Die dunkle Seite der Traumfabrik Hollywood

UchihaSasuke

ist verwarnt
Seit
12 Dez 2006
Beiträge
25.752
Xbox Live
RoDinator
PSN
SasukeUchiha
Und was ist mit der Kultur in der sich attraktive Frauen im Bewusstsein ihrer sexuellen Reize ganz absichtlich berufliche Vorteile verschaffen eben mit dem Einsatz dieser Reize?

Jede Medaille hat 2 Seiten und wenn Frauen zu Bewerbungsgesprächen mit einer Tonne Make up gehen, Absätzen bis in den Himmel und Kleidungsstücken die mehr zeigen als verdecken, dann ist auch dies ein Missstand der im Zuge der Metoo Debatte abgearbeitet werden müsste

Wieviel Verantwortung tragen Frauen selbst an einer etwaigen Sexualisierung ist aber dann als Diskussionsthema schnell ein Tabu, denn wenn Sexualität offensiv eingesetzt wird scheint das ok zu sein.
Hier gibt es ein Ungleichgewicht in der Debatte
Für einige passt das nicht in ihr Weltbild, im Grunde sind Männer alle triebgesteuerte Tiere und Frauen die armen Lämmer
 

machito

L19: Master
Seit
12 März 2006
Beiträge
17.891
PSN
machito
Und was ist mit der Kultur in der sich attraktive Frauen im Bewusstsein ihrer sexuellen Reize ganz absichtlich berufliche Vorteile verschaffen eben mit dem Einsatz dieser Reize?

Jede Medaille hat 2 Seiten und wenn Frauen zu Bewerbungsgesprächen mit einer Tonne Make up gehen, Absätzen bis in den Himmel und Kleidungsstücken die mehr zeigen als verdecken, dann ist auch dies ein Missstand der im Zuge der Metoo Debatte abgearbeitet werden müsste

Wieviel Verantwortung tragen Frauen selbst an einer etwaigen Sexualisierung ist aber dann als Diskussionsthema schnell ein Tabu, denn wenn Sexualität offensiv eingesetzt wird scheint dasu sein.
naja, hier muss man schon klar unterscheiden. metoo versucht sexualisierte gewalt in den fokus zu nehmen und dafür ein klareres bewusstsein zu schaffen. dass mann/frau gezielt sexuelle reize einsetzen, um etwas zu erreichen, steht doch auf einem anderen blatt. weiß auch nicht so wirklich, worauf du mit deinen aussagen hinaus möchtest. "frauen tragen selbst zu einer etwaigen sexualisierung bei". ja und weiter? was genau hat das mit metoo zu tun? wenn sie sich sexy kleiden, ist es ok, sie sexuell zu belästigen oder wie? so als sei der mann wie ein triebgesteuertes tier, es ist also in der verantwortung der frau, sich züchtig zu kleiden? sie tragen zumindest eine mitverantwortung für sexualisierte gewalt, das lese ich aus deinem text heraus.
 

Komori

L14: Freak
Seit
13 Sep 2009
Beiträge
6.644
will dir nicht zu nahe treten, ramsay, aber für jemanden, der hier - als es noch den entsprechenden Thread gab - vehement jede noch so berechtigte Kritik an konservativen, islamischen Strömungen und den damit einhergehenden frauenfeindlichen Rollenbildern mit Rassismusvorwürfen wegwischte, wirkt deine "Zero tolerance" Empörung über Weinstein und Ko. gelinde gesagt dezent unehrlich und selektiv.
Als man den besagten Thread rauf und runter nutzte, um Vergewaltigungs- und Belästigungsmeldungen zu posten, wusste man natürlich sofort wer es gewesen ist. Keine Forderung nach Gerichtsurteilen oder Unschuldsvermutung, stattdessen in kollektive Hysterie verfallen.

