Markt Der USK-Thread

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
54.546
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Gibt's dafür ein Gesetz?

3.Menschen, die sterben oder schweren körperlichen oder seelischen Leiden ausgesetzt sind oder waren, in einer die Menschenwürde verletzenden Weise darstellen und ein tatsächliches Geschehen wiedergeben, ohne dass ein überwiegendes berechtigtes Interesse gerade an dieser Form der Berichterstattung vorliegt,
3a.besonders realistische, grausame und reißerische Darstellungen selbstzweckhafter Gewalt beinhalten, die das Geschehen beherrschen,
5. offensichtlich geeignet sind, die Entwicklung von Kindern oder Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit schwer zu gefährden.
https://dejure.org/gesetze/JuSchG/15.html


Unter welchen der Punkte die USK das einordnen würde, keine Ahnung.

Mit Punkt 3 kannste Argumentieren, dass es kein berechtigtes Interesse geben kann (bzw. existiert) aktive vom Spieler verursachte Gewalt an Kindern darzustellen. Punkt 3a baut sich drauf auf. Punkt 5, weil es offensichtlich ist, dass das aktive Abknallen von Kindern laut Gesetz schlicht Jugendgefährdend ist.

Zu meinen in Shooter gäbe es Sonderrechte zur aktive Gewaltdarstellung an Minderjährigen ist schlicht falsch. Wirst mir auch keinen einzigen Shooter nennen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
54.546
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Der Ecchi-Shooter »Gal*Gun 2« könnte womöglich bald offiziell in Deutschland erscheinen, nachdem die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) sich gegen eine Indizierung der Nintendo-Switch-Version des Titels entschieden hat. Zuvor hatte die USK dem Spiel eine Altersfreigabe verweigert.

In ihrer Entscheidung, die im 12er-Gremium gefällt wurde, stellte die BPjM fest, dass das Spiel keine Posendarstellung beinhaltet, welche der Grund für die damalige Verweigerung der Altersfreigabe war. Eine reine Darstellung minderjähriger Charaktere in unnatürlich geschlechtsbetonten Positionen würde nämlich nicht für eine Posendarstellung ausreichen. Zusätzlich müsste auch eine sexuelle Präsentation dieser Situation erfolgen. Laut Ansicht der BPjM sei dies durch das Spiel aber nicht gegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
45.196
Switch
4410 0781 0148
Du darfst auch keine Kinder in Videospielen erschießen.

In Assassins Creed Odyssey kann man afaik Kinder anzünden und verbrennen :realenton: Ist mir mal aus versehen passiert. Das geht irgendwie mit so gut wie allen NPCs. Ich denke auch nicht, dass das automatisch verboten ist. Ich meine Kinder sollten solche Spiele nicht spielen, und ob es so viel jugendgefährdender wäre, wenn man zusätzlich zu unschuldigen Frauen und Männern auch Minderjährige erschießen könnte ist wohl ansichtssache/auslegungssache, steht imo nicht explizit im Gesetz, grausam dargestellt sind die Szenen allesamt.

3a.besonders realistische, grausame und reißerische Darstellungen selbstzweckhafter Gewalt beinhalten, die das Geschehen beherrschen,
Darunter würden so viele Videospiele fallen, richtig hart ausgelegt wird das wohl meist nicht.


Und bei Ecchi Spielen mit minderjährig anmutenden Charakteren ist man in DE scheinbar auch vorsichtig mit zu schneller indizierung und meist lässt schon die USK die Spiele durch. Sony ist da strenger.
 

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
54.546
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
In Assassins Creed Odyssey kann man afaik Kinder anzünden und verbrennen :realenton:
Entweder das Game ist durch die Prüfung gerutscht.

Oder die USK hat damit argumentiert, dass man dem Spiel anmerkt, dass die Kinder im Kontext der Zeit gedacht werden, die schon an die Waffe mussten, daher das Spiel auch erst ab 16 erscheinen dürfte. Dem Spieler ist bei dem Alter die historische Verortung des Geschehens bewusst und mündig genug diese zu erkennen.


Darunter würden so viele Videospiele fallen, richtig hart ausgelegt wird das wohl meist nicht.
Nicht die in Deutschland erschienen sind, weil die Gewalt meist nicht Selbstweckhaft ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
45.196
Switch
4410 0781 0148
Entweder das Game ist durch die Prüfung gerutscht.

Oder vielleicht hat die USK damit argumentiert, dass man dem Spiel anmerkt, dass die Kinder im Kontext der Zeit gedacht werden, die schon an die Waffe mussten, daher das Spiel auch erst ab 16 erscheinen dürfte. Dem Spieler ist bei dem Alter die historische Verortung des Geschehens bewusst und mündig genug diese zu erkennen.




Nicht die in Deutschland erschienen sind, weil die Gewalt meist nicht Selbstweckhaft ist.
Mag auf die Storys der meisten Spiele bezogen stimmen, aber AC O hat schon ne extrem explizite Art der Gewaltdarstellung imo und wenn man sich ansieht wie GTA V und co von den Leuten gespielt werden, die Spiele ermöglichen es zumindest dass Gewalt zum Selbstzweck wird (aber man kann auch nicht alles verbieten und ich bin froh dass es so ist wie es ist)
 

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
54.546
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Mag auf die Storys der meisten Spiele bezogen stimmen, aber AC O hat schon ne extrem explizite Art der Gewaltdarstellung imo und wenn man sich ansieht wie GTA V und co von den Leuten gespielt werden, die Spiele ermöglichen es zumindest dass Gewalt zum Selbstzweck wird (aber man kann auch nicht alles verbieten und ich bin froh dass es so ist wie es ist)
Die Zweckentfremdung von Games kann man nicht als Argument hernehmen, auch wenn dies in der Killerspieldebatte gerne gemacht worden ist. Da war die Prüfstelle schon weiter als die Politik seinerseits.

Theoretisch kann ich Harry Potters Werk auch nehmen um die Untermenschengattung der Muggles zu begründen. Aber weil Ersteres wahrscheinlicher ist, gibt es theoretisch auch ne Altersfreigabe. Auch wenn diese in Zeiten von Steam immer mehr zu nem Witz wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
45.196
Switch
4410 0781 0148
Die Zweckentfremdung von Games kann man nicht als Argument hernehmen, auch wenn dies in der Killerspieldebatte gerne gemacht worden ist. Da war die Prüfstelle schon weiter als die Politik seinerseits.

Theoretisch kann ich Harry Potters Werk auch nehmen um die Untermenschen der Muggles zu begründen.

Ich denke schon, dass die "Zweckentfremdung" von den Entwicklern geplant wird, sie könnten es ja unterbinden, dass man unschuldige NPCs zu hunderten abschlachten kann. Schon bei den ersten top down GTA Teilen war das Amoklaufen sehr beliebt und da gabs sogar noch Extrapunkte für viele Kills wenn ich mich recht erinnere. Also dem Entwickler ist nicht unbekannt, dass das absatzfördernd ist und dass es so gespielt wird, und er entwickelt die Spiele absichtlich so, von einer Zweckentfremdung kann man da kaum sprechen imo. Vermutlich reicht es einfach nicht wenn sowas im Spiel möglich ist, solange die Hauptstory nichts oder wenig damit zu tun hat, anders als bei Hatred, das ja indiziert wurde in DE.

Ich finde die Grenzen da teilweise schon sehr fließend. Ob ich unschuldige Polygonfiguren für ein paar XP und ein paar ingame Dollars kille (wie in Assassins Creed Sidequests) oder in Hatred just for fun, oder ob ich in GTA auf Menschenjagd gehe weil der Entwickler es erlaubt etc. ist imo kein gewaltiger Unterschied.

Und in der Tat waren früher 3 GTA Teile in der ungeschnittenen Version auf dem Index, da wurde die BPjM vielelicht etwas gelassener.

Und nein ich will nichts verbieten. Mir reicht die Erinnerung an die Madworld (extrem überzeichnete Gewalt) Indizierung und anderer Unfug der Bevormundung bezüglich Videospielen in diesem Land. (vor allem in der Vergangenheit, ein klein wenig besser wurde es)
 

Mudo

L99: LIMIT BREAKER
Seit
3 Apr 2012
Beiträge
37.602
Xbox Live
NES Mudo
Switch
205177403831
Discord
NES_Mudo#5313
Wie kann es Zweckentfremdung sein wenn der Entwickler die Möglichkeiten einbaut? ist nicht so als würde ein Entwickler unbewusst solch ein Verhalten zulassen. Ein GTA ist interessant aufgrund seiner diversen Möglichkeiten und diese Möglichkeiten gäbe es nicht, wenn der Entwickler es nicht zulassen wollen würde. Ist ja so als würde man das Nutzen der Octos bei BotW als Zweckentfremdung betiteln nur weil der Entwickler nie klar drauf hingewiesen hat wofür das Item da ist. Sie hätten die Möglichkeiten es aufzublasen nicht eingebaut wenn es nicht gewünscht wäre. So wie zig andere Spiele NPCs nicht angreifbar machen, weil der Entwickler nicht will dass seine NPCs einfach angegriffen und verletzt werden können.
 

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
54.546
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Wie kann es Zweckentfremdung sein wenn der Entwickler die Möglichkeiten einbaut? ist nicht so als würde ein Entwickler unbewusst solch ein Verhalten zulassen. Ein GTA ist interessant aufgrund seiner diversen Möglichkeiten und diese Möglichkeiten gäbe es nicht, wenn der Entwickler es nicht zulassen wollen würde. Ist ja so als würde man das Nutzen der Octos bei BotW als Zweckentfremdung betiteln nur weil der Entwickler nie klar drauf hingewiesen hat wofür das Item da ist. Sie hätten die Möglichkeiten es aufzublasen nicht eingebaut wenn es nicht gewünscht wäre. So wie zig andere Spiele NPCs nicht angreifbar machen, weil der Entwickler nicht will dass seine NPCs einfach angegriffen und verletzt werden können.
In Zelda passt es auch nicht zum Protagonisten und zudem soll das Spiel nicht ab 18 auf dem Markt erscheinen.

Und mit Zweckentfremden ist gemeint, dass man GTA einfach nur als Amoklaufsimulation spielt und nicht innerhalb der Gedankenwelt des Protagonisten. Ich könnt jetzt auch in Game of Thrones die Szenen ausschneiden bei der Menschen gefoltert werden und diese dann Selbstzweckhaft für mich ständig abspielen.


Ich denke schon, dass die "Zweckentfremdung" von den Entwicklern geplant wird, sie könnten es ja unterbinden, dass man unschuldige NPCs zu hunderten abschlachten kann.
Die Abschlachtung wird dementsprechend mit Polizeiverfolgung beantwortet.


Ich finde die Grenzen da teilweise schon sehr fließend. Ob ich unschuldige Polygonfiguren für ein paar XP und ein paar ingame Dollars kille (wie in Assassins Creed Sidequests) oder in Hatred just for fun, oder ob ich in GTA auf Menschenjagd gehe weil der Entwickler es erlaubt etc. ist imo kein gewaltiger Unterschied.
Zwischen Hatred und den anderen Spielen gibt es einen extremen Unterschied und das ist eben die Selbstzweckhaftigkeit der Gewalt. Während Gewalt in AC den historischen Kontext der Zeit betonen und damit eine Geschichte erzählen will, wird in Hatred eben schlicht das Abschlachten als solche verherrlicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom