PlatformWAR Geplante Activision-Blizzard-Übernahme durch MS

Ist halt eine jahrzehntelange Entwicklung die aktuell in ihrer Höhephase ist. Werden wir nicht mehr aufhalten und wurde viel zu lang gefeiert.
Wurde?

Das wird es doch immer noch. Hab das schon mal geschrieben. In keiner anderen Branche wird content Exklusivität so sehr verklärt gefeiert wie in der Spiele Branche.
 
Ich habe mich diese Gen für SX entschieden und mag die Hardware und Kundenfreundlichkeit von MS, aber ist doch alles nur Abfuck, wenn Bethesda, Acti oder sonst wer von irgendwem übernommen werden. Immer wenn MS einen Publisher übernimmt, wird Sony umso mehr auch daran arbeiten, dass sie selbst einen Publisher schlucken, den sie sich selbst leisten können. Wir werden als Kunden umso mehr dazu gezwungen sein, dass wir uns alle Konsolen kaufen sollen.

Sonys Politik, dass FF jetzt exklusiv ist, ist doch auch alles nur Abfuck.
Bethesda und Activision ist schon ein Unterschied.

Bethesda wollte verkaufen. Also die suchten direkt einen Käufer und standen finanziell wohl auch nicht mehr so gut da. Die Übernahme könnte Bethesda wirklich geholfen haben.
Mir wird insbesondere bei Zenimax /Bethesda der Publisher Begriff von einigen zu hoch gespielt. So richtig groß sind doch nur Bethesda und vielleicht ID Software. Arkane, Machine Games und Tango sind doch nicht wirklich groß und erfolgreich. Da ist allein Insomniac mit Spider-Man deutlich größer.
Alpha Dog macht bisher nur Mobile Games. Roundhouse hat noch gar nichts veröffentlicht...

Möchte Studios wie Arkane auch nicht abwerten. Geiles Studio. Nur leider bisher nicht so erfolgreich wie sie es verdient hätten.
 
Es gibt keine jahrzehntelange Entwicklung, die gerade ihren Höhepunkt findet. Es gibt in den letzten Jahren Marktkräfte die allgemein dafür sorgen, dass Akquisitionen branchenübergreifend attraktiver wurden und es Player am Markt, die in den letzten Jahren aggressiver als alles davor unterwegs waren.

Wer noch immer zeitexklusive Deals mit dem Kauf von Publishern auf eine Ebene setzt oder nach wie vor offensichtlich keine Vorstellung darüber hat, wie absurd der Kauf von ABK (größer wird es nicht....kannst nur noch durch das Kaufen von Nin oder Sony selbst toppen) selbst ist, dem kann man nicht helfen - mal abgesehen davon, dass die Argumentation von manch Spezialisten, die den Deal selbst befeuerten und abfeiern, durchschaubarer ja nicht sein könnte.

Und natürlich wären diese Dinge einschränkbar...das erreicht man aber sicher nicht damit, indem man sich über Regulatoren belustigt und über alle anderen, die eine skeptische Haltung zu diesen Dingen entwickelt haben.

Immerhin aber amüsant zu sehen, wie sich manche jetzt verbiegen müssen, weil sie vielleicht langsam selbst bemerken, was für einen Bullshit sie da rechtfertigen. Und das ist es ja: Bullshit. Das wird man dann auch merken, wenn dann Sony eben auch weiter einkaufen wird....was ja nur logisch ist.
 
Wer immer noch glaubt das der Kampf um Content erst mit Studiokäufen beginnt ist nicht nur auf einem Auge blind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wer immer noch glaubt das der Kampf um Content erst mit Studiokäufen beginnt ist nicht nur auf einem Auge blind.

Das sagt hier keiner. Das muss sich jemand wie du aber gerade glaube ich stark einreden (also dass das behauptet wird oder der Kern der Diskussion ist) bzw. dorthin ablenken, damit er irgendwie zum Schluss kommen kann, dass der Kauf des größten Publishers der Welt von einem Hersteller irgendwie okay ist.

Weiters fehlt weiterhin der Wille einzusehen, dass es eben absolut der Zenimax-Kauf war der ganz, ganz wesentlich dafür war, dass Sony selbst anfing stärker denn je auf Einkaufstour zu gehen. Zeitexklusive und exklusive Deals gab es davor....(ich bin mir ganz, ganz sicher du fandest Resi4 und REmake damals ganz, ganz tragisch...), gibt es jetzt und wird es in Zukunft wahrscheinlich noch weit stärker geben (außer alle haben sich genügend mit Studios zugedeckt, was ich bei MS gar nicht mehr ausschließen kann...bei Indies wird man wohl dennoch weiterhin fleißig zuschlagen für den Gamepass).....aber das kann und sollte man auch massiv von dem trennen was hinsicht Akquisitionen gerade passiert. Und das was da gerade passiert kann man sicherlich nicht einfach mit "eigentlich ist Sony schuld", wegwischen so wie du das liebend gerne tätest...das ist uns allen ganz, ganz klar.

Jemand kauft Zenixmax und ABK in wenigen Jahren und dir fällt nix besseres ein als andere damit anzupöblen, dass sie fast dazu gezwungen, ja genötigt wurden. Viel stumpfer geht es eh nicht mehr.

Und wie immer eben daran erinnernd: Wenn der Deal durchgeht, werden Wettbewerber natürlich reagieren. Wie auch nicht?
 
Auch komisch das Microsoft erst diese Generation in den Dimensionen einkauft, war die Xbox vorher unwichtig oder wie kommts,
wirkt irgendwie als hätte man die Zeit verpennt.
 
Wie man sich an der Summe und nicht an der Wirkung stört :rofl3:
Selbstverständlich ist nicht Sony Schuld bzw. nur mitschuldig. Alle Hersteller treiben diesen Kampf. Microsoft hat dann den ersten Schuss gesetzt bei den Studiokäufen und andere Folgen. Genauso finde ich Sonys Gegenreaktion verständlich. Unverständlich bleiben die Fanboys, die nicht sehen das der Contentkampf eine Entwicklung nimmt dessen Ursache eben nicht bei Microsoft liegt sondern im gesamten Markt und vor allem auch bei den Spielern. Da hätten Regulatoren längst eingreifen sollen und auch auf CW wollte das niemand sondern feiert lieber ein PS exclusives Final Fantasy, Nintendo exclusives Bayonetta usw. Microsoft reagiert letztlich auf das was in ihrer Wahrnehmung negativ für sie war und da die Spieler all die Jahre den Contentkampf im Sinne von Sonys befeuert haben gibt es nun das Echo. Kann gut für uns sein. Kann schlecht für uns sein. Werden wir sehen. Ich sehe bisher nicht das der Markt eine Entwicklung nimmt die anders ist zu den letzten Jahren sondern nur mehr Konzentration auf einzelne. Da Regulatoren nicht rückwirkend entscheiden können ist es selbstverständlich das der Kauf von Activision ebenfalls durchgehen wird. Dort wurde eine Situation geschaffen, die sich nicht ohne markteingreifende Schnitte lösen lässt.

Oh und erspart einem die Heuchelei. Final Fantasy und Co. werden genauso gekauft obwohl ja angeblich solche Deals echt nicht gut für uns Spieler sind. Interessiert hier jeden nur solange bis er oder sie negativ betroffen ist. Ist auch die einzige Erklärung warum sich User hier einreden das es gute und schlechte Käufe gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Man stört sich auch nicht nur an der Summe und natürlich primär an der Wirkung. Hast du nicht im Thread hier schon irgendwas von Englisch lernen gefaselt...versuch' du vielleicht die Leute zu verstehen, statt dir Zeug hinzubiegen, denn genau das tust du und es nervt mal wieder sehr. Ist mühsam sinnlos.
Wie kannst du bei der Diskussion auf die Idee kommen, dass man sich nur an der Summe stört. Sie dient ja auch nur als Indikator für die Wirkung und dafür was man kauft und die Wirkung, die der Kauf hat wurde dir mehrmals aufgezeigt..genau wie beim Zenimax-Deal. Und was ist deine Reaktion:"Exklusive Deals von Sony blablabla".

Marktkonsolidierung, die jetzt passiert, ist eben mehr als der klassische Contentkampf davor...das ist der Punkt. Und diese Marktkonsolidierung mit dem Akquisitionswahn, dern un ausgelöst wurde und natürlich von MS mit Abstand am stärksten forciert, war eben weder nötig, noch ist er irgendwie gutzuheißen und selbstverständlich und zwar mit Abstand und das muss man sich endlich eingestehen, sonst hat diese ganze Diskussion einfach keinen Sinn, ist sie schlechter als das was man davor hatte. Es ist übler für den Markt als es jeder Exklusivdeal je sein könnte und das solltek komplett einleuchtend sein.

Aber nein, es wird sich gewunden und verbogen und am liebsten möchte man alles gleichsetzen.

Und das mit dem "erspart mir die Heuchelei", ist ein schlechter Scherz.....da wirklich mal den Blick in den Spiegel wagen.
Ich habe nix geheuchelt...ich hatte zu dem Thema stets die gleiche Einstellung und ich war auch nicht Jahre lang dabei nach dem Zenimax-Deal den ganzen Unsinn, den wir heute miterleben dürfen zu relativieren (FUD, etc), während ich jetzt mich um 180 Grad drehen muss und das alles als vollkommen normal und logisch und folgerichtig erklären zu müssen...ich meine lol....es ist Verarsche. Kein User hier auf CW...niemand hat die Diskussion mit mir vor ein paar Jahren so geführt, wie er es heute tut. Im Gegenteil..ich wurde als Panikmacher belächelt und jetzt werde ich umgekehrt dafür kritisiert, dass ich das nicht normal finde. War ja schon immer so. Contentkampf halt. Das ist Heuchelei.

Und der Zyniker in mir wünscht es sich manchmal, dass das alles so durchgeht und die Reaktionen so folgen...weil die supertollen Fans (wie auch du), die sich diesen Deal wünschen, haben es eigentlich verdient...die haben es sich verdient, dass sich der Markt komplett ändert. Die haben es verdient, dass es dann am Ende in einigen Jahren maybe doch nicht alles so positiv war, wie gedacht.

Und es ist auch wieder so Mudo, dass bei dir auffällig ist, dass du an einem Tag X schreiben kannst und am anderen Y...das klingt mal so, dann wirst konfrotniert und der Goalpost moved überraschenderweise...weil du eben nicht ernsthaft über das Thema reflektierst, sondern um deine Wünsche und Abneigungen dir das Zeug rausziehst, wie es dir gerade passt.
 
Marktkonsolidierung ist die Folge dieses jahrzehntelangen Handelns aber naja, da kann ich gegen eine Wand reden. Natürlich wird A wieder verharmlost weil von Sony gelebt und B verteufelt weil durch Microsoft initiiert. Mühsam sinnlos. :tired:

Und natürlich betreibst du wie immer Panikmache siehe Blackouts :goodwork:
 
Hier treffen doch imo 2 verschiedene Sichtweisen aufeinander.
Eine veraltete, die an Plattformexklusivtät orientiert und eine neue, die auf den Servicegedanken setzt und die Zukunft gehört.

Das die "Großen" momentan Publisher kaufen um sich zu rüsten hat imo weniger damit zu tun, die eigene Plattform zu stärken oder die fremde zu schwächen, auch wen das hier der Hauptaspekt ist, den man diskutiert. SIcher, das sind Kurzfristige Mitnahmeeffekte wie zB mit Starfield nicht auf PS nimmt man mit aber deswegen veranstaltet man diesen riesen Zirkus doch nicht.

Platformen wie Xbox oder Playstation haben längst ausgedient und werden durch Cloudservices ersetzt. Und die will man nicht exklusiv anbieten, sondern die sollen möglichst überall laufen können, um die maximal große Zielgruppe zu erreichen.

Durch die einkäufe erweitert man also nur seine eigene Bibliothek
 
Hier treffen doch imo 2 verschiedene Sichtweisen aufeinander.
Eine veraltete, die an Plattformexklusivtät orientiert und eine neue, die auf den Servicegedanken setzt und die Zukunft gehört.

Das die "Großen" momentan Publisher kaufen um sich zu rüsten hat imo weniger damit zu tun, die eigene Plattform zu stärken oder die fremde zu schwächen, auch wen das hier der Hauptaspekt ist, den man diskutiert. SIcher, das sind Kurzfristige Mitnahmeeffekte wie zB mit Starfield nicht auf PS aber deswegen veranstaltet man diesen riesen Zirkus doch nicht.

Platformen wie Xbox oder Playstation haben längst ausgedient und werden durch Cloudservices ersetzt. Und die will man nicht exklusiv anbieten, sondern die sollen möglichst überall laufen können, um die maximal große Zielgruppe zu erreichen.

Durch die einkäufe erweitert man also nur seine eigene Bibliothek
Ist halt die Frage wie sich das bemerkbar macht und das wird eher wie bei Filmen und Serien: Statt einem Gerät besorgt man sich dann mehrere Geräte. Da wehren sich onlys und Fanboys natürlich denn das eigene Lebenselixier wird geraubt.
 
Ist halt die Frage wie sich das bemerkbar macht und das wird eher wie bei Filmen und Serien: Statt einem Gerät besorgt man sich dann mehrere Geräte. Da wehren sich onlys und Fanboys natürlich denn das eigene Lebenselixier wird geraubt.

Bei Filmen und Serien besorgt man sich mehrere Services, hat aber nur 1 Gerät/TV.

Was den Part mit den Fanboys angeht geb ich dir weitestgehend recht.
 
Wo wird das übersehen, wenn die Subzukunft im Mittelpunkt meiner Besorgnis über Konsolidierung steht? Und wo sollte diese Sichtweise die aktuellen Kräfte hin zu Konsolidierung besser machen? Im Gegenteil, werden Subs beim Loslösen von HW dann eben die Plattform...ist ein bisschen Wirr da oben gedacht.

Konsolidierung ist in keinem Fall gut, auch in Fremdrn Branchen nicht, für Gaming schon gar nicht. Verstehe aber zu keinem Zeitpunkt was dieser Punkt mit irgendeiner Sichtweise, die da oben beschrieben wird, zu tun haben soll.

Disney hat auch einen tollen Streamingservice, der weit relevanter ist, als Cloudgaming es noch für Jahre auch nur annähernd sein wird. Was dort aus Antitrust - Sichtbin diesem Jahrtausen passiert ist, hätte dennoch niemals passieren dürfen aus meiner. Ganz großer Bullshit.
 
Bei Filmen und Serien besorgt man sich mehrere Services, hat aber nur 1 Gerät/TV.

Was den Part mit den Fanboys angeht geb ich dir weitestgehend recht.
Ja, war etwas unglücklich ausgedrückt. Man weicht halt von einem System ab und würde dann entsprechend mehrere Services abonnieren. Ist natürlich letztlich eine Preisfrage und selbstverständlich ist das für Leute schwierig, die dann inkl. Serien und Filme so wie Musik und Games Diensten dann bei 15 Diensten oder so sind, aber das ist ein persönliches Problem. Ich habe außer Crunchyroll und seit letzter Woche Sonntag Disney+ sonst keine Dienste. Andere die Wow, Dazn, spotify, Disney+, Netflix und Co. haben, die werden natürlich im Strahl reiern. Ist dann die Frage ob es der Qualität zuträglich ist oder nicht. Das bleibt abzuwarten. Wettbewerb unter den Firmen ist im Sinne des Kunden da um diesen gekämpft wird. Dafür ist es nötig abzuliefern. Da ist ein Vergleich mit Disney+ natürlich hanebüchen da Microsoft nicht alles überragt sondern nur Sonys First Party Studio Anzahl outclassed. Das Leben geht weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es spielt nur für den Thread imo überhaupt keine Rolle ob Subzukunft oder nicht. Im Gegenteil...es kommen dann Aspekte bei einer Subzukunft bei Marktkonsolidierung zu tragen, die das eher imo noch verschlimmern.
 
Hatte beruflich das vergnügen mit microsoft vor kurzem. Natürlich auch die übernahme angesprochen. Da kam zurück: es geht doch nicht um games, es geht um die entwickler, die ressourcen, know how und das um das strategische thema metaverse im ms konzern vorwärts zu bringe und gerüstet zu sein. Klar, ist nur 1 mitarbeiter von einem riesen konzern, aber das kam wie aus der pistole geschossen.
 
Zurück
Top Bottom