PS5/XSeries/PC Assassin's Creed Shadows

Assassin's Creed fand ich immer dann richtig geil, wenn es den Spagat zwischen ihrer eigenen Geschichte und der Realität schafft. Es ist einfach unglaublich cool gewesen, etwas im Spiel zu sehen oder zu erfahren und dann zu googeln, dass das wohl tatsächlich so gewesen ist.

Aus dem Stehgreif fallen mir ein paar Sachen ein:

- Die Zielpersonen in AC1 gab es wirklich und die waren auch ungefähr zu der Zeit im heiligen Land unterwegs.

- Das Design des Kreuzstabs des Papst. Wie das Ding in AC2 aussieht ist erstmal sehr ungewöhnlich, aber der sah wohl tatsächlich mal so aus. :eek:

- Während der Bostoner Teaparty sollen sich einige Bürger als Indianer verkleidet haben. Und laut AC3 war wirklich einer zugegen, nämlich Connor.

Solche Sachen und dieses Akte X-mäßige enthüllen einer Verschwörung vermisse ich bei AC am meisten. Dass letzteres fehlt ist zwar schade, aber verständlich: irgendwann kannste einfach nix mehr enthüllen.



Ich fand das Fantasy-Zeug erstmal sehr befremdlich. Spaßig war es aber auf jeden Fall. ^^

Ob das allerdings auch Shadow haben sollte... keine Ahnung. Bis jetzt fand ich es eigentlich immer gut, dass die fantastischeren Elemente in den Spielen vertreten waren, die weiter in der Vergangenheit spielten (es gibt weniger schriftliche Aufzeichnungen, sie Leute waren abergläubischer usw.) und das Setting Richtung AC1 immer bodenständiger wird. Außer natürlich, es taucht ein Edensplitter auf.

Aber wenn sie es stimmig hinkriegen, warum nicht? Da lasse ich mich überraschen. :)

Für mich hat es Origins am besten gemacht.

War ein guter Spagat zwischen Realismus und AC-Lore.

Ist auch bis heute mein liebstes AC.
 
Zwei Beobachtungen meinerseits, was die zum Teil deutlich unter der Gürtellinie verlaufenden Posts im Netz angeht.

"Aber der war gar kein Samurai"
Ist wohl doch einer gewesen. Am besten verlaufen diese Diskussionen in englischen. "He was a servant, a retainer." Das entspricht wörtlich der Bedeutung von Samurai.
Darüber hinaus gibt es Yasuke als Zwischenboss in NiOh2. Über seiner Bossleiste steht: Obsidian Samurai. SAMURAI. So betitelt von einem JAPANISCHEN Entwicklerstudio.

"Aber warum nicht einen Japaner spielen"
Das Argument würde ich ernster nehmen, wenn ich es in der selben Verve schonmal gehört hätte, nämlich bei NiOh. Hat da aber niemanden gestört. Warum nicht? Ach ja, William Adams war weiß.

"Der ist als Assassine unglaubwürdig, wie will der sich verstecken"
Wenn man sich trailer und Kommentare von offiziellen anschaut, sollte klar werden, dass der Gameplaypart von Yasuke eher fürs grobe zu sein scheint. Den Stealth-Part übernimmt Naoe.

In kurz: Schwachsinnsdebatte. Ich finde zwar auch, dass mit der Repräsentation gerne mal übertrieben wird, weil es dann hart gezwungen wirkt, hier aber nicht. Es sind dieselben Toxiker, die schon bei TLoU2 durchgedreht sind. Nur um die zu ärgern hab ich schon vorbestellt. Eat this.
 
Und dann kriegen die Leute wieder ein aufgeblähtes Stangenwaren AC mit Metacritic 81,
was sie nach 8 Stunden nie wieder anfassen, weil es zu langweilig ist.

Ubisoft Crap
Warum glaubst du das jedes AC Game bisher für einen 5er oder 10er nach kurzer Zeit verscherbelt wird? :kruemel: Ich habe noch für kein einziges AC Game mehr als 10€ ausgegeben.
 
Moment. Das kann nicht sein. Die Rassisten, NeoNazis und Co. berichten doch 24/7 das Ubisoft jetzt broke ist weil woke.
Leben die etwa in einer RightWing Bubble und deren künstlicher Kulturkampf interessiert keine Sau?
Ist dasselbe wie bei Hogwarts Legacy. Am Ende schätzt sich eine bubble meistens selbst größer ein, als sie wirklich ist.
 
Warum glaubst du das jedes AC Game bisher für einen 5er oder 10er nach kurzer Zeit verscherbelt wird? :kruemel: Ich habe noch für kein einziges AC Game mehr als 10€ ausgegeben.

haha :goodwork: true
Hast alles richtig gemacht, du weisst was du für deine 10€ bekommst.

Ubisoft Spiele sind die ersten auf Amazon, die direkt in einen Sale kommen und das nach 4 Wochen nach Verkaufsstart.
 
Weil AC auch nur Stangenware ist, aber sich trotzdem verkauft vielleicht?

Vergleich das mal mit einem GTA, was zu Recht erfolgreich ist.
GTA ist seit GTA Online reinste Stangenware und mein Interesse ist dank GTA Online bei praktisch 0 für den neusten Ableger. Welcher noch ewig braucht.
 
Zwei Beobachtungen meinerseits, was die zum Teil deutlich unter der Gürtellinie verlaufenden Posts im Netz angeht.

"Aber der war gar kein Samurai"
Ist wohl doch einer gewesen. Am besten verlaufen diese Diskussionen in englischen. "He was a servant, a retainer." Das entspricht wörtlich der Bedeutung von Samurai.
Darüber hinaus gibt es Yasuke als Zwischenboss in NiOh2. Über seiner Bossleiste steht: Obsidian Samurai. SAMURAI. So betitelt von einem JAPANISCHEN Entwicklerstudio.

"Aber warum nicht einen Japaner spielen"
Das Argument würde ich ernster nehmen, wenn ich es in der selben Verve schonmal gehört hätte, nämlich bei NiOh. Hat da aber niemanden gestört. Warum nicht? Ach ja, William Adams war weiß.

"Der ist als Assassine unglaubwürdig, wie will der sich verstecken"
Wenn man sich trailer und Kommentare von offiziellen anschaut, sollte klar werden, dass der Gameplaypart von Yasuke eher fürs grobe zu sein scheint. Den Stealth-Part übernimmt Naoe.

In kurz: Schwachsinnsdebatte. Ich finde zwar auch, dass mit der Repräsentation gerne mal übertrieben wird, weil es dann hart gezwungen wirkt, hier aber nicht. Es sind dieselben Toxiker, die schon bei TLoU2 durchgedreht sind. Nur um die zu ärgern hab ich schon vorbestellt. Eat this.
Bei Nioh sollte man aber auch sagen, dass es damals (2017) noch nicht so hohe Wellen geschlagen hat, wenn Hautfarbe und Herkunft nicht zum Thema gepasst haben, dass kam erst einige Jährchen später. Zumindest haben Dinge wie diese da noch nicht so viel Gehör gefunden bzw. wurde darüber so laut diskutiert, wie es in heutigen Zeiten der Fall ist.
Ich behaupte jetzt Mal, dass es auch nicht gut angekommen wäre, wenn es jetzt in Shadows nur weiße spielbare Protagonisten geben würde.
Die Empörung wäre im Ausmaß wahrscheinlich kleiner, aber es würde auch eine geben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Weil AC auch nur Stangenware ist, aber sich trotzdem verkauft vielleicht?

Vergleich das mal mit einem GTA, was zu Recht erfolgreich ist.
Ich hab an den meisten Ubisoft Games deutlich mehr Spaß als an Rockstar Games.

Da jetzt abfällige Begriffe rein bringen is völlig sinnlos, beides wird von Millionen Spielern gekauft weil sie es mögen.
 
Gut dann vergleich mal den SP von Assassin mit dem SP von GTA.
Tadaa
Du meinst den über 10 Jahre alten SP? Joa, in der Zwischenzeit hat sich viel getan in der Branche und viele ausgezeichnete SP Spiele sind erschienen.

Aber so ganz erschließt sich der Vergleich nicht. Bis auf Open World haben die Spiele keine Gemeinsamkeiten.
 
Zurück
Top Bottom