Film Star Wars Episode VII - IX: Info- und Diskussionsthread (Vorsicht Spoiler)

Zissou

L14: Freak
Seit
16 Aug 2005
Posts
7.131
XBOX Live
Bloo Surfer
PSN
BlooSurfer
Imo wäre es viel reizvoller gewesen, wenn es die ganze Trilogie über einen starken Hauptfeind gibt - also neben Palpatine, der ja erst am Schluss sich zu erkennen gibt. Man hätte es ja so deichseln können, dass Palpatine durchgehend einen starken Sith-Schüler hat, welcher für die Jedis der Hauptfeind ist und erst in Episode 3 besiegt wird. Da hätte man auch interessante Konflikte einbauen können, dass der Sith-Schüler langsam aber sicher merkt, dass Palpatine mehr an Anakin interessiert ist als neuem Schüler etc.pp, da wär storymäßig einiges möglich gewesen.
sehe ich auch absolut so.

@kylo ren

ich bin überzeugt, trotz der etwas komisch wirkenden demaskierung in ep7, dass er schlussendlich die interessanteste figur der neuen trilogie wird. nicht zuletzt weil adam driver ein 1a schauspieler ist, wie ich inzwischen in ein paar filmen feststellen durfte.
 

Avi

L20: Enlightened
Seit
27 Okt 2013
Posts
30.543
PSN
AviatorF22
die bösewichte in den prequels waren allesamt, bis auf maul, scheisse.

grievous iund dooku... lol vor allem grieveous war einfach nur ne witzfigur.
Hm... gerade Grievous fand ich so genial. :ika5: Und Count Dooku aka Christopher Lee ist einfach Hammer in der Star Wars Franchise. Er in Episode 7 wäre episch gewesen.

Star Wars und Bösewichte, musstet ihr bei Kylo Ren nicht auch an Schmendrick aus letzte Einhorn denken????
Gott, du hast sowas von Recht! :o xD

Apropos Bösewichte: Was ich da bei der Prequel-Trilogie mit Abstand am dämlichsten fand ist die Tatsache, dass man für jeden Teil nen neuen Bösewicht auskramt, der dann direkt wieder gekillt wird. In Epi 1 wird mit großem Trara Darth Maul eingeführt, nur um den am Ende dann direkt sterben zu lassen. In Epi 2 kommt dann Dooku, der direkt am Anfang von Epi 3 das Zeitliche segnet. Und mit Grievous dann in Epi 3 genau das gleiche Spiel.

Imo wäre es viel reizvoller gewesen, wenn es die ganze Trilogie über einen starken Hauptfeind gibt - also neben Palpatine, der ja erst am Schluss sich zu erkennen gibt. Man hätte es ja so deichseln können, dass Palpatine durchgehend einen starken Sith-Schüler hat, welcher für die Jedis der Hauptfeind ist und erst in Episode 3 besiegt wird. Da hätte man auch interessante Konflikte einbauen können, dass der Sith-Schüler langsam aber sicher merkt, dass Palpatine mehr an Anakin interessiert ist als neuem Schüler etc.pp, da wär storymäßig einiges möglich gewesen.

So ists aber imo einfach nur lahm, in jedem Teil ein neuer Bösewicht der direkt wieder verschwindet. Dramaturgisch imo ziemlich schwach.
Könntest du bitte das Drehbuch für Episode 9 übernehmen? Bin grad extrem begeistert von deinen runden Ideen, welche allesamt Sinn ergeben und auch noch spannend sind.
 

kerv

L12: Crazy
Seit
11 Apr 2011
Posts
2.365
Wie soll das funktionieren, wenn Anakin/Vader tot ist?
Da gibt's doch so viele kreative Möglichkeiten, man muss sich nur etwas Mühe geben.
Beispiele:

1. Snoke kommt aus einer Paralleldimension, in der Vader gerade noch so überlebt hat.
2. Anakin hatte wahlweise einen Zwillingsbruder oder Klon und er wurde vom Geist-Qui-Gon in einem Keller angekettet festgehalten. Durch die Verbindung durch die Macht hat er die selben Verletzungen erlitten, wie Anakin, jedoch hat er knapp überlebt.
3. Vader hat doch knapp überlebt, Luke hat eine Puppe verbrannt und seinen Vater in einem Keller versteckt gehalten.
4. Aladdin hat einen vierten Wunsch äußern dürfen und hat sich für Vader das Leben zurück gewünscht (halt auch Star Wars Fan und wollte auch eine neue Trilogie sehen)
5. uswusf.

So ungefähr hätten die Gedanken von George Lucas wohl ausgesehen.
 

