COVID-19 - Entwicklungen und Neuigkeiten

Für welche Reaktion der Regierung auf COVID19 seid ihr?

  • Die deutschen/österreichischen/schweizerischen Maßnahmen (Geschäfte schließen und Kontaktsperren)

    Stimmen: 100 86,2%
  • Die schwedischen Maßnahmen

    Stimmen: 16 13,8%

  • Stimmen insgesamt
    116

NATHAN

L13: Maniac
Seit
30 Jul 2008
Beiträge
4.243
Xbox Live
chankoedo1988
Auch in Österreich steigen die Zahlen jetzt wieder stark an und sind so hoch wie seit einem Monat nicht mehr.

Tiefpunkt waren 297.

Jetzt ist man wieder bei 476.
 

Draygon

Consolewars Special Operations
VIP
Seit
28 Sep 2002
Beiträge
29.263
Switch
0250 0613 4930
Unser Kreis ist auch schon wieder von 0-2 täglichen Neuinfektionen auf 8-10 in den letzten Tagen gestiegen. Unzusammenhängend wie das Gesundheitsamt betont, also keine Cluster die getestet wurden. Am Donnerstag gab’s einen Fall in einer Kita, da wurde gestern die komplette Gruppe getestet. Mal sehen wie viele da bei sein werden.

Unsere 7-Tage-Inzidenz ist von <1 auf >6 gestiegen. Also immer noch auf einem niedrigen Nievau, aber mal sehen wie es weitergeht.
 

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
47.665
Switch
4410 0781 0148
Israel scheint jetzt auch richtig in ne zweite Welle zu rutschen oder schon gerutscht zu sein, wer lockert wird wieder mehr Fälle haben, ist wohl ne sehr einfache Rechnung und wird auch uns wohl nicht verschonen.





Corona: Schwedens Staatsepidemiologe wirft WHO Fehldeutung von Daten vor
Update vom 26. Juni, 12.20 Uhr: Staatsepidemiologe Anders Tegnell ist das Gesicht des schwedischen Sonderwegs, wenn es um die Corona-Pandemie geht. Vor Kurzem gestand er jedoch Fehler in Bezug auf den lockeren Weg des Landes ein (Ursprungsartikel 25.06). Mit der Einschätzung der WHO, Schweden als Risikoland einzustufen, ist der Virologe allerdings nicht einverstanden. „Das ist leider eine totale Fehldeutung der Daten“, sagte Tegnell am Freitagmorgen im Morgenstudio des schwedischen Fernsehsenders SVT. Die höheren Corona-Fallzahlen lägen an höheren Testquoten. „Es ist unglücklich, Schweden mit Ländern zu vermischen, die zuvor überhaupt keine Probleme hatten und offenbar erst am Anfang ihrer Epidemie stehen“, prangerte der Virologe daher an. Am Donnerstag hatte der Leiter der WHO von erneut steigenden Zahlen in Europa gesprochen. Neben Schweden sei es vor allem in Länder wie Armenien, Aserbaidschan, Albanien und die Ukraine zu beschleunigten Übertragungsraten gekommen.

WHO reagiert

 

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
47.665
Switch
4410 0781 0148
Erbärmliches pack
-allein der ganze müll

Jup, ich meine sich selbst und seine Familie und Arbeitskollegen (und allgemein Risikogruppen) etc. aus Egoismus zu gefährden ist schlimm genug, da könnten sie wenigstens ihren Müll wieder mitnehmen oder vor Ort in dafür vorgesehenen Behältern entsorgen (ich denke mal Abfalleimer sollte es auch in UK geben, hoffe ich mal).

Mein damaliger Biolehrer hat mich mal an einem Wandertag angefahren, dass falls ich meine Dose (die ich in der Hand hielt) in die Donau werfe er mich hinterherwirft (als ob ich das machen würde, die Unterstellung war frech, aber mit der Aussage allgemein hatte er recht, wer Müll einfach so in die Natur schmeißt sollte hinterhergeworfen werden). Da landet ein Großteil am Ende im Meer.
 

