COVID-19 - Entwicklungen und Neuigkeiten

Uli

L11: Insane
Seit
16 Sep 2020
Beiträge
1.538
PSN
xouliox
Spannendes Thema, was der Herr hier sagt klingt plausibel und erklärt wie es zu Blutgerinseln und dann in Folge zu Schlaganfall, Thrombose oder Herznfarkt kommen kann. Wie weit ich >seinem Impfstoff< trauen würde, lasse ich mal dahingestellt, hier würde ich auch lieber auf etwas genauer kontrolliertes wie Novavax setzen. Ein reiner Proteinimpfstoff wäre wirklich der Hit, vor allem muss dieser nicht bei extremen Minusgraden Transportiert werden, da reichen habe mich hier auch bzgl. Novavax ein wenig eingelesen:

Bisherige Studien deuten auf hohe Wirksamkeit hin​

Der Impfstoff NVX-CoV2373, der zweimal gespritzt werden muss, hat laut den Ergebnissen einer Phase-3-Studie eine Wirksamkeit von 90,4 Prozent, wie Novavax im Juni mitteilte. Das heißt, dass bei geimpften Probanden rund 90 Prozent weniger Erkrankungen auftraten als bei den Teilnehmern der nicht geimpften Kontrollgruppe. Der Schutz vor mittelschweren und schweren Erkrankungsverläufen lag demnach sogar bei 100 Prozent.

Die Studie wurde zudem für die Altersgruppe der 12- bis 17-Jährigen erweitert. Die Sicherheit und Wirksamkeit wird bei rund 3000 Jugendlichen überprüft.

Was ist bisher über Nebenwirkungen bekannt?​

Generell sei die Impfung gut vertragen worden, hieß es. Teilnehmer berichteten demnach über zeitweilige Schmerzen an der Einstichstelle sowie Müdigkeit, Kopf- und Muskelschmerzen. An der Studie hatten 29.960 Menschen ab 18 Jahren in den USA und Mexiko teilgenommen.



Den Leuten hier brauchst du das nicht zu sagen, die haben sich wie in einem Kult gleich als erste angemeldet und um einen Termin für den Heiland-Impfstoff von Pfizer oder Moderna gestritten, um möglichst früh an diesem globalen Experiment teilzuhaben. Bei den meisten ist es gut ausgegangen, die Wahrscheinlichkeit schwere Folgen von der Impfung davonzutragen sind sehr gering aber sie sind da und ich persönlich habe kein Interesse eine 0,01% Chance auf diese in Kauf zu nehmen. Hier wieder einer der Jugendlichen, fitten Menschen, die Impfopfer wurden:


Klar, der Junge kann noch reden und wirds wohl überstehen aber wenn Novavax mir eine 0,00001% Chance auf Nebenwirkungen gibt, auf mich persönlich bezogen, da der Impfstoff ja ähnlich wie die FSME Impfung oder auch die Impfung gegen Kinderkrankheiten etc. funktioniert, die ich auch problemlos vertragen habe, warte ich gerne noch ein paar Monate bis zur Zulassung. Die 90% Effektivität gegen SARS-CoV-2 und die 100% gegen schwere Erkrankungen nehme ich gerne mit. Pfizer kann dann seinen Hightech-Impfstoff gerne als dritte, vierte und fünfte Boosterdosis an alle anderen verimpfen :moin:
Das mit der Herzmuskelentzündung, gerade bei "jungen Männern/Jugendlichen" ist ja schon länger bekannt.

In der Regel geht so eine Herzmuskelentzündung ohne Folgeschäden auch wieder weg.
Aber genau aus solchen Gründen, würde ich noch keine gesunden Kinder gegen Corona impfen und ja ich weiß auch Covid kann Lanzeitschaeden verursachen.
 

