Film World War Z

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
41.761
kann deine meinung zu wwz und the walking dead nicht nachvollziehen, aber gut ist halt deine meinung
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
39.263
PSN
AviatorF22
Wer the walking dead schlecht findet hat imo keine ahnung von der thematik.
Die serie schlägt alles im zombie genre.
Das ist aber schon ein bisschen weit gegriffen deine Meinung. Ich mag Zombiefilme und kenne wirklich sehr viele. Bei The Walking Dead fand ich es auch traurig das die Zombies immer mehr in den Hintergrund rückten und die Charaktere immer brutaler wurden. Meist zeigt sich im RL das bei einer Katastrophe die Menschen eher zusammenrücken und sich nicht gegenseitig abschlachten. Gut, TWD lehnt sich an die Comics, da geht es dann weniger um die Zombieapokalypse selbst.

Ich fand es nur traurig das die Charas immer schlechter und die Zombiethematik immer unbedeutender wurde.

Aber sag mir doch mal warum man als Zombie Fan unbedingt TWD gutfinden muss, um von dir auch als "wahrer Kenner" dieses Genres angesehen zu werden. Und das dann bitte mehr als nur in ein paar hingeworfenen Zeilen.
 

MasterChief1976

L19: Master
Seit
9 Jun 2002
Beiträge
19.761
Xbox Live
Masterchief1976
PSN
Mastachief1976
Steam
Masterchief1976
Twd ist enfach die perfekte serie.
Zunächst geht es nur um die bedrohung durch die zombies, aber mit der zeit geraten die immer mehr ins hintertreffen und es wird klar, dass der mensch wesentlich schlimmer ist, als jeder zombie.
Das ist die grundaussage der serie und gerade deswegen ist sie auch so beliebt.
Es ist diese bodenständigkeit die alles ausmacht.
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
39.263
PSN
AviatorF22
Twd ist enfach die perfekte serie.
Zunächst geht es nur um die bedrohung durch die zombies, aber mit der zeit geraten die immer mehr ins hintertreffen und es wird klar, dass der mensch wesentlich schlimmer ist, als jeder zombie.
Das ist die grundaussage der serie und gerade deswegen ist sie auch so beliebt.
Es ist diese bodenständigkeit die alles ausmacht.
Die einen mögen diese Entwicklung und die Idee hinter diesem Szenario, die anderen nicht. Ist man deswegen jetzt gleich, nur weil man eine andere Meinung hat, kein Zombie-Kenner- Fan what ever mehr?
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
41.761
Bei The Walking Dead fand ich es auch traurig das die Zombies immer mehr in den Hintergrund rückten und die Charaktere immer brutaler wurden. Meist zeigt sich im RL das bei einer Katastrophe die Menschen eher zusammenrücken und sich nicht gegenseitig abschlachten.

mit die besten Zombiefilme überhaupt nutzen die Zombieapocalypse nur als Aufhänger für eine Gesellschafts- und Charakterstudie/-kritik


schau dir die Romero Streifen an, allen voran Dawn of the Dead und Day of the Dead, aber auch Night of the living dead und Land of the dead


da gings immer vornehmlich mehr darum wie sich die Menschen untereinander verhalten, auch wenn die Zombies ordentlich blutige Screentime hatten


ein guter Zombiefilm konzentriert sich immer auf die Überlebenden und wie sie mit der Situation umgehen und nicht auf die Zombies an sich

solltest du als Kenner eigentlich mitbekommen haben
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
41.761
Twd ist enfach die perfekte serie.
Zunächst geht es nur um die bedrohung durch die zombies, aber mit der zeit geraten die immer mehr ins hintertreffen und es wird klar, dass der mensch wesentlich schlimmer ist, als jeder zombie.
Das ist die grundaussage der serie und gerade deswegen ist sie auch so beliebt.
Es ist diese bodenständigkeit die alles ausmacht.

so siehts aus, das ist der grundtenor bei 90 prozent aller zombiefilme und quasi bei allen guten filmen
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
39.263
PSN
AviatorF22
mit die besten Zombiefilme überhaupt nutzen die Zombieapocalypse nur als Aufhänger für eine Gesellschafts- und Charakterstudie/-kritik


schau dir die Romero Streifen an, allen voran Dawn of the Dead und Day of the Dead, aber auch Night of the living dead und Land of the dead


da gings immer vornehmlich mehr darum wie sich die Menschen untereinander verhalten, auch wenn die Zombies ordentlich blutige Screentime hatten


ein guter Zombiefilm konzentriert sich immer auf die Überlebenden und wie sie mit der Situation umgehen und nicht auf die Zombies an sich

solltest du als Kenner eigentlich mitbekommen haben
Natürlich geht es auch um eine Charakterstudie. Das streite ich nicht ab. Nur sind die Zombies bei den TWD Staffeln 3 und 4, welche ich wirklich schlecht fand, kaum noch relevant oder gar furchterregend. Und das kann man ruhig kritisieren. Wenn die Zombies nicht weiter bedrohlich und schon fast alltäglich sind, wie soll man dann noch die besondere Situation hervorheben und damit verbunden auch den Konflikt in welchen sich die Protagonisten befinden? Das war in Staffel 1 wirklich perfekt gelöst.

Es gibt viele Filme in welche sich Menschen zusammentun und versuchen zusammen zu überleben und zu fliehen. Viele sterben, die Überlebenden müssen sich gegen verrückt gewordene und korrupte Mitglieder in der Gruppe zur Wehr setzen, aber abgesehen von The Walking Dead habe ich es noch nirgends gesehen das die Menschen in der Gruppe, vor allem nicht die Protagonisten, zu skrupellosen Mördern und noch dazu eiskalt werden, so das jedwede Sympathie flöten geht. Bei TWD hingegen finde ich fast niemanden aus dem Hauptstuff noch gut und deswegen mag ich diese Serie auch nicht mehr und hoffe, dass sie sich bei Fear The Walking Dead, wie der Titel schon sagt, wieder auf das Wesentliche besinnen.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
41.761

wir reden hier auch über ein serienkonzept, das dutzende Stunden Sendezeit füllen muss, statt nur 2h wie bei nem Film, natürlich werden die Zombies im laufe der zeit "alltäglich", nicht nur für den Zuschauer, natürlich bekommen sie auch für die Protagonisten eine alltäglichkeit und normalität, denn das ist die Welt in der sie jetzt leben


du kannst keine zuneigung zum cast entwickeln, dein gutes recht, aber the walking dead macht wenig falsch beim konzept


und wenn dir die spinoff serie dann besser gefällt, dann vielleicht nur weils zu beginn was neues ist mit neuem cast und neuer dynamik
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
39.263
PSN
AviatorF22
wir reden hier auch über ein serienkonzept, das dutzende Stunden Sendezeit füllen muss, statt nur 2h wie bei nem Film, natürlich werden die Zombies im laufe der zeit "alltäglich", nicht nur für den Zuschauer, natürlich bekommen sie auch für die Protagonisten eine alltäglichkeit und normalität, denn das ist die Welt in der sie jetzt leben


du kannst keine zuneigung zum cast entwickeln, dein gutes recht, aber the walking dead macht wenig falsch beim konzept


und wenn dir die spinoff serie dann besser gefällt, dann vielleicht nur weils zu beginn was neues ist mit neuem cast und neuer dynamik
Yup. Und darum geht es. Eine Serie ist etwas anderes als ein Film und deswegen quassel ich mich hier auch fusselig. Ich hab es nicht verstanden, warum ich plötzlich keine Ahnung von Zombiefilmen haben soll, nur weil mir TWD nicht mehr so gefällt. Ich gebe dir sogar Recht, dass sie in der Serie vor die Problematik gestellt werden das Thema Zombies zu dehnen, wo es bei Filmen meist endet, das a) alle sterben, sich b) einige Überlebende irgendwo hinretten oder c) unerwartet plötzlich die ganze Welt infiziert wird usw. Das ist am Ende eines jeden Filmes immer ein fetter Cliffhanger. Bei TWD gibt es so etwas nicht, höchstens bei den Staffelfinalen. Da fand ich den Cliffhanger von Staffel 2 von TWD btw sehr genial, obwohl ich es schon zuvor geahnt hatte.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
41.761
Yup. Und darum geht es. Eine Serie ist etwas anderes als ein Film und deswegen quassel ich mich hier auch fusselig. Ich hab es nicht verstanden, warum ich plötzlich keine Ahnung von Zombiefilmen haben soll, nur weil mir TWD nicht mehr so gefällt. Ich gebe dir sogar Recht, dass sie in der Serie vor die Problematik gestellt werden das Thema Zombies zu dehnen, wo es bei Filmen meist endet, das a) alle sterben, sich b) einige Überlebende irgendwo hinretten oder c) unerwartet plötzlich die ganze Welt infiziert wird usw. Das ist am Ende eines jeden Filmes immer ein fetter Cliffhanger. Bei TWD gibt es so etwas nicht, höchstens bei den Staffelfinalen. Da fand ich den Cliffhanger von Staffel 2 von TWD btw sehr genial, obwohl ich es schon zuvor geahnt hatte.


tja, das ist eben der unterschied

twd geht da weiter wo jeder zombiefilm normalerweise endet, das ist der reiz an der geschichte

charakterentwicklung ist in filmen in der form eben gar nicht möglich, selbst bei den 2 großen unbestrittenen romero klassikern night of the living dead und dawn of the dead bleiben die charaktere schablonenhaft und ihre beweggründe nur kurz umrissen, vieles bleibt absolut offen und wird nie aufgeklärt


bist dann wahrscheinlich generell nicht der serientyp, egal welche thematik, solls ja geben
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
39.263
PSN
AviatorF22
The walking dead ist das beste was uns zum thema zombie filme/serien hat passieren können.
Ich danke dir für deinen weiteren Einzeiler. :ugly:

Naja, du kritisierst aber indirekt das gesamte Grundkonzept erfolgreicher Dramaserien - das ist hier gerade in etwa so, als würdest du sagen, dass es dir bei Breaking Bad zu wenig um Chemieunterricht, bei Sons of Anarchy zu wenig um Motorräder, bei den Sopranos zu wenig um italienisches Essen oder bei Game of Thrones zu wenig ums Schmiedehandwerk geht ;)

Alle haben nun mal die Gemeinsamkeit, dass das Setting lediglich Mittel zum Zweck ist.

Oder um beim Zombie-Genre zu bleiben: hast du TLOU gespielt? Weil das war auch nicht so ein Meilenstein, weil es so sehr um Zombies ging - es war ein Meilenstein, weil es eine filmreife Story im Kontext schwerer Entscheidungen hatte :)
Ich sag ja nicht das die Serie per de schlecht ist. Sie mag vielleicht auch eine Art Referenz in dem Genre sein, aber dennoch mag ich keinen Chara aus dem Hauptstuff mehr. Sie haben die Serie, weil diese ja aus den Protagonisten und deren Leiden besteht, hingehunzt. Das ist und bleibt meine Meinung. :nix:

Aber hier geht es ja eigentlich um World War Z und diesen Film empfinde ich als mitunter den schlechtesten Fim bezüglich dieser Thematik. Oberflächlich, Zombies die so bedrohlich sind wie eine Rotte Teletubbies und platte Charas ohne Tiefe. Vor allem Brad Pitt schauspielert in dem Film sehr schlecht, wo er doch bei Fight Club, Kalifornia, Too Young to die usw. so klasse war.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
41.761
nur aus interesse da du dich selbst ja als liebhaber des genre siehst, welche streifen sind denn bei dir so führend, damit man das mal besser einordnen kann


wer wwz grottig fand hat sicher einige streifen auf lager die weitaus besser sind, also welche wären das?
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
39.263
PSN
AviatorF22
tja, das ist eben der unterschied

twd geht da weiter wo jeder zombiefilm normalerweise endet, das ist der reiz an der geschichte

charakterentwicklung ist in filmen in der form eben gar nicht möglich, selbst bei den 2 großen unbestrittenen romero klassikern night of the living dead und dawn of the dead bleiben die charaktere schablonenhaft und ihre beweggründe nur kurz umrissen, vieles bleibt absolut offen und wird nie aufgeklärt


bist dann wahrscheinlich generell nicht der serientyp, egal welche thematik, solls ja geben
Das gebe ich zu, denn ich schaue relativ wenige Serien. Spartacus fand ich z.B. cool, bis auf die letzte Staffel. :ugly: Flash Forward und Harpers Island waren auch noch cool.

Bei den beiden von dir genannten Filmen blieben die Charas zwar auch oberflächlich, aber ich hatte eine Art Bindung zu ihnen, so dass ich deren Geschichte erleben und sehen wollte ob sie überleben. Bei Word War Z war das hingegen nicht der Fall.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
41.761
Das gebe ich zu, denn ich schaue relativ wenige Serien. Spartacus fand ich z.B. cool, bis auf die letzte Staffel. :ugly: Flash Forward und Harpers Island waren auch noch cool.

Bei den beiden von dir genannten Filmen blieben die Charas zwar auch oberflächlich, aber ich hatte eine Art Bindung zu ihnen, so dass ich deren Geschichte erleben und sehen wollte ob sie überleben. Bei Word War Z war das hingegen nicht der Fall.

das witzige ist, dass Harpers Island ne Miniserie aus 13 Folgen war und Flash Forward nach einer Season endete, ich glaube da gibt es einen zusammenhang ;-)


hast du je ne serie über 5,6 oder 7 jahre geschaut und sie als gut befunden?
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
39.263
PSN
AviatorF22
nur aus interesse da du dich selbst ja als liebhaber des genre siehst, welche streifen sind denn bei dir so führend, damit man das mal besser einordnen kann


wer wwz grottig fand hat sicher einige streifen auf lager die weitaus besser sind, also welche wären das?
24 Days Later mag ich, auch der Atmo wegen, sehr. Weshalb ich auch den Anfang von TWD Bombe fand. Dawn of the Dead fand ich auch sehr klasse, vor allem die Location mit dem Einkaufszentrum. Auch nach dem Film blieb noch einiges hängen und der Film war nicht sofort vergessen. Das sind meine zwei Favs.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
41.761
24 Days Later mag ich, auch der Atmo wegen, sehr. Weshalb ich auch den Anfang von TWD Bombe fand. Dawn of the Dead fand ich auch sehr klasse, vor allem die Location mit dem Einkaufszentrum. Auch nach dem Film blieb noch einiges hängen und der Film war nicht sofort vergessen. Das sind meine zwei Favs.

du meinst 28 days later ;-)

und bei dawn of the dead meinst du da das romero original oder das remake aus 2004? sind beide sehr gut, aber würde gerne wissen welchen du jetzt meinst


2 filme sind jetzt auch nicht so furchtbar viel, sind das die einzigen du du gut fandest, gibt schon noch einiges mehr in dem genre?
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
39.263
PSN
AviatorF22
das witzige ist, dass Harpers Island ne Miniserie aus 13 Folgen war und Flash Forward nach einer Season endete, ich glaube da gibt es einen zusammenhang ;-)


hast du je ne serie über 5,6 oder 7 jahre geschaut und sie als gut befunden?
Über so viele Jahre hinweg? Hm... Zählt Akte X? Aber generell Serien aus dieser Zeit, dir mir gerade alle nicht mehr einfallen :ugly: , habe ich intensiv mitverfolgt. Ach ja, solche Gurken wie A- Team, Ein Duke kommt selten allein, Walker Texas Ranger und son Scheiß. :v: V die Außerirdischen (die alte Serie) auch oder Erben des Fluchs und so. Neuere Serien eher selten. Selbst Big Bang Theorie, wenn das zählt, habe ich irgendwann aufgegeben weil mir die Gags zu blöd wurden und sie Sheldons Charakter hingehunzt haben.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
41.761
Über so viele Jahre hinweg? Hm... Zählt Akte X? Aber generell Serien aus dieser Zeit, dir mir gerade alle nicht mehr einfallen :ugly: , habe ich intensiv mitverfolgt. Ach ja, solche Gurken wie A- Team, Ein Duke kommt selten allein, Walker Texas Ranger und son Scheiß. :v: V die Außerirdischen (die alte Serie) auch oder Erben des Fluchs und so. Neuere Serien eher selten. Selbst Big Bang Theorie, wenn das zählt, habe ich irgendwann aufgegeben weil mir die Gags zu blöd wurden und sie Sheldons Charakter hingehunzt haben.


weißte was mir sofort auffällt bei deiner aufzählung?

alle serien die du nennst sind keine serials, sondern das sind serien die in jeder folge eine abgeschlossene handlung bieten (ja, akte x tritt dort etwas hervor mit den zweiteilern und der verschwörungsthematik, dennoch waren 90% der folgen alleinstehend)

V die alte Serie waren 2 kurze Miniserien mir zusammen 5 Filmen je 90 Minuten, also wieder recht kurz, gab zwar noch ne staffel danach die 19 folgen hatte, aber billiger produziert wurde als procedural

alles andere sind reine procedurals, walker texas ranger, erben des fluchs, duke kommt selten allein, a-team usw



wenn du neue serien nicht schaust, ist der ganze drama serial stoff an dir vorbeigegangen und in die kerbe schlägt auch twd
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
39.263
PSN
AviatorF22
du meinst 28 days later ;-)

und bei dawn of the dead meinst du da das romero original oder das remake aus 2004? sind beide sehr gut, aber würde gerne wissen welchen du jetzt meinst


2 filme sind jetzt auch nicht so furchtbar viel, sind das die einzigen du du gut fandest, gibt schon noch einiges mehr in dem genre?
28 Days waren es. Yup. ;) Und ich meine den neueren 2004'er Film. The Fog und I am Legend zählen eigentlich nicht wirklich, weil Letzteres im Buch auch Vampire waren. Resident Evil dürfte auch nicht zählen, obwohl mir da nur Teil 1 bis 3 gefallen. Hm... The Hills Have Eyes 1 und 2 zählen ja auch nicht, weil sie eher Mutanten waren. Kenne ich überhaupt Zombiefilme? :v: :ugly:

Ich habe höchstens früher mal einige alte Zombieschinken gesehen, aber bezüglich der Titel müsste ich jetzt lügen.
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
39.263
PSN
AviatorF22
weißte was mir sofort auffällt bei deiner aufzählung?

alle serien die du nennst sind keine serials, sondern das sind serien die in jeder folge eine abgeschlossene handlung bieten (ja, akte x tritt dort etwas hervor mit den zweiteilern und der verschwörungsthematik, dennoch waren 90% der folgen alleinstehend)

V die alte Serie waren 2 kurze Miniserien mir zusammen 5 Filmen je 90 Minuten, also wieder recht kurz, gab zwar noch ne staffel danach die 19 folgen hatte, aber billiger produziert wurde als procedural

alles andere sind reine procedurals, walker texas ranger, erben des fluchs, duke kommt selten allein, a-team usw



wenn du neue serien nicht schaust, ist der ganze drama serial stoff an dir vorbeigegangen und in die kerbe schlägt auch twd
Yup. Das mag es ein. :) Deswegen war ich auch so derbe enttäuscht das die Qualität und Spannung von TWD von Staffel zu Staffel arg nachließ und danach in meinen Augen völlig flöten ging. Vielleicht habe ich bei FTWD auch nur am Anfang meinen Spaß, wie du schon schriebst?
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
41.761
28 Days waren es. Yup. ;) Und ich meine den neueren 2004'er Film. The Fog und I am Legend zählen eigentlich nicht wirklich, weil Letzteres im Buch auch Vampire waren. Resident Evil dürfte auch nicht zählen, obwohl mir da nur Teil 1 bis 3 gefallen. Hm... The Hills Have Eyes 1 und 2 zählen ja auch nicht, weil sie eher Mutanten waren. Kenne ich überhaupt Zombiefilme? :v: :ugly:

Ich habe höchstens früher mal einige alte Zombieschinken gesehen, aber bezüglich der Titel müsste ich jetzt lügen.


ja, ab 2004 gabs ein revival in dem zombie genre ausgelöst durchs erfolgreiche Dawn of the Dead Remake

(etwa zeitgleich startete dann auch die The Walking Dead Comicserie, die vom zombiehype dann profitierte)


aber gibt einiges davor das man sich als Genrefan zu gemüte führen sollte


versuchs mal mit

Night of the living Dead original Romero
Night of the living Dead Remake von Savini 1990
natürlich Dawn of the Dead original Romero (aber nur die uncut Version, ist in Deutschland beschlagnahmt, also aus Ösiland holen, am besten den zusammenschnitt des eurocut mit dem romerocut)
dasselbe mit Day of the Dead von Romero, auch aus Ösiland holen
dann die Re-Animator Filme (gibt 3 Teile)
die Return of the living Dead Reihe (5 Filme)
Tanz der Teufel 1-3
Dellamorte Dellamore (!!!!)
Braindead von Peter Jackson

und nicht zu vergessen die 4 Klassiker von Lucio Fulci

Woodoo-Schreckensinsel der Zombies
Ein Zombie hing am Glockenseil (ja, bekloppter deutscher Titel)
Das Haus an der Friedhofsmauer
Über dem Jenseits

für alle Lucio Filme gilt wieder, nicht in Deutschland ungekürzt erhältlich, kann man aber easy in Österreich bestellen



das ist auch nur ein kleiner Auszug, gibt noch einiges mehr, aber diese Zombiestreifen sind echt die Grundausstattung, die sollte jeder gesehen haben der ins Genre einsteigen will
 
Zuletzt bearbeitet:

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
39.263
PSN
AviatorF22
ja, ab 2004 gabs ein revival in dem zombie genre ausgelöst durchs erfolgreiche Dawn of the Dead Remake

(etwa zeitgleich startete dann auch die The Walking Dead Comicserie, die vom zombiehype dann profitierte)


aber gibt einiges davor das man sich als Genrefan zu gemüte führen sollte


versuchs mal mit

Night of the living Dead original Romero
Night of the living Dead Remake von Savini 1990
natürlich Dawn of the Dead original Romero (aber nur die uncut Version, ist in Deutschland beschlagnahmt, also aus Ösiland holen, am besten den zusammenschnitt des eurocut mit dem romerocut)
dasselbe mit Day of the Dead von Romero, auch aus Ösiland holen
dann die Re-Animator Filme (gibt 3 Teile)
die Return of the living Dead Reihe (5 Filme)
Tanz der Teufel 1-3
Dellamorte Dellamore (!!!!)
Braindead von Peter Jackson

und nicht zu vergessen die 4 Klassiker von Lucio Fulci

Woodoo-Schreckensinsel der Zombies
Ein Zombie hing am Glockenseil (ja, bekloppter deutscher Titel)
Das Haus an der Friedhofsmauer
Über dem Jenseits

für alle Lucio Filme gilt wieder, nicht in Deutschland ungekürzt erhältlich, kann man aber easy in Österreich bestellen



das ist auch nur ein kleiner Auszug, gibt noch einiges mehr, aber diese Zombiestreifen sind echt die Grundausstattung, die sollte jeder gesehen haben der ins Genre einsteigen will



Tanz der Teufel sagt mir auf jeden Fall was. Ich glaube viele der alten Titel kenne ich, die anderen muss ich googeln und gegebenenfalls wirklich nachholen (morgen durchwusel ich u.a. auch mal die Amazon Instant Videothek). Tausend Dank, Bond! :goodwork: Ich kann ja dann einige davon beim Filmfred später rezensieren.
 

Bond

L99: LIMIT BREAKER
Seit
23 März 2010
Beiträge
41.761
Tanz der Teufel sagt mir auf jeden Fall was. Ich glaube viele der alten Titel kenne ich, die anderen muss ich googeln und gegebenenfalls wirklich nachholen (morgen durchwusel ich u.a. auch mal die Amazon Instant Videothek). Tausend Dank, Bond! :goodwork: Ich kann ja dann einige davon beim Filmfred später rezensieren.

sind aber nicht mehr so taufrisch, manche der Filme wirken aus heutiger sicht antiquiert (nicht bei den effekten, die waren damals teilweise erheblich blutiger als heute, deshalb auch immer noch die aktuellen beschlagnahmungen bei manchen)


besonders die Fulci Filme sind nicht jedermanns Sache (ich mag sie, andere hassen sie), aber es ist halt generell immer empfehlenswert, wenn man die grundlagen eines Genres zumindest in den Grundzügen nachholt und sich nicht nur auf die Remakes und Neuinterpretationen einlässt, das erweitert den Blick nochmal ein gutes Stück
 
Top Bottom