Serie Star Trek

Seit
31 Mai 2011
Posts
19.531
Ich erklär hier nicht wieso die Erklärung Sinn ergibt, wenn du nicht mal Argumente lieferst, warum nicht :v:

Nicht canonkonfrom? Warum? Womit beißt es sich denn? Nenn mal genaue Aspekte, bitte, und nicht nur diese Phrasen. Das sind Argumentationen ohne Argumente.

In ENT wurde es so gesagt, dass die Klingonen mit den Augmentgenen experimentierten, um ne Waffe gegen die Menschen zu haben, sollten die diesen Weg einschlagen. Das ging schief --> Sie sahen menschlicher aus und der Fehler wird durch Auslese erst in Generationen behoben.
Irgendwo stand auch mal, dass die Schädelrekonstruktionen nicht bei allen vollzogen wurde, weil so zur Zeit des "Kalten Krieges mit der Föderation", also so zu Kirks Zeiten, die Möglichkeit bestand, sich als Spion einzuschleichen, ohne sofort aufzufallen.

Sehe nicht was daran irgendwo den Kanon zerstört. Man kann diese Erklärung mögen oder hassen, aber sie zerstört keine vorher etablierten Gegebenheiten im Trek Universum. Das Ding ist halt auch, dass viele Fans eine Erklärung haben wollten... glaube nach der besagten DS9 Folge noch mehr als zuvor xD

Finds aber gut, dass du keiner von denen bist die sagen "Warum die Klingonen in der neuen Serie nicht anders aussehen lassen? Deren Aussehen wurde schon mal ohne Grund geändert, kann man wieder tun." da du weißt, dass sie nach Roddenberry eben genau so aussehen sollten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Eleak

L15: Wise
Seit
17 Jan 2008
Posts
9.472
XBOX Live
Eleak
PSN
Eleak
Switch
642893359302
Ich erklär hier nicht wieso die Erklärung Sinn ergibt, wenn du nicht mal Argumente lieferst, warum nicht :v:
Du kannst es wohl nicht? :v:

Nicht canonkonfrom? Warum? Womit beißt es sich denn? Nenn mal genaue Aspekte, bitte, und nicht nur diese Phrasen. Das sind Argumentationen ohne Argumente.
Weil Kirk der einzige ist, der jemals die Klingonen ohne Hörnerform gesehen hat...und es nicht erwähnt? Ne sorry, sag mir lieber mal, warum hochrangige Sternenflottenoffiziere nichts davon wussten, die die Klingonen studiert haben.

In ENT wurde es so gesagt, dass die Klingonen mit den Augmentgenen experimentierten, um ne Waffe gegen die Menschen zu haben, sollten die diesen Weg einschlagen. Das ging schief --> Sie sahen menschlicher aus und der Fehler wird durch Auslese erst in Generationen behoben.
Es handelte sich um eine Seuche, die drohte die Klingonen auszulöschen (somit waren also fast alle davon betroffen, obwohl die ja, wie sollte sowas gehen, über Planeten verstreut sind).
Das Heilmittel macht die Klingonen menschlich...in TOS sahen alle Klingonen menschlich aus...in TMP auf einmal keiner mehr. Passt also nicht zusammen...klar, weil es diese blöde Seuche bis dahin gar nicht gab, das hat ENT erfunden.

Würde das Heilmittel so funktionieren wie in ENT gesagt, dürfte es vorallem nach TOS keine "nicht-menschlichen" Klingonen geben..da aber genau das Gegenteil der Fall ist und man nie wieder was von den TOS-Klingonen hört, passt schonmal die Erklärung nicht. Hinzukommt halt die Sache mit Kirk, die ich oben erwähnt habe und das man gerade mit der DS9 Episode nicht so eine Erklärung haben wollte.


Irgendwo stand auch mal, dass die Schädelrekonstruktionen nicht bei allen vollzogen wurde, weil sie zur Zeit des "Kalten Krieges mit der Föderation" also so zu Kirks Zeiten, weil so die Möglichkeit bestand, sich als Spion einzuschleichen, ohne sofort aufzufallen.
Fanfictions zählen nicht als Argument.

Finds aber gut, dass du keiner von denen bist die sagen "Warum die Klingonen in der neuen Serie nicht anders aussehen lassen? Deren Aussehen wurde schon mal ohne Grund geändert, kann man wieder tun." da du weißt, dass sie nach Roddenberry eben genau so aussehen sollten.
Die neuen Klingonen sieht man auch das Klingonensein an, da kann man auch ohne Probleme sagen: die gehören einem anderen Haus an, oder es ist so wie bei uns Menschen, mit Afrikanern und Asiaten.
Aber die TOS Klingonen? Da fehlte einfach das make-up. Das Heilmittel sorgte nicht für vom Zahnarzt geprüfte Gebisse.
 
Seit
31 Mai 2011
Posts
19.531
Kirk der einzige, der sie ohne "Hörner"form gesehen hat und er hat nix gesagt? Wie meinst du das... sry... raff ich jetzt null xD
Ich mein... ab ENT wusste die Föderation logischer Weise von dem Vorfall, also warum sollte Kirk melden, wenn er normale Klingonen sieht? Ist doch bekannt.

Und wurde nich in der ENT Folge gesagt, dass das nicht alle Klingonen betreffen würde, weil das ganze nur auf nem Außenposten oder so ausgebrochen war? Muss die Folge noch ma guggn.

Naja... in TOS sahen alle menschlich aus... aber so oft kamen die doch eh nich vor? Glaub es gab so 4, 5 Folgen mit Klingonen? Waren unter Umständen einfach die, die sich nicht haben "heilen" lassen.

Im Film gab es dann andere Klingonen. Entweder weil man von dieser Spionagesache abgekommen war, weil es nichts brachte, oder weil eben nur ein kleiner Teil der Klingonen hat keinen Eingriff machen lassen zur Rekonstruktion, oder aber weil von vornherein gar nich alle Klingonen betroffen waren. Vielleicht warens sogar etwas jüngere Klingonen der nächsten Generation (zur TOS Serie gesehen) die das Problem gar nicht mehr hatten.
Natürlich wurde das ganze von ENT erfunden :ugly: das stellt ja keiner zur Debatte - darum wurde es logischer Weise nie erwähnt. Und Data hat ne Riesenmenge an Datenvolumen ( :v: ) was er in einer Folge schön erwähnt, weil es den Leuten damals als gut vorkam, aber heute lächerlich klingt. Das sind Details üder die man hinwegsehen MUSS schon, wenn man heute TNG etc. ansieht xD

Und nach TOS gibt es doch auch keine nichtmenschlichen Klingonen mehr, also wo ist das Problem?

Der einzige Haken halt, dass Sisko etc. nichts davon wussten, dass Klingonen so aussahen. Aber das ganze lag ja auch schon Generationen zurück und betraf evtl. eben nur wenige Klingonen, weshalb das Wissen darum in bei den Menschen der aktuellen Zeitlinie begrenzt sein dürfte. (Die wissen ja z.T. Dinge nicht genau, die in der Vergangenheit der eigenen Erde passiert sind).
Das ganze kann man also auch ausklammern. Passend zur ganzen Sache aus der DS9 Folge wiederum ist, dass Worf sagt, die Klingonen reden darüber nicht gern mit Außenstehenden. Klar... es war ja eine Schande/eine Niederlage. Und ein überwiegender Teil der Klingonen wird so nicht gern ausgesehen haben.

Nix Fanfiction. So was lese oder guck ich nicht. Daher wirds wohl nich kommen. Eher aus irgendeinen Infoheft oder so. Und es ist ja ohnehin wurscht, ob das kanonisch gesagt wurde, oder nicht. Das gilt für alles hier: Da ist viel Spekulation dabei, aber das Ding ist: Man KANN sich alles plausibel hinreden, es muss ja nicht immer alles gesagt werden in den Folgen und Filmen, MITDENKEN darf man gern mal ;) solange nicht etwas gesagt wird, was direkt alles über den Haufen wirft (was diesbezüglich nicht der Fall ist, da man sich alles irgendwie noch zusammenreimen kann), heißt das nicht, dass es schwachsinn oder unlogisch ist.

So gesehen, wenn eine Fanfiction noch ein paar mehr, eröternde, plausible Argumente dafür liefern sollte, warum diese nicht annehmen? Wenn es Sinn ergibt, stärkt es doch einfach nur die innere Logik und Struktur der ganzen Sache.

Seh dein Problem wirklich nicht ^^

Wie gesagt. Im Endeffekt ist das mit den Klingonen und dem Augmentvirus nur eine Sache, die man mögen oder nicht mögen kann. Aber "schwachsinn" würde imho von objektivierbaren Gründen ausgehen, dass das keinen Sinn ergibt und das ist hier nicht der Fall - und wenn man sich eben seinen Teil zu einigen kleinen Lücken denken muss, denn das ist hier alles andere als schlimm oder Universenlore zerstörend.

