Stammtisch Der CW Prepper Thread 2nd Wave Edition

Womit bereitet ihr euch auf die drohende Apokalypse vor? (Mehrfachauswahl möglich)


  • Stimmen insgesamt
    34

frames60

L20: Enlightened
Seit
27 Feb 2002
Beiträge
30.555
In beiden Fällen wird der prepper entweder gleiche oder bessere Chancen haben
Vielleicht wird er auch einfach als erstes erschossen, weil man an seine Sachen will :)
Preppen stammt vom englischen Wort " to prepare" bzw "sich vorbereiten" . Was bedeutet sich im allgemeinen auf Notsituationen vorzubereiten.

Und was ist wenn ich z.b. auf meinen Weg nach Hause unwegsames Gelände oder größere Strecken schnell überqueren muss oder in körperliche Auseinandersetzungen gerät oder schnell vor irgendwas weglaufen muss?
Und was hat das mit dem Ausgangsthema, den Vorräten für viele Monate zu tun?
Ich kann meiner Familie blind vertrauen. Bei einer wildfremden Person kann ich das nicht und gegenüber meiner eigenen Familie fühle ich mich auch viel stärker verpflichtet als gegenüber irgendjemanden
Mag bei dir so sein, aber gilt weder für alle noch, wie so vieles, hat das am Ende etwas mit dem Ausgangsthema zu tun...
Aber wenn man gesund lebt, ist die Wahrscheinlichkeit solche Probleme überhaupt zu bekommen doch um ein Vielfaches geringer und alle Ärzte und alle medizinischen Seiten sagen mir, dass Rauchen, Diabetes, Bluthochdruck, Übergewicht usw. Risikofaktoren für alle möglichen ernsthaften gesundheitlichen Probleme sind was ich aus persönlicher Erfahrung aus meinem Umfeld auch so bestätigen kann.

Nur du willst mir hier ernsthaft weismachen dass dem nicht so sein soll.
Natürlich ist das korrekt, aber hat doch auch hier wie gesagt nichts mit dem Ausgangsthema zu tun. Wenn ich mehr Gewicht habe, habe ich mehr Reserven als jemand, der eben dünner ist. Das ist simpler Fakt und das Risiko, in genau dieser Zeit zu erkranken und keinen Krankenwagen zu bekommen, steht eben in keinem Verhältnis zu diesen schlichten physischen Tatsachen. Deiner Logik des prepperns folgend, solltest du also für ordentlich Gewicht auf den Rippen sorgen.
 

kiffi

L12: Crazy
Seit
3 Jun 2002
Beiträge
2.845
Vielleicht wird er auch einfach als erstes erschossen, weil man an seine Sachen will :)

Wenn der prepper das einkalkuliert hat, verfügt er wahrscheinlich auch über Waffen und Munition.

Und was hat das mit dem Ausgangsthema, den Vorräten für viele Monate zu tun?

Hier geht es ums preppen und auf sich und seinen Körper zu achten und die Wahrscheinlichkeit hoch zu halten dass er bei Bedarf Leistungsfähig ist ist eine Form des preppens

Mag bei dir so sein, aber gilt weder für alle noch, wie so vieles, hat das am Ende etwas mit dem Ausgangsthema zu tun...

Klar das ist ja ein Argument von dir dass andere sich in einer Notlage gegen dich wenden könnten. Ein Netzwerk von zuverlässigen Verwandten und Freunden um sich herum zu haben kann einen in Notsituationen auch unglaublich weiter bringen. Wobei das generell positiv fürs Leben ist. Eigentlich sollten das ohnehin mehr Menschen anstreben

Natürlich ist das korrekt, aber hat doch auch hier wie gesagt nichts mit dem Ausgangsthema zu tun. Wenn ich mehr Gewicht habe, habe ich mehr Reserven als jemand, der eben dünner ist.

Man hat doch die Vorräte, deswegen ist man doch gar nicht drauf angewiesen die Kalorien am Körper zu tragen sondern man kann sie nach und nach konsumieren.

Das ist simpler Fakt und das Risiko, in genau dieser Zeit zu erkranken und keinen Krankenwagen zu bekommen, steht eben in keinem Verhältnis zu diesen schlichten physischen Tatsachen.

Was wenn man wegen eines ungesunden Lebenswandels bereits schwere Gesundheitsprobleme bekommen hat oder was wenn man z.b. in den nächsten 5 Jahren deswegen schwer erkrankt und dann der Notstand Eintritt?

Eventuell ist man dann schon von Medikamenten oder regelmäßigen Behandlungen abhängig.

Deiner Logik des prepperns folgend, solltest du also für ordentlich Gewicht auf den Rippen sorgen.

Interpretier nicht zu viel.
 

TheProphet

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
56.580
Hier geht es ums preppen und auf sich und seinen Körper zu achten und die Wahrscheinlichkeit hoch zu halten dass er bei Bedarf Leistungsfähig ist ist eine Form des preppens
Guter Punkt, ich bin auch gerade dabei etwas abzunehmen (gehe daher rund 10k Schritte täglich und konsumiere 1600-1800kcal 1x alle 23-26h, esse kohlehydratarm). Zwar ist ein wenig Übergewicht in den kommenden Monaten und Jahren vielleicht nicht verkehrt aber es ist auch ein Handicap, werde daher rund 10kg Fett abbauen, die ich während der Pandemie die letzten 2,5 Jahre zugenommen habe. Home Office ist hier wirklich ein Fluch und Segen zugleich gewesen. Es klingt ja viel aber 10kg auf 2,5 Jahre aufgeteilt sind grade mal 0,33kg durchschnittliche Zunahme im Monat, glücklicherweise kann man das Gewicht deutlich schneller wieder loswerden.
 
  • Lob
Reaktionen: Avi

frames60

L20: Enlightened
Seit
27 Feb 2002
Beiträge
30.555
Wenn der prepper das einkalkuliert hat, verfügt er wahrscheinlich auch über Waffen und Munition.
Kannst sie ja fragen :ninja:
Hier geht es ums preppen und auf sich und seinen Körper zu achten und die Wahrscheinlichkeit hoch zu halten dass er bei Bedarf Leistungsfähig ist ist eine Form des preppens
Hier geht es ums preppern. Der allgemeine Gesundheitsthread ist woanders. Da sind wir nur gelandet, weil du wild von A nach B springst und mit meiner Ausgangsaussage, warum preppern für viele Monate nicht sinnvoll ist (was du inzwischen ja selbst zugegeben hast), nicht klar gekommen bist...
Klar das ist ja ein Argument von dir dass andere sich in einer Notlage gegen dich wenden könnten. Ein Netzwerk von zuverlässigen Verwandten und Freunden um sich herum zu haben kann einen in Notsituationen auch unglaublich weiter bringen. Wobei das generell positiv fürs Leben ist. Eigentlich sollten das ohnehin mehr Menschen anstreben
Alles schön und gut, aber du hast inzwischen völlig den Faden verloren... und wenn du das Argument entkräften kannst, dann nur zu.
Man hat doch die Vorräte, deswegen ist man doch gar nicht drauf angewiesen die Kalorien am Körper zu tragen sondern man kann sie nach und nach konsumieren.
Auch hier wieder, am Thema vorbei...
Was wenn man wegen eines ungesunden Lebenswandels bereits schwere Gesundheitsprobleme bekommen hat oder was wenn man z.b. in den nächsten 5 Jahren deswegen schwer erkrankt und dann der Notstand Eintritt?
Und das hat mit preppern für Monate genau was zu tun...?
Eventuell ist man dann schon von Medikamenten oder regelmäßigen Behandlungen abhängig.
Na, ist doch nach deiner Logik ganz einfach: Alles massenweise auf Vorrat kaufen und von guten Freunde und Familie behandeln lassen... :ol:
Interpretier nicht zu viel.
Ich folge nur deiner Logik... :nix:
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
46.174
Guter Punkt, ich bin auch gerade dabei etwas abzunehmen (gehe daher rund 10k Schritte täglich und konsumiere 1600-1800kcal 1x alle 23-26h, esse kohlehydratarm). Zwar ist ein wenig Übergewicht in den kommenden Monaten und Jahren vielleicht nicht verkehrt aber es ist auch ein Handicap, werde daher rund 10kg Fett abbauen, die ich während der Pandemie die letzten 2,5 Jahre zugenommen habe. Home Office ist hier wirklich ein Fluch und Segen zugleich gewesen. Es klingt ja viel aber 10kg auf 2,5 Jahre aufgeteilt sind grade mal 0,33kg durchschnittliche Zunahme im Monat, glücklicherweise kann man das Gewicht deutlich schneller wieder loswerden.

