Switch Xenoblade Chronicles 3

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
50.588
Hatten sie was zu tun? Ich habe beide Spiele gespielt und weiß nichts davon, bis auf das Ende mit den synchronen Sequenzen. :coolface:
beide Welten gibt es nur wegen Professor Klaus, der bei nem Angriff auf die Weltraumstation Schöpfer spielt. Da er nach Betätigung des Trinity Prozessors in Verbindung mit dem Conduit in beiden neuen Welten existiert, basteln sich seine beiden Ichs zwei Welten nach ihrem Geschmack die Parallel existieren und werden dort zu ner Art Gott, mit unterschiedlichen Ansichten. Alvis, Pneuma und Malos sind quasi die drei Teilstücke des Trinity Prozessors und mit dem Tod von Klaus/Zanza/Architekt darf Shulk den neuen Weg bestimmen und der Architekt schenkt mit letzter Kraft auch der 2. Welt neues Leben, beides passiert parallel und sorgt wohl für eine Verschmelzung beider Welten, was uns Xenoblade 3 beschert, das wohl etliche Jahre nach den beiden ersten Teilen in der verschmolzen Welt spielt. Die originale Erde war ja wahrscheinlich die von Xenoblade 2, also müsste der Trinity Prozessor/Computer auf Radamanthus eigentlich zerstört sein, aber das Conduit hat den Computer vermutlich unsterblich gemacht und die virtuelle Realität zur Realen. Würde mich also nicht wundern wenn wir Alvis, Pneuma und vielleicht sogar Malos wiedersehen


 

Ark

Super-Moderator
Super-Moderator
Seit
18 Apr 2008
Beiträge
42.109
Bevor es hier in Spam ausartet: Ihr hattet genug Spaß, nun bleibt beim Thema.

beide Welten gibt es nur wegen Professor Klaus, der bei nem Angriff auf die Weltraumstation Schöpfer spielt. Da er nach Betätigung des Trinity Prozessors in Verbindung mit dem Conduit in beiden neuen Welten existiert, basteln sich seine beiden Ichs zwei Welten nach ihrem Geschmack die Parallel existieren und werden dort zu ner Art Gott, mit unterschiedlichen Ansichten. Alvis, Pneuma und Malos sind quasi die drei Teilstücke des Trinity Prozessors und mit dem Tod von Klaus/Zanza/Architekt darf Shulk den neuen Weg bestimmen und der Architekt schenkt mit letzter Kraft auch der 2. Welt neues Leben, beides passiert parallel und sorgt wohl für eine Verschmelzung beider Welten, was uns Xenoblade 3 beschert, das wohl etliche Jahre nach den beiden ersten Teilen in der verschmolzen Welt spielt. Die originale Erde war ja wahrscheinlich die von Xenoblade 2, also müsste der Trinity Prozessor/Computer auf Radamanthus eigentlich zerstört sein, aber das Conduit hat den Computer vermutlich unsterblich gemacht und die virtuelle Realität zur Realen. Würde mich also nicht wundern wenn wir Alvis, Pneuma und vielleicht sogar Malos wiedersehen


Habe nichts verstanden, werde es später in aller Ruhe mal lesen.
 

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
50.588
Bevor es hier in Spam ausartet: Ihr hattet genug Spaß, nun bleibt beim Thema.


Habe nichts verstanden, werde es später in aller Ruhe mal lesen.

Ich auch nur das wichtigste und ein wenig was muss man sich zusammenreimen.

Zur Erklärung (soweit ich es kann) damit es vielleicht klarer wird, ich hatte den letzten Post vom Smartphone aus geschrieben:

Die Menschheit findet Jahre vor Xenoblade 1 und 2 das "Conduit"
images
, eine nie versiegende Energiequelle in Kreuzform (die treibt auch die Aegis etc. an, sieht man an Pyras Brust etc.) die auch als Energiequelle für riesige Mechs genutzt wird (Aion, Syren etc., Aion ist der Mecha den Malos als Endgegner nutzt). Kontrolliert wird es über einen Supercomputer "Trinity Prozessor" der soweit wir wissen aus drei Teilen besteht (die eine künstliche Intelligenz darstellen, Alvis (Ontos) ist ein Teil davon, wie die anderen Aegise (Pyra/Mythra (also Pneuma) und Malos (Logos).

