PS4/PC Death Stranding

Dicker

L11: Insane
Seit
7 Apr 2005
Beiträge
1.517
Nach ziemlich genau 50h und Botenstufe 242 habe ich das Ende von Death Stranding hinter mich gebracht. Gut, dass ich am Abend davor nach den Credits abgebrochen hatte, es wäre sonst eine sehr kurze Nacht geworden. Ich werde mich jetzt auf ein paar verbleibende To Do's stürzen und vor allem noch die letzten schwarzen Flecken auf der Karte aufdecken. Ich würde das nicht machen, wenn ich das Spiel nicht gerne spielen würde. Aber, ja da kommt ein aber, das Spiel macht einiges richtig, hat aber auch so seine Probleme.

Warnung: kleinere Gameplay Spoiler voraus

Pros
+ unverbrauchte Gameplaymechaniken, die anfangs nicht so sexy klingen, aber dann doch ihren Reiz haben, einfach weil die zugrunde liegenden Systeme gut designt wurden
+ ganz eigene Atmosphäre und unverbrauchtes Setting (hat mich gerade am Ende an Neon Genesis Evangelion erinnert)
+ Open World mit toller Weitsicht und Bergen, die sich wirklich groß anfühlen (dachte anfangs, die seien nur Kulisse)
+ die Progression ist sehr gut gewählt, immer wenn es droht langweilig zu werden, bekommt man ein neues Gameplayelement und das bis sehr spät ins Spiel hinein
+ die Seilrutschen, es gibt nichts befriedigenderes
+ der Multiplayer ist nicht perfekt, ergänzt das Spiel aber super

Neutral
* so verrückte und anders die Lore um den Gestrandeten Tod auch ist, ich fand sie zu abgedreht, und hatte selten die willing suspension of disbelieve
* die eigentliche Geschichte ist dabei geradezu zahm, hier etwas Verrat, da eine mysteriöse Person mit dunkler Vergangenheit, das kann Kojima doch besser
* Die Spielanschnitte rund um Mads Mikelsen (ihr wisst welche). Einerseits eine nette Abwechslung, andererseits einfach nur irgendwie belanglos und wie ein Fremdkörper im Spiel
* es ist nicht wirklich klar, was man im MP von anderen Spielern zu sehen bekommt und was andere Spieler von mir sehen. Gefühlt wurden nur ca. 10-15 meiner Gebäude übertragen, alle anderen haben 0 Likes
* und wieso bin ich der einzige, der Straßen baut? 4 oder 5 Straßenabschnitte wurden nicht von mir gebaut. Das kann doch so nicht sein oder ist so gewollt. Irgendwie unglücklich gelöst

Cons
- Die Steuerung, vor allem der Fahrzeuge, ist ein Graus. Wenn man nicht will, dass der Spieler damit überall hin kann, macht man das anders. Aber nicht so, dass man an jedem Stein unrealistisch hängen bleibt oder das Auto sich komplett um 180° dreht
- so Kleinigkeiten, wie dass man Fahrzeuge nur in einem bestimmten Bereich um ein Terminal parken darf. Ist man zu nah, funktioniert das Terminal nicht. Ist man zu weit weg, erkennt es die Fracht im Auto nicht
- Die Menüs und Menüstrukturen aus der Hölle. Für das UX-Design war wohl keine Zeit mehr oder man sich viel zu spät Gedanken darüber gemacht, wie man all die Systeme dem Spieler vernünftig zugängig machen kann
(warum kann ich mein Auto eigentlich so voll laden, dass ich mit meiner Fracht am Rücken nicht mehr einsteigen kann. Da muss ich immer alles umständlich umräumen)
- der viele Zeitregen nervt. Hat man sich bei Zelda noch über die zerbrochenen Waffen aufgeregt, ist imo noch nerviger. Ich verstehe, wie bei Zelda, warum es ihn gibt, trotzdem nervig
- die ganzen kleinen Zwischensequenzen, die man im schlimmsten Fall nicht skippen kann (z.B. beim Recyceln)
- die Erklärung der MULES fand ich sehr, sehr dämlich und an den Haaren herbeigezogen
- generell fand ich die MULES nur nervig und störend, hab ihr Lager nie gelootet und mich auch nicht daran vorbeigeschlichen, das hat eh nie funktioniert
- mit den BTs bin ich besser klargekommen, aber beim Abarbeiten von normalen Lieferungen war sie mehr störend, als eine Gameplaybereicherung
- die narrative Dissonanz, wenn einem erfahrenen Boten diverse Mechanismen und Dinge aus der Welt erklärt werden müssen. Hat mich jedes mal rausgebracht
- es gibt neben den Bunkern in der Welt wirklich wenig zu entdecken
- kurz vor dem Ende kommt man in ein neues Gebiet, das mir sehr gut gefallen hat, dort verbringt man aber leider nur wenig Zeit. Schade, verschwendetes Potential
- die Bosskämpfe am Ende fand ich nicht gut, die haben mir keinen Spaß gemacht. Gerade der Kampfe gegen Higgs war irgendwie lächerlich. Der Typ hat eine Waffe und Superkräfte und ich kann ihn mit meinen Fäusten KO schlagen

