Zero Tolerance Der Russisch-Ukrainische-Krieg

Sollte der Westen die Ukraine aktiv mit eigenen Truppen unterstützen?

  • Ja, mit dem gesamten Arsenal

    Stimmen: 17 35,4%
  • Ja, aber nur in weniger riskanten Einsätzen

    Stimmen: 3 6,3%
  • Nein, da dies zu eskalierend ist

    Stimmen: 16 33,3%
  • Nein, da uns dieser Krieg nichts angeht

    Stimmen: 9 18,8%
  • Unentschlossen

    Stimmen: 3 6,3%

  • Stimmen insgesamt
    48
  • Diese Umfrage wird geschlossen: .
ZT Pin

Ihr befindet euch in einem ZT-Thread, entsprechend gelten hier folgende extra Regeln(Sonderregeln ggf. im Startpost sind mitzubeachten):

1) ZTF für Zero Tolerance Forums Provokationen/Beleidigungen/Bashes/Trollen/OffTopic/Spam/etc führen zur sofortigen Bestrafung in Form von Bans. Entscheidungen sind endgültig und nicht diskutierbar.

2) Gepflegte Diskussionskultur ist das Gebot! ZTFs koexistieren neben den normalen Foren. Wenn ihr mit den harten Regeln hier nicht klarkommt, nutzt die normal moderierten Foren.

1.Bittet achtet darauf nicht pauschal über andere Nutzer oder Personen herzuziehen.

2. Mit Beleidigungen solltet ihr euch zurück halten und nur Begriffe benutzen, welche objektiv zutreffen können. So darf Putin z.B. als größenwahnsinnig bezeichnet werden, aber nicht einfach so beleidigt werden.

3. Benutzt bitte Spoiler-Kästen und benennt diese entsprechend, wenn ihr besonders grausame Darstellungen, Fotos sowie Videos postet.

Das haben die USA nicht getan. Im Budapester Vertragswerk ging es um die Respektierung der Souveränität und Grenzen der Ukraine. Das haben UK und USA befolgt. Oder was meinst du?

Jain ... es ist halt ein Memoradum, alsom eine Absichtserklärung und keine verbindliche Sicherheitsgarantie oder gar Verteidigungsbündniss.
Ich glaub schon das Ganon das gemeint hat, da im Budapester Memoradum ja von den Unterzeichnern (USA, GB, Russland) die Absicht beurkundet wurde, die Sicherheit der Ukraine zu zusichern, sofern diese ihre Nukes an Russland abgibt.
Damit hat Ganon zumindest teilweise Recht, was eine Verpflichtung der USA/GB angeht. Nicht im Sinne eines Verteidigungsfalles sondern vielmehr rechtfertigt es jetzt, die unterstützende Rolle die beide einnehmen
 
Ich glaub schon das Ganon das gemeint hat, da im Budapester Memoradum ja von den Unterzeichnern (USA, GB, Russland) die Absicht beurkundet wurde, die Sicherheit der Ukraine zu zusichern, sofern diese ihre Nukes an Russland abgibt.
Wo wurde das dort zugesichert?


Dort haben die Unterzeichner der Ukraine garantiert, deren Unabhängigkeit, Sourveränität und Grenzen zu respektieren. Ich finde da nichts zu einem gegenseitigen Sicherheitsabkommen. Dort steht nur, dass UK, USA und Russland (lol) bei Verletzungen die UN Sicherheitsgremien aufrufen wollen.
 
Wo wurde das dort zugesichert?


Dort haben die Unterzeichner der Ukraine garantiert, deren Unabhängigkeit, Sourveränität und Grenzen zu respektieren. Ich finde da nichts zu einem gegenseitigen Sicherheitsabkommen. Dort steht nur, dass UK, USA und Russland (lol) bei Verletzungen die UN Sicherheitsgremien aufrufen wollen.

Ja, ich hab das jetzt vereinfacht in meinen Worten wiedergegeben und mir gegenüber kannst du dir deine Spitzfindigkeiten sparen.
Den ich habe ebenfalls sehr deutlich klar gemacht, das die Unterzeichner ebend NICHT in irgendeiner Art und Weise VERBINDLICH verpflichtet sind zu helfen. Den Teil hast du auch komischerweise nicht mit zitziert und ganz bewußt weggelassen.

Jain ... es ist halt ein Memoradum, alsom eine Absichtserklärung und keine verbindliche Sicherheitsgarantie oder gar Verteidigungsbündniss.
Ich glaub schon das Ganon das gemeint hat, da im Budapester Memoradum ja von den Unterzeichnern (USA, GB, Russland) die Absicht beurkundet wurde, die Sicherheit der Ukraine zu zusichern, sofern diese ihre Nukes an Russland abgibt.
Damit hat Ganon zumindest teilweise Recht, was eine Verpflichtung der USA/GB angeht. Nicht im Sinne eines Verteidigungsfalles sondern vielmehr rechtfertigt es jetzt, die unterstützende Rolle die beide einnehmen
 
Das haben die USA nicht getan. Im Budapester Vertragswerk ging es um die Respektierung der Souveränität und Grenzen der Ukraine. Das haben UK und USA befolgt. Oder was meinst du?
Ich meine, dass die USA ihre Verteidigung der Ukraine gerade - meines Wissens nach - nie mit einer Verpflichtung aus dem Memorandum argumentiert haben. Washington bevorzugt da, geopolitisch verständlich, das Ganze als Freiwilligkeit zu sehen.

Deine Argumentation bzw. Verweis auf die UN sind da sicher korrekt - unterstreicht den heutigen Status dieser wunderbaren Institution.
 
Ja, ich hab das jetzt vereinfacht in meinen Worten wiedergegeben und mir gegenüber kannst du dir deine Spitzfindigkeiten sparen.
Den ich habe ebenfalls sehr deutlich klar gemacht, das die Unterzeichner ebend NICHT in irgendeiner Art und Weise VERBINDLICH verpflichtet sind zu helfen. Den Teil hast du auch komischerweise nicht mit zitziert und ganz bewußt weggelassen.
Wieso soll ich den Rest mitzitieren, wenn der zitierte Kram eben grundfalsch ist? Mach, dass es Sinn ergibt.
Ich meine, dass die USA ihre Verteidigung der Ukraine gerade - meines Wissens nach - nie mit einer Verpflichtung aus dem Memorandum argumentiert haben. Washington bevorzugt da, geopolitisch verständlich, das Ganze als Freiwilligkeit zu sehen.
Woher kommt diese verpflichtende Freiwilligkeit dann?
xD
 
Naja, diese Schwarz/Weiß Malerei wie du sie darstellst gibt es ja aber in der Realität nicht.

EBEN! Das war mein Punkt. Alles eine Frage des Standpunkts in diesem Fall. Wie du auch bemerkt hast, haben viele die moralische Deutungshoheit der USA längst hinterfragt. Spätestens seit dem die ganzen Lügen zum Irak-Krieg aufkamen und (für mich epochal) Volker Pispers in seinem 2005-Programm erzählte, wie die Terror-Gruppen durch die USA anfänglich finanziert und instrumentalisiert wurden, bis sie außer Kontrolle gerieten. So etwas spricht sich wohl längst rum. Dennoch spielt Russland mit seinen vielen Kriegsverbrechen und vielem mehr in der aktuellen Gegenwart eine ganz andere Liga.

Nord-Korea reitet bis heute in ihrer Hardcore-Propaganda auf dem damaligen Krieg herum und stellt in ihrem Nationalmuseum mit Puppen diverse (angebliche) Kriegsverbrechen der US-Soldaten dar.


@ION Ach so, sorry. Die Skrupellosigkeit der USA schnitt ich bloß in einem gesonderten Absatz an. Ganz allgemein, um diese Relativierung dieses Weltpolizei-Selbstverständnisses zu schaffen, die früher sich auch in Hollywood so gut verkaufte.
Dass die Ukraine Schuld am Ukraine-Krieg sei, kam mir bislang nie in den Sinn. Da du unübersehbar sarkastisch auf meine Beispiele eingehst, entnehme ich dem, dass du ein gewisses Problem mit meiner Haltung zu haben scheinst. Damit kann ich leben. Nicht jeder Vergleich ist gleich eurer allseits notorisches Whataboutism, sondern vielleicht einfach nur als Relativism gedacht.

Dafür sehe ich sdeinen Beitrag zur hybriden Kriegsführung als wertvoll. Der Krieg gegen den Westen findet eh an vielen Fronten statt: Internet (Social Bots und Co), Cyberhacking, Spionage, in der Ukraine, Buhlen um die Gunst anderer BRICS-Staaten (und Einflussnahme in Afrika). EDIT: Da fällt mir noch ein Artikel ein, laut dem Putin ein Waffensystem bauen wollte, welches auf Satelliten abzielt... nun ja...
 
Gibt es eigentlich noch Linienflüge aus Europa oder USA nach Russland oder wie ist diese Ballerina überhaupt noch nach Russland gekommen? Ich wuerde doch alles in der Richtung einstellen und absolut alles nach Russland kappen.
 
@Steppenwolf
weder habe ich auf deinen Post sarkastisch reagiert, noch habe ich ein Problem mit deiner Haltung, ich kenne deine Haltung ehrlich gesagt nicht, daher erschien es mir logisch dich zu fragen ob du glaubst Amerika (USA) ist mit schuld am russischen Angriffskrieg. Eine ganz normale Frage, zugegeben persönlich, aber auch da weichst du aus und sagst die Ukraine ist nicht schuld.. das war nicht meine Frage.

Dann sagst du, du möchtest relativieren oder was auch immer Relativism bedeutet. Wenn ich Russland und die USA miteinander vergleiche oder besser Russland mit der westlichen Welt, dann gibt es große Unterschiede. In Europa und Amerika gibt es regelmäßig Terroranschläge. Konzerte in Paris und London, Weihnachtsmarkt in Berlin oder der 11te September wo 3.000 Amerikaner (+Europäer) gestorben sind. Das müssen Wir uns nicht gefallen lassen und ab dem 11ten September hat Amerika die Sache selbst in die Hand genommen. Deswegen gab es überhaupt erst Guantanamo Bay, weil Amerika angegriffen wurde, das war dein Beispiel. Russland hat weit weniger Terror-Angriffe, kein Spanier oder Portugiese sprengt sich in Moskau mit einem Gürtel in die Luft. Wir müssen uns daher schützen und ja in Guantanamo wurde deswegen gefoltert. In Russland wird auch gefoltert, aber hier geht es eher um oppositionelle oder wie in Mariupol um unschuldige Ukrainer.

Du findest meinen Post zu Cyber-Terrorismus gut, dafür danke ich dir, man müsste mal schauen ob durch russischen Cyber-Terrorismus Menschen (physisch) zu schaden kommen, das würde mich ernsthaft interessieren.

Also Russland fühlt sich bedroht, durch die NATO und andere Geister, wir der Westen haben tatsächlich mit Terrorismus zu kämpfen, während sich Putin auf die Seite der Terroristen (Iranische Regierung, Nordkorea) stellt. Daher noch mal meine Frage zu deiner Haltung, glaubst du die USA ist mit Schuld am russischen Angriffskrieg?
 
Der Kronzeuge der Republikaner für die angestoßene Amtsenthebung von Joe Biden stellt sich als zwielichtige Informant heraus, der mit russischen Geheimdiensten zusammengearbeitet hat:
Im Endeffekt hat also Putin versucht ein Amtsenthebungsverfahren gegen Biden im Gang zu setzen und Die Republikaner waren sich nicht zu schade, sich dafür einspannen zu lassen...
---
In russisch:https://zona.media/news/2024/02/21/morz
Andrey "Murz" Morozov, ein Soldat der russischen Armee und einer der beliebtesten Z-Blogger, hat Selbstmord begangen. Dies berichten die Autoren verschiedener russischer Telegramkanäle. Morozovs Abschiedsbrief wurde auch auf seinem Kanal „Sie schreiben uns aus Janina“ veröffentlicht. Nach ersten Informationen hat sich der Z-Blogger erschossen. In seinem Abschiedsbrief beklagte er sich über Belästigungen durch "politische Prostituierte unter der Führung von Vladimir Solovyov". Am 18. Februar veröffentlichte Morozov einen Beitrag, in dem er den Tod von 16.000 russischen Soldaten bei den Kämpfen um Avdiivka erwähnte. Die Veröffentlichung löste eine große Diskussion auf anderen Z-Kanälen aus; der Blogger wurde unter anderem von den Propagandisten Yuliya Vityazeva und Armen Gasparyan in der Sendung Solovyov LIVE heftig kritisiert. Am 20. Februar löschte Morozov den Beitrag. In seinem Abschiedsbrief erwähnte er auch, dass er dazu gezwungen wurde. Bereits nach der Absetzung des Beitrags trafen sich Putin und Shoigu am 20. Februar im Kreml, um die Einnahme von Avdiivka zu besprechen. Der Verteidigungsminister berichtete von der Einnahme der Stadt "mit minimalen Verlusten".
---
Starlink von SpaceX, Elon Musks Satellitendienst mit niedriger Umlaufbahn, war für die Operationen der Ukraine im Krieg gegen Russland von entscheidender Bedeutung. Offizielle in Kyiv berichten jedoch, dass Moskaus Streitkräfte Satelliten-Internetterminals gekauft und diese an vorderster Front im Krieg gegen die Ukraine eingesetzt haben, was die Frage aufwirft, was Musk und SpaceX gegebenenfalls tun können, um die Bemühungen zu beenden. WSJ erklärt, was wir über die Funktionsweise des Satellitensystems wissen.
---
Anmerkung: Ich kann nicht sagen, ob die Geldbeträge im Artikel US-Dollar oder kanadische Dollar sind. Sollten es kanadische Dollar sein, so erhöht sich einfach der Betrag um 35% für US-Dollar.

Kanada könnte sich mit bis zu 30 Millionen Dollar an der Finanzierung der Beschaffung von Artilleriemunition beteiligen, die nach tschechischen Angaben für den Kauf und die Lieferung an die Ukraine zur Verfügung steht. Für die Gründe zu der Entscheidung, siehe auch die nächste Meldung. Der tschechische Präsident Pavel erklärte, dass die Tschechische Republik in der Lage gewesen sei, bis zu 800.000 Granaten des NATO-Standardkalibers sowie Granaten anderer Kaliber aus nicht identifizierten Nicht-NATO-Ländern zu beschaffen. Für die Lieferung der Munition an die Ukraine benötigt das Land nach eigenen Angaben finanzielle Unterstützung.

Bislang gibt es keine offizielle Bestätigung dafür, dass die von Deutschland zur Verfügung gestellten 120.000 122 mm Granaten etwas mit der tschechischen Quelle zu tun haben.
---
Operator Starsky berichtet, dass ein russischer Spion unter den polnischen Demonstranten an der ukrainischen Grenze identifiziert wurde.

UNITED24 Media stellt vor: Petr Panasiuk, ein "einfacher friedlicher Bauer", der an der polnisch-ukrainischen Grenze protestiert. Zufälligerweise ist Herr Panasiuk auf der russischen Social-Media-Plattform "VKontakte" registriert und in der Datenbank "Peacemaker" als Agent der russischen Sonderdienste aufgeführt. In den sozialen Medien postet Herr Panasiuk gerne russische Propagandanachrichten und ruft dazu auf, jegliche Unterstützung für die Ukraine zu beenden.
---
Bezahlschranke: https://www.bloomberg.com/news/arti...ukraine-war-wins-endorsement-of-legal-experts
In einem von internationalen Rechtsexperten unterzeichneten Schreiben wird argumentiert, dass die Beschlagnahme eingefrorener russischer Zentralbankguthaben zur Unterstützung der Ukraine rechtmäßig wäre, da Russland "die grundlegendsten Regeln des internationalen Rechtes ständig verletzt", wie Bloomberg am 21. Februar berichtete. Westliche Länder und andere Partner haben zu Beginn der groß angelegten Invasion rund 300 Milliarden Dollar an Vermögenswerten der russischen Zentralbank eingefroren. Nach Angaben der Weltbank sind die geschätzten Kosten für die Erholung und den Wiederaufbau der Ukraine nach dem Krieg auf 486 Milliarden US-Dollar angestiegen. Washington, Brüssel und Kyiv haben legale Wege erörtert, um diese Mittel zur Unterstützung der ukrainischen Wiederaufbaubemühungen einzusetzen, sind aber noch zu keinem endgültigen Ergebnis gekommen.

Das Schreiben, das an die Hauptstädte der Gruppe der 7 (G7) verteilt wurde und Bloomberg vorliegt, wurde von 10 Rechtsexperten aus den USA, Großbritannien, Belgien, Frankreich, Deutschland, Japan und den Niederlanden unterzeichnet. Die G7-Staaten haben zugesagt, dass russische Vermögenswerte, die sich in ihren Ländern befinden, so lange eingefroren bleiben, bis Moskau Kriegsentschädigungen an die Ukraine zahlt. Angesichts der "eklatanten Verletzung" der Rechtsordnung nach dem Zweiten Weltkrieg durch Russland erlaubt das internationale Recht eine Reaktion in Form "rechtmäßiger Gegenmaßnahmen", um das betreffende Land dazu zu bewegen, "sein rechtswidriges Verhalten einzustellen", so die Experten. Die Vermögenswerte könnten daher zur Unterstützung der Ukraine transferiert werden, "als Entschädigung für den Schaden, der direkt aus Russlands rechtswidrigem Verhalten resultiert". "Der Gesamtbetrag der Entschädigung würde den Betrag, den Russland für den von ihm verursachten Schaden schuldet, nicht übersteigen", so die Experten.

Außenminister Dmytro Kuleba sagte im Januar, dass der Gesamtbetrag der eingefrorenen russischen Vermögenswerte mehr als 80 % des Wiederaufbaus der Ukraine finanzieren könnte. "Wir empfehlen, dass die Entschädigung über einen internationalen Mechanismus erfolgt, an den die betroffenen Staaten das russische Staatsvermögen, das sich derzeit unter ihrer Gerichtsbarkeit befindet, übertragen."

"Ihre Zuständigkeit kann sich je nach den Umständen auch auf Offshore-Währungsbestände erstrecken, welche über die Korrespondenzbanken ihres Landes vermittelt wurden", heißt es in dem Schreiben. Die Experten wiesen darauf hin, dass nur russische Staatsvermögen betroffen seien und "keine neuen Maßnahmen für Vermögenswerte verhängt würden, die sich tatsächlich in Privatbesitz befinden". Die EU hat bisher gezögert, russische Vermögenswerte direkt zu konfiszieren, da sie rechtliche Fallstricke und mögliche Vergeltungsmaßnahmen Russlands befürchtet, hat aber Schritte unternommen, um die Gewinne aus eingefrorenen russischen Zentralbankguthaben ins Visier zu nehmen. Der Europäische Rat stimmte am 12. Februar einer Reihe neuer Maßnahmen zu, die auf diese Gewinne abzielen und möglicherweise den Weg dafür ebnen, dass die Einnahmen schließlich in die Ukraine umgeleitet werden.
 
Das eingefrorene Geld zu verwenden ist doch schon lange Thema, glaube nicht das es noch passiert, das ist nur Gelaber. Rechtlich, bürokratisch und Russland könnte ja klagen oder so einen Schmarrn, das waren zumindest die Worte von irgendeinem Experten und es steht sogar in Frittensacks Post. Scholz wird das schon zu verhindern wissen, genau so wie sein verlogenes Gerede auf der Sicherheitskonferenz. Scholz hat wohl genau so viel Angst vor Putins Zorn wie einem Maus vor einer Katze, dabei will Putin doch nur spielen, am Ende ist die Maus tot, so ist das nun mal, wäre sie mal in ihrem Bau geblieben, die kleine schüchterne Maus Olaf. Jede Frau im Iran die ohne Kopftuch rumläuft ist mutiger als Olaf das Rentier Scholz, Olaf ist sogar genau das Gegenteil. Ich halte von dem Menschen fast gar nichts mehr. Als das Packet in den USA nicht verabschiedet wurde ist Scholz am nächsten Tag wie eine gestochenes Schwein nach Amerika geflogen. Bitte Joe, ich kann nicht so vieleWaffen liefern und Taurus erst recht nicht, hatte gestern eine Morddrohung von Putin im Briefkasten, bitte hilf Europa, ich bin ein schwacher, alter Mann der Angst vor russischer Propaganda hat.

Fast genau so schlimm wie die unbegründete Angst vor einem Terroristen ist Putins Propaganda im Netz zu verbreiten. Da wäre erst mal das Narrativ, welches ich grade beschrieben habe: Vorsicht, die Katze ist im Garten, versteckt die Kinder! Dann ist es immer wichtig den Bogen zu den bösen Amerikanern zu schlagen, das Goldwaagenprinzip da kann man dann einiges in die Waagschale werfen, von Vietnam bis hin zum Irak Krieg. Das die Amis Europa von den Nazis befreit haben vergessen wir mal, oder den Marshall-Plan, während Ostdeutschland von friedliebenden Russen eingesperrt wurde. Oder so ähnlich… Putin ist stolz auf seine Trolle, die genau das machen. Die Amerika (die NATO, Europa etc.) als den Feind darstellen. Im Internet lese ich immer wieder das die Amis schuld sind an Putins Angriffskrieg, imo völlig verwirrte Menschen. Putin steckt gedanklich tief in Millionen von Europäern und kontrolliert sie und obwohl grade wir Deutschen den USA viel zu verdanken haben scheißen die viele Deutsche genau da drauf. Wir sind ja Sklaven der USA, so ohne Friedensvertrag und den ganzen BS. Wie gesagt Putin ist stolz auf seine Internet Trolle, danken wird er es ihnen aber nicht, Putin ist kein Mensch der sich bedankt. Wenn er genug von ihnen hat lässt er sie umbringen, das ist mal nobel, nicht so wie die Amerikaner oder Europäer mit ihrem Rechtssystem.
 
Es geht ja weniger darum, ob Russland klagt oder sich beschwert sondern darum, das man einen Präzidentsfall schaffen würde der sehr weitreichende Folgen hat. Daher muß das extrem gut vorbereitet und rechtlich wasserdicht sein. Ich weiß nicht, ob man wirklich letztendlich an das Geld ran kommt, bin da aber eher zuversichtlich
 
daher erschien es mir logisch dich zu fragen ob du glaubst Amerika (USA) ist mit schuld am russischen Angriffskrieg.

Ach so! Na, das versteht sich von selbst. Nein, einen so direkten Zusammenhang zwischen der Fehlbarkeit der USA und dem Ukraine-Krieg wollte ich natürlich nicht skizzieren.
Die von mir aufgezeigte Fehlbarkeit der USA zog ich nur heran im Vergleich Navalny und Assange. Das hatte immerhin mittelbar mit der Ukraine zu tun. Ich hoffe, ich konnte meine Beitrags-Absicht damit verdeutlichen. Ich finde das Thema "Whistleblower" auch in rechtsphilosophischer Sicht recht spannend; ab wann also das Veröffentlichen von Unternehmens-/Regierungs-kritischen Informationen duldbar und wann strafbar ist. Assange soll dafür angeklagt werden, während viele Menschen ihn verteidigen. Und bei Navalny genügte schon weniger Kritik (afaik über Schlaglöcher), um sich zum Feind Putins zu machen. In Russland traut sich aber niemand, sich darüber zu beklagen. Das ist sicher einer der vielen Unterschiede.

Dann sagst du, du möchtest relativieren oder was auch immer Relativism bedeutet.

Wenn es kein Sarkasmus ist, ist da auf jeden Fall etwas, das alles andere als eine offene und konstruktive Haltung mir gegenüber auszeichnet. Das erkennt auch ein Fünfjähriger. Jeder mit etwas Intellekt (den ich dir soweit auch zurechne) erkennt, dass ich mir das Wort nur ausgedacht habe als Konter zu Whataboutism, welches als Wort schließlich auch nicht im Duden steht.
Russland und USA (insgesamt) vergleichen? Yin und Yang oder Feuer und Wasser kann man genauso gut vergleichen. Oder Dick und Doof.

Bei allem anderen scheint es, dass du mich aufgrund meines Assange-Navalny-Vergleichs gleich in eine Schublade steckst. Dabei machte ich doch meine Haltung gegenüber Russland schon deutlich.
Ich dachte immer, es sei unnötig, als Deutscher zu erwähnen, dass man für Russland nicht gerade Verständnis oder Nachsicht zeigt. Doch leider gibt es wohl wirklich Menschen hierzulande, die irgendwie eine gewisse Affinität zu Russland zeigen. Wie ein Ex-Kollege, der eine schwarz-orange Schleife am Auto-Rückspiegel hängen hatte. Oder ein anderer Ex-Kollege, der Russland damit verteidigt oder relativiert, weil die USA ja viel schlimmer sei. SO denke ich sicher nicht! Es gibt viele Missstände in den USA, ja, und ich hasse die amerikanische Kultur in verdammt vielen Hinsichten - das ist mein gutes Recht. Aber Russland da auf eine Waagschale legen zu wollen ist schon sehr... verrückt.
Daher zu deiner letzten, wiederholten Frage: Ich habe NIE irgendwo und irgendwann hier behaupten wollen, dass USA Schuld am Ukraine-Krieg haben. Es ist mir auch rätselhaft, wie du derartiges über mich in Erwägung ziehst. Erkläre mir das doch mal. Vielleicht war mir nicht bewusst, wie irgendein Beitrag missverstanden werden konnte.

man müsste mal schauen ob durch russischen Cyber-Terrorismus Menschen (physisch) zu schaden kommen, das würde mich ernsthaft interessieren.

Ich glaube, es ist jedem klar, dass der Begriff "Krieg" auch in einem weiteren Sinne sich etabliert hat, wie bei "Wirtschaftskrieg".
 
Ab heute sind wir im dritten Jahr der drei Tages Spezialoperation.

"Mach bitte keine Spezialoperation daraus" ist wohl der zukünftige Spruch, wenns mal wieder länger dauert.
 
Zurück
Top Bottom