PlatformWAR Nintendo vs. Sony vs. Microsoft

Hinweis
Bitte verzichtet auf die übermäßige Nutzung sämtlicher Verunglimpfungen von Namen aller Art, sowie Begriffen wie "REKT" im WAR.
Jeder der nur EINEN Spot aus der Videopräsenation Nintendos zur Anwerbung von Händlern kennt.. ist ALT ;)
Das Video ist Promo Material von Nintendo um Händler für die Plattform anzuwerben bzw. für Ausstellungsfläche. Voll interessant ^^ aus 1996!



Gott ich fühl mich nach dem Video so alt :coolface: Sogar Schlümpfe kommen vor

1.png



2.png
 
Das Verhalten kann jeder testen, indem er sein Gateway aka Router für eine längere Zeit anpingt (bspw. einen Kampf lang).

Der erhaltene Wert beinhaltet all diese Probleme. Wäre auch seltsam, wenn ICMP (aka Ping) das nicht hätte, immerhin ist es für Troubleshooting da. Heißt auch: Die Zeit, die du mittels dem Ping-Befehl erhältst, hat wirklich alles drin. Sogar die Verarbeitungszeit der Applikation (also von der physischen Schicht bis zur Applikationsschicht).

Und da schafft 5 GHz natürlich ebenfalls <1, =1ms. Die Werte sind also viel zu gering, als dass es in irgendeiner Art und Weise problematisch sein würde. Natürlich gibt es Problemzonen und -orte. Und das kann natürlich schneller passieren als bei kabelgebundenen Verbindungen.

Übrigens, bei half-duplex und full-duplex, weil du das ja erwähnt hast, geht es nicht um Millisekunden oder Sekunden. Es geht um Mikrosekunden. Da sind wir beim Thema Gaming noch lange nicht. Bis dahin haben wir ganz andere Verzögerungen (allein Controller, Fernseher, Verarbeitungszeit der Recheneinheit). Ja, Wi-Fi kann tatsächlich nicht in bei Sekunde 0,00004 zeitgleich empfangen und senden, aber gut, dann schickt er es halt bei 0,00012 oder später. Genug Zeit.

Das Problem hast du also offensichtlich etwas sehr dramatisiert. Nach deiner Theorie dürften wir gar keine hohen Geschwindigkeiten erreichen, da eh nur eine Einbahnstraße und alle müssen sekundenlang warten. Warten ist schon richtig, aber hier geht um Mikrosekunden.

Also pauschal Wi-Fi-Spieler schlechtmachen ist nicht und zeugt auch von Unwissenheit. Die Probleme im Onlinegaming sind gänzlich wo anders: Das weite Internet.
 
Das Verhalten kann jeder testen, indem er sein Gateway aka Router für eine längere Zeit anpingt (bspw. einen Kampf lang).

Der erhaltene Wert beinhaltet all diese Probleme. Wäre auch seltsam, wenn ICMP (aka Ping) das nicht hätte, immerhin ist es für Troubleshooting da. Heißt auch: Die Zeit, die du mittels dem Ping-Befehl erhältst, hat wirklich alles drin. Sogar die Verarbeitungszeit der Applikation (also von der physischen Schicht bis zur Applikationsschicht).

Und da schafft 5 GHz natürlich ebenfalls <1, =1ms. Die Werte sind also viel zu gering, als dass es in irgendeiner Art und Weise problematisch sein würde. Natürlich gibt es Problemzonen und -orte. Und das kann natürlich schneller passieren als bei kabelgebundenen Verbindungen.

Übrigens, bei half-duplex und full-duplex, weil du das ja erwähnt hast, geht es nicht um Millisekunden oder Sekunden. Es geht um Mikrosekunden. Da sind wir beim Thema Gaming noch lange nicht. Bis dahin haben wir ganz andere Verzögerungen (allein Controller, Fernseher, Verarbeitungszeit der Recheneinheit). Ja, Wi-Fi kann tatsächlich nicht in bei Sekunde 0,00004 zeitgleich empfangen und senden, aber gut, dann schickt er es halt bei 0,00012 oder später. Genug Zeit.

Das Problem hast du also offensichtlich etwas sehr dramatisiert. Nach deiner Theorie dürften wir gar keine hohen Geschwindigkeiten erreichen, da eh nur eine Einbahnstraße und alle müssen sekundenlang warten. Warten ist schon richtig, aber hier geht um Mikrosekunden.

Also pauschal Wi-Fi-Spieler schlechtmachen ist nicht und zeugt auch von Unwissenheit. Die Probleme im Onlinegaming sind gänzlich wo anders.
Es geht auch vor allem darum, dass Wi-Fi komplett anders funktioniert als LAN und nicht alle Signale gleichzeitig senden/empfangen können und auch umwandeln muss und dadurch Nachteile entstehen, die ziemlich gut sichtbar sind.





:banderas:
 
Es geht auch vor allem darum, dass Wi-Fi komplett anders funktioniert als LAN und nicht alle Signale gleichzeitig senden und auch umwandeln muss.





:banderas:
Nochmal: Ein Ping muss auch durch dieses "funktioniert komplett anders". ICMP kann nicht zaubern. In dem Wert, den du bekommst, ist all deine "Black Magic" ("nicht alle Signale gleichzeitig senden", "(...) umwandeln muss") drin.
 
Nochmal: Ein Ping muss auch durch dieses "funktioniert komplett anders". ICMP kann nicht zaubern.
Nochmal: Wi-Fi kann nicht gleichzeitig senden/empfangen und muss warten und das Signal umwandeln. Ein Kabel muss das nicht, das Kabel ist in mehrere Kabel zum senden und empfangen (zuhören) aufgeteilt und schonmal in der Funktionsweise besser als Wi-Fi. (der Ping Kommentar xD )
DAS ist half duplex beim Wi-Fi. Und das bringt Nachteile mit sich.


Und oben drauf kommt dann noch Stabilität, Störquellen, Packet loss usw.


Aber ja, nicht die Wi-Fi Spieler sind schuld, deswegen gibt es seit einiger Zeit auch die Option Wi-Fi Warrior Verbindungen auszublenden/ignorieren, weil die nicht das Problem sind. :ugly:


edit:
Bonus

Not only is it “half-duplex” because only one side of a conversation can happen at a time, every device on that channel has to wait its turn before transmitting. Which means that a single TCP segment on an established session requires 4 transmissions on the channel:
  • the initial L3 segment, in a L2 frame (STA to AP)
  • The L2 ACK (AP to STA)
  • The L3 ACK in a L2 frame (AP to STA)
  • The L2 ACK (STA to AP)
If any of these is excessively delayed due to airtime access on a busy channel or arrives garbled and fails a checksum, it has to be retransmitted.
 
Nochmal: Wi-Fi kann nicht gleichzeitig senden/empfangen und muss warten. Ein Kabel muss das nicht.
DAS ist half duplex beim Wi-Fi. Und das bringt Nachteile mit sich.
Hast du überhaupt gelesen, was ich schreibe? Du hast offenbar irgendwo einfach über Half- und Full-Duplex gelesen oder von irgendwem gehört und interpretierst dir irgendwas. Das nennt man auch "gefährliches Halbwissen". Ich zitiere mich:

Übrigens, bei half-duplex und full-duplex, weil du das ja erwähnt hast, geht es nicht um Millisekunden oder Sekunden. Es geht um Mikrosekunden. Da sind wir beim Thema Gaming noch lange nicht. Bis dahin haben wir ganz andere Verzögerungen (allein Controller, Fernseher, Verarbeitungszeit der Recheneinheit). Ja, Wi-Fi kann tatsächlich nicht in bei Sekunde 0,00004 zeitgleich empfangen und senden, aber gut, dann schickt er es halt bei 0,00012 oder später. Genug Zeit.

Das Problem hast du also offensichtlich etwas sehr dramatisiert. Nach deiner Theorie dürften wir gar keine hohen Geschwindigkeiten erreichen, da eh nur eine Einbahnstraße und alle müssen sekundenlang warten. Warten ist schon richtig, aber hier geht um Mikrosekunden.

Wenn es nach dir geht, wartet das Gerät sekundenlang, um ein Paket senden zu dürfen. So ist das natürlich nicht.

Und oben drauf kommt dann noch Stabilität, Störquellen, Packet loss usw.
Erzähle mir mal mehr über die Unterschiede dieser drei Begriffe und wie sie zusammenspielen.

Aber ja, nicht die Wi-Fi Spieler sind schuld, deswegen gibt es seit einiger Zeit auch die Option Wi-Fi Warrior Verbindungen auszublenden/ignorieren, weil die nicht das Problem sind. :ugly:
Das ist kein Argument. Die Hersteller geben das, was die Leute haben/sehen wollen. So ähnlich wie mit Beiträgen zu MTU-Werten bei Netzwerkproblemen ( :ugly: ) oder Port Forwarding. Warum sollte das ein Hersteller auch nicht machen? Solange sich ein Spieler damit gut fühlt, kauft sich dieser Spieler ggf. das Spiel. Hat sich ja diesbezüglich eine Art eigene Blase entwickelt, wo sich die Leute gegenseitig bestätigen wie eine Art Verschwörungstheorie. Und damit kann man natürlich Geld machen. Mit Heilsteinen machen auch einige Geld.
 
Das nennt man auch "gefährliches Halbwissen".
Deine Kommentare vonwegen Halbwissen (oder Unwissen von vorhin) zeigen mir eh auf, dass ich hier mit dir nicht weiter diskutieren brauche.

Rede dir ein, dass Wi-Fi aufgrund seiner Natur keine Probleme macht und gut für z.B. Fighting Games sind, auch wenn du damit recht allein dastehst.

Wenn es nach dir geht, wartet das Gerät sekundenlang, um ein Paket senden zu dürfen. So ist das natürlich nicht.
lass diese Unterstellungen bitte, das habe ich nie behauptet.
 
Deine Kommentare vonwegen Halbwissen (oder Unwissen von vorhin) zeigen mir eh auf, dass ich hier mit dir nicht weiter diskutieren brauche.

Rede dir ein, dass Wi-Fi aufgrund seiner Natur keine Probleme macht und gut für z.B. Fighting Games sind, auch wenn du damit recht allein dastehst.
Es ist ja auch Unwissenheit. Du kommst mit einem Beliebtheitsargument und schlussfolgerst gelesenes Wissen (Half- und Fullduplex) entweder falsch oder hast es falsch bspw. auf YouTube gehört. Diese Themen können halt nur etwas komplexer sein, als nur einen Artikel dazu zu lesen und dann vogelwilde Behauptungen aufzustellen. Und wenn man das macht, weiß man offenbar nicht, was man gelesen hat: also Unwissenheit. Das ist in dem Kontext nicht beleidigend oder provokativ gemeint, immerhin erkläre ich dir ja, wie es zu verstehen ist.

Wie Ark wieder einmal versucht, einen Kausalzusammenhang zwischen theoretischem Wissen und praktischer Anwendung herzustellen :rolleyes:
Du kannst das theoretische Wissen einfach in die Praxis umsetzen: "ping [local-gateway]" und den Wert begutachten. Einmal im LAN, einmal im WLAN. Ich kann es dir auch gerne präsentieren und sagen: Wert beträgt bei mir <1ms bis =1ms. Besser geht's nicht für Gaming.
 
Wie Ark wieder einmal versucht, einen Kausalzusammenhang zwischen theoretischem Wissen und praktischer Anwendung herzustellen :rolleyes:
Das habe ich auch gedacht xD
Vermutlich haben beide Recht. Theoretisch mag das so sein, was Ark sagt, praktisch hat aber so gut wie niemand eine perfekte Umgebung und Abdeckung, perfekte Geräte und Einstellungen, um das Ganze unter solchen Bedingungen zu betreiben. Das sind Laborwerte. Und selbst in guten Häusern und Wohnungen, mit technisch versierten Aufbauten, ist das meistens weit weg von optimaler Nutzung. WLAN schwankt halt oft auch gut, Signale überlagern sich, und gehen von jetzt auf gleich verloren.
 
We online spielt, hängt sein Gerät besser an ein Kabel. Ist einfach so. Es ist ein Unterschied, den man direkt merkt. Zb Smash Ultimate hat eines der schlechtesten Netcodes der Welt, das heißt es kompensiert schlechte Verbindungen am wenigsten. Habe Erfahrung mit Switch direkt neben Router vs Kabel. Mit Wifi kann ich den Endlag von Smash Attacken nicht mal bestrafen :coolface: einfach unmöglich. Oder in Battlefield verliere ich 1v1 Gunfights, die ich eigentlich gewinnen sollte usw.
 
Das habe ich auch gedacht xD
Vermutlich haben beide Recht. Theoretisch mag das so sein, was Ark sagt, praktisch hat aber so gut wie niemand eine perfekte Umgebung und Abdeckung, perfekte Geräte und Einstellungen, um das Ganze unter solchen Bedingungen zu betreiben. Das sind Laborwerte. Und selbst in guten Häusern und Wohnungen, mit technisch versierten Aufbauten, ist das meistens weit weg von optimaler Nutzung.
Es sind heutzutage keine Laborwerte. Ich lebe ja nicht in einem Labor.

Fun Fact: Meine Geräte sind trotzdem kabelgebunden. Nur mein Notebook, Smartphone oder Tablet bspw. nicht. Einfach, weil ich die Möglichkeit habe. Aber das heißt nicht, dass es mit WLAN nicht funktioniert. Vermeiden sollte man trotzdem eine unnötige Belastung, insbesondere im 5-GHz-Netz. Wie ich schon auch schrieb: "Natürlich gibt es Problemzonen und -orte. Und das kann natürlich schneller passieren als bei kabelgebundenen Verbindungen."
 
Es sind heutzutage keine Laborwerte. Ich lebe ja nicht in einem Labor.
Das ist schon klar. Was ich eher meine, ist, die Kontinuität dieser Aussage. Du müsstest mal 100x in der Sekunde für 24h eine Messung machen und schauen, wie konstant die Verbindung ist im Gegensatz zur kabelgebundenen Lösung. Und hier wird dann klar, was mit Laborwerten gemeint ist. Nur weil das meistens so ist, heißt es noch lange nicht, dass du das dauerhaft hast. In dem Moment, wo du mal pingst, ist das vielleicht so. Aber in den unendlichen Momenten, in denen du zockst und Daten fließen, vielleicht nicht.
 
Zurück
Top Bottom