Der offizielle Tennis-Thread

crazillo

L15: Wise
Seit
13 Jun 2009
Beiträge
8.303
Xbox Live
crazillo
PSN
crazillo
Switch
2884 3559 4197
Steam
crazillo
Doch Bond, solche Situationen hat es exakt schon so gegeben, im tennisforum.com sehr gut dokumentiert - bei Herren UND Damen wohlgemerkt.

Habe aber ja bewusst geschrieben: Der Schiedsrichter hat hart entschieden, man kann sicher sagen zu hart. Es ist aber sogar so, dass Serena und der Schiri nach der ersten Verwarnung miteinander geredet haben, und sie am Ende sich noch bedankte für den Austausch. Dass die Verwarnung trotzdem ausgesprochen war, müsste ihr eigentlich klar sein. Glaube die Gründe für ihr Verhalten liegen ganz wo anders. Serena ist mental extrem instabil seit ihrer Geburt. Sie hat schon bei dem ersten Incident gesagt, dass sie nie cheaten würde, denn sie sei Mutter. Es ist bekannt, dass sie Depressionen hatte, weil sie glaubte, keine gute Mutter zu sein. Hier liegt der wahre Grund für ihr ganzes Theater, nicht im nicht-vorhandenen Sexismus des Schiedsrichters.

Und was Osaka angeht, so lass mal abwarten. Sie ist ein New York Girl, natürlich schüchtern, ja, aber mit Humor. Sie kann den asiatischen Markt weiter erschließen, was na Li Na dringend nötig ist. Muguruza hätte die letzten drei Jahre schon so jemand sein können, oder eben Bouchard, leider haben es beide nicht so gebracht. Bei Stephens wäre ich mal vorsichtig, sie stand immerhin im French Open-Finale und hat auch in der Hartplatzsaison gut gespielt, außer im Viertelfinale hier. Denke 2018 ist ein Jahr, in dem junge Spielerinnen sich endlich mal zeigen. Der Totalausfall ist die Generation davor. Die Charaktere fallen, wie sie fallen. Kann man nicht ändern.
 

crazillo

L15: Wise
Seit
13 Jun 2009
Beiträge
8.303
Xbox Live
crazillo
PSN
crazillo
Switch
2884 3559 4197
Steam
crazillo
Bei 0/13 verwandelten Breakbällen bist du nicht die bessere Spielerin. Auch im Finale hat Osaka sehr viele Breakbälle von Williams abgewehrt, und zwar aktiv. Williams Wege ins Finale in Wimbledon und New York waren auch nicht sonderlich schwer. Natürlich ist sie wahnsinnig gut, aber man sollte da schon fair bleiben gegenüber der Japanerin. Sabalenka bspw. war völlig "on fire" vorher.
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
23.314
Dein gutes recht das so zu sehen

Sehe ich komplett anders

Zu solchen Sachen gehören immer 2 und der Schiri war einfach nicht souverän genug
Schaue seit 30 jahren intensiv Tennis und solche Situation hat es noch nicht gegeben obwohl auch andere Spieler in der Art die Regularien verletzten
Ich schaue nun wahrlich nicht selten Tennis, aber dass ein Spieler oder eine Spielerin den Schiedsrichter beschimpft, ohne dass er oder sie dafür bestraft wird, habe ich noch nie erlebt.

Und an der Eskalation ist nicht nur der Spieler Schuld
Wer soll denn sonst Schuld sein? Die Eskalation ging einzig (!) von Serena aus. Der Schiedsrichter hat eine Verwarnung wegen Coaching ausgesprochen (völlig zurecht, wie der Trainer nach dem Spiel bestätigt hat) und Serena fing mit den Diskussionen an. Dann hat sie ihr Racket zertrümmert, der Schiedsrichter hat die zweite Verwarnung ausgesprochen (völlig zurecht) und wieder hat Serena - statt den einen Punkt Abzug zu akzeptieren angefangen zu diskutieren. Und da wurde die Sache von Seiten von Serena völlig unnötig aufgebauscht.

Der Schiedsrichter hingegen blieb während der ganzen Auseinandersetzung ruhig, ging schlicht nicht auf den Unsinn von Serena ein und hat stattdessen einfach die notwendigen Verwarnungen verteilt. Von einer Eskalation durch den Schiedsrichter kann nun wahrlich nicht die Rede sein, aber er muss sich nun mal nicht alles gefallen lassen.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
41.227
Ich empfehle jedem mal zu gucken wie so ein absoluter Tennisclown wie Kyrgios bei den us open von nem anderen Schiri bemuttert und im grunde gecoacht wurde

Wie oft auch ein kyrgios kraftausdrücke und unsportliches verhalten nicht sanktioniert bekommt

Und dann soll man mir nochmal sagen das dies nicht mit zweierlei mass gemessen wurde
Den hätte man schon zigmal wegen lustloser unsportlichkeit vom platz schicken müssen, stattdessen lässt man das durchgehen und berät sogar noch

Ich bleibe dabei, anderer schiri und/oder anderer spieler und das wäre nicht passiert

Und nein, die eskalation ging vom schiri aus wegen eines angeblichen coachings
Das der schiri dann als dieb beschimpft wird ist absolut verständlich denn er hat nen punkt geklaut
Dies dann aber direkt nochmal zu sanktionieren ist in einem gs finale ist ganz einfach korinthenkackerei und zeigt die fehlende souveränität
Der schiri fühlte sich angegriffen weil er wusste das Serena da nen punkt hatte
Und anstatt es laufen zu lassen, reagierte er unsicher wie ein anfänger

Die schnelle flucht des schiri am ende aus dem stadion sprach eh bände
War einfach ne schlechte leistung dies so auf die spitze zu treiben
 

Bassy

L13: Maniac
Seit
16 Feb 2008
Beiträge
3.172
Xbox Live
x Bassy x
PSN
Bassy78
Steam
Bassy392
Aber das angebliche coaching wurde doch vom Coach selbst bestätigt.
Dazu muss man sagen, dass es Williams war, die sich einfach nicht beruhigen wollte.
In anderen Sportarten werden auch Entscheidungen getroffen die Spielern nicht passen und es steht keinem das Recht zu den Schiri zu beschimpfen.

Und wenn der Schiri hier bei der ersten Verwarnung vielleicht etwas zu hart war, hat es Williams völlig übertrieben und sich unmöglich und
absolut inakteptabel verhalten. In einem weit größerem Rahmen als es der Schiri tat, der wie schon oft festgestellt sich regelkonform
verhalten hat.

Die wirklich schlechte Leistung hat Williams in diesem Finale gezeigt. Sportlich wie menschlich. Kann passieren,
aber bitte nicht schön- oder gutreden.

Das mit Kyrgios und dem Schiri war auch nicht ok. Hat auch jeder so gesehen und wurde auch zurecht stark kritisiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
41.227
Das mit Kyrgios und dem Schiri war auch nicht ok. Hat auch jeder so gesehen und wurde auch zurecht stark kritisiert.

Der schiri der so unfassbar parteiisch reagiert hatte im kyrgios match wurde aber nicht mal bestraft.....

Mir geht es um die ungleichbehandlung, nicht um regelverstösse

Das williams rein nach lehrbuch 3 Regelverletzungen gemacht hat ist ja ok

Die frage ist lediglich wie der Schiri darauf reagiert und mein Punkt ist das der Schiri völlig pedantisch nach schema f ohne Fingerspitzengefühl geurteilt hat

Während so einer wie Kyrgios seit Jahren mit Samthandschuhen angefasst wird oder auch einer wie Fognini, hat man ausgerechnet im finale eines gs so einen pedanten am ruder
Und da haben williams und andere einfach recht wenn sie sagen bei anderen wäre das so nicht bestraft worden in der art und weise

