Spoiler *SPOILERTHREAD* The Last of Us Part II

Otis

L07: Active
Seit
6 Jun 2014
Beiträge
570
PSN
El Coffee
So, bin gerade durch.

Wow- habe mich bewusst ein wenig aus dem Forum fern gehalten.
Was für eine einmalige und intensive Erfahrung. Muss erstmal alles sacken lassen.

Ich hoffe so sehr das NaughtyDog die Welt von TLOU weiter führt.
Für mich mit die Beste IP die es gibt (schon der erste Teil war und ist einmalig)

Auch ein riesen Lob an die deutsche Synchro- unglaublich guter Job (gerade Ellie hat mir sehr gefallen)

11/10 (Ausnahmetitel imo)
 

stromberg

L05: Lazy
Seit
6 Aug 2006
Beiträge
228
Alter Ellie goes Call of Duty und ich feiere es!!! Bleib dabei, Ellies Kapitel sind geiler! Einfach weil ich sie so liebe, und Abby nicht ganz verzeihen kann, egal wie objektiv alles um sie Sinn ergibt. Aber ich bin echt froh, dass sie überlebt. Und die schallgedämpfte Maschinenpistole! Was würde ich gerne diese im zweiten Playthrough immer haben, aber das geht wohl nicht, oder? So wie bei Uncharted 4...
 

Flax

L13: Maniac
Seit
3 Apr 2008
Beiträge
3.260
Xbox Live
Quantas
PSN
Vatas75
Bin jetzt bei Seattle Tag 1 mit Abby und muss sagen ihr Vater hat es absolut verdient abgestochen zu werden. Mir tut eher Abby leid das sie solch nen Horst als Vater hatte. Möchte Ellie opfern ohne Einverständniss aber ginge es um seine Tochter weicht er von der Frage ab. Die beste Szene im Spiel wahr die Rückblende im Museum. Würde dem Spiel bisher ne 7.5/10 geben
Abbys Vater war sehr zuversichtlich das er den Virus damit geilen kann und Ellie selbst war mit Joels Entscheidung nicht einverstanden. Der Horst war höchstens Joel dessen Entscheidung schlussendlich Ellie und Abby alles gekostet hat.
 

Cohen

L16: Sensei
Seit
26 Aug 2005
Beiträge
10.071
Xbox Live
Jak Rocket
PSN
Jak_Rocket
Switch
7111 8615 9617
Abbys Vater war sehr zuversichtlich das er den Virus damit geilen kann und Ellie selbst war mit Joels Entscheidung nicht einverstanden. Der Horst war höchstens Joel dessen Entscheidung schlussendlich Ellie und Abby alles gekostet hat.
Aber Ellie war bewusstlos und Abbys Dad hat einfach gesagt, aufschneiden und fertig.
Wieder ein schöner Punkt von jeder hat irgendwie Recht, aber schafft nur mehr Unrecht.

Ich bin der Meinung, man hätte zumindest Ellies Einverständnis holen müssen, aber das war den Fireflies egal, da sie schon schlimmeres getan haben.
 

Otis

L07: Active
Seit
6 Jun 2014
Beiträge
570
PSN
El Coffee
Absolute Zustimmung @Flax

Aus der Sicht des Spielers hat Joel ''Richtig'' gehandelt.
Rein Objektiv natürlich falsch, dass war auch nach Teil 1 klar.

Vergleichbar vllt mit dem Ende von Life is Strange:

Da entscheidet man sich im Normalfall ja auch für die Stadt und nicht für Chloe
 

Flax

L13: Maniac
Seit
3 Apr 2008
Beiträge
3.260
Xbox Live
Quantas
PSN
Vatas75
Aber Ellie war bewusstlos und Abbys Dad hat einfach gesagt, aufschneiden und fertig.
Wieder ein schöner Punkt von jeder hat irgendwie Recht, aber schafft nur mehr Unrecht.

Ich bin der Meinung, man hätte zumindest Ellies Einverständnis holen müssen, aber das war den Fireflies egal, da sie schon schlimmeres getan haben.
Genau darum geht es ja. Die Welt geht unter und man fragt wegen einer Einverständniserklärung. Mal abgesehen davon hätte Ellie ihr Einverständnis gegeben. Schlussendlich kann ich auch Joel verstehen aber Fakt ist auch das er gnadenlos über Leichen gegangen ist. Ellie hätte beispielsweise Abby einfach nach ihren Beweggründen fragen können anstatt blind mordend durch die Gegend zu ziehen. Im Sympathielevel liegt Abby weit vor ihr da ihr Vorgehen nachvollziehbar war. Schließlich hat Joel nicht nur ihren Vater getötet und die halben Fireflys ausradiert sondern auch die Hoffnung auf Rettung (Ellie) mitgehen lassen.
 

Hagi

L18: Pre Master
Seit
25 Sep 2007
Beiträge
15.744
Xbox Live
bbyy1905
PSN
bbbyyy89
Ich finde im Islam gibt es eine schöne passage
Wenn jemand einen Menschen tötet, so ist es als habe er die ganze Menschheit getötet! Und wer einem Menschen das Leben rettet, so ist es, als habe er die ganze Menschheit gerettet“! (Koran 5:32)

Und so kann man dann sich selbst denken, ob es die Rettung für alle wäre, oder ob die fireflies sich damit abgesetzt hätten und die Welt regiert.
 

stromberg

L05: Lazy
Seit
6 Aug 2006
Beiträge
228
Abspann läuft! Was für ein Erlebnis! Muss noch über vieles nachdenken, wie zB. Ellies Gedicht am Ende, und den Song mit Joel

Ich finde beide, Ellie und Abby, handeln in ihrer Rache völlig falsch, und beide erkennen es am Ende. Abby durch Lev und ihre Folter am Pfeiler, Ellie indem sie realisiert, dass Abby die Transition von Ellies Spiegelbild zu Joels erreicht hat.

Finde das Finale überragend, auch mit Ellies Call of Duty Mode gegen die Rattler. Ist klar, was diese Typen machen? In einem Zettel scheint angedeutet zu werden, dass die Kannibalen sind oder mit solchen handeln, wie ich vermute.

Ellie aber so abgemagert zu sehen, bricht mir das Herz! Am Ende sieht sie aber etwas gesünder aus, findet Ihr nicht?

Aber, ich bleibe dabei: Tommy auf der Farm ist out of character, und evtl. in seiner Rache auch. Ellie ist viel zu hart zu Dina, und das Ende ist etwas zu trist, zu dunkel. Eine letzte Einstellung, in der man Dina auf Ellie zulaufen sieht, das hätte etwas Hoffnung geben können.
Oder man hätte etwas kürzen und abändern können, zB könnte man Ellie am Ende im Theater gegen Abby und Lev spielen, aber als Ellie gewinnt, verschont sie Abby, als sie erkennt, dass Lev, der von Dina festgehalten wird, sie anfleht es nicht zu tun, so wie Ellie es bei Abby versucht hatte. Ellie kann dann da das Bild von Joel vor sich haben. Ellie lässt von Abby los, und bricht dann heulend zusammen, und erfährt, dass Joel Abbys Vater umgebracht hat. Der Epilog wäre dann auf der Farm, wobei Ellie ihre beiden Finger verloren hat, und tatsächlich nicht mehr Gitarre spielen kann. Das wäre etwas leicht melancholisch, und man würde den Flashback als letzten Moment sehen, wobei noch vorher geklärt wird, dass Abby auch noch zu den Fireflies kommt. Ja, ich weiß, ist nicht mutig, aber halt schöner...

Eine Idee meinerseits noch. Angesichts Ellies gesundheitlichen Zustand nachdem sie Abby verschont hat, kann ich mir vorstellen, dass es noch einen Extended Cut bzw. nen DLC geben könnte, in dem geklärt wird, wie sie zurück gekommen ist. Stellt Euch vor, Abby dreht um, und nimmt sie mit oder so. Also irgendwie brauche ich jetzt einen Abschluss, das lässt mich unbefriedigt zurück, egal wie toll das Game ist.

