Netflix

tialo

L18: Pre Master
Seit
30 Aug 2006
Beiträge
15.706
Da ich mir nochmal einige Auszüge von Staffel 1 angesehen hab, bin ich nur umso glücklicher mit dem Ende.

Die Existenz und Notwendigkeit einer dritten Dimension wurde hier bereits von Tannhaus erläutert. Nettes Detail auch, dass gesagt wird, dass die Verantwortung für die Stadt nun in Claudias Händen liegt (als die den Job als Chefin übernimmt). Nur über das was ich im Post vorher angesprochen hab, stolper ich nachwievor.
jepp

Das mit Claudias Wissen ist einfach ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Dass sie auf die Idee einer dritten Ursprungswelt kommt, mag man ja noch halbwegs glauben können. Aber dass sie dann haargenau weiß, wer der Auslöser ist und aus welchem Grund und an welchem Datum das genau passiert, ist einfach kompletter Irrsinn, Das kann sie niemals so detailliert herausgefunden haben ohne Informationen von 'außen'. Diese ganze Erklärung ist leider sehr schammig und man merkt, dass die Autoren da keinen wirklichen Plan mehr hatten, wie sie da rauskommen sollen.

Dieses ganze Zeug mit einem weiteren alternativen Jonas/Martha fand ich auch ziemlich notdürftig da eingeworfen. Man hat jetzt also nicht nur drei Welten, sondern innerhalb dieser Welten auch noch zig Parallel-Realitäten, come on. Das hat mit dem Ansatz der ersten Staffel wirklich nichts mehr zu tun.

Achja, eine Frage noch:

Was genau ist jetzt eigentlich mit diesen drei Zyklen gemeint gewesen, die ja ständig erwähnt wurden. Also was genau ist da jetzt der erste, der zweite und der dritte Zyklus gewesen und ab wann beginnt welcher. Irgendwie wurde das - abseits von Phrasen - jetzt auch nie wirklich richtig erklärt.
 

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
28.222
PSN
Brod107
Switch
192682173598
Habe erst 2 Folgen (ich werde auch noch von TLoU2 fest im Griff gehalten) gesehen....ich habe aktuell auch keine Ahnung wohin die Reise geht (imo fühlt es sich jetzt gerade so an, als hätte die Serie noch eine Staffel im Ärmel...passiert ja schon viel, aber davon ging ich nach dem Ende der 2. Staffel auch fast aus)....aber ich muss einfach sagen: mich hat das Scheißding einfach komplett gepackt. Die ganze Aufmachung, die am Beginn der 1. Staffel noch bissl langatmig und bedeutungsschwanger wirkt, hat einen einfach irgendwann....die Macher der Serie haben es einfach geschafft ihr eine komplett eigene Handschrift zu verpassen und wenn man sich darauf einlässt, dann ist man imo schon stark gefangen. Stilistisch natürlich ganz anders, aber in diesem einen Punkt, würde ich es wirklich als Deutsches Twin Peaks bezeichnen, weil...jede Minute der Serie strahlt einfach eine ganz eigene Identität aus.

Und dann ist es teilweise auch wirklich noch gut gemacht. Der eine Shot zu Beginn der Folge 3
mit der Kutsche im Regen
ist dann halt auch in der Hinsicht ganz großes "Kino"....
 

Ultimatix

7.000.000
Seit
12 Dez 2009
Beiträge
2.817
Xbox Live
Diabolo1989
Switch
2295 2418 3220
Egal wie sehr man über die Story diskutieren kann, kann ich der Serie nicht weniger als eine 9/10 geben. Allein die ganze Atmosphäre in der Serie ist großes Kino und es gibt zahlreiche Szenen die einem im Gedächtnis bleiben weil sie inszenatorisch und musikalisch perfekt in Szene gesetzt sind. Wie z.B. am Ende der Song von Staffel 3 Folge 2, der war wirklich super:

 

tialo

L18: Pre Master
Seit
30 Aug 2006
Beiträge
15.706
@Brod Schau es mal weiter, bin am Ende auf dein Feedback gespannt ;)

@Ultimatix ja sehe ich auch so. Auch wenn mich inhaltlich manche Aspekte der dritten Staffel nicht so überzeugt haben, war es trotzdem noch ein tolles Finale und insgesamt eine gute Serie. Ist halt schon relativ krass, dass sich aus so einer "kleinen bodenständigen" Zeitreisegeschichte wie sie in Staffel 1 ja noch ist, dann am Ende so ein Epos entwickelt (auch wenn mir manches am Schluss too much war). Es hat schon seinen Grund, dass die Serie auch im Ausland extrem gut ankommt und sich auf Foren wie Reddit schon zigtausende Kommentare und Diskussionen zu Dark tummeln :)
 

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
28.222
PSN
Brod107
Switch
192682173598
@Brod Schau es mal weiter, bin am Ende auf dein Feedback gespannt ;)
Das wird - vor allem was die Diskussionen danach betrifft - sicher umfangreich ausfallen. Ich glaube so eine Sache kann man gar nicht "perfekt" abschließen...aber ich habe zumindest die Hoffnung, dass man dann mehr über den tatsächlichen Inhalt und Theorien spekulieren kann als bei dem billigen Ausstieg von Lost z.B.
 

tialo

L18: Pre Master
Seit
30 Aug 2006
Beiträge
15.706
Das wird - vor allem was die Diskussionen danach betrifft - sicher umfangreich ausfallen. Ich glaube so eine Sache kann man gar nicht "perfekt" abschließen...aber ich habe zumindest die Hoffnung, dass man dann mehr über den tatsächlichen Inhalt und Theorien spekulieren kann als bei dem billigen Ausstieg von Lost z.B.
Keine Angst, ich werde nicht spoilern, aber ja: Besser als das Ende von Lost ist es allemal ;)
 

mogry

L20: Enlightened
Seit
17 Mai 2008
Beiträge
28.483
PSN
MC-dee__
Ich dachte, die schaffen mit 8 Folgen nie und nimmer ein gutes Ende. Aber das Ende war so perfekt. Hätte ich nie für möglich gehalten.
 

tialo

L18: Pre Master
Seit
30 Aug 2006
Beiträge
15.706
naja, als 'perfekt' würde ich es jetzt auch nicht bezeichnen, dazu gibt es dann doch zuvieles, was an den Haaren herbeigezogen und nicht ganz schlüssig wirkte. Aber ja, hätte auch weitaus schlimmer kommen können ;)
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
43.714
Genau deswegen bin ich kein Fan von digitalen gekauften Inhalten




Die heutige Zeit ist an Lächerlichkeit nicht mehr zu überbieten 🤣😂

Ohne Worte
Auch in Deutschland raus

Aber ich hab die Staffel auf Amazon Video gekauft gehabt

Da ist die Folge natürlich weiter drin, genau wie die Jackson Folge der Simpsons

👌


Edit:


Unfassbar, aber das ist wohl nur ein Teil des völlig wirren Zensurwahnsinns der gerade passiert

Z.b. hat man einige Serien ganz entfernt, zb auch Little Britain Comedy Serie

Dazu findet man wirklich keine Worte mehr
 
Zuletzt bearbeitet:

RamsayBolton

L20: Enlightened
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
25.889
Xbox Live
DerAlucard
PSN
TheSpiritOfFunk
Naja, bei The Mighty Boosh war es schlichtweg Black Facing für mich jahrelang, es geht ja auch um Jazz. Hab alle Folgen mehrmals gesehen und wäre nie auf den Gedanken gekommen es wäre ein Skelet. Jetzt sehe ich es auch, aber schwarzweiß hat da nicht sehr geholfen.

Ich denke die Folgen kommen wieder mit nen Warnhinweis ähnlich wie bei Disney.

Anders ist es bei der Figur Rudi. Das war eindeutig blackfacing. Besonders da Richard Ayoade öfters bei denen mitmacht, man hätte Alternativen gehabt.



Wie gesagt, bei Rudi kann ich es mehr verstehen, aber über den spricht gerade niemand.
 
Zuletzt bearbeitet:

ChoosenOne

L14: Freak
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
5.542
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
So, bin seit gestern mit Dark durch und habe diesen Thread natürlich bis heute gemieden.

Muss sagen, das meine Vorfreude immens war genau wie meine Erwartungen.
Und so wurde ich von der 3 Staffel ein wenig falsch erwischt, die zu einem eine neue "Tonalität" hatte und undheimlich viele neue Baustellen aufgemacht hat, als die bestehenden zu schließen. Und das mit dem Wißen, das dies die FINALE Staffel ist. Mitte 3 Staffel hatte ich dann das ungute Gefühl, das sie die Serie komplett gegen die Wand fahren, da es für mich als äußerst unwahrscheinlich erschien, diesen Knoten (haha, insider) noch erfolgreich zu Lösen. Erinnerungen wurden wach an die letzte Staffel Mr Robot ... wo ich auch bis zur letzten Folge dachte, das sie die ganze Serie ruinieren.

Aber die Bastarde habenes TATSÄCHLICH geschafft ... wow. Dark gehört somit zum besten, was das deutsche und internationale Fernsehen zu bieten hat.
Trotz aller Zweifel haben es die Macher geschafft, diese extrem komplexe aber doch spannende Story zu einem erfolgreichen und befriedigenden Ende zu bringen. Und das schlüßig und OHNE Logik Löcher.

Man merkt auch sehr gut, das die Geschichte der Serie von vornherein fest stand und auf diese 3 Staffeln dimensioniert und begrenzt war. Daran sollten sich andere shows ein Beispiel nehmen, die Staffel nach Staffel raushauen wens läuft ...

Dark gehört somit, wie Mr Robot, für mich zum Serien Olymp und wischt mit so einem verunglückten Scheißdreck wie GoT den Toilettenboden am Bahnhof auf.
 

tialo

L18: Pre Master
Seit
30 Aug 2006
Beiträge
15.706
So, bin seit gestern mit Dark durch und habe diesen Thread natürlich bis heute gemieden.

Muss sagen, das meine Vorfreude immens war genau wie meine Erwartungen.
Und so wurde ich von der 3 Staffel ein wenig falsch erwischt, die zu einem eine neue "Tonalität" hatte und undheimlich viele neue Baustellen aufgemacht hat, als die bestehenden zu schließen. Und das mit dem Wißen, das dies die FINALE Staffel ist. Mitte 3 Staffel hatte ich dann das ungute Gefühl, das sie die Serie komplett gegen die Wand fahren, da es für mich als äußerst unwahrscheinlich erschien, diesen Knoten (haha, insider) noch erfolgreich zu Lösen. Erinnerungen wurden wach an die letzte Staffel Mr Robot ... wo ich auch bis zur letzten Folge dachte, das sie die ganze Serie ruinieren.

