Die dunkle Seite der Traumfabrik Hollywood

machito

L18: Pre Master
Seit
12 März 2006
Beiträge
17.387
PSN
machito
versteh ehrlich gesagt auch nicht, was daran "toll" sein soll. ich gehe mal nicht davon aus, dass sich jede einzelne der frauen das ganze nur ausgedacht hat. was mir gerade dazu einfällt: als ich neulich nem kumpel von den vergewaltigungsvorwürfen an ronaldo erzählt hab, meinte dieser spontan "die frau braucht wohl geld". poah fand ich das ekelhaft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
20.682
Xbox Live
DerAlucard
PSN
TheSpiritOfFunk
Er wurde schon verurteilt? Cool wusste ich nicht, ich weiß nur das 1/3 der Anklage weg ist
Weinstein hat mehr Beschuldigungen am Hals als Bill Cosby.
Die Liste der Beschuldigungen ist nicht kurz
https://de.wikipedia.org/wiki/Weinstein-Skandal#Sexuelle_Belästigung_oder_Nötigung
Rosanna Arquette, Kate Beckinsale, Uma Thurman, Gwyneth Paltrow, Cara Delevingne, Salma Hayek, Eva Green und Co. sind keine Unbekannten die ne schnelle Mark machen wollen.

Für dich ist demnach OJ Simpson auch unschuldig.

Es gibt sogar ne Law and Order Folge welche Jahre vor Weinstein den Weinstein Fall verfilmt hat. Ein Hollywood Produzent geht ähnlich vor wie Weinstein vor und sah sogar so aus.
https://www.reddit.com/r/television/comments/76ko87
Selbst Trump hat gegen Wienstein gesprochen
https://www.welt.de/newsticker/news...ngsvorwuerfe-gegen-Produzenten-Weinstein.html

 
Zuletzt bearbeitet:
Seit
15 März 2008
Beiträge
7.304
will dir nicht zu nahe treten, ramsay, aber für jemanden, der hier - als es noch den entsprechenden Thread gab - vehement jede noch so berechtigte Kritik an konservativen, islamischen Strömungen und den damit einhergehenden frauenfeindlichen Rollenbildern mit Rassismusvorwürfen wegwischte, wirkt deine "Zero tolerance" Empörung über Weinstein und Ko. gelinde gesagt dezent unehrlich und selektiv.
 
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
20.682
Xbox Live
DerAlucard
PSN
TheSpiritOfFunk
will dir nicht zu nahe treten, ramsay, aber für jemanden, der hier - als es noch den entsprechenden Thread gab - vehement jede noch so berechtigte Kritik an konservativen, islamischen Strömungen und den damit einhergehenden frauenfeindlichen Rollenbildern mit Rassismusvorwürfen wegwischte, wirkt deine "Zero tolerance" Empörung über Weinstein und Ko. gelinde gesagt dezent unehrlich und selektiv.
Ich hab was dagegen ganze Volksgruppen in Sippenhaft zu nehmen. Ich behaupte ja nicht das alle Hollywood Produzenten Frauen missbrauchen.
Die Behauptung kann man aber auch leicht auf Leute wie dich anwenden. Jeder Übergriff wurde angeprangert, egal ob man was wusste oder nicht. Bei MeToo hingegen wird alles angezweifelt und alles als Fake News abgestempelt.
 
Seit
15 März 2008
Beiträge
7.304
Me too steht in der Kritik, weil für diese Bewegung die Unschuldsvermutung nichts gilt, von nicht wenigen Aktivistinnen strafrechtlich irrelevante Taktlosigkeiten wie zB. Knietätschler ernsthaft als sexueller missbrauch ins Spiel gebracht wurden aus reiner Profilierungssucht und dadurch erst recht einer ärgerlichen Stigmatisierung der Frau zum verängstigten, kraftlosen Opfer vorschub geleistet wurde.
 
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
20.682
Xbox Live
DerAlucard
PSN
TheSpiritOfFunk
Auch einen Knietätschler muss man nicht hinnehmen.


Ach ja. Die Screen Junkies haben ja letztes Jahr den Gründer von Screenjunkies Andy Signore gefeuert da er seine Macht ausgenutzt hat um Frauen zu belästigen. Der gute Herr ist wieder auf Youtube mit einer Movie Fights Kopie. Bei der ersten Frage allerdings fehlen einen allerdings irgendwie die Worte....
 
Seit
12 Dez 2006
Beiträge
25.026
Xbox Live
RoDinator
PSN
SasukeUchiha
Weinstein hat mehr Beschuldigungen am Hals als Bill Cosby.
Die Liste der Beschuldigungen ist nicht kurz
https://de.wikipedia.org/wiki/Weinstein-Skandal#Sexuelle_Belästigung_oder_Nötigung
Rosanna Arquette, Kate Beckinsale, Uma Thurman, Gwyneth Paltrow, Cara Delevingne, Salma Hayek, Eva Green und Co. sind keine Unbekannten die ne schnelle Mark machen wollen.

Für dich ist demnach OJ Simpson auch unschuldig.

Es gibt sogar ne Law and Order Folge welche Jahre vor Weinstein den Weinstein Fall verfilmt hat. Ein Hollywood Produzent geht ähnlich vor wie Weinstein vor und sah sogar so aus.
https://www.reddit.com/r/television/comments/76ko87
Selbst Trump hat gegen Wienstein gesprochen
https://www.welt.de/newsticker/news...ngsvorwuerfe-gegen-Produzenten-Weinstein.html

Versteh mich nicht falsch, klar ist Weinstein nicht unschuldig und hat Frauen belästigt. Aber wieviele von denen die sich beschweren haben sich selbst angeboten oder an ihn ran gemacht in der Hoffnung er kann ihnen bei der Karriere helfen? Wenn eins der 3 anklagen fallen gelassen wird weil man ihr nicht glaubt, dann ist dass mehr als bezeichnend. Auch die meetoo Kampagne finde ich für Quatsch. Die die wirklich belästigt wurden werden nicht mehr gehört oder ernst genommen weil da eben Frauen dabei sind die entweder es drauf haben angelegt haben oder aus jedem Furz einen Skandal machen wollen um in der Öffentlichkeit erwähnt zu werden. Einige haben sogar selbst missbraucht.
 
Seit
15 März 2008
Beiträge
7.304
Tatsächlich haben sich bereits Opfer wie Asia argento als Täterinnen entpuppt und das betretene Schweigen der Feministinnen der Me too bewegung in dieser Sache spricht eine klare Sprache. Ausgerechnet diejenigen, die nicht mal zurückschreckten, Morgan Freemans filmisches Lebenswerk wegen ein paar derber Witzchen am Set zerstören zu wollen, kriegen bei Argento nun den mund nicht auf.

In ihrer welt darf es eben nicht sein, dass manchmal auch Frauen Übles tun.

Uchi hat zudem insofern Recht, dass berühmteste Hollywooddiven jahrelang fröhlich schäkernd und gut gelaunt an weinsteins Arm hingen bei öffentlichen Auftritten, was zumindest unter "opportunistisches Verhalten" fällt

Cate blanchetts Kampfesrede für Frauenrechte in Cannes letztes Jahr bekommt einen unguten Beigeschmack, wenn man sich vor Augen hält, dass sie vor 5 Jahren kein Problem hatte, in woody allens Blue Jasmine mitzuspielen. Die massiven Vorwürfe gegen ihn wegen Missbrauchs seiner eigenen Tochter konnten ihr nicht verborgen geblieben sein. Aber wurscht, was tut frau nicht alles für einen Oscar.
 
