Formel 1 - Der Thread zum König des Motorsports

NATHAN

L13: Maniac
Thread-Ersteller
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
4.255
Xbox Live
chankoedo1988
Wäre irgendwie cool, wenn das F1 2020 Game die Strecken, die jetzt vielleicht einspringen, als kostenloses Update nachbekommen würde

:coolface:
 

DECKIMBAL

L14: Freak
Seit
9 März 2010
Beiträge
5.974
Xbox Live
07dohr
PSN
deckimbal
Die lange Gerade sollte immer hin reichen zum überholen ;)
ja aber davor gibts ein paar mittelschnelle kurven. bis zum Beginn der Geraden ist man da wieder weit vom Vordermann entfernt. und die Gerade ist nicht mal 1000m lang. Barcelona ist da länger und da ist das auch ein Ding der Unmöglichkeit.

aber was rege ich mich auf: hauptsache Rennen, und vielleicht ist die strecke tatsächlich ein overtake-shakedown^^
 

NATHAN

L13: Maniac
Thread-Ersteller
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
4.255
Xbox Live
chankoedo1988
ja aber davor gibts ein paar mittelschnelle kurven. bis zum Beginn der Geraden ist man da wieder weit vom Vordermann entfernt. und die Gerade ist nicht mal 1000m lang. Barcelona ist da länger und da ist das auch ein Ding der Unmöglichkeit.

aber was rege ich mich auf: hauptsache Rennen, und vielleicht ist die strecke tatsächlich ein overtake-shakedown^^
kann man so nicht sagen.

Silverstone hat auch viele schnelle Kurven, und dennoch gibts da gutes Racing...

Hungaroring ist da etwas ganz anderes

Mugello wird besser sein, als Zandvort dieses Jahr gewesen wäre!

Mugello:



Zandvort

 

1Seppel23

L14: Freak
Seit
12 Jul 2007
Beiträge
6.007
Xbox Live
Seppel23FCB
PSN
Seppel23FCB
Steam
Seppel23FCB
Die lange Gerade sollte immer hin reichen zum überholen ;)
Klar das ist Sim vs. Realität und sind die Wagen auch nicht vergleichbar (wobei der Abtriebsverlust nahe hinter einem anderen Wagen bei einem F1 noch viel größer ist), aber wir sind da in unserer Formel Meisterschaft auch mal da gefahren und ich war zwar auf 1, aber Setup mäßig nicht ganz auf der höhe weswegen mein Hauptkonkurrent hinter mir etwas schneller konnte. Der hat das in 45 Minuten bis auf einen ernsthaften Angriff als ich einen Fehler in der letzen Kurve gemacht hatte keine Chance gehabt da auch nur einmal Ernsthaft aus dem Windschatten anzugreifen.


Ich könnte mir auch vorstellen das es dort extrem schwer ist überhaupt in die Position zu kommen überholen zu können.
 

1Seppel23

L14: Freak
Seit
12 Jul 2007
Beiträge
6.007
Xbox Live
Seppel23FCB
PSN
Seppel23FCB
Steam
Seppel23FCB
Interessant! Hattet ihr da das DRS?
Das ist schon länger her, ich meine damals nicht und ja das könnte ein Faktor sein, aber so richtig kann ich mir nicht vorstellen das es mit einem F1 gut klappt in den letzen Kurven nahe genug dran zu sein um an einem Wegen der ansonsten 3-5 Zehntel langsamer ist vorbei zu kommen.
 

Fanti

L14: Freak
Seit
28 Jun 2006
Beiträge
7.310
Nicht deren Ernst :lol: :lol: Wie jetzt auf einmal jeder ein Zeichen setzen muss, jeder was macht und vorher alles scheiss egal war. Als ob nen schwarzer Pfeil für mehr Diversität und gegen Rassismus sorgt. Die Konzerne und ihre Presseabteilungen, PR Fuzzis .... :uglygw:

Muss Sony jetzt eigentlich auch die PS5 in schwarz bringen oder doch weiß lassen, da es mehr Diversität darstellt und vorher diskriminierend war :schwindlig::awesome:
 

NATHAN

L13: Maniac
Thread-Ersteller
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
4.255
Xbox Live
chankoedo1988
Ein neuer SF1000 ab GP Ungarn
Ferrari sieht sich deutlich hinter Mercedes und Red Bull. Deshalb schlägt Maranello jetzt eine andere Entwicklungsrichtung ein. Teamchef Mattia Binotto verspricht ab dem dritten Saisonrennen einen neuen SF1000.

Spätestens jetzt dürfte die Hoffnung der Ferrari-Fans auf den großen Bluff dahin sein. Kurz vor dem Saisonstart in Österreich bestätigt Teamchef Mattia Binotto einmal mehr, dass seine Mannschaft bei den Wintertestfahrten nicht zurückgehalten hat. Sondern, dass Ferrari ganz einfach langsamer ist als Mercedes und Red Bull.

Weder in den Kurven noch auf den Geraden machte der SF1000 in Barcelona einen sonderlich schnellen Eindruck. Die Optimisten wähnten Ferrari vier Zehntel hinter Mercedes. Die Pessimisten sprachen von sechs Zehnteln – oder gar mehr.


"Die Wahrheit ist, dass der Ausgang der Testfahrten uns dazu bewegt hat, eine bedeutende Richtungsänderung vorzunehmen – speziell an der Aerodynamik", erklärt Binotto. "Es wäre kontraproduktiv gewesen, wenn wir einfach unseren ursprünglichen Entwicklungsplan weiterverfolgt hätten. Damit hätten wir unsere Ziele nicht erreicht. Deshalb haben wir uns für ein völlig neues Programm entschieden, dass das gesamte Auto betrifft. Wir wussten, dass wir damit zwar nicht bis zum Saisonstart bereit sein werden, es uns für die Saison aber bessere Chancen gibt."

Ferrari haben wohl nicht nur die Testfahrten zum Umdenken gebracht. Auch der Fahrplan der Formel 1 dürfte seinen Teil beigetragen haben. Wegen der Corona-Pandemie wurde die Regelrevolution von 2021 auf 2022 aufgeschoben. Das erspart den Teams eine Doppelentwicklung in diesem Jahr. Windkanal- und CFD-Tests sind mit den 2022er Modellen erst wieder ab Januar erlaubt.



Die Verschiebung bedingt, dass die Teams im Prinzip mit einem Auto für zwei Jahre fahren. Zumal ein Großteil nach und nach eingefroren wird und Entwicklung in diesen Bereichen dann kaum noch möglich ist. Den Teams bleiben nur noch zwei Joker, sogenannte Token, um homologierte Teile weiterzuentwickeln. Die Aerodynamik bleibt von den Einschränkungen befreit.

Und genau dort wird Ferrari ansetzen. Im Wissen, den SF1000 nicht nur 2020, sondern auch 2021 einsetzen zu müssen, hat Ferrari umgeplant. Andernfalls wäre man bewusst das Risiko eingegangen, zwei Saisons lang hinterherzufahren. So eine lange Zeit im Tal der Tränenkann Ferrari seinen Tifosi nicht verkaufen. Geduld ist bekanntlich nicht deren Stärke.

 
Top Bottom