LinkofTime

L20: Enlightened
Seit
27 Aug 2005
Beiträge
33.774
Worum geht es hier eigentlich genau? Keiner nimmt mutwillig Tote durch die Impfung in Kauf. Nach den ersten Thrombose fällen von Astrazeneca wurde nahezu sofort der Impfstoff für ne gewisse Zeit vom Markt genommen. Nach der wiedereinführung wurde er für eine ganze Gruppe der Bevölkerung gesperrt.


Hier werden schon wieder Geister beschworen, die es so nicht gibt.

Wenn ältere Menschen oder Menschen mit schweren Vorerkrankungen und einem erhöhten Sterberisiko geimpft werden, dann wird es eine gewisse Anzahl von zufälligen Todesfällen geben, die kurz nach der Impfung auftreten, ohne aber kausal mit der Impfung assoziiert zu sein.“. Diese Aussage betrifft vor allem Todesfälle nach der Impfung von alten bis sehr alten Personen. Hier ist bislang kein kausaler Zusammenhang zwischen Impfung und Todesfällen zu erkennen.

Edit:


In the scientific journal Molecules, scientists shared results from a study on monkey cells showing that a molecule from a Brazilian jararacussu pit viper can inhibit the virus’s ability to multiply by 75 percent.

A molecule in the venom can connect to the enzyme of the virus, PLPro, which is vital to the reproduction of the virus, according to Reuters.

"We were able to show this component of snake venom was able to inhibit a very important protein from the virus," University of São Paulo professor Rafael Guido told the news agency.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheProphet

ist verwarnt
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
52.315
Das wäre mir zu Radikal diese Ansicht. Sorry.
Vieleicht ist die Lobby Arbeit von den mRNA Jungs stärker.

Behalt auch so Meinungen für dich damit du uns hier erhalten bleibst.
Man wird hier nicht für Vermutungen gesperrt, da müssten schon ganz andere auf Lebenszeit gebannt sein :coolface:
Worum geht es hier eigentlich genau? Keiner nimmt mutwillig Tote durch die Impfung in Kauf. Nach den ersten Thrombose fällen von Astrazeneca wurde nahezu sofort der Impfstoff für ne gewisse Zeit vom Markt genommen. Nach der wiedereinführung wurde er für eine ganze Gruppe der Bevölkerung gesperrt.
Impfschäden werden natürlich in Kauf genommen, sind halt relativ selten. Thrombosen bekommst du nicht nur von Astra, sondern eben auch von J&J, Biontech und Moderna. Das ist ein Fakt. Allergische Reaktionen sind häufiger, das sehe ich aber weniger problematisch, da die Leute ja genau deshalb 15 Minuten in der Impfstation behalten werden um bei allergischen Schock schnell zu behandeln und das schlimmste zu vermeiden.
 

LinkofTime

L20: Enlightened
Seit
27 Aug 2005
Beiträge
33.774
Impfschäden werden natürlich in Kauf genommen, sind halt relativ selten. Thrombosen bekommst du nicht nur von Astra, sondern eben auch von J&J, Biontech und Moderna. Das ist ein Fakt. Allergische Reaktionen sind häufiger, das sehe ich aber weniger problematisch, da die Leute ja genau deshalb 15 Minuten in der Impfstation behalten werden um bei allergischen Schock schnell zu behandeln und das schlimmste zu vermeiden.
Nein. Das Thromboserisiko liegt ausschließlich bei den Vektorimpfstoffen vor.


Thrombose-mit-Thrombozytopenie-Syndrom (TTS) ist eine seltene Nebenwirkung beider COVID-19-Vektorimpfstoffe. Das Syndrom ist charakterisiert durch eine Thrombose (häufig an ungewöhnlicher Stelle) und gleichzeitiger Thrombozytopenie sowie Antikörpern gegen PF4 und Aktivierung der Gerinnung, was in spezifischen Gerinnungstests in spezialisierten Laboren bestimmt werden kann. Dieses Syndrom ist bislang nicht als Risiko der mRNA-Impfstoffe identifiziert worden.
 