Das Conduit wird für Experimente im Weltraum genutzt, also auf dem Weltraumturm Radamanthus (in Xenoblade 1 wars ne Weltraumstation, so empfand Alvis es in seiner Erinnerung) um die Erde wohl nicht zu gefährden. Die Welt befindet sich anscheinend vor dem Abgrund und ist im Krieg, die Weltraumstation wird von Rebellen angegriffen und der Forscher Klaus (der mit Galatea/später Mayneth im Raum ist) sieht einen Ausweg darin das Conduit mit dem Supercomputer zu nutzen um die in seinen Augen göttliche Macht selbst zu nutzen, quasi ein Neuanfang für die Menschheit, er zerstört das alte Universum um ein neues zu erschafen und killt damit quasi fast die gesamte Menschheit, die Reste sieht man in Morytha.

Wie wir später in Xenoblade 2 erfahren wurden aber in dem Moment 2 Parallelwelten erschaffen, in eine (Xenoblade 1) wurde der fanatischere Teil von Klaus geschickt (jetzt Zanza) sowie die KI/Aegis Alvis und die Wissenschaftlerin Galatea (Mayneth) die von Klaus zurückgeschubst wurde als er das Experiment begann, Zanza und Meyneth wurden die beiden Götter der Xeno 1 Welt, den Rest kennst du aus Xenoblade 1. Zanza tötet Mayneth und wird am Ende durch Shulk vernichtet und ersetzt.

die zweite Version des Universums stülpt sich über die originale Welt und bekam den Architekten als Schöpfer, die Welt wurde zerstört (sieht man am Grund des Meeres in Xenoblade 2) und der Architekt erschuf den Lebenskreislauf mit den Blades, Menschen und Titanen. Am Ende verschwand er mit Zanza, der von Shulk in Xenoblade 1 vernichtet wird, da er mit ihm durch ein Dimensionstor verbunden ist und sich wohl die Lebensenergie mit ihm teilt. Beide sind quasi Facetten des Wissenschaftlers Klaus, der auf der Weltraumstation den roten Knopf drückte.
maxresdefault.jpg



Am Ende verschmelzen die beiden Welten, vielleicht durch Shulks wunsch nach einer neuen Welt ohne Götter, hat man wohl Alvis und vielleicht auch dem Architekten zu verdanken, der ja im letzten Atemzug auch Pneuma (Pyra und Mythra) zurückschickt. Rex fliegt am Ende das Spiels auch durch eine Art Rift.

Aber das wird sicherlich in Xenoblade 3 erklärt, kann auch sein dass die Welten erst später verschmelzen, in Future Connected tauchen ja auch Risse in eine andere Dimension auf.

Im Xeno 3 Trailer sieht man eine Szene mit ner Stadt und riesigem Planeten darüber und dem Hauptprotagonisten als kind, das könnte die Verschmelzung visualisieren (vielleicht).

Xenoblade-Chronicles-Release-Date-Trailer-Screenshot.jpg


Also Xenoblade 1 und 2 spielen gleichzeitig, beide Welten entstanden durch Klaus Experiment in der Raumstation mit dem Trinity Prozessor (dessen Teile die Aegisse sind/werden) und dem Conduit (das in etwas anderer Form schon in Xenogears und Xenosaga auftauchte).

maxresdefault.jpg



In der einen neuen Welt (Xeno 1) ist Klaus jetzt "Zanza",
nd63r04xp5551.jpg


in der anderen der "Architekt" (in dem Bild sieht man den Trinity Prozessor).
gTwkkZ5.jpg


Shulk tötet den Gott Zanza mit etwas Hilfe des Computerteils Ontos (Alvis) und damit auch die mit Zanza verbundene andere Version von Klaus in Alrest, den Architekten (in dessen Welt sind Pneuma (Pyra/Mythra) und Malos als Teile des Trinity Prozessors vorhanden).



Klaus (in Zanza- und Archtektenmischung) mit seinem 3 Kerner PC :coolface:
zxq5rpgi42451.jpg





Und irgendwas hat die Welten verschmolzen nach Klaus Ende was uns Xenoblade 3 beschert. Bin gespannt was schief gelaufen ist, nach Shulks Wunsch, dass diese neue verschmolzene Welt einen Kriegskreislauf aufgezwungen bekommt)
 
Zuletzt bearbeitet:

Leprechaun

Moderator
Moderator
Seit
24 Apr 2002
Beiträge
16.489
Xbox Live
YIASMAT
PSN
Nachtklinge
Ich auch nur das wichtigste und ein wenig was muss man sich zusammenreimen.

Zur Erklärung (soweit ich es kann) damit es vielleicht klarer wird, ich hatte den letzten Post vom Smartphone aus geschrieben:

Die Menschheit findet Jahre vor Xenoblade 1 und 2 das "Conduit"
images
, eine nie versiegende Energiequelle in Kreuzform (die treibt auch die Aegis etc. an, sieht man an Pyras Brust etc.) die auch als Energiequelle für riesige Mechs genutzt wird (Aion, Syren etc., Aion ist der Mecha den Malos als Endgegner nutzt). Kontrolliert wird es über einen Supercomputer "Trinity Prozessor" der soweit wir wissen aus drei Teilen besteht (die eine künstliche Intelligenz darstellen, Alvis (Ontos) ist ein Teil davon, wie die anderen Aegise (Pyra/Mythra (also Pneuma) und Malos (Logos).

Das Conduit wird für Experimente im Weltraum genutzt, also auf dem Weltraumturm Radamanthus (in Xenoblade 1 wars ne Weltraumstation, so empfand Alvis es in seiner Erinnerung) um die Erde wohl nicht zu gefährden. Die Welt befindet sich anscheinend vor dem Abgrund und ist im Krieg, die Weltraumstation wird von Rebellen angegriffen und der Forscher Klaus (der mit Galatea/später Mayneth im Raum ist) sieht einen Ausweg darin das Conduit mit dem Supercomputer zu nutzen um die in seinen Augen göttliche Macht selbst zu nutzen, quasi ein Neuanfang für die Menschheit, er zerstört das alte Universum um ein neues zu erschafen und killt damit quasi fast die gesamte Menschheit, die Reste sieht man in Morytha.

Wie wir später in Xenoblade 2 erfahren wurden aber in dem Moment 2 Parallelwelten erschaffen, in eine (Xenoblade 1) wurde der fanatischere Teil von Klaus geschickt (jetzt Zanza) sowie die KI/Aegis Alvis und die Wissenschaftlerin Galatea (Mayneth) die von Klaus zurückgeschubst wurde als er das Experiment begann, Zanza und Meyneth wurden die beiden Götter der Xeno 1 Welt, den Rest kennst du aus Xenoblade 1. Zanza tötet Mayneth und wird am Ende durch Shulk vernichtet und ersetzt.

die zweite Version des Universums stülpt sich über die originale Welt und bekam den Architekten als Schöpfer, die Welt wurde zerstört (sieht man am Grund des Meeres in Xenoblade 2) und der Architekt erschuf den Lebenskreislauf mit den Blades, Menschen und Titanen. Am Ende verschwand er mit Zanza, der von Shulk in Xenoblade 1 vernichtet wird, da er mit ihm durch ein Dimensionstor verbunden ist und sich wohl die Lebensenergie mit ihm teilt. Beide sind quasi Facetten des Wissenschaftlers Klaus, der auf der Weltraumstation den roten Knopf drückte.
maxresdefault.jpg



Am Ende verschmelzen die beiden Welten, vielleicht durch Shulks wunsch nach einer neuen Welt ohne Götter, hat man wohl Alvis und vielleicht auch dem Architekten zu verdanken, der ja im letzten Atemzug auch Pneuma (Pyra und Mythra) zurückschickt. Rex fliegt am Ende das Spiels auch durch eine Art Rift.

Aber das wird sicherlich in Xenoblade 3 erklärt, kann auch sein dass die Welten erst später verschmelzen, in Future Connected tauchen ja auch Risse in eine andere Dimension auf.

Im Xeno 3 Trailer sieht man eine Szene mit ner Stadt und riesigem Planeten darüber und dem Hauptprotagonisten als kind, das könnte die Verschmelzung visualisieren (vielleicht).

Xenoblade-Chronicles-Release-Date-Trailer-Screenshot.jpg


Also Xenoblade 1 und 2 spielen gleichzeitig, beide Welten entstanden durch Klaus Experiment in der Raumstation mit dem Trinity Prozessor (dessen Teile die Aegisse sind/werden) und dem Conduit (das in etwas anderer Form schon in Xenogears und Xenosaga auftauchte).

maxresdefault.jpg



In der einen neuen Welt (Xeno 1) ist Klaus jetzt "Zanza",
nd63r04xp5551.jpg


in der anderen der "Architekt" (in dem Bild sieht man den Trinity Prozessor).
gTwkkZ5.jpg


Shulk tötet den Gott Zanza mit etwas Hilfe des Computerteils Ontos (Alvis) und damit auch die mit Zanza verbundene andere Version von Klaus in Alrest, den Architekten (in dessen Welt sind Pneuma (Pyra/Mythra) und Malos als Teile des Trinity Prozessors vorhanden).



Klaus (in Znaza und Archtektenmischung) mit seinem 3 Kerner PC :coolface:
zxq5rpgi42451.jpg





Und irgendwas hat die Welten verschmolzen nach Klaus Ende was uns Xenoblade 3 beschert. Bin gespannt was schief gelaufen ist, nach Shulks Wunsch, dass diese neue verschmolzene Welt einen Kriegskreislauf aufgezwungen bekommt)
287B90B50E0567280F16F0045F9D6651181F6C57

:coolface:
aber ich habe alles gelesen, mal wieder großartig geschrieben :tinglewine:
 

NIN

L06: Relaxed
Seit
24 März 2007
Beiträge
310
Switch
5256 2502 7715
Hab mir jetzt mal die Standard Retail Version vorbestellt.:niadance:
Werde natürlich auch versuchen an die CE ranzukommen, aber selbst wenn das klappt bezweifle ich das Nintendo diese Day1 ausliefern kann.
Und alles andere als Day 1 ist bei diesem Spiel keine Option.;)
 

Dodoran

L12: Crazy
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
2.211
Erinnert mich ein wenig vom Stil her an Ryonuske (oder wie der geschrieben wird) aus Demon Slayer
 

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
50.588
Google Übersetzer

There are four types of monsters in the enemy, "normal", "elite", "unique", and "lucky", which can be identified by the mark above. Elites are stronger than normals, so be careful, and keep in mind that there are powerful unique monsters with two names inside

FSdR-qIaUAAEVOu


Lucky is the same strength as normal, but it seems that good items are easy to get. If you find a lucky monster, you may want to take on the challenge!
FSdSFtMaUAAAOus
 

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
50.588
Einige Gebietsbilder, im Quotekästchen falls jemand Gebietsspoiler vermeiden will



FSnr1hfUAAA5ZjY
FSnr1hhVEAAs2Eg
FSnr1hgVUAA9384
FSnr1heUAAEx1qq
FSnsIHnaAAAvgog
FSnsIHmaIAEhn2z
FSnsIHoaMAAFxMU
FSnsILFaQAECcyO
der gefallene Arm ist jetzt wohl ne Wüste: (Bild aus Xenoblade DE)
FSos_dqVsAAO0B_


Ich hoffe ja das sie bei den Einzigartigen Gegnern die Grabsteine wie bei Teil 2 beibehalten.

am Ende hatten sogar die Grabsteine Angst vor meiner Übertruppe in Xenoblade 2 :banderas: :coolface:
Spass beiseite, jepp sollten sie wirklich beibehalten.

Ist das ein Grabstein fürs respawnen?

FSnudXxX0AA4XhN


Wie @CoolGamer0815 mit den Augen rumrollt um seine Abneigung gegen "was weiß ich" kundzutun :coolface:
 
Top Bottom