*edit*

Noch mal ein kleiner Denkanstoß, der mir eben irgendwie in den Sinn kam :ugly:

Nur, weil etwas nie erwähnt wird in der Serie, heißt das nicht, dass es nie passiert ist. Man sieht natürlich nicht alles, was so passiert. Ich meine... ich hab in ganz Star Trek nie jemanden auf der Toilette sitzen sehen, dennoch weiß ich, dass auf der Enterprise D Toiletten sind :p
 
Zuletzt bearbeitet:

Eleak

L15: Wise
Seit
17 Jan 2008
Posts
9.472
XBOX Live
Eleak
PSN
Eleak
Switch
642893359302
Kirk der einzige, der sie ohne "Hörner"form gesehen hat und er hat nix gesagt? Wie meinst du das... sry... raff ich jetzt null xD
Ich mein... ab ENT wusste die Föderation logischer Weise von dem Vorfall, also warum sollte Kirk melden, wenn er normale Klingonen sieht? Ist doch bekannt.
Niemand kannte in TOS Klingonen, also wusste niemand von dem Vorfall :v:

Und wurde nich in der ENT Folge gesagt, dass das nicht alle Klingonen betreffen würde, weil das ganze nur auf nem Außenposten oder so ausgebrochen war? Muss die Folge noch ma guggn.
Ja, aber das macht das ganze doch nur noch unlogischer, da es in TOS halt nichts anderes gab.

Naja... in TOS sahen alle menschlich aus... aber so oft kamen die doch eh nich vor? Glaub es gab so 4, 5 Folgen mit Klingonen? Waren unter Umständen einfach die, die sich nicht haben "heilen" lassen.
Das kann man leider im nachhinein nicht mehr schönreden, sie wurden in ENT geheilt, aber erklär mir das: http://de.memory-alpha.wikia.com/wiki/Kor
http://de.memory-alpha.wikia.com/wiki/Koloth
http://de.memory-alpha.wikia.com/wiki/Kang
(kann man nicht, zumindest nicht mit der ENT Erklärung, es gab auch früher schonmal Genmanipulation als Erklärung und das wurde von den Fans genauso auseinander genommen)

Die Klingonen traten öfter auf als die Romulaner, gut, zwar nur siebenmal, aber man sah schon ne ganze Menge, sei es jetzt Diplomaten, große Krieger, etc. So stolz wie die Klingonen sind, würden sie niemals "Glattschädel" schicken, sondern pompös auftreten. Mit der Erklärung hat man nun also eine Erklärung, aber man hat sich bekanntlich nicht darum gekümmert, ob es passt. Deshalb hätte man lieber nicht mehr als in DS9 dazu sagen sollen. Mit ein Grund für Petitionen um ENT aus dem Canon zu schreiben :v:
Abgesehen davon war der erste Kontakt mit Klingonen nicht zu ENT-Zeiten und vor TOS-Zeiten (und keine Rede von anders aussehenden Klingonen), aber auch darauf hat ENT geschissen.

ENT hat dann ein Kastensystem für Klingonen aufgestellt (Krieger und Heiler), das hätten die weiter ausbauen sollen, ginge sogar ohne dem Canon zu widersprechen.

Das sind Details üder die man hinwegsehen MUSS schon, wenn man heute TNG etc. ansieht xD
Nein, wenn man ein Prequel machen will, dann muss man den Canon beachten, da gibt es keine Kompromisse.

Und nach TOS gibt es doch auch keine nichtmenschlichen Klingonen mehr, also wo ist das Problem?
Es gab da ne gewisse Voyager-Folge... :v:

Der einzige Haken halt, dass Sisko etc. nichts davon wussten, dass Klingonen so aussahen.
Unlogisch und kein Argument. Das lernt man schließlich in der Sternenflotten Akademie, schließlich muss man seinen Feind/Freund kennen. :ugly:

Doch Fanfiction, so wie alle nicht canon-treue Theorien und Beschreibungen und bei den Klingonen gab es mit die kuriosesten. Selbst wenn es irgendein "offizielles Star Trek"-Magazin rausbringt, sind das nur Vermutungen und Theorien, die man aufstellen kann. Aber sowas macht halt ne Fanfiction aus.


aber das Ding ist: Man KANN sich alles plausibel hinreden, es muss ja nicht immer alles gesagt werden in den Folgen und Filmen, MITDENKEN darf man gern mal ;) solange nicht etwas gesagt wird, was direkt alles über den Haufen wirft (was diesbezüglich nicht der Fall ist, da man sich alles irgendwie noch zusammenreimen kann), heißt das nicht, dass es schwachsinn oder unlogisch ist.
Ja, man KANN sich alles plausibel hinreden, sehe ich gerade auch. Aber die Frage ist doch Warum MUSS man sich alles irgendwie zurechtbiegen, was sich mit etabliertem Canon beißt?