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Posts
44.096
Hm... gerade Grievous fand ich so genial. :ika5: Und Count Dooku aka Christopher Lee ist einfach Hammer in der Star Wars Franchise. Er in Episode 7 wäre episch gewesen.
war der Einzige in dem Film, der einigermaßen lohnenswert war.

Aber so ziemlich jeder Schauspieler, insbesondere McGregor sah im ganzen Film relativ gelangweilt aus. Kein Wunder bei dem Regisseur :ugly:
Könntest du bitte das Drehbuch für Episode 9 übernehmen? Bin grad extrem begeistert von deinen runden Ideen, welche allesamt Sinn ergeben und auch noch spannend sind.
ja, das sagen wir ja eigentlich schon seit Release von Episode 1/2. So viel Potential wie der alte Lucas da verbraten hat, geht fast gar nicht. Und das betrifft nichtmal nur die Bösewichte. Die neuen Teile machen diesen Fehler glücklicherweise nicht und wenn man den Trailer mal vertraut (ich weiß, würde ich definitiv nicht), dann wird das eine Spur interessanter falls sich Kylo auch von Snoke abwendet.


I: 2,0/10
II: 3,0/10
III: 5,0/10
du gehst davon aus, dass die Prequels sich mit jedem Teil gesteigert haben? Da macht ja leider Episode 2 einen gewaltigen Strich durch die Rechnung :ugly:

Und was war an Maul so toll? Er hatte genau einen Satz im Film und das einzig gute an ihm was das Design. Sein Charakter ging gegen null.
so sieht es aus, das war auch die größte Schwachstelle von Episode 1 (mit JarJar)


Snoke?


ähm, wie wäre es wenn du dir mal Vader ohne Maske in Episode 6 anschaust bevor so ein BS verbreitet wird? :ugly:
 
Zuletzt bearbeitet:

aganim

L17: Mentor
Seit
24 Apr 2006
Posts
13.470
PSN
aganimSF
Steam
CammyWhiteCat
Holy shit mir ist was eingefallen...
Was ist, wenn die Sequel Trilogie keine Trilogie ist? Sondern es insgesamt 4 Filme werden?

Ich mein macht Sinn, dann gibts einen Film mehr aka Lucasfilm/Disney macht mehr Geld und dann kann man wunderbar mit Episode 11 (1 :aehja:) eine ganz neue Star Wars Handlung anfangen :v:
 

Zissou

L14: Freak
Seit
16 Aug 2005
Posts
7.131
XBOX Live
Bloo Surfer
PSN
BlooSurfer
Und was war an Maul so toll? Er hatte genau einen Satz im Film und das einzig gute an ihm was das Design. Sein Charakter ging gegen null.
und trotz dessen gehört er zum besten was die prequels hervorgebracht haben. man muss nicht reden um eine starke präsenz zu haben.

dooku hat geredet, hatte aber fast keine präsenz. ich empfand den völlig austauschbar.

und grievous war einfach ein mechanisiertes kaspertheater. ich konnte das ding einfach nicht ernstnehmen. ist wohl die schlechteste figur in ep3.
 

Avi

L20: Enlightened
Seit
27 Okt 2013
Posts
30.543
PSN
AviatorF22
ähm, wie wäre es wenn du dir mal Vader ohne Maske in Episode 6 anschaust bevor so ein BS verbreitet wird? :ugly:
Ich hab das doch auch erst vorhin entdeckt, und weil ich off musste ohne viel Worte stehen lassen. :uglygw:

Ansonsten finde ich die Bösewichte allesamt gut.



Bei Grievous weiß ich nicht mal warum. Dieser Cyborg - Körper, die menschlichen bzw biologischen Alien - Augen aber das unmenschliche Verhalten, wenn er sich insektenartig fortbewegt und erst recht wie er kämpft. Ich finde das Vieh einfach Hammer. Peinlich beim Kampf gegen ihn fand ich nur Obi - Wan's dumme Sprüche und diese zwei Finger Kampftechnik. :ugly:
 
Seit
7 Okt 2009
Posts
8.382
XBOX Live
MerlinErkman
Apropos Bösewichte: Was ich da bei der Prequel-Trilogie mit Abstand am dämlichsten fand ist die Tatsache, dass man für jeden Teil nen neuen Bösewicht auskramt, der dann direkt wieder gekillt wird. In Epi 1 wird mit großem Trara Darth Maul eingeführt, nur um den am Ende dann direkt sterben zu lassen. In Epi 2 kommt dann Dooku, der direkt am Anfang von Epi 3 das Zeitliche segnet. Und mit Grievous dann in Epi 3 genau das gleiche Spiel.

