Spoiler *SPOILERTHREAD* The Last of Us Part II

Dicker

L11: Insane
Seit
7 Apr 2005
Beiträge
1.508
Mag sein, dass sich das die Kämpfe zum ersten Teil noch mal deutlich gesteigert haben. Das ändert aber nichts daran, dass ich irgendwann genug von ihnen hatte. Der Gameplay Loop war mir nicht abwechslungsreich genug. Mag vielleicht auch daran liegen, dass ich nicht der größte Stealth Fan bin. Ich meine aber, dass das ein Kritikpunkt war, den einige Leute hatten und auch nicht ganz unberechtigt ist.
 

Cohen

L16: Sensei
Seit
26 Aug 2005
Beiträge
10.699
Xbox Live
Jak Rocket
PSN
Jak_Rocket
Switch
7111 8615 9617
Mag sein, dass sich das die Kämpfe zum ersten Teil noch mal deutlich gesteigert haben. Das ändert aber nichts daran, dass ich irgendwann genug von ihnen hatte. Der Gameplay Loop war mir nicht abwechslungsreich genug. Mag vielleicht auch daran liegen, dass ich nicht der größte Stealth Fan bin. Ich meine aber, dass das ein Kritikpunkt war, den einige Leute hatten und auch nicht ganz unberechtigt ist.

Da muss man auch sagen, dass dir das Spiel verschiedene Optionen bietet beim Vorgehen und es an jeden selbst liegt, ob er nun in Rambo First Blood Manier vorgeht oder doch eher Rambo 4.
 

Dicker

L11: Insane
Seit
7 Apr 2005
Beiträge
1.508
Sicher, aber fandet ihr nicht, dass das Gameplay nicht über die 30h Spiel trägt? Entweder hatte man das Spiel min 5h kürzer machen müssen oder noch ganz neue Gameplay Aspekte einführen, damit sich gegen Ende die Wiederholungen in Grenzen halten. Ich konnte irgendwann die nächste Gegnerhorde nicht mehr sehen.
 

CoolGamer0815

L15: Wise
Seit
3 Aug 2012
Beiträge
8.331
Sicher, aber fandet ihr nicht, dass das Gameplay nicht über die 30h Spiel trägt? Entweder hatte man das Spiel min 5h kürzer machen müssen oder noch ganz neue Gameplay Aspekte einführen, damit sich gegen Ende die Wiederholungen in Grenzen halten. Ich konnte irgendwann die nächste Gegnerhorde nicht mehr sehen.
Auf was für ein Schwierigkeitsgrad hast du es den gespielt?
Also ich habe sofort auf schwer angefangen um musste entsprechend meine Taktik anpassen da man relativ schnell von der klugen KI in in die enge getrieben wurde.
Die Gegner waren auch viel zu treffsicherer.

Ich könnte mir aber vorstellen das jemand der auf normal oder leicht spielt, soetwas wie Gameplay Abnutzung Erscheinungen wahrnimmt.

Meiner Meinung nach könnte das Spiel ruhig 20 Stunden länger sein, den ich habe jede Sekunde in der brutalen Welt genossen :awesome:
 

Cohen

L16: Sensei
Seit
26 Aug 2005
Beiträge
10.699
Xbox Live
Jak Rocket
PSN
Jak_Rocket
Switch
7111 8615 9617
Sicher, aber fandet ihr nicht, dass das Gameplay nicht über die 30h Spiel trägt? Entweder hatte man das Spiel min 5h kürzer machen müssen oder noch ganz neue Gameplay Aspekte einführen, damit sich gegen Ende die Wiederholungen in Grenzen halten. Ich konnte irgendwann die nächste Gegnerhorde nicht mehr sehen.

Also ich hatte kein Problem mit der Spiellänge, aber ich liebe auch die erbarmungslose Welt und die Charaktere.

Ich finde persönlich passt auch der lange Horrortrip durch die Hölle, in der sich die Charaktere emitional befinden. Ellie verliert sich gerade und Abby versucht sich aus der Gewaltspirale zubefreien nach einer Ewigkeit.

In der Tat hat Naughty Dog hier den typischen Umfang von 2 ihrer Spiele umgesetzt.
Kann aber auch verstehen, wenn es einigen zu lang ist.
 

Dicker

L11: Insane
Seit
7 Apr 2005
Beiträge
1.508
Das muss das letzte Haus in dem Abschnitt gewesen sein (war doch Seattle Open World) . Hab da sonst alles abgesucht. Aber wenn man es nicht findet, weißt einen das Spiel auch nicht darauf hin. Hab auch einen anderen Erfolg nicht, den 40% aller Spieler haben, Finde den gravieren Ring und einen mit 26%, Finde das seltsame Artefakt.
 

NaughtyDog

L15: Wise
Seit
19 Feb 2010
Beiträge
9.145
Das muss das letzte Haus in dem Abschnitt gewesen sein (war doch Seattle Open World) . Hab da sonst alles abgesucht. Aber wenn man es nicht findet, weißt einen das Spiel auch nicht darauf hin. Hab auch einen anderen Erfolg nicht, den 40% aller Spieler haben, Finde den gravieren Ring und einen mit 26%, Finde das seltsame Artefakt.

In meiner Erinnerung dachte ich, man kommt nicht drum herum, weil man dran vorbei läuft.

Aber kann sein das du Recht hast :(
Schade für dich, shit happens. 😫
 

Hatschii

L16: Sensei
Seit
15 März 2008
Beiträge
10.173
Tolle Rezension @Dicker, in der ich mich bei vielen Punkten wiederfinde mit meiner Sichtweise des Spiels.

Würd auch sagen, dass es insgesamt zu lang ist. wobei coolgamer richtig angemerkt hat, dass Schwer der optimale Schwierigkeitsgrad für den ersten playthrough ist, da man auf Normal schon viel zu sehr mit Loot überschüttet wird und die Intensivität des Gameplays darunter leidet.

Gerade mit Ellie ist Seattle schon recht langgezogen, da sich storyseitig bis zu Tag 3 eben nicht soo wahnsinnig viel tut und der offene Abschnitt ein zweischneidiges Schwert ist: einerseits toll, wie der Spieler hier optional entscheiden kann, ob er jedes Gebäude durchkämmt und sich dadurch das Leben leichter macht und man bekommt ja auch durch Briefe und Notizen unterhaltsame Einblicke - dafür leidet gerade hier natürlich der Spannungsbogen etwas. Aber dennoch eine gute Entscheidung von Naughty Dog, diese OW artige Stage miteinzubauen.

Was mich persönlich aus dem Flow ebenfalls stärker rausgerissen hat, war das intensive Abklappern jedes Fleckens der oft sehr weitläufigen Levels nach Loot. Aber halt notwendig.

Die Kämpfe fand ich nochmals eine deutliche Steigerung gegenüber dem Erstling und die Stealth Kills waren immer eine nervenaufreibende Sache, wenn der Warnton anschwillt und man insgeheim flucht, dass der Widersacher schneller übern Jordan geht, bevor man entdeckt wird. Ein Dutzend Gegner heimlich, still und leise rücklings messern ohne Muniverbrauch, war bis zum Ende hin ein befriedigendes Erfolgserlebnis sondergleichen.

Und natürlich ist das moralische Dilemma, dem der Spieler durch die gleichwertigen Ellie u. Abby Parts ausgesetzt wird, unvergleichbar bravourös und kongenial wie nie zuvor in einem Videospiel dargestellt worden. Bloss einzig mit dem unvermeidbaren Nachteil verbunden, dass dieser Zaubertrick - so herrlich, einzigartig und mind-blowing er ist - ein einmaliger ist. Und dieser unfassbar unterhaltsame, aufwühlende Trip nach dem Durchspielen wegen seines bad endings nicht mehr so lockt wie der erste Teil, es auf einem höheren Schwierigkeitsgrad gleich nochmal anzugehen. Imo freilich und Kritik auf höchstem Niveau, da diese rund 30 Stunden, die ich schätzungsweise in dieser Welt verbringen durfte, jedenfalls zu den packendsten meines Zockerdaseins gehören.
 
Zuletzt bearbeitet:

VenomSnake

L17: Mentor
Seit
15 Feb 2011
Beiträge
12.577
Xbox Live
Venom MK1985
PSN
Muzo62
Also ich hatte kein Problem mit der Spiellänge, aber ich liebe auch die erbarmungslose Welt und die Charaktere.

Ich finde persönlich passt auch der lange Horrortrip durch die Hölle, in der sich die Charaktere emitional befinden. Ellie verliert sich gerade und Abby versucht sich aus der Gewaltspirale zubefreien nach einer Ewigkeit.

In der Tat hat Naughty Dog hier den typischen Umfang von 2 ihrer Spiele umgesetzt.
Kann aber auch verstehen, wenn es einigen zu lang ist.
bei mir war das problem das ich immer unbedingt wissen wollte wie es weitergeht xD

und ja das abklappern hat sehr viel zeit gekostet. denke ohne das abklappern ist das pacing viel besser
 

Becks

L16: Sensei
Seit
23 Sep 2002
Beiträge
10.623
PSN
cwBecks
Switch
6151 9608 1904
Ich habe The Last of Us Part II gerade beendet. Und ich war kein besonders großer Fan des ersten Teils – im Videospielsektor ist es sicherlich etwas Besonderes, aber den ganz großen Hype habe ich nie ganz verstanden. Part II fand ich allerdings jetzt sogar besser als den ersten. Da ich bewusst jeden Spoiler zu Spiel und die Berichterstattung gemieden haben, um mir ein eigenes Bild zu machen, stellt sich mir jetzt die Frage, was es genau mit dem Skandal zum Spiel auf sich hatte?
 

Dicker

L11: Insane
Seit
7 Apr 2005
Beiträge
1.508
Ich habe The Last of Us Part II gerade beendet. Und ich war kein besonders großer Fan des ersten Teils – im Videospielsektor ist es sicherlich etwas Besonderes, aber den ganz großen Hype habe ich nie ganz verstanden. Part II fand ich allerdings jetzt sogar besser als den ersten. Da ich bewusst jeden Spoiler zu Spiel und die Berichterstattung gemieden haben, um mir ein eigenes Bild zu machen, stellt sich mir jetzt die Frage, was es genau mit dem Skandal zum Spiel auf sich hatte?
Mir gings genauso, Teil 1 fand ich ganz OK mit einem der besten Einstieg in ein Videospiel überhaupt. Aber das Gameplay hat die gute Geschichte leider zu sehr runtergezogen. In Teil 2 ist das jetzt besser. Die Geschichte aber ist der Grund, warum ich auch Teil 2 für besser halte. Auch wenn er zu lang ist. Aber das, was da versucht und in großen Teilen auch erfolgreich umgesetzt wird, sucht schon seinesgleichen.

Und die Kontroverse hatte wohl mehrere Facetten. Zum einen der Leak zum Tod von Joel am Anfang, dann ein Trailer, der andeutet, dass Joel im Spiel mehr vorkommt. Dann die Kontroverse um den Perspektivenwechsel zu Abby zur Mitte des Spiels und zum Schluss die Leute, die Lesben und Transgender nicht in Spielen sehen wollen.
 

stromberg

L06: Relaxed
Seit
6 Aug 2006
Beiträge
390
Ich habe The Last of Us Part II gerade beendet. Und ich war kein besonders großer Fan des ersten Teils – im Videospielsektor ist es sicherlich etwas Besonderes, aber den ganz großen Hype habe ich nie ganz verstanden. Part II fand ich allerdings jetzt sogar besser als den ersten. Da ich bewusst jeden Spoiler zu Spiel und die Berichterstattung gemieden haben, um mir ein eigenes Bild zu machen, stellt sich mir jetzt die Frage, was es genau mit dem Skandal zum Spiel auf sich hatte?
Mein Hype zum ersten Teil ist die perfekte, auch durch das Gameplay, Inszenierung und der famose mit Twists und Schockern gespickte Plot, der jedem Spitzenfilm das Wasser reichen oder gar übertreffen kann. Für mich bisher die beste Dystopie-Erzählung ever!
Der zweite Teil setzt in der Inszenierung und vor allem im Gameplay nochmal einen drauf und bringt eine derart hohe Subtilität, so dass viele die Story nicht nachvollziehen können. Der Unmut der Meisten begründet sich dadurch, dass man den ikonischen Joel sterben lässt und Ellies Immunität (scheinbar) keine Bedeutung gibt. Zusätzlich wird noch die angeblich unsympathische Abby manipulativ sympathisch gemacht. Das sind wohl die größten Kritikpunkte, die ich so nicht nachvollziehen kann. Ich liebe den zweiten Teil!
 

RamsayBolton

L20: Enlightened
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
29.643
der famose mit Twists und Schockern gespickte Plot
Bekomme heute noch Lachflashs wegen den Brüdern. So einen offensichtlichen Twist hab ich selten erlebt. Waren auch alles andere als sympathisch, deren Schicksal hat mich ähnlich gefreut wie Joel in Teil 2.
Generell hatte Teil 1 keine Sachen die neu oder innovativ waren im Storytelling, mit Ellie und Joel als Hauptfiguren gewinnt man keinen Blumentopf was Kreativität angeht. Stimmungsvoll war es trotzdem, nur halt ziemlich ausgelutscht. Daher bin ich um so überraschter über den wesentlich besseren Teil 2. Bin jetzt im Krankenhaus und mochte Tag 2 in Seattle sehr. Hat Spaß gemacht und war spannend.
 

CoolGamer0815

L15: Wise
Seit
3 Aug 2012
Beiträge
8.331
Ich habe The Last of Us Part II gerade beendet. Und ich war kein besonders großer Fan des ersten Teils – im Videospielsektor ist es sicherlich etwas Besonderes, aber den ganz großen Hype habe ich nie ganz verstanden. Part II fand ich allerdings jetzt sogar besser als den ersten. Da ich bewusst jeden Spoiler zu Spiel und die Berichterstattung gemieden haben, um mir ein eigenes Bild zu machen, stellt sich mir jetzt die Frage, was es genau mit dem Skandal zum Spiel auf sich hatte?
Hatte nach dem shitstorm mit dem schlimmsten gerechnet.
Habe schon angst gehabt das Joel Ellie vergewaltigt oder so etwas in der Art, den irgendwas brutal schlimmes muss es ja sein nach dem mega shitstorm :fp:

Am ende ende war ich einfach nur noch voller Zorn auf die idiotischen trolle die so ein wunderschönes Meisterwerk nieder machen wollten, weil die Story nicht so ablief wie sie es gern hätten und dann noch die Homophoben kommentare der Üblichen .
Obendrein :fp:
 

Dyn4m1k3

L14: Freak
Seit
13 Nov 2007
Beiträge
5.589
Xbox Live
Boss0907
PSN
dyn4m1k3_slim
Switch
5866 3832 7880
Hab pünktlich zum Jahreswechsel the Last of Us Part 2 erfolgreich platiniert!Was soll ich sagen? Es hat mir großen Spaß gemacht. Bin froh mich nach langer Zeit diesen beiden Spielen doch noch zugewandt zu haben, auf jeden Fall Must Play für jeden PS Besitzer. Doch nun mal Tacheles! Was ich gut fand:
natürlich die Grafik bzw. Optik. Was da an Details, Stimmung, Charakterbewegung und allgemein Umgebung gezaubert wurde hat mich tief beeindruckt. Dieses geile verwahrloste Seattle, die tolle schneelandschaft oder die eingestürzten Buden, alles wirkte so realistisch und nachvollziehbar, eine heruntergekommene Welt Par excellence! Dazu noch die noch ekligeren Infizierten, unterschiedliche Menschen und ein wirklich gelungenes Schadensmodell an Körpern ließen mich nie satt sehen. Bis auf kleinere Mängel oder Tricks ( das Hochhaus das im Nebel verschwindet, wasserspritzer allgemein echt schlecht aber ist neben Feuer und Licht am schwersten darzustellen) einfach nur eine Augenweide durch und durch.
Der Sound ist erstklassig. Jeglicher Untergrund klingt anders, Menschen stöhnen vor Schmerz oder wenn sie sich anstrengen, waffensounds sind brachial, clicker und co. klingen noch furchteinflößender als zuvor, Pferde schnauben sanft in der gedämpften Schnee Atmosphäre usw. da gibts nichts hinzuzufügen, hervorragend!
Inszenierung fand ich spitzenmäßig. Die Charaktere wirkten viel lebendiger als in Teil 1, wie ich selbst schon vermutete : die bessere Technik ermöglicht besseren Transport von Emotionen, die Kameraführung ist oft rasant, mal schonungslos aber auch mal zurückhaltend. Es gab zahlreiche brutale oder auch emotionale Szenen, selbst die Gespräche mit Begleitern sind selten einfach so nebenbei passiert, mal schaut man dabei in die Ferne, gibt high five oder es wird auf bestimmte Details in der Umgebung reagiert. Apropos Inszenierung: die flashback Missionen ( besonders die mit Joel und ellie) fand ich supergut!
Am gameplay wurde grundlegend nichts geändert, fand ich aber auch gut so. Man schleicht, schießt oder schnetzelt sich (jedenfalls mit ellie) durch die Gegend, sammelt allerhand Tand und Tinnef, liest lauter Lettern und knackt kubische stahklötze mit Kombinationen aus Zahlen, trottet auf transportmitteln dahin und macht hier und da mal ein paar kleine wo-gehts-jetzt-hin oder der-weg-ist-versperrt rätsel, die Gottseidank immer mal anders daher kommen und viel seltener als in Teil eins Mülltonnen, Bretter oder Paletten benötigen. Das neue Mittel der Wahl sind Seile oder Kabel aber das fand ich ganz cool. Es gibt eine ausweichtaste, man kann rumrobben, ellie muss keine Messer bauen und allgemein nutzen die beiden Charaktere so unterschiedliche Gegenstände und Waffen, dass keine Langeweile aufkam. Begleiter verhalten sich viel besser und werden auch mal entdeckt, Gegner flankieren und sind allgemein etwas schlauer als in Teil 1.
der Rest der mir gefiel,aber in keine Kategorie passt:
Abby ist mir viel sympathischer und allgemein besser gezeichnet als Charakter, die jagdpistole ist mega geil, ground zero im Krankenhaus!, das Schiff auf dem die Armbrust liegt, Jackson, explosivpfeile und sprengfallen, die Armbrust, das Hotel, Impuls, Seattle Zentrum, die Insel, Safes knacken, newgame+ mit aktivierten Cheats

