Serie Star Trek

DeathSephiroth

L20: Enlightened
Seit
31 Mai 2011
Beiträge
25.573
Ist eigentlich noch wem aufgefallen, dass man in staffel 3 jetzt quasi eine ähnliche ausgangssituation wie in gene roddenberys andromeda haben könnte...?

Zufall oder absicht?
 

DeathSephiroth

L20: Enlightened
Seit
31 Mai 2011
Beiträge
25.573
Inzwischen sind beide Staffeln fertig und ... ( Spoiler zu beiden Staffeln..)

... und Kurtzmann hat sein Versprechen eingelöst und die Serie in den Kanon der anderen Serien eingefügt und die Kontinuitätsprobleme verringert:

1) Der Sporenantrieb:

[...]
So... endlich mal die Zeit und auch wieder dran gedacht, um was zu dem Post zu sagen.

zu 1 kann ich nen Daumen hoch geben. Sehe ich genau so und die Idee mit der Verbindung wäre auch nett gewesen.

zu 2 An Sybock hab ich auch öfter mal gedacht in der Serie... ob Burnham diesen irgendwie auch kennt oder kennenlernte in nem Flashback. Auch ein wenig komisch, dass er nie erwähnt wurde oder auch generell nie außerhalb von Star Trek V. So gesehen ist das nicht erwähnen von Burnham scho fast glaubwürdig. Aber, da sie ja auch innerhalb der Sternenflotte offenbar ne ganz große Nummer war bzw. ne große Rolle spielte, ist der Teil, dass sie dort nie Erwähnung fand halt etwas merkwürdig.
Sie künftig nicht mehr zu erwähnen, ändert ja kaum etwas daran, was bereits passiert und bekannt ist.
Man hätte all das einach vermeiden können, hätte man sie aus diesem starken Fokus einfach rausgenommen. Imho hat Staffel 2 das am Anfang im Ansatz gut gelöst und versucht, kam dann aber doch wieder davon ab und sie rückte wieder stark in das Epizentrum der ganzen Story.
Ich finde den Ansatz an sich ganz cool, dass man untypischer Weise nicht auf den Captain als Hauptfigur setzt, was aber nicht heißen muss, dass der Rest immer weniger beiträgt. Auch in anderen Serien gab es entsprechend Spezialisten, ohne die der Captain nix gerissen hätte. Das wirkte dank Allroundwunder Burnham hier eher nicht so... klarer Schwachpunkt der Serie. Hoffe, dass das künftig anders gemacht wird...

zu 3 Pike ist einfach Pike. Von der ersten bis zur letzten Sekunde ein geiler Char, der total den Geist der Sternenflotte lebte und zwar absolut würdig und sogar mit Wiedererkennungswert. Er war keine Kopie von anderen Captains. Einfach top. Werde ihn künftig schmerzlich vermissen.

zu 4 das mit den Holoemittern fand ich auch sehr merkwürdig... zum Einen durchaus nachvollziehbar, dass man aus heutiger Sicht von der Existenz dieser Technologie zu der Zeit ausgehen kann, aber so nett diese Spielerei aus technischer Sicht auch ist, sehe ich halt vor allem das Kanonproblem, das man hätte schlichtweg nicht aufkeimen lassen müssen (und mit Ach und Krach iwie wieder rausgeschrieben hat) und auch sehe ich die klassische Bildkommunikation auf dem Schirm als angebrachter an für den Austausch von Schiff zu Schiff im Normalfall.
Und das Holodeck an sich war natürlich auch WTF...
Nanotechnologie und Borg... finde diese Fanideen im Gegensatz zu dir ziemlich cool und fände einfach die Ironie, dass die Sternenflotte sich im Endeffekt den größten Erzfeind selbst erschaffen hat, ziemlich gut. Im Spiel Star Trek Legacy (glaub ich) wurde sogar gesagt, dass die Raumsonder Voyager bzw. V'ger aus The Motion Picture die Borg erschaffen bzw. mit entsprechender Technologie versorgte, um sich so zu entwickeln, wie sie es taten. (V'ger geriet in ein instabiles Wurmloch, dass die Sonde durch Raum und Zeit schickte und so letztendlich weiterentwickelt zu den Borg gelang)
Nachdem sie die Borg mehr oder weniger aufgebaut hatte, machte sie sich in dem Zustand, den man im Film kennt, auf den Weg zurück zur Erde.
Ich war immer schon Fan dieser Idee und finde daher die verpasste Gelegenheit etwas derartiges in den Kanon zu schreiben tatsächlich eher schade. Möglichkeiten gab es hier genug, wie du selbst sagst.
Die komischen Reperaturroboter fand ich auch weird. Aber auch die Schlacht an sich. Die war zwar geil gemacht, aber seit wann nutzt man in Star Trek Shuttles (und wo kamen die alle her? :ugly: ) für so einen groß angelegten Kampfeinsatz? Da war mehr auf dem Bildschirm los, als damals im Krieg gegen das Dominion, wo quasi die ganze Flotte unterwegs war und das obwohl man kleinere, wendigere Schiffe hätte gut gebrauchen können gegen die normalen Dominionjäger. Shuttles hatten einfach nie diese Funktion, Offensive und Defensive Kapazitäten aber in Discovery, viele Jahre früher, ist das einfach so? Wäre das nur bei Sektion 31 so gewesen, geschenkt, aber so? Merkwürdig. Unnötig.

zu 5 sehe ich etwas kritischer mit Sektion 31. Ich sehe nicht glaubwürdig, dass Sektion 31 nach der offenkundigen Bekanntheit in Discovery in den "paar" Jahren bis TNG etc. jede Spur von sich so beseitigt, dass nicht nur kein Schwein von denen jemals gehört hat, sondern Bashir auch so starke Probleme hat Informationen zu denen zu finden. Eine gewisse Verschleierung ist sicherlich möglich, aber in TNG gibt es ja sogar noch Zeitzeugen (Vulkanier allein sind langlebig. Spock, SOGAR SARIK leben noch und müssen Erinnerungen an diese Sektion haben.) Nee... das passt mir nicht wirklich in den Kram.