So gesehen, wenn eine Fanfiction noch ein paar mehr, eröternde, plausible Argumente dafür liefern sollte, warum diese nicht annehmen? Wenn es Sinn ergibt, stärkt es doch einfach nur die innere Logik und Struktur der ganzen Sache.
Ich hab nichts dagegen wenn es Sinn ergibt und nicht den Canon kaputtmacht. Schließlich kann jeder der keine Ahnung vom Franchise hat irgendein Drehbuch schreiben (so geschehen in ENT und JJTrek).
Damit will ich nicht sagen das die anderen Serien nicht auch solche Probleme haben, aber bei ENT ist es halt recht offensichtlich.

das ist hier nicht der Fall
Nur wenn man sich es zurechtbiegt, dann ergibt alles Sinn :v:

Nur, weil etwas nie erwähnt wird in der Serie, heißt das nicht, dass es nie passiert ist. Man sieht natürlich nicht alles, was so passiert. Ich meine... ich hab in ganz Star Trek nie jemanden auf der Toilette sitzen sehen, dennoch weiß ich, dass auf der Enterprise D Toiletten sind :p
Wenn aber etwas eindeutig passiert ist, dann kann man es auch nicht mit nem Offscreen-Kommentar wegreden.
Ich bleib dabei: "wir reden nicht darüber und erwähnen es nie wieder" ist die beste Erklärung.

http://de.memory-alpha.wikia.com/wiki/Sanitäre_Einrichtung :v:
 
Seit
31 Mai 2011
Posts
19.531
Keiner kannte in TOS Klingonen? Dann erklär mir McCoys Aussage, dass man seit ca. 50 Jahren mit den Klingonen verfeindet sei xD (was btw. nicht ganz konform mit ENT geht, aber das ist wiederum ne andere Geschichte ^^)

Wieso unlogischer? Klingonen, die eher mit Menschen Kontakt haben, auch so aussehen zu lassen, ist ja nicht ganz weit weg von sinnvoll, wenn man das mit dem Spionieren oder "nicht sonderlich auffallen" im Kopf haben möchte. Nur, weil man keine anderen Klingonen sah, heißt das nicht, dass es sie nicht gab.

Sorry... fehlt es dir an Fantasie oder einfach dem Willen selbst mal ein wenig nachzudenken?

Dann gehörten die drei schlichtweg zu den Klingonen, die das mit dem menschenähnlichen Aussehen für eigene Zwecke nutzen wollten und haben sich dann später doch umoperieren lassen. Zack. Man hat eine Erklärung. Dass die jetzt nich so super nachvollziehbar ist, ok, aber es wäre ne Möglichkeit, die nicht gegen den Kanon verstößt.

Wenns dir besser passt, sag halt "Die Klingonen in ENT sahen aus wie Menschen, weil aus genannten Gründen. Und die anderen Klingonen in ENT sahen eigentlich so aus, was aber dem Zuschauer nicht klar weil, weil kein Geld für Makeup." Ist wackelig, geht aber auch :v:

Nein eben nicht... paar Kompromisse kann man da ruhig eingehen. Wenn ein extremer Hardlinder ankommt, wird der das natürlich auseinander nehmen, aber kleine Abweichungen sind kein Problem. Wie sahen die Trill noch gleich aus?

So:


Oder so:


?

Kleine Abweichungen, Umgereimtheiten, Fehler kommen nun mal immer in fiktiven Werken vor, denn sie sind halt auch nicht die Realität. So einfach ist das. Da sollte man echt in der Lage sein, ein Auge zuzudrücken. Sonst muss man auch bei Star Trek jede Serie für sich sehen und darf sie nicht in einen Kontext zueinander setzen.

Erzählt mir mehr zur VOY Folge, weiß nicht was da gemeint ist. Und ich hoffe, es ist mehr als ein Gesprächsfetzen. Dann dürftest du hier den Fehler einfach beim nicht gründlichen Recherchieren des Textverantwortlichen suchen ;)
Das einzige was mir dazu einfällt wäre die Erinnerungen mit Tuvok auf der Excelsior... aber ka ob man da Klingonen sah... aber selbst wenn: Das spielte ja nach TOS.

Selber unlogisch und kein Argument xD Abgesehen davon galten Klingonen schon lange nicht mehr als Feinde zur Zeit als Sisko in der Akademie war. Und das mit dem menschlichen Aussehen war halt 2, 3 Generationen vor seiner Zeit. Und wer weiß, was auf der Akademie gelehrt wird... irgendwelche "Feindbilder" sicher nicht. Und wenn, dann sicher nur in Wahlseminaren :v:

Woher willst du denn wissen, dass ich das nicht aus ner kanonischen Quelle habe, wenn ich das selbst nicht mehr weiß? :ugly:

Und das Ding ist... man muss sich hier einfach nix zusammen biegen, damit es kanonisch ist... es sei denn man biegt sich vorher bereits zusammen, dass es nicht kanonisch ist xD

Es gibt bei ENT ganz andere Sachen, die den vorher geschriebenen Kanon widersprechen - da gehe ich mit, keine Frage. Das mit den Stirnwülsten gehört nun nicht dazu ^^

Und ob man das ganze so insgesamt akzeptiert oder nicht, ist ohnehin jedem selbst überlassen.