Ein Spiegelbild der MeToo-Bewegung.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
41.227
naja, hier muss man schon klar unterscheiden. metoo versucht sexualisierte gewalt in den fokus zu nehmen und dafür ein klareres bewusstsein zu schaffen. dass mann/frau gezielt sexuelle reize einsetzen, um etwas zu erreichen, steht doch auf einem anderen blatt. weiß auch nicht so wirklich, worauf du mit deinen aussagen hinaus möchtest. "frauen tragen selbst zu einer etwaigen sexualisierung bei". ja und weiter? was genau hat das mit metoo zu tun? wenn sie sich sexy kleiden, ist es ok, sie sexuell zu belästigen oder wie? so als sei der mann wie ein triebgesteuertes tier, es ist also in der verantwortung der frau, sich züchtig zu kleiden? sie tragen zumindest eine mitverantwortung für sexualisierte gewalt, das lese ich aus deinem text heraus.

Metoo = Männer nutzen Frauen sexuell aus indem sie ihre angebliche Machtposition ausnutzen, was als extrem unethisch angesehen wird, selbst wenn es strafrechtlich keinerlei relevanz hat

Da wird die Schuld einseitig dem Mann zugeschoben, denn in dieser Debatte legen die Frauen willkürlich die Grenzen fest und verschieben sie ebenso willkürlich, schon zu langes Hinschauen wird als sexuelle Belästigung aufgefasst etc

auch kommen Fälle in die Metoo Debatte die 30, 40 Jahre her sind, Sachen die in einem völlig anderen gesellschaftlichen Klima passiert sind, aber plötzlich nach heutigen Regeln beurteilt werden sollen


Bei der Mitverantwortung geht es mir darum, das eben Frauen diese Regeln definieren wollen

Sexy Kleidung beim Vorstellungsgespräch um sich damit einen unlauteren Vorteil vor männlichen oder weniger freizügigen Frauen zu verschaffen und damit eine sexuelle Machtposition auszuspielen?
Aber gerne, das nimmt man doch mit
Aber wenn der Chef dann ein gesteigertes sexuelles Interesse entwickelt ist es plötzlich nicht mehr so toll...

Die Metoo Debatte hängt nicht im luftleerem Raum sondern sollte statt simpler einseitiger Schuldzuweisungen die Verantwortlichkeiten in einem dynamischen Prozess beleuchten

es ist ein Wechselspiel aus Aktion und Reaktion in der Gesellschaft und weder die eine Seite noch die andere Seite kann ihre Hände in Unschuld waschen


diese Zeilen haben jetzt auch nur am Rande was mit Weinstein zu tun, wobei ich auch da gerne über die Verantwortung von vielen vielen Hollywoodgrössen reden würde, die mit Weinstein auf per Du waren solange es den Erfolg förderte und plötzlich als die PR die Richtung wechselte, wurden die Fahnen neu ausgerichtet

Hollywood hatte sich an die Spitze der Metoo Debatte gestellt, was nun mal sehr ironisch ist, ist doch die Verlogenheit bei dem Thema zu offensichtlich
(aber das kennt man von Hollywood ja, Stichwort Debatte um Anteil Afroamerikaner in den grossen Prduktionen vor einiger Zeit)



p.s. btw netter artikel der die generelle hysterisch gewordene debatte schon vor ner weile gut beschrieben hat

https://www.cicero.de/kultur/zana-ramadani-sexismus-maenner-macht-frauen-metoo-feminismus
 
Zuletzt bearbeitet:

Hatschii

L15: Wise
Seit
15 März 2008
Beiträge
7.726
Als man den besagten Thread rauf und runter nutzte, um Vergewaltigungs- und Belästigungsmeldungen zu posten, wusste man natürlich sofort wer es gewesen ist. Keine Forderung nach Gerichtsurteilen oder Unschuldsvermutung, stattdessen in kollektive Hysterie verfallen.

Ein Spiegelbild der MeToo-Bewegung.
Tatsächlich wurde in dem entsprechenden Thread nur die neue Realität schonungslos benannt. So etwas wie Köln Silvester 2015 (und abgeschwächt auch noch 2016) und anderen grossen städten und die erschreckende Regelmässigkeit neuer Vorkomnisse gab es davor in diesem Ausmass halt nicht.
 

Heavenraiser

Senior-Moderator
Mitarbeiter
Senior-Moderator
Seit
7 März 2010
Beiträge
6.110
Xbox Live
Obol
PSN
Lawraiser
Steam
heavenraiser
Discord
Heavenraiser #7000
Sexy Kleidung beim Vorstellungsgespräch um sich damit einen unlauteren Vorteil vor männlichen oder weniger freizügigen Frauen zu verschaffen und damit eine sexuelle Machtposition auszuspielen?
Als ob Bewerber überhaupt eine Machtposition im Vorstellungsgespräch inne hätten. Eher ist die freizügige Kleidung im besten Fall ein Zeichen gespielter Unterwürfigkeit, da diese Person dem Entscheider besonders gefallen möchte. Generell ist das von dir beschriebene Verhalten ein Symptom einer auf den Frauenkörper fokussierten Gesellschaft, die diese primär als Sexsymbol sieht. Ein durchschnittlich kompetenter Personaler sollte keine Problem ein derartiges Verhalten richtig einzuordnen, seine eigenen Schlüsse daraus zu ziehen und sich nicht von irgendwelchen sexy Frauen verführen lassen.

Aber wie schon angedeutet, hast du radikale Stimmen auf beiden Seite der Debatte. Trotzdem sollte es im Interesse einer funktionierenden Gesellschaft und auch einer Unterhaltungsindustrie sein, derartige Missstände zu beheben. Das eine mögliche Lösung dabei nicht alle Interessen erfüllt, liegt nun mal in der Natur eines Kompromisses. Auf dem Weg dahin ist natürlich logisch, dass die interagierenden Parteien versuchen ihre Vorstellungen umzusetzen. So versuchen Personen in Machtpositionen auch den Status Quo beizubehalten, während Personen, die dagegen ankämpfen, diesen möglichst verändern wollen. Das dabei Veränderungen dabei erstmal kritischer gesehen werden, liegt in der Natur des Menschen, welcher sich eher an gewohnten Strukturen orientiert. Trotzdem sollten wir uns deshalb nicht vor notwendigen strukturellen Veränderungen in Bezug auf Sexismus und Rassismus verschließen, damit ein harmonisches Zusammenleben weiterhin möglich ist.

Es ist allerdings nicht erstaunlich, dass Hollywood sich der notwendigen Debatte auch verschlossen hat. Schließlich verdienen die meisten Filme ihre Geld mit idealen Vorstellungen, dementsprechend wird das eigene Verhalten an die vermuteten Erwartungen der Konsumenten angepasst. Das eigene Verhalten Hollywoods hätte sicherlich besser reflektiert werden müssen, aber das macht nicht die Debatte an sich unnötig.
 

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
44.297
Switch
4410 0781 0148
Als man den besagten Thread rauf und runter nutzte, um Vergewaltigungs- und Belästigungsmeldungen zu posten, wusste man natürlich sofort wer es gewesen ist. Keine Forderung nach Gerichtsurteilen oder Unschuldsvermutung, stattdessen in kollektive Hysterie verfallen.

Ein Spiegelbild der MeToo-Bewegung.

Das waren meist Vergewaltigungen auf der Straße etc. die da gepostet wurden und Meldungen aus Zeitungen oder von der Polizei, nicht von privaten Twitter oder Facebook Accounts, auch wenn ein paar User Fakenews posteten, was bestraft wurde. Wer das war stand in den News (die Herkunft und die Art der Überfälle, nicht der Name der Beschuldigten, das waren keine individuellen Anprangerungen im Netz, sondern öffentliche Nachrichten).

Man könnte Einseitigkeit vorwerfen, das betrifft aber beide Seiten, die andere Seite blendet das was nicht sein darf noch viel lieber aus^^ Die selben die bei #MeToo ganz empört über eine Umarmung oder eine Hand auf einem Schenkel sind schwiegen sich schon mal gerne komplett aus wenn es um gehäufte Übergriffe, Vergewaltigungen und sogar Morde durch Migranten ging, der erste Gedanke ist dann immer die eigene Ideologie, die buntheit. Bei Weinstein und co wurde hier auf CW geheult, die gleichen relativierten andere Taten häufig oder waren schlichtweg nicht in dem Bereich anzutreffen. Ich habe von Dingo nie was zu einer von mir geposteten News gelesen, er beschwerte sich eventuell mal, dass man solche News nicht posten soll, das kann sein ;) Oder er rantete wie schlimm CW doch geworden ist, über die Täter kein Wort.

Da war dann auch in manchen Medien und von vielen Linken in den sozialen Medien von Fakenews die Rede (die gab es auch, nur war das nicht die Mehrheit, auch wenn man es fast glauben könnte) oder von unwichtigen Lokalnews, die keinen Menschen interessieren sollten, ARD und ZDF wollten nichtmal über Freiburg berichten, einen der scheußlichsten Morde der jüngeren Geschichte. Aber #Meetoo war das Thema und ist es immer noch.

Mir geht da die Hysterie gewisser Linker bezüglich #Meetoo (abseits von richtigen Vergewaltigungsfällen die es natürlich auch da gibt und die natürlich vor ein Gericht gehören) schon ein wenig auf den Sack, gebe ich zu, ich finde die Empörung oft etwas heuchlerisch, da wird sich mehr über Annäherungsversuche am Arbeitsplatz beschwert als über reale Vergewaltigungen die tausendfach passieren. Und die Beschuldigten werden schon gesellschaftlich vernichtet bevor irgendwas bewiesen ist. Der Prangercharakter ist nunmal da.

Um ehrlich zu sein interessiert mich ein Weinstein und seine Opfer da nicht mehr als jede unbekannte Deutsche die auf der Straße vergewaltigt oder begrabscht wird, im Gegenteil, die Fälle sind teils uralt und was genau passierte schwer zu rekonstruieren (jetzt nicht nur auf Weinstein bezogen, ich glaube durchaus dass er Dreck am Stecken hat). Wenn er verurteilt wird soll er von mir aus im Knast schmoren, die Amerikaner haben da wenigstens etwas härtere Strafen als wir und keine Kuscheljustiz (perfekt ist sie auch nicht, gibt auch irre Urteile in den USA, nur bei bewiesenen Schwerverbrechen sind wir zu lasch, die USA schon wegen Lappalien zu hart, trotz meiner Schadenfreude halte ich eine Verurteilung Argentos wegen Sex mit einem 17 jährigen eher für einen Witz, wenn es dazu kommt) .
 

Mudo

L99: LIMIT BREAKER
Seit
3 Apr 2012
Beiträge
35.445
Xbox Live
NES Mudo
Switch
205177403831
Discord
NES_Mudo#5313
Tatsächlich haben sich bereits Opfer wie Asia argento als Täterinnen entpuppt und das betretene Schweigen der Feministinnen der Me too bewegung in dieser Sache spricht eine klare Sprache. Ausgerechnet diejenigen, die nicht mal zurückschreckten, Morgan Freemans filmisches Lebenswerk wegen ein paar derber Witzchen am Set zerstören zu wollen, kriegen bei Argento nun den mund nicht auf.

In ihrer welt darf es eben nicht sein, dass manchmal auch Frauen Übles tun.

Uchi hat zudem insofern Recht, dass berühmteste Hollywooddiven jahrelang fröhlich schäkernd und gut gelaunt an weinsteins Arm hingen bei öffentlichen Auftritten, was zumindest unter "opportunistisches Verhalten" fällt

Cate blanchetts Kampfesrede für Frauenrechte in Cannes letztes Jahr bekommt einen unguten Beigeschmack, wenn man sich vor Augen hält, dass sie vor 5 Jahren kein Problem hatte, in woody allens Blue Jasmine mitzuspielen. Die massiven Vorwürfe gegen ihn wegen Missbrauchs seiner eigenen Tochter konnten ihr nicht verborgen geblieben sein. Aber wurscht, was tut frau nicht alles für einen Oscar.
Meryl Streep war glaub auch jemand die sich gern mit Weinstein gesehen hat und auch privat befreundet waren aber nur so lange bis Hollywood ihn fallen gelassen hat, plötzlich war sie bei metoo ganz vorne dabei.
Genau das wollte Metoo aber den Leuten ins Hirn hämmern
Jahrelang seite an seite mit den ach so bösen leuten gewesen
Von ihnen profitiert, sich mit ihnen gezeigt und geschmückt
Und plötzlich will man ja schon immer von allem gewusst haben und war sowieso gegen die
Das ist doch was ganz natürliches? Als hättet ihr nicht schon berufliche Situationen gehabt in denen euch etwas gegen den Strich geht, es vielleicht sogar gegen eure Person ging und habt es schweigend hingenommen. Ihr nehmt das hin und steigt so in der Gunst. Das geht jedem sonder hoch möchte. Hier ist Leuten dann halt der Kragen geplatzt, aber das bagatellisiert die Taten nicht, was ihr mit euren Posts anscheinend versucht. Bei einem Weinstein müssen wir nicht darüber reden, ob er wen genötigt hat sondern wen er genötigt hat. Dass er natürlich auch strafrechtlich belangt werden muss und nicht jede Anschuldigung für bare Münze genommen werden sollte, was leider bei der Thrmatik zu oft geschah, steht auf einem anderen Blatt Papier und bedarf eigentlich keiner großen Erläuterung.

Natürlich freue ich mich, soll ich traurig sein weil jemand absichtlich gelogen hat aus welchen Gründen auch immer?
Was gibt es da zu freuen? Weinstein ist deshalb nicht weniger schuldig in den anderen Fällen. Zumal ein „Der Fall wird nicht weiter verfolgt“ nicht bedeutet „Die Anschuldigungen sind der Unwahrheit entstammen“ wäre dem so dann hätte es wohl strafrechtliche Konsequenzen für die lügende Person. Bei sowas kann man sich nur über die Person aufregen, die Anschuldigungen äußert, aber nicht belegt. Da gibt es kein sich freuen für Weinstein.

Und was ist mit der Kultur in der sich attraktive Frauen im Bewusstsein ihrer sexuellen Reize ganz absichtlich berufliche Vorteile verschaffen eben mit dem Einsatz dieser Reize?
Sind wir also wieder an dem Punkt das Frauen sich nicht aufreizend kleiden dürfen, da sie sonst riskieren vergewaltigt zu werden? Eine Frau kann und darf ihre Reize nutzen. Das gibt dem Mann noch lange nicht das Recht etwas zu tun was die Frau nicht wünscht. Wenn sie mit einem unverschämt tiefen Dekolleté beim Vorstellungsgespräch erscheint ist das keine Einladung ihre Brüste anzufassen.
 

RamsayBolton

L20: Enlightened
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
21.850
Xbox Live
DerAlucard
PSN
TheSpiritOfFunk
Das waren meist Vergewaltigungen auf der Straße etc. die da gepostet wurden und Meldungen aus Zeitungen oder von der Polizei, nicht von privaten Twitter oder Facebook Accounts, auch wenn ein paar User Fakenews posteten, was bestraft wurde. Wer das war stand in den News (die Herkunft und die Art der Überfälle, nicht der Name der Beschuldigten, das waren keine individuellen Anprangerungen im Netz, sondern öffentliche Nachrichten).
Ich hab vor ein paar Monaten mal nen interessanten Post von ner Bremerin gelesen. Ihre Mutter hätte ihr schon in den 70ern verboten nachts durch Parks oder sonstige Gegenden zu laufen. Jetzt aber wird das aber wie #Neuland hingestellt, da man dies anscheinen vorher konnte (?) und durch die Flüchtlinge nicht mehr. Bei einigen setzt das Langzeitgedächtnis ein wenig aus bei der Thematik.
Und ja, auch ich fand es anstrengend das ständig Missbrauchs News gespoetet wurden im Thread. Die Medien stehen aber durchaus in der Kritik Clickbaiting mit Flüchtling News zu betreiben. Sticht ein Flüchtling seine Freundin ab, Großdemos ohne Ende und über Tage Schlagzeile. Sticht ein Mann seine Frau im Supermarkt ab, nur in lokalen Medien anzufinden.
 
Reactions: New

UchihaSasuke

ist verwarnt
Seit
12 Dez 2006
Beiträge
25.752
Xbox Live
RoDinator
PSN
SasukeUchiha
Ich hab vor ein paar Monaten mal nen interessanten Post von ner Bremerin gelesen. Ihre Mutter hätte ihr schon in den 70ern verboten nachts durch Parks oder sonstige Gegenden zu laufen. Jetzt aber wird das aber wie #Neuland hingestellt, da man dies anscheinen vorher konnte (?) und durch die Flüchtlinge nicht mehr. Bei einigen setzt das Langzeitgedächtnis ein wenig aus bei der Thematik.
Und ja, auch ich fand es anstrengend das ständig Missbrauchs News gespoetet wurden im Thread. Die Medien stehen aber durchaus in der Kritik Clickbaiting mit Flüchtling News zu betreiben. Sticht ein Flüchtling seine Freundin ab, Großdemos ohne Ende und über Tage Schlagzeile. Sticht ein Mann seine Frau im Supermarkt ab, nur in lokalen Medien anzufinden.
Relativieren wir mal wieder, sehr gut :goodwork:
 

WinnieFuu

L14: Freak
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
5.386
ich würde den artikel garnicht zu sehr als lächerlich abtun...gerade in serien wie two and a half men, oder how i met your mother werden frauen ständig als dumme sexobjekte benutzt.
Männer genauso und es ist beides legitim. So funktionieren Filme und Serien nun Mal. Wenn ein unwichtiger Charakter nur als Begierde Objekt eines wichtigen Charakters auftreten soll dann gibt man ihm nicht noch eine große Hintergrundgeschichte.
Wundert mich dennoch warum diese Serien relativ verschont geblieben sind von einem solchen shitstorm :v:
 

Hypnotoad

L16: Sensei
Seit
8 Apr 2007
Beiträge
11.286
Ich frage mich schon seit einiger Zeit wieviele Damen freiwillig an Weinstein rumgelutscht haben um eine Rolle zu bekommen und ob es mehr waren, als diejenigen, die ihn angezeigt haben 🤔
 

TheExorzist

L17: Mentor
Seit
14 März 2005
Beiträge
12.875
Xbox Live
TheExorzist
PSN
TheExorzist
Sind wir also wieder an dem Punkt das Frauen sich nicht aufreizend kleiden dürfen, da sie sonst riskieren vergewaltigt zu werden? Eine Frau kann und darf ihre Reize nutzen. Das gibt dem Mann noch lange nicht das Recht etwas zu tun was die Frau nicht wünscht. Wenn sie mit einem unverschämt tiefen Dekolleté beim Vorstellungsgespräch erscheint ist das keine Einladung ihre Brüste anzufassen.
Gehts nicht eher darum das sich Frauen bewusst auftackeln aber sich dann beschweren wenn sie sexualisiert werden?

