Switch Xenoblade Chronicles: Definitive Edition (Keine Spoiler!)

Midas

L10: Hyperactive
Seit
18 Apr 2008
Beiträge
1.315
PSN
Gambit_cw
Ich fand teil 1 viel zu leicht. Habe immer mit dunban shulk und seven gespielt. Shulk hatte hast gem und konnte dadurch praktisch ne uptime von 100% auf ~75% dmg reduce auf ganze Gruppe erreichen. Selbst rote Gegner waren dann teilweise kein Problem mehr.
 

Haus

L16: Sensei
Seit
18 Mai 2003
Beiträge
10.736
Naja dazu muss man nicht Professor sein sondern sich einfach einmal sehr genau alle Hilfen die du im Spiel bekommst durchlesen. Es gibt doch ein sehr gut strukturiertes Buch im Spiel zur Verfügung. Hast du das mal durchgelesen?
Natürlich nicht. Ich wollte ein Spiel spielen und kein Buch lesen. Das ist auch das erste Spiel dieser Art (zumindest was aktuelle Spiele angeht), wo man anscheinend parallel dazu ein Buch hätte lesen sollen (war bei Xenoblade Chronicles 2 nicht der Fall und auch bei anderen Rollenspielen wie z.B. Dragon Quest 11 nicht). Außerdem habe ich nicht das Problem zu wenig zum Konsumieren zu haben, sondern eher zu wenig Zeit (entsprechend haben sich moderne Spiele auch der Situation angepasst).



PS: Meiner Meinung nach war die zweite Hälfte bzw. das letzte Drittel einfach auch nicht gut ausbalanciert. Der ganze Spielfluss war hinüber. Das ist und bleibt meine Meinung. Natürlich habe ich das eine oder andere auch nicht ideal umgesetzt, aber a) gibt es dafür Gründe und b) so extrem viel anders war das Spiel danach auch nicht zu spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frontliner

L18: Pre Master
Seit
6 Jan 2005
Beiträge
15.955
Du must halt auch experimentieren und grundlegende RPG Mechaniken verstehen und nicht nur alles "ach wegklicken verstehe ich nicht" spielen. RPGs bauen darauf, dass man die Mechanik versteht und jede noch so kleine Sache auch einfach nicht mal übersringt sondern durchliest und versteht.

Z.B. wusstest du dass jeder Talentbaum dir passiv auch Werte gibt? Wusstest du dass Dunban ein Tank ist der fast nur auf Ausweichen geht und mit dem man Agilität stackt? Wusstest du dass du jedem Charakter Geschenke geben kannst damit die Harmonie sich erhöht? Wusstest du dass es 5 Talentbäume für jeden Charakter gibt?, Wenn deine Hauptgruppe zu wenig Harmonie hat, dann bekommst du auch keine guten Ketten hin bei Chain Attacken. Wusstest du dass leichte Rüstung sich auf den Agility Wert auswirkt? Dunban sollte zum Beispiel eher leichte Rüstung tragen oder sogar nackt sein, wenn man den Talentbaum geskillt hat. Hast du Ketten gemacht die den Gegner toggeln und umfallen lassen? Oder hast du Chain Attacken gemacht die immer die gleiche Farbe haben? Hast du die Skills so angewendet dass immer der Stern kommt um den Chain Attack Balken schnell hoch zu bringen? Wenn man es richtig macht, kann man nach einer Chain Attacke schon so gut wie 2,5 BNalken wieder haben um fast eine neue zu machen. Man muss nur wissen wie :)
also bei aller liebe (und ich wusste alles davon was du gschrieben hast :coolface: aber das spiel failt einfach auch in den erklärungen vieler dinge. man muss sich da schon selber aus interesse reinknien, denn das spiel ist wiederum zu leicht, als das man sich reinknien müsste - bis auf spezielle encounter. und das macht das spiel imo schlecht.

du findest zum beispiel praktisch keinen dark souls spieler der es beendet hat, der die mechaniken nicht durch und durch intus und begriffen hat. das spiel sagt dir nichts, aber es zwingt dich es zu lernen. bei xenoblade ist es einfach sauviel text, schlecht vermittelt und stellenweise so schnell aufeinander, das man die hälfte wieder vergisst - und auch nicht braucht, weil das spiel eben bis auf einzelne fights zu leicht ist. und das macht das spiel imo schlecht. und ich bin wirklich nicht jemand der textlastige spiele nicht spielt, ich meine ich habe divnity 1 und 2 durchgspielt ohne guides und alle mechaniken verinnerlicht, aber das sind auch wieder eher schwere spiele.

