Star Wars Stammtisch

Wer ist in euren Augen besser?

  • Rebellion

    Stimmen: 36 47,4%
  • Imperium

    Stimmen: 40 52,6%

  • Stimmen insgesamt
    76

New

L12: Crazy
Seit
16 Mai 2012
Beiträge
2.943
Also weder war der Mando sehr schlecht, noch Episode 9 sehr gut...!

Beide haben mich aber unterhalten :)
 

KrateroZ

L99: LIMIT BREAKER
Seit
16 Apr 2006
Beiträge
50.149
Xbox Live
KrateroZ
PSN
KrateroZ
Switch
3314 2616 9318
Steam
KrateroZ

amiga500

L13: Maniac
Seit
6 Okt 2012
Beiträge
3.503
The Mandolarian - 9/10

hab die serie jetzt zu ende gesehen. einfach fantastisch, bis auf die folge bei den bauern, war sie einfach klasse. es stimmt alles. die effekte, die charaktere, das colorgrading, die story. und das wichtigste ist, der film kann emotionalisieren, was viele filme und serien heute nicht schaffen. mando ist mit breaking bad die beste serie, die ich in den letzten 5 jahren gesehen habe. und ja, ich finde baby joda cool. ich fand die letzte folge und die im gefangenen raumtransport am besten. bin auf jedenfall auf die zweite staffel gespannt.


mein review zu star wars 9 könnt ihr hier lesen.

 

Style2

L08: Intermediate
Seit
22 März 2018
Beiträge
806
Schaue gerade 9.

Bin noch nicht durch aber mein Fazit steht bereits:
Beschissenes Plothole-fest + Aneinanderreihung von Cringe-Dialogen.

Die IP ist tot. Zurecht.
 

Style2

L08: Intermediate
Seit
22 März 2018
Beiträge
806
Wie sie die ganze in den Dialogen erklären was passiert, damit man den Plotholes noch folgen kann.

Die Szene mit den Pferden :D ich kann nicht mehr....
 

Hagi

L18: Pre Master
Seit
25 Sep 2007
Beiträge
15.671
Xbox Live
bbyy1905
PSN
bbbyyy89
Problem ist es halt, da die uns verkauft haben, dass die trilogie als ganzes bereits steht. Dem war gar nicht so und weiß auch nicht wieso man unbedingt drei unterschiedliche Leute einstellen wollten um eine Story zu erzählen... Die Logik wird mir nicht ganz bewusst.
 

Style2

L08: Intermediate
Seit
22 März 2018
Beiträge
806
Die ganze neue Trilogie ergibt einfach keinen Sinn. Die Story, die Plotholes, die Art wie die Geschichte erzählt wird, die unzähligen Brüche mit den Regeln des Star Wars Universums, die Übertreibungen, die ganzen erzwungen Verknüpfungen (x ist mit y verwandt, der Dolch ist eine Karte und zufällig auch die Mordwaffe der Eltern usw usw.), die aufgesetzte SJW-Scheiße, der Fehlende Aufbau der Trilogie innerhalb der 3 neuen Teile.

Es ist mir unbegreiflich, welche Mechanismen dazu führen, dass eine derart wertvolle IP von den Machern so zugrundegerichtet wird. Das ganze weicht so sehr von dem Star-Wars Universum ab, dass ich wahrscheinlich, wenn es keine Charaktere aus den prequels und Lichtschwerter gäbe, gar nicht gemerkt hätte, dass ich grade Star Wars schaue.

Ich schließe nun endgültig ab. Ärgere mich, dass die über Amazon Prime noch ein paar € an mir verdient haben.
 

Hagi

L18: Pre Master
Seit
25 Sep 2007
Beiträge
15.671
Xbox Live
bbyy1905
PSN
bbbyyy89
Naja ist halt so, wenn man einem unternehmen die saga verkauft, welches nur am profit interessiert ist und dann auch noch mit wechselnden ceos, wo es egal ist was in 5 Jahren ist mit der Marke, Hauptsache jetzt macht es fett cash und ich krieg mein Boni. Langfristiges hat man sich mit der saga eher vertan. Rouge one war zb sehr gut, ging würdevoll mit dem Erben um ohne dabei einen Stempel setzen zu müssen.
Der Rest an Filme war ja eher zum vergessen und Müll.
 

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
51.617
Rogue One war imho um einiges schlechter als die ST, gerade was die Charaktere (dessen Namen ich schon wieder vergessen habe) angeht. Dafür war das letzte Drittel in Rogue One richtig gut und hat einiges rausgerissen.

