Buch Lest mehr Bücher! - Der Bücherthread

Tesius

L07: Active
Seit
2 Nov 2007
Posts
512
PSN
Lord_Tesius
Steam
andiamthenerd
Ich habe einige Kurzgeschichtenbücher von King gelesen und "Die Kleinen Schwestern von Eluria" war die einzige Geschichte über Roland. Aber eventuell gibt es noch Kurzgeschichten (neben den großen Romanen) die mit dem Dunklen Turm irgendwie verknüpft sind. Spontan fällt mir da aber nur "Alles endgültig" ein, welche du in "Das Kabinett des Todes" wohl schon gelesen hast :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Daryl

L07: Active
Seit
26 Jan 2008
Posts
616
und das schönste...im gegensatz zu got, wird die reihe im januar 2013 endlich beendet. zwar nicht vom eigenen autor, (jordan ist 2007 gestorben) aber brandon sanderson hat schon die letzten 2 bände gemacht und soweit ich höre, sollen sie den stil ziemlich gut treffen. was heißt: weitere 8 bücher für mich....ein wahres vergnügen und der hauptgrund, mich in so endlosreihen rein zu beißen.
Hach ja, WoT...mit der reihe hab ich englisch gelernt, damals waren auch schon etwa 9 Bücher draussen ^^. Zu Sanderson: er schreibt ja den letzten Band, welcher schliesslich in ganze 3 Bücher unterteilt wurde. 2 Sind schon länger draussen und schon gelesen. Zuerst dachte ich, dass man dem Buch den Autorenwechsel anmerkt, v.a. auch da die Handlung etwas an Fahrt gewinnt - dann hab ich in einem Interview gelesen, dass bereits ganze Abschnitte von Jordan fertiggestellt wurden. Und ich hab nie einen Wechsel zwischen Sanderson und Jordan bemerkt! Da wurde also ganze Arbeit geleistet.
Ich freu mich jedenfalls auf Ende Januar, hoffentlich kann das Finale den Erwartungen gerecht werden :)
 

Zerok

L13: Maniac
Seit
6 Feb 2007
Posts
4.535
PSN
xXZeroKXx
Ich habe einige Kurzgeschichtenbücher von King gelesen und "Die Kleinen Schwestern von Eluria" war die einzige Geschichte über Roland. Aber eventuell gibt es noch Kurzgeschichten (neben den großen Romanen) die mit dem Dunklen Turm irgendwie verknüpft sind. Spontan fällt mir da aber nur "Alles endgültig" ein, welche du in "Das Kabinett des Todes" wohl schon gelesen hast :)
Bei der Geschichte bin ich gerade :)

Gibt es denn noch Kurzgeschichtenbücher, die du empfehlen könntest bzw. von denen du drigend abrätst? Beim Kabinett des Todes bin ich momentan noch ziemlich zufrieden mit der Anzahl an Geschichten die mir gefallen. Kommt zwar auf den Geschmack des Lesers an, aber vielleicht hast du ja ein paar interessante Empfehlunge :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Tesius

L07: Active
Seit
2 Nov 2007
Posts
512
PSN
Lord_Tesius
Steam
andiamthenerd
Also da kann ich nur noch die anderen von King empfehlen. Das wären dann die Bücher "Nachtschicht" und "Alpträume", welche ich beide sehr gut fand. Natürlich gibt es sehr gute Kurzgeschichten und einige dir mir persönlich nicht so gefallen haben. Aber wie du schon sagst es kommt auf den Geschmack des Lesers an :)

Dann gibt es noch von ihm das Kurzgeschichten Band "Sunset". Das habe ich aber noch nicht gelesen, ich gehe aber von aus, dass es auch sehr gut ist. Und wenn du eher auf kürzere Geschichten stehst gibt es ja noch einige Bücher in denen mehrere "kurze" Romane (Novellen) enthalten sind wie z.B.: "Frühling, Sommer, Herbst und Tod", das Buch hat zwar insgesamt gut 600 Seiten aber diese sind in 4 Geschichten aufgeteilt.
Desweiteren kann ich noch das Buch "Im Morgengrauen" empfehlen. Hier sind auf ca. 280 Seiten 4 Kurzgeschichten und 1 Novelle (Der Nebel! Wurde auch verfilmt, aber der Film kommt nicht an die Story ran) enthalten.

