Stammtisch Der CW Prepper Thread 2nd Wave Edition

Womit bereitet ihr euch auf die drohende Apokalypse vor? (Mehrfachauswahl möglich)


  • Stimmen insgesamt
    34

gamefreake89

L09: Professional
Seit
14 Mai 2011
Beiträge
1.146
PSN
urbanxvx
Man sollte immer so vorräte daheim haben, dass man notfalls 2 bis 3 Wochen davon leben kann.
Dies gilt komplett unabhänig von Corona da es immer mal passieren kann, dass durch Naturkatastrophen(Erdebeben, Überschwemmungen etc) oder ähnliches für ein paar Tage oder sogar Wochen keine komplette versorgung möglich ist.
 

MegaManX2

L07: Active
Seit
27 Apr 2019
Beiträge
692
Prepper
:roflmao:
Vor allem frage ich mich, was denen das bringt, wenn man im Ernstfall kein fließend Wasser mehr hat xD


Bei mir sieht es bezüglich des Fisches so ähnlich aus wie bei @TheProphet.
Nur dass es 9-12 Dosen Thunfisch sind und ich die nicht bunkere, sondern esse... innerhalb einer Woche :twewy:
Oder Strom, dann bleibt das Klopapier sogar kalt.
:lol:
 

Naldan

L09: Professional
Seit
21 Apr 2010
Beiträge
1.014
Wird ja wieder aktueller den je. Habe auch mal über die Leute gelacht. Jetzt habe ich einen faradayschen Käfig gebaut.

Unsere Ausrüstung besteht aus:

- 2-Personen-Zelt
- Klappspaten
- x Konserven, Lebensmittel eben. Darunter eine Menge Süßigkeiten, Nüsse, Studentenfutter. Plastikflaschen. Alles möglichst trocken
- 2 ABC Masken noch nicht da
- Kaito KA336
- Cutter-Messer
- Tacker
- Spanngurte
- Karabiner
- 2 Unterhosen, T-Shirt, Pullover, Hose, 2 Paar Socken
- Hygieneartikel
- Verbandszeug noch nicht da
- Axt noch nicht da
- Medizin
- Holzfeuerkocher noch nicht da
- Pfanne

Sind schon ein paar Kilo, aber man kann unterwegs immer noch abwerfen. Außerdem, gelinde gesagt, kann ich schon eine Menge schleppen. Beim Bund hatte ich das MG3, die Munition, mein G36 sowie die Standardausrüstung vom Biwak. Ich weiß aber ehrlich nicht, worauf ich verzichten sollte.

Dann zum faradayschen Käfig:

Dadrin will ich dann das Radio packen, die Handies und ein Kindle. Und den Nintendo New 3Ds XL ®, die Psyche spielt mit.

Der faradaysche Käfig ist lediglich ein großer Kochtopf ausgefüllt mit massig Alufolie. Die Elektronik ist dann in einem Plastikbeutel. Wenn irgendwas passiert, schnappen meine Verlobte und ich die bereits gepackten Rucksäcke und gehen in unseren Keller, welcher nochmal Alulatten (die waren schon dran, so sind unsere Kellerzellen abgeteilt) um sich herum hat. Was meint ihr dazu?

Auf dem Kindle will ich dann noch x Überlebenshandbücher laden. Die im Internet sind so ausführlich, dass die Seiten in die Tausende gehen.

Ja, wie gesagt. Fand es auch mal lustig. Jetzt kann ich ohne Vorbereitung und Sicherheitsvorkehrung eben nicht schlafen.

Unser Ziel wäre GB, dann eigentlich die USA.
 

TheSeaSnake

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
37.100
Für was? Richtig fliehen müsste man nur bei Atombomben und da hilft Flucht nicht mehr.
Und wie willst du in die USA kommen? Bei deiner Ausrüstung rechnest du mit einem Endzeit Szenario. Da fliegt und führt nix mehr. Schon nach GB wird es schwierig werden.

Ich habe einen Proberaum in einem Bunker. Da könnte ich Fall der Fälle mich hinein flüchten. Aber für was? Um dann ne Woche später zu sterben?
 

frames60

L20: Enlightened
Seit
27 Feb 2002
Beiträge
30.552
Verstehe es trotzdem nicht. Wann soll man sowas brauchen? Naturkatastrophe? Krieg? Pandemie?

