COVID-19 - Entwicklungen und Neuigkeiten

Für welche Reaktion der Regierung auf COVID19 seid ihr?

  • Die deutschen/österreichischen/schweizerischen Maßnahmen (Geschäfte schließen und Kontaktsperren)

    Stimmen: 100 86,2%
  • Die schwedischen Maßnahmen

    Stimmen: 16 13,8%

  • Stimmen insgesamt
    116

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
28.131
PSN
Brod107
Switch
192682173598
In ein paar Wochen dann in Bayern, Österreich ist da wohl wie ne frühwarnung für uns. Und die Sommerferien kommen auch noch, die es gleichmäßig über ganz Europa verbreiten werden, nach den Sommerferien dann alle Schulen auf, der nächste Winter könnte "lustig" werden.

Derzeit bemerkt man in De anscheinend aber, dass der Anteil der schweren Fälle etwas sinkt, entweder ist die Dunkelziffer an harmlosen Fällen größer als man dachte oder vielleicht schwächt sich der Virus auch ein wenig ab beziehungsweise passt sich besser an den Menschen an und wird etwas harmloser (dafür vielleicht auch leichter übertragbar), aber das bleibt abzuwarten.
Man soll es ja nicht schon vorher verschreien, aber wenn die Zahlen langsam wieder hochgehen (Kleinvieh macht irgendwann eben auch Mist), dann reichen schon ein paar größere Ausbrüche an wenigen Orten und man ist wieder mittelschwer "gefickt". Wäre alles vermeidbarer, wenn die Leute vernünftiger wären.

Ich direkt heute meinen engsten Kumpels geschrieben, dass der vorhin angesprochene Donaukanal für mich für diesen Sommer gestorben ist nachdem ich das gesehen habe...(und ich bin dort im Sommer eben wirklich gerne)....direkt ein paar davon wenig überraschend mit "was wieso denn? Übertreiben kann man es auch", reagiert. Als würde es uns wehtun 2 Sommer lang an ruhigeren Orten zu saufen. So richtig hart worauf wir hier verzichten müssen.

Und wie ich es schon einfach nur jetzt hasse, wenn man in 1-2 Jahren beim Saufen auf ein paar Bekannte betrifft, die dann voller Stolz berichten, dass sie in der Krise auf nix verzichtet haben und auch alles gut ging. Dass damit so oder so schon jetzt einige nur durchkommen, weil sich andere zusammenreißen, das kapieren die Vollpfosten ja nicht.

Ihr merkt schon....ich strahle schon wieder eine gewisse innere Gelassenheit aus :coolface:
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
26.280
Übrigens gibt es jetzt mehr tote Amis durch Corona als im ersten Weltkrieg gefallen sind.
Solche Aussagen sind ohne Kontext immer ziemlich unsinnig. Denn ja, das stimmt natürlich. Der Erste Weltkrieg hat für die USA nun aber auch nicht für enorme viele Todesopfer gesorgt. Gleichzeitig war ein Großteil der WWI Todesopfer in den USA nicht auf den Weltkrieg, sondern die Spanische Grippe zurückzuführen, die in den USA wiederum bedeutend mehr Todesopfer gefordert hat als Corona.

Würde das mal in die Kategorie „reißerische Schlagzeilen“ werfen. Hört sich spektakulär an, ist es aber bei genauem Hinschauen nicht so sehr.
 

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
28.131
PSN
Brod107
Switch
192682173598
Waren trotzdem 50k KIA der Amis in WWI. Kann man also auch zu sehr relativieren, außer 50k tote Menschen vor wohlgemerkt über 100 Jahren (bei der Wirtschaft ist Inflation dann ja auch ein Thema oder nicht - und ja...das war jetzt reißerisch/zynisch) sind wirklich einen weiteren relativierenden Beitrag wert.

Ich glaube man hat ein Niveau in den USA erreicht, da sind solche symbolisch reißerischen Schlagzeilen sogar ganz gut...vielleicht wacht dann irgendein Verantwortlicher in den problematischen Bundesstaaten endlich auf. Ist ja einfach nur bitter zu sehen wie die USA gerade scheitern.
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
26.280
Waren trotzdem 50k KIA der Amis in WWI. Kann man also auch zu sehr relativieren, außer 50k tote Menschen vor wohlgemerkt über 100 Jahren (bei der Wirtschaft ist Inflation dann ja auch ein Thema oder nicht - und ja...das war jetzt reißerisch/zynisch) sind wirklich einen weiteren relativierenden Beitrag wert.

Ich glaube man hat ein Niveau in den USA erreicht, da sind solche symbolisch reißerischen Schlagzeilen sogar ganz gut...vielleicht wacht dann irgendein Verantwortlicher in den problematischen Bundesstaaten endlich auf. Ist ja einfach nur bitter zu sehen wie die USA gerade scheitern.
Natürlich waren und sind es in absoluten Zahlen viele Todesfälle. Trotzdem sind mir solche reißerischen Titel ohne jeden Kontext zu wider. Und nein, notwendig sind sie imo nicht. Alleine die Zahl „über 100‘000 Todesfälle!!!“ sollte eigentlich ausreichen, damit auch die Amerikaner kapieren, dass bei ihnen gerade allerlei schief läuft. Andererseits... wer in den USA mit Einschränkungen der Freiheit anzukommt - und sei es nur auf freiwilliger Basis, hat eigentlich schon verloren.

Andererseits kann ich aber auch nicht beurteilen, wie groß das Wissen betr. WWI in den USA ist und ob das wirklich schockiert. Denn ich habe das Gefühl, noch nicht mal in Europa sind die Dimensionen wirklich vielen Leuten bekannt (muss ich in meinem Berufsalltag immer wieder feststellen. Erster Weltkrieg = Krieg vor dem Zweiten Weltkrieg. Und das wars dann auch schon mit dem Wissen, was da genau lief) - und in Europa nahm das völlig andere Dimensionen an.
 

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
28.131
PSN
Brod107
Switch
192682173598
Das Wissen zu WWI ist in den USA sehr klein. Das ist ja selbst in Ö und Balkan sehr klein (dort wo es eigentlich die größte Rolle spielen sollte) im Vergleich zu WWII. Aber ich denke, dass die Nennung eines Weltkrieges bei einem Vergleich auch für Unwissende (oder gerade für die, weil die es eben nicht so einordnen können wie du) Signalwirkung hat. Und dann darf das maybe auch mal reißerisch sein...auch wenn es an einer Fake-News kratz (hier wäre es doch maybe mal lustig wenn Trump einen Fake-News - Tweet basierend auf deinen Fakten dazu bringen würde....:coolface: ).
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
43.673
Übrigens gibt es jetzt mehr tote Amis durch Corona als im ersten Weltkrieg gefallen sind.

Und wieviele Leute dort erst durch Drogen und Medikamenten Missbrauch sterben, oder Diabetes und Übergewicht oder an Krebs ausgelöst durch Produkte verschiedenster Art...
Und das jedes Jahr...
Millionen sind das

Solche Vergleiche haben noch nie irgendeine Aussage gehabt ausser das produzieren von Schlagzeilen
 

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
28.131
PSN
Brod107
Switch
192682173598
Und wieviele Leute dort erst durch Drogen und Medikamenten Missbrauch sterben, oder Diabetes und Übergewicht oder an Krebs ausgelöst durch Produkte verschiedenster Art...
Und das jedes Jahr...
Millionen sind das

Solche Vergleiche haben noch nie irgendeine Aussage gehabt ausser das produzieren von Schlagzeilen
Und freust dich jetzt über Krebs oder Diabetes? Krebst hatte ich, war weniger spaßig als Superman64, Diabetes bin ich vorbelastet und habe so ziemlich alle Anzeichen dafür, wenn auch bereits 2x negativ darauf getestet.
Meine Ma hat Diabetes Typ1...hilft mir nix wenn du sagst "sterben daran jährlich auch viele"....

Ma mit ihrem Dasein als Risikogruppe-Zugehörige übrigens Krankenschwester...und Pa hat unter anderem einen Lebensmittelladen...bin da also wirklich empfindlich in dem Punkt.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
43.673
Und freust dich jetzt über Krebs oder Diabetes? Krebst hatte ich, war weniger spaßig als Superman64, Diabetes bin ich vorbelastet und habe so ziemlich alle Anzeichen dafür, wenn auch bereits 2x negativ darauf getestet.
Meine Ma hat Diabetes Typ1...hilft mir nix wenn du sagst "sterben daran jährlich auch viele"....

Ma mit ihrem Dasein als Risikogruppe-Zugehörige übrigens Krankenschwester...und Pa hat unter anderem einen Lebensmittelladen...bin da also wirklich empfindlich in dem Punkt.