Ich persönlich würde jetzt eher zu- statt abnehmen. Essen wird im schlimmsten Falle knapper und der Winter kälter, wenn die Heizung reduziert wird. Alles nur im worst case, aber jedes Gramm mehr hilft nun mMn. (Sagte sie, und wird von Natur aus nie fett... :niatee: )
 

ChrisCarter

L00: Newbie
Seit
12 Jun 2020
Beiträge
1
Der Blackout wird kommen, sei es durch den Zusammenbruch der Energie Infrastruktur oder die monatlichen Abschläge des Versorgers sind so hoch, daß man sich den Strom nicht mehr leisten kann.

Wie habt ihr Vorsorge geroffen und wie verbringt ihr eure Zeit, denn die Konsole bleibt kalt und Beiträge auf CW sind ebenso nicht mehr möglich.
 

TheProphet

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
56.580
Wie habt ihr Vorsorge geroffen und wie verbringt ihr eure Zeit, denn die Konsole bleibt kalt und Beiträge auf CW sind ebenso nicht mehr möglich.
Also bei mir wird einiges möglich sein. Ich habe zwei 1500Wh Akkus hier und einen mit 600Wh die ich jeweils mit meinem 300W bzw. 100W Solarpanel laden kann. Sollte es zum Blackout kommen werde ich primär mit dem Steamdeck/Switch meine Arbeit verrichten und einen der Akkus für meine 2 TK Truhen bereitstellen, der andere wird immer nachladen.

Habe auch einen netten Vorteil eines Satellitenanschlusses, sollte also das Handynetz zusammenbrechen, kann ich dank dem Akku Sat Receiver und TV betreiben um was von der Außenwelt mitzukriegen. Im Winter wird man aber natürlich ein paar Abstriche machen müssen, da es deutlich weniger Sonnenstunden gibt.
 
  • Lob
Reaktionen: Avi

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
46.174
Also bei mir wird einiges möglich sein. Ich habe zwei 1500Wh Akkus hier und einen mit 600Wh die ich jeweils mit meinem 300W bzw. 100W Solarpanel laden kann. Sollte es zum Blackout kommen werde ich primär mit dem Steamdeck/Switch meine Arbeit verrichten und einen der Akkus für meine 2 TK Truhen bereitstellen, der andere wird immer nachladen.

Habe auch einen netten Vorteil eines Satellitenanschlusses, sollte also das Handynetz zusammenbrechen, kann ich dank dem Akku Sat Receiver und TV betreiben um was von der Außenwelt mitzukriegen. Im Winter wird man aber natürlich ein paar Abstriche machen müssen, da es deutlich weniger Sonnenstunden gibt.

Toll. Und ich hab zur Vorsorge noch nichtmal ein Kurbelradio gekauft. :hmpf:
 

TheProphet

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
56.580
Toll. Und ich hab zur Vorsorge noch nichtmal ein Kurbelradio gekauft. :hmpf:
Andere wichtige Dinge die du haben solltest: Schnüre(damit dir nen Strick flechten kannst :coolface:), Paketklebeband, scharfe Scheere, eventuell ne Säge und etwas zum Feuer machen(Feuerzeug). Ich habe jetzt mein Lager etwas erweitert und gerade Folgendes mit saftigen Rabatten bestellt:
screenshot_20220912-21yi2z.jpg
Landet direkt im Keller, ist sogar für die Vegetarier hier einiges dabei, das sie einlagern könnten. Essiggurken habe ich bereits genug, da wird nur ein Glas nachgekauft für den zeitnahen Verzehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom