Der Brettspiele Thread

BenTheMan

L12: Crazy
Seit
12 Dez 2008
Beiträge
2.425
Switch
5113 9101 3937
Steam
bentheman_de
Discord
Miller#2212
Ich spiele Krosmaster Arena und X-Wing.
Zombicide und Arkham Horror stehen noch auf meiner Liste.
Mit Krosmaster und X-Wing vor ca. 3 Jahren angefangen. Mit beidem wieder gebrochen. X-Wing bereits wieder verkauft. Mein Krosmaster Season 1 Kram kannst du gerne übernehmen, wenn du magst.

Zombicide ist wirklich gut. AH habe ich noch nicht gespielt. Schau dir mal Betryal at House on the Hill an. Ist mein Liebling :)
 

Phynxes

L08: Intermediate
Seit
24 Okt 2016
Beiträge
979
Xbox Live
MaggieDeLuchs
Steam
Phynxes
Mit Krosmaster und X-Wing vor ca. 3 Jahren angefangen. Mit beidem wieder gebrochen. X-Wing bereits wieder verkauft. Mein Krosmaster Season 1 Kram kannst du gerne übernehmen, wenn du magst.

Zombicide ist wirklich gut. AH habe ich noch nicht gespielt. Schau dir mal Betryal at House on the Hill an. Ist mein Liebling :)
Mit s1 Kram bin ich soweit gut ausgestattet, komme bei Bedarf darauf zurück.
Schade mit X-Wing, hatte lange nicht mehr so viel Spaß an einem TTG.
AH macht in einer großen Gruppe verdammt viel Laune, trotz manchmal zähen Momenten. Dafür aber fetter Lovecraft Bonus.
 

JethroTull

L15: Wise
Seit
11 Jul 2003
Beiträge
9.058
Ein Fest für Odin würde ich gerne mal testen. Hab mal ein Lets play gesehen und war schon sehr angetan davon, wie von den meisten Uwe Rosenberg spielen. Lässt sich auch gut mit 2 Personen spielen. Aber 60 (?) Aktionsmöglichkeiten pro zug (hab ich zumindest so gelesen) hört sich schon nach zu viel an. Hoffe das ist alles gut ins Spiel eingebunden.

Mit wie vielen Leuten habt ihr Blood Rage gespielt? Imo müssen es 4 Spieler sein. Alles darunter macht das Spiel imo deutlich schlechter.



Ein Fest für Odin und Die Burgen von Burgund sind jetzt mal Spiele die mit zwei echt super sein sollen. Zumindest für dbvb kann ich das auch bestätigen. Da dir ja Worker placement Spiele gefallen würde ich dir unbedingt noch Targi empfehlen.

Ja, bei Odin braucht man mindestens eine Partie, um reinzukommen. Eben weil es viele Aktionen gibt. Das wiederum macht es so vielseitig, dass es so viele Möglichkeiten gibt. Auch das Tetris-Puzzle Element (zum Auffüllen des Spielplanes) ist sehr interessant, weil das Knobeln, wie man die Plättchen am besten legt, Spaß macht. Habe Odin aber bisher nicht zu zweit gespielt.

Blood Rage habe ich zuerst mit drei und dann mit 4 Leuten gespielt.

Wie gesagt, nach den 2 Partien ist der Funke jedoch nicht richtig übergesprungen, vielleicht auch deswegen, da ich "komplexere" Spiele mag und hier ist dann doch recht wenige Möglichkeiten zur Entfaltung gibt.(scheint zumindest so)

Was mir besonders negativ auffällt ist, dass das Spielfeld zu klein wirkt. Dadurch entstehen immer wieder Monopolstellungen, das heißt ein Spieler setzt sich komplett in ein Gebiet und kann dann (so gut wie) nicht mehr attackiert werden. Anfangs konzentriert man sich ohnehin darauf zunächst, getrennte Wege zu gehen und die Gebiete zu plündern. Wenn das Gebiet dann durch Ragnarök nicht einmal zerstört wird, kann der Spieler auch im nächsten Zeitalter munter dort weiter stehen.

Dazu finde ich, dass das Belohnungsplättchen von Yggdrassil zu gut ist. Derjenige, der dort die Schlacht gewinnt (und meistens sind viele Figuren beteiligt), hat womöglich nach dem Sieg seine (halbe) Armee dort stehen und kann von da aus munter weiter in ein Gebiet ziehen oder dort bleiben, um im nächsten Zeitalter wieder gleich 3 Boni auf einmal einzukassieren. Die Verlierer dagegen müssen zunächst wieder Einheiten aufs Feld bringen, was Wut und Zeit kostet. Klar, bringen diverse Karten das strikte Muster ins Wanken, aber das ist wie gesagt mein erster Eindruck von den Dingen, die mir weniger gefallen.
 

PapstJL4U

L17: Mentor
Seit
21 Apr 2008
Beiträge
12.982
Xbox Live
PapstJL4U
Steam
papstjl4u
Arkham Horror stehen noch auf meiner Liste.
Wie steht es mit dem Rest der Gruppe by komplexen Regeln? Eldritch Horror is rein von den Regeln her das einfacherer und vorallem rundere Spiel. Da geht alles etwas direkter. Vom Mythos her finde ich AH etwas besser, weil sich alles in Arkham abspielt und so die Atmosphäre dichter ist. Die Characterentwicklung wirkt auch mehr wie bei einem RPG in Arkham Horror.

Eldritch Horror ist Global Hunting mit Lovecraft Elementen. Es erlaubt mehr Zusammenarbeit und Kombinationen von Spielerfähigkeiten. Man stirbt auch häufiger in EH als in AH, aber der Tod ist dann ein deutlich interessanterer Aspekt, spielerisch und erzählerisch.

Ich würde für Leute, die ihr erstes Lovecraft Game suchen, tatsächlich Eldritch Horror empfehlen. Mir fehlt eigentlich nur Mansions of Madness und das neue Coop Kartenspiel von Fantasy Flight Games in der Spielerfahrung zum Thema Lovecraft.
 

progott

L14: Freak
Seit
1 Sep 2008
Beiträge
5.634
Xbox Live
NoBe2
PSN
Kuntico
Blood Rage habe ich zuerst mit drei und dann mit 4 Leuten gespielt.

Wie gesagt, nach den 2 Partien ist der Funke jedoch nicht richtig übergesprungen, vielleicht auch deswegen, da ich "komplexere" Spiele mag und hier ist dann doch recht wenige Möglichkeiten zur Entfaltung gibt.(scheint zumindest so)

Was mir besonders negativ auffällt ist, dass das Spielfeld zu klein wirkt. Dadurch entstehen immer wieder Monopolstellungen, das heißt ein Spieler setzt sich komplett in ein Gebiet und kann dann (so gut wie) nicht mehr attackiert werden. Anfangs konzentriert man sich ohnehin darauf zunächst, getrennte Wege zu gehen und die Gebiete zu plündern. Wenn das Gebiet dann durch Ragnarök nicht einmal zerstört wird, kann der Spieler auch im nächsten Zeitalter munter dort weiter stehen.

Dazu finde ich, dass das Belohnungsplättchen von Yggdrassil zu gut ist. Derjenige, der dort die Schlacht gewinnt (und meistens sind viele Figuren beteiligt), hat womöglich nach dem Sieg seine (halbe) Armee dort stehen und kann von da aus munter weiter in ein Gebiet ziehen oder dort bleiben, um im nächsten Zeitalter wieder gleich 3 Boni auf einmal einzukassieren. Die Verlierer dagegen müssen zunächst wieder Einheiten aufs Feld bringen, was Wut und Zeit kostet. Klar, bringen diverse Karten das strikte Muster ins Wanken, aber das ist wie gesagt mein erster Eindruck von den Dingen, die mir weniger gefallen.
Da muss ich dir recht geben. Es ist irgendwie nicht optimal gelöst, dass derjenige, der ein upgrade gewinnt eigentlich alle Vorteile hat auch das nächste zu gewinnen. Es ist schon ein Vorteil, den man eigentlich nur Verhindern kann indem man sich gegen diese eine Person verbündet...
Das kommt allerdings nicht oft vor bei uns.

Das sich leute in einem gebiet verschanzen ist bei uns noch nicht oft vorgekommen. Und wenn, dann hat es nicht viel gebracht.

Was mich an dem Spiel stört ist, dass man abseits vom plündern nicht kämpfen kann.
 

JethroTull

L15: Wise
Seit
11 Jul 2003
Beiträge
9.058
Da muss ich dir recht geben. Es ist irgendwie nicht optimal gelöst, dass derjenige, der ein upgrade gewinnt eigentlich alle Vorteile hat auch das nächste zu gewinnen. Es ist schon ein Vorteil, den man eigentlich nur Verhindern kann indem man sich gegen diese eine Person verbündet...
Das kommt allerdings nicht oft vor bei uns.

Das sich leute in einem gebiet verschanzen ist bei uns noch nicht oft vorgekommen. Und wenn, dann hat es nicht viel gebracht.

Was mich an dem Spiel stört ist, dass man abseits vom plündern nicht kämpfen kann.
Verschanzen kann viel bringen. Gibt ja eine Fähigkeit, mit der man ein Feld nochmals plündern kann, sofern man 2 Wut ausgibt. Und das kann mitunter sehr viel bringen, vor allem wenn derjenige den Eisriesen hat, der die doppelte Ruhmespunkteanzahl (soweit ich das in Erinnerung habe) erzielt. Plündert er also das +5 Plättchen, bekommt der Spieler 10 Ruhmespunkte. In Kombination mit einer Monopolstellung bringt das einfach sehr viel und kann das solange weiter treiben, bis er keine 2 Wut mehr hat.

Ja, das finde ich auch, dass das Spiel sehr geradlinig wirkt, man kann nicht wirklich viel machen nebenher. Das ist ja bei Odin (nehme ich wieder Mal als Beispiel) komplett anders. Da hat man quasi immer etwas zu tun, selbst wenn man nicht dran ist, da alleine der eigene Spielplan viel Aufmerksamkeit verlangt.

Mit dem Vergleich tue ich Blood Rage wohl aber auch unrecht, denn es will ja gar nicht super umfangreich sein. Durch die 3 Zeitalter lässt es sich ja locker unter 2 Stunden spielen, während ein Odin den ganzen Abend andauert.
 
Zuletzt bearbeitet:

progott

L14: Freak
Seit
1 Sep 2008
Beiträge
5.634
Xbox Live
NoBe2
PSN
Kuntico
Welches ist eigentlich das "beste" Risiko Spiel, dass man sich kaufen kann?
Das Standard Ding? Evolution? Sonst?
Also ich kenne nur das normale, Star Wars Risiko (hab ich zu Weihnachten bekommen und hat vom Aufbau her nichts mit Risiko zu tun) und Risiko Evolution. Viele sagen das Evolution toll wäre wegen der kampagne. Ich weis aber nicht, ob man das auch als normales Risiko spielen kann
 

Champ

L10: Hyperactive
Seit
3 Jun 2009
Beiträge
1.403
Ja ich.
Samt beiden Erweiterungen (& fast komplett auf deutsch dank fan-Übersetzungen).

Kommt regelmäßig auf n Tisch
 

Saufi

L13: Maniac
Seit
19 Okt 2006
Beiträge
3.756
PSN
Saufi
Steam
Saufi1
Soll laut Spiele-Offensive Ende März wieder lieferbar sein. Dann werd ich da vielleicht auch mal reinschnuppern.:shaded:

Zuletzt gespielt haben wir Troyes, Kraftwagen und Roll for the Galaxy.
 

progott

L14: Freak
Seit
1 Sep 2008
Beiträge
5.634
Xbox Live
NoBe2
PSN
Kuntico
wir hatten gestern eine feuchtfröhliche Spielerunde mit zwei kumpels und deren Frauen. Wenn man zu sechst ist und die Hälfte der Spieler Frauen sind, dann ist die Spieleauswahl schon extrem eingeschränkt.
Wir haben es dann unter anderem Codenames Pictures, the game und Colt Express gespielt.
Codenames ist imo sowieso genial.
Colt Express hat allen wirklich gut gefallen. Das Spiel hat vieles was ich gerne mag. Es ist thematisch, hat eine Programmier Mechanik und man spielt gegeneinander und kann seine mitspieler sehr gut ärgern. Außerdem geht es nur knapp 45 - 50 minuten.
Für mich ein sehr gutes Familienspiel, das man auch gut zum Start oder Abschluss einer komplexen Spielerunde spielen kann.

Außerdem gibt es unterschiedliche Spielerfähigkeiten. Die will natürlich jeder nutzen, was natürlich sehr viel Spaß bringt. Unserer Meinung nach ist Belle allerdings zu stark und sollte etwas entschärft werden.
 

gRaven

L05: Lazy
Seit
12 Nov 2016
Beiträge
212
Schön, dass jemand mal wieder einen Brettspiel Thema ausgebuddelt hat :) Hatte selbst schon mal geschaut, aber nur den alten gefunden und mich nicht getraut :cry:

Colt Express habe ich bis jetzt nur einmal gespielt, fand es aber auch sehr lustig. Spielt für mich in derselben Liga wie Camelup, dass man mit Nicht-, Wenig- oder Familienspielern einfach gut spielen kann ohne sie mit dutzenden Seiten Regeln zu erschrecken.

Wo wir bei erschlagenden Regeln sind: Mage Knight Spieler hier? Bin vorletztes Wochenende endlich mal dazu gekommen, die verschollene Legion zu spielen. Macht ein Wahnsinnsspiel wirklich noch einmal besser. Da vergisst man glatt die stümperhafte Produktion...
 

Saufi

L13: Maniac
Seit
19 Okt 2006
Beiträge
3.756
PSN
Saufi
Steam
Saufi1
Leider noch kein Mage Knight gespielt. aber ich bin nah dran es zu wagen. Bisschen Regelstudium musds aber noch sein. :)
Am Samstag gibts nen Live Lets Play von Victoria Parta Spiele auf Youtube (ohne die Erweiterung), falls Interesse besteht. ;)
 

Bomberman82

L15: Wise
Seit
7 Okt 2009
Beiträge
8.884
Xbox Live
MerlinErkman
Monopoly 80Jahre Sonderedition packe es immer wieder gerne raus, seitdem letzten Weihnachten heiß auf Brettspiele habe auch noch Matschi Koro bekommen ist auch ein tolles und seichtes Spiel für zwischendurch aber Monopoly ist echt der Klassiker da kann man 1-3Std oder gar 6Std dran sitzen je nachdem wie die Würfel fallen.

Demnächst werde ich mir ein Starwars Brettspiel besorgen. Starwars Rebellion siehtt interessant aus und würde ich denke mal meinen Sohn auch gefallen. Seit Monopoly ist er auch schon im Brettspielfieber. :shaded:
 

gRaven

L05: Lazy
Seit
12 Nov 2016
Beiträge
212
Also mit Risiko kenne ich mich leider nicht so aus, falls es auch eine Alternative sein darf (also Gebietseroberung / Truppen verschieben usw):

- Small World: Recht simples aber sehr variables Brettspiel mit echt zig Kombinationen von Völkern und Spezialeigenschaften
- Der eiserne Thron (Game of Thrones Boardgame): Etwas anspruchsvolleres Brettspiel mit viel (taktischem) Tiefgang, wenn man die Bücher / Serie mag ist es sowieso ein Blick wert.
 

MagicMaster

L17: Mentor
Seit
16 Okt 2006
Beiträge
12.583
PSN
M4g1M4s
Risiko Evolution vllt?
Nie gespielt aber hört sich interessant an. Und im Gegensatz zu Pandemic Legacy kann man Risiko Evolution nach dem Durchspielen afaik auch weiter als normales Risiko benutzen. (das solltest du aber besser nochmal recherchieren)
 

gRaven

L05: Lazy
Seit
12 Nov 2016
Beiträge
212
Gestern mal wieder eine Runde Shadows of Brimstone gespielt, mit allen möglichen Erweiterungen. War lustig, aber so ganz warm werde ich mit dem Spiel nicht. Ist schon ziemlich fiddelig. 1000 Karten überall, man muss unglaublich viele Statusveränderungen und Sonderregeln im Blick behalten, die durch Karten oder Gegner ins Spiel gekommen sind.

Aber was man dem Spiel nicht absprechen kann ist eine enorme Variabilität und doch schon motivierendes Kampagnenspiel.

Dann aber heute noch die Möglichkeit eingeworden und eine "kurze" Runde Mage Knight gespielt und ich kann mich nur wiederholen: Ein Meilenstein das Spiel. Wer gern mal eine Runde über seinen Zug grübeln kann, was mit dem Thema und Setting anfangen kann und keine Angst vor Regeln hat, MUSS das testen.
 
Top Bottom