PS4 The Order: 1886

Seit
17 Mai 2008
Beiträge
19.877
PSN
MC-dee__
D

Deleted23728

Guest
Das haben auch die The Evil Within Entwickler gesagt. Und nach dem Patch der die Balken entfernt hat ging die Framerate runter. Aber egal. Mittlerweile finde das Spiel ansich Fantastisch, es hat eine einzigartige Atmosphäre. Aber vom Spielspass ist es halt solala. Mein erster cutscene Shooter. 5 min Spielen, davon 3 min Laufen ohne die Waffe ziehen zu dürfen, dann kurz Action und es ist geil in dem Moment und bäm es wird unterbrochen durch eine cutscene. Und das immer wieder und wieder. Dennoch muss man das Game erlebt haben. Es steigt bei mir nun von 41% auf 71% Spielespass. Bin jetzt auf dem Luftschiff.

Es hätte locker ein 89% Titel werden können, ich hoffe jetzt auch auf Teil 2 ohne cutscene Terror.
 
Seit
17 Mai 2008
Beiträge
19.877
PSN
MC-dee__
Ja die Cutscenen sind schon sehr viel. Manche Kapitel bestehen ja nur daraus.
Aber am schlimmsten finde ich , das Gameplay ist unfassbar eingeschränkt.
Nur schießen und rennen wenn es das Spiel erlaubt. Schrecklich sowas.
 
Seit
5 Dez 2006
Beiträge
2.270
PSN
thepache
Ein Spiel, was man einfach weil es so geil aussieht einfach einmal spielen sollte. Klassischer Blender. Einfach gebraucht kaufen und wieder verticken. Null Wiederspielwert, aber diese kurze Zeit die man es spielt ist es beeindruckend.
 
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
2.427
Xbox Live
chankoedo1988
Ein Spiel, was man einfach weil es so geil aussieht einfach einmal spielen sollte. Klassischer Blender. Einfach gebraucht kaufen und wieder verticken. Null Wiederspielwert, aber diese kurze Zeit die man es spielt ist es beeindruckend.
Hab mir vorgestern das Game gekauft, weil hier doch einige gesagt haben, dass es für zwischendurch ganz okay sei und man mit Zehn Euro nichts falsch machen kann

Denn ich liebe ja lineare Games: sie ermöglichen es (in der Regel) Geschichten viel besser zu erzählen, als offene Games; und durch ihre Linearität warten sie auch gameplaymäßig (weil es leichter planbar ist für die Designer), häufig mit anspruchsvollen bzw. spannende Passagen auf. Genannt seien hier etwa Last of Us, Half Life 2, Bioshock Infinite oder Jak and Daxter.

Aber 1886 ist ja nicht nur in ein enges Korsett mit seinem Leveldesign gehüllt, nein, es füllt es auch noch mit zu vielen halb automatisierten und teilweise sinnlosen Aktionen, so dass vor Anspruchslosigkeit fast die Augen zufallen.

Ich habe nichts gegen Reaktionstests hier und Knöpfchen drücken da. Aber warum muss es so banal sein? Warum muss ich zig Mal eine blöde Kutsche wegschieben? Warum drücke ich mich so oft durch Mauerritzen? Warum darf ich nicht mal selbst entscheiden, welche Tür ich aufbreche und wo ich kurzschließe? Warum inszeniert man das Klettern und Springen so simpel, dass selbst Assassin's Creed komplex erscheint.

So hätte man die wirklich banalen Pseudoaktionen gleich weglassen können.

Und als alter Splinter Cell und Thief Fan sage ich zu den Schleichpassagen lieber gar nichts. Wobei...ich muss es einfach loswerden. Eine Enttäuschung auf ganzer Linie: Mann kann weder Lichtquellen löschen, noch Gegner ablenken, man kann weder bewusst zwischen Knockout oder Tötung wählen noch Leichen wegschleppen, man muss weder auf diverse Alarmstufen reagieren noch über Gegenstände oder Fähigkeiten die Heimlichkeit fördern. Man kann auch keinerlei Ausrüstung für bessere Aktionen bei der Infiltration erspielen oder entdecken. Das Schleichen ist anspruchsloser als in Skyrim eingebaut! Zumal es häufig einfach sinnlos erscheint, aber vom Spiel (warum auch immer) aufgezwungen wird.

Dazu passen auch die Kämpfe. Sie sind toll inszeniert, aber gameplaymäßig nicht mal auf einem soliden Niveau, aber ohne besondere Stärken. Wobei die KI schwach ist. Zu selten wird man flankiert, zu oft darf man einfach in seiner Stellung verharren und weiter ballern, weil sich die Gegner nicht richtig bewegen. Um es kurz zu machen: Die KI befindet sich deutlich unter dem Niveau eines Killzone oder The Last of Us.

