Star Wars Stammtisch

Was ist in euren Augen besser?

  • X-Wing

    Stimmen: 41 65,1%
  • TIE-Fighter

    Stimmen: 22 34,9%

  • Stimmen insgesamt
    63
Siehe Fallout Serie, seine Fans waren richtig wütend weil er die gut fand.

unter seinem youtube video seh ich keine wütenden fans :nix:

Bis auf seine Fans liest es auch niemand.

hast hast du ne quelle das die vkz schlecht sind ?

Will Jordan is the bestselling, internationally published author of the Ryan Drake series.
klingt imo nicht nach nem gnadenlos schlechten autor...

Und Amazon Bewertungen wieder wichtig.

wichtiger als deine salty einzelmeinung...
 
Drinker ist selbst ein gnadenlos schlechter Autor. Einer seiner Romane wird bald als Film veröffentlicht, der Trailer sah nach Low Budget Schund aus.
Der Typ ist nur salty und kein Kritiker.
1. Sagt das nichts über die Qualiät vom Buch aus.

2. Auch wenn das Buch kacke sein sollte...wayne? Ein guter Kritiker zu sein und ein guter Schreiberling zu sein, sind 2 verschiedene Dinge. Ein guter Schreiberling zu sein hilft maximal dabei Dialoge und Drehbücher besser hinterfragen zu können.

3. Auch wenn der Drinker bei gewissen Dingen auf Grund seiner Einstellung häufig übertreibt: Worüber willst du hier reden? 90% der Typen die den RT und Meta-Score heute erzeugen sind wertlose Kritiker und beschissene Journalisten. Die besten Youtuber sind hier auch bei FIlm und TV schon meist inhaltlich und kritisch deutlich besser aufgestellt.

4. Drinker ist immer brauchbar dafür um sinnlose Plotbewegungen und Beweggründe der Chars aufzuzeigen. Habe das Video geguckt.....der gleiche Bullshit der auch die ST schon plagte in der Hinsicht. Er hat Inhalt gebracht. Du? Nur auf den Typen gegangen. Merkst selbst oder?
 
Zu gut, wie dem gnadenlos schlechten Autor gerade 16.000+ Leute im Livestream zuschauen. :banderas:

Es geht natürlich um The Acolyte und Star Wars Theory ist einer der Gäste.
 
Zuletzt bearbeitet:
Was mich jedenfalls wieder mal verblüfft ist die enorme Diskrepanz zwischen Medienkritik und Audience Score. 92% zu 30%.

Da sind ja beileibe nicht nur dubiose No Name Reviewer mit Schmiergeldverdacht dabei sondern alles was im Printmarkt Rang und Namen hat.
 
Was mich jedenfalls wieder mal verblüfft ist die enorme Diskrepanz zwischen Medienkritik und Audience Score. 92% zu 30%.

Da sind ja beileibe nicht nur dubiose No Name Reviewer mit Schmiergeldverdacht dabei sondern alles was im Printmarkt Rang und Namen hat.
Mich würde ja mal interessieren, ob die Critics ihre Wertungen noch anpassen, wenn sie die komplette Staffel gesehen haben. Bislang beruht die Wertung ja nur auf 4 Folgen.
 
Was mich jedenfalls wieder mal verblüfft ist die enorme Diskrepanz zwischen Medienkritik und Audience Score. 92% zu 30%.

Da sind ja beileibe nicht nur dubiose No Name Reviewer mit Schmiergeldverdacht dabei sondern alles was im Printmarkt Rang und Namen hat.

Ja, aber was Rang und Namen hat auch bei Print und Co. hat seit 5-10 Jahren nix mehr mit der Zeit davor zu tun.
Als jemand der das Oscar race seit 2 Jahrzehnten intensiver verfolgt (gut heute weniger, weil...naja...danke an die Streamingdienste für das Zerstören vom Kino) als es gesund für jemanden ist, musst du dir dafür auch nur die Critic Awards in den USA angucken....einfach den Querschnitt...ist ja auch ein Grund weswegen das Oscar race heute weniger vorhersehbar (neben den Regeln die einfach pro best film/director-Split sind) ist.

