Gott oder nicht?

/ajk

L16: Sensei
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
10.841
Jubei schrieb:
Da die Diskussion in die Lächerlichkeit abdriftet und ich Dir Deinen Gott nicht absprechen darf, werde ich mal versuchen mich kurz zu fassen.

Das woran Du glaubst ist von Menschen überliefert. Genau da wo es entscheidend wird, wo die Metaphysik beginnt, da hört die Beweisführung abrupt auf und die Legenden beginnen...und für mich ist jede Religion nichts weiter eine Ideologie...ein Weltbild geschaffen von Menschen, dem sich alles unterzuordnen hat und das möglichst nicht angezweifelt werden soll.

Entstehung des Lebens ist ist aber nun mal nicht unmöglich. Nur weil alles so erstaunlich komplex und vielseitig wirkt hat das doch nichts mit Gott zu tun...das mit dem Mädchen hat vielerlei Gründe...das Aussehen z.B. die Symmetrie des Gesichts, der Geruch etc...geht alles irgendwo auf die Natur des Menschen zurück.

Die Wahrheit ist doch, dass wir tagtäglich einen Schritt weiter sind auf dem Weg uns die Welt völlig ohne Gott zu erklären und so weichen auch die religiösen "Erklärungen" immer weiter zurück. Und die neu auftretenden Fragen ebnen uns nur den Weg dies weiter fortzuführen... es stimmt es steht jedem frei an Gott zu glauben...

Ich will garnicht abstreiten das Jesus gelebt hat, das mag auch historisch belegt sein, aber was hat das mit seiner Göttlichkeit zu tun?

Und nochmal zum mitschreiben...der Mond ist real, das Auto ist real und selbst der Holocaust war leider real. Der Holocaust ist auch nachgewiesen worden. Aber was hat das mit Gott zu tun?

Ich sage ja, wir können uns die Welt immer besser erklären ohne in die Welten der Metaphysik abzudriften und das werden wir auch weiterhin tun.

Der Frames hat es nicht leicht. Hey Jubei, ich stimme mit Deiner Meinung überein. Du sagst genau das was ich auch sagen würd.

Aber vielleicht meint er ein bestimmtes Gefühl, das man fühlen kann. Manche Menschen fühlen so eine Ehrfurcht, so wie ich als ich die ganzen riiesigen Berge sah. Vielleicht war das nicht Ehrfucht sondern ich war beeindruckt.
Es gibt einige Wissenschaftliche Theorien die Kräfte definieren. So ist doch bekannt, das alles aus Atomen besteht. Nur was sind Atome? Atome sind "nichts" zusammengepresste Energie.
Dann gibt es noch noch die Theorie der Morphogenetischen Felder, kurz gesagt, wenn genug Menschen etwas begreifen und erfassen, das diese Ideen auch auf andere Menschen überschwappen. Also das wir irgendwie verbunden sind. Ich weis darüber nichts genaueres.

Das Christentum ist eine Ideologie wie alle anderen. Und ich denke, das ohne das Christentum der Holocaust nicht möglich gewesen wäre, denn der Judenhass war im konservativen Christentum verbreitet. Judensterne gab es schon früher und auch Judenviertel.


/ajk
 

Jubei

L13: Maniac
Seit
10 Apr 2002
Beiträge
3.824
/ajk schrieb:
Jubei schrieb:
Da die Diskussion in die Lächerlichkeit abdriftet und ich Dir Deinen Gott nicht absprechen darf, werde ich mal versuchen mich kurz zu fassen.

Das woran Du glaubst ist von Menschen überliefert. Genau da wo es entscheidend wird, wo die Metaphysik beginnt, da hört die Beweisführung abrupt auf und die Legenden beginnen...und für mich ist jede Religion nichts weiter eine Ideologie...ein Weltbild geschaffen von Menschen, dem sich alles unterzuordnen hat und das möglichst nicht angezweifelt werden soll.

Entstehung des Lebens ist ist aber nun mal nicht unmöglich. Nur weil alles so erstaunlich komplex und vielseitig wirkt hat das doch nichts mit Gott zu tun...das mit dem Mädchen hat vielerlei Gründe...das Aussehen z.B. die Symmetrie des Gesichts, der Geruch etc...geht alles irgendwo auf die Natur des Menschen zurück.