Die ST hat den Nachteil, dass der Abschluss nicht wirklich gut ist. Im Großen und Ganzen war die ST zumindest besser als die PT, wird aber von den letzten Film etwas runtergezogen. Großer Fehler von Disney, dass sie auf die Heulsusen gehört haben, die den wahnsinnig guten Episode 8 nicht mochten. Imho sehr schade, dass Johnson nicht auch das Finale machen durfte und dafür dann J.J. ich habe keine Ideen Abrams das dan ngemacht hat.
Hinzu kommt noch dass George Lucas den Imperator haben wollte (auch wenn es keine offizielle Bestätigung dafür gibt, es wurde nur gesagt, dass J.J. sich Hilfe von Lucas geholt hat was Episode 9 angeht).
 

miko

L20: Enlightened
Seit
31 Okt 2009
Beiträge
23.246
PSN
miko04
Switch
700580647239
Steam
miiko04
Discord
miko#0486
kommt halt davon wenn man auf "fans" achtet. westworld ist ja deshalb auch kaputt geschrieben worden...
dieses "aba aba disney ist nur auf profit aus" ist sicher nicht der grund warum star wars so schlecht ist. immerhin hat man im gegenzug halt das marvel universum wo die macher auf die meinung der "fans" scheißen. und der erfolg, beliebtheit und die qualität gibt ihnen recht.
 

Zissou

L15: Wise
Seit
16 Aug 2005
Beiträge
8.144
Xbox Live
Bloo Surfer
PSN
BlooSurfer
Naja ist halt so, wenn man einem unternehmen die saga verkauft, welches nur am profit interessiert ist und dann auch noch mit wechselnden ceos, wo es egal ist was in 5 Jahren ist mit der Marke, Hauptsache jetzt macht es fett cash und ich krieg mein Boni. Langfristiges hat man sich mit der saga eher vertan. Rouge one war zb sehr gut, ging würdevoll mit dem Erben um ohne dabei einen Stempel setzen zu müssen.
Der Rest an Filme war ja eher zum vergessen und Müll.
sehr gut umrandet, was bei der disney trollogie zum grausamsten verbrechen an der franchise führte.

cash mässig war das ein sicheres ding, vor allem dank der classic charas (vergewaltigung). da hat man sich halt einen scheiss drum geschert wie man das ganze originell, schlüssig und mit respekt aufbauen könnte.

bei rogue one ging man ein risiko ein, denn man zeigte das sw universum aus einem neuen und kühlen blickwinkel, und dank viel liebe und bereitschaft zur originalität entstand ein düsterer, aber auch wunderbar frischer film der sich nahtlos ins sw universum einfügt.

die mouse trollogie wirkt jedoch wie ein malen nach zahlen bild, an dem mehrere kinder rumpfuschten, die nicht weiter als bis 3 zählen können.
 

Hatschii

L15: Wise
Seit
15 März 2008
Beiträge
9.183
nö, die ersten beiden Filme waren zumindest gut bis sehr gut. Da gab es bei den SW Hauptfilmen schon deutlich schlimmeres.
nö. Das beste was sich über Das Erwachen der Macht sagen lässt, dass es in sich noch halbwegs schlüssig aufgebaut war, aber gleichzeitig furchtbar ideenlos und epigonenhaft alles von A New Hope kopiert hat - Jakku sieht aus wie Tatooine, neuer Imp, neuer Darth, Rey als eine Art weiblicher Luke, Erste Ordnung und Starkiller BAse anstatt Imperium und Todesstern. Sogar die Basis vom Widerstand sieht aus wie Yavin IV mit gleich uniformierten Fluglotsen.

Der Film war in jeder Hinsicht Mittelmass at best und machte es schon nicht einfach, darauf aufzubauen und Rion Johnson ruinierte es weiter mit Slapstickeinlagen wie Luke als grantigem Zitzenmelker, Hux und space floating Lea, liess am Ende Snoke killen und pfiff auf die Auswirkungen, die das auf Ep. 9 haben würde, wenn mal eben der Obervillain im Mittelteil weggemeuchelt wird. Unfassbar eigentlich, wie sich hier kein CEO bei Disney um eine vernünftige Vorabplanung der ganzen Trilogie gekümmert hat.

