PSN Journey (thatgamecompany/"Flower")

Pongler

L18: Pre Master
Seit
23 Jun 2007
Posts
16.534
mir fehlt jetzt nur noch die bilderrätsel trophy und die, wo man mit dem mitspieler das spiel abschließen muss, mit dem man den längsten weg zurückgelegt hat.
 

Pong

L06: Relaxed
Seit
3 Jan 2010
Posts
496

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Posts
37.296
Wurde mit Flower damals ja nicht so warm, fands ganz nett und entspannend, gefesselt hatte es mich aber nicht.
Journey spielt da in ner anderen Liga. Das Spiel packt einen von der ersten Sekunde an und lässt einen die nächsten knapp 2h auch nicht mehr los. Bis auf Heavy Rain konnte mich zudem vorher noch kein Spiel derart emotional berühren.

Ein Meisterwerk



Auf deutsch wäre cool.
z.b. wo die Blume sein soll oder der geheime Gegner

http://forum.trophies-ps3.de/journey/89686-trophaeen-leitfaden-journey.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Ennosuke

L13: Maniac
Seit
23 März 2011
Posts
3.716
XBOX Live
DeWalli
PSN
DeWalli
Switch
7684 7118 8400
Steam
DeWalli
Das Spiel ist so verdammt großartig.

Gestern Abend durchgespielt, wollte eigentlich mir Zeit lassen, habs dann doch am Stück durchgespielt. Klar ist es kurz, aber man wird einfach so verdammt gut unterhalten, man versinkt förmlich in dieser Welt und besseren Titel der auch zum Inhalt des Spiels passt hätte man garnicht wählen können mit "Journey". Dazu dann dieser Multiplayer, der eigentlich eine ganz einfache Sache ist und die Atmosphäre gleich nochmal verbessert. Als Team durch die Welt zu arbeiten ohne richtig kommunizieren zu können, war einfach fantastisch.

Auch grafisch mit das schönste Spiel auf der PS3.
 

Leprechaun

L13: Maniac
Seit
24 Apr 2002
Posts
5.020
XBOX Live
YIASMAT
PSN
Nachtklinge
wenn man von diesen Stofffressern getroffen wird, ist dann der Schal für immer so klein? oder bildet der sich wieder zurück? Habe bis jetzt immer ein Level von vorne begonnen wenn mich so ein Mistvieh getroffen hat, vor allem auf dem Berg ist es echt nervig.
 

darkrince

L99: LIMIT BREAKER
Seit
19 Apr 2007
Posts
39.984
wenn man von diesen Stofffressern getroffen wird, ist dann der Schal für immer so klein? oder bildet der sich wieder zurück? Habe bis jetzt immer ein Level von vorne begonnen wenn mich so ein Mistvieh getroffen hat, vor allem auf dem Berg ist es echt nervig.
der bleibt leider so kurz...
andere frage, der mp part. ist das serverseitig? sprich wenn ich journey in 3 jahren noch mal starte, kann mir sony die mp möglichkeit verbauen oder läuft das peer to peer?
 

Kiera

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Mai 2007
Posts
70.767
XBOX Live
Kiera Salter
PSN
VegetaEx
Steam
VegetaEx
:Fuuu:

dann muss ich wirklich jedes Level von neu anfangen wenn mich sone Pissnelke erwischt :mad:
Nein musst du nicht wieso auch du schaffst das ganze Spiel mit dem kleinen Schal zumal der wieder größer wird wenn du neue Leuchtdinger einsammelst je nachdem wo du deinen Schal verlierst. Im letzten Level bekommt er autoamtisch die maximale Länge also du kannst nicht nen zu kurzen Schal haben, länger ist nur einfacher :)

Hab Sonntag nochmal durchgespielt und direkt mal die Reflektion Trophäe probiert, der erste ist nur durchgerusht und hat es nicht gerafft aber der zweite war super. Hab am Ende mit 8 Leute gezockt, hab gedacht maximal 3.

Ne Frage mein Umhang hat nun fast überall Muster. Jemand der es zum ersten mal spielt hat ja nen komplett roten. Wie kommen die dazu je öfter ich spiele oder wieviele Trophäen ich habe?
 

saghor

L07: Active
Seit
27 Okt 2007
Posts
509
PSN
saghor
Nachdem mir die Frage "Wat soll dat alles?" im Kopf schwirrte, habe ich gestern glatt ne Stunde im Bett gelegen und 'ruminterpretiert.
Ist schon echt faszinierend was alles für eine Bedeutung hat/haben kann.

Journey ist die Reise des Lebens.
Nach dem Aufwachsen (Level 1) erleben wir die einsamen und orientierungslosen (2), rasanten und spaßigen (3), düsteren und beängstigenden (4), erfolgreichen und aufstrebenden (5), sowie die beschwerlichen Abschnitte (6) des Lebens.

Am Ende unserer Reise am Fuße des Berges beginnt der Kampf ums Überleben und schließlich der Tod.
Doch man wird hoch katapultiert und gelangt in den Himmel.
Losgelöst von den Last des Lebens, fast schwerelos und befreit gleitet man zufrieden durch die Wolken.
Hier wird man wohl mit einem der atemberaubensten Enden seit langem in einem Spiel belohnt.
Bei der Stelle, wo man über den Quallen gleitend aus dem Nebel steigt, dann um den großen Berg biegt und das grandiose Orchester voll einsetzt, der Blick über die wunderschöne Landschaft mit den schneebedeckten Gipfeln und den tollen Wasserfällen schweift, bekomm ich jedes Mal eine Gänsehaut. An der Stelle verliert ich dann meist auch meinen Partner, weil ich dort immer anhalte um alles, insbesondere die Musik, zu genießen und eine Extra-Runde auf dem großen Teppichfisch drehe.

Ganz oben auf dem Gipfel des Berges schreiten wir den engen dunklen Gang dem hellen Licht entgegen in dem wir dann verschwinden. Unsere Seele fliegt als kleines Lichtlein rückwärts durch alle Level hindurch und wir lassen unser Leben noch einmal vor unserem Auge ablaufen.
(Wer genau hinsieht, erkennt andere Reisende auf ihrem Weg. Im zweiten Level kann man wiederum selber die Lichtlein am Himmel erkennen die einem entgegen kommen.)
Der Kreislauf des Lebens bringt uns wieder an den Anfang des Spiels zurück und man wird wiedergeboren.
Die Ornamente, die bei jeden Durchspielen auf der Robe hinzukommen, zeugen von dem Leben davor.


Der erste Level mit den Brücken ist der Anfang unsere Reise. Das Gebiet ist noch recht begrenzt. Als junger Mensch lebt man behütet in seiner kleinen Welt, die von allen Seiten schützend umgeben ist. Von oben betrachtet sieht das Gebiet fast wie zwei gefaltete Hände aus, die uns halten.
Hier lernt man fürs Leben und sammelt Wissen an. So baut man eine Brücke, eine Grundlage um im Leben weiter zu kommen.
Über die 3 Brückenelement, die vielleicht für die Stationen Kindergarten, Schule und Ausbildung/Studium stehen, steigt man hoch und betritt als Erwachsener den nächsten Lebensabschnitt.

Den zweite Level in der Wüste fand ich bisher spielerisch immer recht öde. So weite Wege zu gehen, nicht genau zu wissen wo es lang geht und dann die vielen Dünen die man beschwerlich hochsteigen muß.
Wo ich jetzt aber mal über die Bedeutung nachgedacht habe, sehe ich den Level ganz anders. Wow.
Wir stehen hier an einem Punkt im Leben, wo man nicht mehr weiter weiß. Orientierungslos in einer weiten Wüste, nur unzähliche Hindernisse vor Augen. Fern am Horizont sieht man vage das Ziel.
Man weiß nicht genau, was man mit seinem Leben anfangen soll, welchen Weg man einschlagen soll.
Man könnte nun schnurgerade, stur und einsam durchs Lebens schreiten.
Aber hier geschieht etwas wundervolles: man findet einen Freund (Diese fliegenden Teppiche). Er ruft uns zu, gibt uns vielleicht Ratschläge und leitet uns den Weg. Er führt uns an einen weiteren Ort und wir gewinnen noch einen Freund und auch mehr an Erfahrung (Schalerweiterung). Wenn wir ein wenig mehr erforschen führt uns das an andere Orte und wir finden mehrere Freunde die uns fortan alle umgeben, sich immer mal wieder melden und uns schon mal hilfsbereit unter die Arme greifen und uns über die Hindernisse die vor uns liegen hiefen. Das macht die Reise doch um einiges leichter und erfreulicher.
Am Ende des Levels passiert jedoch etwas dramatisches! Plötzlich verliert man den Halt unter den Füßen und rutscht unaufhaltsam in ein tiefes, dunkles Loch. Man liegt am Boden! Doch da kommen unsere treuen Freunde und versuchen uns wieder aufzuhelfen. Sie packen uns und führen uns Schritt für Schritt wieder nach oben.
Haben wir es dann endlich aus dem dunklen Tief heraus geschafft, scheint oben für uns der hellste Sonnenschein und alle rufen uns erfreut zu. So euphorisch geht es dann in den rasanten dritten Level.
Fantastisch.


Der Schal bzw die Erweiterungen könnte für die eigene Lebenserfahrung stehen. Wenn wir nicht nur blind geradeaus laufen, sondern uns interessiert im Leben umschauen und neue Orte entdecken, erlangen wir immer mehr Wissen und Erfahrung die es uns ermöglicht besser durchs Leben zu schreiten und durchaus große Sprünge zu vollführen.

Die Anstrengungen und täglichen Strapazen auf der Reise zehren an unserer Energie, aber auf dem Weg gibt es immer wieder Orte, an denen wir uns zurückziehen und entspannen können, um wieder neue Energie aufzutanken. Im Spiel dargestellt dadurch das Sprünge Energie verbrauchen, die man an den vielen Stellen mit den wirbelnden Stofffetzen wieder aufladen kann.
Haben wir einen Partner an unserer Seite, kann man sich auch gegenseitig neue Kraft schenken.

Die Wesen die wir auf dem Weg treffen stellen die Bekanntschaften im Leben dar. Manche begleiten uns für eine Weile andere bleiben an einem Ort und man zieht nur flüchtig an ihnen vorbei. Jedoch provitiert man jedes Mal von diesen Freunden. Sie schenken einem neue Energie oder helfen einem Hindernisse zu meistern.
Im Himmel, dem letzten Spielabschnitt, gibt es dann ein großes, fröhliches Wiedersehen mit all den Wesen denen man auf der Reise begegnet ist.

Das waren jetzt mal nur ein paar Interpretationsversuche.
Bin schon gespannt, was sich aus den anderen Level noch rauslesen läßt. Es gibt noch so viele andere interessante Sachen wie zB die bösen Fliegeviecher mit ihren Suchscheinwerfer die für die Gefahren stehen die auf uns lauern und uns erwischen, wenn wir vom rechten Weg abkommen.
Um das aber alles zu deuten, muß man das Spiel echt mehrfach erleben!
Ein echtes Meisterwerk