Die Wahrheit ist doch, dass wir tagtäglich einen Schritt weiter sind auf dem Weg uns die Welt völlig ohne Gott zu erklären und so weichen auch die religiösen "Erklärungen" immer weiter zurück. Und die neu auftretenden Fragen ebnen uns nur den Weg dies weiter fortzuführen... es stimmt es steht jedem frei an Gott zu glauben...

Ich will garnicht abstreiten das Jesus gelebt hat, das mag auch historisch belegt sein, aber was hat das mit seiner Göttlichkeit zu tun?

Und nochmal zum mitschreiben...der Mond ist real, das Auto ist real und selbst der Holocaust war leider real. Der Holocaust ist auch nachgewiesen worden. Aber was hat das mit Gott zu tun?

Ich sage ja, wir können uns die Welt immer besser erklären ohne in die Welten der Metaphysik abzudriften und das werden wir auch weiterhin tun.

Der Frames hat es nicht leicht. Hey Jubei, ich stimme mit Deiner Meinung überein. Du sagst genau das was ich auch sagen würd.
/ajk

schön das wir sogar mal einer Meinung sein können. :)
 

frames60

L20: Enlightened
Seit
27 Feb 2002
Beiträge
28.440
Na ja, da ich hier scheinbar allein auf weiter Flur stehe und ihr ja Argumente als "lächerlich" bezeichnet ohne drauf einzugehen und lieber ein "god hates us all" hören wollt, werd ich das Gespräch aufgeben...

Wir werden ja sehen wer recht hat..., irgendwann und dann streck ich euch allen die Zunge raus... :p ;)
 

/ajk

L16: Sensei
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
10.841
frames60 schrieb:
Na ja, da ich hier scheinbar allein auf weiter Flur stehe und ihr ja Argumente als "lächerlich" bezeichnet ohne drauf einzugehen und lieber ein "god hates us all" hören wollt, werd ich das Gespräch aufgeben...

Wir werden ja sehen wer recht hat..., irgendwann und dann streck ich euch allen die Zunge raus... :p ;)

Ne es gibt hier noch einen der Theologie Studiert. Oder bist Du das?

Ich warte nicht auf die erlösung und auch nicht auf den Heiland. DAS TUN DIE CHRISTEN SCHON SEID HUNDERTEN VON JAHREN!

Ich gehe raus, lasse mich von der Natur berauschen, erfreue mich an meiner Freundin, geniesse das Essen. Betrachte die Berge, die Wälder, Wiesen. Spüre den Wind, rieche den Regen, die Blüten... Tanze im Regen, erfreue mich an der Macht des Donners des Blitzes. Lasse mich beeindrucken von der Schönheit der Welt. Fühle die Tiefe der Seen, bemerke die Katzenhaftigkeit der Katzen. Ergötze mich an der Entdeckungsfreude kleiner Kinder.
Bewundere den Mond, die Stimmung in der Nacht. Lasse mich vom Nebel in die Traumwelt nehmen, erfreue mich an der Musik. An der Kunst.
Ehre die Nahrung, danke dem Tier das für mich gestorben ist. Achte darauf wie ich mit Menschen umgehe. Helfe anderen Menschen wenn sie in Not sind. Schimpfe sie an oder lasse mich anschimpfen wenn ich was falsch mache.

Und wenn ich will gehe ich nach Hause und lese was, oder spiele Computerspiele.


Da ist mein Paradies, da ist mein Himmel. Hier und jetzt wandle ich auf den Pfaden. Ich fürchte mich nicht vor einer Strafe, ich lege mich nicht hin in der Hoffnung gerettet zu werden.

Nach dem Tode vergeht mein Körper und wird zur Erde, andere profitieren von meinem Körper. Vielleicht werde ich als Geist die Welt besuchen, wenn ich es will, vielleicht werd ich zu einem Vogel, oder einem Baum der Menschen Schatten Spendet, oder ein Weltraumtier oder so. (weis ja nicht ob es soetwas gibt)

Ich bin mein Richter, ich bin mein Gott, ich bin mein Zentrum meines Universums. So wie jedes andere Lebewesen auch. Davor fürchten sich die Mächtigen, die Reichen die versklaver.

Alles ohne Gott. Ohne Kirche, ohne Beten, ohne Sühnen. Es geht auch ohne. Denn es ist wie es ist.

