PlatformWAR Microsoft vs. Nintendo vs. Sony

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
30.617
PSN
Brod107
Switch
192682173598
"Einige" ja auf jedenfall. Aber cw ist cw. trotzdem hätte so eine übernahme auch für viel diskussion gesorgt, da sony dann zu mächtig geworden wäre allenfalls. Jetzt ist alles ausbalanciert. "As all things should be" ;)

Naja, ausbalanciert (außer maybe bei der Größte der Teams/Studios) war es davor. MS hat jetzt schon nochmal mehr Teams und Studios als Sony oder Nin, aber wäre auch imo noch nicht das Problem.
Problem ist halt imo, dass ja noch lange nicht Schluss ist bzw. zwischen Bethesda und NLG ja auch schon wieder einiges passiert ist - noch schneller als ich gedacht hätte.

Auch wenn es jetzt sehr klein geredet wird: Wurde hier ja auch garantiert nicht erwartet bei Bethesda-Deal, dass dann noch vor Jahresende ein großer Publisher einen kleineren Publisher schluckt. Ist passiert. THQ Nordic ist noch nicht fertig und kauft munter in Europa AA-Studios weiter auf. Take2 ist dabei. Nin ist dabei.....und bei den aktuellen Gerüchten und auch dem was ich erwarte: Kein Ende in Sicht.

Zumindest diese beängstigende Geschwindigkeit (ich habe nach Bethesda ja eher immer auf die nächsten 3-10 Jahre verwiesen) muss man wirklich nicht beibehalten.
 

KiteeX

L12: Crazy
Seit
29 Mai 2020
Beiträge
2.488
Naja, ausbalanciert (außer maybe bei der Größte der Teams/Studios) war es davor. MS hat jetzt schon nochmal mehr Teams und Studios als Sony oder Nin, aber wäre auch imo noch nicht das Problem.
Problem ist halt imo, dass ja noch lange nicht Schluss ist bzw. zwischen Bethesda und NLG ja auch schon wieder einiges passiert ist - noch schneller als ich gedacht hätte.

Auch wenn es jetzt sehr klein geredet wird: Wurde hier ja auch garantiert nicht erwartet bei Bethesda-Deal, dass dann noch vor Jahresende ein großer Publisher einen kleineren Publisher schluckt. Ist passiert. THQ Nordic ist noch nicht fertig und kauft munter in Europa AA-Studios weiter auf. Take2 ist dabei. Nin ist dabei.....und bei den aktuellen Gerüchten und auch dem was ich erwarte: Kein Ende in Sicht.

Zumindest diese beängstigende Geschwindigkeit (ich habe nach Bethesda ja eher immer auf die nächsten 3-10 Jahre verwiesen) muss man wirklich nicht beibehalten.
Davor war es doch nicht ausbalanciert. Microsoft hatte schon deutlich weniger Studios, was sich am First Party Output bemerkbar gemacht hat.

Und wie du selbst schon aufzählst. Es wird nicht so sein das zwei Publisher alles leer kaufen. Microsoft, Sony, Nintendo, EA, THQ, Activision, Epic als Publisher (Tencent besitzt Anteile) werden unter anderem erhalten bleiben.
Ein Square Enix oder auch Ubisoft könnten allerdings durchaus übernommen werden, das stimmt. Oder ein Big Player erwirbt größere Anteile.

Man muss aber auch sagen das es für einige Studios wie z. B. Ninja Theory durchaus hätte eng mit der Existenz werden können. Ohne Übernahme wären die wahrscheinlich wirtschaftlich nicht mehr Konkurrenzfähig gewesen.
 

Frontliner

L18: Pre Master
Seit
6 Jan 2005
Beiträge
16.877
Naja, ausbalanciert (außer maybe bei der Größte der Teams/Studios) war es davor. MS hat jetzt schon nochmal mehr Teams und Studios als Sony oder Nin, aber wäre auch imo noch nicht das Problem.
Problem ist halt imo, dass ja noch lange nicht Schluss ist bzw. zwischen Bethesda und NLG ja auch schon wieder einiges passiert ist - noch schneller als ich gedacht hätte.

Auch wenn es jetzt sehr klein geredet wird: Wurde hier ja auch garantiert nicht erwartet bei Bethesda-Deal, dass dann noch vor Jahresende ein großer Publisher einen kleineren Publisher schluckt. Ist passiert. THQ Nordic ist noch nicht fertig und kauft munter in Europa AA-Studios weiter auf. Take2 ist dabei. Nin ist dabei.....und bei den aktuellen Gerüchten und auch dem was ich erwarte: Kein Ende in Sicht.

Zumindest diese beängstigende Geschwindigkeit (ich habe nach Bethesda ja eher immer auf die nächsten 3-10 Jahre verwiesen) muss man wirklich nicht beibehalten.

Die entwicklung ist rasant, auch schneller als ich jetzt erwartet hätte. Würde aber gerade auch angesichts der pandemie davon ausgehen, dass das beschleunigend wirkt. Entwicklungsprobleme, home office...liquiditätsprobleme.. je weiter ein launch verschoben wird. Da hilft es natürlich grosse player im rücken zu haben, die eines nicht haben: geldprobleme.

Ob das gut oder schlecht für uns ist, weiss ich noch nicht. Das finde ich sauschwer abzuschätzen
 

Hatschii

L16: Sensei
Seit
15 März 2008
Beiträge
10.194
Kann für den Konsumenten, der durch Übernahmen und damit einhergehende Exklusivität einstiger Mulitplattformspiele zum Erwerb weiterer Konsolen"genötigt" wird, nicht grade einen Vorteil entdecken. :hmm:
 

Frontliner

L18: Pre Master
Seit
6 Jan 2005
Beiträge
16.877
Kann für den Konsumenten, der durch Übernahmen und damit einhergehende Exklusivität einstiger Mulitplattformspiele zum Erwerb weiterer Konsolen"genötigt" wird, nicht grade einen Vorteil entdecken. :hmm:

Studios überleben. Das heisst du bekommst evtl. Produkte die du ohne übernahme nicht mehr bekommen hättest. Wäre so ein vorteil imo
 

Amuro

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
55.155
Kann für den Konsumenten, der durch Übernahmen und damit einhergehende Exklusivität einstiger Mulitplattformspiele zum Erwerb weiterer Konsolen"genötigt" wird, nicht grade einen Vorteil entdecken. :hmm:
Exklusivtitel also mist?

Bin ja froh dass Microsoft und Sony ihre Titel auch auf PC bringt und sich somit zumindest teilweise von ihrem "Exklusiv"-Mist lösen (Nintendo mach du auch mal hin). Aber die Hersteller brauchen das halt um Hardware verkaufen zu können. Sowas gab es schon immer und zumindest Sony hat schon immer ihre Exklusivtitel meist nur durch Aufkauf oder Zusammenarbeit mit anderen Herstellern "erworben"
 

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
30.617
PSN
Brod107
Switch
192682173598
Ob das gut oder schlecht für uns ist, weiss ich noch nicht. Das finde ich sauschwer abzuschätzen

Das hängt eben auch immer von den eigenen Vorlieben ab. Jemand der am klassischen Gamingmarkt hängt wie ich, der wird da automatisch skeptischer sein wie jemand der sagt:"Subs? Cloud? GaaS? Hauptsache gute Games.".

Und sowieso auch Glaskugel dabei. Ob sich dann eine Aquisition positiv oder negativ auf die Qualität der Games auswirkt, ist ja gerade langfristig nicht abzusehen...da verrät einem ja auch die 1. Welle an Games unter neuem Eigentümer nix. Das wird sich alles wirklich erst 3-10 Jahre nach Kauf herausstellen.
 

ChoosenOne

L15: Wise
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
7.729
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Data Center skalieren Rechenpower über die Masse an Prozessoren.

Richtig

Zwischen denen liegen aber physikalische Entfernungen die für Echtzeit-RTX-Berechnungen wie bei NVidia oder AMD in den GPUs aber mehrere Zehnerpotenzen zu hoch sind.

Was?
Was meinst du mit "zwischen denen"? Doch hoffentlich nicht zwischen den Prozessoren des Clusters?
Und selbst wen du mehrere Cluster verbindest, was in unseren Beispiel irrelevant ist, geschieht das durch Zero latancy Connections.

Und ob du nun CPUs, GRUß oder Nvideas GPUs dafür nimmst macht für die generelle Möglichkeit keinen Unterschied. Letztere sind nur deutlich effizienter, da sie für RTX optimiert sind.
 

Nullpointer

L20: Enlightened
Seit
17 Feb 2010
Beiträge
20.444
Was meinst du mit "zwischen denen"? Doch hoffentlich nicht zwischen den Prozessoren des Clusters?
Und selbst wen du mehrere Cluster verbindest, was in unseren Beispiel irrelevant ist, geschieht das durch Zero latancy Connections.

Und ob du nun CPUs, GRUß oder Nvideas GPUs dafür nimmst macht für die generelle Möglichkeit keinen Unterschied. Letztere sind nur deutlich effizienter, da sie für RTX optimiert sind.
zero latency existiert nicht
 

kerv

L13: Maniac
Seit
11 Apr 2011
Beiträge
4.643
Finde es etwas albern, dass hier von "Nötigung, eine andere Konsole zu kaufen" gesprochen wird.
Wer ein exklusivspiel spielen will, muss die passende Konsole kaufen, das ist doch beim Gaming immer schon so gewesen,und wie sollen Konsolenhersteller ihre Plattform sonst schmackhaft machen, wenn die Leute die Konsole sonst nur wegen des Herstellers kaufen und nicht wegen der Spiele.

Sowas nennt man Kaufargument, nicht Nötigung.
 

laCe

L18: Pre Master
Seit
1 Aug 2001
Beiträge
15.985
wie sollen Konsolenhersteller ihre Plattform sonst schmackhaft machen, wenn die Leute die Konsole sonst nur wegen des Herstellers kaufen und nicht wegen der Spiele.
Na ja, traditionell war es bisher schon so, dass Konsolenhersteller in der Lage waren, ihre Hardware mit eigenen Spielen selber zu versorgen. Dass man erstmal 17 Studios einkaufen muss, damit die Kiste einigermaßen attraktiv ist, ist ja schon relativ neu :coolface:
 

kerv

L13: Maniac
Seit
11 Apr 2011
Beiträge
4.643
Na ja, traditionell war es bisher schon so, dass Konsolenhersteller in der Lage waren, ihre Hardware mit eigenen Spielen selber zu versorgen. Dass man erstmal 17 Studios einkaufen muss, damit die Kiste einigermaßen attraktiv ist, ist ja schon relativ neu :coolface:
In dem Ausmaß vielleicht, ja, aber am Prinzip ändert das ja nichts.
Der 0815 Spieler kauft doch heute eher eine Playstation, als eine Xbox, weil es eben eine Playstation ist, kennt er halt einfach und erkundigt sich gar nicht groß.
Seien wir mal ehrlich, das würde auch ohne jegliche Exklusiven funktionieren, diesen Namen hat Sony sich einfach in den letzten 25 Jahren erarbeitet.
Wenn man also will, dass diese Käufer sich auch mal mit ner anderen Plattform beschäftigen, muss man ihnen halt die geliebten Spiele auf der PlayStation wegnehmen. Vollkommen legitime Strategie, Microsoft hat halt (vllt leider, das wird sich zeigen) das Geld, sowas durchzuziehen.
 

laCe

L18: Pre Master
Seit
1 Aug 2001
Beiträge
15.985
Ja, richtig, sicher ist das eine legitime Strategie, und wahrscheinlich die einzige, die MS überhaupt übrig bleibt. Nur in dem ganzen Zusammenhang (der letzten Seiten hier im Thread) kann man ja schon einfach mal ganz ohne Fanboygetue und Fraktionsaffinitäten möglichst objektiv darüber nachdenken, ob das eine angenehme Entwicklung ist, die langfristig auf uns zuzukommen scheint. Wenn jemand wie @Brod das schon vor Monaten hat kommen sehen, dass nun andere größere Player mehr und mehr interessiert sind, sich langfristig den Markt wie ein Kuchen aufzuteilen, er damals für diese korrekte Prognose belächelt wurde, und dieselben Kandidaten sich nun mit der Attitüde hier hinstellen "Naja, das ist eben so, kann man nichts machen, kauft man sich eben noch ne Amazon Luna-Box" (überspitzt) - ja nun, ich weiß nicht, ob unser aller Hobby hier dann noch im Sinne der Gamer-Community gescheit repräsentiert ist.