Seit
12 Dez 2006
Beiträge
25.026
Xbox Live
RoDinator
PSN
SasukeUchiha
Tatsächlich haben sich bereits Opfer wie Asia argento als Täterinnen entpuppt und das betretene Schweigen der Feministinnen der Me too bewegung in dieser Sache spricht eine klare Sprache. Ausgerechnet diejenigen, die nicht mal zurückschreckten, Morgan Freemans filmisches Lebenswerk wegen ein paar derber Witzchen am Set zerstören zu wollen, kriegen bei Argento nun den mund nicht auf.

In ihrer welt darf es eben nicht sein, dass manchmal auch Frauen Übles tun.

Uchi hat zudem insofern Recht, dass berühmteste Hollywooddiven jahrelang fröhlich schäkernd und gut gelaunt an weinsteins Arm hingen bei öffentlichen Auftritten, was zumindest unter "opportunistisches Verhalten" fällt

Cate blanchetts Kampfesrede für Frauenrechte in Cannes letztes Jahr bekommt einen unguten Beigeschmack, wenn man sich vor Augen hält, dass sie vor 5 Jahren kein Problem hatte, in woody allens Blue Jasmine mitzuspielen. Die massiven Vorwürfe gegen ihn wegen Missbrauchs seiner eigenen Tochter konnten ihr nicht verborgen geblieben sein. Aber wurscht, was tut frau nicht alles für einen Oscar.
Meryl Streep war glaub auch jemand die sich gern mit Weinstein gesehen hat und auch privat befreundet waren aber nur so lange bis Hollywood ihn fallen gelassen hat, plötzlich war sie bei metoo ganz vorne dabei.
 

Dingo

L99: LIMIT BREAKER
Seit
16 Jul 2006
Beiträge
40.736
Xbox Live
ikuzakDX
PSN
Randam1984
Steam
Elmalab
worauf wollt ihr denn nun hinaus?
kommt einem so vor, als wolltet ihr Weinstein verteidigen!?


das eine hat doch mit dem anderen erstmal nichts zu tun.
und solche unterstellungen von wegen, die haben doch alle immer freiwillig die beine breit gemacht und jeder wusste es schon vorher könnt ihr euch sparren.

das forum hier ist echt zu nen drecksloch verkommen und die mods haben angst durch zu greifen, weil sie nicht noch mehr user vergraulen wollen, traurig..
 
Seit
30 Aug 2006
Beiträge
10.217
Ich glaube es geht hier einfach um ein gewisses Überreagieren gewisser Gruppen. An einen oder mehrere schlimme Fälle haben sich dann plötzlich jede menge andere Personen drangehängt, bei denen die Sachlage jedoch im Einzelfall vielleicht viel harmloser war. Dies ist insofern kritisch, weil durch dieses inflationäre Aufschreien die wirklich schlimmen Fälle dann irgendwie in den Hintergrund geraten. Gibt ja mittlerweile genug Leute, die sich über dieses ganze metoo schon eher lustig machen und die Bewegung affig finden, obwohl wohl niemand andersherum eine Belästigung oder gar schlimmeres im Einzelfall affig finden würde.

Dieses ganze Theater entwertet halt die tatsächlichen Straftaten, darum geht es eher.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
39.770
Jeder ist solange unschuldig bis er rechtskräftig verurteilt wurde, das sollten sich die Möchtegern Vorzeige Staatsbürger mal hinter die Ohren schreiben

Es ist keine Überraschung das so mancher Vorwurf gegen Weinstein nichts weiter war als heisse Luft
Sowas nennt man Trittbrettfahren

Wird er trotzdem irgendwann wegen irgendwas verurteilt werden? Anzunehmen

Am Ende des Tages ist aber ein Knie tätscheln oder ein Poklaps keine traumatisierende Erfahrung die auf einer Stufe steht mit echten sexuellen Übergriffen wie Vergewaltigung
Genau das wollte Metoo aber den Leuten ins Hirn hämmern

Die Bewegung hatte einen guten Anfangsansatz, wurde aber schnell wirr und ist jetzt nur noch lächerlich

Wie die letzten Wochen in den Usa zeigten haben sie auch nicht mehr die Macht Karrieren zu zerstören, denn die Leute wachen langsam auf und merken das nicht jede Anschuldigung wirklich Hand und Fuss hat und zweifeln zurecht jahre oder jahrzehntealte Dinge an die plötzlich vorgebracht werden nachdem man ewig geschwiegen hatte


und solche unterstellungen von wegen, die haben doch alle immer freiwillig die beine breit gemacht und jeder wusste es schon vorher könnt ihr euch sparren.
.

Jahrelang seite an seite mit den ach so bösen leuten gewesen
Von ihnen profitiert, sich mit ihnen gezeigt und geschmückt
Und plötzlich will man ja schon immer von allem gewusst haben und war sowieso gegen die

Metoo ist in weiten teilen nichts anderes als eine verlogene PR Maschinerie


Schade und traurig für die echten Opfer von wirklicher Gewalt
 
Zuletzt bearbeitet:
Seit
15 März 2008
Beiträge
7.304
worauf wollt ihr denn nun hinaus?
kommt einem so vor, als wolltet ihr Weinstein verteidigen!?


das eine hat doch mit dem anderen erstmal nichts zu tun.
und solche unterstellungen von wegen, die haben doch alle immer freiwillig die beine breit gemacht und jeder wusste es schon vorher könnt ihr euch sparren.

das forum hier ist echt zu nen drecksloch verkommen und die mods haben angst durch zu greifen, weil sie nicht noch mehr user vergraulen wollen, traurig..
LOL. Meinungsfreiheit gilt für alle, nicht nur für Linke, solange nix Strafrechtlich Relevantes wie Verhetzung dabei ist.

Als die mods das letzte Mal durchgegriffen haben, war der Politikthread weg und bissel später auch der Sidewatch.
 
Seit
12 Dez 2006
Beiträge
25.026
Xbox Live
RoDinator
PSN
SasukeUchiha
worauf wollt ihr denn nun hinaus?
kommt einem so vor, als wolltet ihr Weinstein verteidigen!?


das eine hat doch mit dem anderen erstmal nichts zu tun.
und solche unterstellungen von wegen, die haben doch alle immer freiwillig die beine breit gemacht und jeder wusste es schon vorher könnt ihr euch sparren.

das forum hier ist echt zu nen drecksloch verkommen und die mods haben angst durch zu greifen, weil sie nicht noch mehr user vergraulen wollen, traurig..
Keiner will Weinstein verteidigen, aber typisch du der keine andere meinung akzeptiert und gleich nen Perm fordert
 

Xyleph

L20: Enlightened
Seit
9 Mai 2006
Beiträge
34.722
Du freust dich diebisch wenn Anklagen gegen Weinstein eingestellt werden. Was soll man da dann bitte denken?
Kann man doch gut finden, wenn Vorwürfe von Trittbrettfahrern als Lügen entlarvt werden. Einerseits bedeutet dies, es gibt ein Opfer weniger, und anderseits dass eine Person nicht für Taten zur Rechenschaft gezogen wird, welche diese Person nicht begannen hat.

Es sollte wohl im Interesse von jedem liegen, dass damit der Fokus auf die wirklichen Opfer gelenk wird und dem ganzen die Ernsthaftigkeit gibt, die es braucht.

Aber es steht natürlich außer Frage, dass die Freude eher gerechtfertigt ist, wenn jene Personen, die zur eigenen Profilierung falsche Vorwürfe anderen gegenüber Personen kund tun und damit nicht nur das Justizsystem lahm legen, zur Rechenschaft gezogen werden.
 
Seit
15 Nov 2015
Beiträge
209
Xbox Live
TheLastJedi007
Steam
Sir.Framerunner
Ich finde diese ganze Me too Debatte nur noch beschämend. Was hat sie nun letzlich bewirkt? Dass tatsächliche Opfer nicht mehr ernst genommen werden, wegen dieser verlogenen Trittbrettfahrer.

