COVID-19 - Entwicklungen und Neuigkeiten

micro_virus

L10: Hyperactive
Seit
5 Aug 2006
Beiträge
1.361
"45% der über 60 jährigen, die aufgrund von Corona intensiv-medizinisch behandelt werden müssen, sind geimpft. Dann bringt die Impfung doch fast gar nichts! Oder?", denkt sich der Covidiot (Anmerkung: Covidiot ist die Definition für eine Person, die lauthals gegen die Impfung protestiert, mit jener eine Protestaktion aber überflüssig wäre.)

So, erstmal tief Luft holen und kurz überlegen...

Was wissen wir denn? Von allen über 60 jährigen die aufgrund von Corona intensiv-medizinisch behandelt werden müssen, sind 45% geimpft. Und dementsprechend 55% ungeimpft. Recherchiert man kurz, so findet man noch einen interessanten Wert: 86% aller über 60 jährigen sind geimpft (Quelle: statista, 15.11.21).

Was möchten wir nun herausfinden? Bringt eine Impfung vielleicht doch etwas, bzw. um welchen Faktor kann das Risiko aufgrund von Corona auf die Intensivstation zu müssen, durch eine Impfung reduziert werden?

👉 Ich bin ja ein Fan der guten alten Wahrscheinlichkeitsrechnung.

P(geimpft) = 86%
P(ungeimpft) = 14%
P(geimpft | intensiv) = 45%
P(ungeimpft | intensiv) = 55%

Achtung, ab jetzt wird es für jeden Covidioten wohl etwas kompliziert...
👉 Mithilfe des Satzes von Bayes folgt:

P(intensiv | geimpft) = P(geimpft | intensiv) x P(intensiv) / P(geimpft)
P(intensiv | ungeimpft) = P(ungeimpft | intensiv) x P(intensiv) / P(ungeimpft)

Die Wahrscheinlichkeit einer intensiv-medizinischen Behandlung P(intensiv) habe ich nicht zur Hand.
Für die o.g. Fragestellung ist sie aber mathematisch irrelevant, weil sich der Wert rauskürzt:

P(intensiv | geimpft) / P(intensiv | ungeimpft) = [ P(geimpft | intensiv) / P(geimpft) ] / [ P(ungeimpft | intensiv) / P(ungeimpft)] = 0,13

Das Risiko für eine Ungeimpfte Person auf der Intensivstation zu landen ist also fast 8 mal höher.
Die Zahlen zeigen also das Gegenteil von dem was sie auf den ersten Blick suggerieren.

Schade ist die Allgemeinheit so schlecht gebildet.
 

frames60

L20: Enlightened
Seit
27 Feb 2002
Beiträge
29.713
Und beim aktuellen Stand der Stoffe und meinem persönlichen Risikoprofil, sehe ich keine Veranlassung mich gegen diese Sache impfen zu lassen.
So. Und dann bekommst Du es doch. Und steckst andere an. Und landest im Krankenhaus. Und sorgst dafür, dass die Lage noch prekärer wird. Nur weil du dich nicht impfen lassen wolltest. Gefährdest mit voller Absicht andere und die Gesellschaft. Und Du wusstest genau, dass es so kommen kann und Du es hättest verhindern können. Eigentlich der Inbegriff vom asozial.

Die Freiheit des Einzelnen endet, wo die Freiheit der Mehrheit gefährdet oder eingeschränkt wird.
Überlasse zudem als sozialer Mensch gerne den ganzen Booster Leuten den Vortritt beim Kampf um die besten Impfstoffe, da scheint ja ordentlich Knappheit zu herrschen und ich empfinde es als unmoralisch wenn ein Mensch ohne signifikantes Risiko einem alten Menschen die Dosis wegnimmt
Man kann es sich natürlich immer querdrehen wie man will...
Und auf eine DDR Teil 2 hat hier auch keiner Lust
Und genau das bezweckt ihr doch. Wenige beschränken mit voller Absicht die Freiheit vieler. Wie in einer Diktatur. Querdenker-Diktatur. Um in dieser verschwurbelten Denkweise zu bleiben.
 

NextGen

L14: Freak
Seit
3 Jul 2012
Beiträge
6.738
"45% der über 60 jährigen, die aufgrund von Corona intensiv-medizinisch behandelt werden müssen, sind geimpft. Dann bringt die Impfung doch fast gar nichts! Oder?", denkt sich der Covidiot (Anmerkung: Covidiot ist die Definition für eine Person, die lauthals gegen die Impfung protestiert, mit jener eine Protestaktion aber überflüssig wäre.)

So, erstmal tief Luft holen und kurz überlegen...

Was wissen wir denn? Von allen über 60 jährigen die aufgrund von Corona intensiv-medizinisch behandelt werden müssen, sind 45% geimpft. Und dementsprechend 55% ungeimpft. Recherchiert man kurz, so findet man noch einen interessanten Wert: 86% aller über 60 jährigen sind geimpft (Quelle: statista, 15.11.21).

Was möchten wir nun herausfinden? Bringt eine Impfung vielleicht doch etwas, bzw. um welchen Faktor kann das Risiko aufgrund von Corona auf die Intensivstation zu müssen, durch eine Impfung reduziert werden?

👉 Ich bin ja ein Fan der guten alten Wahrscheinlichkeitsrechnung.

P(geimpft) = 86%
P(ungeimpft) = 14%
P(geimpft | intensiv) = 45%
P(ungeimpft | intensiv) = 55%

Achtung, ab jetzt wird es für jeden Covidioten wohl etwas kompliziert...
👉 Mithilfe des Satzes von Bayes folgt:

P(intensiv | geimpft) = P(geimpft | intensiv) x P(intensiv) / P(geimpft)
P(intensiv | ungeimpft) = P(ungeimpft | intensiv) x P(intensiv) / P(ungeimpft)

Die Wahrscheinlichkeit einer intensiv-medizinischen Behandlung P(intensiv) habe ich nicht zur Hand.
Für die o.g. Fragestellung ist sie aber mathematisch irrelevant, weil sich der Wert rauskürzt:

P(intensiv | geimpft) / P(intensiv | ungeimpft) = [ P(geimpft | intensiv) / P(geimpft) ] / [ P(ungeimpft | intensiv) / P(ungeimpft)] = 0,13

Das Risiko für eine Ungeimpfte Person auf der Intensivstation zu landen ist also fast 8 mal höher.
Die Zahlen zeigen also das Gegenteil von dem was sie auf den ersten Blick suggerieren.

Schade ist die Allgemeinheit so schlecht gebildet.
Bitte den Post auf jeder ersten Seite anpinnen :banderas:
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
31.900
@Swisslink schweiz wieder xD

Bund: wir verschärfen nicht, aber das risiko ist gross.

empfehlung an die kantone: tut was

xD

Jede Wette, dass sie spätestens 2 Wochen nach der Abstimmung verschärfen, weil "die Situation nun sehr problematisch ist !!!"

Wobei die Begründung immerhin stimmt.

Mittwoch, 25. November 2020:
Aus der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) 4876 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Die Anzahl durchgeführter Tests liegt bei 30'392. Daraus ergibt sich eine Positivitätsrate von 16 Prozent. Das BAG vermeldet zudem 100 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. 257 zusätzliche Personen wurden hospitalisiert.

Mittwoch, 24. November 2021:

Aus der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) in den vergangenen 24 Stunden 8585 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Die Anzahl durchgeführter Tests liegt bei 56'160. Das BAG vermeldet zudem 17 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. 103 zusätzliche Personen wurden hospitalisiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frontliner

L19: Master
Seit
6 Jan 2005
Beiträge
18.783
Jede Wette, dass sie spätestens 2 Wochen nach der Abstimmung verschärfen, weil "die Situation nun sehr problematisch ist !!!"

Wobei die Begründung immerhin stimmt.

Mittwoch, 25. November 2020:
Aus der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) 4876 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Die Anzahl durchgeführter Tests liegt bei 30'392. Daraus ergibt sich eine Positivitätsrate von 16 Prozent. Das BAG vermeldet zudem 100 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. 257 zusätzliche Personen wurden hospitalisiert.

Mittwoch, 24. November 2021:

Aus der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) in den vergangenen 24 Stunden 8585 neue Coronavirus-Ansteckungen gemeldet worden. Die Anzahl durchgeführter Tests liegt bei 56'160. Das BAG vermeldet zudem 17 neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. 103 zusätzliche Personen wurden hospitalisiert.

die begründung ist schon in ordnung. es ist nur einfach etwas lächerlich zu sagen "wir tun nix weil baum" aber "macht doch ihr in den kantonen etwas, das würden wir schon empfehlen". dann haben wir wieder kantonal unterschiedliche massnahmen und kein schwein blickt mehr durch.

bin gespannt ob dann wirklich in 2 wochen das ganze anders aussieht.
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
31.900
die begründung ist schon in ordnung. es ist nur einfach etwas lächerlich zu sagen "wir tun nix weil baum" aber "macht doch ihr in den kantonen etwas, das würden wir schon empfehlen". dann haben wir wieder kantonal unterschiedliche massnahmen und kein schwein blickt mehr durch.

bin gespannt ob dann wirklich in 2 wochen das ganze anders aussieht.

Man hätte heute alleine deswegen klar einen Plan präsentieren müssen, damit die Leute im Vorfeld der Abstimmung darüber informiert sind. :nix:
Das war eine rein politische Pressekonferenz heute. :nix:

Aber gleichzeitig ist die Situation derzeit halt wirklich unproblematisch in der Schweiz. Die Krankenhäuser waren letztes Jahr zwar zeitweise ziemlich stark ausgelastet (90%+), aber nie überlastet. Und das, obwohl bedeutend mehr Leute hospitalisiert wurden. Und etwa zu dieser Zeit 2020 hatten wir den absoluten Höhepunkt, obwohl erst Wochen später neue Maßnahmen ergriffen wurden. Damals waren die Zahlen nur so hoch, dass man die Zahlen auch nicht auf einem stabilen Niveau halten, sondern sie viel mehr senken wollte. Wenn sich dieses Jahr wiederholt, sind streng genommen keine Verschärfungen nötig.
 

Komori

L16: Sensei
Seit
13 Sep 2009
Beiträge
11.291
"45% der über 60 jährigen, die aufgrund von Corona intensiv-medizinisch behandelt werden müssen, sind geimpft. Dann bringt die Impfung doch fast gar nichts! Oder?", denkt sich der Covidiot (Anmerkung: Covidiot ist die Definition für eine Person, die lauthals gegen die Impfung protestiert, mit jener eine Protestaktion aber überflüssig wäre.)

So, erstmal tief Luft holen und kurz überlegen...

Was wissen wir denn? Von allen über 60 jährigen die aufgrund von Corona intensiv-medizinisch behandelt werden müssen, sind 45% geimpft. Und dementsprechend 55% ungeimpft. Recherchiert man kurz, so findet man noch einen interessanten Wert: 86% aller über 60 jährigen sind geimpft (Quelle: statista, 15.11.21).

Was möchten wir nun herausfinden? Bringt eine Impfung vielleicht doch etwas, bzw. um welchen Faktor kann das Risiko aufgrund von Corona auf die Intensivstation zu müssen, durch eine Impfung reduziert werden?

👉 Ich bin ja ein Fan der guten alten Wahrscheinlichkeitsrechnung.