Auch geht es darum, dass man als jemand, der hier jahrelang mittextet und also schon mehr als nur "Spaß am Zocken" hat, sondern eine gewisse "Fachkompetenz" (der eine mehr, der andere weniger) angeeignet hat, sich mit so einer Haltung plötzlich auf ein totales Laienniveau herabbegibt. Undifferenziert zu konstatieren, dass sich der Markt eben so und so entwickelt, "sei's drum", wird doch der Komplexität der Situation nicht wirklich gerecht, die zu durchschauen wir hier als Freaks in einem Videospielforum doch in der Lage sein sollten, oder nicht. Und daran anknüpfend verstehe ich die Forderung, dass wir das Ganze etwas kritischer betrachten können sollten, anstatt es uns aus dem bequemen Fanboylager heraus einfach zu machen, und zu behaupten "Ja, aber wenn jetzt X anstelle von Y Z gekauft hätte, fändest du das doch geil!1!!". Ist einfach etwas billig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
62.080
Xbox Live
Narusuma
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
In einer Zeit wo kleinere Unternehmen wie CDP gleich 50 % des Aktienwertes verlieren wenn ein Release scheitert, wird man nicht ohne Grund immer mehr sich Big Player zuwenden und bald schon darum betteln sich fressen zu lassen.

Die Big Player können im Zeitalter - wo Gaming und Social Media sich immer mehr mehr verschmelzen - eben nen dicken Polster leisten auch Shitstorms auszuhalten. Wenn der Markt zurückschlägt. :yeah:


Die Ironie, dass die Clickbaitshitstormer ihre Macht erst von den Unternehmen erhalten, die am Ende dann alle ihre liebsten mittelgroßen Gamingunternehmen auffressen werden. :banderas:



download.png
 
Zuletzt bearbeitet:

kerv

L13: Maniac
Seit
11 Apr 2011
Beiträge
4.643
Vielleicht hat das ganze ja auch den positiven Effekt, dass Studios davon weg gehen, hunderte Millionen von Euros in Projekte reinzustecken und sich öfters mal wieder auf das wesentliche bei Spielen zu konzentrieren, denn klar, jedes exklusive Spiel hat natürlich deutlich kleinere verkaufsaussichten
 

KiteeX

L12: Crazy
Seit
29 Mai 2020
Beiträge
2.488
Auch geht es darum, dass man als jemand, der hier jahrelang mittextet und also schon mehr als nur "Spaß am Zocken" hat, sondern eine gewisse "Fachkompetenz" (der eine mehr, der andere weniger) angeeignet hat, sich mit so einer Haltung plötzlich auf ein totales Laienniveau herabbegibt. Undifferenziert zu konstatieren, dass sich der Markt eben so und so entwickelt, "sei's drum", wird doch der Komplexität der Situation nicht wirklich gerecht, die zu durchschauen wir hier als Freaks in einem Videospielforum doch in der Lage sein sollten, oder nicht. Und daran anknüpfend verstehe ich die Forderung, dass wir das Ganze etwas kritischer betrachten können sollten, anstatt es uns aus dem bequemen Fanboylager heraus einfach zu machen, und zu behaupten "Ja, aber wenn jetzt X anstelle von Y Z gekauft hätte, fändest du das doch geil!1!!". Ist einfach etwas billig.
Demzufolge nach hätten die ganzen Spieler die letzten Jahre Microsoft ja eigentlich feiern müssen, da sich Microsoft trotz viel finanzielle Möglichkeiten keine Studios übernommen hat (also die Jahre vor 2018).
Und was war die Realität? Microsoft wurde von Spielern und auch der Presse oft stark kritisiert. #Xbox has no Games war bei so einigen fast schon die Standard Begründung. Wofür eine Xbox kaufen, ohne "Exklusiv" Spiele. Microsoft investiert nicht gut in eigene Spiele. Es kommt eine neue Konsole ohne Spiele..

Diese Leute werden wahrscheinlich jetzt am lautesten schreien. Klar, Microsoft investiert nun sehr viel in eigene Studios. Nur das der Markt sich so entwickelt war abzusehen. Zumindest wenn es dem Markt gut geht und dieser wächst. Und das passiert aktuell. Wenn man selbst nicht investiert, dann investieren die anderen. Hätte Microsoft Bethesda nicht gekauft, hätte ein anderer zugeschlagen. Ungewöhnlich ist die Entwicklung nun wirklich nicht.
 

souldestroyer

L14: Freak
Seit
13 Aug 2004
Beiträge
6.140
Man muss fairerweise auch erwähnen, dass der Aufschrei der Nintendo-Fans damals auch groß war als Rare übernommen wurde.
Es ist wie so oft mit Veränderung, man entgegnet dieser mit Skepsis. Nicht dass ich selbst großer Befürworter von Veränderung bin, jedoch lässt sich trotz Diskussionen und Spekulationen diese nicht verhindern.
 

laCe

L18: Pre Master
Seit
1 Aug 2001
Beiträge
15.985
Demzufolge nach hätten die ganzen Spieler die letzten Jahre Microsoft ja eigentlich feiern müssen, da sich Microsoft trotz viel finanzielle Möglichkeiten keine Studios übernommen hat (also die Jahre vor 2018).
Das ist nun auch wieder nicht der Umkehrschluss ^^

#Xbox has no Games war bei so einigen fast schon die Standard Begründung.
So war es ja auch die letzten 7 Jahre :ugly: Habe nie verstanden, wie man die One auch nur in Erwägung ziehen kann... ja, da kam irgendwann die One X. Supi. Und Spencer hat versprochen, dass nun endlich Spiele kommen. Naja. 2022 oder so kommen sie dann ja auch endlich.
Diese Leute werden wahrscheinlich jetzt am lautesten schreien. Klar, Microsoft investiert nun sehr viel in eigene Studios. Nur das der Markt sich so entwickelt war abzusehen. Zumindest wenn es dem Markt gut geht und dieser wächst. Und das passiert aktuell. Wenn man selbst nicht investiert, dann investieren die anderen. Hätte Microsoft Bethesda nicht gekauft, hätte ein anderer zugeschlagen. Ungewöhnlich ist die Entwicklung nun wirklich nicht.
Im Nachhinein kann man leicht sagen, dass die Entwicklung nicht überraschend ist oder so, aber die Nummer mit Bethesda war ja trotzdem die größte Aktion der letzten -?- Jahre ... kann dann Google kontern mit irgendnem Streamingschrott. Gut ist das aber doch für uns alle nicht.

Man muss fairerweise auch erwähnen, dass der Aufschrei der Nintendo-Fans damals auch groß war als Rare übernommen wurde.
Och, damals gab es ja noch so wenig Transparenz, dass kaum jemand vollständig durchgeblickt hat, was wirklich hinter den Kulissen passiert ist, jetzt mal wirtschaftswissenschaftlich.
Aber klar. Mein Gamecube wurde schon auf einen Schlag irgendwie deutlich wertloser. Die Xbox allerdings auch nicht wirklich wertvoller, wenn man das Ganze betrachtet hat, und wie wenig tatsächlich passiert ist :coolface:
 

Frontliner

L18: Pre Master
Seit
6 Jan 2005
Beiträge
16.877
Vielleicht hat das ganze ja auch den positiven Effekt, dass Studios davon weg gehen, hunderte Millionen von Euros in Projekte reinzustecken und sich öfters mal wieder auf das wesentliche bei Spielen zu konzentrieren, denn klar, jedes exklusive Spiel hat natürlich deutlich kleinere verkaufsaussichten

diesen trend gibt es doch schon und nennt sich "indie". auch wenn nicht alles was als indie gilt indie ist aber indie als begriff hat sich durchgesetzt für die bezeichnung eben solcher spiele.
 
Top Bottom