zu 5 (die 5 mit den Klingonen :coolface: ) Das mit dem Abrasieren zu Kriegszeiten ist eh Bulshit. Vor allem da man auf Nachfrage, warum die Klingonen das dann nicht auch im Dominionkrieg taten, antwortete: "Es war damals eine Tradition, aber Traditionen ändern sich..." Und kaum ein Volk ist so traditionsbewusst wie die Klingonen :ugly:
Und ich habe weiterhin ein starkes Problem mit ihrer Optik. Dieser riesiege Alienschädel... uff... sieh nicht nur befremdlich aus, sondern ist auch mega häßlich. Ka wie man auf diese Idee kam. Und die super langen Finger? Wat? An die Gesichter hab ich mich fast schon gewöhnt, weil sie mit Haaren deutlich weniger negativ auffallen. Aber hab erst vor kurzem wieder Into Darkness gesehen und gemerkt... so anders/falsch sahen die Klingonen da ja gar nicht aus, da hatte meine Erinnerung mir wohl nen Streich gespielt. Tatsächlich sah man nur EINEN Klingonen ohne Helm und der hatte eben ne Glatze, komische Ringe im Gesicht und eine etwas merkwürdige Stirn. Aber mit Haaren dazu, sah das ganze dem typischen Klingonen dann doch recht ähnlich. Zumal die anderen Klingonen mit Helm auch lange Haare hatten.
Bei mir sorgt diese kosmetische Änderung einfach nur für Bauchschmerzen. Und der Mythos von sich ständig ändernden Klingonen in den Star Trek Jahren ist eh lustig. Es gab EINE Änderung. Das war die von TOS zum Kino bzw. späteren Serienformat. Und diese war halt dem Budget geschuldet. Alle Variationen, andere Stirnkämme, Haarprachten oder Bärte sind nichts weiter als individuelle Abweichungen, die aber eindeutig im gleichen Stil sind. Sieht ja auch nicht jeder Mensch gleich aus. :nix: von demher sind die Klingonen so ziemlich die glaubwürdigste Alienrasse, die es jemals in der Fiktion gegeben hat. Irgendwo meinte sogar jemand, dass schon der fehlende Bart im Motion Picture ein Zeichen für das sich ständig im Wandel befindene Klingonendesign wäre. Ich mein... was zum? Kann der nicht gucken? Die hatten schon (klingonentypische) Bärte... naja... wenn jetzt die Picardserie kommt... werden die Klingonen dann auch so aussehen? Micheal Dorn wird man in Ketten legen müssen, um sich nicht einen Gastauftritt als Worf zu ergattern... würden wir Worf in dem neuen Stil sehen? Wäre extrem befremdlich. Zumal Dorn selbst sich auch nicht sehr positiv zu dem neuen Design äußerte bzw. anmerkte froh zu sein, dass er dieses nicht hatte tragen müssen.
Hatte gehofft, dass die Autoren das so machen werden, dass es einfach verschiedene Untergruppen in der Klingonischen Bevölkerung gibt (wie beim Menschen etwa an der Hautfarbe auszumachen) und manche dabei eben menschlicher aussehen, andere alienartiger, aber Pustekuchen. So widerspricht man nicht nur dem optischen Kanon, sondern auch dem generellen Kanon aus TNG Das fehlende Fragment: Viele/die meisten, wenn nicht gar alle weiterentwickelten, Weltraumbereisenden Spezies des Alpha und Beta Quadranten (und wohl drüber hinaus) haben ihren Ursprung in einer Urrasse, die ihre DNS über die Galaxie verstreute, um mehr Leben zu kreieren, das ähnlich ihrem eigenen ist, weil sie selbst zu ihrer Zeit die einzigen Wesen mit Raumfahrttechnologie waren - was auch eine gute Erklärung für das generall grob ähnliche, Äußere von ganz verschiedenen Spezies war. Dank Klingonemdesign: Für die Katz.

Und ein Problem habe ich mit dem klingonischen Reich generell am Ende von Staffel 2... die wirken, wie du schon sagst, geordnerter und ehrenhafter. Das ist super, aber passt einfach nicht. Denn sie wirken viel gefasster und vor allem trotz gerade erst beendetem Krieg der Sternenflotte näher, als sie es die nächsten ca. 100 Jahre sein werden. Kann mir aktuell kaum glaubwürdig vorstellen, was da noch passieren musste, damit sich das wieder zurückentwickelt. Zu ENT Zeiten war das für mich kein Problem. Auch da gab es durchaus Anleihen von einer reeelativ guten Beziehung zur Förderation durch einzelne Individuen, aber das hatte da ja noch wirklich viel Zeit sich zum Negativen zu Entwickeln. Zumal negative Aspekte in der Klingonischen Kultur auch da schon zur Sprache kamen.
Kontinuität fortgeführt? Vielleicht ne 5/10. Mehr mag ich da kaum vergeben.


Dennoch mag ich Disovery ebenfalls sehr und bin echt gespannt, was nun passiert.

Wie gesagt... man hat jetzt im Prinzip die gleiche Ausgangssituation wie in Andromeda. Bin gespannt, ob man sich dort irgendwie bedienen wird. (Auch wenn mir der Gedanke nicht gefällt oder nicht logisch erscheinen will, dass es im 33. Jahrhundert offenbar keine Förderation oder gar Sternenflotte gibt)

*edit was? Nur 10000 Zeichen max? Dreck :ugly: Musste den zitierten Post dafür mal eben drastisch kürzen :coolface:

Btw. ne Academyserie fänd ich auch nicht verkehrt. Solange das nicht in ne SciFi Teenyserie gipfelt...
 

Mordred

L13: Maniac
Seit
22 Dez 2002
Beiträge
4.834
PSN
deschain1982-ben
Alleine Patrick Stewart in einem Bild mit Star Trek Uniformen zu sehen, macht mich schon glücklich. :) Den Namen der Serie finde ich etwas unkreativ, aber erstmal überwiegt die Vorfreude. Ich hoffe aber, dass man sich trotz Titel nicht nur auf ihn konzentriert. Neue, spannende Charaktere wären mir FAST noch wichtiger, als meinen Lieblingscaptain wiederzusehen. (Ich weiß, er ist kein Captain mehr, ihr wisst schon, was ich meine...)
 

DeathSephiroth

L20: Enlightened
Seit
31 Mai 2011
Beiträge
25.573
Ach... den Spoiler mit dem Bild hab ich gar nicht gesehen gehabt :coolface:

Aber doch... da sieht der gute Patrick doch schon recht alt aus ^^ nunja der Lauf der Dinge halt.
Interessant, dass da offenbar die Uniformen aus den ersten DS9 Staffeln zu sehen sind. Müssten doch ewig out of date sein. Bzw. ob man sich den komischen Uniformen aus den Zukunftsfolgen der TNG Zeitlinie bedienen wird? Fand die immer weniger schön. Vor allem nach den schnieken Schwarzen Uniformen mit grauen Schultern wirkten die eher wie ein Rückschritt.

*edit

Mist... gerade eben gelesen, dass die Picard Serie auf Amazon Prime und nicht auf Netflix laufen wird... was zum? Das missfällt mir... denn nein, ich hab kein Amazon Prime... und hatte auch nich vor mir das zu holen. Meh...
 
Zuletzt bearbeitet:

trip

Crew
Mitarbeiter
Crew
Seit
12 Jan 2004
Beiträge
1.685
Interessant, dass da offenbar die Uniformen aus den ersten DS9 Staffeln zu sehen sind. Müssten doch ewig out of date sein. Bzw. ob man sich den komischen Uniformen aus den Zukunftsfolgen der TNG Zeitlinie bedienen wird? Fand die immer weniger schön. Vor allem nach den schnieken Schwarzen Uniformen mit grauen Schultern wirkten die eher wie ein Rückschritt.
die sind anscheinend 1:1 aus einem Star Trek Waypoint Comic übernommen -

269

273272
 

DeathSephiroth

L20: Enlightened
Seit
31 Mai 2011
Beiträge
25.573
Uiuiuiuiui....

Aber wie schon mal erwähnt... ich fand dieses Weintraubending für Picard immer als falsch. Heute, gestern, morgen hin oder her... alles andere sagte immer, dass er die Sternenflotte nie verlassen würde, auch wenn er 1000 Jahre alt wäre. Der Forscherdrang zu groß, das Pflichtgefühl zu überwältigend. Auch als Admiral konnte ich ihn mir nie vorstellen. Er brauchte einfach ein Schiff.

Ok gut... wenn die Vernichtung Romulus' ihn so gravierend geprägt hat... jedoch frage ich mich, was genau daran ihn so verändert hat. Aber da kommt dann ja wohl auch ne vernünftige Erklärung. Naja... davon abgesehen find ich das mit Romulus eh bescheuert... mag den Gedanken mit der Supernova und allem so gar nicht...
 

DeathSephiroth

L20: Enlightened
Seit
31 Mai 2011
Beiträge
25.573
Richtig cool, weiß man chon ob das auch auf netflix kommt?
Jap:

Mist... gerade eben gelesen, dass die Picard Serie auf Amazon Prime und nicht auf Netflix laufen wird... was zum? Das missfällt mir... denn nein, ich hab kein Amazon Prime... und hatte auch nich vor mir das zu holen. Meh...
Finds immer noch doof xD

Hab momentan ehrlich gesagt fast ein wenig Angst, dass die Serie dem scheinbar Megahype nicht gerecht werden wird... dann wiederum... was kann da schon schief laufen? Glaub am ehesten, dass meine Vorstellungen eines alternden Picards gänzlich andere sind, wie schon erwähnt...
 

Mordred

L13: Maniac
Seit
22 Dez 2002
Beiträge
4.834
PSN
deschain1982-ben
Amazon hat hiermit, der Herr der Ringe Serie und der zum Dunklen Turm drei Shows in der Pipeline, die mich echt interessieren. Wo kommt die zum Witcher (sorry für Off-Topic)?