P(geimpft) = 86%
P(ungeimpft) = 14%
P(geimpft | intensiv) = 45%
P(ungeimpft | intensiv) = 55%

Achtung, ab jetzt wird es für jeden Covidioten wohl etwas kompliziert...
👉 Mithilfe des Satzes von Bayes folgt:

P(intensiv | geimpft) = P(geimpft | intensiv) x P(intensiv) / P(geimpft)
P(intensiv | ungeimpft) = P(ungeimpft | intensiv) x P(intensiv) / P(ungeimpft)

Die Wahrscheinlichkeit einer intensiv-medizinischen Behandlung P(intensiv) habe ich nicht zur Hand.
Für die o.g. Fragestellung ist sie aber mathematisch irrelevant, weil sich der Wert rauskürzt:

P(intensiv | geimpft) / P(intensiv | ungeimpft) = [ P(geimpft | intensiv) / P(geimpft) ] / [ P(ungeimpft | intensiv) / P(ungeimpft)] = 0,13

Das Risiko für eine Ungeimpfte Person auf der Intensivstation zu landen ist also fast 8 mal höher.
Die Zahlen zeigen also das Gegenteil von dem was sie auf den ersten Blick suggerieren.

Schade ist die Allgemeinheit so schlecht gebildet.

Mal davon abgesehen, dass die Schlussfolgerung falsch ist und die Risikowahrscheinlichkeit nicht für alle Ungeimpften gilt, hättest du für die Copypasta wenigstens die Originalquelle angeben können. :nyanwins:
 

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
63.311
Xbox Live
Narusuma
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Wie einfach ständig den ungeimpften Menschen der schwarze Peter zugeschoben wird. Unmöglich.
Wenn ein Land mit 80+ Millionen Menschen mit nichtmal 1% kranken Menschen überfordert ist, dann liegt das Problem eher am Personalmangel der Pflegekräfte. Das ist alarmierend.
Die Politik ist chronisch am versagen. Aber Hauptsache Diäten regelmäßig erhöhen und Lobbyarbeit leisten. :rolleyes:

PS: Bin geimpft.

Tja, schon doof, dass die Pflegekräfte nicht jahrelang diese 1 % der Menschen in der Belastung aushalten können. VIelleicht mal auspeitschen.
 

TheProphet

L99: LIMIT BREAKER
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
53.220
Recherchiert man kurz, so findet man noch einen interessanten Wert: 86% aller über 60 jährigen sind geimpft (Quelle: statista, 15.11.21).
Es ist aber bekannt, dass 7% der Bevölkerung aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, leider gibt es dazu keine Altersangaben aber wir können wohl davon ausgehen, dass das meist auf ältere zutreffen wird, also diese 60+ Gruppe. Machen wir 6% daraus um wahrscheinlich seltenen, jüngeren Ausnahmen abzuziehen. Es bleiben in dieser Altersgruppe gerade mal 8% übrig die sich impfen könnten es aber nicht getan haben bzw. vielleicht selbst der Meinung sind, sie nicht zu vertragen, weil sie in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit anderen Impfstoffen gemacht haben(ja das gibt es tatsächlich).

Wir machen also diesen Impfterror wegen einer verschwindend geringen Bevölkerungsgruppe die noch nicht geimpft wurde, weil sie zur Hälfte nicht kann oder nicht will aufgrund Bedenken. Es wäre wirklich interessant zu erfahren, wie viele der nicht geimpften auf Intensivstationen überhaupt geimpft werden hätten können, aufgrund desolatem Gesundheitszustandes zB. -Diese Informationen werden wir aber nicht bekommen.

Aber macht nichts, bald können Kinder ab 5 Jahren durchgeimpft werden, wird leider an der Intensivstation Thematik nicht viel bis gar nichts ändern, selbst wenn man 100% der 0-14-jährigen dann 3x geimpft hat. Können dann aber stolz sagen "wir haben 90% Durchimpfungsrate", sieht dann am Papier immerhin gut aus. Dass wir das Virus loswerden, den Traum hat man eh schon lange aufgegeben, Herdenimmunität wird nichts werden, vor allem da der Rest der Welt nicht mitspielt und solange Menschen aus Regionen mit 10% Durchimpfungsrate frei um die Welt fliegen dürfen und umgekehrt die Menschen von hier dort hin fliegen dürfen, werden auch immer neue Coronastämme sich bei uns ausbreiten. Pfizer, Moderna und Co reiben sich die Hände :goodwork:
 
Zuletzt bearbeitet:

Red

L20: Enlightened
Seit
30 März 2002
Beiträge
25.639

Und ein paar Monate später dann sowas:

 

Montalaar

L17: Mentor
Seit
1 Jun 2009
Beiträge
13.558
Jetzt meine Frage an dich: Wir repräsentativ ist das von dir gennannte Beispiel mit der 35jährigen mit Angst vor Unfrachtbarkeit? Also wie viele Betten auf den Intensivstationen sind von 35jährigen mit Fruchtbarkeitsängsten belegt?

