Film Star Wars Episode VII - IX: Info- und Diskussionsthread (Vorsicht Spoiler)

KrateroZ

L99: LIMIT BREAKER
Seit
16 Apr 2006
Posts
46.670
XBOX Live
KrateroZ
PSN
KrateroZ
Switch
3314 2616 9318
Steam
KrateroZ
Wies? Disney ist nicht erst seit gestern ein riesen KONZERN mit dutzenden Studios. Natürlich kommt da ständig aus jeder Richtung immer was neues. War früher schon nicht anders. Nur kamen halt mit Lucasfilm und Marvel nun weitere Dicke Fische hinzu. Ansonsten Buisness as usual.
Das wollte ich eigentlich mit meinem Kommentar so erwähnen ... kam vllt. falsch rüber ;).
 

Brod

L18: Pre Master
Seit
15 Jul 2008
Posts
18.756
PSN
Brod107
Switch
192682173598
Muss sagen, dass ich vom Kino momentan ziemlich die Nase voll habe.

Ob Guradians of the Galaxy, die ganzen Marvel Verfilmungen, Jurassic World oder jetzt der neue Star Wars mit Hans Solo.
Alle diese Filme wirken für mich zunehmend austauschbar. Es sind Filme die sich selbst nicht ernst nehmen, sarkastische Helden haben und "Spaß" machen sollen.
Sie wirken wie zwangsnormierte Filmchen, um die jedes Mal ein riesiger sinnloser Hype entsteht. Fast scheint es, als bewundert man den kommerziellen Erfolg mehr als letztlich den eigentlichen Film. Nicht nur die berühmt-berüchtigten Fanboys befeuern diesen Hype , auch Kritiker und Feuilletonisten schwärmen mehr und mehr von allen diesen eigentlich immer gleich aussehenden Science Fiction/Comic-Verfilmungen, die das Kino zu einem recht trostlosen Ort werden lassen.

Das Marvel-Universum und Star Wars wirken zunehmend wie große und nie versiegenden Quellen von Remakes, Prequels und Sequels, die weltweit die Kinos vollstopfen.

Ich erwarte keine Filmkunst, aber ich weiß beim besten Willen nicht, warum ich mich Monat für Monat im Kino Filmen aussetzen soll, die kaum voneinander zu unterscheiden sind und die alle immer nach dem gleichen Muster gestrickt sind.
Wahre Worte. Muss fast sagen, dass mich Disney fast schon ankotztl. Und dass Kritiker diese formelhafte Leere auch immer wieder abfeiern macht es nicht besser.
Schade, dass Abseits davon die aktuellen Filmjahre auch nicht gerade vollgefüllt mit Qualität sind. Hoffe 2. Hälfte 2018 und 2019 werden wieder besser.
 

LinkofTime

L20: Enlightened
Seit
27 Aug 2005
Posts
29.493
Wahre Worte. Muss fast sagen, dass mich Disney fast schon ankotztl. Und dass Kritiker diese formelhafte Leere auch immer wieder abfeiern macht es nicht besser.
Schade, dass Abseits davon die aktuellen Filmjahre auch nicht gerade vollgefüllt mit Qualität sind. Hoffe 2. Hälfte 2018 und 2019 werden wieder besser.
Nicht nur Kritiker .. auch die Kino besucher die mit ihrem Geld sprechen.

Ihr seid zurzeit nun einmal ganz klar in der Minderheit :nix:
 

Brod

L18: Pre Master
Seit
15 Jul 2008
Posts
18.756
PSN
Brod107
Switch
192682173598
Nicht nur Kritiker .. auch die Kino besucher die mit ihrem Geld sprechen.

Ihr seid zurzeit nun einmal ganz klar in der Minderheit :nix:
Was mir ja persönlich aber egal sein kann ob ich in dem Fall zu einer Minderheit gehöre oder nicht. Die Blockbuster dominieren einfach nicht nur die Kassen, sondern auch die Release-Kalender. Wäre das restliche Angebot so stark wie gewohnt, wäre es mir ja egal und ich hoffe, dass es auch wieder so kommt, aber so gehe ich einfach seltener in das Kino und kaufe auch weniger Filme. Ob ich dann zu irgendeiner Mehrheit gehöre, die Blockbuster XY abfeiert oder nicht, ist mir ja egal.
Kritiker sehe ich allerdings durchaus kritisch. Die Filme sind überbewertet. Maßlos.