Und da fragt man sich: Wie kann man eine dermaßen hohe Produktionsqualität auf der einen und so billiges Spieldesign auf der anderen Seite kombinieren?

Und mit dem lahmen Gameplay (man kann ja häufig nicht mal interagieren) - geht auch die statische Technik einher (ganz abgesehen von den Fetten Balken)
Warum spiegelt sich die Figur z.B. weder im Wasser noch in Spiegeln? Warum zerbirst Glas, Keramik oder Holz nur an ganz wenigen Stellen? Vor allem hinsichtlich der physikalischen Auswirkungen in den Gefechten wird mit viel Texturstatik enttäuscht, denn da platzt und splittert kaum etwas. Selbst Feuer ist nicht an Oberflächen zu sehen, nachdem es gebrannt hat. Abgesehen davon sieht es aber echt nett aus.

Mal abgesehen davon, dass dieses London wie ein Schlauch designt ist, wirkt es auch künstlerisch sehr gewöhnlich für eine alternative Vergangenheit. Wo bleibt der Steampunk? Es gibt keine extravaganten Gefährte oder Gerätschaften wie etwa zweibeinige Wächter oder dampfbetriebene Kutschen.
Das spiegelt sich auch bei den Waffen wieder.
Auch gibt es kaum kuriosen Experimenten oder exotischen Waffen und magnetischen Werkzeugen.
Bis auf ein, zwei Ausnahmen hantiert man im Spiel nur stinknormale Pistolen und Gewehre.


Zur Story sag ich nichts. Will hier nicht Spoilern. Nur so viel - sie ist nichts besonders, ist aber noch das beste am Spiel - und das ist leider eine traurige Tatsache.

Nette, aber statische Optik hin und her - das ganze taugt nicht mal als interaktiver Film und ist keine 5 Euro wert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Seit
16 Mai 2015
Beiträge
691
PSN
padlord
Die Marke wurde ja vorgestellt als eine neue große Big IP, aus der definitiv eine ganze Reihe entstehen sollte. Sah man ja auch am Ende das da mehr geplant war. Vor einem Jahr äußerten die Entwickler wohl das sie das auch weiter so sehen würden und nannten die Verkaufszahlen "gut". Bleibt die Frage ob Sony weiter mitmacht und ob Ready at Dawn da alleine überhaupt weit kommen wird.
Gameplay fand ich persönlich mau, Story ab der Mitte mindestens lahm, einzig die Inszenierung war gut.
 

TheProphet

L99: LIMIT BREAKER
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
44.454
Switch
4917 3531 3993
Discord
TheProphet#8329
Das ist wohl das Missverständnis der Generation. Im Kern ein gutes Spiel, leider viel zu kurz und nicht zu Ende gedacht, die Entwickler hätten noch 1 Jahr gebraucht dann wäre das sicherlich ein 90% Titel geworden, so kämpft eben um die 70. Schade drum. (auch um die tolle Welt die hier geschaffen wurde)
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
40.715
Die Marke wurde ja vorgestellt als eine neue große Big IP, aus der definitiv eine ganze Reihe entstehen sollte. Sah man ja auch am Ende das da mehr geplant war. Vor einem Jahr äußerten die Entwickler wohl das sie das auch weiter so sehen würden und nannten die Verkaufszahlen "gut". Bleibt die Frage ob Sony weiter mitmacht und ob Ready at Dawn da alleine überhaupt weit kommen wird.
Gameplay fand ich persönlich mau, Story ab der Mitte mindestens lahm, einzig die Inszenierung war gut.

Hatte rund 1 Mio verkauft

Zwar nicht schlecht, aber sony hätte sicher lieber 2 bis 3 gesehen

Da man jetzt nix mehr von hört bezweifle ich auch langsam nen 2.Teil
 
Seit
22 März 2007
Beiträge
13.530
Xbox Live
Doc Chopper
PSN
Doc_Chopper
Hatte rund 1 Mio verkauft

Zwar nicht schlecht, aber sony hätte sicher lieber 2 bis 3 gesehen

Da man jetzt nix mehr von hört bezweifle ich auch langsam nen 2.Teil
Oder aber man hat auf die Kritiken gehört, arbeitet im geheimen schon daran und es wird erst was präsentiert, wenn es wirklich was gescheites zu zeigen gibt. die Hoffnung stirbt zuletzt... :puppy:
 
Top Bottom