Was fand ich nicht so gut?:
Aufmerksame Leser bemerken das fehlen der Story im oberen Abschnitt. Die gefiel mir leider nicht. Eine Geschichte gesponnen um Rache und Läuterung ist so alt wie Miraculix. Nüchtern betrachtet ist das einfach nichts besonderes oder innovatives, zudem bleiben häufig die Motive einzelner Charaktere im Dunkeln, die zwei großen Fraktionen sind so dermaßen fehlplatziert ( aus spoilergründen versuche ich vage zu bleiben), besonders die Kuttenträger! So ein Murks( allein der Name), ich will nicht glauben dass sich Menschen nach einer Apokalypse so verhalten, zudem sind hier die Hintergrundinformationen viel zu wenig, dabei hab ich fast alle Briefe gelesen oder dergleichen. Die Wölfe sind zwar glaubhaft in ihrer Darstellung als Gemeinschaft, aber letztlich doch nur wieder schießwütige paramilitärs. Die ganze Geschichte rund um den Pilz ist quasi nonexistent, niemand will was dagegen machen stattdessen sich einbuddeln und andere töten, echt hoffnungslos und furchtbar. Einziger Lichtblick um den Ausbruch war im Krankenhaus. Was zwischen den beiden Hauptcharakteren und deren nebencharakteren passiert ist manchmal auch nicht nachvollziehbar, zudem es nach einem vermeintlichen Höhepunkt und noch ein abflachen gibt und dann einen erneuten, ganz klassisch wie wir es in der Schule her kennen vom Aufbau von Komödien und Tragödien. Manche Abschnitte mit abby fühlen sich später auch so unnötig an wenn man bedenkt, was man alles für Gefahren eingeht (ground zero) nur damit am Ende ganz plump doch alles umsonst war. Genauso wie am Ende die beiden Heldinnen durch die allerschlimmsten gefahren gegangen sind, nur um sich so stümperhaft überrumpeln zulassen, zumal diese dritte „Fraktion“ auch völlig unnötig eingeführt wird und deren Motive ebenfalls niemand kennt. Dass da intersexuelle Themen, aber auch klassische Themen wie Verlust oder unerfüllte Liebe eingebaut wurden, machte es für mich nicht viel spannender.
Trotz dieser harsch wirkenden Kritik wurde die für mich eher anspruchslosen Inhalte aber astrein verpackt also inszeniert und das hat es für mich gerettet damit ich es nicht als unangenehm empfand, aber ich hatte nie das Bedürfnis weiterzuspielen um zu wissen wie es weiter geht sondern weil ich einfach Spaß hatte.
manche Dinge im gameplay waren dann leider doch nicht so gut. Ich habe durchweg auf schwer gespielt und hatte fast die ganze Zeit über volle Munition und Zutaten für Gegenstände, habe aber trotzdem so gut wie alles gekillt was mir in die Quere kam. mit ellies Messer waren clicker lächerlich einfach, der lauschmodus ist übermächtig und menschliche Spieler bleiben dennoch dumm wie Bohnenstroh. Überall gibt es Möglichkeiten zum Verstecken, wird man mal entdeckt rennt man einfach 10 weiter und legt sich ins Gras oder hockt hinter einer Mauer, dann kommen Gegner und ich murkse sie ab, einem fällt die Leiche auf, er kommt, ich murkse ihn ab. So türmen sich die leichenhaufen und meine Waffen bleiben in ihren Holstern. Ja ich hätte jederzeit den Schwierigkeitsgrad erhöhen können aber ich wechsle mitten im Spiel nicht gerne, ist auch Jammern auf hohem Niveau. Hunde sind echt scheiße und übermächtig, man musste zwangsläufig erst die Herrchen killen und dann die doggos, das tat mir sogar stellenweise leid!
gescriptete nahkämpfe funktionieren nicht gut, es gibt keine Möglichkeit den fokus auf den Gegner zu setzen ( außer man aktiviert Barrierefreiheit) dadurch kommt das nach dem ausweichen vor, dass man sich unwillkürlich umdreht und ins leere schlägt oder eine drauf kriegt, auf schwer sind das dann maximal 4 Hits. Stylisch waren diese Kämpfe dennoch.
So cool Motion capture ist, so übertrieben wurde es manchmal eingesetzt. Wenn man mit einem Begleiter spricht und vor ihm läuft, verdrehen sich die Augen fast in den Hinterkopf, weil sie so programmiert sind Augenkontakt zu halten, wirkt sehr lächerlich. Allgemein sind manche Gesichtsentgleisungen während mancher Tätigkeiten wie klettern oder bootfahren (das ebenfalls keinen großen Spaß gemacht hat) deplatziert. Das stört mich deswegen gerade weil die Animationen ansonsten sowas von on top sind!
Das Gitarrenspiel. Nein das ist natürlich babyleicht aber das hatte ich schon teil1 bemängelt bzw. Geht mir seit jeher so: ich brauche in Sequenzen keine kleinen Fingerübungen, ich will nicht immer Viereck hämmern oder im verkrüppelten Zustand irgendwohin siechen( bei MGSV war das besonders schlimm!)um dann eher schlecht als recht das Messer zu schwingen oder dergleichen, das lässt mich nicht das Geschehene intensiver erleben, das verdeutlicht mir nicht die schwere der Situation ( bemerke ich auch so) das nervt einfach nur. Fairerweise gabs davon nicht allzuviel.

Ich glaube das war es soweit. Kurz gesagt: das Spiel ist großartig und verdient zurecht allerhand Preise aber wie auch schon bei Teil 1 ist das für mich keine Offenbarung gewesen, allerdings macht es sehr viel bekanntes auf eine hochqualitative Art, die sieht man selten oder kaum in anderen spielen. An manchen Stellen verschenkt es für mich Potential wie eben die Story zu dem ganzen Drumherum, aber ich hoffe und erwarte einen Part 3 der dann aber auch final sein darf ( ausgeschlachtet soll’s nicht werden) der dann hoffentlich in einem atemberaubenden Höhepunkt endet und vielleicht auch etwas hoffnungsvoller ist als part2 allgemein, denn da trieft die Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung und Sinnlosigkeit aus jeder Pore, da muss man echt gut drauf sein um das zu spielen 😀
 

CoolGamer0815

L15: Wise
Seit
3 Aug 2012
Beiträge
8.331
Noch 3 Gotys, dann hat TLoU2 of us 2 offiziell mehr Gotys als Teil 1 :puppy:
Und nächstes Ziel ist es the witcher 3 in den Boden zu stampfen um offiziell das beste Spiel aller Zeiten zu werden :banderas:

Es ist zu herrlich und befriedigend zu sehen wie recht ich die ganze Zeit hatte und mein Krieg gegen die Hater nur gerecht war :kruemel:
 
Top Bottom