So mehr fällt mir gerade nicht ein, ich kann dir höchstens noch einige Romane von Stephen King empfehlen xD
 
Zuletzt bearbeitet:

Zerok

L13: Maniac
Seit
6 Feb 2007
Posts
4.535
PSN
xXZeroKXx
Dann werde ich bei den Kurzgeschichten einfach selber mal gucken. Habe mir aber mal die, die ich vom Titel her jetzt noch nicht kannte notiert. Vielen Dank! Bin gerade ziemlich von den Kurzgeschichten angetan. War sonst eher nicht so wirklich mein Fall. Das ist auch ein Grund, warum ich Kabinett des Todes schon ewig besitze, aber es noch nicht durchgelesen habe :ugly:
Der Tipp mit der Novelle ist auch klasse. Fand die Aufteilung in Wind schon ziemlich klasse. Da werde ich mich jetzt direkt mal drüber informieren. Dann habe ich wohl für die nächsten Wochen genug Lesestoff neben den Texten für die Uni. Besten Dank!

Bei den Romanen von Stephen King habe ich inzwischen schon so einiges bei mir angehäuft. Da habe ich noch so einiges vor mir...wenn ich mir da überlege, dass ich eigentlich auch mal langsam mit Game of Thrones anfangen wollte...:ugly:
 
Seit
24 Sep 2006
Posts
4.159
XBOX Live
CW CYraX
PSN
Bodhiguard88
Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners



ein Gespräch über recht gewöhnliche themen mit ganz und gar ungewöhnlichen antworten. es liefert viel absurdes aber auch viele interessante und imo brauchbare denkanstöße :)

sowas sollte als schullektüre eingeführt werden und nicht immer wieder die selben antifaschismus- und antidrogenbücher
 

Daryl

L07: Active
Seit
26 Jan 2008
Posts
616
Vor kurzem beendet:

4 Leute laufen sich zufällig an Neujahr über den Weg, weil sie sich alle vom selben Dach stürzen wollen. Mehr will ich zum Plot nicht verraten :).
Ein gutes Buch, wenn auch ziemlich schräg. Ich musste immer wieder lachen, obwohls ja um wirklich ernste Themen geht :ugly:. Der Schluss
war mir dann fast etwas zu sehr Happy End, irgendwie hat das nicht so ganz zum eginn des Buches gepasst. Vor allem, da ja sonst sehr viel Wert auf Realismus gelegt wurde.
Aber wie gesagt, gutes Buch, ich würds weiterempfehlen.
(Wers kennt soll doch seine Meinung dazu geben, ich bin gespannt wsas da alles rauskommt :) )


Auf den letzten 20 Seiten:

Ein Idiot, und wie er mit der Trennung seiner Freundin umgeht.
Auch eher schräg, der der Plot verläuft sich etwas in der Mitte des Buches. Da bin ich mal auf den Schluss gespannt.
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Posts
20.679
Vor kurzem beendet:

4 Leute laufen sich zufällig an Neujahr über den Weg, weil sie sich alle vom selben Dach stürzen wollen. Mehr will ich zum Plot nicht verraten :).
Ein gutes Buch, wenn auch ziemlich schräg. Ich musste immer wieder lachen, obwohls ja um wirklich ernste Themen geht :ugly:. Der Schluss
war mir dann fast etwas zu sehr Happy End, irgendwie hat das nicht so ganz zum eginn des Buches gepasst. Vor allem, da ja sonst sehr viel Wert auf Realismus gelegt wurde.
Aber wie gesagt, gutes Buch, ich würds weiterempfehlen.
(Wers kennt soll doch seine Meinung dazu geben, ich bin gespannt wsas da alles rauskommt :) )


Auf den letzten 20 Seiten:

Ein Idiot, und wie er mit der Trennung seiner Freundin umgeht.
Auch eher schräg, der der Plot verläuft sich etwas in der Mitte des Buches. Da bin ich mal auf den Schluss gespannt.