Zum Schluss der "geniale" Schachzug, den alten Imp wiederauferstehen lassen, weil für Abrams das immer schon voll logisch und naheliegend und immer schon so geplant war und so, obwohl NIX in Ep. 7 und 8 darauf hindeutete und kein mental bei Sinnen befindlicher Star Wars Fan je im Traum daran gedacht oder sich gewünscht hat, dass der im Reaktorschacht zerschmetterte und mit dem Death Star explodierte Palpatine gemütliche Wiederauferstehung feiert. :uglygw:

Mit nicht nachvollziehbarem Motiv (in Ep. 6 wars der plausible Grund einer sinistren Weltordnung im Universum, bei Ep. 9 weil bös sein einfach geil ist), mit einer Armada an starkillerbasebewehrten STernenzerstörerern die er weiß der Kuckuck woher hat und eigentlich gar net braucht, weil seit neuestem nicht nur Machtgeister nun auch tatkräftig in der physischen Welt mitmischen können sondern der vom Tode auferstandene Sithlord (der Luke in Ep. 6 noch minuntenlang blitzdingsen musste ohne dass der hops ging) mal eben mit nem Superdupermachtblitz die komplette Widerstandsflotte zerlegt.

ups, mein Fehler. Eigentich nicht direkt den Widerstand an sich, der am Ende von Ep. 8 ja auf Zwergengrösse geschrumpft wurde, sondern "einfache Leute", die zufällig haufenweise A-Wing, X-Wings und Mon Calamari Kreuzer - also Rebellenschiffe - in ihrer Garage rumstehen hatten und alle gleichzeitig zu Exegol gedüst sind. :uglylol:
 

Hagi

L18: Pre Master
Seit
25 Sep 2007
Beiträge
15.671
Xbox Live
bbyy1905
PSN
bbbyyy89
Episode 8 wurde von den Fans ja nicht wirklich gut aufgenommen und 9 versuchte quasi 8 anzugreifen, also eher ein Abrams vs Johnson statt Star Wars. Aber gut der Drops ist bereits gelutscht und in den prequels gab es noch richtig gute Darsteller vor allem ewan mcgregor war ein Lichtblick. Deshalb wollen ja die Fans ein obi wan Film/Serie mit ihm
 

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
51.617
nö. Das beste was sich über Das Erwachen der Macht sagen lässt, dass es in sich noch halbwegs schlüssig aufgebaut war, aber gleichzeitig furchtbar ideenlos und epigonenhaft alles von A New Hope kopiert hat - Jakku sieht aus wie Tatooine, neuer Imp, neuer Darth, Rey als eine Art weiblicher Luke, Erste Ordnung und Starkiller BAse anstatt Imperium und Todesstern. Sogar die Basis vom Widerstand sieht aus wie Yavin IV mit gleich uniformierten Fluglotsen.
nö, Episode 7+8 waren gute bis sehr gute Filme (Episode 8 für mich einer der besten SW Filme überhaupt, zu schade dass Epsiode 9 dann wieder eine komplett andere Richtung gehen musste, dabei hätte man danach Ben richtig gut ausbauen können). Episode 7 wurde damals auch richtig gut von den Fans aufgenommen (kann mich an "endlich wieder klassische Star Wars Atmosphäre"-Meinungen Erinnern, da die Prequels dann doch große Schäden hinterlassen hatten)
Kylo Ren wurde auch begeistert gefeiert, da das kein wegwerf Darth ala PT war, Rey wurde damals auch gut aufgenommen (und an einen weiblichen Luke ist auch nichts schlimmes).
Einzig Todesstern und quasi letztes drittel aus Episode 4 "übernommen" war für mich da der einzige Kritikpunkt (zusammen mit dem Spruch "eine Geschichte für einen anderen Tag" -_-), auch was Action anging waren Episode 7+8 über jedem Zweifel erhaben (und von den tollen Bildern und Musikuntermalung ganz zu schweigen)
An Jakkul hatte ich so ziemlich gar nichts auszusetzen, gibt im SW Universum nicht nur einen Wüstenplaneten.
Der Film war in jeder Hinsicht Mittelmass at best und machte es schon nicht einfach, darauf aufzubauen und Rion Johnson ruinierte es weiter mit Slapstickeinlagen wie Luke als grantigem Zitzenmelker, Hux und space floating Lea, liess am Ende Snoke killen und pfiff auf die Auswirkungen, die das auf Ep. 9 haben würde, wenn mal eben der Obervillain im Mittelteil weggemeuchelt wird. Unfassbar eigentlich, wie sich hier kein CEO bei Disney um eine vernünftige Vorabplanung der ganzen Trilogie gekümmert hat.
Johnson hat so ziemlich gar nichts ruiniert, vor allem in Sachen Humor war der nicht annähernd so schlimm wie die Prequels oder Episode 6, da gab es genau 2 Humor-Szenen die man kritisieren konnte meiner Meinung nach, und eine davon gab es nur um Zeit zu schinden.

Episode 9 ist wirklich der einzige Film von der neuen Trilogie, der wirklich mittelmaß ist (in meinen Augen auf Episode 3 oder 1 Niveau)

Episode 8 wurde von den Fans ja nicht wirklich gut aufgenommen und 9 versuchte quasi 8 anzugreifen, also eher ein Abrams vs Johnson statt Star Wars. Aber gut der Drops ist bereits gelutscht
Episode 8 wurde eigentlich auch recht gut von den Kinogängern aufgenommen, im Internet gab es dann aber eine lautstarke "muuuuh, nicht mein Luke", "Rose ist ein JarJar" und "lol, Mary Popins Leia" Fraktion (davon haben wir hier auf CW ja auch den ein oder anderen, den man nicht ernstzunehmen braucht), im Endeffekt hätte man aber super an Episode 8 anknüpfen können.

und in den prequels gab es noch richtig gute Darsteller vor allem ewan mcgregor war ein Lichtblick. Deshalb wollen ja die Fans ein obi wan Film/Serie mit ihm
McGregor war ja auch einer der wenigen Lichtblicke was PT Schauspieler anging und er hat die Obi-Wan Rolle sehr gut gespielt, bin richtig froh dass wir da eine Serie mit ihm bekommen (etwas, was Lucas nie umgesetzt hätte).
Im Gegensatz zu den weinerlichen Anakin oder die Steife Padme (mit fragwürdigen Kleidergeschmack).
Der Rest wandelte bei den PTs leider sehr gelangweilt durch die Filme (Samuel J Jackson und leider auch Liam Neeson - was leider auch an den sehr schlechten Regieanweisungen und Script lag), da hatte man schon gemerkt, dass die Schauspieler in den ST deutlich mehr freude hatten (und auch immer noch haben).
 

Zissou

L15: Wise
Seit
16 Aug 2005
Beiträge
8.144
Xbox Live
Bloo Surfer
PSN
BlooSurfer
Episode 8 wurde von den Fans ja nicht wirklich gut aufgenommen und 9 versuchte quasi 8 anzugreifen, also eher ein Abrams vs Johnson statt Star Wars. Aber gut der Drops ist bereits gelutscht und in den prequels gab es noch richtig gute Darsteller vor allem ewan mcgregor war ein Lichtblick. Deshalb wollen ja die Fans ein obi wan Film/Serie mit ihm
wieso episode 8 von den meisten, bzw. von jedem gehasst wird der star wars liebt, hat auch seine gründe.

episode 7 war zwar auch schon eine billige kopie von episode 4, aber man konnte das dort noch als fanservice werten, der in die neue trilogie einführen soll.

bei episode 8 war man dann wieder ähnlich einfallslos unterwegs und kopierte dreist die hauptelemente aus episode 5, nur machte man aus den classic charas witzvarianten ihrer selbst, das ganze wurde mit äusserst debilen seiten-handlungssträngen und nebencharas erweitert, mit extrem dummen dialogen garniert, die franchise wurde zu einer spacecomedy umfunktioniert, und man fing an auf die regeln und tugenden des star wars universums zu spucken. das hat man verständlicherweise nicht verziehen.

episode 9 wollte dann wieder entgegenhalten, und retten was zu retten ist, musste aber mit der katastrophalen ausgangssituation arbeiten die episode 8 hinterlassen hat. auf einer fauligen ruine im sumpf kann man nun mal kein prächtiges schloss errichten.

dies alles wäre einfach zu vermeiden gewesen, wenn man kompetente, professionelle fans an die franchise gelassen hätte, und nicht egos die keinen plan von der franchise haben, und ohne rücksicht auf verluste ums verrecken ihr eigenes ding machen wollten, weil: "die kassen werden sowieso klingeln, egal wie dumm wir uns anstellen."

was bleibt ist eine völlig ruinierte franchise etwa auf dem niveau der fast & the furious reihe: hauptsache laut, bunt, völlig abgedreht, ohne charme, dumm und sinnfrei. alles ist möglich, tadaaaa und so...

es tut fast schon im herzen weh.
 
Top Bottom