Den Teaser finde ich ziemlich gut. Da muss ja schon etwas wirklich gewichtiges vorgefallen sein, dass Picard die Sternenflotte verlässt. Jonathan Frakes hat gestern auch ein Bild mit Patrick Stewart gepostet. Muss nichts heißen, aber es wäre schon schön, ihn nochmal zu sehen. :) Aber lieber erstmal nicht zu sehr hypen, auch wenn es schwerfällt.
 

Birdie

L18: Pre Master
Seit
21 Jun 2007
Beiträge
17.420
Xbox Live
Birdie Gamer
PSN
Scotty_Cameron_
Switch
4211 5966 8701
Steam
Birdie Gamer
Wenn Prime den Trailer bringt, wird es wohl bei Prime laufen, da man auch die Rechte an Picard für 200 Länder und Gebiete eingekauft hat. Dazu hat Amazon bekanntlich einen mehrjährigen Deal mit CBS abgeschlossen und wird wie man schon bekannt gab jede Episode von Star Trek: Picard auch einen Tag nach der US-Premiere bei uns auf Amazon Prime Video zeigen.


Diese Bilder, der OST, die Streicher und dann kommt Picard ..... Staunen, Freude, Gänsehaut ...... einfach :banderas:
 
Zuletzt bearbeitet:

DeathSephiroth

L20: Enlightened
Seit
31 Mai 2011
Beiträge
25.573
Wurde schon irgendwie erklärt, wie picard in den neuen Kanon passt?

Oder spielt das im alten Kanon was ich extrem beschissen finden würde.
Wat? Dann bist du wohl der einzige, der sich ne Calvintimeline für die Serie wünscht xD

Neinein, wie @miperco schon sagt: Originale Zeit!

@Mordred was wir bisher wissen: Frakes führt hin und wieder Regie, daher sind die beiden auch vor Ort. Rückkehr der Originalcrew bisher nicht bestätigt. Weder als Nebenrolle, noch Cameo, noch sonstwas leider.
Abgesehen davon soll die Zerstörung von Romulus (danke J.J. -.-) Picard wohl so beeinflusst haben. Wird im Teaser wohl auch mit der größten Rettungsflotte der Geschichte gemeint sein.
 

Calvin

Consolewars Special Operations
VIP
Seit
16 Mai 2004
Beiträge
31.598
Xbox Live
CalvinDS
PSN
CalvinDS
Steam
CalvinDS
Jap:



Finds immer noch doof xD

Hab momentan ehrlich gesagt fast ein wenig Angst, dass die Serie dem scheinbar Megahype nicht gerecht werden wird... dann wiederum... was kann da schon schief laufen? Glaub am ehesten, dass meine Vorstellungen eines alternden Picards gänzlich andere sind, wie schon erwähnt...
Der große Vorteil der Serie ist, dass sie einen deutlichen Zeitsprung nach vorne macht. Die Mache sind dadurch viel freier und können vieles durch die vergangene Zeit erklären. Im Teaser wird ja auch schon angedeutet, dass Picard ein gebrochener Mann ist.
 

DeathSephiroth

L20: Enlightened
Seit
31 Mai 2011
Beiträge
25.573
Ich hoffe wir sehen dann die Enterprise-E, bestes Schiff :banderas:
Hm... gemessen an den Dienstzeiten der bisherigen Enterpriseschiffe, würde ich eher mit einer F rechnen... aber geil wärs natürlich - müsste aber massiv aufgerüstet worden sein. War ja schon in Nemesis iwie überholt iwie xD

Der große Vorteil der Serie ist, dass sie einen deutlichen Zeitsprung nach vorne macht. Die Mache sind dadurch viel freier und können vieles durch die vergangene Zeit erklären. Im Teaser wird ja auch schon angedeutet, dass Picard ein gebrochener Mann ist.
Jup, definitiv. Die Supernovasache hätte man imho dennoch nicht übernehmen müssen :p
 
Top Bottom