Es ist durchaus vernünftig, ein paar Lebensmittel und vielleicht auch Medikamente zuhause zu haben um auch mal eine Woche ohne Einkaufen auskommen zu können und ne aufgeladene Taschenlampe bzw. Kerzen für Stromausfall können auch nicht schaden... aber sonst?
 

steffundso

L16: Sensei
Seit
13 März 2008
Beiträge
10.679
Xbox Live
CWsteffundso
PSN
steffundso
Switch
7634 3319 9302
Steam
steffovic
Verstehe es trotzdem nicht. Wann soll man sowas brauchen? Naturkatastrophe? Krieg? Pandemie?

Es ist durchaus vernünftig, ein paar Lebensmittel und vielleicht auch Medikamente zuhause zu haben um auch mal eine Woche ohne Einkaufen auskommen zu können und ne aufgeladene Taschenlampe bzw. Kerzen für Stromausfall können auch nicht schaden... aber sonst?
bin ich persönlich voll bei dir & handhabe es auch so, aber denke mir auch: wenn es ihm für seinen seelenfrieden hilft ... :nix:
 

Naldan

L09: Professional
Seit
21 Apr 2010
Beiträge
1.014
Verstehe es trotzdem nicht. Wann soll man sowas brauchen? Naturkatastrophe? Krieg? Pandemie?

Es ist durchaus vernünftig, ein paar Lebensmittel und vielleicht auch Medikamente zuhause zu haben um auch mal eine Woche ohne Einkaufen auskommen zu können und ne aufgeladene Taschenlampe bzw. Kerzen für Stromausfall können auch nicht schaden... aber sonst?
Krieg. Ich rechne nicht mit einem GRB.
 

frames60

L20: Enlightened
Seit
27 Feb 2002
Beiträge
30.552
Krieg. Ich rechne nicht mit einem GRB.
Welche Art Krieg? Das Russland über Europa herfällt? Dann würdest du ja aber so oder so zum Wehrdienst eingezogen werden? Und vor allem... dann fliegen schnell die Nuklear-Raketen und die fliegen vor allem auch nach Amerika und GB, denn dort sind die meisten Startbunker der NATO-Atomraketen... kurz, es wird nix wirklich bringen.

Aber es wird keinen Krieg dieser Art geben und wenn, würde dir deine Ausrüstung nicht wirklich was bringen... von daher, auch wenn es angesichts des pausenlosen medialen Stakkatos an (Kriegs-)Nachrichten schwer fällt... einatmen, ausatmen und normal weiterleben.
 

Naldan

L09: Professional
Seit
21 Apr 2010
Beiträge
1.014
Welche Art Krieg? Das Russland über Europa herfällt? Dann würdest du ja aber so oder so zum Wehrdienst eingezogen werden? Und vor allem... dann fliegen schnell die Nuklear-Raketen und die fliegen vor allem auch nach Amerika und GB, denn dort sind die meisten Startbunker der NATO-Atomraketen... kurz, es wird nix wirklich bringen.

Aber es wird keinen Krieg dieser Art geben und wenn, würde dir deine Ausrüstung nicht wirklich was bringen... von daher, auch wenn es angesichts des pausenlosen medialen Stakkatos an (Kriegs-)Nachrichten schwer fällt... einatmen, ausatmen und normal weiterleben.

In den USA kann ich mir selbst einen Bunker bauen, wenn ich Grundbesitz habe. Dort kann ich mir selbst Waffen anschaffen. Das ist hier im Gegensatz zu da beinahe äußerst schwer und jetzt gerade wünschte ich mir wirklich, es wäre nicht so. Natürlich vollkommen verallgemeinert, weil ich nicht erwarte, dass sich hier jemand mit individuellen Gesetzen auskennt (Staat, Wisconsin fasse ich persönlich aus gewissen Gründen ins Auge).

Ich würde nicht eingezogen werden. Gibt dafür viele schwerwiegende Gründe, über die ich hier nicht reden will. Ich war aber mal beim Bund. Das ist auch ein Grund, warum ich nichtmal im ernst-ernst-Fall selbst freiwillig mich irgendeinem Feldwebel ausliefern würde xD

Es geht darum, die Chancen so weit wie möglich zu erhöhen. Die Ausrüstung soll etwas mehr als gar nichts ermöglichen.

Ganz ehrlich gesagt rechne ich damit, dass das sehr bald sehr wahrscheinlich passiert. Ich glaube nicht, dass das das Ende der Menschheit bedeutet, aber man muss dann eben gucken, welche Gelegenheiten sich ergeben. Ohne geschaffene Voraussetzungen gibt es keine Gelegenheiten.

Mal ehrlich: Wenn das in der Ukraine nochmal glimpflich ausgeht, dann rüstet Putin auf. Da geht es jetzt richtig ab was die Militarisierung angeht. Der rührt richtig die patriotische Werbetrommel, die pro-Aggression ist. Entweder, er wird abgesägt, oder die Rüstung geht hoch. Und was dann? Wenn das in ein paar Jahren passiert, und ich habe es heute schon vorausgesagt, könnte ich kaum in den Spiegel schauen (sofern noch Gelegenheit) ohne zu wissen, dass ich für meine Familie hätte besser handeln können. Wenn Putin abgesägt wird, ist fraglich, wer danach kommt. Wir rüsten ja schon auf, was ich sicherheitstechnisch wirklich begrüße. Das wird Putin jetzt auch machen. Für eine französische Revolution hat der zu viele Unterstützer. Meine Fresse, sogar ich habe mit dem rumgememet.

Das langfristige Ziel wäre ja die USA, nicht kurzfristig. Ich spreche Englisch, Spanisch, Französisch, Niederländisch und ein wenig Russisch. Ich kann mich also durchschlagen, von mir aus geht es irgendwo anders hin. Auch wenn die USA getroffen wird, und wenn wir Informationen haben, dann denke ich, dass man dort am besten leben kann, sofern es an sich möglich wäre. Südamerika und Australien haben viel zu eklige Spinnen, von Afrika ganz zu schweigen. Mein A1 Japanisch brauche ich dann wahrscheinlich auch nicht mehr auszubauen.

@TheCrackFox Man weiß nie, was für Chancen sich ergeben. Zur Not macht man es sich eben schneller als an Strahlenkrankheit zu sterben. Aber vielleicht geht es doch. Wenn man nichts tut, kann erst gar nichts möglich sein. Ich weiß, was du meinst, aber die Hoffnung stirbt zuletzt, denke ich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ultimatix

7.000.000
Seit
12 Dez 2009
Beiträge
6.358
Xbox Live
Diabolo1989
Switch
2295 2418 3220
Mal ehrlich: Wenn das in der Ukraine nochmal glimpflich ausgeht, dann rüstet Putin auf. Da geht es jetzt richtig ab was die Militarisierung angeht. Der rührt richtig die patriotische Werbetrommel, die pro-Aggression ist.
Wenn Putin erfährt wie schwach es um unser Militär bestellt ist und Scholz deshalb sogar 100 Milliarden für die Bundeswehr bereit stellt wird er angreifen bevor Deutschland eine starke Verteidung aufgebaut hat. Das ist logisch.
Im Endeffekt weiß aber keiner was die Zukunft bereithält. Auch wie das in der Ukraine ausgeht weiß keiner. Vorbereiten auf Worst Case Szenarien ist daher ok, aber man sollte es auch nicht zu sehr übertreiben damit.
 

frames60

L20: Enlightened
Seit
27 Feb 2002
Beiträge
30.552
Erstmal braucht Putin sehr, sehr viel Geld und modere Technik, um überhaupt mal seine Verluste zu kompensieren die er grad erleidet. Dummerweise sind diese Dinge aber das, was Russland gerade ausgeht aufgrund der Sanktionen.

Des Weiteren würde er nicht Deutschland angreifen, sondern Europa inkl. Nato... und da ist die Bundeswehr nur ein Teil davon. Ihr seht wie schwer sich die russischen Truppen in der Ukraine tun und glaubt wirklich, sie hätte gegen das im Vergleich dann doch deutlich hochgerüstetere Europa (sogar ohne USA) bessere Chancen?

Aber wie gesagt, jeder wie es ihm hilft und beruhigt.
 

TheProphet

L99: LIMIT BREAKER
Thread-Ersteller
Seit
30 Apr 2002
Beiträge
56.576
- 2-Personen-Zelt
- Klappspaten
- x Konserven, Lebensmittel eben. Darunter eine Menge Süßigkeiten, Nüsse, Studentenfutter. Plastikflaschen. Alles möglichst trocken
- 2 ABC Masken noch nicht da
- Kaito KA336
- Cutter-Messer
- Tacker
- Spanngurte
- Karabiner
- 2 Unterhosen, T-Shirt, Pullover, Hose, 2 Paar Socken
- Hygieneartikel
- Verbandszeug noch nicht da
- Axt noch nicht da
- Medizin
- Holzfeuerkocher noch nicht da
- Pfanne
Gute Liste, bzgl. Süßigkeiten Nüsse usw, hast du aber ein Problem mit der Haltbarkeit, speziell bei Nüssen war ich dann überrascht, dass die, einmal geöffnet, doch sehr rasch an Haltbarkeit verlieren und die Packungen selbst keine langen Haltbarkeitsdaten aufweisen. Ich habe mich in Letzter Zeit auch vemehrt mit Konserven eingedeckt, vornehmlich Corned Beef(bei knapp unter 10 Euro das Kilo macht man nichts falsch) davon habe ich jetzt 10kg und diverse Fischkonserven und fleischkonserven. Habe mir letztens auch beim Diskonter 10 Gläser Pilzmischung geholt, außerdem habe ich ca. 100 liter Mineralwasser ohne Kohlensäure und nochmal soviel mit Kohlensäure eingelagert. Mehrere Kilo Nudeln, Champignons und Bohnen habe ich auch, sind zwar ohne großen Nährwert aber einfach zuzubereiten mit nem Gaskocher und Wasser(die nudeln, der rest ist quasi essfertig).

Wegen eines potentiellen Krieges habe ich das natürlich nicht getan, sondern wegen allgemeiner Nahrungsmittelknappheiten, mit denen ich gerechnet habe, aufgrund allgemein angespannter Lage auf der Welt. Zu der Knappheit wird es wahrscheinlich auch schneller kommen als gedacht, da Ukraine einen Lieferstopp macht und bei Russland wohl auch ungewiss ist wie lange wir noch Getreide bekommen, das wird sämtliche Nahrungsmittelpreise in ungeahnte Höhen pushen(zusammen mit den fossilen Brennstoffpreisen) und zu Lieferengpässen führen.
 

Naldan

L09: Professional
Seit
21 Apr 2010
Beiträge
1.014
Gute Liste, bzgl. Süßigkeiten Nüsse usw, hast du aber ein Problem mit der Haltbarkeit, speziell bei Nüssen war ich dann überrascht, dass die, einmal geöffnet, doch sehr rasch an Haltbarkeit verlieren und die Packungen selbst keine langen Haltbarkeitsdaten aufweisen. Ich habe mich in Letzter Zeit auch vemehrt mit Konserven eingedeckt, vornehmlich Corned Beef(bei knapp unter 10 Euro das Kilo macht man nichts falsch) davon habe ich jetzt 10kg und diverse Fischkonserven und fleischkonserven. Habe mir letztens auch beim Diskonter 10 Gläser Pilzmischung geholt, außerdem habe ich ca. 100 liter Mineralwasser ohne Kohlensäure und nochmal soviel mit Kohlensäure eingelagert. Mehrere Kilo Nudeln, Champignons und Bohnen habe ich auch, sind zwar ohne großen Nährwert aber einfach zuzubereiten mit nem Gaskocher und Wasser(die nudeln, der rest ist quasi essfertig).

Wegen eines potentiellen Krieges habe ich das natürlich nicht getan, sondern wegen allgemeiner Nahrungsmittelknappheiten, mit denen ich gerechnet habe, aufgrund allgemein angespannter Lage auf der Welt. Zu der Knappheit wird es wahrscheinlich auch schneller kommen als gedacht, da Ukraine einen Lieferstopp macht und bei Russland wohl auch ungewiss ist wie lange wir noch Getreide bekommen, das wird sämtliche Nahrungsmittelpreise in ungeahnte Höhen pushen(zusammen mit den fossilen Brennstoffpreisen) und zu Lieferengpässen führen.
So viel Platz habe ich gar nicht.

Das war jetzt vornehmlich für Flucht gedacht. Da ist dann ein relativ geringes Verfallsdatum bis ins dritte Quartal nicht so schlimm, wenn wir es eben regelmäßig austauschen.

Aber wir legen uns auch jetzt Vorräte zu, die zwar schwer aber länger haltbar sind. 200 l schaffen wir aber bei weitem nicht, dann müssten wir drauf schlafen. Dennoch ganz ehrlich: Wenn nicht jetzt, wann dann? Nie? Okay.
 

frames60

L20: Enlightened
Seit
27 Feb 2002
Beiträge
30.552
Oh je 🙈 Es wird hier zu keiner Nahrungsmittelknappheit kommen, das Höchste der Gefühle wird sein, dass vielleicht mal paar Produkte nicht im Regal liegen, wie zu Corona-Hochzeiten auch schon. Das war es dann aber auch... denkt dran, alles was ihr jetzt hamstert, müsst ihr auch wieder futtern ;)
 
Top Bottom