Aber generell scheint es ja verschiedene Perspektiven zu geben was die beurteilung anbelangt
Williams hat viele unterstützer als auch kritiker
Und das ist auch gut so, denn darum gehts ja, das es eben keine klare sache war, sondern beurteilungs und auslegungssache

Für mich hat der schiri überzogen geurteilt und damit die sache ins rollen gebracht

Btw bin kein freund dieses rassismusquatsches, aber unterschwellig polarisiert serena wohl doch

Wie diese karikatur zeigt aus australien



Das bild ist dann doch nahe am rassismus


Btw Rein sportlich braucht man eh nicht diskutieren
Williams war schwach und hätte wohl so oder so verloren
 

NATHAN

L12: Crazy
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
2.465
Xbox Live
chankoedo1988
Nur mal angenommen, sie hätte die Verwarnung wegen Coachings zu unrecht bekommen. Hätte sie sich professionell verhalten, wäre überhaupt nichts gewesen.

Für das Zertrümmern des Schlägers muss sie eine Verwarnung und den Punkt Abzug bekommen, da ist sie selbst schuld.
Der Rest ist einfach nur aggressives und unsportliches Beschimpfen und Beleidigen des Schiedsrichters. Dafür gibts in anderen Sportarten gleich mal eine Disqualifikation. Das hat sie sich zu 100% selbst zuzuschreiben. Was mich auch extrem stört ist die offene Drohung gegen den Schiedsrichter, dass er nie wieder bei einem Ihrer Matches am Stuhl sitzen wird und vermutlich wird die WTA eine Zeit lang sogar klein bei geben. Das ärgert mich gewaltig, er hat alles richtig gemacht und sie ist im Unrecht und sollte sich entschuldigen.
Ramos hat vor der dritten Verwarnung ohnehin eine Engelsgeduld bewiesen. Aber anstatt das sich Williams beruhigt, wurde sie mit der Zeit nur immer ausfallender.


Sich jetzt noch nach einer Abkühlphase hinzustellen und von Sexismus oder Frauenrechten zu sprechen, ist eine Lächerlichkeit und Unsportlichkeit sondergleichen.
 

salidu

L14: Freak
Seit
16 Feb 2014
Beiträge
5.896
PSN
lion_el_johnson1
Switch
4969 8848 5168
Sorry für den Doppelpost aber ich habe gerade ein lustiges Video gesehen dass die ganze Geschichte beim Damen-Finale gut zusammenfasst. Natürlich gewürzt mit etwas Humor und ein paar netten Szenen aus vergangenen Partien mit Williams.

Man sieht auch gut wie der stets ungehobelte, höchst aggressive Schiri zur Eskalation beiträgt...:v:

 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
41.227
Hier mal ein recht guter Artikel zu dem Sachverhalt, der die beiden Sichtweisen gut dokumentiert, sowie die doppelten Standards die herrschen

https://www.sueddeutsche.de/sport/tennis-us-open-serena-williams-1.4125068

Zudem empfehle ich die Äusserungen von Patrick McEnroe, der das auch recht gut analysiert hat

Beide sichtweisen haben legitime argumente

Djokovic sagte btw folgendes
"Der Schiedsrichter hätte Williams nicht an diese Grenze treiben sollen, schon gar nicht in einem Grand-Slam-Finale."

Sehe ich ähnlich


Für mich schon überraschend wie einseitig hier im Forum die Sichtweise ist und einzig Williams der schwarze Peter zugeschoben wird
 
Zuletzt bearbeitet:

salidu

L14: Freak
Seit
16 Feb 2014
Beiträge
5.896
PSN
lion_el_johnson1
Switch
4969 8848 5168
Gut, man kann jetzt von mir aus argumentieren, dass der Schiri zu hart bestraft hat und ohne Vorwarnung. Oder dass bei anderen Partien mit anderen Spielern eine andere Toleranz angewendet wurde. Schön und gut soweit, passiert in allen Sportarten mit Schiris. Aber wieso dann Serena daraus eine Sexismusdebatte macht ist nach wie vor komplett aus der Luft gegriffen. Weil sie eine Frau ist und der Schiri ein Mann? Also bitte...Oft wird ein Fall mit Djokovic, Nadal oder Del Potro aufgeführt, wenn es darum geht, dass sich Ramos anders verhalten hat. Wenn man sich aber deren Szenen anschaut fällt auf, dass sich diese Herren kurz geärgert haben und dann besonnen weitergespielt haben. Williams hingegen hat immer weiter provoziert und sich deutlich länger daneben benommen als besagte Herren.
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
23.314
Ei
Hier mal ein recht guter Artikel zu dem Sachverhalt, der die beiden Sichtweisen gut dokumentiert, sowie die doppelten Standards die herrschen

https://www.sueddeutsche.de/sport/tennis-us-open-serena-williams-1.4125068

Zudem empfehle ich die Äusserungen von Patrick McEnroe, der das auch recht gut analysiert hat

Beide sichtweisen haben legitime argumente

Djokovic sagte btw folgendes
"Der Schiedsrichter hätte Williams nicht an diese Grenze treiben sollen, schon gar nicht in einem Grand-Slam-Finale."

Sehe ich ähnlich


Für mich schon überraschend wie einseitig hier im Forum die Sichtweise ist und einzig Williams der schwarze Peter zugeschoben wird
Die Sichtweise hier ist klar, weil die Sachlage eindeutig ist. Die Regeln sind nun mal eindeutig: Coaching gibt eine Verwarnung (Coaching ist faktisch bewiesen), Racket zertrümmern gibt eine Verwarnung (Hat sie getan) und dem Schiedsrichter gegenüber ausfällig werden gibt eine Verwarnung (hat sie getan).

Natürlich kann man nun die Argumentation der Serena-Defense-Crew anwenden, um ihr beschissenes Verhalten auf dem Platz zu rechtfertigen. Denn im von dir verlinkten Beitrag wird sogar gesagt, was Sache ist: Ja, auch Kyrgios, Nadal, Djokovic und andere wurden für ähnliche Vergehen verwarnt. Genau wie auch Serena verwarnt wurde. Im Gegensatz zu Serena waren die anderen SpielerInnen aber vernünftig genug, es nicht dreimal in einem Match zu tun.

Was Serena hier also explizit zugesprochen wird ist nicht Gleichberechtigung sondern Sonderbehandlung. Der Schiedsrichter wird aufgefordert, Serena für ein Vergehen, für das andere verwarnt wurden, straflos davonkommen zu lassen. Und das kann nicht der Sinn einer Regel sein.

Die Unterschiede mit ähnlichrn Fällen sind auch klar. Federer hat auch schon einr Entschuldigung von einem Schiedsrichter eingefordert nach einer seiner Ansicht nach falschen Entscheidung. Deswegen hat er aber noch lange nicht das Spiel so lange unterbrochen um beim Schiedsrichter zu jammern und ihn zu beleidigt. Kleiner aber feiner Unterschied.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
41.227
Ging auch nie drum das serena schuldlos war an der situation, sondern darum das der schiri überzogen hat und genauso schuld trägt durch sein verhalten

Daraus braucht man auch nicht gleich ne sexismus oder rassidmus Debatte machen

Dennoch ist gleichberechtigung und gleiche entscheidung nicht gegeben

Es gibt bei dem thema eben kein richtig oder falsch sondern beide parteien hatten recht und unrecht

Darum geht die diskussion und nur deshalb bekommt serena auch soviel zuspruch trotz der vergehen die es ja gab



Ist am ende eh alles egal, wenn serena daraus die motivation zieht in 2019 erneut anzugreifen ist nach dem nächsten erfolg alles schnee von gestern
 

Bassy

L13: Maniac
Seit
16 Feb 2008
Beiträge
3.172
Xbox Live
x Bassy x
PSN
Bassy78
Steam
Bassy392
Eine Rassismus Debatte sehe ich nicht. Die Sexismus Schiene fährt ja Williams.

Wenn beide Seiten Schuld tragen sollen dann aber 10% Schiri, 90% Williams und Coach.

Wenn nach neuen Erfolgen dann eh alles egal ist, können sich Spitzensportler ab sofort ja benehmen wie Sie möchten.
 

Dr.Colossus

L13: Maniac
Seit
13 Jul 2005
Beiträge
3.660
Schau gerade Laver Cup und bemerke wieder, wenngleich es natürlich absolut legitim ist, wie sehr mich das Spiel der Aufschlagspezialisten der Kategorie Isner langweilt. Klopp-Ass, Klopp-Fehler etc. Ein Traum variantenreichere Spielertypen zu beobachten.
 

NATHAN

L12: Crazy
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
2.465
Xbox Live
chankoedo1988
Bravo Nole.

Und alles dank Vajda, der wieder Trainer wurde, als Djokovic komplett am Boden war. Es hat nur ein paar Monate gebraucht und Nole dominiert wieder. Immerhin hat Vajda ihn schon 2011 zum absoluten Topspieler gemacht.

Schade um die verhauten und verlorenen 2 Jahre mit diesem depperten Guru...
 

NATHAN

L12: Crazy
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
2.465
Xbox Live
chankoedo1988
Djokovic löst also ab Montag Nadal ab. Der hat seinen Start in Paris verletzt abgesagt.

Für Djokovic beginnt dann die 224. Woche als Nummer eins, den Platz hatte er am 7. November 2016 räumen müssen. Noch im Juni war er nach dem bitteren Aus in Roland Garros nur 22.

Bravo Djoker!
 

Wednesday

L20: Enlightened
Seit
23 Okt 2005
Beiträge
24.324
Xbox Live
Wednesday cw
absolut verdient, die letzten monate von djokovic waren der wahnsinn. freut mich für ihn, dass er nach schwieriger zeit wieder oben steht.

aus nadals sicht etwas bitter. mal wieder die nummer 1 aufgrund von verletzungen verloren. aber das muss man rational sehen, nadal hat knapp die hälfte an turnieren gespielt im vergleich zu djokovic in diesem jahr. da ist die nummer 1 einfach unrealistisch gewesen für nadal.
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
23.314
So, das war ja mal ein ganz interessantes Tennis-Jahr. Federer gewinnt die Australian Open, bricht danach etwas ein und Nadal gewinnt - wie gewohnt - die Sandplatzsaison. Dann kommt Djokovic aus dem Nichts zurück und gewinnt alles. Und am Ende wird er von zwei Spielern der nächsten Generation in Paris und in London geschlagen.

Chatschanow und Zverev müssen nun nächste Saison einfach mal konstanter werden, dann wird das auch was bei den Grand Slam Turniere. Und gerade Zverev traue ich nach den ATP-Finals einiges zu. Djokovic war ja fast schon chancenlos. Und das will was heißen. Ob er das Niveau auch über 3-5 Sätze halten kann, ist natürlich fraglich - nur ist das bei Nadal/Djokovic und vor allem bei Federer auch nicht mehr so sicher wie noch vor einigen Jahren.

Und dann bleibt noch Murray, der nun wohl der nächste Spieler ist, der ein Traum-Comeback hinlegen könnte. Wobei der für meinen Geschmack doch etwas sehr von der Bildfläche verschwunden ist.
 

NATHAN

L12: Crazy
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
2.465
Xbox Live
chankoedo1988
Muss sagen, dass ich als Djoker Fan etwas wehmütig das Ende der Saison sehe. Wobei ich zugeben muss, dass ich selbst nicht damit gerechnet hab, das der Djoker heuer so ein gelungenes Comback geben wird. Aber die letzten Wochen waren doch ernüchternd.

Djoker war in guter Form, machte im ersten Satz kaum UE, dass er auch mal Nerven zeigt, wenn es eng wird und der Gegner mithalten kann, kennen wir bei ihm (kam zuletzt nur selten vor).

Im zweiten Satz ist er an der super Taktik von Zverev zerbrochen, auch das kennen wir, Lendl exerzierte diese Taktik schon mit Murray gegen Djoker 2012/2013 oder denken wir an die Simon-Matches, wo Djoker durch dieses ´Schupfen‘ immer mehr aus dem Schlag kam und Katastrophale Fehler macht.

Dieses Turnier hat Zverev dank Service und toller Taktik gegen Fedex und Djoker gewonnen. Außer die vielen Rückhandslice auf Zverevs beidhändige, die kaum Wirkung zeigten, hatte sich der Djoker taktisch wenig überlegt. Wahrscheinlich weil ihm in den letzten Wochen u Monaten alles so leicht von der Hand ging u er es gar nicht nötig hatte, sich eine ausgeklügelte Taktik zu zurecht zu legen, wenn er sein spiel durchzieht.

Es war das heute doch ein Beweis, dass auch der djoker mit perfekter Taktik und sehr guter Umsetzung zu verunsichern ist, denn so viele leichte Patzer wie am ende machte er in den letzten 3 Monate nicht. Zverev zog djokovic heute richtiggehend den Zahn. normalerweise habe ich beim djoker immer das Gefühl habe, dass er noch zurückkommen kann solange der matchball nicht gespielt wurde - heute nicht.

Ein wenig erinnerte mich das heute an 2011, als Djoker verkündete er hat das System Nadal geknackt und ihn dann auch zur Verzweiflung brachte.

Taktisch war das heute perfekt, Djokers größte Schwäche ist, dass er kein Spielmacher ist; wenn man ihm keine Winkel und kein Tempo gibt, kommt wenig von Djoker selbst, im Gegenteil, das ‚Geschupfe‘ bringt ihn sogar aus dem Schlag.

Du musst aber selbst fit und sicher genug sein, um das bis zu 30Schläge pro Ballwechsel durzuziehen und wenn du dann noch selbst Winner schlagen kannst und einen tollen Aufschlag hast, gewinnst du.

Ich glaube nicht, dass Djoker matt war (erster Satz war bis 4:4 perfekt), er ist einfach an Zverev ‚zerbrochen‘; bin auf die nächsten Matches der Zwei gespannt.
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
23.314
Was folgt jetzt als nächstes Turnier?
ATP Turniere sind nun keine mehr bis im Januar. Nur irgendwelche Showmatches/-turniere in Abu Dhabi, der Hopman Cup u.ä. finden noch statt. Danach geht es mit den Vorbereitungsturnieren für die Australian Open los (Brisbane) und dann das erste große Turnier (Australian Open) startet afaik am 14. Januar 2019.
 
Reactions: New

New

L12: Crazy
Seit
16 Mai 2012
Beiträge
2.470
Cool.

Danke für das Update Swiss...

Mein persönlicher Favorit Grigor Dimitrov, hat sich dieses Jahr leider nicht so gut geschlagen. Nach dem er die ATP Finals 2017 gewonnen hat, gab es keine konstante Leistung mehr.

Einzig beim Laver Cup gab es ein paar Lichtblicke, aber ansonsten immer recht früh ausgestiegen.

Mal sehen wie es mit ihm weiter geht.
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
23.314
Federer bisher sehr überzeugend am Hopman Cup. Macht zumindest Hoffnung, dass er zumindest zum Start der Saison wieder zum Favoritenkreis gehört. Traue ihm durchaus auch dieses Jahr wieder einen GS-Titel zu. Australian Open und Wimbledon war er nun eigentlich immer stark, weil er davor jeweils eine Pause eingelegt hat. Nur muss er dazu natürlich die Sand-Saison wieder sausen lassen - und zuletzt hat er ja erwähnt, er würde die 2019 gerne wieder spielen. Imo ein Fehler, aber er wirds ja besser wissen :v:
 
Top Bottom