Ich habe früher immer die ganzen Newspaper-Kritiken gelesen bei den großen Releases....auch weil es da für die relativ verhaltene Wortanzahl viel Info drinstand. Heute? Oft sogar mehr Worte, weniger Inhalt und selbst wenn Inhalt da ist, darf man nicht vergessen, dass diese mittlerweile mit Online-Reviewern konkurrieren, die selbst wenn sie populistisch/reißerisch/übertrieben quatschen...meist dennoch weit, weit intensiver erklären was gut war und was nicht.
 
Holy Sh...

Das wars, Disney+ wird auch deaboniert, können sich Star Wars sonst wo .....Naja.

Die Serie Andor und der Blockbuster Roque One gaben mir wenigstens ein Funken Hoffnung auf einen guten Star Wars Franchise aber ne so ein Schund wie Acolyte und Zukünftige Serien usw. wird nicht unterstützt.
 
Mich würde ja mal interessieren, ob die Critics ihre Wertungen noch anpassen, wenn sie die komplette Staffel gesehen haben. Bislang beruht die Wertung ja nur auf 4 Folgen.

Und da ist auch schon das Problem … diese Bewertung ist nix wert, wenn sie nur für 2 oder 4 Folgen von 8 gilt. 😵😑

Auch wurde AFAIK schon vor Erscheinen der Folgen auf RT der Audience Score mit schlechten Bewertungen überflutet … sowas darf/sollte auch nicht sein …

Bislang würde ich nach 2 Folgen Acolyte eine 7.5/10 geben … mal sehen, wie es dann nach 8 Folgen aussieht 😬✌️.
 
Zuletzt bearbeitet:
bewertungen auf rotten tomatoes sind halt auch nix wert. reicht ja wenn 90% der kritiker sagen das ist ne 51% serie... so ne serie würd ich nicht mit ner kneifzange anfassen, kann aber ein 90%+ rotten score haben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
das macht keinen Sinn , denn grade dann müsste er alles von Star Wars und Marvel geil finden weil erfolgreich.

Seasnake ist einfach salty dass jemand den er nicht mag eine hohe Relevanz und Reichweite hat.

Was mich jedenfalls wieder mal verblüfft ist die enorme Diskrepanz zwischen Medienkritik und Audience Score. 92% zu 30%.

Da sind ja beileibe nicht nur dubiose No Name Reviewer mit Schmiergeldverdacht dabei sondern alles was im Printmarkt Rang und Namen hat.

Die ganze Printindustrie ist doch seit Jahren im Krisenmodus und das was noch am Leben ist, hauptsächlich von irgendwelchen öffentlichen Förderungen und Werbeeinnahmen abhängig, um nicht pleite zu gehen.

Und das Marketing-Budget von acolyth war sicherlich auch absolut enorm, es hängen ja überall Plakate Rum und in den Printmagazinen haben sie sicherlich auch teure Werbung Geschaltet. Da wollen die Magazine sicherlich auch nicht drauf verzichten

Die Produktionskosten waren ja auch bei 170 Mio Dollar wie ich gehört habe.
 
headland würde gerne nen film oder ne serie zu knights of the old republic rund um den weiblichen sith lord keira machen, das keira erst in kotor 2 mitspielt scheint sie nicht zu wissen...

von darth revan ist sie wohl nicht so angetan xD
About the possibility of bringing Darth Revan, a fan favorite and the star of the original KOTOR game, appear in The Acolyte, Headland changed the subject
 
ich sehs ja wie brod, das einzig richtige und relevante wäre eine frische, gut durchdachte neue trilogie. aber für disney scheint es lukrativer zu sein eine c-serie nach der anderen rauszuhauen, um so leute im abo zu halten. auf kurze sicht macht das marktwirtschaftlich vielleicht sogar sinn. andererseits ist the acolyte nun auch nicht gerade günstig produziert. ein schnellschuss scheint es aber ja trotzdem wieder zu sein. ich glaube wir können uns so langsam von einer neuen und guten kino trilogie verabschieden, solange bei disney keine leute in der führungsebene ausgetauscht werden.
 
Zu gut, wie dem gnadenlos schlechten Autor gerade 16.000+ Leute im Livestream zuschauen. :banderas:
Pff, das sind ja Rookie Numbers, schau dir mal an wieviel Zuschauer Star Wars hat :coolface:


ich sehs ja wie brod, das einzig richtige und relevante wäre eine frische, gut durchdachte neue trilogie. aber für disney scheint es lukrativer zu sein eine c-serie nach der anderen rauszuhauen, um so leute im abo zu halten. auf kurze sicht macht das marktwirtschaftlich vielleicht sogar sinn. andererseits ist the acolyte nun auch nicht gerade günstig produziert. ein schnellschuss scheint es aber ja trotzdem wieder zu sein. ich glaube wir können uns so langsam von einer neuen und guten kino trilogie verabschieden, solange bei disney keine leute in der führungsebene ausgetauscht werden.
Genau das gleiche hat man nach den schrecklichen Prequels auch gesagt. Lucas hat dann aber natürlich nichts gemacht und wir haben fast ein Jahrzehnt auf neue Filme gewartet (oder schlimmer: nach Episode 1 haben wir einen Film bekommen, der schlechter war als der Andere). Disney wird schon noch eine neue Trilogie machen (die haben ja schon x Filme geplant und wieder verworfen), die wissen aber auch, dass man zwischen den Filmtrilogien lieber etwas Zeit lassen sollte.

Und was habt ihr immer nur mit der Führungsebene? Die Autoren bei SW haben eigentlich sehr viele Freiheiten, tauscht doch dann lieber die Autoren aus. :ugly:


Zu der Serie selber: in diversen Foren kommt (ausgenommen CW, CW gehört leider teilweise mit zum Bodensatz :coolface: ) die schon deutlich besser an, als z.B. die ganzen IGN 1er Wertungen es zulassen würden. Sind halt viele Hater Wertungen dabei (teilweise noch weit vor Ausstrahlung der ersten Folge), nicht zuletzt weil diverse Hater ja direkt aufschreien, sobald es nur etwas "woke" hat.

Ich für meinen Teil bewerte erst die Serie, sobald sie komplett ist. Von so Einzelfolgenbewertungen halte ich gar nichts. Schlimmer als Boba Fett (und das war für mich die schlimmste SW Serie bisher) war die Serie bisher auch nicht.
 
Wollte ich das? Ich habe mich bei Episode 7 eher über die Hater lustig gemacht und mache das auch immer noch. Vor allem wenn diese Hater dann auch noch die Prequels gut oder besser finden ^^

Aber bei den üblichen Verdächtigen hier merkt man doch schon, dass die nur noch des hatens hier sind und für nichts anderes. Die kann man genau so ernst nehmen wie die IGN 1er Wertungen. Und einen davon habe ich sogar genau deswegen auf ignore (und hat hier auch vor kurzem gepostet) :D

Wenn er nur so konsequent wäre bei Games...
star citizen lässt grüssen:kruemel:

Um ehrlich zu sein, ist SC nichts für den Massenmarkt, dazu ist es noch zu sehr Alpha und ist zu kompliziert für den dummen Massenmarkt (ich erkenne Parallelen bei SW :coolface: ). Dennoch geiles Spiel.
 
Ich hab nun auch die ersten 2 Folgen durch.
Bisher empfinde ichs als neutral. Kein absoluter Bullshit, aber in Belangen weit entfernt von GUT.
Nachdem wie die Charaktere bisher vorgestellt wurden, gehe ich davon aus, das sich die Serie in den weiteren Folgen auf den Friedhof der Star Wars Rohrkrepierer dazu gesellen darf.
Die GCI wieder mal absolute Atmo-Killer, Schauspielerisch maximal Mainstreamtauglich und die Story bisher der beste Beweis dafür, das KI wohl in Zukunft besser doch die Drehbuchautoren in Hollywood ablösen soll.
Vom Schnitt/Pacing her wie erwartet relativ schnelle Cuts - keine Szenen in denen man sich als Konsument in irgendeiner Form in die Serie hinein gezogen fühlt.
Aber objektiv gesehen sind die 2 Teile bisher immer noch neutral genug, um sich zu ner Blume entfalten zu können.
 
der tiefpunkt ist erreicht:


ach übrigens: „white people crying was the goal“. xD die brennen echt völlig. rassismus einfach mal so vom lead act rausgehauen. ja bravo. wenn die produktion wenigstens niveau hätte, wäre das alles ja nur halb so peinlich und bitter. es kommt aber einfach noch on top dazu. was soll man dazu eigentlich noch sagen? absolutes pr desaster!
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Top Bottom