Zero Tolerance Der Russisch-Ukrainische-Krieg

Sollte die Ukraine Panzer vom Typ Leopard erhalten?


  • Stimmen insgesamt
    77
  • Poll closed .
ZT Pin

Ihr befindet euch in einem ZT-Thread, entsprechend gelten hier folgende extra Regeln(Sonderregeln ggf. im Startpost sind mitzubeachten):

1) ZTF für Zero Tolerance Forums Provokationen/Beleidigungen/Bashes/Trollen/OffTopic/Spam/etc führen zur sofortigen Bestrafung in Form von Bans. Entscheidungen sind endgültig und nicht diskutierbar.

2) Gepflegte Diskussionskultur ist das Gebot! ZTFs koexistieren neben den normalen Foren. Wenn ihr mit den harten Regeln hier nicht klarkommt, nutzt die normal moderierten Foren.

1.Bittet achtet darauf nicht pauschal über andere Nutzer oder Personen herzuziehen.

2. Mit Beleidigungen solltet ihr euch zurück halten und nur Begriffe benutzen, welche objektiv zutreffen können. So darf Putin z.B. als größenwahnsinnig bezeichnet werden, aber nicht einfach so beleidigt werden.

3. Benutzt bitte Spoiler-Kästen und benennt diese entsprechend, wenn ihr besonders grausame Darstellungen, Fotos sowie Videos postet.

Darum geht es doch gar nicht.
Es geht um die Inkonsequenz.
Unsere Regierung stellt sich hin und sagt wir wollen die russischen Kriegskassen nicht weiter füllen und wollen daher kein Russengas,Öl und Kohle und müssen deshalb tiefer in die Tasche greifen. Dennoch kaufen wir zu einem teureren Preis über Indien russisches Öl und Putin verdient weiterhin an uns. Zwar weniger aber dennoch. Auf die Oessis die weiterhin ihr Gas aus Russland beziehen zeigen wir mit dem Finger. Das ist doch eine Farce.
@frames60 was soll Kiev auch anderes sagen. Moskau wird vermutlich genau das Gegenteil behaupten.

Tatsächlich ist das weder Inkonsequent nocht von dir korrekt wiedergegeben.
Es gibt keine Sanktionen oder Importverbot für russiches Gas in Deutschland.
Im Gegenteil, es gibt nach wie vor offene Lieferverträge zwischen Deutschland und Russland. Nur das Russland diesen nicht nachkommt.
Es ist als juristisch und unter Blick auf Sanktionen völlig egal, wo das Gas was wir in Indien kaufen eigentlich herkommt.
Man kann deine Argumentation sogar komplett umdrehen.
Es ist nicht RUssland, was die Sanktionen unterläuft, sondern Deutschland die trotz russsichen Lieferstopp über Umwege an das billige russiche Gas gelangen und somit eher ein russiches Lieferembargo unterlaufen.

Aber davon mal ganz ab.
Natürlich schafft ein Land welches unter Sanktionen oder Embargos steht IMMER diese stellenweise und Lückenhaftz zu umgehen.
Das ist aber nicht der Punkt oder gar der Beweis, das diese Sanktionen nichts bringen.
Den durch Sanktionen/Embargos wird es unedlich schwerer an die Sachen zu kommen, die vorher noch frei verfügbar waren.
Russland muß nun für die sanktionierten Produkte, wie Mikrochips, horrende Preise bezahlen, einen logistischen Alptraum zur verschleioerung der Lieferketten bewältigen und kann seinen Bedarf nur im Ansatz (wen überhaupt) decken, obwohl dieser Bedarf durch den krieg ins extreme gestiegen ist.

Also ja, die Sanktionen wirken.
Nein, sie schaden uns nicht selbst mehr sondern schaden deutlich und sehr schmerzlich Russland.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich weiß nicht was man von diesen vielen Geheimdienstaussagen noch halten kann. Angeblich ist laut diesen den Russen auch kurz nach Kriegsbeginn die Munition ausgegangen und man hört noch immer fast täglich von Raketen die in ukrainische Städte einschlagen...

Man glaubt jetzt nach 3 Monaten wo nicht viel weiter geht noch, dass die Gegenoffensive Erfolg haben wird? Dieses Jahr noch? Bald kommt ja die Regenzeit, im Matsch bewegt sich dann gar nichts mehr vorwärts, das spielt den Russen in die Karten. Die werden sich einfach weiter hinter ihren Verteidigungslinien verstecken, hat ja leider bisher auch geklappt.

Drei. Die magische Zahl. Wollte der Hitler für Arme nicht innerhalb von drei Tagen +- die komplette Ukraine eingenommen haben?
 
Um ehrlich zu sein, wollte Putin innerhalb von 3 Tagen Kiew einnehmen.
Zwischen wollen und der Realität liegen halt oft Welten.
Hast du eigentlich eine Quelle mit Putins Aussage dazu? Man liest das mit den 3 Tagen ja immer wieder. Als ich die Originalaussage von Putin suchte habe ich diese nicht finden können. Dafür aber etwas sehr ähnliches von jemand anderem, kurz vor der Invasion:

Anscheinend war es der weißrussische Diktator Lukashenko der das meinte. Seiner Aussage sollte man mMn nicht zu viel Wert geben, immerhin dachte Lukaschenko auch seinen Freund, den Schlächter Prigoshin retten zu können, was dann wenige Wochen später mit einem seltsamen, tödlichen Flugzeug "Unfall" endete...

Vielleicht wäre das mit den 3 Tagen Invasion Russlands ohne die geschlossene Unterstützung der USA und EU und ohne der Entschlossenheit der Ukrainer das Land zu verteidigen aber auch gelugnen? Die Krim wurde bekanntlich ähnlich schnell annektiert. Ich weiß jetzt nicht genau die Zahlen aber mit ungefähr 50.000 oder vielleicht 100.000 Soldaten die Putin da losgeschickt hat kannst du keine 600.000 Mann starke Armee wie die der Ukraine überrumpeln, außer sie kapituliert bedingungslos. Da hätte man schon mindestens das 20fache losschicken müssen vermutlich. Dann wäre die Mär um eine "Spezialoperation" aber selbst in Russland nicht mehr geglaubt worden.

Dass sich Russland mittlerweile auf einen langen Krieg einstellt war glaube ich spätestens nach der Mobilisierung von Hunderttausenden Russen klar. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Krieg mit Russlands Truppenabzug enden wird, dafür hat Putin bereits zu viele Menschenleben und Geld auf dem Gewissen, auch wenn er noch immer meint es wäre nur eine "Spezialoperation".

Das russische Volk scheint leider auch noch immer hinter ihm zu stehen, sofern die Umfragen in Russland auch nur irgendeinen Wert haben. Ich denke unsere Hoffnung die Bevölkerung würde sich gegen Putin wenden wird sich nicht mehr bewahrheiten. Die russische Propaga scheint es im eigenen Land und anscheinend auch in dem BRICS Bündnis geschafft zu haben, den vereinten Westen und Putins "unfreundliche Staaten" als die Bösen, aufgrund der harten Sanktionen, zu etablieren.

Aber selbst wenn man Putin stürzt: Was kommt nach ihm? Da warten wahrscheinlich noch schlimmere Gestalten in seinem Schatten. :(
 
Zwischen wollen und der Realität liegen halt oft Welten.
Hast du eigentlich eine Quelle mit Putins Aussage dazu? Man liest das mit den 3 Tagen ja immer wieder. Als ich die Originalaussage von Putin suchte habe ich diese nicht finden können. Dafür aber etwas sehr ähnliches von jemand anderem, kurz vor der Invasion:

Anscheinend war es der weißrussische Diktator Lukashenko der das meinte. Seiner Aussage sollte man mMn nicht zu viel Wert geben, immerhin dachte Lukaschenko auch seinen Freund, den Schlächter Prigoshin retten zu können, was dann wenige Wochen später mit einem seltsamen, tödlichen Flugzeug "Unfall" endete...

Vielleicht wäre das mit den 3 Tagen Invasion Russlands ohne die geschlossene Unterstützung der USA und EU und ohne der Entschlossenheit der Ukrainer das Land zu verteidigen aber auch gelugnen? Die Krim wurde bekanntlich ähnlich schnell annektiert. Ich weiß jetzt nicht genau die Zahlen aber mit ungefähr 50.000 oder vielleicht 100.000 Soldaten die Putin da losgeschickt hast kannst du keine 600.000 Mann starke Armee wie die der Ukraine überrumpeln, außer die kapitulieren bedingungslos.

Dass sich Russland mittlerweile auf einen langen Krieg einstellt war glaube ich spätestens nach der Mobilisierung von Hunderttausenden Russen klar. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Krieg mit Russlands Truppenabzug enden wird, dafür hat Putin bereits zu viele Menschenleben und Geld auf dem Gewissen, auch wenn er noch immer meint es wäre nur eine "Spezialoperation".

Das russische Volk scheint leider auch noch immer hinter ihm zu stehen, sofern die Umfragen in Russland auch nur irgendeinen Wert haben. Ich denke unsere Hoffnung die Bevölkerung würde sich gegen Putin wenden wird sich nicht mehr bewahrheiten. Die russische Propaga scheint es im eigenen Land und anscheinend auch in dem BRICS Bündnis geschafft zu haben, den vereinten Westen und Putins "unfreundliche Staaten" als die Bösen, aufgrund der harten Sanktionen, zu etablieren.

Aber selbst wenn man Putin stürzt: Was kommt nach ihm? Da warten wahrscheinlich noch schlimmere Gestalten in seinem Schatten. :(

Es gab seit 2014 mehrere Andeutungen von Putin dazu.

Aber man muß gar nicht nach Zitaten suchen, der Kriegsverlauf bestätigt diese These.
Die versuchte Eroberung und Luftlandeooeration der Russen bei der Schlacht um Hostomel hatte ja genau diesen Zweck. Im Handsreich den Flughafen Hostomel binnen der ersten 12h sichern um dann 2 Luftlandebrigaden einzufliegen, die dann Kiew besetzen und die Regierung eliminieren. Alles in den ersten 3 Tagen.
Dann hätte man die Stadt gehalten, bis der 30km Konvoi aus Weißrussland angekommen ist.

Natürlich ist man davon ausgegangen, daß es kaum bis keine Gegenwehr geben wird, wie 2014 auf der Krim.

Tja ... ist "leider" shice gelaufen für die Russen und deren eingesetzt Elite Luftlande Einheiten wurden vollständig vernichtet.
Btw gab es zu diesem Zeitpunkt noch keinen nennenswerten Support aus dem Westen
 
Zuletzt bearbeitet:
Tatsächlich ist das weder Inkonsequent nocht von dir korrekt wiedergegeben.
Es gibt keine Sanktionen oder Importverbot für russiches Gas in Deutschland.
Im Gegenteil, es gibt nach wie vor offene Lieferverträge zwischen Deutschland und Russland. Nur das Russland diesen nicht nachkommt.
Es ist als juristisch und unter Blick auf Sanktionen völlig egal, wo das Gas was wir in Indien kaufen eigentlich herkommt.
Man kann deine Argumentation sogar komplett umdrehen.
Es ist nicht RUssland, was die Sanktionen unterläuft, sondern Deutschland die trotz russsichen Lieferstopp über Umwege an das billige russiche Gas gelangen und somit eher ein russiches Lieferembargo unterlaufen.

Aber davon mal ganz ab.
Natürlich schafft ein Land welches unter Sanktionen oder Embargos steht IMMER diese stellenweise und Lückenhaftz zu umgehen.
Das ist aber nicht der Punkt oder gar der Beweis, das diese Sanktionen nichts bringen.
Den durch Sanktionen/Embargos wird es unedlich schwerer an die Sachen zu kommen, die vorher noch frei verfügbar waren.
Russland muß nun für die sanktionierten Produkte, wie Mikrochips, horrende Preise bezahlen, einen logistischen Alptraum zur verschleioerung der Lieferketten bewältigen und kann seinen Bedarf nur im Ansatz (wen überhaupt) decken, obwohl dieser Bedarf durch den krieg ins extreme gestiegen ist.

Also ja, die Sanktionen wirken.
Nein, sie schaden uns nicht selbst mehr sondern schaden deutlich und sehr schmerzlich Russland.
Habe nie behauptet das Sanktionen nichts bringen und natürlich ist es inkonsequent.
In dem Artikel ging es auch nicht um Gas, sondern Öl
und ein Öl und Kohleembargo gibt es doch:
Ging mir eher darum wie kommuniziert wird und um die moralische Komponente. Man stellt sich hin und sagt kein Geld mehr für Putins Kriegskassen
Geht dann aber den Umweg über Indien, zahlt also letztendlich mehr, und spielt Geld in Putin Kassen. Zwar weniger als vorher aber dennoch. Dabei verschweigen Habeck, Scholz und co das wir weiterhin russisches Öl beziehen. Ist doch erst egal woher das kommt. Also sorry aber für mich sieht das nach scheinheilig aus.Ob jetzt Indien Putin bezahlt oder wir direkt ist dabei doch egal. Wir zahlen ja quasi freiwillig mehr um als Saubermann darzustellen, dabei kommt weiterhin Öl aus Russland.
 
Zwischen wollen und der Realität liegen halt oft Welten.
Hast du eigentlich eine Quelle mit Putins Aussage dazu? Man liest das mit den 3 Tagen ja immer wieder. Als ich die Originalaussage von Putin suchte habe ich diese nicht finden können. Dafür aber etwas sehr ähnliches von jemand anderem, kurz vor der Invasion:

Anscheinend war es der weißrussische Diktator Lukashenko der das meinte. Seiner Aussage sollte man mMn nicht zu viel Wert geben, immerhin dachte Lukaschenko auch seinen Freund, den Schlächter Prigoshin retten zu können, was dann wenige Wochen später mit einem seltsamen, tödlichen Flugzeug "Unfall" endete...

Vielleicht wäre das mit den 3 Tagen Invasion Russlands ohne die geschlossene Unterstützung der USA und EU und ohne der Entschlossenheit der Ukrainer das Land zu verteidigen aber auch gelugnen? Die Krim wurde bekanntlich ähnlich schnell annektiert. Ich weiß jetzt nicht genau die Zahlen aber mit ungefähr 50.000 oder vielleicht 100.000 Soldaten die Putin da losgeschickt hat kannst du keine 600.000 Mann starke Armee wie die der Ukraine überrumpeln, außer sie kapituliert bedingungslos. Da hätte man schon mindestens das 20fache losschicken müssen vermutlich. Dann wäre die Mär um eine "Spezialoperation" aber selbst in Russland nicht mehr geglaubt worden.

Dass sich Russland mittlerweile auf einen langen Krieg einstellt war glaube ich spätestens nach der Mobilisierung von Hunderttausenden Russen klar. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieser Krieg mit Russlands Truppenabzug enden wird, dafür hat Putin bereits zu viele Menschenleben und Geld auf dem Gewissen, auch wenn er noch immer meint es wäre nur eine "Spezialoperation".

Das russische Volk scheint leider auch noch immer hinter ihm zu stehen, sofern die Umfragen in Russland auch nur irgendeinen Wert haben. Ich denke unsere Hoffnung die Bevölkerung würde sich gegen Putin wenden wird sich nicht mehr bewahrheiten. Die russische Propaga scheint es im eigenen Land und anscheinend auch in dem BRICS Bündnis geschafft zu haben, den vereinten Westen und Putins "unfreundliche Staaten" als die Bösen, aufgrund der harten Sanktionen, zu etablieren.

Aber selbst wenn man Putin stürzt: Was kommt nach ihm? Da warten wahrscheinlich noch schlimmere Gestalten in seinem Schatten. :(

Die Aussage mit den 3 Tagen kam nicht direkt von Putin. Russlands Propaganda-Affen haben anfangs von wenigen Tagen bzw wenigen Wochen gesprochen. Es ist also offensichtlich dass die Ukraine massive unterschätzt wurde und ich bin mir sicher dass Putin den Krieg vermieden hätte, wenn er wüsste wie sehr sich Russland damit die Finger verbrennt :nix:
 
Habe nie behauptet das Sanktionen nichts bringen und natürlich ist es inkonsequent.
In dem Artikel ging es auch nicht um Gas, sondern Öl
und ein Öl und Kohleembargo gibt es doch:
Ging mir eher darum wie kommuniziert wird und um die moralische Komponente. Man stellt sich hin und sagt kein Geld mehr für Putins Kriegskassen
Geht dann aber den Umweg über Indien, zahlt also letztendlich mehr, und spielt Geld in Putin Kassen. Zwar weniger als vorher aber dennoch. Dabei verschweigen Habeck, Scholz und co das wir weiterhin russisches Öl beziehen. Ist doch erst egal woher das kommt. Also sorry aber für mich sieht das nach scheinheilig aus.Ob jetzt Indien Putin bezahlt oder wir direkt ist dabei doch egal. Wir zahlen ja quasi freiwillig mehr um als Saubermann darzustellen, dabei kommt weiterhin Öl aus Russland.

Habe das tatsächlich mit der anderen News verwechelt, die hier ebenfalls kursiert ist


Ändert aber auch nichts an meiner eigentlichen Aussage. Es kann nun mal nicht komplett verhindert werden, das Russland Verbote, Sanktionen etc umgeht und trotz dessen verdient. So funktionieren die Märkte halt nicht, dafür sind diese zu komplex. Trotzdem ist der impact auf die ruissiche Wirtschaft enorm, da man nicht mehr frei und unbegrenzt auf den freien Märkten agieren kann.
Btw war ich einer von denen, die sogar so radikal waren Sanktionen auf Gas zu fordern. Ich wollte lediglich darauf hinweisen, das es dies letztendlich nicht gibt. Die RUssen müßen uns also nicht über Umwege LNG Gas verkaufen. Sie könnten es uns auch einfach wieder über deren Pipliens verkaufen.
 
Endlich ist das vorbei, danke an die Mods :) lesen konnte ich es wenigstens ;)

Geht gar nicht darum das hier und da beleidigt wurde oder nicht angemessen diskutiert wird, aber ich freue mich dass wenigstens hier Fakenews gelöscht werden. Das fängt damit an, dass die Amis mitverantwortlich für den Ukraine Krieg sein sollen. Nein, sind sie nicht nicht zu 1% und nur weil hier einige Putins narrativ nachplappern wird es nicht wahrer. Die NATO ist ein Verteidigungsbündnis die NATO greift keine Länder an. Das tun die USA, Russland oder andere Länder wie vielleicht bald China.

Polen hat alles richtig gemacht als sie den Antrag für die NATO-Mitgliedschaft gestellt haben, genau so Schweden und Finnland. Hoffentlichwerden ein paar Länder folgen, denn der Aggressor ist Putin. Es gibt auch eine Gemeinsamkeit zu Hitler. Hitler wollte den Krieg von Anfang an, niemand Konnte da etwas tun, Diplomatie war zum scheitern verurteilt. Hitler hat gelogen, Manipuliert und die Schuld auf andere geschoben, genau das macht Putin und das schon sehr lange. Die Osterweiterung, ja das ist der Grund warum das 14 Zeitzonen Land sich bedroht fühlt, muss man nicht verstehen, auf jeden Fall wollte Putin immer die Ukriane angreifen und es freut ihn das selbst westliche Bürger auf seinen Unsinn reinfallen. Letztens noch gelesen wie Propaganda im Iran etc. funktioniert, an was die Menschen da teilweise glauben, unvorstellbar, dabei geht es gar nicht so sehr um die Großmächte, es ist einfach reiner Unsinn, ist aber ein anderes Thema und scheint alle Länder zu betreffen, denken wir an die flache Erde.

@Uli
doch genau darum geht es, um globale freie Marktwirtschaft. Das Deutschland die Sanktionen gegen Russland kontrolliert ist gut, aber gegen Indien gibt es keine Sanktionen, wie groß wäre der Aufwand alles zu kontrollieren? Es ist gut dass wir die direkten Vertriebswege gekappt haben, das ist auch keine Farce. Heuchlerisch wäre es wenn wir direkt von Russland kaufen und gleichzeitig Waffen in die Ukraine liefern.

Unsinn ist es außerdem (und damit meine ich nicht nur dich) von einer Win Win Situation zu sprechen oder einer Win Situation für Russland oder dass die Regenzeit Putin in die Karten spielt oder dass sich die Russen Jahrelang im Boden eingraben können, während die Ukrainer leiden müssen und nach Hause wollen. Alles Unsinn, im Krieg gibt es keine Gewinner.
 

lmao-laughing.gif
 
hoffe, es geht schlecht für ihn aus.

aber auch ein toter kadyrow würde wohl nicht sooo viel ändern, da seine tiktok-krieger doch eh insgesamt mehr gefürchtet wurden als tatsächlich angebracht war.

Naja, wer weiß.
In Tschetschenien könnte es unruhig werden. Der Kadyrow Clan hat die eigenen Landsleute im Auftrag der Russen unterdrückt. Wen der stirbt, könnte es unruhig für Russland in der Region werden.
 
@Uli
doch genau darum geht es, um globale freie Marktwirtschaft. Das Deutschland die Sanktionen gegen Russland kontrolliert ist gut, aber gegen Indien gibt es keine Sanktionen, wie groß wäre der Aufwand alles zu kontrollieren? Es ist gut dass wir die direkten Vertriebswege gekappt haben, das ist auch keine Farce. Heuchlerisch wäre es wenn wir direkt von Russland kaufen und gleichzeitig Waffen in die Ukraine liefern.

Unsinn ist es außerdem (und damit meine ich nicht nur dich) von einer Win Win Situation zu sprechen oder einer Win Situation für Russland oder dass die Regenzeit Putin in die Karten spielt oder dass sich die Russen Jahrelang im Boden eingraben können, während die Ukrainer leiden müssen und nach Hause wollen. Alles Unsinn, im Krieg gibt es keine Gewinner.
Bullshit, das ist doch keine freie Marktwirtschaft wenn ich mich hinstelle und sage " liebe Leute es wird alles teuerer weil wir kein russisches Öl, Kohle usw. wollen, weil wir dem Kriegstreiber kein Geld in die Kassen spuelen wollen" dann aber hingehen und wissentlich russisches Öl über Indien importieren und dafür mehr zahlen. Ist ja nicht so dass das nicht bekannt waere und jemand sagt"Huch das ist ja russisches Öl, das wussten wir nicht" Also für mich ist das scheinheilig und verlogen !!
Dann kann ich auch hingehen und sagen warum mehr bezahlen, wir brauchen das russische Öl unbedingt lass es uns für weniger beim Russen kaufen. Jetzt Mal ehrlich Putin lacht doch über unsere Embargos wenn wir wissentlich sein Öl jetzt über Indien kaufen.
 
Putin lacht, wenn ihm Einnahmen fehlen? Muss ja noch sadistischer seinem Volk gegenüber sein als er es sowieso schon ist :twewy:
 
Zurück
Top Bottom