"A Long Way Down" war imo sehr gut, die anderen Bücher von Hornby würde ich aber eher weniger empfehlen :ugly:
Muss aber auch sagen, habe zuerst "A Long Way Down" (Das mir sehr gut gefallen hat) gelesen, dann "High Fidelity" (war... ok, eigentlich sogar ganz gut.) und dann "Slam" (war nicht mehr so ok, bzw war einfach nur bescheuert :ugly: ) - und dann wurde es mir zu blöd mit Hornby :ugly:
Vielleicht sind die anderen besser ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Seit
20 Dez 2005
Posts
1.651
XBOX Live
gschwenti
High Fidelity ist der beste Hornby, meiner Meinung nach, im Gegensatz zu dir würde ich aber wirklich alle seiner Bücher empfehlen (und in diesem Fall sogar die Verfilmungen).

DER Autor meiner Popkultur-Generation.
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Posts
20.679
High Fidelity ist der beste Hornby, meiner Meinung nach, im Gegensatz zu dir würde ich aber wirklich alle seiner Bücher empfehlen (und in diesem Fall sogar die Verfilmungen).

DER Autor meiner Popkultur-Generation.
Naja, meine Abneigung ist größtenteils durch "Slam" entstanden, das ich halt wirklich einfach ziemlich schlecht fand, Sam fand ich von Beginn weg nur nervig :ugly:
Typischer 17 jähriger Teenager (War doch 17? :v: ), darüber brauchte ich damals kein Buch und es war ein Teil meiner Maturalektüre - was natürlich aus Prinzip nicht unbedingt in positiver Erinnerung bleibt :p

Bei den anderen Büchern würde ich aber, zumindest so weit ich sie kennen, zustimmen. Eben in erster Linie "A Long Way Down" würde ich jedem empfehlen.
 
Zuletzt bearbeitet:

LinkofTime

L20: Enlightened
Seit
27 Aug 2005
Posts
28.689
Introductory Econometrics. A Modern Approach


Macroeconomics


Let's go, Bitches :v:

Ne, mal im ernst. Abgesehen von den beiden Büchern für die Uni hänge ich noch immer am Gatsby. Aufgrund von Stress und wenig Zeit habe ich den völlig vergessen. Werde wohl von vorne Anfangen müssen ..
 

Tesius

L07: Active
Seit
2 Nov 2007
Posts
512
PSN
Lord_Tesius
Steam
andiamthenerd
Gerade beendet:



Ich habe einige Seiten gebraucht um richtig mit dem Buch warm zu werden. Dann konnte ich nicht mehr die Finger davon lassen!
Eine gute Fortsetzung zu "Der Talisman"! Besonders gefreut haben mich wieder die vielen Querverweise auf andere Bücher und Geschichten die mit dem Dunklen Turm zu tun haben :D
 

darkganon

Super-Moderator
Staff member
Super-Moderator
Seit
16 Mai 2005
Posts
80.676






:ugly:

niveau hält sich circa und die komplexität wächst auch weiter.

manche leute finden es nicht so gut, wenn der held seinen gegnern nicht jedes buch total "auf die fresse" haut und auch rückschläge einstecken muss aber ich find das gesamtthema der reihe nach wie vor genial, auch wenn man wirklich viel lesen muss und manches auch einfach nur zur charentwicklung dient.

aber als schnellleser steht man da ja drüber und ich bleibe dabei: tip, tap, top. ^^
 

