Film 2. Eure zuletzt angeguckten Filme

Dicker

L10: Hyperactive
Seit
7 Apr 2005
Beiträge
1.395
Interstellar war imo super. Ich kann aer auch nachvolliehe, warum ihn viele nicht mögen.

Oldboy
Ich kannte nur die grobe Zusammenfassung des Films und hatte ich nach einigen Kommentaren im Intenet auf ein echt krasses, abgefahrenes, vielleicht auch blutiges Filmerlebnis eingestellt. So krass war es dann aber doch nicht, wie ich mit Erleichterung zur Kenttnis nehmen musste. Insgesamt mal wieder ein Film mit einer Geschichte, wie ich sie vorher so noch nicht gesehen hatte, tiefgründiger als erwartet und gut umgesetzt. Auch wenn einem der Hauptcharakte am Anfang als ganz schöner Unsymphat erscheint, so kann man sich im Verlauf der Story mit ihm indentiizieren. Den Twist am Ende habe ich so halb kommen sehen, war dann aber trotzdem überrascht.

8/10
 

Urban

The Beast
VIP
Seit
23 März 2007
Beiträge
11.996
Steam
UrbanCW
Hellboy 1 & 2

Krass. Hatte die Filme gar nicht mehr sooo gut in Erinnerung. Fand sie doch ganz gut. Schade,dass es nie zu einem dritten Teil kommen wird aber Del Toro's Phantasie und Art design ist einfach :banderas:
 

darkrince

L99: LIMIT BREAKER
Seit
19 Apr 2007
Beiträge
42.477
The Martian - joa für das war er seien will super. 8,8 / 10

Under the Skin - eines der besten Werke die ich in den letzten jahren gesehen habe. Da gefällt mir scarlett sogar noch besser als in Lost in translation 9 / 10

Burlesque - selbst für das war er seien will schlecht gemacht 4 / 10

Automata - ansprechender Sci fi film mit antonio banderas bester rolle imo. 8 / 10

Es war einmal in Amerika - ja das wort epos kommt hier gut ran 9 / 10

Mud Kein Ausweg - staker Matthew, okay plot 7,9 / 10

Red Dawn - großer Quatsch und Klamauk, da ich aber die 80er Jahre version mag, hier mal ne chance gegeben, nicht mal so übel 7 / 10
 

Olilol

L14: Freak
Seit
17 Dez 2009
Beiträge
5.506
Xbox Live
Olilol
Switch
3044 6758 1997
Windstruck (2004)

Schöner und trauriger Liebesfilm, der auch sehr lustig sein kann. Teilweise vielleicht etwas zu dick aufgetragen. Schweift auch mal ins Traumartige oder ins Irreale ab. Nicht für jedermann, aber ich fand ihn ganz gut :)
 

RaideeN

L15: Wise
Seit
20 Mai 2005
Beiträge
8.107
filmtipp: "die karte meiner träume" von jean pierre jeunet (die fabelhafte welt der amelie).

wunderschöner, bildgewaltiger und poetischer kinderfilm, der auch hervorragend für erwachsene funktioniert. jeunet @ its best.
 

Devil

Super-Moderator
Mitarbeiter
Super-Moderator
Seit
13 März 2006
Beiträge
15.312
PSN
cw_Devil
Switch
2924 5761 0022
Kann das Lob für Zoomania nur wiederholen. Auf jeden Fall auf einem ähnlichen Niveau wie das ebenfalls tolle Alles steht Kopf und damit einer der besten Animationsfilme von Disney der letzten Jahre überhaupt, inklusive der Pixar Produktionen :goodwork:

filmtipp: "die karte meiner träume" von jean pierre jeunet (die fabelhafte welt der amelie).

wunderschöner, bildgewaltiger und poetischer kinderfilm, der auch hervorragend für erwachsene funktioniert. jeunet @ its best.

Fand den insgesamt leider nur durchschnittlich. Fängt gut an aber gerade gegen Ende wird der Holzhammer ein wenig zu oft genommen um die Moral einzukloppen. Gerade die Museumsdirektorin war schon so sehr überzeichnet, dass es nervig war. Trotzdem wunderschön anzuschauen und recht unterhaltsam, gerade in der ersten Hälfte.
 