Aber die Bastarde habenes TATSÄCHLICH geschafft ... wow. Dark gehört somit zum besten, was das deutsche und internationale Fernsehen zu bieten hat.
Trotz aller Zweifel haben es die Macher geschafft, diese extrem komplexe aber doch spannende Story zu einem erfolgreichen und befriedigenden Ende zu bringen. Und das schlüßig und OHNE Logik Löcher.

Man merkt auch sehr gut, das die Geschichte der Serie von vornherein fest stand und auf diese 3 Staffeln dimensioniert und begrenzt war. Daran sollten sich andere shows ein Beispiel nehmen, die Staffel nach Staffel raushauen wens läuft ...

Dark gehört somit, wie Mr Robot, für mich zum Serien Olymp und wischt mit so einem verunglückten Scheißdreck wie GoT den Toilettenboden am Bahnhof auf.
Sorry aber nein.

1) Es gibt definitiv Ungereimtheiten und Logiklöcher
2) Dass die ganze Story von Anfang an komplett so feststand, glaube ich im Leben nicht. Einige grundsätzliche Richtungen sicherlich, aber ganz bestimmt nicht das tatsächliche Ende. Denn dann hätte man schon in früheren Staffeln deutlich mehr Foreshadowing betrieben und mehr Brotkrümeln dahingehend ausgelegt. Und hätte eben einige Logiklöcher, die es jetzt eben doch gibt, von vorneherein gar nicht erst geschaffen.

Zwei weitere Dinge die ich mich beispielsweise frage:

1. Die Zeitmaschine im Koffer (also die von Tannhaus in Staffel 1 gebaut wird und die mit dem Handy von Ulrich funktioniert) soll ja immer die gleiche sein - nur halt zu anderen Punkten in ihrer Lebenslinie. Meiner Meinung nach geht das aber nicht schlüssig auf. Da gibt es definitiv Unstimmigkeiten, wie und vor allem wann die Maschine dann von gewissen Personen zu anderen Personen gekommen sein soll.

2. Es reisen ja auch recht viele Personen anhand des Gottesteilchens durch die Zeit (Adam schickt ja ein halbes Dutzend Leute damit los und auch sich selbst). Was ich mich aber frage: Wie kommen die jeweiligen Personen dann von dieser Zeit wieder zurück? Sie haben ja keine mobile Zeitmaschine bei sich? Wie überlebt beispielsweise der alte Adam überhaupt die Apokalypse von 2020 (Ende Staffel 2). Kurz nachdem er Martha getötet hat, fliegt da alles in die Luft. Eigentlich müsste er ab dann tot sein?

Letztendlich bleibt es dabei, dass Dark eine geniale Serie ist und größtenteils unfassbar gut durchdacht ist. Dennoch dachte ich mir am Ende irgendwie 'weniger wäre mehr' gewesen. Ohne dieses ganze Multiversum-Gedöns hätte mir die dritte Staffel deutlich besser gefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ChoosenOne

L14: Freak
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
5.542
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Bin von der 3. Staffel sehr enttäuscht weil ich die Serie bis dahin grandios fand und die 2. Staffel sogar noch besser als die 1. fand. Die Folgen in der 3. Staffel waren generell sehr langweilig, aber am meisten enttäuscht hat mich wie simpel alles aufgelöst wird:

Da reisen die Charaktere zwischen den beiden Welten hin und her, machen hier und dort komplexe Zeitreisen, erleben eine Strapaze nach der anderen und dann kommt Claudia in der letzten Folge einfach so mit einer 3. Welt in der Handtasche an nach dem Motto "hier ist noch ne dritte Welt, die löst alle unsere Probleme, einfach so. Das ist mir echt zu simpel. Es ist auch sehr einfach für die Regisseure nach den ganzen verworrenen Handlungen einfach eine 3. Welt in die Story zu schmeißen die alles gerade biegen wird. Das war sowas von klar das die sich für diese einfache Lösung der komplexen Story entscheiden werden. Da macht man sich Gedanken um die Story und dann wird das einfach alles so aufgelöst in der simpelsten Art und Weise, Happy End. Und das mit Charlotte/Elisabeth wurde auch nicht richtig erklärt, aber da wissen die Regisseure wohl selber das sie da Schwachsinn fabriziert haben. Zig Logiklöcher, aber ist ja auch alles egal, die 3. Welt hat ja alles gerettet, so das die Charaktere in der Ursprungswelt glücklich bis ans Ende Ihrer Tage leben können :ugly: Das war wirklich einfach nur eine schlechte, letzte Staffel.
Sehe ich anders. Das Trifecta Thema zieht sich seit Staffel 1 durch die Serie und es wird immer darauf hingewiesen, das dies elementar wichtig ist.
Und es kommt ja auch keine 3 Welt dazu.
Die 3 Welt, ist die eigentliche Welt. Unsere Welt. Die Welt, die Tanhauser mit seinem Zeitexperiment zerstört und in die 2 Dark Spiegelwelten gespalten hat.
Es ist also weder simpel noch ein Asspull sondern der Ursprung und die Quelle von Dark, die erste Staffel.
Und wo siehst du da das Happy End?

Was Cahrlotte/Elizabeth angeht ... wo ist da dein Problem? Das wird doch völlig eindeutig aufgeklärt. Oder besteht dein Problem darin, dieses nachvolziehen zu können? Also das die Mutter gleichzeitig die Tochter, die Schwester gleichzeitig die Oma usw ist? Das ist doch das Grundthema des "Knotens" der Zeitschleife
 

ChoosenOne

L14: Freak
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
5.542
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
- Wieso ist der alte Adam im Jahr 2020 nicht gestorben? Kurz nachdem er Martha erschossen hat, explodiert das Kraftwerk. Eigentlich hätte Adam da sterben müssen, eine Zeitmaschine hatte er ja auch nicht bei sich. Wieso lebt er also weiter und ist dort 2053 und so zu sehen?
- Wieso gibt es überhaupt Eva/die alte Martha? Adam tötet Martha und das Baby ja mit dieser Maschine, das heisst ab dem Zeitpunkt dürfte sie in Winden 2 nicht mehr existieren? Auch alle Handlungen von ihr die wir in der alternativen Welt sehen (Jonas töten etc) dürfte es gar nicht geben, weil Adam sie ja eigentlich vorher schon umbringt.
- Analog dazu: Den Sohn dürfte es auch nicht geben, dadurch auch die ganzen Stammbäume nicht.
- Dass Jonas und Martha in die Ursprungswelt reisen und dort Tannhaus Familie retten, dürfte konsequenterweise auch nicht gehen. Dadurch dass sie das verhindern, haben sie ja dann folglich nie existiert - und können damit gar nicht dorthin reisen um es zu verhindern. Hier verstößt die Serie leider erneut gegen ihre eigene Logik
- Woher weiss Claudia jetzt eigentlich von der Ursprungswelt? In den anderen beiden Welten gibt es realistisch gesehen keine Möglichkeit, dass sie davon erfährt? Sie kann das eigentlich gar nicht wissen, erst Recht nicht so genau (Tannhaus Forschung/Experimente etc)
- Wie schon besprochen: Der Plot um Inspektor Clausen wird auch nicht mehr aufgelöst
- Es wird auch gar nicht gezeigt, warum Jonas jetzt Mikkel in die Höhle gebracht hat? Also das was wir in Staffel 2 schon sehen? Wann passiert das auf seiner Zeitachse? Das wird nicht klar
- Ich bin mir auch nicht sicher, ob das mit der Zeitmaschine alles so schlüssig ist. Es handelt sich ja immer um das gleiche Gerät, welches halt immer in verschiedenen Altersstadien zu sehen ist. Aber irgendwie glaube ich nicht, dass sich das alles schlüssig auf eine Achse bringen lässt, so oft wie sie von verschiedenen Personen gleichzeitig genutzt wird
- Die Sache mit dem Sohn fand ich auch irgendwie untererklärt. Letztendlich ist er ja nur da, um alle störenden Leute umzubringen und bisschen creepy durch die Gegend zu schauen. Hier hätte ich mir einen spannenderen Arc gewünscht. Jonas selbst trifft ja auch gar nicht auf ihn, was ich auch schade finde.

[/spoiler]
- Nattürlich ist er vor der Detonation gereist (Offscreen). Man sieht das auch Adam über die Kugel Zeitmaschienen verfügte.
- Tötet er sie den? Was man sieht, ist das sein Plan nicht wie erhofft aufgeht, als der Zeitwirbel Martha verschluckt und somit den Ursprung auslöschen sollte um alles zu beenden. Doch nix davon passiert und er wird von Claudia belehrt, das er das Spiel immer noch nicht verstanden hat. Offensichtlich ist Martha nicht wie von Adam erhofft gestorben, da Eva und ihr Sohn weiter existieren
- analog dazu siehe oben
- Tut Sie das? Auch hier kann der ablauf kausal ablaufen. T. Familie steirbt > Er führt sein Zeitexperiment durch > er schafft die Spiegelwelten aus der Ursprungswelt > J/M aus den Spiegelwelten verhindern das Unglück > Die Ursprungswelt nimmt wieder den Platz der Spiegelwelten ein > J/M hören auf zu existieren anstatt nie existiert zu haben.
- Claudia ist ja selbst Expertin auf dem Gebiet der Quantenphysik. Auserdem hat sie beide Spiegelwelten kennengelernt, bereist und Adam gegen Eva ausgespielt. Über die Jahre hat sie das Geheimnis mit all den Informationen gelöst.
- Was gab es den noch zu Inspektor Clausen aufzulösen? Er hat seinen Part in der Story erfüllt, indem er die Fäßer 2019 öffnen ließ und so die Appokalypse mit auslöste.
- Nachdem Claudia ihn ausgebildet hat offensichtlich und ihn in den Abblauf der Dinge eingewiesen hat. Also nach dem Abend, wo er Mikkel eigentlich vor seinem Selbstmord bewahren wollte.
- Wieder Staffel 1. Tanhaus erzählt von einem Paradigma/Paradoxon (mir fällt gerade der Name nicht ein) wen man Objekte erschafft und in die Zeit zurück schickt und dort auf die gleichen Objekte trifft oder dieses in der Vergangenheit genutzt wird um sich selbst in der Zukunft zu erschaffen. Dadurch kann es mehrere dieser Objekte geben die teils ohne eigenen Ursprung sind (wie zB der Pfennig in Staffel 3)
- Der Sohn ist ja genauso Evas Werkzeug wie es Noah das von Adam war. Beide benutzen diese, um ihr jeweiliges Ziel zu erreichen. Adam das Ende der Zeitschleife und Eva deren Fortbestand.