So das wars für meinen Teil bei dieser Diskussion, mehr gibts da nich zu sagen, ohne sich im Kreis zu drehen.
 

Eleak

L15: Wise
Seit
17 Jan 2008
Posts
9.472
XBOX Live
Eleak
PSN
Eleak
Switch
642893359302
Wieso unlogischer? Klingonen, die eher mit Menschen Kontakt haben, auch so aussehen zu lassen, ist ja nicht ganz weit weg von sinnvoll, wenn man das mit dem Spionieren oder "nicht sonderlich auffallen" im Kopf haben möchte. Nur, weil man keine anderen Klingonen sah, heißt das nicht, dass es sie nicht gab.
Zu dumm das die in TOS nicht in der Nähe von Menschen kamen, sondern einfach auf x-beliebigen Planeten rumgedüst sind..natürlich braucht man Spione dafür :v:

Sorry... fehlt es dir an Fantasie oder einfach dem Willen selbst mal ein wenig nachzudenken?
Und du, redest dir alles so zurecht, wie es dir gerne passt ;)
Wenn etwas nicht canon-konform ist, oder unlogisch, dann kann man weder mit Fantasie noch mit "wenig nachzudenken" die Brüche wegwünschen. Das funktioniert bei Star Wars und in anderen Märchen.

Augen zumachen kann man immer, aber warum soll man die inkompetenz der ENT-Macher noch unterstützen, nur weil dir die Serie so sehr gefällt?

Btw, ich hab erst vor 3 Wochen einen kompletten ENT-Marathon gemacht, mir gefällt die Serie ja auch (zum Teufel, ich hab die NX-Refit (also das gute Design) hier in der Vitrine stehen), aber es gibt nunmal Dinge, auf die man ganz gut hätte verzichten können. Die Klingonen ist eins davon.

Nein eben nicht... paar Kompromisse kann man da ruhig eingehen. Wenn ein extremer Hardlinder ankommt, wird der das natürlich auseinander nehmen, aber kleine Abweichungen sind kein Problem. Wie sahen die Trill noch gleich aus?
Und musste man das auch in ENT so erklären das es gar nicht passt?

Erzählt mir mehr zur VOY Folge, weiß nicht was da gemeint ist. Und ich hoffe, es ist mehr als ein Gesprächsfetzen. Dann dürftest du hier den Fehler einfach beim nicht gründlichen Recherchieren des Textverantwortlichen suchen ;)
Das einzige was mir dazu einfällt wäre die Erinnerungen mit Tuvok auf der Excelsior... aber ka ob man da Klingonen sah... aber selbst wenn: Das spielte ja nach TOS.
Die Folge mit dem "Retrovirus", welches die Klingonen umbringt? Stich Wort: Messiahs Baby

Abgesehen davon galten Klingonen schon lange nicht mehr als Feinde zur Zeit als Sisko in der Akademie war. Und das mit dem menschlichen Aussehen war halt 2, 3 Generationen vor seiner Zeit. Und wer weiß, was auf der Akademie gelehrt wird... irgendwelche "Feindbilder" sicher nicht. Und wenn, dann sicher nur in Wahlseminaren :v:
Na und? Ich schrieb ja auch Feind/Freund. Man lernt schließlich die Geschichte der Völker. Wenn selbst ein dummer Klingone Shakespear kennt, dann ja wohl ein hochrangiger Offizier wie Klingonen mal aussahen. Geschichte wäre ein Pflichtfach für Diplomaten, Entdecker.

Woher willst du denn wissen, dass ich das nicht aus ner kanonischen Quelle habe, wenn ich das selbst nicht mehr weiß? :ugly:
Weil es dazu keine canon Quelle gibt. Hätte sonst in der Enzyklopedia gestanden, die ich habe. Abgesehen davon steht auf memory-alpha eigentlich alles dazu. Und wenn du es nicht weißt, hast du es erfunden :v:

Und das Ding ist... man muss sich hier einfach nix zusammen biegen, damit es kanonisch ist... es sei denn man biegt sich vorher bereits zusammen, dass es nicht kanonisch ist xD
Ich sag nicht das es nicht canon ist, schließlich sah man das im TV. Es beißt sich nur mit so ziemlich allem was es gibt, vorallem mit TOS..deshalb Schwachsinn. Soll man halt kein Prequel machen, wenn man nicht dazu in der Lage ist.