/ajk
 

Belphegor666

L13: Maniac
Seit
3 Dez 2001
Beiträge
4.685
PSN
Pesthauch666
/ajk schrieb:
Das Christentum ist eine Ideologie wie alle anderen. Und ich denke, das ohne das Christentum der Holocaust nicht möglich gewesen wäre, denn der Judenhass war im konservativen Christentum verbreitet. Judensterne gab es schon früher und auch Judenviertel.
/ajk

Nebenbei bemerkt ist meiner Meinung nach auch einer der Grundpfeiler des Antisemitismus eben genau in der Bibel zu finden. Gerade jetzt zur Osterzeit wird man dort an den passenden Stellen sehr schnell fündig.

Für mich ist die Bibel auch eher weniger als echte "Historie" zu betrachten. In der nordischen und germanischen Mythologie sind die Geschehnisse auch eher als "Heldensagen" zu bezeichnen, aus denen man jedoch (wenn man denn will) auch etwas für sein eigenes Leben entnehmen kann.

Deshalb verstehe ich umso weniger, weshalb ausgerechnet bei der Bibel dieser Anspruch besteht, daß es tatsächlich so (oder so ähnlich) geschehen sein soll? Gerade der Teil, der die Kreuzigung betrifft, welche den Nazarener-Kult erst begründet hat, wird derartig dick antisemitisch aufgetragen ("...und die Juden riefen 'kreuzigt ihn'..." etc.) das man dem Autor dieser Passagen nur schwerlich verteidigen könnte. Es erscheint eher so, als wollte man durch Diskeditierung der Juden eine Art "Gegenreligion" starten. Und das war eben der christliche Nazarener-Kult, welcher sich ja jetzt fast schon virus- oder krebsartig auf der ganzen Welt verteilt hat und dabei auch ganze Volksgruppen vernichtet oder ihrer Identität beraubt hat.
Und gerade deshalb halte ich die derzeitig immer noch laufenden christlichen Missionierungen, teilweise auch unter dem Deckmantel der Entwicklungshilfe, für eines der größten Verbrechen der heutigen Zeit.
 

Kotanji

L05: Lazy
Seit
25 Okt 2002
Beiträge
230
Belphegor666 schrieb:
/ajk schrieb:
Das Christentum ist eine Ideologie wie alle anderen. Und ich denke, das ohne das Christentum der Holocaust nicht möglich gewesen wäre, denn der Judenhass war im konservativen Christentum verbreitet. Judensterne gab es schon früher und auch Judenviertel.
/ajk

Nebenbei bemerkt ist meiner Meinung nach auch einer der Grundpfeiler des Antisemitismus eben genau in der Bibel zu finden. Gerade jetzt zur Osterzeit wird man dort an den passenden Stellen sehr schnell fündig.

Deshalb verstehe ich umso weniger, weshalb ausgerechnet bei der Bibel dieser Anspruch besteht, daß es tatsächlich so (oder so ähnlich) geschehen sein soll? Gerade der Teil, der die Kreuzigung betrifft, welche den Nazarener-Kult erst begründet hat, wird derartig dick antisemitisch aufgetragen ("...und die Juden riefen 'kreuzigt ihn'..." etc.) das man dem Autor dieser Passagen nur schwerlich verteidigen könnte. Es erscheint eher so, als wollte man durch Diskeditierung der Juden eine Art "Gegenreligion" starten. Und das war eben der christliche Nazarener-Kult, welcher sich ja jetzt fast schon virus- oder krebsartig auf der ganzen Welt verteilt hat und dabei auch ganze Volksgruppen vernichtet oder ihrer Identität beraubt hat.


Ich denke nicht, dass diese Bibelstellen, auf die du dich beziehst, Beweis für Antisemitismus im Christentum sind... natürlich fühlten sich die Jünger von Jesus und deren Nachfolger von den Juden verfolgt, ganz einfach weil sie sich sie auflehnten - deswegen schon "Gegenreligion", aber eher von den Anhängern Jesu ausgehend. Und diese Passage, "und die Juden riefen 'kreuzigt ihn'" finde ich jetzt nicht grade überzeugend... die Juden haben Jesus nunmal gekreuzigt.. aber die Autoren konnten schon deshalb nicht antisemitisch sein, weil Jesus selber Jude war... es ging nicht um Rasse, sondern um religiöse Starrheit der strenggläubigen Juden, gegen die sie sich auflehnten...
und @/ajk deswegen kann man auch nicht sagen, dass das Christentum verantwortlich für den Holocaust war.. Holocaust ist nicht der "einfache" Antisemitismus oder einfach die Angst vor Juden, wie sie schon seit Jahrhunderten in Europa unter den einfachen Leuten üblich war, sondern die gezielte Ausrottung der jüdischen Rasse.. und dafür ist einzig und allein die Rasseideolige des NS verantwortlich und nicht strenggläubige Christen.. die ja im übrigen auch der erklärte Feind des NS-Herrschaftsanspruches waren.. und schließlich haben sich ja viele Kirchenvertreter, ob evangelisch oder römisch-katholisch, offen gegen diese menschenverachtende Weltbild ausgesprochen...
 

/ajk

L16: Sensei
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
10.841
Kotanji schrieb:
Ich denke nicht, dass diese Bibelstellen, auf die du dich beziehst, Beweis für Antisemitismus im Christentum sind... natürlich fühlten sich die Jünger von Jesus und deren Nachfolger von den Juden verfolgt, ganz einfach weil sie sich sie auflehnten - deswegen schon "Gegenreligion", aber eher von den Anhängern Jesu ausgehend. Und diese Passage, "und die Juden riefen 'kreuzigt ihn'" finde ich jetzt nicht grade überzeugend... die Juden haben Jesus nunmal gekreuzigt.. aber die Autoren konnten schon deshalb nicht antisemitisch sein, weil Jesus selber Jude war... es ging nicht um Rasse, sondern um religiöse Starrheit der strenggläubigen Juden, gegen die sie sich auflehnten...
und @/ajk deswegen kann man auch nicht sagen, dass das Christentum verantwortlich für den Holocaust war.. Holocaust ist nicht der "einfache" Antisemitismus oder einfach die Angst vor Juden, wie sie schon seit Jahrhunderten in Europa unter den einfachen Leuten üblich war, sondern die gezielte Ausrottung der jüdischen Rasse.. und dafür ist einzig und allein die Rasseideolige des NS verantwortlich und nicht strenggläubige Christen.. die ja im übrigen auch der erklärte Feind des NS-Herrschaftsanspruches waren.. und schließlich haben sich ja viele Kirchenvertreter, ob evangelisch oder römisch-katholisch, offen gegen diese menschenverachtende Weltbild ausgesprochen...

Juden sind keine Rasse, sondern eine Religion.
Mir ist es egal ob es Juden oder ob es die Wildecker Herzbuben waren damals. Ob das wirklich so passiert ist weis eh keiner.
Die Gnostiker sollen nicht an den gekreuzigten Jesus geglaubt haben. Also Christen ohne Jesus?
Jesus war vielleicht ein Konfuzius typ oder so.

Judengetthos gab es schon früher und massenausrottung auch.

Auch in der Bibel steht geschreiben wie die Juden ihre Gegner ausrotten sollten. (Und tötet die Kinder und die Frauen)
Für mich macht es keinen Unterschied wenn man KZ macht und dort die Menschen vergast oder wenn man mangels Technik Dörfer umringt und dort alle Indianer auslöscht.
Vergiß bitte nicht, daß das Britische Imperium wohl auch seine Mittel hatte und das Französische. Ich wette es gibt gaaaanz viele KZs auf der Welt von denen wir nichts wissen.
So einzigartig war das mit den Nazis nicht. :(
Juden sind nicht beliebt, vorallem nicht bei der Landbevölkerung. Egal ob in islamischen Ländern oder in Osteuropa.
Irgendwie haben sie alle gegen sie gehetzt. :(

/ajk
 

frames60

L20: Enlightened
Seit
27 Feb 2002
Beiträge
28.440
Ich hab da mal eine Idee: Da hier ja so viele sind, die nicht an einen Gott glauben, bitt ich die mal, mir zu beweisen, das es keinen Gott gibt..., und wenn sie das geschaftt haben, können wir weiterreden...

Oder glaubt ihr alle etwa nur, das es Gott nicht gibt...?
 

/ajk

L16: Sensei
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
10.841
frames60 schrieb:
Ich hab da mal eine Idee: Da hier ja so viele sind, die nicht an einen Gott glauben, bitt ich die mal, mir zu beweisen, das es keinen Gott gibt..., und wenn sie das geschaftt haben, können wir weiterreden...

Oder glaubt ihr alle etwa nur, das es Gott nicht gibt...?

Erstmal, es gibt Prüfungen des Schicksals.
Denkst Du das Deine Erkenntnisse in dieser Sache sind?
Jedesmal wen ich dachte, das ich es endlich kapiert habe, zerbrach etwas und Konfusion brach aus. Daraus kam neues Unwissen und ich begab mich wieder auf die Suche. Bin ja immer noch dabei. :)

Außerdem finde ich persönlich nicht schlecht das Du an Gott glaubst.
Es ist mutig seine Meinung zu halten und zeugt von Charakter. Finde ich. Vorallem wenn alle dagegenreden. Du hörst nicht auf. *kool*

Die Christen sage das es Gott gibt. Sie müssen ihn beweisen.

Woher kommt das Wort Gott?

Ich denke es gibt mehrere Götter. Nur heißen sie nicht Götter.
Und sie sind nicht das was man heutzutage (auch dank des Christentums) unter Götter versteht.
Erstmal sind es meines Wissens nach, Energien.
Materie ist Energie. Atome sollen ja zusammengepresste Energien sein.
Vielleicht ist das was wir gerade sehen, eine Teilmenge der möglichen Arten von dingen die es geben kann. So wie wir mit unseren Ohren nicht das ganze Spektrum der Schallwellen hören können, sondern nur einen kleinen Teil.
Das Gott die Welt mit einem Wort (Logos?) erschaffen hat kann man ja so intepretieren, das eine Schwingung begann. Im Buddhismus gibt es ja die heiligen Töne. Ommmmmmmmmmm
Auch die Aboriginies haben da was.
Und die Germanen haben die Runen. Die diese Schwingungen verdeutlichen versuchen (ob das so stimmt..).

Der Wind zum Beispiel. Was assoziiert man damit? Mir ist eingefallen, das der Wind ja neue Ideen bringen kann. (quasi herbeipustet)
Oder alten Schwachsinn wegpustet. Somit hab ich mich, falls ich zu sehr in einem Denkproblem steckte rausgestellt und den Wind gefragt ob er mir eine Lösung oder einen Hinweis zupusten kann. Oftmals fiel mir auch was ein. (Irgendwie hab ich dann Ideen bekommen, hab meine Denksperren im Kopf gelöst und so weiter)

Interessanterweise habe ich dann später herausgefunden, das Wotan/Wodan/Odin auch der Gott der Weisheit war und mit dem Wind verknüpft wurde.

Was ich jetzt mit den mehr oder weniger nutzlosen Text da oben meine,
ist das es ruhig große Geister geben kann, oder Götter.
Es kommt darauf an wie man so etwas erfasst. Was es für einen Bedeutet und woher man die Ideen hat.

Ich für meinen Teil danke nicht einem Gott dafür das die Blume so schön ist, sondern ich bewundere die Blume. Für mich ist alles Heilig und wert zu existieren. Das ist ein großer Unterschied, nämlich der zwischen dem passiven Anhimmeln und dem Aktiven mitdabeisein.

Und wenn man grundsätzlich davon ausgeht, das nur der eine Gott recht hat, und es nur den einen Gott gibt, dann ist man schon auf Krieg eingestellt.



/ajk

PS: Warum sollte man kein Fleisch essen? Was ist die Begründung?

Ach ja: Gott kann es nicht geben, weil der Mensch ein Staubkorn im Universum ist, und nicht so wichtig das alles für den Menschen erbaut worden ist.
Kann Gott einen Stein erschaffen, den er nicht merh hochheben kann?
Das Wort Gott ist ein altes Germanisches warum wird das verwendet, wo doch die Weisheit Gottes so großartig ist?
Du sollst nicht töten steht da irgendwo, seltsamerweise wurde getötet. Sogar im Auftrage Gottes, Widerspruch in sich. error
Das Leben tendiert dazu zu existieren, es entwickelt sich. Eine Natur die nur eine Stufe hat würde sterben, beständige veränderung ist die Konstante in allen existenzmöglichkeiten.
Unschuldige Kinder werden vergewaltigt und gemordet, warum lässt Gott das zu?
Unschuldige Kinder werden vergwaltigt und gemordet in seinem Namen von Leuten die sich Christen nennen warum lässt Gott das zu? ->Sadistischer Dämon

Wo ist der Beweis das es Gott gibt? In der Bibel die von Leuten geschrieben wurden die Gott beweisen wollten?
 

spike

L17: Mentor
Seit
31 Jul 2002
Beiträge
12.550
Switch
5475 6122 1625
Um auch etwas wieder näher an das Thread Thema zurück zu kommen, muss ich sagen, dass der Thread etwas spät eröffnet worden ist. Eigentlich sollte man in der Zeit um Ostern 40 Tage lang fasten. Damit ist aber nicht nur Fleisch gemeint. Auch auf Sex, Alkohol und ähnliches soll verzichten werden.

PS: Bekommt man bei Amazon eine Bibel?
 

Faith

L11: Insane
Seit
21 Sep 2002
Beiträge
1.854
Nun ihr redet hier von gott, religion und ajk wie er so schön beschrieben hat ( mein ich ernst ) den duft der natur, regen und alles was die welt so auszeichnet und schön macht.

was wäre aber wenn das alles ( klingt vielleicht bescheuert ) nicht real wäre ? wenn es wirklich nur sowas wie ein programm wäre und der "gott" ein typ bzw. ein "es" wäre das am programm manchmal rumdillert ?

Ja es klingt verdammt nach "matrix" aber man weiß nicht ob es einen gott gibt, man kann es nicht beweisen man kann aber auch nicht beweisen das es keinen gott gibt. Theoretisch kann alles sein sogar das es nur ein beschissenes programm ist.... auch wenn das für viele jetzt hier zu weit hergeholt sein mag :)

auch wenn ihr mich jetzt für komplett durchgeknallt haltet weil ich so was in den raum geworfen habe bitte ich euch doch mal kurz darüber nachzudenken :)
 

spike

L17: Mentor
Seit
31 Jul 2002
Beiträge
12.550
Switch
5475 6122 1625
Faith schrieb:
Nun ihr redet hier von gott, religion und ajk wie er so schön beschrieben hat ( mein ich ernst ) den duft der natur, regen und alles was die welt so auszeichnet und schön macht.

was wäre aber wenn das alles ( klingt vielleicht bescheuert ) nicht real wäre ? wenn es wirklich nur sowas wie ein programm wäre und der "gott" ein typ bzw. ein "es" wäre das am programm manchmal rumdillert ?

Ja es klingt verdammt nach "matrix" aber man weiß nicht ob es einen gott gibt, man kann es nicht beweisen man kann aber auch nicht beweisen das es keinen gott gibt. Theoretisch kann alles sein sogar das es nur ein beschissenes programm ist.... auch wenn das für viele jetzt hier zu weit hergeholt sein mag :)

auch wenn ihr mich jetzt für komplett durchgeknallt haltet weil ich so was in den raum geworfen habe bitte ich euch doch mal kurz darüber nachzudenken :)

Der Gedanke ist nicht schlecht, ich frage mich aber dann, warum das "Es" es zugelassen hat, dass so ein Film überhaupt produziert wird, der die Menschen überhaupt auf solche Gedanken bringen könnte. ;)
 

Bloodflower

L13: Maniac
Seit
19 Dez 2002
Beiträge
3.030
spike schrieb:
Der Gedanke ist nicht schlecht, ich frage mich aber dann, warum das "Es" es zugelassen hat, dass so ein Film überhaupt produziert wird, der die Menschen überhaupt auf solche Gedanken bringen könnte. ;)

Weil "Es" weiß, dass so etwas ohnehin kein Mensch (ausser Faith-Tschüss dann) wahrhaben will.

Bibeln gibt es bei Amazon en Masse von der Kinderbibel angefangen.
 

spike

L17: Mentor
Seit
31 Jul 2002
Beiträge
12.550
Switch
5475 6122 1625
Bloodflower schrieb:
Weil "Es" weiß, dass so etwas ohnehin kein Mensch (ausser Faith-Tschüss dann) wahrhaben will.

Bibeln gibt es bei Amazon en Masse von der Kinderbibel angefangen.

Danke Bloodflower! Dann werde ich mir gleich mal eine bestellen.


@frames
Achja und ich wurde ja gefragt an was ich glaube, wenn ich nicht mehr weiter weiß.

Ich glaube unter anderem auch an die richtigen Götter. Die Tiere. Ich halte sie für die einzig würdigen Wesen, die auf diesem Planeten leben. Sie sind nämlich wirklich rein und nicht so verdorben wie der Mensch.
 

Bloodflower

L13: Maniac
Seit
19 Dez 2002
Beiträge
3.030
frames60 schrieb:
Ich hab da mal eine Idee: Da hier ja so viele sind, die nicht an einen Gott glauben, bitt ich die mal, mir zu beweisen, das es keinen Gott gibt..., und wenn sie das geschaftt haben, können wir weiterreden...

Oder glaubt ihr alle etwa nur, das es Gott nicht gibt...?

Der höchst intelligente Stephen Hawking hat den Beweis für die Nicht-Existenz Gottes doch schon gefunden:

Eines der naturwissenschaftlichen Argumente gegen die Existenz Gottes findet sich im Bestseller „Eine kurze Geschichte der Zeit“ des englischen Physikers Stephen Hawking. In der modernen Kosmologie, der Wissenschaft vom Weltall als Ganzem, wird von einem bestimmten Anfangszustand ausgegangen, während in der Folgezeit die Naturgesetze den weiteren Ablauf bis zum heutigen Tag bestimmen. Die einzige, Möglichkeit, wie nach Hawkings Meinung Gott in die Natur eingreifen kann, ist der Ausgangszustand. Später sind ihm durch die Naturgesetze die Hände gebunden. Nun hatte Hawking sich ein Weltsystem ausgedacht, dessen Entwicklung sich periodisch wiederholt, bei dem es demnach keinen Anfang mehr gibt. Also schließt er messerscharf, daß nun Gott überflüssig geworden ist.
 

Belphegor666

L13: Maniac
Seit
3 Dez 2001
Beiträge
4.685
PSN
Pesthauch666
Bloodflower schrieb:
Bibeln gibt es bei Amazon en Masse von der Kinderbibel angefangen.

Dort habe ich eher Anton Szandor LaVeys "Satanische Bibel" im englischen Original gekauft.

Dessen Theorien sind auch recht interessant. Seine Art des Satanismus hat nichts mehr mit dem Satan in Person als Gegenspieler eines Gottes zu tun, sondern ist eher Symbolisch gemeint. Nur kann ich dem ganzen rituellen Kram nicht das Geringste abgewinnen. Ich glaube nämlich nicht das irgendwelche Rituale irgend etwas bringen können. Solche Dinge können höchstens auf die eigene Psyche wirken, jedoch wohl kaum auf die Umwelt.
 

/ajk

L16: Sensei
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
10.841
Bloodflower schrieb:
frames60 schrieb:
Ich hab da mal eine Idee: Da hier ja so viele sind, die nicht an einen Gott glauben, bitt ich die mal, mir zu beweisen, das es keinen Gott gibt..., und wenn sie das geschaftt haben, können wir weiterreden...

Oder glaubt ihr alle etwa nur, das es Gott nicht gibt...?

Der höchst intelligente Stephen Hawking hat den Beweis für die Nicht-Existenz Gottes doch schon gefunden:

Das Rad der Zeit. Das große Rad. Der Kreislauf.


@faith
Schau Dir die Mangas an, Escaflowne, Mononoke, gute Geschichten, Alte Mythen, alles das. Die "Warheit" ist zu sehen.

Das mit der Matrix wurde schon oft bedacht.
Wir könnten auf verschiedenen Art in der Matrix stecken. Mit unserer Sprache, mit der wir heutzutage vieles nicht beschreiben können, mit den Denkweisen. ("Flüstere den Menschen die richtigen Fragen ein, und sie werden nie auf die gefährlichen Antworten kommen")

Am interessantesten ist aber das viele Naturvölker davon ausgingen (und ausgehen) das diese Welt ein Traum ist. Geträumt von uns.
"Traumzeit" bei den Aborigines. Oder bei den Kelten, das diese Welt genauso wahr ist wie all die anderen.
Von dem her gibt es die Welt von Zelda "wirklich" was auch immer "wirklich" ist. ->Das Wort sagt es schon. "Wirklich" ist etwas was wirkt. *g* Und Zelda bewirkt in mir ein entspanntes Gefühl. *g*

Was wenn alle Lebewesen träumen und wir uns alle gegenseitig beeinflussen beim Träumen? Was wenn die Bäume zu uns flüstern und wir es nur als Blätterrauschen hören? (Es gibt sooo viele Möglichkeiten)

In der modernen Physik wird schon von "Dimensions oder Zeithosen" gesprochen, von mehreren Universen...

Vielleicht sind wir alle soetwas wie "Blätter" des Menschheitsbaumes und jede Generation liefert Energie für einen neuen Jahresring, und die Kinder sind die Knospen.. *hach*

/ajk

(Und ein Gott kann schon dabei sein, nur halt nicht als "ICH BIN DER MEGSBOSS")
 

/ajk

L16: Sensei
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
10.841
Belphegor666 schrieb:
Bloodflower schrieb:
Bibeln gibt es bei Amazon en Masse von der Kinderbibel angefangen.

Dort habe ich eher Anton Szandor LaVeys "Satanische Bibel" im englischen Original gekauft.

Dessen Theorien sind auch recht interessant. Seine Art des Satanismus hat nichts mehr mit dem Satan in Person als Gegenspieler eines Gottes zu tun, sondern ist eher Symbolisch gemeint. Nur kann ich dem ganzen rituellen Kram nicht das Geringste abgewinnen. Ich glaube nämlich nicht das irgendwelche Rituale irgend etwas bringen können. Solche Dinge können höchstens auf die eigene Psyche wirken, jedoch wohl kaum auf die Umwelt.

Lies mal Therry Prachet. Je mehr Menschen an den Gott glauben, desto mehr Macht hat der Gott. :)

Oder: Je mehr Menschen an eine Idee glauben, desto stärker ist sie.
So funzt Werbung..

Wie gesagt Saten= der Gehörnte, Waldgott, Pan, Grüner Man...

kauf Dir doch die Edda. Naja die ist ein bischen heftig, da die alten Sprachen bewusst weggewischt wurden, damit die Menschen sich weniger Artikulieren können.

Und wenn die Rituale auf die eigene Psyche Wirken wirken sie schon.
Viele Rituale wirken, nur wurden wir Menschen abgestumpft damit wir sie nicht fühlen. Dazu muss man seine Gefühle wieder besser wahrnehmen.

Emotionen - Emotion - Energie in Motion (Energie in Bewegung)

/ajk

EDIT: Was ist Wirklich. Tja. ??
Für ich ist Wirklich das ich die Xbox nicht will weil das Gedankengift von Microsoft daran klebt. Für andere ist dies nicht wirklich. Sondern egal.
Ich will die Ideen die hinter Microsoft nicht. Eher die von Linux.

Jeder sieht die Wirklichkeit so wie er will. Deswegen kann es nicht nur eine Religion geben. Deswegen haben wirkliche "Religionen" keine Chance gegen erobernde Religionen, weil sie ja nicht kämpfen, weil es nutzlos ist dafür zu kämpfen.
(Wie jemanden zu zwingen sich wohl zu fühlen)
 

Faith

L11: Insane
Seit
21 Sep 2002
Beiträge
1.854
Da hast du recht ajk ...

es gibt unendlich möglichkeiten

mit dem einwurf "matrix" wollte ich nur mal eine einbringen danke ajk und spike das ihr drauf eingegangen seit :)

danke auch dir bloodflower für deinen hinterlistigen comment :D

wollte damit auch nur aufzeigen es gibt unendlich möglichkeiten wie es alles sein könnte und keiner kann hier irgendwas beweisen wie es wirklich ist.
 

Bloodflower

L13: Maniac
Seit
19 Dez 2002
Beiträge
3.030
Faith schrieb:
Da hast du recht ajk ...

es gibt unendlich möglichkeiten

mit dem einwurf "matrix" wollte ich nur mal eine einbringen danke ajk und spike das ihr drauf eingegangen seit :)

danke auch dir bloodflower für deinen hinterlistigen comment :D

wollte damit auch nur aufzeigen es gibt unendlich möglichkeiten wie es alles sein könnte und keiner kann hier irgendwas beweisen wie es wirklich ist.

Hey! Seit wann verstehst du keinen Spaß mehr ;)
 
Top Bottom