TheProphet

ist verwarnt
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
52.315
In dieser Facktenchecker Zeit kann man nie wissen.
Es ist halt immer ein Abwägen, das macht dann die EU, die WHO und die jeweiligen Regierungen. Wenn einer von 100.000 stirbt, dann nimmt man das in Kauf, wenn im Gegenzug 2 von 100.000 überleben. Ich persönlich sehe das nicht infizieren noch immer für mich als optimale Lösung und so schwer ist das auch nicht, es haben sich trotz der hohen Zahlen in bald 2 Jahren auch mit Dunkelziffer vielleicht 15% der Bevölkerung infiziert. Ohne die Dunkelziffer sind es sogar nur rund 6% offiziell.



Thrombose-Fälle bei Biontech
Wie die Studie aufzeigt, kommen auf eine Million AstraZeneca-Geimpfte fünf Patienten, die in der Folgezeit an einer Hirnvenenthrombose, auch Sinusthrombose, erkranken. Beim Impfstoff von Biontech/Pfizer soll diese Quote nur minimal geringer sein: Vier Patienten von einer Million haben demnach ein Blutgerinnsel im Hirn entwickelt.


Und wie du an dem Video des jungen Athleten den ich gepostet habe siehst, hatte er offenbar auch durch ein Blutgerinsel diese Herzprobleme und er ist halt nicht der einzige. Wie sich das auswirkt ist immer unterschiedlich, die einen haben einen Schlaganfall, die andern können einen Herzinfarkt erleiden. Man muss davon natürlich nicht gleich tot umfallen, speziell wenn man schnell medizinische Betreuung erhält.
 
Zuletzt bearbeitet:

LinkofTime

L20: Enlightened
Seit
27 Aug 2005
Beiträge
33.774

Thrombose-Fälle bei Biontech
Wie die Studie aufzeigt, kommen auf eine Million AstraZeneca-Geimpfte fünf Patienten, die in der Folgezeit an einer Hirnvenenthrombose, auch Sinusthrombose, erkranken. Beim Impfstoff von Biontech/Pfizer soll diese Quote nur minimal geringer sein: Vier Patienten von einer Million haben demnach ein Blutgerinnsel im Hirn entwickelt.


Und wie du an dem Video des jungen Athleten den ich gepostet habe siehst, hatte er offenbar auch durch ein Blutgerinsel diese Herzprobleme und er ist halt nicht der einzige. Wie sich das auswirkt ist immer unterschiedlich, die einen haben einen Schlaganfall, die andern können einen Herzinfarkt erleiden. Man muss davon natürlich nicht gleich tot umfallen, speziell wenn man schnell medizinische Betreuung erhält.
Zitat aus der Studie:
Importantly, the present study cannot be used to draw conclusions on the relative risk of developing a CVT or PVT after receiving an mRNA vaccine
compared to the baseline incidence or compared to other vaccines.
Far larger samples are needed (such as those used by the EMA and the FDA pharmacovigilance studies) because the events have so far been found to be extremely rare. The observed incidence of CVT in the matched cohort of people who received an mRNA vaccine is compatible with even the lowest estimate of the baseline rate in the USA of 0.53 per million people in any 2-week period (binomial test: P=0.18 [7]).
Soviel dazu.
 

TheProphet

ist verwarnt
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
52.315
Zitat aus der Studie:

Soviel dazu.
Kann sein, dass es Thrombose-Gefährdete trifft und die Impfung diesen Verlauf dann nur beschleunigt, wie du auch heraus liest sind die Versuchsgruppen zu klein, du findest aber dennoch genügend Einzelfälle von Leuten, meist jüngere, die sich auch nach einem MRNA Impfstoff, speziell der zweiten Dosis, im Krankenhaus wiederfinden.
 

TheProphet

ist verwarnt
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
52.315
Tjo. Nur wie gesagt bekommt man davon alles, aber kein Corona.
Kann mich an dieses Tiktok Girl erinnern, das in einem Flugzeug an der Klobrille geleckt hat und dann tatsächlich Corona bekam, letzteres kann natürlich auch ein urbanes Märchen sein, die Bilder von ihr gab es aber wirklich. - Sie kann sich natürlich auch auf anderem Weg infiziert haben, war halt ein witziger Zufall.
 