RaideeN

L15: Wise
Seit
20 Mai 2005
Beiträge
8.107
Fand den insgesamt leider nur durchschnittlich. Fängt gut an aber gerade gegen Ende wird der Holzhammer ein wenig zu oft genommen um die Moral einzukloppen. Gerade die Museumsdirektorin war schon so sehr überzeichnet, dass es nervig war. Trotzdem wunderschön anzuschauen und recht unterhaltsam, gerade in der ersten Hälfte.

da fand ich den holzhammer in zootopia aber nerviger. ;) die direktorin (wie auch das wissenschaftliche publikum) war ja auch deshalb so überzeichnet um der absurden und fantastischen gesamtprämisse des films gerecht zu werden und auch als gegenentwurf zur (ebenfalls) schrulligen bodenständigkeit der familie des jungen.

insgesamt fand ich das schon sehr konsistent.
 

darkganon

Super-Moderator
Mitarbeiter
Super-Moderator
Seit
16 Mai 2005
Beiträge
80.919
da fand ich den holzhammer in zootopia aber nerviger..

da du das schon damals gesagt hattest...welcher "hammer" sollte das überhaupt sein?

ich und die meisten schätzen ja, dass er - völlig disney-untypisch - darauf verzichtet und der hauptchar selbst massiv über seine eigenen grautöne als ewige opferrasse stolpert.
 

RaideeN

L15: Wise
Seit
20 Mai 2005
Beiträge
8.107
da du das schon damals gesagt hattest...welcher "hammer" sollte das überhaupt sein?

ich und die meisten schätzen ja, dass er - völlig disney-untypisch - darauf verzichtet und der hauptchar selbst massiv über seine eigenen grautöne als ewige opferrasse stolpert.


naja, die ganzen letzten fünf minuten waren doch eine einzige erklärung, dass man lieb zueinander sein muss und sich akzeptieren sollte, etc. aber ich will den film auch nicht schlechter machen, als er ist, ist ja nicht so, dass ich den scheiße fänd, im gegenteil.
 

laCe

L18: Pre Master
Seit
1 Aug 2001
Beiträge
15.872
Bin tierisch(höhö) abgeschreckt von dem Look des Films. Tiere die sprechen und Jobs haben etc. Das fand ich zuletzt mit 9 toll

Parabeln, richtig verstanden, werden mit zunehmendem Alter eigentlich immer besser.

Letztens mal wieder Finding Nemo und Shark Tale gesehen. Ich fand beide großartig und auf einem ähnlich hohen Level. Warum Letzterer bei rottentomatoes 64%(!) unter Nemo angesiedelt ist, erschließt sich mir nicht so ganz.
 

RaideeN

L15: Wise
Seit
20 Mai 2005
Beiträge
8.107
Parabeln, richtig verstanden, werden mit zunehmendem Alter eigentlich immer besser.

Letztens mal wieder Finding Nemo und Shark Tale gesehen. Ich fand beide großartig und auf einem ähnlich hohen Level. Warum Letzterer bei rottentomatoes 64%(!) unter Nemo angesiedelt ist, erschließt sich mir nicht so ganz.


weil der scheiße ist? ^^
 

MrMet

L14: Freak
Seit
14 Jul 2007
Beiträge
6.310
Xbox Live
Metroid1989
PSN
Metroid-89
Switch
6650 1481 2336
Steam
Metroid89
Discord
MrMet#0175
The Martian - joa für das war er seien will super. 8,8 / 10

Under the Skin - eines der besten Werke die ich in den letzten jahren gesehen habe. Da gefällt mir scarlett sogar noch besser als in Lost in translation 9 / 10

Burlesque - selbst für das war er seien will schlecht gemacht 4 / 10

Automata - ansprechender Sci fi film mit antonio banderas bester rolle imo. 8 / 10

Es war einmal in Amerika - ja das wort epos kommt hier gut ran 9 / 10

Mud Kein Ausweg - staker Matthew, okay plot 7,9 / 10

Red Dawn - großer Quatsch und Klamauk, da ich aber die 80er Jahre version mag, hier mal ne chance gegeben, nicht mal so übel 7 / 10

under the skin ist wirklich ein toller film, einer der wenigen filme den ich auch auf blu ray habe.
 

Front604

L20: Enlightened
Seit
19 Okt 2007
Beiträge
23.170
Xbox Live
Front604
PSN
Front604
Steam
CW_Front604
Nach 15 Minuten oder so hab ich abgeschaltet. Irgendwie passierte nichts und es gab nichtmal tolle Bilder, die mich bei der Stange halten.

Ne nackte Scarlett Johansson reicht da nicht (sieht angezogen auch heißer aus).
 

darkrince

L99: LIMIT BREAKER
Seit
19 Apr 2007
Beiträge
42.477
Nach 15 Minuten oder so hab ich abgeschaltet. Irgendwie passierte nichts und es gab nichtmal tolle Bilder, die mich bei der Stange halten.

Ne nackte Scarlett Johansson reicht da nicht (sieht angezogen auch heißer aus).

Der lohnt bis Ende, kannst ihm ja noch mal ne chance geben auf amazom prime ;)

@met

in jedem fall, der wandert bei mir auch in die Sammlung. Aber ging völlig unter vkz technisch oder? Glaube selbst bei Blu ray / DVD release konnte er nix reißen. Schade eigentlich.
 

Devil

Super-Moderator
Mitarbeiter
Super-Moderator
Seit
13 März 2006
Beiträge
15.312
PSN
cw_Devil
Switch
2924 5761 0022
Ramsay:
Lass dich nicht davon täuschen. Ich kannte auch nur einen Trailer bzw Filmausschnitt (Faultierszene), die fand ich durchaus lustig, aber ich habe trotzdem anhand des Design flache Charaktere erwartet (macht keinen Sinn, war aber ein Eindruck, Dreamworks-Gefühl). Zum Glück habe ich keinen richtigen Trailer mit sonstigen Filmszenen gesehen und habe auf die guten Bewertungen von den Leuten gehört, auf deren Meinungen ich ein bisschen was gebe (ich gucke niemanden an :devil6: ). Die Charas snd weitaus besser geschrieben als ich gedacht hätte und auch die Handlung nimmt nicht ganz den Verlauf den man (bzw ich) nach dem Anfang des Films erwartet hätte.

naja, die ganzen letzten fünf minuten waren doch eine einzige erklärung, dass man lieb zueinander sein muss und sich akzeptieren sollte, etc. aber ich will den film auch nicht schlechter machen, als er ist, ist ja nicht so, dass ich den scheiße fänd, im gegenteil.

Zitat aus den besagten Endszenen: "Ganz so einfach ist es dann doch nicht" ;) Das ist doch auch das Fazit des Films und eben nicht Friede, Freude, Eierkuchen, wenn man einfach nur fest daran glaubt. Genau diesen Eindruck bzw diese falsche Vorahnung hatte ich im ersten Viertel des Films erst auch und war dann sehr positiv überrascht, dass es noch seine Wendung genommen hat. Fand es insgesamt sehr grau und nicht schwarz-weiß.

Damit meine ich vor allem die Wendung, dass Judy aufeinmal SELBST ihre eigenen Vorurteile überwinden musste, obwohl sie zuvor glaubte vollkommen im Reinen mit der Welt und den unterschiedlichen Bewohnern zu sein.

Zur Karte meiner Träume nochmal: Schon klar, dass das ein Gegenbeispiel sein sollte. Wurde für mein Empfinden aber einfach viel zu sehr auf die Spitze getrieben und hat dann an der Glaubwürdigkeit genagt, und das trotz des ohnehin leicht fantastisch angehauchten Gefühl des Films. Das will schon was heißen^^ In der zweiten Hälfte bzw ab der Ankunft beim Museum plätscherte der Film irgendwie nur noch so da hin, fand ich.
 

KingThorgal

L16: Sensei
Seit
26 Nov 2007
Beiträge
10.477
PSN
KoljaKing
@Devil: ich kannte auch nur die Faultierszene (die in O-Ton viel besser klang) und wurde positiv überrascht. Zwar ist die Handlung zum größten Teil vorhersehbar, aber trotzdem spannend.
Ein wichtiger Punkt sind die Klischees und das lässt sich durch die Tierwelt optimal präsentieren. Klischees, Vorurteile, Politik und Gesellschaftskritik, alles gepackt mit der typischen Prise Humor, sympathischen Charakteren und der einen oder anderen Anspielung.
Breaking Bad :v:

Im Grunde also ein ganz netter Animationsfilm, der nur dank der Adaption mit der Tierwelt funktioniert. Anderseits hätte man diese Klischees nicht bedienen können, die ja ein grundlegendes Element der Handlung darstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom