. magiesystem (von dreien) quasi komplett zu 95% gezeigt wird.

stormlight archive lässt sich da mehr zeit, weil man dabei ist wie kaladin seine fähigkeit eigenständig immer stück für stück erlernt, was imo schon seinen reiz hat. aber auch nach band 1 hat man eines von sehr vielen magiekonzepten halt nur angerissen...

übrigens hat sanderson während der cd project red debatte rund um witcher und dem autoren, mal auch seine serie mit reingeworfen.
wäre schon cool. von den stormlight archives eine videospielumsetzung zu bekommen die gut wäre. allein mit den rüstungen wäre da viel möglich.
 

~Maromi~

L02: Beginner
Seit
8 Feb 2018
Beiträge
37
Ich kann die Reihe auch nur empfehlen. Der erste Band ist wirklich nur eine "Einführung" in die Welt und zum kennenlernen der Charaktere ich habe alle bis jetzt erschienen Bände gelesen und es wird noch richtig Episch :). Ich finde die ganze Welt total faszinierend. Es gibt übrigens auch einen Soundtrack zu der Reihe
 
Reactions: Avi

Dicker

L08: Intermediate
Seit
7 Apr 2005
Beiträge
912
Ich hab jetzt Band zwei (der Weg des Windes oder so, die Titel sind so generische) durch und konnte gegen Ende nicht mit dem Lesen aufhören. Die Reihe lässt sich verdammt viel Zeit, imo zu viel. Aber man wird belohnt und mit Ende des 2. und jetzt Beginn des 3. Bandes findet so viel zusammen, wesentliche Konzepte werden näher beleuchtet und trotzdem bleibt sehr viel im Dunkeln. Man kann der Reihe vorwerfen, dass ihre Hauotcharakter alle zu tugendhaft sind, immer das richtige tun wollen und dadurch etwas eindimensional geraten. Aber wie auch bei der Name des Windes, stört mich das erstaunlich wenig.

Fun fact zum 3. Band, da wird im Inhaltsverzeichnis quasi eine Spoilerwarnung vor den Bildern ausgesprochen, die gab es davor noch nicht.
 
Top Bottom