Oder sind es nicht doch eher Querdenkerproleten die auf den Stationen liegen?
Fallfragen sind nicht mengenrelevant. Es reicht wenn einmal diese Situation eintritt, wie es auch einmal reicht eine schwerverletzte Person ohne Bewusstsein und Dokumente bei einem Unfall vorzufinden und dann entscheiden zu müssen ob man ihn als Geimpften einstuft und rettet, oder als Ungeimpft einstuft und zur Sicherheit mal lieber sterben lässt.
Geht Impftstatus dann generell den Überlebenschancen vor und darf, bzw muss man den Ungeimpften mit mehr Chancen dann bei Bedarf auch abstöpseln?
Usw.
Hinter eurer simplen Forderung stecken so einige Detailfragen die man besser im Vorfeld klärt.

Und ja, unter den Personen die bisher nicht geimpft wurden soll ein relativ hoher Anteil an jungen Frauen wegen solcher Bedenken sein.....ein solchen Szenario ist nicht völlig abwegig.
 

Draygon

Consolewars Special Operations
Seit
28 Sep 2002
Beiträge
31.200
Es ist aber bekannt, dass 7% der Bevölkerung aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können

Und die Zahl ist woher? Geschätzt?




Und ein paar Monate später dann sowas:


Die gleiche Art Artikel hast du uns vor ein paar Wochen auch zu Afrika gepostet die schon nichts miteinander zu tun hatten. Was soll uns das sagen? Du weißt wie Zeit funktioniert?
 

Jobs82

L13: Maniac
Seit
3 Dez 2017
Beiträge
3.980
Red Hätte lieber viel mehr tote und infizierte letztes Jahr gehabt und dafür jetzt weniger bzw keine Maßnahmen.
Einfach nur Pervers und Egoistisch die Einstellung. Aber leider wundert mich hier nix mehr.

Wer kennt das aktuell nicht aus seinem Freundes oder Bekanntenkreis das geschwurbelt wird mit Youtube Doktoren und der Giftspritze. Wird leider immer schlimmer.
 

TheProphet

L99: LIMIT BREAKER
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
53.220
Mal positive Nachrichten für Geimpfte wie Ungeimpfte:


Bin gespannt ob man damit wirklich die Todesfälle reduzieren wird können und vielleicht sogar verhindert, dass die Leute an Beatmungsgeräte müssen(davon sterben ja rund 50%).
 

Draygon

Consolewars Special Operations
Seit
28 Sep 2002
Beiträge
31.200
Aus diesem hier geposteten Video. Kann natürlich Schwurbelei sein, wie alles was man nicht hören möchte :moin:


Ok, ich dachte du hättest vernünftige Zahlen. Es hat mich jetzt keine 2 Minuten gekostet der Quelle zu folgen um zu sehen, dass diese 7% aus einer freiwilligen Umfrage unter Nichtgeimpfen kommen und in keinster Weise irgendwie nachgewiesen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

3headedmonkey

L19: Master
Seit
18 Apr 2006
Beiträge
18.631
PSN
HoemBOY

Und ein paar Monate später dann sowas:

Brasilien ist nun im Sommer und die Bevölkerung vertraut auf Wissenschaft und Ärzte und impfen seit Monaten auf sehr hohem Niveau die Bevölkerung durch, jetzt wo sie genug bekommen. Dummland bleibt dumm wie immer wieder du es beweist.
coronavirus-data-explsdjkh.png
 
Top Bottom