Formel 1 - Der Thread zum König des Motorsports

DarthGogeta

L16: Sensei
Seit
24 Jun 2002
Beiträge
11.011
Xbox Live
pateruki
PSN
pateruki
Ich hab nur das Zitat vom damaligen Ferrari Boss dargelegt:

Und Prost hat zugegeben, dass er das gesagt hat - auch wenns vielleicht anders gemeint war:

Noch heute ärgert sich Prost über die Angelegenheit.
"Habt ihr das Interview gesehen, wo ich über den Lastwagen gesprochen habe? Niemand hat es gesehen. Es hat stattgefunden, aber nicht so wie sie es behauptet haben. Ich habe den Vergleich gewählt, weil sich das Auto durch Probleme mit den Stoßdämpfern nur schwer steuern ließ - das Team benötigte beinahe die gesamte Saison, um den banalen Fehler zu finden."

Und tatsächlich hat man damals in den Medien schon vor der Kündigung bereits spekuliert, dass Prost nach der erfolglosen Ferrari-Saison keine Lust mehr auf ein weiteres enttäuschendes Jahr hatte und die vorzeitige Kündigung des Dreijahres-Vertrags mutwillig provozierte.
Es geht um die Aussagen über Hülk.
 

DECKIMBAL

L14: Freak
Seit
9 März 2010
Beiträge
6.001
Xbox Live
07dohr
PSN
deckimbal
ich habe jetzt keinerlei Recherche betrieben, aber ich könnte HULK verstehen. Wenn man als RENAULT angetreten ist, und anfangs großspurig verkündet hat, dass man innerhalb von 3 Jahren vorne und spätestens 2020 um die WM mitfahren möchte, und das nun nach 4 Jahren überhaupt nicht tut, ganz im Gegenteil sich mit den hinteren Mittelfeldteams balgen muss, dann dürfen auch Kritik und berechtigte Zweifel aufkommen. Ich bin kein Mentaltrainer, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Mitarbeiter eines Teams sich neg. beeinflussen lassen von einem Fahrer, der intern hin und wieder Kritik äußert und mit der Ist-Situation unzufrieden ist.
 

Fanti

L15: Wise
Seit
28 Jun 2006
Beiträge
7.639

@HÜLK
wäre nur bitter wenn Renault plötzlich aufschliesst und man 2020 ums Podium mitfährt, je nach strecke und Rennsituation.

Wenn das Interview keine Finte oder aus dem Kontext gerissen ist, wird es auch nicht einfacher für ihn ein Team zu finden.

Und wenn er nicht bei den grossen drei unterkommt in den nächsten zwei Jahren, wird er wohl seine Karriere nach zig Jahren enden ohne ein Podiumsplazierung und ohne einen einzigen Sieg.
 

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
29.544
PSN
Brod107
Switch
192682173598
Geld kann schon stimmen, aber wer würde das an seiner Stelle nicht funktionieren? Der Abstand zwischen ihm und Ric (gerade bei der Rennpace) ist deutlich kleiner als die beim Gehalt.
Ansonsten ist das doch nur eine Rechtfertigung...die Franzosen wollen Ocon. That's it und ich bin mir ziemlich sicher, dass er es schwer haben wird so einen guten Job zu machen wie Hülk.

Eigentlich kann man für Renault nur hoffen, dass sie Ric halten können, sonst ist es gut und gerne möglich, dass man 2021 dann plötzlich ohne ordentlichen Fahrer dasteht wenn Ocon so liefert wie ich das erwarte (ordentlich, aber kompletter Durchschnitt). Ist auch so ein bisschen das, was ich bei der Fahrerentscheidung nicht verstehe: Hülk wäre für sie doch die sicherste Bank auf der Welt. Sollten für nächste Saison echt ein gutes Auto baun um für Ric und andere talentierte Fahrer auch attraktiv genug zu bleiben.
 

Mischler

L07: Active
Seit
6 Sep 2006
Beiträge
747
PSN
Chris2010
Bei Haas will man noch vor dem nächsten Rennen bekannt geben, wer das zweite Cockpit für nächstes Jahr bekommen wird. Die Entscheidung fällt zwischen Grosjean und Hülkenberg.
 

NATHAN

L13: Maniac
Thread-Ersteller
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
4.861
Xbox Live
chankoedo1988
Renault heute zu Ocon und dem Masterplan WM zu werden

Eigentlich wollte Renault das Mittelfeld der Königsklasse in diesem Jahr klar anführen. Trotzdem betont Abiteboul: "Ich stehe weiter hinter dem Plan. Aber ich muss akzeptieren, dass die Zwischenschritte härter als erwartet waren." Eine wichtige Rolle spielt dabei - wie so oft in der Formel 1 - das Geld.


"Wir wollten 15 Prozent weniger als Mercedes ausgeben", verrät Abiteboul. Nach der Schätzung der Franzosen hätte man trotz dieses Defizits um die WM mitkämpfen können. "Aber da reden wir von Mercedes 2015", erklärt Abiteboul und verrät: "Wenn man sich anschaut, was sie jetzt ausgeben, dann liegen wir eher 30 bis 40 Prozent dahinter. Das haben wir unterschätzt."
Denn die Silberpfeile haben ihr Budget laut Abiteboul in den vergangenen Jahren noch einmal deutlich nach oben gefahren; und mit ihnen Ferrari und Red Bull. Weil Renault aber nicht so viel investieren will, wird man wohl auf die Budgetobergrenze warten müssen, die ab 2021 eingeführt werden soll. Das könnte zumindest ein bisschen dabei helfen, die Ziele nicht noch einmal nach hinten korrigieren zu müssen.

Ursprünglich wollte Renault bereits 2020 um den Titel kämpfen. Dieses Ziel wurde mittlerweile bereits ein Jahr nach hinten korrigiert. Abiteboul erklärt, dass es "sehr schwierig" sei, zu den drei Topteams aufzuschließen. Diese seien "gut etabliert, gut finanziert und extrem gut organisiert", erinnert er. "Aber das werden wir versuchen, und ich denke, dass Esteban uns dabei helfen kann", so Abiteboul.
"Die Änderungen für 2021 sind so groß, dass wir sorgfältig darüber nachdenken müssen, wie wir unsere Ressourcen aufteilen. Esteban weiß das", versichert er. 2020 wolle man daher in erster Linie zusammen "lernen" und sich aneinander gewöhnen, um dann 2021 ganz vorne angreifen zu können. Schaut man sich seine Aussagen an, dann traut man Ocon diese Geduld wohl eher zu als Hülkenberg.

In erster Linie habe man Ocon verpflichtet, um 2021 endlich ganz vorne angreifen zu können. "Das muss der Plan sein", weiß Abiteboul, der aber gleichzeitig auch daran erinnert, dass es noch ein weiter Weg ist. "Es braucht Zeit. Vielleicht ein bisschen mehr Zeit, als wir uns gewünscht hätten. Wir leben in einer Welt, in der kurzfristige Ergebnisse erwartet werden", erklärt er.

"Es geht einfach darum, konkurrenzfähig zu sein - vor allem konkurrenzfähiger als in dieser Saison, was unser Ziel ist. Es gibt einige positive Dinge, [...] aber wir müssen uns steigern", erklärt der Teamchef und stellt klar: "Auf dieser Basis haben wir unsere Entscheidung getroffen." Er verrät: "Wenn das Alter bei diesem Ziel helfen kann, dann sagen wir natürlich nicht Nein dazu."
"Und ich glaube, dass es da eine Fahrergeneration gibt, die vielleicht besser damit umgehen kann, was das Auto erwartet", sagt Abiteboul und erklärt weiter: "Wenn man in seinen Zwanzigern ist, dann gibt es eine andere Dynamik, und man ist an einem anderen Punkt in seiner Karriere. Dadurch ist man vielleicht in der Lage, gewisse Limitierungen des Autos besser zu akzeptieren und damit klarzukommen."
"Später [...] erwartet man dann vielleicht etwas mehr", grübelt er. Während Hülkenberg sich mit 32 bereits in einem späteren Stadium seiner Karriere befindet, steht Ocon noch relativ am Anfang. Die Nationalität Ocons sei ebenfalls ein "Plus" bei der Wahl gewesen, aber keine Notwendigkeit. "Das würde seinen fahrerischen Fähigkeiten nicht gerecht werden", stellt Abiteboul klar.
 

JC_Denton

Gesperrt
Seit
21 Jan 2019
Beiträge
845
Sergey Sirotkin spult in einem umgebauten Renault R.S.18 einen ersten Test mit den 18-Zoll-Rädern für 2021 ab.

Der Vergleich


 

NATHAN

L13: Maniac
Thread-Ersteller
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
4.861
Xbox Live
chankoedo1988
Ähm, und was soll das bringen? Gerade das Qualifying hat noch am besten funktioniert, und war spannend.


Durch solch oberflächliche Änderungen, werden die fundamentalen Probleme nicht gelöst: Schwieriges Überholen, ungleiche Verteilung von Geld etc.
Reiner pseudo Aktionismus, um Aktivität vorzutäuschen.
 

DECKIMBAL

L14: Freak
Seit
9 März 2010
Beiträge
6.001
Xbox Live
07dohr
PSN
deckimbal
Ähm, und was soll das bringen? Gerade das Qualifying hat noch am besten funktioniert, und war spannend.

Durch solch oberflächliche Änderungen, werden die fundamentalen Probleme nicht gelöst: Schwieriges Überholen, ungleiche Verteilung von Geld etc.
Reiner pseudo Aktionismus, um Aktivität vorzutäuschen.
Sehe es positiv. nun kann die startreihe nochmals ordentlich durcheinandergewirbelt werden! die ws hierfür steigt zwar nur minimal, aber sie steigt!
ist die quali DAS Problem der f1.?Nö. kann man da munter herumfuhrwerken? augenscheinlich. Na dann lasst uns genau das tun!
#ilike
 

DECKIMBAL

L14: Freak
Seit
9 März 2010
Beiträge
6.001
Xbox Live
07dohr
PSN
deckimbal
Währendessen gibt's auch neue Infos zum zweiten Verunfallten Juan Manuel in SPA:


Juan Manuel bleibe in einem Zustand des induzierten Komas ( er erlitt im Verlauf ein Acute Respiratory Distress Syndrome, eine Art akutes Lungenversagen mit Atemstillstand), um seine Lunge so stark wie möglich zu schonen. Sein Körper hängt auch an einer ECMO (eine Maschine, die die Oxigenierung außerhalb des Körpers unter Umgehung der Lunge gewährleistet)«Viele der wichtigsten lebenswichtigen Werte haben sich leicht verbessert, während andere sich nur geringfügig verschlechtert haben. Die Ärzte haben uns daran erinnert, dass alles, worum wir im Moment bitten können, der Wunsch ist, dass Juan Manuel den Aufwärtstrend fortsetzt, auch wenn dieser nur sehr geringfügig ausfällt «Wir glauben an die Stärke und Entschlossenheit unseres Sohnes, wir sehen die kleine Verbesserung als Zeichen dafür, dass er anfängt, das Blatt zu seinen Gunsten zu wenden. Er muss das nur etwas schneller tun. Die Ärzte überwachen ihn und wechseln die Verbände weiterhin, wenn nötig. Sie bestätigen, dass die Frakturen mehrfach und schwerwiegend sind. Zusätzliche Operationen werden erforderlich sein, sobald sich der Zustand der Lunge von Juan Manuel verbessert und die Ärzte fortfahren können», offenbaren die Eltern des verletzten Rennfahrertalents.

Hört sich im Gesamten recht schwierig und ernüchternd an. Man kann nur hoffen, dass er sich weitgehend rehabilitiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ironman

L15: Wise
Seit
23 Jan 2005
Beiträge
7.658
PSN
IronmanRR
Soll ja dann nach Championship Reihenfolge gestartet werden, also MAMG, FER wohl immer als letztes und Williams als erstes xD

Ich finde aber das aktuelle Qualifying eigentlich Top so wie es ist :(
Find ich gar nicht gut. Das maximale Potential mit frischen Reifen, freier fahrt und leerem Tank sehen wir dann wohl nicht mehr. :hmm:
 
Zuletzt bearbeitet:

JC_Denton

Gesperrt
Seit
21 Jan 2019
Beiträge
845
Das Haas-Team hat seine Fahrer für die Formel-1-Saison 2020 bekannt gegeben: Romain Grosjean bleibt ein weiteres Jahr Stallgefährte von Kevin Magnussen

Hülkenberg wohl vor dem aus!

Grosjean wird 2020 seine fünfte Saison für Haas bestreiten, seine neunte komplette Saison insgesamt in der Formel 1. In 157 Grands Prix stand er bisher zehnmal auf dem Podium. In der Haas-Debütsaison 2016 sammelte er alle 29 Punkte des damals neuen Rennstalls. Insgesamt gehen 102 der 195 Punkte von Haas in der Formel-1-Geschichte auf sein Konto.

Laut Teamchef Günther Steiner war der "Bedarf nach Erfahrung" einer der ausschlaggebenden Gründe dafür, wie die Entscheidung gefallen ist. Man habe mit Magnussen (der bereits vorher für 2020 feststand) und Grosjean "eine solide Plattform, um unser Wachstum fortzusetzen". Ferner lobt er, wie die beiden den Begriff Teamwork interpretieren.Das kommt für viele überraschend, denn Magnussen und Grosjean sind sich 2019 mehr als einmal auf der Strecke zu nahe gekommen. Steiner musste seine beiden Fahrer mehrfach zurechtweisen und sich Vorwürfe anhören, er habe die beiden Heißsporne nicht im Griff.
 

JC_Denton

Gesperrt
Seit
21 Jan 2019
Beiträge
845
Falls Hülkneberg geht, gibts nur mehr einen Deutschen in der Formel 1...und das ist Vettel - der nicht gerade stabil bei Ferrari im Sattel sitzt.

Nur zur Erinnerung: noch 2010 sprach man von der Formel Deutschland: damals waren nämlich sage und schreibe 7 Fahrer deutsch:
Schumacher, Rosberg, Vettel, Glock, Heidfeld, Hülkenberg und Sutil.

Seit 1950 gabs keine Formel 1 Saison ohne deutschen Fahrer. Das letzt mal eine F1 Saison mit nur einem deutschen Fahrer war das Jahr 1990 - Bernd Schneider.

In den Nachwuchsserien gibts aktuell nur Mick Schumacher - sonst herrscht hier gähnende Leere. Schumacher liegt momentan in der GP 2 auf Platz 11 der Fahrerwertung.
 
Top Bottom