Letztlich eine klare 9/10!
 

Schnurres

L15: Wise
Seit
30 Nov 2012
Beiträge
8.520
Xbox Live
Tommi813
PSN
Tommi
Also Druckmann und Baker haben sich ja zum Vorwurf geäußert, dass Joel und Tommy niemals geholfen hätten und alles.

Ursprünglich war sogar geplant, dass Joel eine Liebesbeziehung/Partnerschaft eingegangen wäre, wohl um zu zeigen wie sehr sich sein Leben die letzten Jahre normalisierte. Joel und Tommy würden seit 4 Jahren in Jackson leben und Jackson sei sicher. Die Patrouillen funktionieren gut, es gibt genug Hilfe. Ständig kommen Fremde nach Jackson und denen wird geholfen (Warenaustausch etc.)... dies wird auch im Spiel thematisiert in Notizen etc. . Es ist eben eine Gemeinschaft und Joel kümmert sich ja um ein normales Leben, er ist eben nicht auf der Flucht (geht seinen Hobbys nach, siehe Schnitzereien in seinem Haus etc.).

Sie halfen Abby, weil dass zu der Gemeinschaft Jackson dazu gehört. Und weder Joel noch Tommy sahen in Abby eine Gefahr. Als beide zu Abbys Freunde gehen, mustert Joel alle außer Abby. Aber Abbys Gruppe sah nicht wie Jäger oder Soldaten aus, sondern wie normale Leute. Auch eine Gruppe, die sich Jackson anschließen könne.

Neil Druckmann über Joel „Motherfuckers, Nobody loves this character More than me. Except maybe for Troy Baker.“
 
Zuletzt bearbeitet:

Flax

L13: Maniac
Seit
3 Apr 2008
Beiträge
3.260
Xbox Live
Quantas
PSN
Vatas75
Abspann läuft! Was für ein Erlebnis! Muss noch über vieles nachdenken, wie zB. Ellies Gedicht am Ende, und den Song mit Joel

Ich finde beide, Ellie und Abby, handeln in ihrer Rache völlig falsch, und beide erkennen es am Ende. Abby durch Lev und ihre Folter am Pfeiler, Ellie indem sie realisiert, dass Abby die Transition von Ellies Spiegelbild zu Joels erreicht hat.

Finde das Finale überragend, auch mit Ellies Call of Duty Mode gegen die Rattler. Ist klar, was diese Typen machen? In einem Zettel scheint angedeutet zu werden, dass die Kannibalen sind oder mit solchen handeln, wie ich vermute.

Ellie aber so abgemagert zu sehen, bricht mir das Herz! Am Ende sieht sie aber etwas gesünder aus, findet Ihr nicht?

Aber, ich bleibe dabei: Tommy auf der Farm ist out of character, und evtl. in seiner Rache auch. Ellie ist viel zu hart zu Dina, und das Ende ist etwas zu trist, zu dunkel. Eine letzte Einstellung, in der man Dina auf Ellie zulaufen sieht, das hätte etwas Hoffnung geben können.
Oder man hätte etwas kürzen und abändern können, zB könnte man Ellie am Ende im Theater gegen Abby und Lev spielen, aber als Ellie gewinnt, verschont sie Abby, als sie erkennt, dass Lev, der von Dina festgehalten wird, sie anfleht es nicht zu tun, so wie Ellie es bei Abby versucht hatte. Ellie kann dann da das Bild von Joel vor sich haben. Ellie lässt von Abby los, und bricht dann heulend zusammen, und erfährt, dass Joel Abbys Vater umgebracht hat. Der Epilog wäre dann auf der Farm, wobei Ellie ihre beiden Finger verloren hat, und tatsächlich nicht mehr Gitarre spielen kann. Das wäre etwas leicht melancholisch, und man würde den Flashback als letzten Moment sehen, wobei noch vorher geklärt wird, dass Abby auch noch zu den Fireflies kommt. Ja, ich weiß, ist nicht mutig, aber halt schöner...

Eine Idee meinerseits noch. Angesichts Ellies gesundheitlichen Zustand nachdem sie Abby verschont hat, kann ich mir vorstellen, dass es noch einen Extended Cut bzw. nen DLC geben könnte, in dem geklärt wird, wie sie zurück gekommen ist. Stellt Euch vor, Abby dreht um, und nimmt sie mit oder so. Also irgendwie brauche ich jetzt einen Abschluss, das lässt mich unbefriedigt zurück, egal wie toll das Game ist.

Letztlich eine klare 9/10!
Abby hat Ellie und Tommy damals verschont da sich Ihr Hass ausschließlich auf Joel bezog. Das zeigt ihren guten Charakter, hingegen Ellie hingegen zum Schluss doch klar ihre negative Seite gezeigt hat und alles aufs Spiel setzt. Tommy war vor allem am Schluss eine große Enttäuschung, vor allem hat er Ellie im Theater davon abgehalten Abby hinterher zu jagen da er nach Jackson zurück wollte. Allerdings hoffe ich am Ende der NextGen auf Teil 3. Ellie und Abby bei den Fireflys wäre großartig. Beide sprechen sich aus und merken da sie sich ähneln.

DLC wird laut Druckmann nicht kommen. Finde ich aber gut. Die sollen mal eine neue IP machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

stromberg

L05: Lazy
Seit
6 Aug 2006
Beiträge
228
Ich spiele grade New Game +, und ich habe da so eine Idee: Ellie ist so deprimiert und von Rache bzw. der Konfrontation mit Abby getrieben, weil sie sich selbst nicht vergeben kann, dass sie Joel so oft ignoriert hat, nachdem für sie klar sein musste, dass er sich als ihr neuer Ziehvater sieht. Sie ignoriert ihn etwas zu sehr, auch in den Szenen bevor sie von seiner Lüge erfährt, so zB nach Davids Tod, oder bevor er ihr die Gitarre zeigt. Selbst beim Flashback im Museum sagt sie ihm nicht danke. Ich denke nach dem letzten Flashback mit ihm, als sie ihm vergeben wollte, bzw. einen Tag bevor er stirbt, entscheidet sie, mit ihm mehr Zeit zu verbringen, ihn endgültig als Ziehvater anzusehen und ihm die Liebe zu geben, die er, seit seiner Rettung durch sie, versucht hat ihr zu geben, aber Abby raubt ihr all diese Momente, weshalb sie ihn nicht vergessen kann, ja sie leidet förmlich daran. Das kann Dina, deren Wünsche mehr als nachvollziehbar sind, nicht nachvollziehen. Und ich frage mich, ob Ellie je wieder glücklich sein wird. Habe sogar die Befürchtung, sie will sich umbringen...
 

Schnurres

L15: Wise
Seit
30 Nov 2012
Beiträge
8.520
Xbox Live
Tommi813
PSN
Tommi
Diese Theorie haben wir doch hier schon öfters angesprochen. Ich selber meinte doch, dass Ellie vor allem auf sich sauer sei...jahrelang Vaterfigur ignoriert... nun einen Abend vorher quasi Versöhnugschance angeboten. Und dann reißt Abby ihr Joel weg, aber eben auch die Chance auf Versöhnung. Der Spieler und Ellie müssen das mitansehen und können nichts tun.

Druckmann meinte, dass diese Szene auch mal anders geschnitten war... etwas konventioneller. Letztendlich entschied man sich aber für die wie sie im Spiel ist. Warum? Als Sarah in Teil 1 stirbt, sollte man mit Joel mitfühlen und trauern. Jetzt sollte man aber geschockt sein, man sollte Wut, Zorn und Hass spüren und gar nicht so Trauer um Joel.
 
Zuletzt bearbeitet:

stromberg

L05: Lazy
Seit
6 Aug 2006
Beiträge
228
Ok, TLOU2 ist jetzt nicht Mass Effect 3, aber ich brauche jetzt wirklich einen abschließenden 3. Teil mit einem schönen Ende für Ellie, mit Hoffnung, und gerne auch für Abby. Cool wäre es, sie als Nebenfiguren zu haben, und ihnen das Ende zu geben, das sie beide verdienen, denn so will ich sie einfach nicht enden sehen. Aber ich bin nunmal nicht der Bestimmer der Welt...
 

Schnurres

L15: Wise
Seit
30 Nov 2012
Beiträge
8.520
Xbox Live
Tommi813
PSN
Tommi
Passend dazu:

Druckmann wurde gefragt, ob es schwierig war, Sony davon zu überzeugen, dass Teil 2 so abläuft wie er eben abläuft. Er meinte „Nein und sie sagten Sony alles beim Pitch. Hauptproblem war witzigerweise weder Gewalt, noch Joels Tod oder die Sexszene... sondern die Szene mit dem Gras.“

und Troy Baker wurde gefragt, worum es in dem Spiel ginge und er meinte „Besessenheit zerstört alles.“ Wenn man von etwas besessen ist, etwas egoistisch liebt , zerstört man mitunter alles (Last of Us 1, Joel), genauso, wenn man von Hass besessen ist. Laut ihm könnten Abby und Ellie ein gutes Leben führen, wenn beide nicht so besessen von Rache gewesen wären.

Und laut ihm würde das Spiel unserer Gesellschaft ganz schön den Spiegel vorhalten, da wir leider diese Besessenheit in so vielen Bereichen haben. Letztendlich ja sogar bei einigen Fans des Erstlings, die diesen so sehr lieben, dass sie wegen Leaks/Gerüchte die Fortsetzung nicht spielen wollen. Frage sei einfach, ob man die Fortsetzung für das lieben könne, was es ist, obwohl es nicht das ist, was man sicher selber ausgemalt hat.

Druckmann sagte:
Ich behauptete mal, dass der Erstling sich um Liebe und Teil 2 um Hass drehe... dies sei nicht wahr. Beide Spiele thematisieren Liebe. Beide Spiele zeigen die schönen Seiten von Lieb (z.B. Museum), aber eben auch die schlimmsten Sachen, die man wegen Liebe macht.
Laut ihm ist es eben Ellies Reise, ihren Kopf freizubekommen von diesen Rschegefühlen aus Liebe.
 
Zuletzt bearbeitet:

MastaBlasta

L12: Crazy
Seit
19 Feb 2008
Beiträge
2.302
Habe mich mit dem ganzen Hate nicht beschäftigt, aber 2 Sachen, die mir wirklich schlecht aufkamen, weil halt doch mehr (SJW) Indoktrination als Gute Geschichtenerzählung ist zum Einen

- die Synagoge , wo es 3 Infos zum Auslösen gibt bei Dina über ihren religiösen Hintergrund.

Religion wird nirgends thematisiert in 1 und 2, aber an dieser Stelle wird es einem dreist und mies erzählt und aufgezwungen. Einfach nur plump.
Hatte Mitleid mit Jesse, dass er der Ollen nen dicken Bauch machte, aber ihn haben sie sich schön entledigt.

- Abbys ultraschnelle Wandlung vom Soldaten der WLF (Mels Aussage), die einfach mit der WLF schnell bricht wegen Owen und danndie 2 Kinder rettet. Das war leider so klar und einfallslos, als sie die beiden im Wohncontainer zurückließ, dass diese beiden genutzt werden, um ihr irgendwelche Menschlichkeit anzudichten in den nächsten Spielstunden.

Und natürliche fehlte nicht, dass Lev eigentlich Lily ist....spätestens da kam es mir eher so vor, als würden man eine Strichliste einer Agenda abarbeiten, als dass man sich auf eine glaubwürdigere Story + Charaktere konzentriert.

Spielerisch ist es über alles erhaben, und dass man 2 verschiedene Spielstile hat, ist auch gut.

Rückblenden reduzieren und Spielzeit etwas kondeiseren wäre mir leiber gewesen allerdings. Teil 1 hat einen besseren Flow und ich war stellenweise bei 2 genervt, weil sich alles so übelst hinzog.

Edit: Man hätte sich imo mehr auf Ellie und Tommy und ihren Verlust und den Umgang damit konzentrieren sollen un d ie Spielzeit mal bei 20-25h belassen sollen.

Als DLC hätte sich dann Abbys Perspektive angeboten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schnurres

L15: Wise
Seit
30 Nov 2012
Beiträge
8.520
Xbox Live
Tommi813
PSN
Tommi
Zu Abby sagte Druckmann:
Ihr Lebensziel war es nicht Joel zu töten, aber Joel nahm ihr das eigentliche Lebensziel. Als Fireflies war es das Ziel wieder der Welt eine Ordnung geben. Eine Nomalität zu schaffen, daher ja auch die Impstoffsache. All das nahm ihr Joel (plus Vater) und ab dann dachte sie, dass Joel dafür büßen müsse und ihr das etwas geben würde... aber das tat es nicht. Sie schloss sich - genau wie Owen - den WLFs nur mangels besserer Aternativen an. Denn eigentlich glauben beide an den Weg der Firelies, weswegen Owen ja auch FahnenFlucht begeht und die neuen Fireflies finden möchte.

Abbys Leben hatte sich zu sehr auf Joel konzentriert, dass sie ihr sonstiges Leben verpasste. Statt mit Owen glücklich werden, bandelte er mit Mel an und schwängerte sie. Hätte Abby sein können, wenn sie nicht nur Rache im Kopf gehabt hätte. Erst als Abby Lev und Yara trifft, bekommt ihr Leben wieder einen Sinn, etwas womit sie sich im Kern eher identifizieren kann als mit dem Krieg der WLFs. Hier wurde bewußt Joels Werdegang gespiegelt... kann der Charakter, der schlimme Dinge getan hat eine Erlösung wiederfahren? Und das war in Teil 1 Joels Hauptthema.
 

stromberg

L05: Lazy
Seit
6 Aug 2006
Beiträge
228
Also mit der Agenda(-Strichliste) habe ich überhaupt keine Probleme. Ja, es sind viele Themen auf einmal, aber sie werden einem nicht zwanghaft aufgedrückt. Es passt alles sehr gut in die Leitmotive des Spiels.

Passend dazu:

Druckmann wurde gefragt, ob es schwierig war, Sony davon zu überzeugen, dass Teil 2 so abläuft wie er eben abläuft. Er meinte „Nein und sie sagten Sony alles beim Pitch. Hauptproblem war witzigerweise weder Gewalt, noch Joels Tod oder die Sexszene... sondern die Szene mit dem Gras.“

und Troy Baker wurde gefragt, worum es in dem Spiel ginge und er meinte „Besessenheit zerstört alles.“ Wenn man von etwas besessen ist, etwas egoistisch liebt , zerstört man mitunter alles (Last of Us 1, Joel), genauso, wenn man von Hass besessen ist. Laut ihm könnten Abby und Ellie ein gutes Leben führen, wenn beide nicht so besessen von Rache gewesen wären.

Und laut ihm würde das Spiel unserer Gesellschaft ganz schön den Spiegel vorhalten, da wir leider diese Besessenheit in so vielen Bereichen haben. Letztendlich ja sogar bei einigen Fans des Erstlings, die diesen so sehr lieben, dass sie wegen Leaks/Gerüchte die Fortsetzung nicht spielen wollen. Frage sei einfach, ob man die Fortsetzung für das lieben könne, was es ist, obwohl es nicht das ist, was man sicher selber ausgemalt hat.

Druckmann sagte:
Ich behauptete mal, dass der Erstling sich um Liebe und Teil 2 um Hass drehe... dies sei nicht wahr. Beide Spiele thematisieren Liebe. Beide Spiele zeigen die schönen Seiten von Lieb (z.B. Museum), aber eben auch die schlimmsten Sachen, die man wegen Liebe macht.
Laut ihm ist es eben Ellies Reise, ihren Kopf freizubekommen von diesen Rschegefühlen aus Liebe.
Hast du einen Link dazu?
 

Schnurres

L15: Wise
Seit
30 Nov 2012
Beiträge
8.520
Xbox Live
Tommi813
PSN
Tommi
Den Link hatte ich hier schonmal gepostet... ein 2h Spoilercast u.a. mit Druckmann


Da wurde Ashley und Druckmann gefragt, ob Ellie am Ende nach Jackson zurückginge, um mit Dina zusammen zu sein. Ashley meinte, dass sie nie darüber geredet hätten, was mit Ellie weiter passiere.

Druckmann meinte dann, dass im Drehbuch dieser Szene ursprünglich drin stand, dass Ellie das Spielzeug von JJ, welches sie vorher im Spiel vom Traktor ins Haus brachte, in den Rucksack packt und dann loszieht. Das haben sie dann im Spiel aber nicht so gemacht, da es ihm zu offensichtlich gewesen wäre. Amit hätten sie laut Druckmann zu viele Fragen beantwortet und er wollte es eben etwas offener gestalten. Er wollte, dass es dem Spieler selbst überlassen ist, was Ellie als Nächstes macht.

Ashley hat als Spieler das Gefühl gehabt, dass Ellie einfach nun alleine loszieht. Auch weil Seismisch quasi von ihren Sachen und der Fark verabschiedet, wohlwissend dass ihre Entscheidung damals (Dina verlassen) nun Konsequenzen hat.

Druckmann meinte, dass Ellies Besessenheit von Abby mit einem Drogensüchtigen zu vergleichen sei, dem alles andere egal sei. Daher hane auch Dina Ellie verlassen, da ihr klar wurde, dass es immer so weiter gehen würde... immer wenn man dachte “Das ist der Tiefpunkt, geht es weiter.“. Letztendlich konnte das Dina nicht mehr länger mitmachen. Und Ellie würde aber am Ende des Spiels, wenn sie Abby verschont, ihr letztes Stück Menschlichkeit bewahren... diese Menschlichkeit, die sie immer hatte... natürlich zahlte sie dafür einen hohen Preis. Es liege nun eben an ihr, welche Wege sie künftig bestreiten will, daher auch das offene Ende.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hagi

L18: Pre Master
Seit
25 Sep 2007
Beiträge
15.744
Xbox Live
bbyy1905
PSN
bbbyyy89
Ellie wollte ja auch einen Film abend nach der Patrouille mit Joel machen und alles wurde ihr genommen.
Ich finde die message dahinter sehr toll, manchmal nehmen wir einiges als zu selbstverständlich, und manchmal ist es früher vorbei als gedacht. Einige Sachen blieben und ausgesprochen, und man fragt sich wieso man eher nicht gehandelt hat.

Gilt für mich genauso wie Ellie. Wie oft man sich ex Beziehungen rückblickend denkt, fuck wann der moment als es unter ging, wieso hat man gezögert bzw es ignoriert usw.
 

Schnurres

L15: Wise
Seit
30 Nov 2012
Beiträge
8.520
Xbox Live
Tommi813
PSN
Tommi
Ellie wollte ja auch einen Film abend nach der Patrouille mit Joel machen und alles wurde ihr genommen.
Ich finde die message dahinter sehr toll, manchmal nehmen wir einiges als zu selbstverständlich, und manchmal ist es früher vorbei als gedacht. Einige Sachen blieben und ausgesprochen, und man fragt sich wieso man eher nicht gehandelt hat.

Gilt für mich genauso wie Ellie. Wie oft man sich ex Beziehungen rückblickend denkt, fuck wann der moment als es unter ging, wieso hat man gezögert bzw es ignoriert usw.
Und das clevere dabei ist. Als wir Ellie und Dina am Anfang spielten, sagt Ellie ja „Heute Abend mache ich mit Joel einen Filmabend.“ Und wir als Spieler denken “Ach wie schön, die haben immer noch diese gute Vater-Tochter-Beziehung.“ Als Joel dann stirbt, sind wir deswegen sauer.

Dann kommen später Rückblenden wie das Museum und wir denken „Die hatten so eine schöne Beziehung.“ ... bis dann eine Rückblende kommt, wo Ellie mit Joel nur das nötigste redet „Oho, haben die Krach?“. und erst bei einer späteren Rückblende wird klar, dass Joel ihr die Wahrheit sagte und sie daraufhin nicht mehr mit ihm redete. Die letzten 2 Jahre redete sie nicht mit ihm, erst nach dem Tanzfest in Jackson, als sie ihn besuchte... da redete sie das erste Mal wieder mit ihm... und meinte sie könne nicht verzeihen, würde es aber gerne versuchen.

Und das war eben der Abend bevor er starb. Und unsere anfängliche „Heute Abend Filmabend mit Joel“-Szene war eben der Morgen, an dem er starb.

Das ist vom Storytelling schon recht clever konstruiert, wie wir als Spieler auf falsche Fährten gelockt werden und diese sich erst später entfalten.
 

Cohen

L16: Sensei
Seit
26 Aug 2005
Beiträge
10.071
Xbox Live
Jak Rocket
PSN
Jak_Rocket
Switch
7111 8615 9617
Genau darum geht es ja. Die Welt geht unter und man fragt wegen einer Einverständniserklärung. Mal abgesehen davon hätte Ellie ihr Einverständnis gegeben. Schlussendlich kann ich auch Joel verstehen aber Fakt ist auch das er gnadenlos über Leichen gegangen ist. Ellie hätte beispielsweise Abby einfach nach ihren Beweggründen fragen können anstatt blind mordend durch die Gegend zu ziehen. Im Sympathielevel liegt Abby weit vor ihr da ihr Vorgehen nachvollziehbar war. Schließlich hat Joel nicht nur ihren Vater getötet und die halben Fireflys ausradiert sondern auch die Hoffnung auf Rettung (Ellie) mitgehen lassen.
Ich stelle mal in Frage, ob ein Impfstoff für die Gesellschaft übethaupt etwas bringt. Die Welt und Gesellschaft in TLOU ist einfach den Bach runtergegangen.
Seattle ist eine schöne Veranschaulichung mit Seraphites (extreme Religionsfanatiker) und WLF (paramilitärischer Verband) oder nimm Boston unter autoritärer Kontrolle einer Polizeienklave im Konflikt mit den Fireflies (Rebellen oder Terroristen?) oder die Rattlers mit Versklavung von Menschen zur Zwangsarbeit. Die Welt ist zerbrochen, es gibt keinen allgemeingültigen Gesellschaftsvertrag oder die USA.

Damit sind natürlich Einverständniserklärungen hinfällig, aber dann doch bitte nicht die Fireflies idealisieren, wenn sie einen Impfstoff hätte würden sie es auch nur als Propagandamittel für ihre Zwecke nutzen.

Bei Abby und Ellie haben wir unterschiedliche Voraussetzungen, Abby verlor ihren Vater nur durch Joel und Ellie hat gesehen wie viele geholfen bzw. zugesehen haben bei der Hinrichtung/Folter von Joel. Plus Abby musste länger auf ihre Rache warten, aber hatte einen leichteren Weg, wohin gegen Ellie gleich eine Spur kurz nach Joels Tod folgen kann und dann noch diesen Zivilkriegsschauplatz in Seattle erlebt, wo jeder sofort erschossen wird. Für Ellie ist die einzige Schlussfolgerung, dass dort alle Irre, Monster, Mörderer sind und verliert sich gleichzeitig in ihrer Wut, Trauer, Schuldgefühle.
Abby ist doch nicht besser, hat sich über Jahre nur auf ihre Rache konzentriert, ist auf Seiten der WLF hat wer weiß wie viele Seraphites getötet (Top Scar Jäger Isaacs) und erst nach ihrer Rache, wo nichts besser wurde für sie und dann Yara und Lev hilft, eine langsame Änderung eintritt, natürlich auch damit wir als Spieler mit ihr mehr sympathisieren.
 
Top Bottom