So das wars für meinen Teil bei dieser Diskussion, mehr gibts da nich zu sagen, ohne sich im Kreis zu drehen.
Du meinst ohne sich Sachen zurecht zu biegen :v:
Mein Schlusswort bleibt bei: manche Dinge braucht man nicht erklären..und einfacher und logischer wäre die Krankheit genau andersherum zu machen...dass das dank Episode 1 von ENT nicht möglich war ohne die eigenen Serienregeln zu brechen, steht ja auf der Hand.
 

aganim

L17: Mentor
Seit
24 Apr 2006
Posts
13.465
PSN
aganimSF
Steam
CammyWhiteCat
Ich bin gerade dabei zum ersten mal eine Star Trek Serie zu schauen... Ausgesucht habe ich mir Star Trek TNG und ich bin jetzt bei ca. der Hälfte von Staffel 1 angekommen und es ist bisher okay. Die letzte Folge die ich gesehen habe war Die Sorge der Aldeaner.

Einige Episode sind aber echt... :ugly:
 

Mordred

L13: Maniac
Seit
22 Dez 2002
Posts
4.439
Ja, TNG macht es einem nicht leicht, gerade wenn man heute damit anfängt. Aber halte durch, denn es ist schonmal gut, dass es dir schon einigermaßen gefällt. Die Serie wird dich in späteren Staffeln belohnen!
 

Bassy

L13: Maniac
Seit
16 Feb 2008
Posts
3.144
XBOX Live
x Bassy x
PSN
Bassy78
Steam
Bassy392
Ich bin gerade dabei zum ersten mal eine Star Trek Serie zu schauen... Ausgesucht habe ich mir Star Trek TNG und ich bin jetzt bei ca. der Hälfte von Staffel 1 angekommen und es ist bisher okay. Die letzte Folge die ich gesehen habe war Die Sorge der Aldeaner.

Einige Episode sind aber echt... :ugly:
TNG startet eher mau, wird aber von Staffel zu Staffel besser und manchen Folgen sind richtige Highlights. Bleib dran.
 

Mordred

L13: Maniac
Seit
22 Dez 2002
Posts
4.439
TNG startet eher mau, wird aber von Staffel zu Staffel besser und manchen Folgen sind richtige Highlights. Bleib dran.
Nachdem ich die Serie mal wieder durch habe und auch was dazu geschrieben hab, kann ich dir nur nochmal zustimmen. Gerade die Staffeln 3-5 sind richtig stark.
 

TheGame

L20: Enlightened
Seit
14 Jun 2006
Posts
27.884
So, gestern die letzte Folge von das nächste Jahrhundert gesehen.

Die letzte Staffel war so lala, aber dennoch war die Serie wirklich gut. Mein Lieblingsfolgen, waren die mit Data und Worf. Jetzt kommt aber Deep Space Nine an die reihe :-D
 

Ashrak

L14: Freak
Seit
19 Apr 2007
Posts
7.584
Switch
7527 1886 2199
Steam
AshrakTeriel
So, gestern die letzte Folge von das nächste Jahrhundert gesehen.

Die letzte Staffel war so lala, aber dennoch war die Serie wirklich gut. Mein Lieblingsfolgen, waren die mit Data und Worf. Jetzt kommt aber Deep Space Nine an die reihe :-D
Die allerletzte? Also den Zweiteiler von Gestern, heute, morgen bzw. All good things? Das war ironischerweise die allererste Star Trek-Episode die ich überhaupt gesehen habe... und es hat direkt eingeschlagen. Ist aber wie ich finde auch serienübergreifend eine der besten Star Trek-Episoden überhaupt und hätte das Potenzial viele der Filme zu schlagen. :goodwork:
 

TheGame

L20: Enlightened
Seit
14 Jun 2006
Posts
27.884
Die allerletzte? Also den Zweiteiler von Gestern, heute, morgen bzw. All good things? Das war ironischerweise die allererste Star Trek-Episode die ich überhaupt gesehen habe... und es hat direkt eingeschlagen. Ist aber wie ich finde auch serienübergreifend eine der besten Star Trek-Episoden überhaupt und hätte das Potenzial viele der Filme zu schlagen. :goodwork:
Die beste Folge war die wo Worf seine Ehre wieder erlangen musste. Einfach super :ika4:

Naja, bin bei Deep Space Nine jetzt bei Folge 3, und mir fehlen jetzt schon Picard, Worf und Data :(
 

Ashrak

L14: Freak
Seit
19 Apr 2007
Posts
7.584
Switch
7527 1886 2199
Steam
AshrakTeriel
Die beste Folge war die wo Worf seine Ehre wieder erlangen musste. Einfach super :ika4:

Naja, bin bei Deep Space Nine jetzt bei Folge 3, und mir fehlen jetzt schon Picard, Worf und Data :(
Deep Space Nine ist imho eine sehr gute Serie, auch wenn es untypisch ist, dass man das Leben einer Raumstation mitverfolgt, statt eines Flagschiffs der Föderation. ;) Interessanterweise mag ich hier die Charaktere am meisten, die nicht ganz so präsent im Rampenlicht sind: Quark, Odo, Elim Garak und Dr. Julian Bashir.

Wenn du auch nur ein bisschen Geschmack hast, wirst du die auch noch lieben. Vor allem die James Bond-Folge ist einfach nur: :rofl3: :goodwork:
 
Seit
31 Mai 2011
Posts
19.531
Ehrlich gesagt fand ich Heute, Gestern, Morgen immer sehr schwach dafür, dass es das Finale von TNG darstellte... ich mag die beiden Folgen und sie gehören für mich auch zu den besseren... aber einfach iwie kaum ein Finale...

Einzig ENT hatte eine noch miesere "Abschiedsfolge" aber die hatte ja auch Gründe hinter den Kulissen <.<

Und ja... Odo, Quark und Garak sind genial... vor allem im Zusammenspiel ^^ (aber Odo nicht so sehr im Vordergrund? :ugly:)
 

KrateroZ

L99: LIMIT BREAKER
Seit
16 Apr 2006
Posts
46.207
XBOX Live
KrateroZ
PSN
KrateroZ
Switch
3314 2616 9318
Steam
KrateroZ
Ehrlich gesagt fand ich Heute, Gestern, Morgen immer sehr schwach dafür, dass es das Finale von TNG darstellte... ich mag die beiden Folgen und sie gehören für mich auch zu den besseren... aber einfach iwie kaum ein Finale...
Stimmt, war ja aber auch bewusst so gemacht, da man mit den Charas noch Filme drehen musste und da kann man kein richtiges Finale machen ;).

Schlimm fand ich es eigentlich in Voyager - das war am Ende einfach extrem abgekürzt (die Art gefiel mir leider nicht wirklich).

Aber alles in allem fand ich eigentlich alle ST-Serien auf ihre Art genial - hoffe, die neue wird mich auch so überzeugen können :).
 

Mordred

L13: Maniac
Seit
22 Dez 2002
Posts
4.439
What? :ugly: Ich liebe die letzten beiden Folgen von TNG und halte es nach wie vor für das beste Serienende, was ich je gesehen habe. Natürlich geht es quasi direkt mit den Filmen weiter, aber für sich genommen ist die letzte Szene einfach wunderschön.
 

Bassy

L13: Maniac
Seit
16 Feb 2008
Posts
3.144
XBOX Live
x Bassy x
PSN
Bassy78
Steam
Bassy392
Sehe ich auch so. Die beiden letzten Folgen von TNG fand ich ausgesprochen gut und würdig und wie du sagst ist die letzte Szene wunderbar. Da fühlt man sich selbst der Truppe richtig verbunden.
 

Ashrak

L14: Freak
Seit
19 Apr 2007
Posts
7.584
Switch
7527 1886 2199
Steam
AshrakTeriel
Und ja... Odo, Quark und Garak sind genial... vor allem im Zusammenspiel ^^ (aber Odo nicht so sehr im Vordergrund? :ugly:)
Ja. Gerade Odo ist so ein Charakter, der erst später in den Vordergrund gerückt wurde, davor war er zwar auch präsent, aber klar und deutlich eher eine Nebenfigur. Halt als man herausfand, dass Odo der Rasse der Gründer angehört. Das ist soweit ich weiß auch so eine Sache, die erst entschieden war als Odo als Charakter schon stand.

Bei Garak sieht es ähnlich aus. Eher Nebencharakter, der später deutlich an Bedeutung gewann.
 

Mordred

L13: Maniac
Seit
22 Dez 2002
Posts
4.439
Die drei waren auch mit meine Lieblingscharaktere bei DS9, die Serie muss ich dringend mal wieder gucken. Bei Garak fällt mir immer direkt die Folge "In The Pale Moonlight"/"Im fahlen Mondlicht" ein, wo man sieht wie gefährlich der Kerl sein kann.
 
Seit
31 Mai 2011
Posts
19.531
Noch keiner den Start von Discovery gesehen?

Fand den Pilot eigentlich ganz gut. Deutlich weniger JJ Optik als befürchtet, wenn auch präsent... aber mischt sich leicht mit dem Stil bei ENT. Wackelkamera ist aber immer ein NoGo ...

Schade finde ich, dass man musikalisch im Intro nicht wirklich überzeugt... das plätschert nur so vor sich hin anstatt wirklich ins Ohr zu gehen, wie bei eigentlich ALLEN Serien zuvor. Außerdem vermisse ich ein paar mehr Aliens an Bord des Schiffes. Ohnehin waren ja eigenltich bloß 3 Charaktere wirklich präsent, wirkt kaum wie eine richtige Crew.
CGI Effekte wirkten stellenweise überambitioniert. Man wollte viel und dafür hat es dann in der Quali nich immer gereicht.

Das Design der Klingonen geht einfach gar nicht ^^ schlimmer, als befürchtet. Sah ja vorher stellenweise noch relativ dem Original getreu aus (nur ohne Haare) aber ... nee... ist es nicht. Kann die so kaum ernst nehmen... die wirken iwie gar nicht mehr bedrohlich (rein optisch halt) und es fehlen die Haare, verdammt! Außerdem war das gesprochene Klingonisch sehr stark abgehackt... klang komisch. Ist zwar relativ typisch bei der Sprache, aber so extrem? Als hätten die Schauspieler bei jedem 2. Wort überlegen müssen,w as sie überhaupt sagen sollen ^^

Abgesehen davon sehe ich schon wieder viele Konflikte in Bezug auf den Kanon. Allein die Optik is schon wieder moderner als bei ENT xD (was natürlich so gesehen auch logisch ist, spielt es doch lange danach) aber dann ein Ziehkind von Sarek? Das spielt doch zu einer Zeit, wo Spock auch schon in der Sternenflotte sein müsste? Oder zumindest auf der Akademie. So was wurde nie erwähnt. (was nicht schlimm ist, aber halt komisch).

Dann die quasi Holoprojektion von Kommunikationspartnern. Eine Technik, die erst (und da auch so ziemlich einmalig) an Bord der Defiant eingesetzt wurde, lange, lange Zeit später. Aber auch das nehme ich hin, mit dem Argument, dass das aus heutiger Sicht einfach realistisch erscheint, auch lange vor Picard. Sind einfach so technische Kleinigkeiten, die man sich damals nicht so extrem vorstellen konnte oder die sich nicht cineastisch umsetzen ließen. Halt eines dieser Problemchen, die ein Prequel hier hat. War bei ENT ja schon nicht anders. War dennoch eine geile Serie.

Naja... fange gerade erst die 2. Folge an, aber wollte meine Gedanken so weit schon mal festhalten...

War viel Kritik, was ich geäußert habe, aber auch nur, weil ich das besser kann, als die positiven Aspekte hervorheben :v: wie gesagt. Insgesamt machte es bisher dennoch nen guten Eindruck. Die drei (?) Hauptprotagonisten machen ihren Job schauspielerisch auch gut...
 
Seit
31 Mai 2011
Posts
19.531
So... zweite Folge geguckt...

Meine Meinung zu den Klingonen ist weiter gesunken... vor allem nachdem ich das gelesen habe: "Fuller's intention to re-design the Klingons was based on the inconsistent designs used for the species throughout the franchise's history, and his wanting to portray the race as "sexy and vital and different..."
"...The idea was to "create a high level of sophisticated detail—for a race that had long been perceived as brutal, one-minded, and simplistic—in order to breathe new life into the Klingon race"

Imho ist genau das Gegenteil von dem passiert, was angeblich beabsichtigt war... die Klingonen wirken hier auf mich total plump, dumm und definitiv nicht kultivierter... allein die Stelle, wo T'Kuvma anfing die Sprache der Menschen zu sprechen... hörte sich einfach nur an wie ein Neandertaler. Strunzdumm. Obwohl hier der Universal Translater seinen Teil hätte beitragen müssen... wahnsinn...

Boaaaa... und diese Glatzen... ekelhaft! Es ist null kriegerisches zu erkennen bei einem Design mit Glatze... :mad:

Und das Schiffdesign der Klingonen ist auch recht fragwürdig... absolutes Overdesign imho... und wirkt iwie wie aus Ersatzteilen und Schrott zusammengebasltet. Hat null von der Schönheit der originalen Modelle. (was definitiv mehr "Kultur vermittelte" :p)

Leider trat am Ende ein, was ich nach den ersten Sätzen in der ersten Folge befürchtet habe...

Captain tot... hätte die gerne für den Rest der Serie noch gesehen... außer ihr kamen ja nur 2 weitere ins Rampenlicht... sonst hat man nichts von einem Maincast bemerkt.

Und warum alles so dunkel? Ich finds ja optisch gut, aber logischer wärs einfach wie bei NG, DS9, VOY die Lichter höher zu stellen ... überall...

Ich seh es wirklich... optisch wird die Serie für mich eher nichts. Werd ich mir wohl eher als Hörbuch gönnen müssen xD