Alles sehr schlimm für die betroffenen

Nur schaut man sich das an und nimmt es als ein Problem in Kauf ohne extreme Massnahmen wie bei Corona

Wenn man sieht wieviel Opfer und volkswirtschaftliche Kosten bestimmte Problemfelder fordern, ist es seltsam wieso man nun ausgerechnet Corona als die schlimmste Geissel der Menschheit versucht darzustellen mit solchen nichtssagenden Vergleichen

Unabhängig davon sollte man die Corona Zahlen so oder so bezweifeln
Wieviele Leute dort mit statt an Corona sterben, aber man es alles nun darauf schiebt sollte im nachgang ermittelt werden, wenn man alles objektiver betrachtet

Andersrum sind aber auch zb Chinas gemeldete Zahlen völlig unglaubwürdig, sowohl bei den Infizierten als auch den Toten
 

Brod

L20: Enlightened
Seit
15 Jul 2008
Beiträge
28.131
PSN
Brod107
Switch
192682173598
Du nimmst es doch nicht in Kauf. Du hast nur Behandlungsmöglichkeiten. Denkst du irgendein Schwanz wird nach Masken schreien wenn es einen Impfstoff gibt? Nein. Aber es gibt keine Chemo für COVID. Es gibt kein Insulin für COVID. Vernunft und Beschränkungen sind die Behandlungen für dieses Virus aktuell.
Natürlich kannst du nicht ewig von allen verlangen, dass sie sich komplett einschränken wegen diesem Virus. Aber kann man nicht mal 2 Jahre Geduld verlangen? Ist das deiner Meinung wirklich so ein wahnsinniger Eingriff?
 

Oldtrashbarg

L12: Crazy
Seit
7 Aug 2006
Beiträge
2.254
WW1 = Saarland = 10 Fussballfelder = Amerikas Corona Tote

Solche Zahlenspielereien und Vergleiche sind nicht wirklich angebracht , es wird weder den Opfern des Krieges noch den von Corona gerecht und ist unterstes Blöd-Zeitung Niveau.
 

Draygon

Consolewars Special Operations
VIP
Seit
28 Sep 2002
Beiträge
29.263
Switch
0250 0613 4930
Unabhängig davon sollte man die Corona Zahlen so oder so bezweifeln
Wieviele Leute dort mit statt an Corona sterben, aber man es alles nun darauf schiebt sollte im nachgang ermittelt werden, wenn man alles objektiver betrachtet
In Hamburg waren es nach einer ersten Studie 86%

Nach den Angaben des Robert Koch-Instituts sind in Hamburg 91 Personen mit einer COVID-19-Infektion verstorben. Laut Angaben des Instituts für Rechtsmedizin konnte zum jetzigen Stand bei 79 Personen die COVID-19 Infektion als todesursächlich festgestellt werden.
In England und Wales ebenfalls, wie eine Studie mit 3.912 Todesopfern bestätigte. Leider hab ich damals nur aufs Roundup verlinkt und die Studie ist jetzt irgendwo im Archiv gelandet

 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
43.673
In Hamburg waren es nach einer ersten Studie 86%



In England und Wales ebenfalls, wie eine Studie mit 3.912 Todesopfern bestätigte. Leider hab ich damals nur aufs Roundup verlinkt und die Studie ist jetzt irgendwo im Archiv gelandet


Ich wäre nicht überrascht wenn diese Zahlen in den nächsten Jahren nach unten korrigiert werden
Momentan ist Objektivität leider Mangelware wenn es um Corona geht

Aber zumindest die Menschen wachen nach Monaten der Starre nach und nach auf, nutzen den eigenen Verstand und sehen die Risiken klarer

Ein Virus, das unter bestimmten Voraussetzungen nach einer Infektion zu einem schwierigen Krankheitsverlauf führen kann, ja, aber keine neue Pest, die solche Einschränkungen rechtfertigen würde wie wir sie im März und April sahen
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
26.280
kreationismus/intelligent design fanatiker

von denen gibt es in den staaten zu genüge. scheinbar glauben ca. 1/4 der amerikaner an den intelligent design quark.
Die Zahl dürfte eher für Europa stimmen, in den USA ist der Prozentsatz deutlich höher. :ugly:
Es gibt zwar natürlich keine ganz klaren Zahlen, aber rund 40-50% der Amerikaner "glauben" nicht an die Evolution. Und zu diesen 40-50% kommen nochmal etwa 30-40% dazu, die zwar die Evolution akzeptieren, sie aber als von Gott (o.ä.) -gesteuert annehmen. Wir dürften also eher bei 3/4 als bei 1/4 sein. Wobei da natürlich diverse verschiedene Gruppen in die Statistik einfließen. :p
 
Zuletzt bearbeitet:

jan85

L12: Crazy
Seit
19 Aug 2007
Beiträge
2.731
Coronavirus schon im März 2019 im Abwasser in Barcelona nachgewiesen


 

Style2

L08: Intermediate
Seit
22 März 2018
Beiträge
858
HH hält sich wacker. Hätte ehrlich gesagt nichts dagegen, wenn man einigen Bundesländern die Einreise verbietet, wenn ich dafür mehr Freiheiten zurückbekomme. Selbstverständlich gilt das dann auch umgekehrt, wenn HH sich zu einem Hotspot entwickelt.
 
Top Bottom