Aber gut...ist hier OT. Vielleicht wird ja Episode IX besser...anders als bei Marvel bin ich immerhin noch nicht SW-müde (was Hauptteile betrifft...Solo gucke ich garantiert nicht im Kino).
 
Seit
15 März 2008
Posts
6.758
Das sagt schon alles über die neue Star Wars Trilogie aus, wenn man abdriftet und sich über Disney - Filme unterhält. xD
War mal riesiger Star wars fan in meiner Jugend. lucas' quietschbunte Prequel Triogie hat viel von der Magie zerstört, die Star Wars ausmachte, aber Disney jährlicher Mainteil/spinoff Overkill reizt mich mittlerweile null.

Der Trailer zum Han solo film lässt für mich auch völlig den naiven und (im positivsten Sinn) kindlichen Charme der originalen Star Wars Teile vermissen. Und woody harrelson in seiner Paraderolle als cooler Sprücheklopfer brauch ich gerade bei SW NICHT.
 

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Posts
44.684
War mal riesiger Star wars fan in meiner Jugend. lucas' quietschbunte Prequel Triogie hat viel von der Magie zerstört, die Star Wars ausmachte, aber Disney jährlicher Mainteil/spinoff Overkill reizt mich mittlerweile null.
Prequel hat viel von der Magie zerstört (Midichloreaner -_-) und Disney viel wiederhergestellt imho. Die Masse an Filmen ist nicht für jedermann das stimmt, aber man muss ja auch nicht jeden Film schauen.

Der Trailer zum Han solo film lässt für mich auch völlig den naiven und (im positivsten Sinn) kindlichen Charme der originalen Star Wars Teile vermissen. Und woody harrelson in seiner Paraderolle als cooler Sprücheklopfer brauch ich gerade bei SW NICHT.
das ist auch der Sinn der Spin Offs -> machen die extra für andere Zielgruppen. Während die Hauptteile noch auf Kinder bis jugendliche zugeschnitten ist, ist so ein Kriegsfilm wie Rogue One eher für ältere Zielgruppen interessant
 

LinkofTime

L20: Enlightened
Seit
27 Aug 2005
Posts
29.493
Was mir ja persönlich aber egal sein kann ob ich in dem Fall zu einer Minderheit gehöre oder nicht. Die Blockbuster dominieren einfach nicht nur die Kassen, sondern auch die Release-Kalender. Wäre das restliche Angebot so stark wie gewohnt, wäre es mir ja egal und ich hoffe, dass es auch wieder so kommt, aber so gehe ich einfach seltener in das Kino und kaufe auch weniger Filme. Ob ich dann zu irgendeiner Mehrheit gehöre, die Blockbuster XY abfeiert oder nicht, ist mir ja egal.
Kritiker sehe ich allerdings durchaus kritisch. Die Filme sind überbewertet. Maßlos.
Was heißt denn überbewertet? 'So' gute Bewertungen haben die Filme nicht, außer man lässt sich von dem Tomatometer blenden. Black Panther? 97% mochten den Filme (60% oder mehr), aber die Average Wertung ist bei 82% ... Wonder Woman? 92% mochten dem Film und haben ihm in Durchschnitt ne 7,6 gegeben ... Das geht alles. Man muss halt auf die richtige Wertung gucken. Und das kann man so unterschreiben.

Und ja, es sind viele Filme im Jahr. Aber es sind ja per se keine schlechten Filme. Ich und viele andere gucken sie gerne. Nicht als filmische Meisterwerke, sondern als Super Popcorn Kino.
 

Brod

L18: Pre Master
Seit
15 Jul 2008
Posts
18.756
PSN
Brod107
Switch
192682173598
Was heißt denn überbewertet? 'So' gute Bewertungen haben die Filme nicht, außer man lässt sich von dem Tomatometer blenden. Black Panther? 97% mochten den Filme (60% oder mehr), aber die Average Wertung ist bei 82% ... Wonder Woman? 92% mochten dem Film und haben ihm in Durchschnitt ne 7,6 gegeben ... Das geht alles. Man muss halt auf die richtige Wertung gucken. Und das kann man so unterschreiben.