Pongler

L18: Pre Master
Seit
23 Jun 2007
Beiträge
17.125
Jup, ich meine sich selbst und seine Familie und Arbeitskollegen (und allgemein Risikogruppen) etc. aus Egoismus zu gefährden ist schlimm genug, da könnten sie wenigstens ihren Müll wieder mitnehmen oder vor Ort in dafür vorgesehenen Behältern entsorgen (ich denke mal Abfalleimer sollte es auch in UK geben, hoffe ich mal).

Mein damaliger Biolehrer hat mich mal an einem Wandertag angefahren, dass falls ich meine Dose (die ich in der Hand hielt) in die Donau werfe er mich hinterherwirft (als ob ich das machen würde, die Unterstellung war frech, aber mit der Aussage allgemein hatte er recht, wer Müll einfach so in die Natur schmeißt sollte hinterhergeworfen werden). Da landet ein Großteil am Ende im Meer.
Gott sei dank verkauft Deutschland seinen Müll nach Asien und die schmeißen es dann ins Meer.

Oh. Oftopic
 

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
47.665
Switch
4410 0781 0148
Gott sei dank verkauft Deutschland seinen Müll nach Asien und die schmeißen es dann ins Meer.

Oh. Oftopic

Nicht alles und ein Teil davon wird verwertet und es wird etwas besser (EU weit) und ja da besteht weiterer Handlungsbedarf, den Müll auf andere Länder zu verlagern ist nicht positiv, auch wenn die dafür bezahlen. Natürlich werfen die Asiaten aber mehr eigenen Müll in die Flüsse/Weltmeere als importierten Müll.

Ich bin trotzdem kein Fan davon seinen Abfall selbst in die Natur zu werfen. Soll ich jetzt aufhören meinen Müll wieder mitzunehmen und aufwändig zu sortieren und die Regeln zu befolgen, nur weil bei der Entsorgung durch die Dienstleister Dinge missbraucht werden und nicht funktionieren, die ich nicht beeinflussen kann? Und ja es ist off-topic, aber das Bild schreit natürlich nach einer bemerkung.


Fleischindustrie in NRW muss Beschäftigte zwei Mal pro Woche testen
Die Fleischindustrie in Nordrhein-Westfalen muss Beschäftigte auf ihre Kosten künftig mindestens zwei Mal pro Woche auf das Coronavirus testen lassen. Die neue Vorgabe gelte ab 1. Juli für Schlachthöfe, Zerlegebetriebe und vorrangig fleischverarbeitende Betriebe mit mehr als 100 Beschäftigten und unabhängig davon, ob es sich um eigene Beschäftigte oder Werkvertragsnehmer handele, teilte das NRW-Ministerium für Arbeit und Gesundheit in Düsseldorf mit.

In der entsprechenden neuen Allgemeinverfügung heißt es wörtlich: "Es dürfen nur Personen in der Produktion eingesetzt werden, die mindestens zweimal pro Woche auf Kosten des Betriebsinhabers auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 durch PCR-Verfahren getestet werden und dabei ein negatives Testergebnis haben." Die Testung könne im Poolverfahren erfolgen. Die Auswertung müsse durch ein anerkanntes Labor erfolgen. Die Test-Nachweise seien in dem Betrieb vorzuhalten.

Die Verfügung enthält auch umfangreiche Dokumentationspflichten: Die Unternehmen würden verpflichtet, die Namen und Wohn- beziehungsweise Aufenthaltsadressen sämtlicher auf dem Betriebsgelände anwesender Personen zu erheben und für vier Wochen aufzubewahren, hieß es. "Die Vorfälle in Coesfeld und Gütersloh zeigen: Offenbar kann sich das Virus unter den Bedingungen eines Schlachthofs beziehungsweise eines fleischverarbeitenden Betriebes besonders gut verbreiten", erklärte Landesminister Karl-Josef Laumann (CDU) in der Mitteilung.

Das frühzeitige Erkennen von Infektionen sei ein zentraler Schlüssel bei der Bekämpfung des Virus. Auch die Kontaktdaten seien wichtig. "Es kann nicht sein, dass bei einem Ausbruchsgeschehen die Behörden vor Ort tagelang diesen Daten hinterherlaufen müssen", betonte er.
Überfüllte Strände an der Ostsee: Badeorte ziehen die Notbremse
Das Sommerwetter hat in der Corona-Krise bereits am Samstagmittag zu viele Touristen in die Urlaubsorte Scharbeutz und Haffkrug an der Ostsee gezogen. Die Kapazitätsgrenze für Parkplätze und Strand sei erreicht, teilte die Scharbeutzer Bürgermeisterin Bettina Schäfer in einem Facebook-Post mit.
"Anreisende Gäste werden nur noch durch unsere Orte durchgeleitet." Anwohner und der öffentliche Nahverkehr hätten freie Fahrt, auch Gäste zu Ferienwohnungen und Hotels. "Bitte halten Sie Ihre Buchungsbestätigung bereit", teilte sie weiter mit. Da sich das Wetter am Nachmittag verschlechterte und viele Menschen die Strände verließen, konnten auch die Sperrungen wieder aufgehoben werden.
DIe machen es zumindest besser als UK.

Ministerium: Thüringen erlässt kein Corona-Einreiseverbot

Thüringen schert bei den neuen Reiseregeln für Menschen aus Corona-Risikogebieten aus. "Wir werden kein Einreise- und kein Beherbergungsverbot erlassen", sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums am Samstag auf Anfrage in Erfurt. Thüringen habe dazu bei der Bund-Länder-Vereinbarung zum Reiseverkehr am Freitag eine entsprechende Protokollerklärung abgegeben. Nach dieser Vereinbarung sollen Reisende aus Corona-Risikogebieten in den anderen Ländern nur dann in Hotels oder Ferienwohnungen aufgenommen werden, wenn sie ein negatives Corona-Test-Ergebnis vorlegen können, das nicht älter als zwei Tage ist. In Thüringen ist dies demnach nicht nötig.
Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner (Linke) sagte in einem Video, das das Ministerium auf Twitter verbreitete, "wir orientieren uns an den Maßnahmen und Entscheidungen der Behörden vor Ort".
Da der westfälische Kreis Gütersloh keine Aus- und Einreiseverbote erlassen habe, "werden wir auch in Thüringen solche Einreiseverbote nicht vollziehen". In dem Kreis gibt es viele Corona-Infizierte beim Fleischproduzenten Tönnies.
Der Sprecher der Ministerin sagte, auch negative Corona-Testergebnisse, die nach der Bund-Länder-Vereinbarung in Hotels vorgelegt werden sollen, böten keine 100-prozentige Sicherheit. Wichtig sei, das die Infektionsschutzvorschriften mit Abstand und Mund-Nasen-Bedeckung eingehalten würden. In Thüringen gibt es in vielen Kreise seit geraumer zeit keine Corona-Neuinfektionen mehr. Der Tourismus mit Städtetouristen sowie Aktiv- und Wanderurlaubern ist eine wichtige Wirtschaftsbranche.


Der Thüringer Tourismus dürfte profitieren und das Risiko wird sich dadurch vermutlich auch nicht massiv erhöhen, wenn wie erwartet der Tönniesausbruch weiter eher lokal ist. Imo ist Tourismus allgemein ein Risiko in der Pandemie...

 
Zuletzt bearbeitet:

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
43.673
Berlin: Tausende Demo-Teilnehmer
Etwa 3500 Menschen haben beim Christopher Street Day in Berlin gegen Homophobie und Diskriminierung protestiert.
Vereinzelt sei der Mindestabstand von 1,50 Meter unterschritten worden, teilte die Polizei mit. Aufforderungen, Abstand zu halten, seien die Teilnehmer aber schnell nachgekommen. Bilder der Kundgebungen zeigen jedoch Menschenmengen ohne großen Abstand.
Zudem protestierten etwa 1100 Menschen auf der "Black lives matter"-Demo in Berlin gegen Rassismus. Laut dpa wurden die Abstands-Regeln meist beac

Diese Massenansammlungen sind wohl politisch korrekt, weshalb man nicht so durchgreift wie woanders


:tinglew: :tinglewine:




Und die Angst vor Corona beschränkt sich wohl auf die Risikogruppen


 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
43.673
welches woanders soll das sein?