Ich finde das Ganze inzwischen für mich als Mann einfach nur noch verwirrend. Wenn das so weitergeht dann können wir in Zukunft unser sexuelles Interesse nur noch damit bekunden indem wir explizit darum fragen. Frauen hingegen dürfen natürlich weiterhin alles... Fand das sowie immer urkomisch dass ich als Mann bei der Annäherung immer der Dumme bin. Zeichen nicht erkannt? Du Idiot! Zeichen falsch gedeutet? Sexuelle Belästigung! Ähm.... ok. Ich kratz mich langsam echt nur noch am Kopf. Ist mir zu hoch. Seitdem ich meine Zeit in mich selber, meine Hobbies und den Sport investiere bin ich ohnehin viel zufriedener als ich meine Zeit noch mit diesen dummen Spielchen vergeudete.
 

UchihaSasuke

ist verwarnt
Seit
12 Dez 2006
Beiträge
25.752
Xbox Live
RoDinator
PSN
SasukeUchiha
ich würde den artikel garnicht zu sehr als lächerlich abtun...gerade in serien wie two and a half men, oder how i met your mother werden frauen ständig als dumme sexobjekte benutzt.
Das sind comedy Serien und da wird natürlich mit Klischees gespielt. Reiche erfolgreiche Männer ziehen Frauen an die sich schnell ausziehen wenn es um die eigenen Interessen geht. Es entspricht nun mal der Wahrheit :nix:
 

Mudo

L99: LIMIT BREAKER
Seit
3 Apr 2012
Beiträge
35.445
Xbox Live
NES Mudo
Switch
205177403831
Discord
NES_Mudo#5313
Gehts nicht eher darum das sich Frauen bewusst auftackeln aber sich dann beschweren wenn sie sexualisiert werden?

Ich finde das Ganze inzwischen für mich als Mann einfach nur noch verwirrend. Wenn das so weitergeht dann können wir in Zukunft unser sexuelles Interesse nur noch damit bekunden indem wir explizit darum fragen. Frauen hingegen dürfen natürlich weiterhin alles... Fand das sowie immer urkomisch dass ich als Mann bei der Annäherung immer der Dumme bin. Zeichen nicht erkannt? Du Idiot! Zeichen falsch gedeutet? Sexuelle Belästigung! Ähm.... ok. Ich kratz mich langsam echt nur noch am Kopf. Ist mir zu hoch. Seitdem ich meine Zeit in mich selber, meine Hobbies und den Sport investiere bin ich ohnehin viel zufriedener als ich meine Zeit noch mit diesen dummen Spielchen vergeudete.
Das ist natürlich extrem. Diese Frauen, die einen tiefen Ausschnitt tragen und sich dann aufregen das ihr auf die Brüste geschaut werden. Hier reden wir aber darüber wie mit Frauen umgegangen wird und dann zu sagen dass sie ihre Reize nutzen um voranzukommen, sich dann aber beklagen, wenn ein Mann zu weit geht, obwohl die Frau mit ihren Reizen spielt,..sorry, das geht einfach nicht. Nur weil eine Frau ihre Reize nutzt gibt es uns Männern nicht das Recht sie unangemessen zu berühren. Frauen, die sich über Blicke oder Sprüche aufregen kann man natürlich nicht ernst nehmen, da die wohl nie ernsthaft belästigt wurden. Das sind dann die Trittbrettfahrerinnen, die da mitdiskutieren wollen ohne wirklich in so einer Situation gewesen zu sein.
 

Komori

L14: Freak
Seit
13 Sep 2009
Beiträge
6.644
ich würde den artikel garnicht zu sehr als lächerlich abtun...gerade in serien wie two and a half men, oder how i met your mother werden frauen ständig als dumme sexobjekte benutzt.
Leute, ich glaub wir brauchen eine Intervention... :v:

In Sex and the City und Desperate Housewives geht die Sache in umgekehrte Richtung, aber das findet keine Erwähnung in dem Artikel.

Am Ende sind es einfach nur Comedy Serien, die sich einen Spaß um Sex und Beziehungen erlauben.
 
Top Bottom