Und ja, es sind viele Filme im Jahr. Aber es sind ja per se keine schlechten Filme. Ich und viele andere gucken sie gerne. Nicht als filmische Meisterwerke, sondern als Super Popcorn Kino.
Filme sind nicht Videospiele wo es erst bei einem Meta von 95 anfängt relevant zu sein. Wenn ich sage überbewertet, dann meine ich schon auch überbewertet und das auch nicht nur auf die Zahl bezogen, sondern auch darauf wie die Kritiker inhaltlich reagieren.

Aber das ist nur meine Meinung. Bei Nolan geht das Spiel in eine ähnliche Richtung.
Euch sei die Freude auch gelassen, aber dann möge man mir auch bitte die Kritik lassen. Sollte kein Problem sein.

Es ist einfach bitter zur Zeit mit dem restlichen Angebot. Wenn der Markt von Disney überschwemmt wird, aber ich mir von DiCaprio ungläubigerweise anhören muss wie lange er Geld für einen Streifen wie Wolf of Wall Street zusammenkratzen muss (und das mit Scorsese in Rücken) und wie lange er jetzt schon an Devil in the White City gefühlt hoffnungslos sitzt...

Da muss man sagen: War leichter für mittelgroße Streifen (WoWS/Scorsese-Streifen sind ja hier nicht aller größten Arthouse/Indiekino) letztes Jahrzehnt größere Summen zusammenzukratzen als aktuell. Da haben Avatar, 3D-Kino+steigende Ticketpreise und Disney die Erwartungen an Einspielergebnisse einfach auch hochgetrieben.

Schön für dich wenn du deinen Spaß hast, aber ich war bis vor ein paar Jahren 50x und mehr im Kino...die letzten 2 Jahre waren es dann eben nur noch 20x...und oft noch immer diese hochgelobte Marvelstreifen, die dich nach dem Kino etwas verloren und trotzdem unberührt und gleichgültig zurücklassen.

Um aber noch etwas zum Thema beizutragen: Episode VIII bleibt noch immer ganz großer Müll. Schöne Bilder, schöner Sound und der Rest einfach ganz weit weg von dem was ich von Star Wars, einem guten Plot und einem lohnenswerten Film verstehe. Ach, dieser Fucking Casino-Planet...ich werde schon wieder sauer.
 
Seit
15 März 2008
Posts
6.758
Was mir ja persönlich aber egal sein kann ob ich in dem Fall zu einer Minderheit gehöre oder nicht. Die Blockbuster dominieren einfach nicht nur die Kassen, sondern auch die Release-Kalender. Wäre das restliche Angebot so stark wie gewohnt, wäre es mir ja egal und ich hoffe, dass es auch wieder so kommt, aber so gehe ich einfach seltener in das Kino und kaufe auch weniger Filme. Ob ich dann zu irgendeiner Mehrheit gehöre, die Blockbuster XY abfeiert oder nicht, ist mir ja egal.
Kritiker sehe ich allerdings durchaus kritisch. Die Filme sind überbewertet. Maßlos.

Aber gut...ist hier OT. Vielleicht wird ja Episode IX besser...anders als bei Marvel bin ich immerhin noch nicht SW-müde (was Hauptteile betrifft...Solo gucke ich garantiert nicht im Kino).
Hm. Gebe dir zwar grundsätzlich Recht, dass die Marvelfilme recht schablonenhaft gemacht sind, aber dafür, wie sie es geschafft haben, beginnend mit Iron Man in 10 Jahren und über nem dutzend miteinander verknüpften Filmen von unterschiedlichen Regisseuren kontinuierlich einen in sich stimmigen, übergeordneten Handlungsbogen mit Shield, Hydra und den infinity stones aufzubauen, der jetzt mit dem Kampf gegen Thanos in einen ersten grossen showdown mündet, gebührt ihnen Respekt.

Der rote Faden war und ist bei den inzwischen 18 Marvel cinematic universe movies immer da, die Schauspieler für ihre Rollen gut gewählt und überzeugend, das Erzähltempo meist stimmig und nachvollziehbar und der Mut zur Selbstironie durchwegs erfrischend.

Alles nicht selbstverständlich, wie wir am DC extended universe studieren können, wo nach gerade mal 5 Filmen der Karren unrettbar tief im Dreck steckt und man eigentlich nochmal ganz von vorn beginnen müsste.
 
Top Bottom