Einfach mal schauen wie rigoros Demos gegen die Corona Zwangsmaßnahmen teilweise behandelt wurden, wo es oft nicht mal 100 Leute gab

Hier nur ein schnell gesuchtes Beispiel
Damals waren die Zahlen nicht besorgniserregender als jetzt




Aber wir haben ja schon in den letzten Wochen die 2 Klassen Rechte von Demos gesehen

Blm und co Demos werden überschwänglich von den Medien begleitet, Corona Demos dagegen regelmässig mit abwertenden Worten bedacht...

Wer da nicht sieht das man da auf dem einen Auge blind ist und auch blind sein will, der ist wohl selber blind
 

Oldtrashbarg

L12: Crazy
Seit
7 Aug 2006
Beiträge
2.254
Tja Glückwunsch an alle Idioten die keine Rücksicht nehmen wollten und nach Lockerungen geschrien haben . In Dortmund gibt es heute den zweithöchsten Anstieg der Zahlen seit März und alle Erkrankten haben nicht mit den bisherigen zu tun . Das heißt das Gesundheitsamt kann die nicht richtig nachverfolgen. Was ein Glück das die Schreihälse uns erklärt haben das Corona nicht so gefährlich ist.
Und besonders witzig ist es wenn man bedenkt daß wir noch im warmen Sommer sind und die Zahlen jetzt schon explodieren.
 

Devil

Super-Moderator
Mitarbeiter
Super-Moderator
Seit
13 März 2006
Beiträge
14.933
PSN
cw_Devil
Switch
2924 5761 0022
Einfach mal schauen wie rigoros Demos gegen die Corona Zwangsmaßnahmen teilweise behandelt wurden, wo es oft nicht mal 100 Leute gab

Hier nur ein schnell gesuchtes Beispiel
Damals waren die Zahlen nicht besorgniserregender als jetzt




Aber wir haben ja schon in den letzten Wochen die 2 Klassen Rechte von Demos gesehen

Blm und co Demos werden überschwänglich von den Medien begleitet, Corona Demos dagegen regelmässig mit abwertenden Worten bedacht...

Wer da nicht sieht das man da auf dem einen Auge blind ist und auch blind sein will, der ist wohl selber blind
Die Hildmann Demos wurden einmal aufgelöst weil sie nicht angemeldet war und soweit ich mich erinnere einmal weil die genehmigte Teilnehmerzahl nicht eingehalten wurde. Aber klar, das ist auch zu naheliegend, muss eher an der politischen Richtung liegen :rolleyes:

Und da es sowieso auch deutlich größere genehmigte Demos gegen die Maßnahmen gab, die gar nicht von Beamten gestört werden mussten, ist deine Behauptung eh absurd.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
43.673
Die Hildmann Demos wurden einmal aufgelöst weil sie nicht angemeldet war und soweit ich mich erinnere einmal weil die genehmigte Teilnehmerzahl nicht eingehalten wurde. Aber klar, das ist auch zu naheliegend, muss eher an der politischen Richtung liegen :rolleyes:

Und da es sowieso auch deutlich größere genehmigte Demos gegen die Maßnahmen gab, die gar nicht von Beamten gestört werden mussten, ist deine Behauptung eh absurd.

Wurden blm demos gewaltsam aufgelöst wenn sie nicht angemeldet waren, zuviel teilnehmer hatten oder die Abstandsregeln nicht eingehalten wurden?
Aber da wurde ja alles durchgewunken, weil diese Art der Demo ja politisch gewünscht ist 🙂
(Btw wer redet von Hildmann, es gibt Demos abseits davon)

Du musst mir nichts erzählen, ich gehe mit offenen Augen durch die Welt und sehe recht gut wie eine Richtung permanent politisch mit einem roten Teppisch empfangen wird, während anderen Richtungen wo es nur geht Steine in den Weg gelegt werden

Ach ja, hier noch paar Bilder ab 9:08



Der Mindestabstand gut eingehalten...
Warum dort Polizisten überhaupt noch mitgelaufen sind, haben eh nix gemacht

Vom Sprecher kein Wort dazu, sondern lieber noch ein Seitenhieb auf das böse Osteuropa...
 

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
58.228
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Er muss sich schon entscheiden.

Bekommen wir ein neues 1984 oder die neue Anarchie?




Edit: Aber ja, für sein Weltbild würde ich Lauterbach auch lieber nicht zitieren. Fand und findet die Demos nämlich ohne Abstand scheiße. Zu meinen es gäbe keine bekannte Gegenstimme ist schlichtweg gelogen. Und Lauterbach ist einer DER Politiker zu diesem Thema. Und das ging auch durch die Medien, die darüber angeblich nicht berichteten. :kruemel:







 
Zuletzt bearbeitet:

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
47.665
Switch
4410 0781 0148
Ich finde Demos aller Art (sofern nicht extrem vorsichtig) in einer Pandemie ohne dringendsten lokalen Anlass scheiße und Teile die Meinung im Video zu Corona nicht, aber er hat ein paar Punkte zur Heuchlerei getroffen. Und ja es ist schwer anzusehen bei allen Einschnitten der letzten Monate wenn aufeinmal riesige Partys und Demos stattfinden als wäre nichts gewesen.




 
Zuletzt bearbeitet:
  • Lob
Reactions: Lux

Devil

Super-Moderator
Mitarbeiter
Super-Moderator
Seit
13 März 2006
Beiträge
14.933
PSN
cw_Devil
Switch
2924 5761 0022
Wurden blm demos gewaltsam aufgelöst wenn sie nicht angemeldet waren, zuviel teilnehmer hatten oder die Abstandsregeln nicht eingehalten wurden?
Aber da wurde ja alles durchgewunken, weil diese Art der Demo ja politisch gewünscht ist 🙂
(Btw wer redet von Hildmann, es gibt Demos abseits davon)

Du musst mir nichts erzählen, ich gehe mit offenen Augen durch die Welt und sehe recht gut wie eine Richtung permanent politisch mit einem roten Teppisch empfangen wird, während anderen Richtungen wo es nur geht Steine in den Weg gelegt werden

Ach ja, hier noch paar Bilder ab 9:08



Der Mindestabstand gut eingehalten...
Warum dort Polizisten überhaupt noch mitgelaufen sind, haben eh nix gemacht

Vom Sprecher kein Wort dazu, sondern lieber noch ein Seitenhieb auf das böse Osteuropa...
In deinem zweiten Video ist die einzige behandelte Auflösung die von Hildmann, deshalb spreche ich die an. Hast du deine Videos geguckt?

Warum eine Demo mit einer deutlich höheren Teilnehmerzahl im Tausenderbereich dagegen bei Nichteinhaltung der Auflagen eher nicht gewaltsam aufgelöst wird, kann man sich wohl denken. Wenn man 50 Leute auflöst kann man die Ausschreitungen von ein paar Querschlägern im Griff halten, die Auswirkungen bei Tausenden zu riskieren scheint dagegen kaum verhältnismäßig. Dazu bräuchte man dann nämlich Wasserwerfer und Hundertschaften.
In Hambur zB WURDE die Demo vor dem US-Konsulat nach nur 30 min vonnder Polizei für beendet erklärt wegen massiver Überschreitung der Zahlen. Man hat aber trotzdem auf Gewalt verzichtet was bei 4500 Menschen die nicht randalieren einfach logisch ist.

Ich bin kein Befürworter von Massendemos in diesen Zeiten, btw.

Die ganzen "Hygienedemos" die von der Polizei nicht schikaniert wurden habe ich mir wohl eingebildet, du gehst ja mit offenen Augen durchs leben und würdest sowas daher nicht bewusst ausblenden.
 
Top Bottom