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Posts
40.815
Switch
4410 0781 0148
Lies den "Herzog von Köln" Ganon :p Habe ich gerade wieder mal angefangen, ist top. Grausames Endzeit-Mittelalter-Scifi-Mischmasch- und Fleckenteppich-Europa, von nem Briten geschrieben, der die überlegenen und alles überrennenden Briten als barbarisch darstellt :p Würde dir gefallen^^ Gibt es gebraucht sehr billig. Irgendwann kriege ich dich schon noch dazu Moorcocks Werke zu lesen :sorry:
 

darkganon

Super-Moderator
Staff member
Super-Moderator
Seit
16 Mai 2005
Posts
80.676
hm stimmt...^^

und keine sorge, ich schau mir alles irgendwann an....hab nur manchmal n fieber, gewisse reihen zu beenden. :blushed:
 

universe

L02: Beginner
Seit
20 Dez 2012
Posts
47
So habe gerade Das Lied von Eis und Feuer beendet (was gleich auf Platz 1 auf meiner Liste gelandet ist,absolute Lieblingsreihe) und brauche dringend neuen Lesestoff.
Gibt es noch irgendwelche Bücher in denen so gandenlos mit den Figuren umgegangen wird? Und wo die Figuren eben nicht so 0815 sind.
Jamie ist ja ein gutes Beispiel den habe ich erst gehasst und dann fand ich ihn nachher doch gut .. und hab nicht mal gemerkt wie das passiert ist :lol:
 

Daryl

L07: Active
Seit
26 Jan 2008
Posts
616
Hatte genau dasselbe Erlebnis mit derselben Figur, eines der besten Beispiele für die Qualität des Buches :)

"Oh Gott, nein, der Typ wird mir sympathisch. Aber ich will doch nicht, dass er mir sympathisch wird xD"

:ugly:
 

Nishi

L13: Maniac
Seit
3 Aug 2007
Posts
4.211
Ich habe diese Woche mit The Girl with the Dragon Tatoo angefangen und bisher laut Kindle rund 10% geschaft ;)

Ich lese es auf englisch, dafür dass ein Freund meinte dass es auf englisch relativ schwer wäre (und er ist ziemlich gut in Englisch) finde ich es recht entspant und nicht ganz einfach, aber doch relativ einfach :)
 

PapstJL4U

L17: Mentor
Seit
21 Apr 2008
Posts
12.977
XBOX Live
PapstJL4U
Steam
papstjl4u
Nietzsche - Götzendämmerung


-Sozi bash? - check
-Liberalen bash? - check
-Konservativen bash? - check
-Engländer bash? - check
-Franzosen bash? - check
-Deutschen bash? - check
-Christen bash? - ultra-check

Nietzsche aka der erste CWler ist wohl der Meister des rundumschlages. :lol: Um sich wunderbare Bash-Zitate zu holen, ist das Buch wirklich gut. Ka, ob es ein Fehler war mit irgendeinem Buch anzufangen. Es war auf jedenfall eine interessante Erfahrung und ich hab noch 2 andere Bücher von ihm, aber vorher werde ich erstmal SH beenden.;-)


ps: und so war mein lesegefühl :ugly:
 

universe

L02: Beginner
Seit
20 Dez 2012
Posts
47
Hatte genau dasselbe Erlebnis mit derselben Figur, eines der besten Beispiele für die Qualität des Buches :)

"Oh Gott, nein, der Typ wird mir sympathisch. Aber ich will doch nicht, dass er mir sympathisch wird xD"

:ugly:
Ja das ist mir eigentlich so noch nie richtig passiert bei einem Buch. Deshalb würde mich das interessieren ob es noch ähnliche gibt.
 

Front604

L20: Enlightened
Seit
19 Okt 2007
Posts
23.178
XBOX Live
Front604
PSN
Front604
Steam
CW_Front604
So, die Ergebnisse der letzten Wochen: Die Milleniumtrilogie von Stieg Larsson. Nachdem ich "The Girl with the Dragon Tattoo" gar nicht aus der Hand legen konnte, empfand ich die anderen beiden Bücher als etwas schlechter. Hätte denen sicher für getan, wenn der Autor vor seinem Tod noch mehr daran hätte arbeiten können.

Gestern dann in einem Rutsch "Flowertown" gelesen. Netter "postapokalyptischer" Roman, mit einigen Twists (die sich gottseidank nicht alle Seiten vorher ankündigten) und dem einen oder anderen herrlich überzeichneten Charakter.

Heute dann Splitter von Sebastian Fritzek. Ein Thriller der sich bisher u.a. Elementen von Total Recall bedient. Wenn es ähnlich gut umgesetzt wird, wo bei Phillip K. Dick wirds ein gutes Buch.

Dann wurden auch die ersten beiden Urlaubstage gut zum kompletten abschalten, genutzt.
 

Daryl

L07: Active
Seit
26 Jan 2008
Posts
616
Mal ne kurze Frage an die Larsson-Leser: wieso lest ihr das eigentlich auf englisch :)? 90% meiner Bücher sind ja auch auf englisch, aber das ist so weil ich meine Medien am liebsten in der Originalsprache konsumiere, sofern möglich. Ein schwedisches Buch auf englisch zu lesen macht da imo nicht so ganz Sinn, ne Übersetzung ist ne Übersetzung ^^.

BtT: Ich lese grad wiedermal "The Name of the Wind" und "Wise Man's Fear" von Pat Rothfuss. Über die Reihe wurde hier glaubs schon genug gesagt, die Bücher bleiben imo unter den Top 5 Fantasyromanen des 21. Jahrhunderts.
Diesmal hab ich jedoch etwas sehr tolles entdeckt: Jo Walton, ebenfalls etablierte Fantasyautorin, hat einen ausführlichen Re-Read gemacht und kommentiert, inkl. kapitelweiser Analyse und jede Menge Theorien. Das ganze geht extrem ins Detail und ist hochinteressant. Wer die Bücher zu Hause stehen hat und wiedermal lesen möchte sollte sich das unbedingt anschauen! Gerade auch, weil wir in einer sehr seltenen Situation sind: 2 der 3 Bücher sind publiziert, d.h. man kann über viele Fragen spekulieren und gleichzeitig die Gewissheit haben, dass im 3. Band viele davon offiziell beantwortet werden. So macht das Ganze grad doppelt so viel Spass. Ausserdem ist es immer wieder erstaunlich, wenn man realisiert wieviel Information bereits in den ersten Seiten eines gut geschriebenen Buches zu finden sind - vorausgesetzt man weiss, worauf man zu achten hat :)

Link: http://www.tor.com/blogs/2011/04/rothfuss-reread-the-name-of-the-wind-part-1-the-cut-flower-sound
 

Brod

L18: Pre Master
Seit
15 Jul 2008
Posts
17.379
PSN
Brod107
Zur Millenniumtrilogie (habs ja vor einiger Zeit auch in einem Rutsch gelesen): Ich hab es auch auf Deutsch gelesen (selber Grund - ich lese Englisch eigentlich nur wenn Englisch auch die Originalsprache ist...Ausnahme sind ein paar Lieblingsautoren wie Nabokov wo mich die Qualität der Übersetzungen interessiert, aber selbst da nur selten), allerdings auch die englische Fassung abgecheckt, weil mir die deutsche Fassung sprachlich teilweise schwach vorkam - scheint im Englischen aber nicht besser zu sein.

Und zu den Teilen selbst, weil Front es anspielte: Teil 1 ist auch für mich der stärkste, aber ich fand die anderen beiden auch gut. Der Tod des Autors spielte dabei aber keine Rolle, denn der hat schon fleißig an Teil 4 (fast fertig) geschrieben - sollte ja ursprünglich 10 Teile haben und ich glaube gibt auch für die gesamte Serie fertige Konzepte von ihm. Schade, war das mal wieder Kost die mich so gut unterhalten hat (rein auf die Story bezogen) wie das sonst meist nur Palahniuk schafft (und mit den neusten Werken auch der nicht mehr wirklich).

Ich les zur Zeit hauptsächlich Bukowski. Women einmal wieder beendet (neben Hollywood wohl mein liebster Roman von Bukowski...wobei, schwer zu sagen). Jetzt wage ich mich zum ersten Mal an Pulp und sonst habe ich ja alles außer Ham on Rye teilweise mehrfach durch und das gefällt mir gar nicht, kann ich von Bukowski in den letzten Jahren kaum genug bekommen.