LinkofTime

L20: Enlightened
Seit
27 Aug 2005
Beiträge
33.774
Kann sein, dass es Thrombose-Gefährdete trifft und die Impfung diesen Verlauf dann nur beschleunigt, wie du auch heraus liest sind die Versuchsgruppen zu klein, du findest aber dennoch genügend Einzelfälle von Leuten, meist jüngere, die sich auch nach einem MRNA Impfstoff, speziell der zweiten Dosis, im Krankenhaus wiederfinden.
Die Studie sagt doch, dass kein anderes Risiko in dem Zeitfenster zu erkennen sit, als die "normalen Zahlen" bereits hergeben. Im Gegenteil sogar. Die Thrombosezahlen gehen durch Corona deutlich nach oben.

Du lagst einfach falsch mit deiner Aussage.
 

Style3

L02: Beginner
Seit
11 Aug 2021
Beiträge
28
Mal eine persönliche Erfahrung. Ich 33 habe 4-7 Tage nach meiner zweiten Dosis Biontech Gürtelrose bekommen. Das war eine beschissene Erfahrung. Gibt scheinbar mehrere Fälle.
 

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
49.873
Switch
4410 0781 0148
Jo. Führt nur leider dazu, dass der Mythos aufrecht gehalten wird.
Wenn jemand kurz vorher in die Hand geniest hat und dann die Türklinke anfasst, und jemand daran leckt, dann ist eine Coronainfektion imo alles andere als auszuschließen. Schmierinfektionen spielen keine große Rolle, aber die sind auch extrem schwer nachweisbar. Wie will man wissen ob man sich an einem Gegenstand angesteckt hat (außer man leckt fremde kloschüsseln ab und hat sonst keinerlei Kontakte). Aber ja, ich hätte da zumidnest nicht nur angst vor Corona sondern vor anderen Dingen. :krank:



Mal eine persönliche Erfahrung. Ich 33 habe 4-7 Tage nach meiner zweiten Dosis Biontech Gürtelrose bekommen. Das war eine beschissene Erfahrung. Gibt scheinbar mehrere Fälle.
Jo, das Herpes Zoster Risiko ist durch die impfung erhöht. Ich hatte auch nen leichten Ausschlag den ich nicht zuordnen konnte, aber keine ausgewachsene Gürtelrose die ja extrem schmerzhaft sein kann.

Ist in einem der letzten Kekule Podcasts angesprochen worden, gab wohl ne große Untersuchung aus Israel zu den nebenwirkungen.
Nebenwirkungen: Gürtelrose/Herpes Zoster Risiko leicht erhöht, Herzinfarkt Risiko minimal erhöht, Blinddarmentzündung leicht erhöht, dann halt die bekannten seltenen Nebenwirkungen wie Herzmuskelentzündung, Gesichtslähmung etc..

Thrombosen spielten beim Biontech in Israel wohl keine Rolle, da ist nichts erhöht. Was schon schon mal positiv ist.

Sagen wir es so, sich nicht zu impfen ist sicherer als sich zu impfen, aber nur wenn man die Pandemie ausblendet.

Das Virus kann den gleichen Schmäh (und deutlich mehr) halt auch auslösen und das mit höherem Risiko (hilft dir in deinem Fall natürlich auch nicht)


Die Lymphknoten-Vergrößerung hatte ein deutlich erhöhtes
Risiko. Also der Risikofaktor ist 2,43.

Auch die Blinddarmentzündung. Das ist viel-
leicht schon eher relevant. Die ist um 40 Pro-
zent erhöht bei den Geimpften im Gegensatz
zu den Nichtgeimpften. Das heißt, es ist eine
klare Nebenwirkung der Impfung. Gelegentli-
che Blinddarmentzündungen. Das ist medizi-
nisch gesehen auch nicht viel anderes als eine
Lymphknotenschwellung eben da irgendwo in
im Darmbereich. Das Problem ist nur wegen
der Symptome. Die werden dann manchmal
operiert. Das ist natürlich dann blöd, weil man
dann die ganzen Komplikationen der Operation
mit reinrechnen muss. Passiert einfach durch
diese massive Stimulation des Immunsystems.
Das ist so. Diese RNA-Impfstoffe sind da heftig.

Auch die Fazialisparese tritt auf mit dem Risiko
von erhöhten 30 Prozent gegenüber den Kon-
trollen. Das heißt also, wenn jemand eine Läh-
mung des Gesichtsmuskels hat, kann man ab
sofort sagen, jawohl, das war eine Nebenwir-
kung der Impfung.

Herpes Zoster also die Reaktivierung der Windpocken, die man in
der Kindheit hatte. Da kann man im Erwachse-
nenalter so eine Reaktivierung machen, wenn
das Immunsystem gerade einen schlechten Tag
hat. Die ist eindeutig korreliert gewesen in die-
ser Studie, also mit 40 Prozent, 42 Prozent
über normal
.... Jetzt ist aber klar, die Gürtelrose
ist eine Nebenwirkung der Impfung. Das ist mit
dieser Studie eindeutig belegt.

Myokarditis hatten das höchste Risiko von allen,
also 3,24. Das heißt, wenn Sie so wollen, das ist
um 300 Prozent erhöht oder dreifach erhöht.
Gut, dreifach erhöhtes Risiko, eine Herzmus-
kelentzündung zu bekommen. 2,7 von 100.000
Geimpften ungefähr sind das.
Die kriegen
Herzmuskelentzündung als Folge der Impfung.
Das ist inzwischen völlig klar. Übrigens davon
abgesetzt, haben die separat aufgeführt: die
Perikarditis, also diese Herzbeutelentzündung.
Das ist meines Erachtens eigentlich nicht ganz
sauber, weil das häufig miteinander einher-
geht. Aber wahrscheinlich war das in der Co-
dierung nicht anders möglich. Da haben Sie
noch einmal ein Risiko von 1,2, also 1,27. Das
heißt 27 Prozent erhöhtes Risiko.

Und Herzinfarkt ist auch minimal erhöht.

Zum Vergleich: die Myokarditis
bei der echten Covid-Infektion ist für die Ge-
samtbevölkerung ungefähr elf von 100.000.

das ist ja auch noch einmal ganz klar rausge-
kommen. Das gilt wie für die meisten anderen
Nebenwirkungen auch
. Es ist rausgekommen,
dass wenn Sie richtig Covid kriegen ... Logisch,
ist doch klar. Da ist das Risiko ungefähr viermal
so hoch ist, als wenn Sie geimpft werden. Also
2,7 ist es für die Impfung für Myokarditis.
Wenn Sie Covid haben, ist es 11
, also etwa das
Vierfache pro 100.000. Also 2,7 pro 100.000 o-
der 11 pro 100.000. Das heißt das Impfen ist
immer noch besser als krank werden.

Es gibt eine Sache, die positiv ist. Sie haben
sich wirklich Mühe gegeben, zu gucken: Gibt es
bei dem RNA-Impfstoff von BioNTech Pfizer, ir-
gendeine Assoziation zu Thrombosen? Da ist
das Ergebnis: Nein, haben sie nicht gefunden.
Sie haben wirklich geguckt.
Die Thrombosen
sind ja häufig codiert als Krankheiten. Also zu-
mindest mit der Ungenauigkeit, die solche Ex
Post Beobachtungen immer haben, also solche
Beobachtungsstudien immer haben. Da muss
man sagen, hier ist kein Hinweis darauf gefun-
den worden, dass es eine Assoziation zu
Thrombosen gibt. Die hat man ja bei Astra-
Zeneca und Johnson Johnson klar gefunden.


Klingt alles sehr selten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom