COVID-19 - Entwicklungen und Neuigkeiten

Für welche Reaktion der Regierung auf COVID19 seid ihr?

  • Die deutschen/österreichischen/schweizerischen Maßnahmen (Geschäfte schließen und Kontaktsperren)

    Stimmen: 110 84,6%
  • Die schwedischen Maßnahmen

    Stimmen: 20 15,4%

  • Stimmen insgesamt
    130

tialo

L18: Pre Master
Seit
30 Aug 2006
Beiträge
16.293
Ach ... von welchem ARD Deutschland Trend sprechen wir den?


Mitte Mai tendenz Steigend mit 56% dafür was Rücknahme der Lockerung angeht. Wochen davor sprachen sich noch 54% für mehr Lockerungen aus.

Hier auch noch mal

Bin heute nur noch mit dem Handy on, suche dir morgen die Umfragen raus die ich meine.

By the way: 56 Prozent zeigt schon sehr gut was ich meine. Ende März lag der Rückhalt bei den Coronamaßnahmen und -Einschränkungen noch bei 90 Prozent. Das ist eine ganz andere Hausnummer als 56 Prozent ;) aber wie gesagt, morgen mehr dazu.
 

Oseras

L04: Amateur
Seit
25 Sep 2007
Beiträge
124
Ehm Nein. Schau dir die Umfragen vom ARD-Deutschlandtrend oder vom ZDF - Politbarometer der letzten drei Monate mal an. Die Zustimmung zu den Maßnahmen wird von Umfrage zu Umfrage geringer. Ja, noch sind die Leute mehrheitlich dafür, aber die Akzeptanz nimmt in den Umfragen trendmäßig klar ab. Wie gesagt, lass die nächsten Monate mal die große Pleitewelle losgehen und das ganze Hickhack bezüglich Schulöffnungen, dann hast du da ruckzuck eine gekippte Stimmung. Übrigens immer lustig wie hier reflexartig jeglicher Protest auf irgendwelche "rechtsnationalen" Gruppen geschoben wird, das ist genau der große Fehler der Parteien wie die AfD seit Jahren groß macht :D
Das traurige an der ganzen Sache ist ja, dass ein jetztiges komplettes Aufheben aller Massnahmen in ein paar Wochen/Monaten zu weit schlimmeren Einschränkungen und Lockdowns führen würde. Wäre also ein typisches Beispiel von sich ins eigene Bein schiessen. Das schöne ist ja, dass wir uns in der momentanen Situation nicht zwischen gesundheitlichen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Interessen entscheiden müssen. Für alle 3 ist es mit Abstand das beste die Fälle tief zu halten:nix: Sobald ein Impfstoff oder eine sonstige Möglichkeit gefunden wurde schwere Fälle zu vermeiden oder enorm zu reduzieren, kann man dann wieder zur Normalität zurück. Ich bin ziemlich optimistisch, dass wir in einem Jahr wieder so gut wie da angekommen sind.

Eine gewisse Corona-Massnahmen Ermüdung in der Bevölkerung ist absolut verständlich und logisch nachvollziehbar. Niemandem macht das ganze Spass... Dadurch sind natürlich auch viele empfänglich für Verschwörungstheorien oder auch populistische Politik welche verspricht, dass dies alles eigentlich komplett unnötig ist. Verstärkt wird das ganze halt auch noch dadurch, dass wir momentan, gerade dank der tiefen Fallzahlen kaum betroffen sind und es sich um einen unsichtbaren „Feind“ handelt für den man nicht mal wirklich einen eigentlichen Schuldigen finden kann.

Die immer stärkere Radikalisierung und Realitätsentfremdung gewisser Gruppen, das ist zum Glück ein relativ kleiner aber stetig wachsender Teil, finde ich mehr als beunruhigend und wird uns auch lange nach Corona weiter beschäftigen.
 

ChoosenOne

L14: Freak
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
6.048
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Bin heute nur noch mit dem Handy on, suche dir morgen die Umfragen raus die ich meine.

By the way: 56 Prozent zeigt schon sehr gut was ich meine. Ende März lag der Rückhalt bei den Coronamaßnahmen und -Einschränkungen noch bei 90 Prozent. Das ist eine ganz andere Hausnummer als 56 Prozent ;) aber wie gesagt, morgen mehr dazu.
Mitte März war quasi der Outbreak in der öffentlichen Wahrnehmung zu covid19.

Bitte die jeweiligen Relationen berücksichtigen.

Und die 56% beziehen sich darauf, die Lockerungen wieder ZURÜCK zu nehmen.

Bitte den jeweiligen Kontext der Umfrage berücksichtigen
 

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
48.027
Switch
4410 0781 0148

Die Studien sind recht widersprüchlich.



WHO: Womöglich niemals "Wundermittel" gegen Covid-19

Trotz des weltweiten Rennens um einen Impfstoff könnte es nach Einschätzung der Weltgesundheitsorganisation womöglich niemals ein "Wundermittel" gegen das neuartige Coronavirus geben. WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus sagte am Montag, zwar befänden sich gegenwärtig eine Reihe von Impfstoffen in der entscheidenden dritten Phase der klinischen Entwicklung "und wir alle hoffen, eine Reihe von Impfstoffen zu haben, die Menschen vor einer Infektion schützen können. Allerdings gibt es momentan kein Wundermittel – und es könnte es nie geben".

Ghebreyesus ermahnte alle Staaten, Maßnahmen wie das Tragen von Masken, Abstandsregeln, Händewaschen und Tests rigoros durchzusetzen. "Die Botschaft an die Menschen und Regierungen ist klar: 'Macht alles'", sagte er auf einer virtuellen Pressekonferenz in Genf. Masken sollten zu einem Symbol der Solidarität auf der ganzen Welt werden. Der Weg zurück zur Normalität werde lang.


Corona: Hoffnung auf relativ schnelle Verfügbarkeit von Impfstoff
Update vom 2. August, 21.36 Uhr: Weltweit bemühen sich Wissenschaftler um die Erforschung des Coronavirus. Vor allem die Entwicklung eines Impfstoffes wird angestrebt. Das für die Zulassung von Impfstoffen in Deutschland zuständige Paul-Ehrlich-Institut (PEI) macht Hoffnung auf eine relativ schnelle Verfügbarkeit einer Impfung gegen das neuartige Virus, das die Welt in Atem hält.

„Die Zuversicht ist groß, denn wir haben gerade in den letzten Wochen erlebt, dass wir aus den ersten klinischen Prüfungen Ergebnisse erhalten haben, die zeigen, dass einige Impfstoffe tatsächlich eine spezifische Immunreaktion beim Menschen gegen Coronavirus 2 induzieren können“, erklärte Präsident des PEI Klaus Cichutek am Sonntagabend im Interview mit dem ZDF-„heute journal“. Das seien sehr gute Neuigkeiten.

+
Der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts Prof. Dr. Klaus Cichutek im ZDF-„heute journal“: Hoffnung auf schnelle Corona-Impfstoff-Verfügbarkeit

Coronavirus: 150 Projekte forschen weltweit an einem Impfstoff
Weltweit geben es 140 bis 150 Projekte, im Zuge derer an Impfstoffen geforscht wird. „Wir haben bereits 26 klinische Prüfungen laufen, und auch sechs dieser klinischen Prüfungen befinden sich bereits in einem Stadium, wo noch mal statistisch signifikant Sicherheits- und Wirksamkeitsdaten am Menschen erhoben werden“, sagte Cichutek. In sogenannten Phase-III-Studien wird überprüft, ob ein Impfstoff tatsächlich vor einer Infektion schützt.

Millionen Dosen werden laut Paul-Ehrlich-Institut bereits hergesellt
Russland hatte kürzlich angekündigt, bereits einen Impfstoff zu haben und ab Herbst zahlreich impfen zu wollen. Bezüglich eines möglichen internationalen Impfstoff-Wettkampfs, erklärte Cichutek: „Es geht nicht darum, das Rennen zu gewinnen, sondern wir brauchen tatsächlich verträgliche und wirksame Impfstoffe.“

Eine weitere gute Nachricht sei, „dass schon mehrere Impfstoffentwickler ihre Herstellungskapazitäten erweitert haben und bereits im Vorfeld der Ergebnisse der schlussendlichen Prüfungen Impfstoffprodukte in großen Mengen herstellen - und auch Kapazitäten haben, hier Millionen Dosen, wenn nicht im nächsten Jahr mehrere 100-Millionen Dosen bereitzustellen.“










Ehm Nein. Schau dir die Umfragen vom ARD-Deutschlandtrend oder vom ZDF - Politbarometer der letzten drei Monate mal an. Die Zustimmung zu den Maßnahmen wird von Umfrage zu Umfrage geringer. Ja, noch sind die Leute mehrheitlich dafür, aber die Akzeptanz nimmt in den Umfragen trendmäßig klar ab. Wie gesagt, lass die nächsten Monate mal die große Pleitewelle losgehen und das ganze Hickhack bezüglich Schulöffnungen, dann hast du da ruckzuck eine gekippte Stimmung. Übrigens immer lustig wie hier reflexartig jeglicher Protest auf irgendwelche "rechtsnationalen" Gruppen geschoben wird, das ist genau der große Fehler der Parteien wie die AfD seit Jahren groß macht :D
Ist halt wirklich Käse, bei dem Protest war von weit links bis weit rechts alles mögliche dabei. Das hat selbst Dunja Hayali gesagt die dort nicht recht willkommen war. Es ist halt eine unübersichtliche Siuation mit vielen widersprüchlichen Studien, Nachrichten. Ist halt ein neuer Virus der viele Unbekannte mitbringt, das überfordert (nicht nur die Protestierenden) und wenn schon vorher Misstrauen gegen Medien und Staat da waren.... Wenn ich mich recht erinnere wurden anfangs die Warner und Hysteriker verächtlich gemacht, während politiker und auch manche Virologen verharmlosten, und bis heute widersprechen sich selbst Virologen... als Leute vor Lockdowns warnten wurden sie als Verschwörungstheoretiker bezeichnet, kurz darauf gabs nen Lockdown.

wenn man sich ansieht wie Jugendliche in den Großstädten feiern oder sich Leute im Urlaub verhalten, so sind die (imo trotzdem fehlgeleitenden) Protestierenden nicht die einzigen Regelbrecher oder Abweichler im Lande. Ist halt schwierig wenn die Leute gegen Masken und Einschränkungen protestieren und dabei welche tragen sollen, das widerspricht sich natürlich. Stärkere Auflagen wird es aber geben müssen.

Ansonsten denke ich auch nicht,dass der eine Protest eine Katastrophe auslösen wird. Wenn er sich nicht wöchentlich so in der Form wiederholt. Immerhin hat man ja auch mit den Luftaufnahmen (die den hohen Zahlen widersprachen) auch gezeigt, dass lücken da waren und großteils auch gewisse Abstände zwischen den Leuten, war halt nicht die Loveparade, bis auf ein paar Stellen wo es sich staute.

Ja ich weiß, aber man sollte meinen die teilen das dann auf die heißesten Monate Juli und August auf. Naja gut zu viele Bundesländer ist wohl jede Woche irgendwo Schulbeginn in Deutschland...

Ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, in Bayern beginnen sie auch später und dauern bis in den September hinein. War immer praktisch da die Urlaubsreisen Ende August günstiger werden.
 

tialo

L18: Pre Master
Seit
30 Aug 2006
Beiträge
16.293
Mitte März war quasi der Outbreak in der öffentlichen Wahrnehmung zu covid19.

Bitte die jeweiligen Relationen berücksichtigen.

Und die 56% beziehen sich darauf, die Lockerungen wieder ZURÜCK zu nehmen.

Bitte den jeweiligen Kontext der Umfrage berücksichtigen
Danke ich bin selbst Politikwissenschaftler mit Schwerpunkt Wahlforschung. Du musst mir den Kontext von Umfragen nicht erklären. Wenn du aber wirklich der Meinung bist dass die Akzeptanz zu den Corona-Maßnahmen in den letzten Monaten NICHT abgenommen hätte - nun ja. @Oseras hat es ja eben schon ganz richtig gesagt: Eine gewisse Corona-Müdigkeit in der Bevölkerung ist erwartbar und das wird sich jetzt immer mehr zeigen. Und auch diese depperten Demos kommen nicht von ungefähr. Vor drei Monaten wären da garantiert noch nicht soviele demonstrieren gegangen (wenn sie gekonnt hätten)
 

ChoosenOne

L14: Freak
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
6.048
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Danke ich bin selbst Politikwissenschaftler mit Schwerpunkt Wahlforschung. Du musst mir den Kontext von Umfragen nicht erklären. Wenn du aber wirklich der Meinung bist dass die Akzeptanz zu den Corona-Maßnahmen in den letzten Monaten NICHT abgenommen hätte - nun ja. @Oseras hat es ja eben schon ganz richtig gesagt: Eine gewisse Corona-Müdigkeit in der Bevölkerung ist erwartbar und das wird sich jetzt immer mehr zeigen. Und auch diese depperten Demos kommen nicht von ungefähr. Vor drei Monaten wären da garantiert noch nicht soviele demonstrieren gegangen (wenn sie gekonnt hätten)
Ach so, bist du das? Soso ...

Merkwürdig das ich dan denoch auf sowas elementares hinweisen musste ...

:zweifel:

Und natürlich ist eine Müdigkeit nach Monaten erkennbar, hat aber wenig mit deiner Behauptungen zu tun.
 

steffundso

L14: Freak
Seit
13 März 2008
Beiträge
7.059
Xbox Live
CWsteffundso
PSN
steffundso
Switch
7634 3319 9302
Steam
steffovic
Danke ich bin selbst Politikwissenschaftler mit Schwerpunkt Wahlforschung.
hmmm ...

@tialo

Mal eine rein private Frage, die wir uns (nicht hier auf CW), seit einigen Tagen stellen.

Was machst du eigentlich beruflich - Du bist ja im Grunde 24h mit Deinem Fachwissen in diesem Thema!

Da Du schon länger hier bist, würde man die Antwort möglicherweise in deinen 14.xxx Beiträgen finden können, aber man könnte sich an anderer Stelle halt auch die Zeit ersparen das zu recherchieren - Daher mal ganz direkt gefragt.

Auch gerne per PN - Danke und bleib Gesund!
softwareconsultant / politikwissenschaftler? 🤔
 

tialo

L18: Pre Master
Seit
30 Aug 2006
Beiträge
16.293
Ach so, bist du das? Soso ...

Merkwürdig das ich dan denoch auf sowas elementares hinweisen musste ...

:zweifel:

Und natürlich ist eine Müdigkeit nach Monaten erkennbar, hat aber wenig mit deiner Behauptungen zu tun.
Du kannst gerne zweifeln soviel du willst. Es ändert trotzdem nichts daran dass die Zustimmung zu den Maßnahmen seit Wochen stetig abnimmt. Freu dich schonmal auf die Umfragen im Oktober/November, da werden die Werte dann keine Mehrheit mehr darstellen

Edit: @steffundso lol, ich sollte vielleicht konkreter werden. Das eine habe ich studiert, das andere arbeite ich. Aber danke für das stalking ;)
 

tialo

L18: Pre Master
Seit
30 Aug 2006
Beiträge
16.293
Dann bist du Politologe, Wissenschaftler ist ein Beruf.
Meinetwegen kannst du es auch so nennen. Letztendlich wollte ich mit meiner Antwort auch nur ausdrücken dass ich mich mit Wahlumfragen und deren Kontext gut auskenne und wollte jetzt keine Diskussion um meinen Beruf hier lostreten ;)

Desweiteren finde ich es sehr bermerkenswert, dass @ChoosenOne erst generell abstreitet dass die Zustimmung zu den Maßnahmen sinkt, nur um dann einen Post später selbst zuzugeben "ja sie nimmt ab, aber du musst den Kontext bedenken", womit er seine eigene Aussage ja direkt entkräftet.

Natürlich muss man den Kontext bedenken und der lautet eben Corona-Müdigkeit - nur dass die eben immer schlimmer werden wird im Zweifel ;)
 

tialo

L18: Pre Master
Seit
30 Aug 2006
Beiträge
16.293
Was erzählst du da?
Du ruderst doch gerade wie ein Weltmeister
Wo? Du hast erst abgestritten dass die Zustimmung sinkt, jetzt relativierst du mit "aber aber man muss den Kontext beachten".

Sieht mir eher nach Gerudere deinerseits aus ;) wie gesagt, natürlich gibt es einen Grund und einen Kontext warum die Zustimmung sinkt, das streitet ja niemand ab. Nur wird das halt immer schlimmer werden. Sobald die erste Pleitewelle kommt, sinkt die Zustimmung unter 50 Prozent, speicher dir das schonmal ab.

@steffundso Du traust mir also den besseren und höher bezahlten Job zu, den anderen schlechteren aber dafür nicht? Das ist ja dann ein Kompliment, Dankeschön :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Oseras

L04: Amateur
Seit
25 Sep 2007
Beiträge
124
Natürlich muss man den Kontext bedenken und der lautet eben Corona-Müdigkeit - nur dass die eben immer schlimmer werden wird im Zweifel ;)
Ehrliche Frage: Wieso freut dich das derart? Einfach nur weil du recht haben willst? Oder willst du einfach die Welt brennen sehen(im übertragenen Sinn natürlich)?
Ich denke generell ist es aber eher eine Müdigkeit beim Einhalten als grundsätzlicher Zweifel an den Massnahmen. Nicht das dies sonderlich besser wäre...