Die Serie hat sich halt von den gängigen Zeitreise Phänomenen hin zu einer Serie die sich mit QuantenPhysik und deren Sicht auf die Zeit entwickelt. Auch schön zu sehen an dem "Schrödingers Katze" Experiment. Und das klappt nur, wen man das von vornherein auch genauso plannt.

Tenet wird wohl änlich werden und Zeitreisen unter den Aspekt der QuantenPhysik betrachten.
 

ChoosenOne

L14: Freak
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
5.542
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Was ich nicht verstehe:

Warum Claudia plötzlich weiß was zu tun ist, um den Knoten zu lösen, wird damit begründet, dass während der Katastrophe die Zeit für eine Nanosekunde stillsteht. In dieser Nanonsekunde unterliegt man keinem vorgegebenm Pfad und kann eigene Entscheidunge treffen. Die Erklärung finde ich an sich nachvollziehbar, aber: Die Apokalypse ist schon unendlich mal passiert (weil Zeitschleife), d.h. Claudia hätte auch schon unendlich oft zu dem Wissen gelangen können/müssen. Wieso grade jetzt?
Claudia ist die einzige, die derart Kontakt zu beiden Spiegelwelten hat und so viel Zeit mit diesen verbringt. Sie ist quasi das Bindeglied dieser beiden Welten. Wie oft die Apokalypse bereits passiert ist und wie lange die Schleife existiert ist ja Spekulation. Enbenfalls spekulativ ist, wieviel sich von Zyklus zu Zyklus ändern lies und Spuren und Hinweise legen lies, die Claudia dann irgendwann zur erkentniss führten.

Ist Claudia den in der Ursprungswelt existent oder ist sie auch nur ein Konstrukt, wie Jonas, Ulrich, Marthe usw? Ich kann mir gut vorstellen, das diese von der Zeit selbst so erschaffen und manipuliert wurden um hinter das Geheimnis zu kommen um die Schleife und den Knoten zu lösen. Sozusagen als Antikörper.

Je mehr man darüber nachdenkt, desto weniger Sinn macht die ganze Sache sowieso:

Claudias Motivation um den Loop zu beenden liegt darin, damit Regina in der Ursprungswelt leben kann. Aber das tut sie da doch eh? Sprich es ist komplett egal dass die beiden Parallelwelten da als ineinander loopen, in der Ursprungswelt ist doch eh alles gut. Also theoretisch könnte man doch alles so lassen wie es ist und müsste gar nichts verändern :D

Die Ursprungswelt exestiert nicht mehr und hat sich in den Spiegelwelten gespalten
jepp

Das mit Claudias Wissen ist einfach ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Dass sie auf die Idee einer dritten Ursprungswelt kommt, mag man ja noch halbwegs glauben können. Aber dass sie dann haargenau weiß, wer der Auslöser ist und aus welchem Grund und an welchem Datum das genau passiert, ist einfach kompletter Irrsinn, Das kann sie niemals so detailliert herausgefunden haben ohne Informationen von 'außen'. Diese ganze Erklärung ist leider sehr schammig und man merkt, dass die Autoren da keinen wirklichen Plan mehr hatten, wie sie da rauskommen sollen.

Dieses ganze Zeug mit einem weiteren alternativen Jonas/Martha fand ich auch ziemlich notdürftig da eingeworfen. Man hat jetzt also nicht nur drei Welten, sondern innerhalb dieser Welten auch noch zig Parallel-Realitäten, come on. Das hat mit dem Ansatz der ersten Staffel wirklich nichts mehr zu tun.

Achja, eine Frage noch:

Was genau ist jetzt eigentlich mit diesen drei Zyklen gemeint gewesen, die ja ständig erwähnt wurden. Also was genau ist da jetzt der erste, der zweite und der dritte Zyklus gewesen und ab wann beginnt welcher. Irgendwie wurde das - abseits von Phrasen - jetzt auch nie wirklich richtig erklärt.
Genau das sind ja diverse Ansätze der Quanten Physik. Das Dinge nicht nur einmal exestieren und einen festen Status haben sondern dieser alle haben kann. Erst zum Zeitpunkt seiner Feststellung nimmt er dann einen an (siehe Schrödingers Katze ...)
Eva erklärt es ja auch Martha, das Zeitsröme sich teilen lassen können und so mehrere Versionen zur selben Zeit möglich sind (Jonas tot/Jonas lebt).

Dazu meine These, das Claudia genau wie jonas, martha, helge, ulrich konstrukte der Spieglwelten waren geschaffen von der Zeit um die Schleife aufzulösen. (Siehe Antikörper Theorie)
 

tialo

L18: Pre Master
Seit
30 Aug 2006
Beiträge
15.706
@ChoosenOne nochmal ein paar Anmerkungen von mir dazu (manche Fragen meinerseits von gestern haben sich mittlerweile erledigt)

- Dass Adam in 2020 eine mobile Zeitkugelmaschine dabei hatte am Ende von Staffel 2, bezweifel ich massiv. Man sieht nämlich vorher, wie er in das Gottesteilchen im Jahre 1921 steigt, um dann in 2020 zu landen. Wieso geht er überhaupt durch das Portal, wenn er dann eh so eine Zeitkugel dabei hat? Generell kann man sich fragen, wieso man das Portal in 1921 überhaupt noch braucht, wenn die eh später alle diese Zeitkugel besitzen

- Die Sache mit der toten Martha ist mir mittlerweile klar. Die Martha die da vom alten Adam mit der Maschine getötet ist, ist die Spiegelmartha Nummer 1. Es gibt aber noch eine Spiegelmartha Nummer 2 (welche später zu Eva wird), die Realitäten splitten sich ja in der Szene auf, als Spiegelmartha einmal Jonas in dem Haus rettet und einmal nicht, weil sie von Bartoz abgefangen wird. Diese Erklärung fand ich übrigens vollkommen hanebüchen. Da jetzt plötzlich noch mit alternativen Realitäten und Schrödingers Katze anzufangen, verstößt massiv gegen die Logik, die man in den ersten beiden Staffeln benutzt. Denn dort wurde das Zeitreisen ja komplett deterministisch dargestellt, hier führt man jetzt hingegen alternative Realitäten ein. Das ist imo sehr inkonsequent und inkonsistent. Anders wussten sich die Autoren offensichtlich aber nicht mehr zu helfen

- Dass man am Ende eine dritte Welt einführt (bzw die Ursprungswelt) ist für sich genommen ein guter Twist. Ich fand das auch prinzipiell gelungen. Ich finde das hätte man aber besser aufbauen müssen. Letztendlich wird das jetzt in den letzten beiden Episoden ziemlich überraschend reinkonstruiert, wirkt schon sehr ex-machina mäßig alles. Und wie gesagt: Claudia konnte niemals herausfinden, wie genau das in der Ursprungswelt abgelaufen ist. Dass es Tannhaus war, warum genau er es war, zu welchem Datum es passiert ist etc.pp, das kann sie unmöglich en Detail alles rausgefunden haben ohne Hilfe 'von außen'. Das wirkt auf mich leider auch sehr einfach und unkreativ gelöst.

- Meine Frage nach der Zeitmaschine hast du nicht verstanden. Es gibt nicht 'mehrere' Objekte. Auch der Pfennig ist haargenau der gleiche (wird ja sogar explizit erwähnt in Staffel 3), nur halt zu jeweils anderen Zeitpunkten. Die Zeitmaschine im Koffer soll definitiv jedesmal die gleiche sein, nur halt zu anderen Zeitpunkten auf ihrer Lebenslinie. Das funktioniert aber nur, wenn sie schlüssig und nachvollziehbar von richtiger Person zu richtiger Person in der Story gegeben wird. Und das bezweifel ich.

by the way: Ja Claudia existiert in der Ursprungswelt. Sieht man ja am Schluss auf diesem Familienfoto. Außerdem könnte es auch keine Regina geben ohne ihre Mutter Claudia ;)
 

tialo

L18: Pre Master
Seit
30 Aug 2006
Beiträge
15.706
Ich tippe auf Konflikte mit dem Terminkalender vom Darsteller
Das kann natürlich sein. Andererseits hätte man es ja auch 'aus dem Off' erklären können oder halt durch Wiederholung von alten Szenen etc.pp

Edit: Habe eben nochmal Folge 8 geschaut und eine Sache ist mir wirklich nicht klar:

Es wird gesagt, dass während der Apokalypse die Zeit kurz still steht. Deswegen kann nur zu diesem Moment eine alternative Realität erschaffen werden (Martha rettet Jonas einmal aus dem Haus und einmal nicht). Soweit so gut. Aber Jonas erschafft in Episode 8 ja nochmal eine weitere Realität, indem er Martha schnappt bevor diese von Magnus und Franziska geholt wird. Allerdings passiert das NICHT zum Zeitpunkt der Apokalypse, also dürfte das laut der eigenen Logik/Erklärung der Serie gar nicht gehen. Sehr merkwürdig. Soviel zum Thema 'keine Logiklöcher' :D
 
Zuletzt bearbeitet:

ChoosenOne

L14: Freak
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
5.542
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Sorry aber nein.

1) Es gibt definitiv Ungereimtheiten und Logiklöcher
2) Dass die ganze Story von Anfang an komplett so feststand, glaube ich im Leben nicht. Einige grundsätzliche Richtungen sicherlich, aber ganz bestimmt nicht das tatsächliche Ende. Denn dann hätte man schon in früheren Staffeln deutlich mehr Foreshadowing betrieben und mehr Brotkrümeln dahingehend ausgelegt. Und hätte eben einige Logiklöcher, die es jetzt eben doch gibt, von vorneherein gar nicht erst geschaffen.

Zwei weitere Dinge die ich mich beispielsweise frage:

1. Die Zeitmaschine im Koffer (also die von Tannhaus in Staffel 1 gebaut wird und die mit dem Handy von Ulrich funktioniert) soll ja immer die gleiche sein - nur halt zu anderen Punkten in ihrer Lebenslinie. Meiner Meinung nach geht das aber nicht schlüssig auf. Da gibt es definitiv Unstimmigkeiten, wie und vor allem wann die Maschine dann von gewissen Personen zu anderen Personen gekommen sein soll.

2. Es reisen ja auch recht viele Personen anhand des Gottesteilchens durch die Zeit (Adam schickt ja ein halbes Dutzend Leute damit los und auch sich selbst). Was ich mich aber frage: Wie kommen die jeweiligen Personen dann von dieser Zeit wieder zurück? Sie haben ja keine mobile Zeitmaschine bei sich? Wie überlebt beispielsweise der alte Adam überhaupt die Apokalypse von 2020 (Ende Staffel 2). Kurz nachdem er Martha getötet hat, fliegt da alles in die Luft. Eigentlich müsste er ab dann tot sein?

Letztendlich bleibt es dabei, dass Dark eine geniale Serie ist und größtenteils unfassbar gut durchdacht ist. Dennoch dachte ich mir am Ende irgendwie 'weniger wäre mehr' gewesen. Ohne dieses ganze Multiversum-Gedöns hätte mir die dritte Staffel deutlich besser gefallen.
Afaik haben die Macher von Dark zum Release der ersten Staffel selbst bestätigt, das die komplette Geschichte fertig geschrieben und fix auf 3 Staffeln begrenzt ist.

Bis jetzt konnte ich hier noch keine Logiklöcher entdecken sondern nur Stellen die euch entweder nicht gefallen oder ausreichend erklärt wurden.


@ChoosenOne nochmal ein paar Anmerkungen von mir dazu (manche Fragen meinerseits von gestern haben sich mittlerweile erledigt)

- Dass Adam in 2020 eine mobile Zeitkugelmaschine dabei hatte am Ende von Staffel 2, bezweifel ich massiv. Man sieht nämlich vorher, wie er in das Gottesteilchen im Jahre 1921 steigt, um dann in 2020 zu landen. Wieso geht er überhaupt durch das Portal, wenn er dann eh so eine Zeitkugel dabei hat? Generell kann man sich fragen, wieso man das Portal in 1921 überhaupt noch braucht, wenn die eh später alle diese Zeitkugel besitzen

- Die Sache mit der toten Martha ist mir mittlerweile klar. Die Martha die da vom alten Adam mit der Maschine getötet ist, ist die Spiegelmartha Nummer 1. Es gibt aber noch eine Spiegelmartha Nummer 2 (welche später zu Eva wird), die Realitäten splitten sich ja in der Szene auf, als Spiegelmartha einmal Jonas in dem Haus rettet und einmal nicht, weil sie von Bartoz abgefangen wird. Diese Erklärung fand ich übrigens vollkommen hanebüchen. Da jetzt plötzlich noch mit alternativen Realitäten und Schrödingers Katze anzufangen, verstößt massiv gegen die Logik, die man in den ersten beiden Staffeln benutzt. Denn dort wurde das Zeitreisen ja komplett deterministisch dargestellt, hier führt man jetzt hingegen alternative Realitäten ein. Das ist imo sehr inkonsequent und inkonsistent. Anders wussten sich die Autoren offensichtlich aber nicht mehr zu helfen

- Dass man am Ende eine dritte Welt einführt (bzw die Ursprungswelt) ist für sich genommen ein guter Twist. Ich fand das auch prinzipiell gelungen. Ich finde das hätte man aber besser aufbauen müssen. Letztendlich wird das jetzt in den letzten beiden Episoden ziemlich überraschend reinkonstruiert, wirkt schon sehr ex-machina mäßig alles. Und wie gesagt: Claudia konnte niemals herausfinden, wie genau das in der Ursprungswelt abgelaufen ist. Dass es Tannhaus war, warum genau er es war, zu welchem Datum es passiert ist etc.pp, das kann sie unmöglich en Detail alles rausgefunden haben ohne Hilfe 'von außen'. Das wirkt auf mich leider auch sehr einfach und unkreativ gelöst.

- Meine Frage nach der Zeitmaschine hast du nicht verstanden. Es gibt nicht 'mehrere' Objekte. Auch der Pfennig ist haargenau der gleiche (wird ja sogar explizit erwähnt in Staffel 3), nur halt zu jeweils anderen Zeitpunkten. Die Zeitmaschine im Koffer soll definitiv jedesmal die gleiche sein, nur halt zu anderen Zeitpunkten auf ihrer Lebenslinie. Das funktioniert aber nur, wenn sie schlüssig und nachvollziehbar von richtiger Person zu richtiger Person in der Story gegeben wird. Und das bezweifel ich.

by the way: Ja Claudia existiert in der Ursprungswelt. Sieht man ja am Schluss auf diesem Familienfoto. Außerdem könnte es auch keine Regina geben ohne ihre Mutter Claudia ;)
- Die Zeitkugeln haben ja Ladungen und somit benutzt man diese nur zur Rückkehr um mit diesen sparsam umzugehen.
Fakt ist aber imo das Adam nicht vor hatte 2020 in der Apokalypse zu sterben und er natürlich eine Möglichkeit der rechtzeitigen Rückkehr hatte.

- seh ich anders. Es verstößt nicht gegen die logik aus S1+2 sondern erweitert diese nur. Und alles im Rahmen der Quanten Physik die ja Zeitreisen wissenschaftlich anhand von Theorien erklärt.
Und es passt imo sehr gut, da ja auch der erkentnissgewinn der Figuren als auch Zuschauer von staffel zu Staffel steigt.
Ist aber sicher Geschmackssache.

- ich habe keine Lücke in der Kette der Zeitmaschinen Koffer entdecken können. Will das aber nicht ausschließen.

- ich empfinde es nach wie vor nicht so unplausibel, das Claudia "den Weg raus" fand. Sie ist ja die einzige die eine Expertise in dem Gebiet hat und nutzte alle Ressourcen und die Zeit selbst um das rätzel zu lösen.
Aber du hast recht, so genau wird das nicht gezeigt.
Einzig die Szene wo sie ihr Spiegel Ich erschießt um ihren Platz bei Eva einzunehmen behandelt diese Erkenntnis.
Ist maybe zuwenig Exposition.

Was Clausen angeht ... ich bleib dabei. Die Figur hatte absolut nix mehr zu erzählen. Der Mord um seine Bruder ist ja für Dark irrelevant da es nur als Auslöser diente um sich an Alexander zu heften und dann die Fässer zu öffnen und zu sterben.

Kann aber natürlich auch daran liegen das der Schauspieler nicht mehr verfügbar war.

Ist nicht so, das ich nicht meine Probleme mit Staffel3 hatte. Bis kurz vor Schluss konnte ich auch nicht connecten da die Handlung in eine komplett andere Richtung ging als erwartet.
Anstatt die Handlung zu einem Ende zu bringen wurden ganz neue Stränge aufgemacht.

Hätte es nicht die letzten beiden Folgen gegeben, die es geschafft haben mit einer "kleinen" Klammer die ganze komplexe Handlung zusammenzufügen währ ich sicher extrem sauer.

Aber das ist denen für mich gelungen.
Erinnert mich wie gesagt an Mr Robot.
Da habe ich mich auch die ganze letzte Staffe gefragt "fuck, was macht ihr den hier für ne shice. Ihr zerstört diese geniale serie. Nur um dann in der letzten Folge eines besseren belehrt zu werden und um zu erkennen wie sehr alles auf einmal Sinn ergibt.

Ich bin allerdings auch ein Freund davon, wen nicht alles erklärt wird und einiges im unklaren bleibt. So das genug Raum gegeben wird sich selbst Gedanken zu machen und theorien zu erstellen.
Auch wen es darauf nie Antworten geben wird ...
 

Taro

L16: Sensei
Seit
29 Jul 2007
Beiträge
11.575
Xbox Live
Taromisaki666
PSN
Taromisaki666
Switch
2063 8357 9613
Steam
Taromisaki666
- Dass Adam in 2020 eine mobile Zeitkugelmaschine dabei hatte am Ende von Staffel 2, bezweifel ich massiv. Man sieht nämlich vorher, wie er in das Gottesteilchen im Jahre 1921 steigt, um dann in 2020 zu landen. Wieso geht er überhaupt durch das Portal, wenn er dann eh so eine Zeitkugel dabei hat? Generell kann man sich fragen, wieso man das Portal in 1921 überhaupt noch braucht, wenn die eh später alle diese Zeitkugel besitzen
Die Benutzung der Kugel ist, wie man bei Martha gesehen hat, begrenzt, warum sollte man die dann benutzen wenn man ein Portal hat was man jederzeit nutzen kann?
Außerdem kann man mit dem Gott-Partikel nur durch die Zeit reisen, nicht die Welten wechseln.

- Meine Frage nach der Zeitmaschine hast du nicht verstanden. Es gibt nicht 'mehrere' Objekte. Auch der Pfennig ist haargenau der gleiche (wird ja sogar explizit erwähnt in Staffel 3), nur halt zu jeweils anderen Zeitpunkten. Die Zeitmaschine im Koffer soll definitiv jedesmal die gleiche sein, nur halt zu anderen Zeitpunkten auf ihrer Lebenslinie. Das funktioniert aber nur, wenn sie schlüssig und nachvollziehbar von richtiger Person zu richtiger Person in der Story gegeben wird. Und das bezweifel ich.
Der ältere Jonas hat die Zeitmaschine aus Tannhaus Zukunft in der sie schon gebaut wurde und sorgt dafür, dass er sie in der Vergangenheit vor dem Bau der ursprunglichen Zeitmaschine baut, er baut also dieselbe Zeitmaschine bevor er sie "zum ersten Mal" baut.
Helge hat den Pfennig 1986 und behält ihn bis 2019, dann lässt er ihn auf seinem Nachttisch im Pflegeheim liegen wo Ulrich ihn findet, der reist damit nach 1953 wo Helge ihn "wiederbekommt", dann bekommt Helge denselben Pfennig 1986 wieder und hat damit zwei, einen davon hängt er wieder Erik um den Hals usw.
Beides Bootstrap-Paradoxa.
 

tialo

L18: Pre Master
Seit
30 Aug 2006
Beiträge
15.706
@Taro. Ja der Kreislauf mit dem Pfennig War mir klar. Der Kreislauf der zeitmaschine ist aber weiterhin nicht schlüssig. Claudia hat sie zwischendurch ja auch noch, Jonas auch mehrere Male (sowohl der junge als auch der mittlere), Bartosz und Noah haben sie auch zwischendurch, später dann auch hannah etc. Würde hier gerne mal eine schlüssige Stationenlinie der zeitmaschine sehen - ich bezweifel dass man das fehlerfrei hinbekommt ;)
 
Top Bottom