Und ich bin da ganz auf der Seite der Jenigen die sich darüber freuen, dass verlogene Menschen wie Asia Argento auch auffliegen.

Das positive heraus ist, dass man nun deutlicher sieht wie Hollywood von Opportunismus geprägt ist, und diese Branche einen Haifischbecken gleicht.
 

Heavenraiser

Senior-Moderator
Staff member
Senior-Moderator
Seit
7 März 2010
Beiträge
5.680
Xbox Live
Obol
PSN
Lawraiser
Steam
heavenraiser
Discord
Heavenraiser #7000
Wobei das bei Weinstein schon so ausgeprägt war, dass der jetzt fallen gelassene Vorwurf jetzt auch nicht so stark ins Gewicht fällt. Dafür sind die Anschuldigungen zu umfangreich und von zu vielen unterschiedlichen Frauen getätigt worden. Natürlich muss man sich solchen Fällen immer fragen, ob das Verhalten strafbar war und damit strafrechtlich verfolgt werden sollte. Allerdings sollte man sich auch als Gesellschaft fragen, wie man geringfügigere Vergehen beurteilt und mit den Tätern umgeht, wenn dieses Verhalten von einem Großteil der Frauen als unangenehm bzw. Erniedrigung empfunden werden.

An sich prangert MeToo auch die Kultur an, die von Frauen sexuelle Gefälligkeiten gegen berufliche Fortschritte erwartet. Zumindest hat die Bewegung hierfür ein gesamtgesellschaftliches Bewusstsein geschaffen, was ein erster Schritt ist, um derartige Missstände zu beheben. Wie erfolgreich das sein wird, werden wir erst in den nächsten Jahren sehen. Wie bei den meisten gesellschaftlichen und politischen Bewegungen gibt es radikalere Vertreter, wegen denen aber nicht direkt der komplette Grundgedanke in Frage gestellt wurden. Schließlich kann es auch nur eine besonders laute Minderheit sein.

Grundsätzlich sollten aber einige hier ihr Frauenbild hinterfragen, manches mag zwar unter Meinungsfreiheit fallen, allerdings ziehen wir als Moderation schon früher die Grenzen, was wir im Rahmen unseres Hausrechts dürfen. Und nein, CW ist keine so relevante Plattform wie Facebook. Wenn ihr pauschal Frauen oder andere Personengruppen, aus welchen Gründen auch immer, anders behandeln wollt, so werden wir das auch weiterhin ahnden.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
39.770
An sich prangert MeToo auch die Kultur an, die von Frauen sexuelle Gefälligkeiten gegen berufliche Fortschritte erwartet. Zumindest hat die Bewegung hierfür ein gesamtgesellschaftliches Bewusstsein geschaffen, was ein erster Schritt ist, um derartige Missstände zu beheben. Wie erfolgreich das sein wird, werden wir erst in den nächsten Jahren sehen.

Und was ist mit der Kultur in der sich attraktive Frauen im Bewusstsein ihrer sexuellen Reize ganz absichtlich berufliche Vorteile verschaffen eben mit dem Einsatz dieser Reize?

Jede Medaille hat 2 Seiten und wenn Frauen zu Bewerbungsgesprächen mit einer Tonne Make up gehen, Absätzen bis in den Himmel und Kleidungsstücken die mehr zeigen als verdecken, dann ist auch dies ein Missstand der im Zuge der Metoo Debatte abgearbeitet werden müsste

Wieviel Verantwortung tragen Frauen selbst an einer etwaigen Sexualisierung ist aber dann als Diskussionsthema schnell ein Tabu, denn wenn Sexualität offensiv eingesetzt wird scheint das ok zu sein.
Hier gibt es ein Ungleichgewicht in der Debatte
 
Top Bottom