PlatformWAR Microsoft vs. Nintendo vs. Sony

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
28.589
PSN
Brod107
Switch
192682173598
Wir wollen mal nicht so tun, als gäbe es da draußen nicht eine ganze Menge an Spieler, die mit dem Gameplay von RDR2 überhaupt keine Probleme haben...

Deine Meinung in allen Ehren, aber es genau nur das-
DEINE Meinung, kein Fakt.
Ist kein Fakt. Nur bekommen die selbsternannten Gameplaypuristen, die dann RDR2 sogar ganz gut findrn von mir nur ein mitleidiges "lol" spendiert. Spaß haben darf jeder wie und womit er will.
 

Reinhart

L06: Relaxed
Seit
18 Sep 2019
Beiträge
357
Ist kein Fakt. Nur bekommen die selbsternannten Gameplaypuristen, die dann RDR2 sogar ganz gut findrn von mir nur ein mitleidiges "lol" spendiert. Spaß haben darf jeder wie und womit er will.
Oh, "selbsternannte Gameplaypuristen", nur weil man seine persönliche Meinung dessen, was man unter einem "Filmgame" versteht zum besten gibt, und dies nicht deine, über alles erhabene Meinung widerspiegelt...
Und ne Portion Mitleid gibt's noch obendrauf!

Heute ist wirklich ein herrlicher Tag! :)
 

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
52.701
es gibt keine definition von einem filmgame. also ist der einzige unsinn hier, das du so tust als würde es eine geben
nein, Unsinn kann man auch weiterhin noch als Unsinn bezeichnen. Sein Unsinn möchte damit aussagen, dass jedes Spiel dass seine Geschichte in guten Zwischensequenzen erzählt, ein Filmspiel sein soll. Selbst ohne feste definition ist das eher zweifelhaft
 

Hatschii

L15: Wise
Seit
15 März 2008
Beiträge
9.506
RDR1 spielt sich heute auch nicht mehr gut....das war nie creme de la creme und ist heute schlicht veraltet. RDR2 ist dann einfach in der Zeit stehen geblieben und hat noch ordentlich Lag über das Animationssystem draufgepackt und fertig ist die Katastrophe. Rockstar muss beim nächsten Game einen Schritt vorwärts machen, sonst wird das langsam problematisch.
Fürchte, genau das müssen sie nicht, da ihnen 29 Mio. Käufer (Stand Februar 2020) und traumhafte 97% Metacriticschnitt vermutlich Legitimation genug sein werden, haargenau nix an der verkrusteten Spieldesignformel zu ändern.

@Reinhart Dass viele Spieler keine Probleme mit dem Gameplay haben, ändert nix an den real vorhandenen Problemen. Schon allein die Unmöglichkeit, dass man Missionen durch unterschiedliche Herangehensweisen löst und anschließend das befriedigende Gefühl hat, eine Mission besonders clever beendet zu haben, zieht RDR2 runter.

Ein Beispiel: Ölwagen der Cornwallfabrik klauen. Es sind überall bewaffnete Wachen und Angestellte dort. Was tun? Ein gutes Spiel würde dir jetzt verschiedenste Optionen geben. Bei Nacht per stealth an den Wachen vorbeischleichen und heimlich klauen, den Kutscher am Klo überwältigen und seine Klamotten zur Tarnung nutzen und gemütlich mit dem Karren wegfahren, ein Feuer am zaun legen und die Wachen damit ablenken.

praktisch kannst du dann aber nur unelegant reinlaufen, den Wagen vor den Augen der Guards klauen und hoffen, dass er durch deren Schüsse net explodiert oder ewig warten, bis der Kutscher in die Stadt fährt und ihn unterwegs stehlen.
 

MowMan

L08: Intermediate
Seit
30 Mai 2020
Beiträge
935
Oh, "selbsternannte Gameplaypuristen", nur weil man seine persönliche Meinung dessen, was man unter einem "Filmgame" versteht zum besten gibt, und dies nicht deine, über alles erhabene Meinung widerspiegelt...
Und ne Portion Mitleid gibt's noch obendrauf!

Heute ist wirklich ein herrlicher Tag! :)
RDR 2 loben und im selben Atemzug gameplaytechnisch weit überlegene Spiele wie Uncharted oder TLoU als "Filmgame" abstempeln ist keine Meinung, das ist gequirlte Fanboykacke.
 

MowMan

L08: Intermediate
Seit
30 Mai 2020
Beiträge
935
immerhin konnten wir jetzt festlegen, das Input Lag doch wichtig ist, hat der Tag ja doch immerhin etwas gebracht.

Ja, auf Konsole ist das wirklich eine Frechheit, dazu dann nochmal dank der Framerate auch nochmal beeinflusst
Der ist auf PC nicht viel besser. Empfehle da nur mal das DF Video.
 

Komori

L15: Wise
Seit
13 Sep 2009
Beiträge
8.996
nein, Unsinn kann man auch weiterhin noch als Unsinn bezeichnen. Sein Unsinn möchte damit aussagen, dass jedes Spiel dass seine Geschichte in guten Zwischensequenzen erzählt, ein Filmspiel sein soll. Selbst ohne feste definition ist das eher zweifelhaft
Jedes Spiel, dessen Cutscenes man im Nachhinein auf Youtube zusammenfassend schauen kann, erfüllt das grundlegendste Kriterium eines Filmspiels.

Was du oder andere im Nachhinein und aus persönlichem Empfinden dazufantasieren, bleibt ja euch überlassen. :D

Ist es nicht eher so, dass eine Story dem Spieler vor allem neue Interaktionsmöglichkeiten eröffnet die es ohne die Story gar nicht gäbe?
Das kommt ganz auf das Spiel an. Was schwebt dir so beispielhaft in den Sinn?
 

Tskitishvili

L15: Wise
Seit
3 Aug 2007
Beiträge
9.616
Der Begriff Filmgame suggeriert, dass das Gameplay schlecht oder in irgendeiner Art und Weise vernachlässigt wurde. Aber das stimmt halt nicht bei jedem Filmgame.

Das Gameplay von TLoU2 ist richtig gut und geschmeidig, hat zwar seine Macken aber macht Spaß und verfeinert die Formel von Teil 1. Und klar liegt der Fokus auf die Story, denn ND ist ja dafür bekannt neue Maßstäbe zu setzen. Dafür interessiert sich selbst der größte Hater.

Wenn ich eine valide Umfrage machen müsste, welches Gameplay besser von der Hand geht und man eher den Controller in die Hand nimmt - TLoU2 oder RDR2 - dann könnte ich dir jetzt schon sagen, wie sie ausgeht.
Dazu kann ich nichts sagen, da ich The Last of Us nie gespielt hab aber wenn du mir sagst, dass das Gameplay auch vielschichtig sei, dann glaub ich das.

Bei RDR find ich es bspw. grenzwertig. Hin und wieder hätte es etwas mehr sein können aber alles in allem noch ok.

Was für mich gar nicht geht, ist sowas wie Heavy Rain, Beyond Humans etc. The Order 1880 klang nach allem was ich gelesen hab auch furchtbar.
 

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
52.701
Der ist auf PC nicht viel besser. Empfehle da nur mal das DF Video.
der ist zwar von sehr gut immer noch weit entfernt, auf PC aber dennoch deutlich und spürbar besser, ich empfehle dir das Spiel mal zu spielen


Jedes Spiel, dessen Cutscenes man im Nachhinein auf Youtube zusammenfassend schauen kann, erfüllt das grundlegendste Kriterium eines Filmspiels.

Was du oder andere im Nachhinein und aus persönlichem Empfinden dazufantasieren, bleibt ja euch überlassen. :D
was zur? Jetzt habe ich hier auch wirklich alles gehört :ugly:

Sowas wie Street Fighter ist jetzt also ein Filmspiel :D
 

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
52.701
Natürlich ist das allein durch die 60fps schon besser spielbar aber der Input Lag ist nur minimal besser als auf Konsole.
nein, PC hat gut 100 bis 200 ms weniger Input lag, das ist etwas mehr als nur "minimal" (246 vs 435, je nach Messung sogar noch weniger - und das waren nur die Xbox Zahlen, bei PS4 ist es dann nochmal schlimmer)
 

Reinhart

L06: Relaxed
Seit
18 Sep 2019
Beiträge
357
RDR 2 loben und im selben Atemzug gameplaytechnisch weit überlegene Spiele wie Uncharted oder TLoU als "Filmgame" abstempeln ist keine Meinung, das ist gequirlte Fanboykacke.
DU warst doch derjenige, der RDR2 in die Kategorie "Filmgame" gesteckt hat, sind Uncharted und TLoU nach DEINEN Kriterien also etwa keine?
Ich habe übrigens die beiden von dir genannten Games mit keinem Wort erwähnt oder kritisiert, genauso so wenig habe geschrieben, dass RDR2 das beste von den drei Games ist, sondern lediglich versucht zu erklären, weshalb ICH RDR2 nicht als Filmgame betrachte.

Ich möchte auch nochmal betonen, dass ich hier lediglich meine(!) persönliche Meinung wiedergegebe, die ich keinesfalls als gottgegebene Fakten ansehe.

@Komori
Nix für ungut, aber auf mich wirkt es so, als würdest du versuchen die spöttischen Kommentare anderer Fraktionsanhänger, die Sonygames gerne hämisch als Filmgames (weil angeblich kein Gameplay) bezeichnen, zu verarschen, in dem du jetzt ALLES was Story+Zwischensequenzen hat, als solche bezeichnest.
 
Zuletzt bearbeitet:

Komori

L15: Wise
Seit
13 Sep 2009
Beiträge
8.996
Dazu kann ich nichts sagen, da ich The Last of Us nie gespielt hab aber wenn du mir sagst, dass das Gameplay auch vielschichtig sei, dann glaub ich das.

Bei RDR find ich es bspw. grenzwertig. Hin und wieder hätte es etwas mehr sein können aber alles in allem noch ok.

Was für mich gar nicht geht, ist sowas wie Heavy Rain, Beyond Humans etc. The Order 1880 klang nach allem was ich gelesen hab auch furchtbar.
Wenn das deine Auffassung von Filmgame ist, dann kommt es auch immer auf die Ausführung an. Es gibt halt gute (z.B. Life Is Strange) und schlechte (z.B. Beyond Two Souls) Beispiele.

The Order habe ich auch nie gespielt, weil mich die Infos abgeschreckt haben.

was zur? Jetzt habe ich hier auch wirklich alles gehört :ugly:

Sowas wie Street Fighter ist jetzt also ein Filmspiel :D
Dein DS-Fauxpas ergibt jetzt immerhin Sinn, wenn ich mir deine Lesekompetenz so anschaue. :ugly:
 

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
28.589
PSN
Brod107
Switch
192682173598
Der ist auf PC nicht viel besser. Empfehle da nur mal das DF Video.
Kaum Unterschiede...liegt ja auch am Animationssystem. Hatte ich hier aber vor paar Wochen schon. Die "sensibelsten" Gamer sind mrist gar nicht so sensibel, sondern merken es selbst nur wenn sie es in einem Video sehen. Dafür ist RDR ein gutes Beispiel, weil viele auch heute noch glauben, dass es am PC besser sein muss.
 

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
52.701
Kaum Unterschiede...liegt ja auch am Animationssystem. Hatte ich hier aber vor paar Wochen schon.
es macht auch ein Unterschied, ob das Animationssystem nach 200 ms ausgelöst wird oder erst nach 500. Also manchmal verstehe ich eure denkweisen nicht

Die "sensibelsten" Gamer sind mrist gar nicht so sensibel, sondern merken es selbst nur wenn sie es in einem Video sehen. Dafür ist RDR ein gutes Beispiel, weil viele auch heute noch glauben, dass es am PC besser sein muss.
sprich bitte nur für dich
 

Hasenauge

L15: Wise
Seit
9 Dez 2009
Beiträge
9.872
Das kommt ganz auf das Spiel an. Was schwebt dir so beispielhaft in den Sinn?
Kein bestimmtes Beispiel, nur so ein grundsätzlicher Gedanke: Wenn interagieren bedeutet auf etwas Einfluss nehmen zu können, dann wäre eine Story theoretisch ein zusätzliches Spielelement auf das der Spieler Einfluss ausüben könnte. Oder in dessen Verlauf neue Spielsituationen entstehen, in denen man wiederum mit etwas (z.b. Personen) interagieren kann.
 

Tskitishvili

L15: Wise
Seit
3 Aug 2007
Beiträge
9.616
Wenn das deine Auffassung von Filmgame ist, dann kommt es auch immer auf die Ausführung an. Es gibt halt gute (z.B. Life Is Strange) und schlechte (z.B. Beyond Two Souls) Beispiele.

The Order habe ich auch nie gespielt, weil mich die Infos abgeschreckt haben.


Dein DS-Fauxpas ergibt jetzt immerhin Sinn, wenn ich mir deine Lesekompetenz so anschaue. :ugly:
Der Begriff Filmgame an sich ist ja völlig wertneutral. Ich hab ja nicht gesagt, dass Filmgames was schlechtes sind.
 

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
28.589
PSN
Brod107
Switch
192682173598
es macht auch ein Unterschied, ob das Animationssystem nach 200 ms ausgelöst wird oder erst nach 500. Also manchmal verstehe ich eure denkweisen nicht
Dadurch, dass die Animation aber so dominant ist bei RDR2 verschwimmt der Vorteil Amuro. Bei dir startet die Animation früher nachdem du drückst, der Animationslag greift dann aber genauso - egal ob bei 30, 60 oder 120 Frames. Du drücks, dann tritt das Problem von RDR2 bei allen Plsttformen in Kraft und dann passiert was (Schuss oder whatever). Die generelle Input Latency wie man sie bdi jedem Game hat, ist nicvt das Problem von RDR2 und nicht der Grund für die schlechte Spielbarkeit.
 

Reinhart

L06: Relaxed
Seit
18 Sep 2019
Beiträge
357
Fürchte, genau das müssen sie nicht, da ihnen 29 Mio. Käufer (Stand Februar 2020) und traumhafte 97% Metacriticschnitt vermutlich Legitimation genug sein werden, haargenau nix an der verkrusteten Spieldesignformel zu ändern.

@Reinhart Dass viele Spieler keine Probleme mit dem Gameplay haben, ändert nix an den real vorhandenen Problemen. Schon allein die Unmöglichkeit, dass man Missionen durch unterschiedliche Herangehensweisen löst und anschließend das befriedigende Gefühl hat, eine Mission besonders clever beendet zu haben, zieht RDR2 runter.

Ein Beispiel: Ölwagen der Cornwallfabrik klauen. Es sind überall bewaffnete Wachen und Angestellte dort. Was tun? Ein gutes Spiel würde dir jetzt verschiedenste Optionen geben. Bei Nacht per stealth an den Wachen vorbeischleichen und heimlich klauen, den Kutscher am Klo überwältigen und seine Klamotten zur Tarnung nutzen und gemütlich mit dem Karren wegfahren, ein Feuer am zaun legen und die Wachen damit ablenken.

praktisch kannst du dann aber nur unelegant reinlaufen, den Wagen vor den Augen der Guards klauen und hoffen, dass er durch deren Schüsse net explodiert oder ewig warten, bis der Kutscher in die Stadt fährt und ihn unterwegs stehlen.
Habe einen vorherigen Post von mir editiert und auf Prophet geantwortet, da hab ich ja geschrieben, dass RDR2 keinesfalls perfekt ist.
Kurzfassung: Ja, das enge Missionsdesign ist schwach, hat mir aber den Spaß am Spiel nicht genommen, da ich die Stärken des Titels woanders sehe.
 
Top Bottom