Diejenigen Parteien welche den Pandemiefrust ausnutzen um mit fehlleitenden und fabrizierten Informationen gegen jede Vernunft hetzen, nur um politisch oder generell ihre Macht/ihren Einfluss zu erweitern, egal ob Verschwörungstheoretiker / Sekten oder Populisten sind nochmal ne ganz andere Kragenweite... Imho einfach nur noch menschlicher Abschaum. Das schlimme ist ja, dass genau deren Zielpublikum unter einem durch sie provozierten erneuten Lockdown am meisten leiden würde...
 

tialo

L18: Pre Master
Seit
30 Aug 2006
Beiträge
16.293
Ehrliche Frage: Wieso freut dich das derart? Einfach nur weil du recht haben willst? Oder willst du einfach die Welt brennen sehen(im übertragenen Sinn natürlich)?
Ich denke generell ist es aber eher eine Müdigkeit beim Einhalten als grundsätzlicher Zweifel an den Massnahmen. Nicht das dies sonderlich besser wäre...

Diejenigen Parteien welche den Pandemiefrust ausnutzen um mit fehlleitenden und fabrizierten Informationen gegen jede Vernunft hetzen, nur un politisch oder generell ihre Macht/ihren Einfluss zu erweitern, egal ob Verschwörungstheoretiker / Sekten oder Populisten sind nochmal ne ganz andere Kragenweite... Imho einfach nur noch menschlicher Abschaum. Das schlimme ist ja, dass genau deren Zielpublikum unter einem durch sie provozierten erneuten Lockdown am meisten leiden würde...
Der Umstand an sich "freut" mich nicht, allerdings "freut" es mich natürlich Recht zu behalten. Einige User hier sind ja mittlerweile Meister darin gewisse Umstände auszublenden, zu ignorieren oder schönzureden. Nochmal: Wer ernsthaft nicht erkennt dass die Bevölkerung im Schnitt immer weniger Lust auf die ganze Chose hat, der macht sich entweder selbst was vor oder sollte doch nochmal seine Auffassungsgabe überdenken. Mal abgesehen von irgendwelchen Umfragen, sieht man das doch im normalen Alltag und Gesprächen doch schon recht schnell.
 

ChoosenOne

L14: Freak
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
6.048
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Wo? Du hast erst abgestritten dass die Zustimmung sinkt, jetzt relativierst du mit "aber aber man muss den Kontext beachten".

Sieht mir eher nach Gerudere deinerseits aus ;) wie gesagt, natürlich gibt es einen Grund und einen Kontext warum die Zustimmung sinkt, das streitet ja niemand ab. Nur wird das halt immer schlimmer werden. Sobald die erste Pleitewelle kommt, sinkt die Zustimmung unter 50 Prozent, speicher dir das schonmal ab.

@steffundso Du traust mir also den besseren und höher bezahlten Job zu, den anderen schlechteren aber dafür nicht? Das ist ja dann ein Kompliment, Dankeschön :)
Hättest du meinen Link zum Deutschlandtrend gelesen, hättest du erfahren das der Zustimmungswert Wert im Mai im gegensatz zum April und deiner Aussage gestiegen ist. Aber ruder ruhig weiter
 

Oseras

L04: Amateur
Seit
25 Sep 2007
Beiträge
124
Der Umstand an sich "freut" mich nicht, allerdings "freut" es mich natürlich Recht zu behalten. Einige User hier sind ja mittlerweile Meister darin gewisse Umstände auszublenden, zu ignorieren oder schönzureden. Nochmal: Wer ernsthaft nicht erkennt dass die Bevölkerung im Schnitt immer weniger Lust auf die ganze Chose hat, der macht sich entweder selbst was vor oder sollte doch nochmal seine Auffassungsgabe überdenken. Mal abgesehen von irgendwelchen Umfragen, sieht man das doch im normalen Alltag und Gesprächen doch schon recht schnell.
Bezüglich einiger User und schönreden *hust* Glashaus *hust*
Aber zumindest mit der wohl auch weiter wachsenden Massnahmenmüdigkeit bin ich mit dir einig. Gerade solange die unmittelbare Gefahr Aufgrund der tiefen Fallzahlen nicht wirklich präsent ist. Dies aber schönzureden oder gar noch weiter zu befeuern ist aber einfach nur kontraproduktiv...
Denn im Herbst in einen zweiten Lockdown gehen, weil wir die gute Ausgangslage jetzt versemmeln will wohl definitiv keiner.
 
Top Bottom