Imo wäre es viel reizvoller gewesen, wenn es die ganze Trilogie über einen starken Hauptfeind gibt - also neben Palpatine, der ja erst am Schluss sich zu erkennen gibt. Man hätte es ja so deichseln können, dass Palpatine durchgehend einen starken Sith-Schüler hat, welcher für die Jedis der Hauptfeind ist und erst in Episode 3 besiegt wird. Da hätte man auch interessante Konflikte einbauen können, dass der Sith-Schüler langsam aber sicher merkt, dass Palpatine mehr an Anakin interessiert ist als neuem Schüler etc.pp, da wär storymäßig einiges möglich gewesen.

So ists aber imo einfach nur lahm, in jedem Teil ein neuer Bösewicht der direkt wieder verschwindet. Dramaturgisch imo ziemlich schwach.
Gibt sicher 100 tausend Gründe die Prequels StarWars Like zu machen nur hat man unglücklicherweiße was neues versucht. Und mal alles was StarWars ausgemacht hat gegen die Wand gefahren. Ich habe schon mehrmals versucht die Prequels zu mögen, habe es sogar gekauft und es mir einigemale angetan aber bei will der Funke einfach nicht überspringen. Trotz gut gemachter CloneWars Saga die mir wirklich gefallen hat. Will jetzt auch nicht ins Detail gehen.
 

Avi

L20: Enlightened
Seit
27 Okt 2013
Posts
30.543
PSN
AviatorF22
Bei mir ist es so, dass ich die Settings und, wie gesagt, die Bösewichte mag. Doch dann fange ich Episode 1 an, sehe Jar Jar, ein untalentiertes Kind, ein sinnfreies Podrennen (nur einer kommt ins Ziel :ugly: ) und denke mir: "Was für ein hohler Kinderfilm?"
Sebulba und Watto sind noch cool. Aber der Rotzbengel macht mich aggressiv. Hätten sie ihn nicht besser casten können?

Episode 2 hat mir Spaß gemacht, allerdings hat dieser Teil die peinlichste Liebesgeschichte und die bescheuersten Dialoge in einem Film überhaupt. Gott, hat mich da vieles aufgeregt. "Das zieht sich aber ganz schön hin" - "Maschinen bauen Maschinen. Wie pervers!" - "Du ... liebst mich?" ... :wut: Alter! :fp: Aber Kamino ist cool. :tinglew:

Episode 3 versaut's der Logiklöcher wegen, vor allem das Padmé abkackt und nicht mit Baby Leia nach Alderaan fliegt. Auch Anakins Wandel von Obi - Wans best Buddy zu seinem Feind, und die Art wie er Padmé verletzt, obwohl er doch gerade wegen ihr angeblich böse geworden und out nowhere die jungen Jedi im Tempel gekillt hat. Das ging zu schnell, und war für mich so auch nicht nachvollziehbar.

Und die Prophezeiung, die Midiclorianer und der ganze Käse haben es versaut.
 

RaideeN

L14: Freak
Seit
20 Mai 2005
Posts
7.195
Bei mir ist es so, dass ich die Settings und, wie gesagt, die Bösewichte mag. Doch dann fange ich Episode 1 an, sehe Jar Jar, ein untalentiertes Kind, ein sinnfreies Podrennen (nur einer kommt ins Ziel :ugly: ) und denke mir: "Was für ein hohler Kinderfilm?"
Sebulba und Watto sind noch cool. Aber der Rotzbengel macht mich aggressiv. Hätten sie ihn nicht besser casten können?

Episode 2 hat mir Spaß gemacht, allerdings hat dieser Teil die peinlichste Liebesgeschichte und die bescheuersten Dialoge in einem Film überhaupt. Gott, hat mich da vieles aufgeregt. "Das zieht sich aber ganz schön hin" - "Maschinen bauen Maschinen. Wie pervers!" - "Du ... liebst mich?" ... :wut: Alter! :fp: Aber Kamino ist cool. :tinglew:

Episode 3 versaut's der Logiklöcher wegen, vor allem das Padmé abkackt und nicht mit Baby Leia nach Alderaan fliegt. Auch Anakins Wandel von Obi - Wans best Buddy zu seinem Feind, und die Art wie er Padmé verletzt, obwohl er doch gerade wegen ihr angeblich böse geworden und out nowhere die jungen Jedi im Tempel gekillt hat. Das ging zu schnell, und war für mich so auch nicht nachvollziehbar.

Und die Prophezeiung, die Midiclorianer und der ganze Käse haben es versaut.
die liste der fails ist leider fast endlos.
 
Seit
7 Okt 2009
Posts
8.382
XBOX Live
MerlinErkman
die liste der fails ist leider fast endlos.
Jo, leider... bei mir ist der größte Fail die Raumschiffe wo sind die coolen X-Wings und T-Fighter warum konnte man Han Solo oder evtl. den Millenium Falken nicht sehen von den nicht da gewesenen Raumschlachten ganz zu schweigen. Warum konnte man Anakins Weg zum bösen Sith nicht miterleben?, Dieses wird in Ep3 in 30min abgehandelt und gut ist. Ep.1 habe ich sogar noch gut empfunden da es der Anfang war und Luft nach oben gelassen hat um eine vernünftige Verbindung zu Ep.4 aufzubauen.

Doch wenn ich den Trailer zu Ep 8 sehe werde ich für alles entschädigt was die StarWars Franchise ausmacht. Allein Luke wieder zu erleben = Gänsehaut Ep7 aufgrund von Han und Leia all das vertraute Gefühl in dem Film war wunderschön.

Auf Youtube werden nur noch Trailer Analysen gezeigt was wäre wenn, empfinde es schon langsam nervig. Und kann schon kaum abwarten wenn die Bombe zum platzen gebracht wird.
 

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Posts
44.096
Dieses wird in Ep3 in 30min abgehandelt und gut ist.
nichtmal, maximal 2 Minuten für die Wandlung zum Sith, der Rest von den 30 Minuten ist nur Müll rausbringen (Jedis töten).

Hätte man von Anfang an komplett anders aufbauen sollen, auch weg von "es gab keinen Vater hurrdur", weg mit den Wegwerf-Bösewichten die absolut nichts zum Film beitragen (Maul), weg mit Handelsföderations Mist, weg mit diesen dämlichen Insektenviechern, weg mit den Gungans (wozu baut man die überhaupt auf wenn man sie eh nur als Wegwerf-Rasse für einen Film nutzt? Selbst JarJar hätte gut werden können wenn er nicht die Clown Rolle bekommen hätte), erzählt doch nicht von irgendwelchen Ani/Obi Abenteuern die der Zuschauer sowieso nie mitbekommen hat und die den platten Charakter-Abziehbildern ein wenig Tiefe vorgaukeln sollten, macht die Jedi doch bitte nicht zu einer Gehirnlosen Religion, die weder lieben noch heiraten dürfen (der hirnrissige Grund dafür wird dann krampfhaft per hässlich gezeichneten Comic erklärt - auch geil dass es im kanon dann vorehr schon Jedi gab, die geheiratet haben, dazu hat man sich dann auch wieder per Comic eine BS Ausrede zurecht gelegt :ugly:), versucht doch nicht mit irgendwelchen pseudo technik gebrabbel die Macht zu erklären und entmystifizieren.

Baut Dooku bitte ab Episode 1 bis Episode 3 auf. Lasst Samuel L. Jackson doch mal Schauspielern, beruht euch doch mal mehr auf die alten Filme und baut nicht irgendwelche Logikfehler ein (oder Stories/Dialoge die die Erklärungen in der OT komplett ignorieren)
 

Avi

L20: Enlightened
Seit
27 Okt 2013
Posts
30.543
PSN
AviatorF22
Mal kurz was zu Episode 8. Es wird ja gemunkelt das Protagonistin und Antagonist die Seiten wechseln. Was haltet ihr denn nun von der Idee, die gerade durch das Netz weht wie ein unruhiger Sturm? Siehe auch das von Kiera verlinkte Video. :scan:



Kylo kann seine Mutter nicht töten, die First Order hingegen schon. Er rebelliert und wendet sich, innerlich total zerrissen, von der dunklen Seite ab.



Rey wurde nicht umsonst auf dem Wüstenplaneten zurückgelassen, schlummert doch das pure Böse in ihr. Letzteres zeigt sich durch eine unglaubliche Machtstärke.

Was haltet ihr von diesen Eisfüchsen, oder den Porgs? Letztere sind gerade der Hit im Netz.



Zu den Prequels: Das ist ne reine Baustelle, aber traurig finde ich nur das Gespräche aus den Klassikern ("Er [Anm. von mir: Onkel Owen] hatte Angst das ich dich auf einen dieser törichten Kreuzzüge mitnehme, wie einst deinen Vater." - "Kanntest du unsere Mutter?" - "Sie war eine sehr traurige Frau." usw) keinen Sinn mehr ergeben. Am Beschissendsten finde ich das sie Anakin als kleines Kind eingeführt haben. Obi - Wan lernte ihn laut den Klassikern kennen, da war er schon ein begabter Stratege im Kampf und ein guter Pilot. Mensch, George Lucas! Warum nicht Fackeln im Sturm mit George und Orry als Vorbild nehmen, anstatt ein dummes, auf Mama fixiertes Kind ohne Vater plus Prophezeiung und Microorganismen einzuführen! :fp:
 
Zuletzt bearbeitet: