Inflation

Trulla

L18: Pre Master
Seit
6 Apr 2007
Beiträge
16.758
Steam
Prof. Hackfleisch

Montalaar

L18: Pre Master
Seit
1 Jun 2009
Beiträge
16.573
Über was für Mengen möchtest du da sprechen?
Jedes Milliarden Kubikmeter macht über 1% der jährlichen Bedarfsmenge aus. 32 Milliarden sind direkt sicher förderbar, durch Fracking sind bis 2,3 Billionen, Gas aus Kohleflöze rund 450 Milliarden erschließbar.
Rund 5 Milliarden werden aktuell gefördert.
 

NextGen

L16: Sensei
Seit
3 Jul 2012
Beiträge
11.538
Jedes Milliarden Kubikmeter macht über 1% der jährlichen Bedarfsmenge aus. 32 Milliarden sind direkt sicher förderbar, durch Fracking sind bis 2,3 Billionen, Gas aus Kohleflöze rund 450 Milliarden erschließbar.
Rund 5 Milliarden werden aktuell gefördert.
Das war nicht die Frage. Die Frage war welche Mengen direkt zu Beginn gefördert werden sollen. Hat er dann im Folgepost entsprechend konkretisiert ergo nichts worüber wir weitersprechen müssen.
 

TheProphet

L99: LIMIT BREAKER
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
57.840
Robert dazu: Wenn beim Gassparen alles gut geht und wir Glück mit dem Wetter haben, dann haben wir EINE Chance, gut durch den Winter zu kommen.

Es steht natürlich genug Gas zur Verfügung, zumindest solange wir es nicht rationieren müssen :kruemel:


Hab dich mal in den Inflationsthread zitiert, passt hier besser rein. Und ja, wenn der Winter kalt wird, dann wird man die Industrie wohl drastisch drosseln müssen...
 

Red

L20: Enlightened
Seit
30 März 2002
Beiträge
26.610
Ist schon seltsam das die immer mit ihren schwachsinnigen Hilfspaketen um die Ecke kommen aber auf Teufel komm raus keine Steuern senken wollen.

Diese 300€ sind ein schlechter Witz die man ja auch noch versteuern muss und bei Steuerklasse 1 ca 190€ übrig bleiben.

Dafür klopfen die sich noch auf die Schulter einfach lächerlich.
 

Xyleph

L99: LIMIT BREAKER
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
40.143
Ja wenn man sich von der Industrie auch verabschiedet. Das Gas wird aber weiter verbrannt und schadet dem Klima. Nur halt nicht mehr in Deutschland wo dafür immer mehr arbeitslos werden.

Forschung, Entwicklung und Produktion von Batterietechnologie, Photovoltaik und Windkraftanlagen sind jetzt nicht die schlechtesten Arbeitsplätze.
Wenn dazu noch die Industrie mit günstiger Energie versorgt werden kann, haben doch alle gewonnen.

Weiß nicht, warum man prinzipiell so ein Gegner von EEs sein muss.
 

Style3

L10: Hyperactive
Seit
11 Aug 2021
Beiträge
1.261
Forschung, Entwicklung und Produktion von Batterietechnologie, Photovoltaik und Windkraftanlagen sind jetzt nicht die schlechtesten Arbeitsplätze.
Wenn dazu noch die Industrie mit günstiger Energie versorgt werden kann, haben doch alle gewonnen.

Weiß nicht, warum man prinzipiell so ein Gegner von EEs sein muss.

Niemand hat etwas gegen den Ausbau von EE. Das Problem sind einfach die ganzen auf Ideologie basierenden Lügen und falschen Entscheidungen die in dieser Hinsicht getroffen werden.

Wozu hat man die AKWs abgeschaltet bevor Ersatz da war? Warum importiert man weiter dreckige Energie die man selber nicht produzieren will? Warum gibt es bis heute kein überzeugendes Konzept dass eine kostengünstige Lösung für das Grundlastproblem? Warum werden, wie jetzt auch EE und andere Quelle gegeneinander ausgespielt, wo wir doch alles benötigen was geht? Dieses ideologische "Entweder Oder " existiert doch defacto gar nicht. Ich kann doch Fracking betreiben und gleichzeitig EE ausbauen?? Auch ein paar moderne AKWs als Ergänzung täten uns gut.

Man hat den Leuten jahrelang eingeredet dass man nur mehr Windparks hinstellen muss und unsere Industrie damit laufen wird. Diese Märchen brechen zunehmend zusammen.
 

Xyleph

L99: LIMIT BREAKER
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
40.143
Niemand hat etwas gegen den Ausbau von EE. Das Problem sind einfach die ganzen auf Ideologie basierenden Lügen und falschen Entscheidungen die in dieser Hinsicht getroffen werden.

Wozu hat man die AKWs abgeschaltet bevor Ersatz da war? Warum importiert man weiter dreckige Energie die man selber nicht produzieren will? Warum gibt es bis heute kein überzeugendes Konzept dass eine kostengünstige Lösung für das Grundlastproblem? Warum werden, wie jetzt auch EE und andere Quelle gegeneinander ausgespielt, wo wir doch alles benötigen was geht? Dieses ideologische "Entweder Oder " existiert doch defacto gar nicht. Ich kann doch Fracking betreiben und gleichzeitig EE ausbauen?? Auch ein paar moderne AKWs als Ergänzung täten uns gut.
Man hat den Leuten jahrelang eingeredet dass man nur mehr Windparks hinstellen muss und unsere Industrie damit laufen wird. Diese Märchen brechen zunehmend zusammen.

Vielleicht hat man es erzählt, man hat es aber nicht gemacht. Aus genauso ideologischen Verhalten, dass du du anderen unterstellst.
 

Montalaar

L18: Pre Master
Seit
1 Jun 2009
Beiträge
16.573
Niemand hat etwas gegen den Ausbau von EE. Das Problem sind einfach die ganzen auf Ideologie basierenden Lügen und falschen Entscheidungen die in dieser Hinsicht getroffen werden.

Wozu hat man die AKWs abgeschaltet bevor Ersatz da war? Warum importiert man weiter dreckige Energie die man selber nicht produzieren will? Warum gibt es bis heute kein überzeugendes Konzept dass eine kostengünstige Lösung für das Grundlastproblem? Warum werden, wie jetzt auch EE und andere Quelle gegeneinander ausgespielt, wo wir doch alles benötigen was geht? Dieses ideologische "Entweder Oder " existiert doch defacto gar nicht. Ich kann doch Fracking betreiben und gleichzeitig EE ausbauen?? Auch ein paar moderne AKWs als Ergänzung täten uns gut.

Man hat den Leuten jahrelang eingeredet dass man nur mehr Windparks hinstellen muss und unsere Industrie damit laufen wird. Diese Märchen brechen zunehmend zusammen.
Eine relativ kostengünstige Technik die installiert wurde um die Grundlast zu decken und den Übergang zu EE inkl Speichermöglichkeiten zu brücken sind Gaskraftwerke, die zusammen mit ausreichenden Lieferkapazitäten durch Handelspartner installiert wurden.....aber irgendwas muss da schiefgelaufen sein....:coolface:
 

Xyleph

L99: LIMIT BREAKER
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
40.143
Unter den erneuerbaren sind Laufwasser und Bioenergie grundlastfähig. Gas ist es tendenziell auch, wird durch die hohen variablen Kosten aber eher für Spitzenlast genutzt.

Es ist halt immer ein Ei-Henne-Problem. Wenn man den Ausbau von EEs blockiert, blockiert man auch die Investitionen, Forschung, Entwicklung und Ausbau. Rückwirkend wird dann kritisiert, EEs könnten den Energiebedarf nicht decken.
Ich sehe das genau anders herum: Wenn es weniger Vorbehalte geben würde und die Anreize höher wären, müssten wir uns heut nicht mehr mit den Fragen in dem Ausmaß beschäftigen.
Dann gäbe es schon längst mehr solcher Projekte in größerer Form
Im sächsischen Großschirma läuft seit Mitte 2022 die zweite Solar-Batterie-Anlagenkombination Deutschlands, ein Projekt mehrerer sächsischer und europäischer Unternehmen. Sie hilft unter anderem, die Lieferung aus Solarstrom zu stabilisieren – und den Ertrag des Tages in die Nacht zu verschieben.


Genauso wie Redux-Flow-Batterien. In Deutschland erfunden, von anderen Ländern genutzt und in DE mangels Förderung nur unter ferner liefen, höchstens für Pilotprojekte. In Sachsen wurde ein Projekt wegen mangelnder Förderung gekippt, nachdem man schon Investoren und Politik am Tisch hatten.

Und gerade solche Technologien und Möglichkeiten verfolgt man zu wenig und das unter Anbetracht dass allein 2020 6.146 Gigawattstunden (GWh) erneuerbarer Strom abgeregelt wurden, weil man sie mangels Netze nicht transportieren oder mangels Speicher nicht speichern konnte. Weil man weder das Netz und noch Speicher ausreichend gebaut hat.
Und anschließend beklagt man sich, es gäbe zu wenig EEs, sie können nicht transportiert und nicht gespeichert werden...........Dämlich as fuck.
 

NextGen

L16: Sensei
Seit
3 Jul 2012
Beiträge
11.538
Atom und Kohle wieder am Netz. Dürfte die Situation entspannen :goodwork:

Jup, nötig nachdem gefühlt jeder Punkt der Worst Case Szenarios aus dem Stresstest eingetreten sind. Folgender Part:

„Alle Kraftwerke, die Strom erzeugen können, müssen ans Netz und so lange am Netz bleiben, bis Deutschland eine Möglichkeit gefunden hat, die Leistung dieser Kraftwerke über andere Energiequellen zu kompensieren“, sagte Torsten Kramer, Chef des ostdeutschen Braunkohlekonzerns Leag, dem Handelsblatt.

Geht hoffentlich zügiger vonstatten als die letzten Jahre.

In Kombi mit den 200 Milliarden Euro für die Gaspreisbremse sollten wir nun in ruhigeren Gewässern fahren im Winter.
 

Montalaar

L18: Pre Master
Seit
1 Jun 2009
Beiträge
16.573

Und sagt er Artikel auch warum niemand nächstes Jahr Gas liefert um die Speicher zu füllen, oder ist das nur Clickbait um Abonnenten zu gewinnen?
 

finley

L20: Enlightened
Seit
20 Nov 2005
Beiträge
23.127
Die meisten Staaten wollen langfristige Verträge mit LNG... Die Bundesregierung aber nicht weil man ja mittel und langfristig komplett weg von fossilen Energien weg will. Ist zwar dumm aber naja. Eigentlich können wir uns diesen ideologischen Luxus nicht mehr erlauben.
 

NextGen

L16: Sensei
Seit
3 Jul 2012
Beiträge
11.538
Die meisten Staaten wollen langfristige Verträge mit LNG... Die Bundesregierung aber nicht weil man ja mittel und langfristig komplett weg von fossilen Energien weg will. Ist zwar dumm aber naja. Eigentlich können wir uns diesen ideologischen Luxus nicht mehr erlauben.
Du meinst also wir sollen einfach die Rohstoffe des Planeten verbrauchen und danach sollen wir uns Gedanken machen wie es weitergeht? Ein Glück agiert die Politik etwas weitsichtiger.
 
Top Bottom