Gott oder nicht?

laCe

L18: Pre Master
Seit
1 Aug 2001
Beiträge
15.797
Man kann es aber auch einfacher ausdrücken: "It is better to start from something simple than to start from something complex." - Dawkins :)
 

TheProphet

L99: LIMIT BREAKER
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
49.864
Aussagen, die über das Universum hinausgehen, sind bedeutungslos. Die Menschheit hat maximal bis zum Erlöschen der Sonne Zeit, ein anderes Sonnensystem zu suchen oder die Sonne technologisch zu ersetzen.
Oh, keine Sorge, die Menschheit ist auf dem besten Wege sich wesentlich früher als die Sonne von diesem Universum zu verabschieden :nyanwins:
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
44.775
Aussagen, die über das Universum hinausgehen, sind bedeutungslos. Die Menschheit hat maximal bis zum Erlöschen der Sonne Zeit, ein anderes Sonnensystem zu suchen oder die Sonne technologisch zu ersetzen. Klingt verrückt, aber nicht verrückter als dass der Schöpfer des Universums sich dafür interessiert, wie wir Geschlechtsverkehr haben. Rein logisch würde es Sinn machen, wenn - sofern das Universum einen Anfang hatte - es einen Verursacher gäbe. Darüber hinausgehende Aussagen halte ich für nicht angemessen.
Das könnte allerdings ein induktiver Trugschluss sein. Denn Eigenschaften, welche die Elemente eines Systems aufweisen, müssen nicht auf deren Gesamtheit bzw. das System selbst zutreffen. Einfacher gesagt: aus der Beobachtung, dass jeder Mensch ein Gehirn hat, folgt nicht logisch, dass die Menschheit ein Gehirn hat. Ebenso wenig können wir aus der Beobachtung von Ursache-Wirkungszusammenhängen innerhalb des Universums schließen, dass das Universum selbst diesem Prinzip unterliegt und deshalb einen Verursacher haben müsse.
Eure Denkweise wäre für Gläubige wieder zu komplex, und @laCe hat es mit seinem Quote schon gut ausgedrückt.

Religion erklärt komplexe Dinge simpel und verständlich, auch für all jene welche mit der Logik und einer abstrakten Denkweise nicht so bewandert sind. Dabei ist jedoch der große Unterschied, dass die Einfachheit der Dinge (flache Erde, festes Firmament, Blitze als Zeichen der Götter usw usf) von den Religionen nur allzu gern als absolute Wahrheit verkauft wird. Letzteres kann dann auch schnell zu einem Dogma werden.

Oh, keine Sorge, die Menschheit ist auf dem besten Wege sich wesentlich früher als die Sonne von diesem Universum zu verabschieden :nyanwins:
Darauf hoffe wette ich. :niatee:
 

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
58.815
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138

Eure Denkweise wäre für Gläubige wieder zu komplex, und @laCe hat es mit seinem Quote schon gut ausgedrückt.

Religion erklärt komplexe Dinge simpel und verständlich, auch für all jene welche mit der Logik und einer abstrakten Denkweise nicht so bewandert sind. Dabei ist jedoch der große Unterschied, dass die Einfachheit der Dinge (flache Erde, festes Firmament, Blitze als Zeichen der Götter usw usf) von den Religionen nur allzu gern als absolute Wahrheit verkauft wird. Letzteres kann dann auch schnell zu einem Dogma werden.
Einfach nur falsch.

Daher waren religiöse Leute damals Gelehrte. Das Wissen in Klostern gesammelt, lesen und schreiben konnte nur ne Minderheit usw. Im Mittelalter wurden die Protowissenschaften vor allem unter diesen Kreisen gelehrt. Alchemie ("Chemie"), Astrologie ("Physik"), Kräuterkunde ("Biologie") und Metaphysik (Philsophie).

Die moderne Wissenschaft hat nen Schritt weiter angestoßen und aus ner Allgemein(proto)wissenschaft ne Fachwissenschaft gemacht. Aus dem allstudierenden Gelehrten wurde der Fachexperte geboren. Dafür waren Grundlagen notwendig (Das Bild vom Sonnensystem// Evolutionstheorie) die mit dem alten Selbstverständnis aufräumten.

Damals standen Planet und Mensch im Zentrum und damit der Universalgelehrte. Heute drehen sich alle Bestandteile um die Wahrheit und damit der jeweilige Fachwissenschaftler. Die Wahrheit im Zentrum und das Wissen aus der Inklusion aller umkreisenden Planeten, wo jeder Planet sein Wissen in sich trägt, die wir heute Fachrichtung nennen. Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften, Formalwissenschaften, Sozialwissenschaften. Auch umschrieben als kopernikanische Wende.

Die katholische Kirche inkludiert die neuen Erkenntnisse. Israel ist nach den USA die führende High-Tech Nation mit Start-ups.

Genauso räumten die monotheistischen Religionen damals mit dem Bild der Naturreligion ab, bei der jede Sache eine Gottheit darstellt. Nein, es gab ne Ursache und daraus entwickelte sich alles. Der Babylonische Wettstreit mit dem Judentum ob die jeweilige Sterne eine Gottheit darstellen oder Gott die Sterne erst erschuf. Gott war nicht die Natur, Gott machte die Natur, es gab also ein Anfang. Daher die monotheistische Religionen erst den Drang aufstießen die Natur zu erforschen, auch wenn der menschliche Körper im Mittelalter für heilig erklärt worden ist, was man nicht sezieren dürfe. Das kam bekanntlich erst mit Leonardo da Vinci, dem größten katholischen Universalgelehrten der Weltgeschichte.

Eine Tatsache, wo sich alles aus nem Punkt heraus nach und nach entwickelte, die heute noch stimmt, nur eben nicht in 6 Tagen.

-------

Selbstverständlich gabs auch den einfachen religiösen Gläubigen im Mittelalter der allein Naturursachen für Gottes Botschaft hielt, weil er jeder Erzählung glaubt die er für Christlich hält, während die Wege Gottes bei den Gelehrten für Unergründlich gehalten worden ist.

Genauso glaubt der einfache Atheist heute man glaubte im Mittelalter damals an einer flachen Erde, weil er jeder Erzählung glaubt die er für Wissenschaftlich hält, während der gelehrte Atheist weiß, dass es eher was mit der Umlaufbahn auf sich hat.



 
Zuletzt bearbeitet:

kiffi

L12: Crazy
Seit
3 Jun 2002
Beiträge
2.384
Das Problem damals war das die westliche Welt, in diesem Falle Deutschland, so arrogant war zu denken man könne diese Menschen von unserer Lebensweise begeistern und sie dadurch überzeugen auch so zu leben. Ich weiß noch wie RTL damals stolz berichtete wie die Flüchtlinge "unsere" Blumen so toll fanden oder wie sie feststellten, dass hier fast alle mit Hunden an der Leine unterwegs sind.

Dieses große Misstrauen und vor allem auch die Angst wurde dabei vollkommen ignoriert. Man wusste ja nicht mal das Hunde eher verpöhnt waren, ist doch viel mehr die Katze das Lieblingstier des Propheten.
Das ist der größte Irrtum den ich auch nie verstanden habe. Eine vietnamesische Germanistikstudentin von der kann man sagen, dass sie irgendwo ein tieferes Interesse an der deutschen Lebensweise, Geschichte und Sprache haben muss.

Den meisten Menschen die hier eingewandert sind geht es in erster Linie um die Verbesserung ihrer persönlichen Lebensbedingungen was ich generell auch nachvollziehen kann. Die Einheimischen werden dazu dann als Mittel zum Zweck betrachtet. Da braucht man sich keine Illusionen machen.

Man kann (und sollte) Menschen mit ihren Kulturen nicht ändern. Doch genau das erwarteten wohl die Meisten von den Flüchtlingen.
Die meisten Mensche erwarten drei Dinge. Die Einwanderer sollen sich 1. Deutsch sprechen oder schnell lernen 2. sich bedingungslos an die Gesetze und die Verfassung halten und 3. dem Staat langfristig mehr Geld einbringen als sie kosten. Das würde ja schon reichen und sind meiner Meinung nach die absoluten Minimalstandards.

Ich glaube das ist auch gar nicht das Ziel die Migranten kulturell zu assimilieren. Das Ziel ist es, dass Deutschland sich verändert und Deutschland ist ja auch nicht mehr das selbe Land dass es vor 50 Jahren war und in 50 Jahren sieht es nochmal ganz anders aus. Ich denke langfristig ist das politische Ziel, Deutschland und die meisten westlichen Länder in Vielvölkerstaaten zu verwandeln, in dem die Menschen in Parallelgesellschaften nebeneinander herleben und nicht mehr durch eine gemeinsame Geschichte und gemeinsame kulturelle Wurzeln miteinander verbunden sind sondern lediglich durch einen gemeinsame Adresse und finanzielle Transaktionen. Dann ist es auch viel einfacher die Menschen unter supranationale Regierungsformen zu pressen oder gegeneinander auszuspielen, wenn sie aufbegehren.

Ich vermute mal im Kontext dieser Entwicklungen ist der Islam auch derart attraktiv, weil er in einer Welt des steten Wandels und der Beliebigkeit der eigenen Identität klare Werte und Ziele vermittelt.

Das war keine Arroganz, sondern mutwillige Täuschung seitens der Machthaber (ich benutze das Wort auch mal #Assad) und Naivität seitens großer Teile der Bevölkerung. Ich frage mich, ob Kiffi seine Erkenntnisse erst in der Flüchtlingsarbeit gewonnen hat. Die westliche Welt hat eine masochistische Veranlagung. Man kann nichts dagegen tun, außer es mit Humor zu nehmen. Das Positive daran ist, dass wir alle als Mahnmal in die Geschichte eingehen werden und andere Völker von uns lernen werden - wobei diese womöglich auch gar nicht die Veranlagung zur Selbstzerstörung haben.
Das mit dem Konflikt zwischen der westlichen und islamischen Welt war mir schon 2001 klar obwohl ich noch recht jung war. Und ich habe mich während meines Abiturs intensiv auf meinen Wehrdienst vorbereitet und die Vorbereitung recht ernst genommen und auch das Gefühl gehabt, dass die Zukunft auf einen größeren Konflikt zusteuert. Wobei meine Mitschüler mich damals belächelt haben als ich meinte, wir sollten uns auch zu Friedenszeiten auf den Krieg vorbereiten. Wir sind doch schon 60 Jahre im Frieden, wer soll uns denn angreifen? Verschwendete Zeit usw.

Tja und dann wurde die Wehrpflicht vor 7 Jahren ausgesetzt und die Bundeswehr ist kaum noch einsatzfähig, die Polizisten arbeiten permanent an der Belastungsgrenze, während die Islamisten fleißig neue Leute rekrutieren und in aller Ruhe ihre Netzwerke und ihre Logistik ausbauen.

aber 2015 war für mich doch eine Zäsur, weil ich nicht erwartet hätte, dass unsere Regierung dermaßen reagiert und weil das Weltgeschehen für mich das erste mal vor die eigene Haustür gekommen ist. Und die Hoffnung aufgeben würde ich nicht. Die Frage ist wieviel Zeit wir haben aber ich denke wenn ausreichend traumatische Ereignisse passieren, reagiert die Bevölkerung recht schnell. Osteuropa, Russland, Australien und Japan sind auch selektiver was ihre Einwanderung betrifft. Wobei ich wahrscheinlich schonmal die Auswanderung vorbereite, wenn sich bei der nächsten Wahl nicht viel ändern sollte.

Ansonsten wird man halt islamisiert. Alkohol ist sowieso ungesund, auf Schweinefleisch kann man verzichten, man muss zwar ab und an zum Beten seinen Arsch wie beim Analsex gebückt nach oben strecken aber dafür darf man dann vier Frauen gleichzeitig haben, kriegt den doppelten Erbanteil, hat mehr Stimmgewicht vorm Sharia Gericht, hat das bevorzugte Erziehungsrecht usw.
 
  • Lob
Reactions: Avi

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
44.775
Ich denke langfristig ist das politische Ziel, Deutschland und die meisten westlichen Länder in Vielvölkerstaaten zu verwandeln, in dem die Menschen in Parallelgesellschaften nebeneinander herleben und nicht mehr durch eine gemeinsame Geschichte und gemeinsame kulturelle Wurzeln miteinander verbunden sind sondern lediglich durch einen gemeinsame Adresse und finanzielle Transaktionen. Dann ist es auch viel einfacher die Menschen unter supranationale Regierungsformen zu pressen oder gegeneinander auszuspielen, wenn sie aufbegehren.
Klingt leider logisch. :unsure: Paris z.B. ist ja auch schon lange nicht mehr die romantisch - verträumte Stadt der Liebe... Hm...
 

/ajk

L16: Sensei
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
10.837
Doch noch ein Wall of Text..

Avi schrieb:
Kleiner Tipp: die germanischen Stämme waren einst Barbaren, die ihre Feinde köpften und deren Blut tranken. Sie dachten dadurch die Lebenskraft der Gefallenen aufnehmen, und dadurch stärker werden zu können. Was aus diesen Barbaren geworden ist, nachdem sie kultiviert wurden siehst du unter anderem an Deutschland - eine globale Wirtschaftsmacht.
Und dann kam der heilige Bonifatius, fällte die Donareiche unter der mit einem Eisenhammer ein Junge Donar geopfert werden sollte, Weihte den immergrünen Tannbenaum als neuen heiligen Baum und Christianisierte die blutrünstigen Heiden.

Worauf wolltest Du nochmal hinaus? Es gibt zehntausende solcher Erzählung aus der Menschlichen Historie - weltweit wurden blutrünstige Stämme christianisiert - und damit verändert. So sehr und so stark dass viele Europäer sich gar nicht mehr vorstellen könnten das es mal anders war.

Avi schrieb:
Der . . . was? :ugly:
Das ist ja wie mit den Flacherdlern. :v:
Der Heilige Geist, das ist die dritte Person des dreifaltigen Gottes: Heiliger Vater, Jesus Christus, Heiliger Geist. Dieses Geheimnis des Glaubens übersteigt natürlich jedes Verständnis des Menschen - man kann es nur erfahren, nicht erarbeiten. Einfach mal fragen.

Avi schrieb:
Haut bei Gott, Jesus und den Sammelsurium an Schriften und den nicht verwendeten Apokryphen mal was nicht hin, springt hilfreich der Heilige Geist ein. Der erklärt dann alles, weil Weißbrot. :uhippie:
Selbstverständlich haut das hin. die Schriften die in der Bibel sind, sind inspiriert durch den heiligen Geist zusammengesetzt worden. Man entschied auf diese Weise welche dazu gehören und welche nicht. Auch 300 nach Christen gab es "Schriftsteller" die sich eine goldene Nase verdienen wollten mit den spannendstend neuesten Infos über Jay und seinen Kumpanen.. Die Menschheit ist schon immer so gewesen.

Avi schrieb:
Er meinte wohl eher das die Kirche sich immer alles so zurecht legt und deutet wie es gerade passt. Und das auch ganz ohne die Hilfe vom Heiligen Geist.
Die Kirche (katholisch) hat sich gar nichts zurecht gelegt. Die Übersetzung basiert weiterhin auf der bekannten Vulgata. Das war die erste richtige lateinische Übersetzung der griechischen originalschriften. Nur die Protestanten haben da ein bisschen rumgespielt um Luthers Theorien gerecht zu werden (Makkabäer..).

Sowohl das alte Testament als auch das neue Testament ist nicht verfälscht und nicht verändert. Genau dies wurde ja schon seit Jahrhunderten von hunderttausenden Leuten weltweit auf der Welt permanent geprüft. Zumal man ja nicht mal die alten Texte entfernen konnte - die Orthodoxen haben ja Katholische Priester umgebracht wenn die in ihre Gebiete kamen.

Avi schrieb:
Nicht einmal die hohen Geistlichen halten sich an die 10 Gebote, da bin ich mir sicher. :nyanurgh:
Selbstverständlich nicht. Auch Priester und Päpste können in die Hölle kommen. Das ist auch jedem klar, es behaupten nur die Gegner der Kirche das dies anders wäre. Die Gebete und Weiherituale beinhalten ja Bitten dass der Priester seiner Aufgabe gerecht wäre. Und es gibt auch Gebete um würdige Priester. Offiziell im Gebetsbuch der Katholischen Kirche. NEWS FLASH!

Avil schrieb:
Das erste Gebot
Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter haben neben mir.


Ziemlich egoistisch, der Gute. :unsure:
Aber ich bin ohnehin schon durchgefallen, weil ich Zeus und Co., sowie Odin und die Asen usw. viel interessanter finde.
Es ist vollkommen logisch das man sich nur auf einen Gesetzgeber beziehen darf, wenn man die Gesetze des Gesetzgebers befolgen muss. Ausserdem weiss Gott ja wie sehr wir im Herzen schwanken - ein bisserl Bier, ein bisserl einen netten Hintern sehen usw..

Avi schrieb:
Das dritte Gebot
Du sollst den Feiertag heiligen.


Welchen? Alle? Kann Gott sich nicht präziser ausdrücken? Siehst du, da beginnt schon eine Verwirrung, welche ganze Völker in den Krieg treiben kann.

Was für ein unfähiger Typ, dieser Gott. :fp:
Den Sabbat und alle von der Kirche als heilige Tage definierte Tage. Das ist ganz simpel. Deine gesamte Kultur baut darauf auf. Weihnachten, Ostern, Sonntag, Pfingsten und noch regionale die sich von Ort zu Ort anders zeigen. Das ist im offiziellen Kalender festgehalten. Sogar von Behörden in Deutschland. Oder guck mal im Internet. Sonst den Priester fragen. Gibt einige hunderttausende in Deutschland. Zu unfähig dazu sich selber zu kümmern? Wie unfähig.

Avil schrieb:
Das vierte Gebot
Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren.


Und wenn sie Säufer sind, dich schlagen oder gar vergewaltigen? Eines der bescheuersten Gebote mMn.
Dann weichst Du ihnen aus, wenn sie dich vergewaltigen zeigst Du sie an und schickst sie ins Gefängnis. Ehren bedeutet nicht das Du sie küssen und lieben musst. Sonst würde dort "LIEBEN" stehen.

Es hat sehr interessante Implikationen - ich laube aber das Du zu Unfähig bist diese zu verstehen. Es geht unter andrem darum dass man Teile seines Selbst nicht verleugnen und nicht hassen sollte. Das man seine Identität nicht auf Selbsthass und Groll aufbaut, das macht Depressionen, Krebs und viele Probleme im Herzen - die man sein Leben lang trägt und weitergibt, womöglich auch keine Kinder zeugt und keine Familie gründet. Die Eltern gehören auf den richtigen Platz, sie haben Dich gezeugt und bestenfalls grossgezogen - sie sind Sünder wie DU und könnten dir vielleicht als schlechtes Vorbild taugen um nicht dieselben Wege zu gehen.

Avil schrieb:
Das fünfte Gebot
Du sollst nicht töten.


Gott killt ganze Völker, schickt ne Sintflut, erschafft den Menschen nach seinem Bilde und dann fordert er von seiner verkommenen Schöpfung etwas, dass er selbst nicht mal auf die Reihe kriegt? xD Lol
Es heisst "du sollst nicht morden", von Töten ist keine Rede. Gott ist der Schöpfer des Lebens, er darf töten.

Avil schrieb:
Das siebte Gebot
Du sollst nicht stehlen.


Klar, und wenn du ein armes Straßenkind bist, verhungerst du lieber, aber Hauptsache du hast dich brav an das Gebot gehalten. :uglygw: Läuft.
Du bist nicht nur unfähig, sondern auch noch ungebildet. Sowohl Juristisch als auch Historisch. Selbstverständlich ist das stehlen eines Apfels von einem hungernden Kind kein Stehlen im Sinne dieses Gebotes. Ich kenne diese Taktik sich absichtlich zu verbohren um alles Scheisse zu finden weil man es ablehnt. Das ist aber Dein persönliches Problem unter dem Du in den nächsten 10 Jahren leiden wirst. Es behindert Dich an der Weiterentwicklung und am erwachsen werden. Lass es, du bist nicht cool und taff nur weil du ein bisschen bockig wie ein 6 Jähriges Mädchen tun willst.

Avil schrieb:
Und woher weißt du nun genau (ohne die ganzen widersprüchlichen Mythen rund um seinen Charakter) was er gesagt hat? Hast du ihn gefragt? :v:
Da sich gar nichts wiederspricht und die Bibel davon schreibt wie die Menschen Jesus verraten, verleugnet und getötet haben - Petrus und andere Apostel haben innerlich aufgegeben, waren feige, haben nicht geglaubt und so weiter - ist es schwerlich sich so etwas auszudenken.

Niemand würde einem Haufen Versager folgen die sich selbst in Schwäche und Torheit verstrickt haben. Aber eben, Gott ist stärker als die Schwäche der Menschen, was es sehr interessant macht.


Avil schrieb:
Ich will dir deinen Glauben nicht absprechen, denn er bedeutet dir (nun) sehr viel. Beziehe aus ihm die Kraft, aber beanspruche niemals die Wahrheit im Zusammenhang mit dieser Glaubensvorstellung.
Es ist irrational mir meinem Glauben nciht abzusprechen, also Lüge nicht. Ich glaube nicht an Gott weil das ein Hobby ist und eine Mode die mir passt. Ich habe sehr intensive Erlebnisse und Erfahrungen gehabt, nehme Gott wahr und sehe ihn auch in anderen Menschen wirken. Gebete (vor allem um andere) wirken erstaunlich gut - ich habe Menschen gesehen die sich völlig verändert haben, inklusive meins und das meiner Familie.

Jesus Christus ist die Wahrheit, der christliche Glaube ist der einzig Wahre - nur er. Das ist die absolute Wahrheit. Und wer ihm folgt gewinnt das ewige Leben.
 
Zuletzt bearbeitet:

/ajk

L16: Sensei
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
10.837
Ich finde sie als Schriftstück auch interessant, historisch gesehen ein Kulturerbe aus grauer Vorzeit, sie zeigt vor allem wie man damals lebte, wie man dachte und welche Ideologien man verfolgte. Als Historiker ist sie gewiss eine wertvolle Quelle für Nachforschungen.

Aber sie hat in meinen Augen ihre Pflicht getan, man kann kein zusätzliches Wissen mehr aus ihr extrahieren, wer Wissen sucht, wird dieses nur mehr durch Forschung offenlegen können, 2000 Jahre ziehen an keinem Dokument spurlos vorbei, vor allem nicht an welchen die auf irgendwelchen Fantasiegeschichten aufbauen.
Die Bibel ist weiterhin der Kern unserer Zivilisation und es ist das Problem der Westeuropäischen, blutleeren Pseudointelektuellen das sie nicht darauf eingehen. Ich lese regelmässig in der Bibel und es gibt sehr oft Momente in denen die Worte dort drin mich inspirieren, heilen oder auf den richtigen Weg führen. Der Mensch hat sich in den letzten 2000 Jahren nicht verändert, die Psalmen und Weisheitssprüche könnten drehen sich um dieses.

Wie geht der Mensch mit seinen Emotionen um, mit seiner Sündhaftigkeit (Neigung zu Süchten, Gier, Mordlust, Hass, Neid..) das hat sich nicht verändert und wird sich bis zum Ende aller Tage nicht ändern. Es geht auch darum wann man eine Regierung absetzen kann - ja sogar einen Diktator Absetzen oder bekämpfen. Etwas was Deutsche lieber hätten anschauen sollten.. aber sie haben ja auch schon vor 100 Jahren die Bibel abgelehnt (nix neues also..).

Ich sehe in der Bibel gar keine Phantasiegeschichten, man sollte lieber erstmal lesen bevor man über ein Buch urteilt. Man fängt mit dem neuen Testament an, dann könnte man zu Jesaja gehen, dann Genesis, dann Hohelied und Weisheitsbücher/Psalmen. Die Psalmen sind vor allem Gebete die verschiedene Zustände der Seele umschreiben und wie man damit umgehen soll - zum Beispiel wie man brennenden Hass los wird und lernt den Geist der Barmherzigkeit anzunehmen.
 

InZaNe

L14: Freak
Seit
2 Sep 2009
Beiträge
5.378
PSN
Dr_Sterbehilfe
Steam
MizzDepression
Es ist so unendlich traurig, dass ich höchstwahrscheinlich nicht lang genug leben werde um zu sehen, dass sich die Menscheit endlich weit genug entwickelt hat um den ganzen Religions-Quatsch entgültig hinter sich zu lassen.:neutral:
Ist nicht schlimm. Schließlich bleibt dir auch der Anblick erspart, wie die Menschheit mit fortschreitender Automatisierung langsam (wieder) verblödet.
 
  • Lob
Reactions: Avi

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
58.815
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Es ist so unendlich traurig, dass ich höchstwahrscheinlich nicht lang genug leben werde um zu sehen, dass sich die Menscheit endlich weit genug entwickelt hat um den ganzen Religions-Quatsch entgültig hinter sich zu lassen.:neutral:
Dawkins ist nach den Altrights und den postmodernen Studenten aber auch langsam verstummt :D
 
Zuletzt bearbeitet:

P.E%

L14: Freak
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
7.022
Dawkins ist nach den Altrights aber auch langsam verstummt :D
Hat das etwas mit ihnen zu tun?

Übrigens Dawkins' Aussage vom Simplen zum Komplexen kann ich nicht teilen. Innerhalb eines Systems stimmt das. Wir haben uns zB von Einzellern zu Säugetieren entwickelt. Spielekonsolen werden auch immer komplexer. Aber wenn es einen Schöpfer bzw eine Ursache für das Universum gäbe, könnte er/sie durchaus komplexer sein (vielleicht sogar müssen). Auch wenn die Analogie nicht perfekt ist: die Hersteller von Spielekonsolen sind komplexer als ihre Produkte.
 
  • Lob
Reactions: Avi

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
58.815
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Hat das etwas mit ihnen zu tun?
Ja und der linken Adaption. Er wurde zum Zyniker und sein Heilsversprechen einer besseren religionsfreiheren Welt wurde durch die neuen amerikanischen Bewegung unter die Räder gefahren.

Heute predigt er, dass das Christentum die Bastion der westlichen Welt sei, weil er nicht auf den veganeragnostisch/atheistischen Prenzlauerberger mit Impfgegnerschaft und Homöophatie vertraut, welcher zuschaut wenn ein Muslim mit nem Gürtel auf Leute losgeht.

Mit Atheisten die es schon immer für radikal hielten für den Glauben zu sterben, werden lieber zwanghaft Gläubig, als dass sie ihren Nichtglauben mit Gewalt verteidigen. Mit solchen Leuten kann man keine wehrhafte Demokratie errichten, sie gehen eher gewaltfrei unter. Dawkins hats erkannt.

Modeatheisten die nur solange atheistisch bleiben, solange sie keinen gewaltbereiten Widerstand zu rechnen haben, sind keine wehrfähigen Staatsbürger.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheProphet

L99: LIMIT BREAKER
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
49.864
Es ist so unendlich traurig, dass ich höchstwahrscheinlich nicht lang genug leben werde um zu sehen, dass sich die Menscheit endlich weit genug entwickelt hat um den ganzen Religions-Quatsch entgültig hinter sich zu lassen.:neutral:
Ich finde es schade, dass ich nicht erleben werde, wie alles vor die Hunde geht, wenn die Ressourcen alle erschöpft sind, kein Öl mehr fließt und die Erde vollständig ausgebeutet wurde, andererseits, vielleicht erlebe ich es ja noch, denke in 50-100 Jahren geht hier alles vor die Hunde, wir fahren mit Vollgas gegen die Wand :nyanwins:
 

Ashrak

L18: Pre Master
Seit
19 Apr 2007
Beiträge
16.245
Switch
7527 1886 2199
Steam
AshrakTeriel
Ich finde es schade, dass ich nicht erleben werde, wie alles vor die Hunde geht, wenn die Ressourcen alle erschöpft sind, kein Öl mehr fließt und die Erde vollständig ausgebeutet wurde, andererseits, vielleicht erlebe ich es ja noch, denke in 50-100 Jahren geht hier alles vor die Hunde :nyanwins:
afaik gehen die Wälder überall zurück, außer in Deutschland und China. Besonders extrem ist das in den Urwäldern am Amazonas und ich habe mal gelesen, wenn wir da nichts dagegen tun, fällt der letzte Baum bei der Geschwindigkeit mit der wir den Wald roden in ca. 30 Jahren. Fänd ich geil, wenn ich das noch erlebe. Dann kann ich Wirtschaftsliberale im letzten Atemzug noch auslachen. :banderas:
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
44.775
Ich bin nur kurz on, deswegen erstmal nur das:

ich laube aber das Du zu Unfähig bist diese zu verstehen.
:ugly:

Du bist nicht nur unfähig, sondern auch noch ungebildet.
:v:

Es ist irrational mir meinem Glauben nciht abzusprechen, also Lüge nicht. Ich glaube nicht an Gott weil das ein Hobby ist und eine Mode die mir passt. Ich habe sehr intensive Erlebnisse und Erfahrungen gehabt, nehme Gott wahr und sehe ihn auch in anderen Menschen wirken. Gebete (vor allem um andere) wirken erstaunlich gut - ich habe Menschen gesehen die sich völlig verändert haben, inklusive meins und das meiner Familie.

Jesus Christus ist die Wahrheit, der christliche Glaube ist der einzig Wahre - nur er. Das ist die absolute Wahrheit. Und wer ihm folgt gewinnt das ewige Leben.
Du siehst ihn durch andere Menschen wirken, und nennst mich dann fortwährend unfähig? Das wiedersprichst sich, bin ich demnach doch auch ein Kind Gottes. :unsure:

Menschen, die glauben Geister oder UFO's gesehen zu haben, hatten demnach auch wie du intensive Erlebnisse und damit verbunden Erfahrungen.

Menschen verändern sich ständig, denn jeder Mensch trifft Entscheidungen. Zum Guten wie zum Bösen, sowie in der Grauzone dazwischen. Unterstützt man Menschen in deren Entscheidungen, so kann man sie lenken. Auch du wurdest in einer gewissen Weise gelenkt.

Jesus Christus ist die Wahrheit, der christliche Glaube ist der einzig Wahre - nur er. Das ist die absolute Wahrheit. Und wer ihm folgt gewinnt das ewige Leben.

Die "ewige Wahrheit", wie du sie nennst, ist nichts weiter als eine Ideologie. Viele glauben die ewige Wahrheit zu kennen. Was unterscheidet dich von ihnen?

Und die wichtigste aller Fragen: warum möchtest du ewig leben?
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
44.775
So, jetzt habe ich ein wenig Zeit um auf deinen Post einzugehen. :blushed:

sorry leut ich kann nicht alles beantworten.. Ihr würdet es eh nicht lesen.
Ach, ich für meinen Teil lese alles was du schreibst, nur bin ich mir nicht sicher ob du die spannende Diskussion rund um die Glaubensschriften der letzten Seiten mit verfolgt hast. :unsure:

Und dann kam der heilige Bonifatius, fällte die Donareiche unter der mit einem Eisenhammer ein Junge Donar geopfert werden sollte, Weihte den immergrünen Tannbenaum als neuen heiligen Baum und Christianisierte die blutrünstigen Heiden.

Worauf wolltest Du nochmal hinaus? Es gibt zehntausende solcher Erzählung aus der Menschlichen Historie - weltweit wurden blutrünstige Stämme christianisiert - und damit verändert. So sehr und so stark dass viele Europäer sich gar nicht mehr vorstellen könnten das es mal anders war.
Und warum möchtest du dann, wenn es auch auf diese Weise geht, potentielle Kannibalen - Stämme bekriegen und/oder vernichten?

Darauf wollte ich hinaus, und ich ging auch davon aus das mein Text verständlich wäre.

Der Heilige Geist, das ist die dritte Person des dreifaltigen Gottes: Heiliger Vater, Jesus Christus, Heiliger Geist. Dieses Geheimnis des Glaubens übersteigt natürlich jedes Verständnis des Menschen - man kann es nur erfahren, nicht erarbeiten. Einfach mal fragen.
Ich frage in diesem Falle dich, weil der Heilige Geist in meinen Augen eine Ausrede für diverse Ungereimtheiten in der biblischen Vorstellung darstellt.

- Erst existiert nur ein Gott, den man anbeten soll

- Dann Gottes Sohn, welcher in manchen Augen gar Gott selbst ist

- Und nun, weil die Bibel kaum Gottes Wort allein sein kann, der Heilige Geist, welcher immer dann einspringt, wenn man ihn gerade braucht

Ist der Heilige Geist, frage ich dich, mächtiger/stärker als Gott?

Selbstverständlich haut das hin. die Schriften die in der Bibel sind, sind inspiriert durch den heiligen Geist zusammengesetzt worden. Man entschied auf diese Weise welche dazu gehören und welche nicht. Auch 300 nach Christen gab es "Schriftsteller" die sich eine goldene Nase verdienen wollten mit den spannendstend neuesten Infos über Jay und seinen Kumpanen.. Die Menschheit ist schon immer so gewesen.
Meinst du damit die Apokryphen, welche nach der Zusammenstellung der Bibel gefunden wurden? Und wie sollte jemand Profit mit diesen Papyrus - Rollen machen wollen?

Hier mal ein kleines Beispiel, welches btw deinen Heiligen Geist obsolet macht:

Gegen Ende des ersten Jahrhunderts nach Christus soll es im Zuge der Kanonisierung der jüdischen Bibel im tannaitischen Judentum zur Ausgrenzung biblischer Schriften gekommen sein, die nur in der Septuaginta, nicht aber im hebräischen Tanach enthalten sind. In der griechischsprachigen christlichen Kirche wurde die Septuaginta als Kanon des Alten Testaments beibehalten. Die römische Kirche rechnete deren Schriften seit dem 3. Konzil von Karthago (397) definitiv zum Kanon. Erst die Kirchen der Reformation ordneten sie im 16. Jahrhundert den „Apokryphen“ zu.

Quelle
Da wurde viel zusammengestellt, an die Gesellschaft angepasst und verändert. Das hat weder etwas mit Gottes Wort, noch mit einem Heiligen Geist zu tun. Und wenn du dich mit etwas beschäftigen magst, was noch älter als die Schriften der Bibel - mit ihnen jedoch nahezu identisch - ist, dann solltest du dich mit dem bereits von mir erwähnten Gilgamesch - Epos befassen. Hast du das getan, dann überlege noch mal wo da ein Heiliger Geist hinpassen könnte, welcher irgend welche Texte selektiert, abpasst und "bibelfertig" macht.

Die Kirche (katholisch) hat sich gar nichts zurecht gelegt. Die Übersetzung basiert weiterhin auf der bekannten Vulgata. Das war die erste richtige lateinische Übersetzung der griechischen originalschriften. Nur die Protestanten haben da ein bisschen rumgespielt um Luthers Theorien gerecht zu werden (Makkabäer..).

Sowohl das alte Testament als auch das neue Testament ist nicht verfälscht und nicht verändert. Genau dies wurde ja schon seit Jahrhunderten von hunderttausenden Leuten weltweit auf der Welt permanent geprüft. Zumal man ja nicht mal die alten Texte entfernen konnte - die Orthodoxen haben ja Katholische Priester umgebracht wenn die in ihre Gebiete kamen.
Dieses ganze Bibelgefrickel fällt dir dabei selbst schon auf. Hätte Gott (oder der Heilige Geist) nicht lieber gewollt, man würde über ihn ein Buch in Umlauf bringen, was auch zu 100% seinem Wort entspricht, und nicht so ein Konglomerat an unzähligen verschiedenen Schriften und Texten? Hat hier der Heilige Geist etwa versagt?

Selbstverständlich nicht. Auch Priester und Päpste können in die Hölle kommen. Das ist auch jedem klar, es behaupten nur die Gegner der Kirche das dies anders wäre. Die Gebete und Weiherituale beinhalten ja Bitten dass der Priester seiner Aufgabe gerecht wäre. Und es gibt auch Gebete um würdige Priester. Offiziell im Gebetsbuch der Katholischen Kirche. NEWS FLASH!
Bevor wir uns mit den 10 Geboten befassen. Hast du dich nicht schon einmal Folgendes gefragt?



Warum hat Moses Hörner wie der Teufel? Hat dies nicht - und ich möchte das du darüber nun ernsthaft nachdenkst - damit zu tun, dass Gott uns Menschen einen freien Willen gegeben hat? Widerspricht sich das nicht extrem mit den 10 Geboten, und dass man uns Menschen dadurch vorschreibt wie wir zu leben haben? Was ist mit unserem freien Willen?

Will Gott uns (beziehungsweise dir) in dem Fall nicht ein Zeichen geben das du viel mehr seinen von ihm geschenkten freien Willen folgen sollt, anstelle den Geboten?

Demnach würde ich beinahe schon näher an der Gabe Gottes und seinem Willen sein, als du, welcher blindlings irgendwelchen Religionen und falschen Idealen folgt.

Denk mal darüber nach. :niatee:
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
44.775
Es ist vollkommen logisch das man sich nur auf einen Gesetzgeber beziehen darf, wenn man die Gesetze des Gesetzgebers befolgen muss. Ausserdem weiss Gott ja wie sehr wir im Herzen schwanken - ein bisserl Bier, ein bisserl einen netten Hintern sehen usw..
In der Tat. Dieses Schwanken nennt sich leben, einen freien Willen haben. Gott knechtet nicht, und ich denke das er auch andere Glaubenseinstellungen tolerieren würde, immerhin steht er als oberste Entität über all dem. Nur Menschen fürchten das ihnen die Gläubigen weglaufen. Das ist der Sinn einer Sekte, seine Anhänger zu behalten. Du folgst auch hier nicht Gott, sondern schlichtweg Menschen.

Den Sabbat und alle von der Kirche als heilige Tage definierte Tage. Das ist ganz simpel. Deine gesamte Kultur baut darauf auf. Weihnachten, Ostern, Sonntag, Pfingsten und noch regionale die sich von Ort zu Ort anders zeigen. Das ist im offiziellen Kalender festgehalten. Sogar von Behörden in Deutschland. Oder guck mal im Internet. Sonst den Priester fragen. Gibt einige hunderttausende in Deutschland. Zu unfähig dazu sich selber zu kümmern? Wie unfähig.
Feiert man Ostern nicht viel mehr wegen die Fruchtbarkeitsgöttin Ostara? Viele Religionen und Glaubensvorstellungen haben sich vermischt, und so auch ihre Feiertage. Unter'm Strich verliert so fast alles an Bedeutung. Sehr gut sehen kann man dies auch am alljährlichen Coca Cola - Weihnachtsfest.

Dann weichst Du ihnen aus, wenn sie dich vergewaltigen zeigst Du sie an und schickst sie ins Gefängnis. Ehren bedeutet nicht das Du sie küssen und lieben musst. Sonst würde dort "LIEBEN" stehen.

Es hat sehr interessante Implikationen - ich laube aber das Du zu Unfähig bist diese zu verstehen. Es geht unter andrem darum dass man Teile seines Selbst nicht verleugnen und nicht hassen sollte. Das man seine Identität nicht auf Selbsthass und Groll aufbaut, das macht Depressionen, Krebs und viele Probleme im Herzen - die man sein Leben lang trägt und weitergibt, womöglich auch keine Kinder zeugt und keine Familie gründet. Die Eltern gehören auf den richtigen Platz, sie haben Dich gezeugt und bestenfalls grossgezogen - sie sind Sünder wie DU und könnten dir vielleicht als schlechtes Vorbild taugen um nicht dieselben Wege zu gehen.
Wie soll man z.B. einen "Vater" ehren, welcher die Mutter vergewaltigte und man daraus entstanden und in diese Welt gekommen ist? :unsure: Auch das hätte mit Ehre zu tun, und Ehre muss man sich mMn erst verdienen. Vorauszusetzen das man jemanden ehrt, ohne das dieser jemand ehrenswert ist, impliziert doch nur das es keine Gerechtigkeit gibt.

Es heisst "du sollst nicht morden", von Töten ist keine Rede. Gott ist der Schöpfer des Lebens, er darf töten.
Ob morden oder töten ist in meinen Augen belanglos, geht es doch darum ein Leben zu beenden.

Du bist nicht nur unfähig, sondern auch noch ungebildet. Sowohl Juristisch als auch Historisch. Selbstverständlich ist das stehlen eines Apfels von einem hungernden Kind kein Stehlen im Sinne dieses Gebotes. Ich kenne diese Taktik sich absichtlich zu verbohren um alles Scheisse zu finden weil man es ablehnt. Das ist aber Dein persönliches Problem unter dem Du in den nächsten 10 Jahren leiden wirst. Es behindert Dich an der Weiterentwicklung und am erwachsen werden. Lass es, du bist nicht cool und taff nur weil du ein bisschen bockig wie ein 6 Jähriges Mädchen tun willst.
Warum bin ich bockig (und ungebildet), wenn ich etwas hinterfrage was in meinen Augen keinen Sinn ergibt? Es werden auch heute noch hungernde Kinder hingerichtet, die etwas gestohlen haben und auch Kindersklaverei ist leider heute noch ein Thema.

Ab wann bedeutet für dich Stehlen im Sinne des Gebots eigentlich eine relevante Strafe? Wenn man eine Jacht, ein Golfschläger oder ein Auto stiehlt?

Da sich gar nichts wiederspricht und die Bibel davon schreibt wie die Menschen Jesus verraten, verleugnet und getötet haben - Petrus und andere Apostel haben innerlich aufgegeben, waren feige, haben nicht geglaubt und so weiter - ist es schwerlich sich so etwas auszudenken.

Niemand würde einem Haufen Versager folgen die sich selbst in Schwäche und Torheit verstrickt haben. Aber eben, Gott ist stärker als die Schwäche der Menschen, was es sehr interessant macht.
Du glaubst also an Jesus und Gott, weil du die Geschichten über beide in der Bibel interessant findest?

Es ist irrational mir meinem Glauben nciht abzusprechen, also Lüge nicht. Ich glaube nicht an Gott weil das ein Hobby ist und eine Mode die mir passt. Ich habe sehr intensive Erlebnisse und Erfahrungen gehabt, nehme Gott wahr und sehe ihn auch in anderen Menschen wirken.
Ich lüge nicht, sondern hinterfrage. Etwas, was du scheinbar längst aufgegeben hast. Ein jeder sucht nach der Wahrheit, doch manche beenden ihre Suche und folgen lieber einer Gruppe/Sekte/Religion, welche die (absolute) Wahrheit bereits gefunden zu haben glauben.

Du hast, wie du sagst, sehr intensive Erlebnisse und Erfahrungen gehabt. Möchtest du sie hier schildern?

Ich für meinen Teil schwebte über dem Kinderbettchen meiner ältesten Schwester, lange vor meiner Geburt. Ich hielt es für einen Traum, eine diffuse Erinnerung die mich nie wirklich losgelassen hat. Als ich zirka 14/15 Jahre alt war, beschrieb meine Mutter einmal die erste gemeinsame Wohnung mit Papa, und wie sie das Kinderbettchen hinter zwei Schränke stellten, damit ein Extra - Raum in dieser kleinen Einraumwohnung entstand. Alles was sie beschrieb, hatte ich bereits gesehen - lange vor meiner Geburt und aus der Iso - Perspektive. Habe ich mir dieses Leben, und damit auch meine Familie selbst ausgesucht?

Hinzu kommen noch meine Déjà-vu's. Szenen und Momente die ich gerade erlebte, kannte ich schon. Gerüche, Geräusche, ganze Dialoge... noch dazu dieses bedrückende Gefühle alles schon mal erlebt zu haben. Leide ich unter Epilepsie, oder ist dieses Leben, im Kreislauf von Geburt - und Wiedergeburt, nur eines von vielen Leben (die ich immer und immer wieder durchlebe)?

Ich weiß es nicht, und würde auch nie meine Suche nach der Wahrheit, und die daraus resultierende Teilerkenntnis als absolute Wahrheit verkaufen oder präsentieren wollen. Etwas, dass du tust und das Falscher nicht sein kann. Jeder geht auf dieser Welt seinen Weg. Ich gehe ihn ohne Gott und du mit, bzw mit deiner Religion. Und das ist vollkommen legitim.
 
Zuletzt bearbeitet:

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
58.815
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
44.775
http://www.fix-interkulturell.de/uebersetzungsfehler-wer-hat-dem-moses-hoerner-aufgesetzt/

Nix zu danken : - D


Ansonsten mag ich grad das Gerspräch zwischen nem Ex-Radikalen Atheisten und dem Esoteriker.
Danke für den Link, welcher wieder deutlich macht das der Heilige Geist versagt hat. :ugly:

Und ich bin kein Esoteriker. :hmpf: Da muss ich immer an Energiequatsch, Tarot und so ein Mumpitz denken. Das in der Schilderung war nur meine Erfahrung, und der Rest Theorie. Meine Déjà-vu's haben vielleicht wirklich mehr mit Epilepsie zu tun, und die Erinnerung an das Babybett, wovon es keine Fotos gibt, sind wohl etwas Ähnliches wie der Mandela - Effekt, nur umgekehrt. :kruemel:

Ansonsten gibt es für alles eine rationale Erklärung, dessen bin ich mir bewusst. ^^
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
26.647
sorry leut ich kann nicht alles beantworten.. Ihr würdet es eh nicht lesen.
Doch, keine Sorge, ich lese alles. Aber ich möchte die Frgen doch noch kurz formulieren:

- inwiefern ist die Bibel ein authentisches, historisches Dokument um bestimmte Ereignisse nachzuweisen, wo doch längst erwiesen ist, dass gewisse Evangelien nicht wirklich von den Personen stammen, denen es in der Bibel zugeschrieben wird?

- Inwiefern ist die Bibel ein authentisches historisches Dokument um bestimmte Ereignisse nachzuweisen, wo sich doch diverse Textstellen in der Bibel widersprechen.

- weche authentischen, nicht-biblischen Quellen, die nicht nachweislich im Nachhinein von einem Christen bearbeitet und verfälscht wurden, existieren?

- worauf stützt du deine Behauptung, dass es mehr Belege für die Existenz Jesus als für die Existenz Cäsars gibt?

- wieso ist es irrational als nicht-gläubiger Mensch Nachwuchs zu zeugen, wo doch der eigenen Gen-Pool verschwindet, wenn man es nicht tut?
 

Avi

L99: LIMIT BREAKER
Seit
27 Okt 2013
Beiträge
44.775
Eines noch, bevor ich es vergesse
:pimp:
:

Ich sehe in der Bibel gar keine Phantasiegeschichten, man sollte lieber erstmal lesen bevor man über ein Buch urteilt.
Du willst damit also ausdrücken das es z.B. Behemoth, Leviathan und Einhörner wirklich gegeben hat? Hast du Beweise dafür, oder berufst du dich abermals nur auf die Bibelgeschichten?

Einhörner

Psalm 92

9 Denn siehe, deine Feinde, HERR, deine Feinde werden umkommen; und alle Übeltäter müssen zerstreut werden. 10 Aber mein Horn wird erhöht werden wie eines Einhorns, und ich werde gesalbt mit frischem Öl. 11 Und mein Auge wird seine Lust sehen an meinen Feinden; und mein Ohr wird seine Lust hören an den Boshaften, die sich wider mich setzen.…

Behemoth

Hiob 40:15-41:26 Luther Bibel 1545 (LUTH1545)

15 Siehe da, den Behemoth, den ich neben dir gemacht habe; er frißt Gras wie ein Ochse. 16 Siehe seine Kraft ist in seinen Lenden und sein Vermögen in den Sehnen seines Bauches. 17 Sein Schwanz streckt sich wie eine Zeder; die Sehnen seiner Schenkel sind dicht geflochten. 18 Seine Knochen sind wie eherne Röhren; seine Gebeine sind wie eiserne Stäbe. 19 Er ist der Anfang der Wege Gottes; der ihn gemacht hat, der gab ihm sein Schwert. 20 Die Berge tragen ihm Kräuter, und alle wilden Tiere spielen daselbst.

21 Er liegt gern im Schatten, im Rohr und im Schlamm verborgen. 22 Das Gebüsch bedeckt ihn mit seinem Schatten, und die Bachweiden umgeben ihn. 23 Siehe, er schluckt in sich den Strom und achtet's nicht groß; läßt sich dünken, er wolle den Jordan mit seinem Munde ausschöpfen. 24 Fängt man ihn wohl vor seinen Augen und durchbohrt ihm mit Stricken seine Nase?

Leviathan

Hiob - Kapitel 40

25 Kannst du den Leviathan ziehen mit dem Haken und seine Zunge mit einer Schnur fassen? (Jesaja 27.1) 26 Kannst du ihm eine Angel in die Nase legen und mit einem Stachel ihm die Backen durchbohren? 27 Meinst du, er werde dir viel Flehens machen oder dir heucheln? 28Meinst du, daß er einen Bund mit dir machen werde, daß du ihn immer zum Knecht habest? 29 Kannst du mit ihm spielen wie mit einem Vogel oder ihn für deine Dirnen anbinden? 30 Meinst du die Genossen werden ihn zerschneiden, daß er unter die Kaufleute zerteilt wird? 31Kannst du mit Spießen füllen seine Haut und mit Fischerhaken seinen Kopf? 32 Wenn du deine Hand an ihn legst, so gedenke, daß es ein Streit ist, den du nicht ausführen wirst.

Hiob - Kapitel 41

1 Siehe, die Hoffnung wird jedem fehlen; schon wenn er seiner ansichtig wird, stürzt er zu Boden. 2 Niemand ist so kühn, daß er ihn reizen darf; wer ist denn, der vor mir stehen könnte? 3 Wer hat mir etwas zuvor getan, daß ich's ihm vergelte? Es ist mein, was unter allen Himmeln ist. 4 Dazu muß ich nun sagen, wie groß, wie mächtig und wohlgeschaffen er ist. 5 Wer kann ihm sein Kleid aufdecken? und wer darf es wagen, ihm zwischen die Zähne zu greifen? 6 Wer kann die Kinnbacken seines Antlitzes auftun? Schrecklich stehen seine Zähne umher.

7 Seine stolzen Schuppen sind wie feste Schilde, fest und eng ineinander. 8 Eine rührt an die andere, daß nicht ein Lüftlein dazwischengeht. 9 Es hängt eine an der andern, und halten zusammen, daß sie sich nicht voneinander trennen. 10 Sein Niesen glänzt wie ein Licht; seine Augen sind wie die Wimpern der Morgenröte. 11 Aus seinem Munde fahren Fackeln, und feurige Funken schießen heraus. 12 Aus seiner Nase geht Rauch wie von heißen Töpfen und Kesseln. 13 Sein Odem ist wie eine lichte Lohe, und aus seinem Munde gehen Flammen.

14 Auf seinem Hals wohnt die Stärke, und vor ihm her hüpft die Angst. 15 Die Gliedmaßen seines Fleisches hangen aneinander und halten hart an ihm, daß er nicht zerfallen kann. 16 Sein Herz ist so hart wie ein Stein und so fest wie ein unterer Mühlstein. 17 Wenn er sich erhebt, so entsetzen sich die Starken; und wenn er daherbricht, so ist keine Gnade da. 18 Wenn man zu ihm will mit dem Schwert, so regt er sich nicht, oder mit Spieß, Geschoß und Panzer. 19 Er achtet Eisen wie Stroh, und Erz wie faules Holz.

20 Kein Pfeil wird ihn verjagen; die Schleudersteine sind ihm wie Stoppeln. 21 Die Keule achtet er wie Stoppeln; er spottet der bebenden Lanze. 22 Unten an ihm sind scharfe Scherben; er fährt wie mit einem Dreschwagen über den Schlamm. 23 Er macht, daß der tiefe See siedet wie ein Topf, und rührt ihn ineinander, wie man eine Salbe mengt. 24 Nach ihm leuchtet der Weg; er macht die Tiefe ganz grau. 25 Auf Erden ist seinesgleichen niemand; er ist gemacht, ohne Furcht zu sein. 26 Er verachtet alles, was hoch ist; er ist ein König über alles stolze Wild.
Von Golems, Riesen usw einmal ganz zu schweigen. Haben all diese Phantasiewesen existiert? Du müsstest, um deine These stützen zu können das du in der Bibel keine Phantasiegeschichten siehst, eben genau das belegen können. :alt:
 

P.E%

L14: Freak
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
7.022
- inwiefern ist die Bibel ein authentisches, historisches Dokument um bestimmte Ereignisse nachzuweisen, wo doch längst erwiesen ist, dass gewisse Evangelien nicht wirklich von den Personen stammen, denen es in der Bibel zugeschrieben wird?
Die Autoren der NT-Evangelien nennen ihre Namen nicht. Die Namen wurden ihnen nachträglich seitens der Kirchenvätern zugeschrieben. D.h. wenn es stimmt, dass zB das Markus-Ev nicht von Markus stammt, dann kann man nur die Tradition angreifen, nicht den Autor selbst. Am ehesten hält die Forschung da Lukas-Ev für tatsächlich lukanisch (wobei: kein Jünger Jesu).

Die Frage der Authentizität ist meiner Meinung nach irrelevant. Ich könnte mich als Geschichtsprofessor ausgeben und behaupten, die Achsenmächte hätten den 2. WK gewonnen. Oder ich könnte mit meinem echten Namen behaupten, die Allierten hätten gewonnen.
 
  • Lob
Reactions: Avi

P.E%

L14: Freak
Seit
13 Jun 2007
Beiträge
7.022
Doch noch ein Wall of Text..
Könntest du bitte versuchen, meine Fragen von etwas Längerem beantworten? Ich frage nicht, um dich bloßzustellen, sondern weil ich mehrere Meinungen dazu hören möchte (vllt habe ich manche Aspekte nicht bedacht).

a) In der Bibel heißt es, Gott habe "in the fullness of time" (Gal 4) seinen Sohn geschickt. Warum hat er nicht ein bisschen länger gewartet, damit man die Auferstehung beweisen kann. Jesus sagte ja selbst, dass die Zeitzeugen sich glücklich schätzen können, Zeugen zu sein. Wir sind auf Glauben angewiesen (ohne Handfestes zu wissen).
b) Warum verstummt Gott bzw das Göttliche in der Morderne in praktisch allen Religionen? Und dort, wo Gott scheinbar noch kommuniziert (Mormonentum gibt es ja nicht lange), gibt es ebenfalls keine Beweise. Belohnt Gott Leichtgläubigkeit?
c) Warum diskriminiert Gott amputierte Menschen? Wenn es möglich ist, Dämonen auszutreiben und Lahme gehen zu lassen (im NT sogar Tote aufzuerwecken), dann müssten doch auch Menschen mit Amputationen heilbar sein.
 
  • Lob
Reactions: Avi
Top Bottom