xenoblade schmeisst dir alles hin, aber hey, who cares, in 95% der fälle ist es sowieso useless bzw. unnötig.


wer von euch hat den alles was er weiss aus dem spiel gezogen, und sich nicht im internet schlau gemacht über viele Dinge vom Spiel? tell me? ;)
 

Haus

L16: Sensei
Seit
18 Mai 2003
Beiträge
10.736
Da bin ich voll auf deiner Seite. Trotz allem ist es ein spaßiges Spiel gewesen und ich persönlich finde es ja sogar extrem positiv, dass der Nachfolger — zumindest aus meiner Sicht — eine klare Verbesserung war. Aus dem Grund ist die Vorfreude auf Teil 3 riesig.
 

Dodoran

L12: Crazy
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
2.169
also bei aller liebe (und ich wusste alles davon was du gschrieben hast :coolface: aber das spiel failt einfach auch in den erklärungen vieler dinge. man muss sich da schon selber aus interesse reinknien, denn das spiel ist wiederum zu leicht, als das man sich reinknien müsste - bis auf spezielle encounter. und das macht das spiel imo schlecht.

du findest zum beispiel praktisch keinen dark souls spieler der es beendet hat, der die mechaniken nicht durch und durch intus und begriffen hat. das spiel sagt dir nichts, aber es zwingt dich es zu lernen. bei xenoblade ist es einfach sauviel text, schlecht vermittelt und stellenweise so schnell aufeinander, das man die hälfte wieder vergisst - und auch nicht braucht, weil das spiel eben bis auf einzelne fights zu leicht ist. und das macht das spiel imo schlecht. und ich bin wirklich nicht jemand der textlastige spiele nicht spielt, ich meine ich habe divnity 1 und 2 durchgspielt ohne guides und alle mechaniken verinnerlicht, aber das sind auch wieder eher schwere spiele.

xenoblade schmeisst dir alles hin, aber hey, who cares, in 95% der fälle ist es sowieso useless bzw. unnötig.


wer von euch hat den alles was er weiss aus dem spiel gezogen, und sich nicht im internet schlau gemacht über viele Dinge vom Spiel? tell me? ;)
Gebe ich dir Recht, aber wenn das Spiel schwerer gemacht werden würde, dass man es nur so durchspielen kann indem man alle Mechaniken versteht, dann würden es wieder viele Leute nicht spielen.
 

Leprechaun

L16: Sensei
Seit
24 Apr 2002
Beiträge
10.610
Xbox Live
YIASMAT
PSN
Nachtklinge
Ich fand teil 1 viel zu leicht. Habe immer mit dunban shulk und seven gespielt. Shulk hatte hast gem und konnte dadurch praktisch ne uptime von 100% auf ~75% dmg reduce auf ganze Gruppe erreichen. Selbst rote Gegner waren dann teilweise kein Problem mehr.
ist auch eine der besten Teamzusammenstellungen. Seven Dunban und Melia geht auch gut ab.
 

AdoKaries

L05: Lazy
Seit
6 Dez 2011
Beiträge
208
also bei aller liebe (und ich wusste alles davon was du gschrieben hast :coolface: aber das spiel failt einfach auch in den erklärungen vieler dinge. man muss sich da schon selber aus interesse reinknien, denn das spiel ist wiederum zu leicht, als das man sich reinknien müsste - bis auf spezielle encounter. und das macht das spiel imo schlecht.

du findest zum beispiel praktisch keinen dark souls spieler der es beendet hat, der die mechaniken nicht durch und durch intus und begriffen hat. das spiel sagt dir nichts, aber es zwingt dich es zu lernen. bei xenoblade ist es einfach sauviel text, schlecht vermittelt und stellenweise so schnell aufeinander, das man die hälfte wieder vergisst - und auch nicht braucht, weil das spiel eben bis auf einzelne fights zu leicht ist. und das macht das spiel imo schlecht. und ich bin wirklich nicht jemand der textlastige spiele nicht spielt, ich meine ich habe divnity 1 und 2 durchgspielt ohne guides und alle mechaniken verinnerlicht, aber das sind auch wieder eher schwere spiele.

xenoblade schmeisst dir alles hin, aber hey, who cares, in 95% der fälle ist es sowieso useless bzw. unnötig.


wer von euch hat den alles was er weiss aus dem spiel gezogen, und sich nicht im internet schlau gemacht über viele Dinge vom Spiel? tell me? ;)
Dark Souls als Beispiel ist... gewagt. Ein Spiel wo sich ein Großteil der Spieler sicher sein Wissen über Wikis angeeignet hat, aber okay.

Also ich sehe das komplett anders, die paar Kernsysteme des Spiels (ich sage mal Arts, Juwelen, Skilltrees&Links) werden meiner Meinung nach ausreichend gut erklärt, dass man sich ohne weitere Hilfsmittel ein schlagkräftiges Team bauen kann, keines das Superbosse umhaut, aber doch eines das benamte Monster auch ein paar Level drüber umhacken kann.
Muss auch sagen, dass ich das Kampfsystem, besonders im Lategame, deutlich besser gefunden habe als in Xenoblade 2, im ersten wechsel ich immer wieder Taktiken und Teamzusammensetzung, manchmal eher auf Chainattacks, dann auf Topplen oder einfach nur auf Schaden, wohingegen Xeno 2 immer nur auf Orbs stacken und dann bursten ausgelegt ist (wenn man sich keinen ultraaufwändigen Critheal-build oder ähnliches zusammenbauen will) weil jede verdammte Raupe ein Damage Sponge sondergleichen ist.

Ich bin übrigens in meinem Run grad in der Mechonis Factory aqngelangt. Ich wollte es ein bisschen immersiver halten und nicht grundlos zurück nach Bionis reisen, wo meine Truppe eigentlich grad auf einem anderen Kontinent verschollen ist. Die Alcamoth Quests verfallen eh erst ein gutes Stück nach Agniratha, oder?
 

NIN

L03: Novice
Seit
24 März 2007
Beiträge
73
Switch
5256 2502 7715
Mal eine Frage zur Story (und dem Zusammenhang mit den Ereignissen aus Xenoblade Chronicles 2):

Die Welt in Xenobalde Chronicles (also dem ersten Ableger) ist ein Universum, welches durch das Experiment von Klaus entstand und auf dieses hat anscheinend ein Computer aus dem „alten“ Universum noch Einfluss. Ich habe die Story von Xenoblade Chronicles 2 jetzt nicht mehr genau im Kopf, aber die Welt aus dem Nachfolger ist doch das „alte“ Universum gewesen, oder? Oder existieren jetzt die Welt von Shulk, die Welt von Rex und das alte Universum alle parallel?

So hab ich das verstanden:
Durch das Experiment von Klaus wurde sowohl die Welt von Teil 1 als auch Teil 2 erschaffen und Klaus selbst in zwei Teile geteilt.
Das ursprünglich Universum ist denk ich mal das in dem auch Xenoblade X spielt.
 

DeathSephiroth

L20: Enlightened
Seit
31 Mai 2011
Beiträge
28.228
So hab ich das verstanden:
Durch das Experiment von Klaus wurde sowohl die Welt von Teil 1 als auch Teil 2 erschaffen und Klaus selbst in zwei Teile geteilt.
Das ursprünglich Universum ist denk ich mal das in dem auch Xenoblade X spielt.
Öhm..

Afaik hat X überhaupt keine verbindung zu 1 und 2 und so wie ich mich erinnere, ist die welt von 2 die eigentliche, reale, also unsere welt, nur durch klaus' experiment umgeformt/neugestartet
 

Haus

L16: Sensei
Seit
18 Mai 2003
Beiträge
10.736
Öhm..

Afaik hat X überhaupt keine verbindung zu 1 und 2 und so wie ich mich erinnere, ist die welt von 2 die eigentliche, reale, also unsere welt, nur durch klaus' experiment umgeformt/neugestartet
So habe ich das auch verstanden.

Damit enthält die Welt von Rex die Welt von Shulk auf einem Computer. Abgefahren.
 

CaptainN

L13: Maniac
Seit
2 Sep 2016
Beiträge
3.565
Xbox Live
NINKIDD
PSN
N-KIDD
Switch
614892953312
Ich müsste 2 nochmals durchspielen, aber war es nicht so, das die Welt von 2 und die Welt von 2 quasi in einem Parallel Universum gespielt haben? Man hört doch am Ende die Stimme von Shulk, die quasi in einer anderen Welt gespielt hat?
 

DeathSephiroth

L20: Enlightened
Seit
31 Mai 2011
Beiträge
28.228
Ich müsste 2 nochmals durchspielen, aber war es nicht so, das die Welt von 2 und die Welt von 2 quasi in einem Parallel Universum gespielt haben? Man hört doch am Ende die Stimme von Shulk, die quasi in einer anderen Welt gespielt hat?
1 und 2 meinst du wohl und nich 2 und 2 :coolface:

Aber ja. So müsste das sein.
 

AdoKaries

L05: Lazy
Seit
6 Dez 2011
Beiträge
208
Gerade in Agniratha angekommen, einfach Wow! Kann mich noch erinnern, dass ich im Original ziemlich enttäuscht war, weil es nicht wie eine Stadt, sondern eher wie noch eine Fabrik ausgesehen hat. Jetzt ist es wirklich eine gespenstisch stille Stadt,liegt denke ich nur am Lighting, und die Story dreht auch noch mehr auf als ich in Erinnerung habe, pure Liebe
 

Dodoran

L12: Crazy
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
2.169
Das muss dann halt in Xenoblade Chronicles 3 mal genauer erläutert werden. :hippie:
Wird es bestimmt.

Ich glaube ja, dass man zumindest irgendwie auf der Welt spielt, die in Xenoblade 2 zum Schluss gesehen wird. Vielleicht findet man dort dann auch alle Charaktere wieder. Eine dritte Paralelwelt wäre zumindest etwas langweilig mittlerweile. Und zudem ist Zanza (war es Zanza?) also dieser Professor ja nur in 2 Teile "gesplittet". Aber ich hoffe wir bekommen es schon bald zu Gesicht. Würde mich freuen wenn wir schnell einen dritten Teil bekommen würden.
 

DeathSephiroth

L20: Enlightened
Seit
31 Mai 2011
Beiträge
28.228
Wird es bestimmt.

Ich glaube ja, dass man zumindest irgendwie auf der Welt spielt, die in Xenoblade 2 zum Schluss gesehen wird. Vielleicht findet man dort dann auch alle Charaktere wieder. Eine dritte Paralelwelt wäre zumindest etwas langweilig mittlerweile. Und zudem ist Zanza (war es Zanza?) also dieser Professor ja nur in 2 Teile "gesplittet". Aber ich hoffe wir bekommen es schon bald zu Gesicht. Würde mich freuen wenn wir schnell einen dritten Teil bekommen würden.
jo... sowohl xeno 1 und auch 2 sollten jetzt, so wie ich es verstehe, in einer neuen, größeren welt existieren. Höchstwahrscheinlich auch in der gleichen. In xeno 1 wird am ende ja sogar von alvis explizit gesagt, dass es da nun neues leben zu entdecken gilt. Man müsste eben übers meer. Darum dachte ich auch, dass es in future connected darum gehen würde...

Ne 3. Parallelwelt wäre auch aufgrund dessen komisch, dass es ja nur 3 aegis gab. Eine war in xeno 1, die zwei anderen in xeno 2.
 

Frontliner

L18: Pre Master
Seit
6 Jan 2005
Beiträge
15.955
ich frage mich ob das mit den universen in xenoblade nicht zusammengekleistert wurde mit xenoblade chronicles teil 2. als man sich etwas tolles für das ende ausdachte, um fans glücklich zu machen. Weil entweder wurde das alles im Anchgang "hinzugedichtet" oder aber sie failen hart diesen teil der story zu vermitteln - oder sie wollen ihn gar nicht wirklich vermitteln, sondern sparen sich das für einen nächsen teil auf, der das alles auflöst.

irgendwie alles etwas...seltsam :ugly:
 

DeathSephiroth

L20: Enlightened
Seit
31 Mai 2011
Beiträge
28.228
ich frage mich ob das mit den universen in xenoblade nicht zusammengekleistert wurde mit xenoblade chronicles teil 2. als man sich etwas tolles für das ende ausdachte, um fans glücklich zu machen. Weil entweder wurde das alles im Anchgang "hinzugedichtet" oder aber sie failen hart diesen teil der story zu vermitteln - oder sie wollen ihn gar nicht wirklich vermitteln, sondern sparen sich das für einen nächsen teil auf, der das alles auflöst.

irgendwie alles etwas...seltsam :ugly:
Hm...

Also ich halte es durchaus für möglich, dass die ganzen Details und die konkreten Ideen erst mit Teil 2 kamen. Eher für wahrscheinlich. Aber, dass man nach dem Ende von Xeno 1 eine neue Welt geschaffen hat, mit neuen Möglichkeiten und neuen Ländern und Lebewesen, die man entdecken kann, wurde so in Teil 1 mehr oder weniger explizit von Alvis erwähnt am Ende. Auch, dass Klaus ursprünglich aus "der realen Welt" kam und dort ein Experiment durchführte, dass die Welt (neu)erschuf sind ja auch alles storydetails aus Teil 1.
Wie gesagt... man wird das alles mit Xeno 2 sicher weitergesponnen haben und dabei etwa die Aegisidee umsetzte. Aber die ganze Grundlage für ein fortführen und ermöglichen der Xeno 2 Story wurde in Teil 1 alles schon erschaffen. An sich finde ich da auch nicht wirklich was, was künstlich bzw. auf Zwang hinzugedichtet wurde.
 

DeathSephiroth

L20: Enlightened
Seit
31 Mai 2011
Beiträge
28.228
also dieser Satellit aus Xeno2, der stammt doch aus der "echten" Welt, aus der Klaus gekommen ist. Oder täusche ich mich da.
Naja... die ganze Welt von Xeno2 IST die "echte/unsere" Welt, nur umgeformt/neu erschaffen, während die Welt von Xeno 1 eine gänzlich aus dem Nichts entstandene Welt ist. Sofern ich das jetzt richtig im Sinn habe.
Also: Ja, der Satellit ist von der originalen Welt.
 

Leprechaun

L16: Sensei
Seit
24 Apr 2002
Beiträge
10.610
Xbox Live
YIASMAT
PSN
Nachtklinge
Naja... die ganze Welt von Xeno2 IST die "echte/unsere" Welt, nur umgeformt/neu erschaffen, während die Welt von Xeno 1 eine gänzlich aus dem Nichts entstandene Welt ist. Sofern ich das jetzt richtig im Sinn habe.
Also: Ja, der Satellit ist von der originalen Welt.
Ist nicht die Welt von Xenoblade X die "echte" Welt?
 

Haus

L16: Sensei
Seit
18 Mai 2003
Beiträge
10.736
Je länger ich nachdenke, desto klarer wird mir, dass wir eigentlich noch viel zu wenig wissen.

Das Universum aus Xenoblade Chronicles 1 scheint ja eine reine Kreation eines der Cores (konkret vom Core Ontos alias Alvis) des Trinity Processors zu sein und der Trinity Processor ist Bestandteil des Universums von Klaus (konkret des Forschungsprojekts). Die anderen zwei Cores (Logos alias Malos und Pneuma alias Pyra / Mythra) haben bekanntlich Einfluss auf das Universum aus Xenoblade Chronicles 2. Da Logos und Pneuma ja anscheinend – im Gegensatz zu Ontos – nie einen Sprung innerhalb der Raumzeit getätigt haben, muss ja eigentlich das Universum aus Xenoblade Chronicles 2 dem Universum von Klaus entsprechen. Rex begegnete doch auch einer Hälfte von Klaus und die andere Hälfte ging ja sozusagen mit Ontos auf Reise. Zumindest im Fan-Wiki spricht man von folgendem: "With the revelation that Alrest was originally Earth, Xenoblade Chronicles 2 marks the first Xeno game where Earth is the primary setting."

Die Frage ist jetzt halt: Ist das Universum aus Xenoblade Chronicles 1 tatsächlich eine Neukreation von Ontos oder ist Ontos lediglich in der Raumzeit zu einem Punkt gesprungen, wo nur er Einfluss auf das Universum von Klaus hat und somit spielt Xenoblade Chronicles 1 dennoch im Universum von Klaus (allerdings eben in einer anderen Raumzeit)? Falls Ontos tatsächlich ein komplett neues Universum kreiert hat, dann kann es natürlich sein, dass die zwei anderen Cores ebenfalls – zumindest temporär – eigene Universen kreierten. Und können möglicherweise die Cores Daten zwischen ihren kreierten Universen und dem Universum von Klaus transferieren?

Fraglich ist auch, ob Ontos sich gezielt in der Raumzeit bewegen kann...
 
Top Bottom