Wie oben schon geschrieben, von der Story bin ich nicht so angetan. Es wird dem Spieler viel mysteriöses und unerklärliches vorgesetzt, das gar nicht erklärt werden will. Die gesamten Grundkonzepte rund um den Gestrandeten Tod habe ich vielleicht nicht richtig verstanden. Egal, ich kann mit dem ganzen Kram rund um die Fuge, die Strände und den ganzen Fischen und dem Teer irgendwie nicht so viel anfangen.
Die Motivation von Higgs war mir bis zum Ende nicht klar, selten so einen schwachen Bösewicht gesehen. Er taucht einfach auf, erzählt kryptisches Zeug und ist am Ende auch noch nicht wirklich relevant. Echt Schade, der Schauspieler macht das nämlich super. Warum hasst er Sam (hab seine Hütte gefunden)? Warum sprengt er Städte in die Luft? Das wird alles nicht wirklich klar und ist am Ende auch egal.
Dann das Geheimnis um die BBs. Ich dachte da sei mehr, außer dass sie eben von der Regierung missbraucht werden, um chirale Netzwerk zu bauen. So wirkliche WTF Momente hatte ich eigentlich nicht, alles war irgendwie im Rahmen dessen, was vorher angedeutet wurde, so erwartbar. Genauso wie Cliffs Geschicht. Er übt Rache, weil ihm sein Baby genommen wurde. Was nur nicht klar ist, ist die Verbindungen zu den anderen Figuren, aber die ist auch nicht wirklich spannend.
Und dann ist da die Figur Amelie, zu der zumindest Sam eine tiefe Verbindung hat. Das Spiel hat es aber nie geschafft mir die Verbindung glaubhaft darzustellen. Für mich war sie immer einfach seltsam cringy. Allein, dass sie so klischeehaft mit ihrem roten Kleid und gutem Aussehen gestaltet wurde, stößt mir negativ auf. Weiß gar nicht wie ich das besser erklären soll. Das etwas mit Amelie nicht stimmt, merkt man ja schon früh im Spiel. Das bringt mich zum Ende.

Das ganze Ende lässt mich auch zwiegespalten zurück. Das Konzept der Extinction Entity fand ich auch sehr seltsam. Warum sollte eine einzelne zufällige Person die Macht haben, alles Leben auszulöschen? Klar, man kann sagen, das ist einfach so, aber ich finde das irgendwie unbefriedigend. Die Verbindung zu BB ist da deutlich besser. Dessen Tod ist mir zwar nicht mega nah gegangen, aber immerhin etwas.
Aber was ich nicht verstanden habe, ist Sam jetzt Lou? Ne, das gibt ja keinen Sinn, Lou ist ja eigentlich Louise. Aber das ubprüngliche BB wurde dann von der Präsidentin grobgezogen. Was für ein BB hatte dan aber Sam? Und was meinte Cliff dann am Ende zu Sam, bevor er stirbt. Und wieso kann er ihm überhaupt was sagen. Und was sollte diese Sequenz in der man BB durch die Fuge steuert.

Ich bin vom Ende echt verwirrt. War bis zu den Credits noch alles klar, ist das pures Chaos.

Trotz der langen Liste an Kritikpunkten, ich hatte meinen Spaß mit dem Spiel und konnte es stellenweise nicht aus der Hand legen, weil es so eien Sog aufgebaut hat. Ähnlich ging es mir auch mit Zelda BotW. Das hat auch ganz viele berechtigte Kritikpunkte und funktioniert als Gesamtwerk trotzdem super. So ist es hier auch.


Zum Abschluss ein paar Anekdoten/Fails/Best Practices:
  • Das Spiel hat so viele Spielmechaniken, ich hab erst 10h vor Ende bemerkt, dass man mehrere Likes auf einmal geben kann.
  • Ich dachte auch immer, dass in den Bunkern keine chiralen Kristalle gespeichert sind, weil da eine 1 als Einheit im Menü steht, aber das steht nur für die Packgröße 1.
  • Die Wetteranzeige habe ich erst nach 2/3 der Spielzeit entdeckt (also ich wusste, dass es sie geben muss, wusste nur nicht, wie man sie aktiviert).
  • Und das Packseil habe ich nur einmal benutzt, beim Kampf gegen Higgs.
  • Und dass man sein Auto platzsparender packen kann, wenn man Materialien in größerem Packmaß nimmt (also statt 10x 5 kg 1x 50 kg), ist mir erst nach den Credits aufgefallen. Hätte mir viel hin und her fahren beim Straßenbau abgenommen.
  • Und wann ich BTs genau sehen kann, hab ich bis heute nicht verstanden.
 

Dyn4m1k3

L14: Freak
Seit
13 Nov 2007
Beiträge
5.591
Xbox Live
Boss0907
PSN
dyn4m1k3_slim
Switch
5866 3832 7880
Nach ziemlich genau 50h und Botenstufe 242 habe ich das Ende von Death Stranding hinter mich gebracht. Gut, dass ich am Abend davor nach den Credits abgebrochen hatte, es wäre sonst eine sehr kurze Nacht geworden. Ich werde mich jetzt auf ein paar verbleibende To Do's stürzen und vor allem noch die letzten schwarzen Flecken auf der Karte aufdecken. Ich würde das nicht machen, wenn ich das Spiel nicht gerne spielen würde. Aber, ja da kommt ein aber, das Spiel macht einiges richtig, hat aber auch so seine Probleme.

Warnung: kleinere Gameplay Spoiler voraus

Pros
+ unverbrauchte Gameplaymechaniken, die anfangs nicht so sexy klingen, aber dann doch ihren Reiz haben, einfach weil die zugrunde liegenden Systeme gut designt wurden
+ ganz eigene Atmosphäre und unverbrauchtes Setting (hat mich gerade am Ende an Neon Genesis Evangelion erinnert)
+ Open World mit toller Weitsicht und Bergen, die sich wirklich groß anfühlen (dachte anfangs, die seien nur Kulisse)
+ die Progression ist sehr gut gewählt, immer wenn es droht langweilig zu werden, bekommt man ein neues Gameplayelement und das bis sehr spät ins Spiel hinein
+ die Seilrutschen, es gibt nichts befriedigenderes
+ der Multiplayer ist nicht perfekt, ergänzt das Spiel aber super

Neutral
* so verrückte und anders die Lore um den Gestrandeten Tod auch ist, ich fand sie zu abgedreht, und hatte selten die willing suspension of disbelieve
* die eigentliche Geschichte ist dabei geradezu zahm, hier etwas Verrat, da eine mysteriöse Person mit dunkler Vergangenheit, das kann Kojima doch besser
* Die Spielanschnitte rund um Mads Mikelsen (ihr wisst welche). Einerseits eine nette Abwechslung, andererseits einfach nur irgendwie belanglos und wie ein Fremdkörper im Spiel
* es ist nicht wirklich klar, was man im MP von anderen Spielern zu sehen bekommt und was andere Spieler von mir sehen. Gefühlt wurden nur ca. 10-15 meiner Gebäude übertragen, alle anderen haben 0 Likes
* und wieso bin ich der einzige, der Straßen baut? 4 oder 5 Straßenabschnitte wurden nicht von mir gebaut. Das kann doch so nicht sein oder ist so gewollt. Irgendwie unglücklich gelöst

Cons
- Die Steuerung, vor allem der Fahrzeuge, ist ein Graus. Wenn man nicht will, dass der Spieler damit überall hin kann, macht man das anders. Aber nicht so, dass man an jedem Stein unrealistisch hängen bleibt oder das Auto sich komplett um 180° dreht
- so Kleinigkeiten, wie dass man Fahrzeuge nur in einem bestimmten Bereich um ein Terminal parken darf. Ist man zu nah, funktioniert das Terminal nicht. Ist man zu weit weg, erkennt es die Fracht im Auto nicht
- Die Menüs und Menüstrukturen aus der Hölle. Für das UX-Design war wohl keine Zeit mehr oder man sich viel zu spät Gedanken darüber gemacht, wie man all die Systeme dem Spieler vernünftig zugängig machen kann
(warum kann ich mein Auto eigentlich so voll laden, dass ich mit meiner Fracht am Rücken nicht mehr einsteigen kann. Da muss ich immer alles umständlich umräumen)
- der viele Zeitregen nervt. Hat man sich bei Zelda noch über die zerbrochenen Waffen aufgeregt, ist imo noch nerviger. Ich verstehe, wie bei Zelda, warum es ihn gibt, trotzdem nervig
- die ganzen kleinen Zwischensequenzen, die man im schlimmsten Fall nicht skippen kann (z.B. beim Recyceln)
- die Erklärung der MULES fand ich sehr, sehr dämlich und an den Haaren herbeigezogen
- generell fand ich die MULES nur nervig und störend, hab ihr Lager nie gelootet und mich auch nicht daran vorbeigeschlichen, das hat eh nie funktioniert
- mit den BTs bin ich besser klargekommen, aber beim Abarbeiten von normalen Lieferungen war sie mehr störend, als eine Gameplaybereicherung
- die narrative Dissonanz, wenn einem erfahrenen Boten diverse Mechanismen und Dinge aus der Welt erklärt werden müssen. Hat mich jedes mal rausgebracht
- es gibt neben den Bunkern in der Welt wirklich wenig zu entdecken
- kurz vor dem Ende kommt man in ein neues Gebiet, das mir sehr gut gefallen hat, dort verbringt man aber leider nur wenig Zeit. Schade, verschwendetes Potential
- die Bosskämpfe am Ende fand ich nicht gut, die haben mir keinen Spaß gemacht. Gerade der Kampfe gegen Higgs war irgendwie lächerlich. Der Typ hat eine Waffe und Superkräfte und ich kann ihn mit meinen Fäusten KO schlagen

Wie oben schon geschrieben, von der Story bin ich nicht so angetan. Es wird dem Spieler viel mysteriöses und unerklärliches vorgesetzt, das gar nicht erklärt werden will. Die gesamten Grundkonzepte rund um den Gestrandeten Tod habe ich vielleicht nicht richtig verstanden. Egal, ich kann mit dem ganzen Kram rund um die Fuge, die Strände und den ganzen Fischen und dem Teer irgendwie nicht so viel anfangen.
Die Motivation von Higgs war mir bis zum Ende nicht klar, selten so einen schwachen Bösewicht gesehen. Er taucht einfach auf, erzählt kryptisches Zeug und ist am Ende auch noch nicht wirklich relevant. Echt Schade, der Schauspieler macht das nämlich super. Warum hasst er Sam (hab seine Hütte gefunden)? Warum sprengt er Städte in die Luft? Das wird alles nicht wirklich klar und ist am Ende auch egal.
Dann das Geheimnis um die BBs. Ich dachte da sei mehr, außer dass sie eben von der Regierung missbraucht werden, um chirale Netzwerk zu bauen. So wirkliche WTF Momente hatte ich eigentlich nicht, alles war irgendwie im Rahmen dessen, was vorher angedeutet wurde, so erwartbar. Genauso wie Cliffs Geschicht. Er übt Rache, weil ihm sein Baby genommen wurde. Was nur nicht klar ist, ist die Verbindungen zu den anderen Figuren, aber die ist auch nicht wirklich spannend.
Und dann ist da die Figur Amelie, zu der zumindest Sam eine tiefe Verbindung hat. Das Spiel hat es aber nie geschafft mir die Verbindung glaubhaft darzustellen. Für mich war sie immer einfach seltsam cringy. Allein, dass sie so klischeehaft mit ihrem roten Kleid und gutem Aussehen gestaltet wurde, stößt mir negativ auf. Weiß gar nicht wie ich das besser erklären soll. Das etwas mit Amelie nicht stimmt, merkt man ja schon früh im Spiel. Das bringt mich zum Ende.

Das ganze Ende lässt mich auch zwiegespalten zurück. Das Konzept der Extinction Entity fand ich auch sehr seltsam. Warum sollte eine einzelne zufällige Person die Macht haben, alles Leben auszulöschen? Klar, man kann sagen, das ist einfach so, aber ich finde das irgendwie unbefriedigend. Die Verbindung zu BB ist da deutlich besser. Dessen Tod ist mir zwar nicht mega nah gegangen, aber immerhin etwas.
Aber was ich nicht verstanden habe, ist Sam jetzt Lou? Ne, das gibt ja keinen Sinn, Lou ist ja eigentlich Louise. Aber das ubprüngliche BB wurde dann von der Präsidentin grobgezogen. Was für ein BB hatte dan aber Sam? Und was meinte Cliff dann am Ende zu Sam, bevor er stirbt. Und wieso kann er ihm überhaupt was sagen. Und was sollte diese Sequenz in der man BB durch die Fuge steuert.

Ich bin vom Ende echt verwirrt. War bis zu den Credits noch alles klar, ist das pures Chaos.

Trotz der langen Liste an Kritikpunkten, ich hatte meinen Spaß mit dem Spiel und konnte es stellenweise nicht aus der Hand legen, weil es so eien Sog aufgebaut hat. Ähnlich ging es mir auch mit Zelda BotW. Das hat auch ganz viele berechtigte Kritikpunkte und funktioniert als Gesamtwerk trotzdem super. So ist es hier auch.


Zum Abschluss ein paar Anekdoten/Fails/Best Practices:
  • Das Spiel hat so viele Spielmechaniken, ich hab erst 10h vor Ende bemerkt, dass man mehrere Likes auf einmal geben kann.
  • Ich dachte auch immer, dass in den Bunkern keine chiralen Kristalle gespeichert sind, weil da eine 1 als Einheit im Menü steht, aber das steht nur für die Packgröße 1.
  • Die Wetteranzeige habe ich erst nach 2/3 der Spielzeit entdeckt (also ich wusste, dass es sie geben muss, wusste nur nicht, wie man sie aktiviert).
  • Und das Packseil habe ich nur einmal benutzt, beim Kampf gegen Higgs.
  • Und dass man sein Auto platzsparender packen kann, wenn man Materialien in größerem Packmaß nimmt (also statt 10x 5 kg 1x 50 kg), ist mir erst nach den Credits aufgefallen. Hätte mir viel hin und her fahren beim Straßenbau abgenommen.
  • Und wann ich BTs genau sehen kann, hab ich bis heute nicht verstanden.
Sam ist das BB von Mass mikkelsen also sein sohn.lou ist halt ein random BB und die Erinnerungen die man sieht sind die eigenen, nicht die von lou

toll geschrieben, gehe da mit! Die letzten dunklen Spots sind sehr tricky, willst du die Platin angehen?
und ja ich hab auch Original 90% der Straßen selbst gebaut xD
 

VenomSnake

L17: Mentor
Seit
15 Feb 2011
Beiträge
12.600
Xbox Live
Venom MK1985
PSN
Muzo62
die PC ler schätzen es wie es aussieht mehr. metacritic 87. gut auch viel weniger reviews :coolface:

Das geht nicht über Nacht.
Ich glaube Nvidia hat irgendwas von knapp 10 Jahren Entwicklungszeit erzählt.

So schnell wird niemand eine Alternative liefern können.
hätten sie halt früh genug angefangen :coolface:
aber hui 10 jahre. hat sich definitiv ausgezahlt und nvidia wird davon in zukunft sehr profitieren können :tinglewine:
 

Hallow´s Victim

L14: Freak
Seit
12 Nov 2006
Beiträge
5.663
Xbox Live
REVEREND R0B
PSN
REVEREND-R0B
Steam
hippiedoomed13
die PC ler schätzen es wie es aussieht mehr. metacritic 87. gut auch viel weniger reviews :coolface:


hätten sie halt früh genug angefangen :coolface:
aber hui 10 jahre. hat sich definitiv ausgezahlt und nvidia wird davon in zukunft sehr profitieren können :tinglewine:
Na weil eben technisch klar besser!! Die Texturen sind n gutes hochauflösender, der LoD- gerade in Mittel- und Ferndistanz besser, spürbar besseres AS Filterung, was dem Artdesign hier sehr zu Gute kommt etc... nicht zu Letzt natürlich die butterweiche Framerate.

Ja, mit dem DLSS Feature hat NVidia wirklich ein SEHR heißes Eisen im Feuer, gerade mit der 2.0 Erweiterung! Das ist ein Gamechanger und ein konkurrenzloses Verkaufsargument für RTX Karten
 

DarthSol

L20: Enlightened
Seit
16 Sep 2005
Beiträge
23.574
PSN
darthsol1203
die PC ler schätzen es wie es aussieht mehr. metacritic 87. gut auch viel weniger reviews :coolface:


hätten sie halt früh genug angefangen :coolface:
aber hui 10 jahre. hat sich definitiv ausgezahlt und nvidia wird davon in zukunft sehr profitieren können :tinglewine:
Für mich war DS letztes Jahr GOTY, von daher hat es die 87% locker verdient. ;)
Freut mich dass das Game noch ein bisschen mehr Aufmerksamkeit kriegt. Schätze mal Kojimas nächstes Game wird dann auch wieder mindestens Playstation / PC, aber was soll’s.
 

ChoosenOne

L15: Wise
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
7.744
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Na weil eben technisch klar besser!! Die Texturen sind n gutes hochauflösender, der LoD- gerade in Mittel- und Ferndistanz besser, spürbar besseres AS Filterung, was dem Artdesign hier sehr zu Gute kommt etc... nicht zu Letzt natürlich die butterweiche Framerate.

Ja, mit dem DLSS Feature hat NVidia wirklich ein SEHR heißes Eisen im Feuer, gerade mit der 2.0 Erweiterung! Das ist ein Gamechanger und ein konkurrenzloses Verkaufsargument für RTX Karten

Eyyy, nix für ungut Dude. Bin ja selbst PC Enthusiast aber ich hab bei dir noch nie gelesen, das dir das reine spielen Spass macht. Nie irgendwelche Erlebnisse im Spiel, fragen zu Mechaniken oder kniffligen Stellen. Nie was zu gameplay etc

Es geht immer NUR um die Technik.
Und ganz übel wirst du getriggert, wen einer Spass mit dem selben Spiel auf den Current Gen Konsolen hat #unspielbar

Ist das so dein Ding? Das technisch mögliche und Benchmarken?

Hast du noch Spass am eigentlich spielen selbst? #NoOffense
 

Hallow´s Victim

L14: Freak
Seit
12 Nov 2006
Beiträge
5.663
Xbox Live
REVEREND R0B
PSN
REVEREND-R0B
Steam
hippiedoomed13
Eyyy, nix für ungut Dude. Bin ja selbst PC Enthusiast aber ich hab bei dir noch nie gelesen, das dir das reine spielen Spass macht. Nie irgendwelche Erlebnisse im Spiel, fragen zu Mechaniken oder kniffligen Stellen. Nie was zu gameplay etc

Es geht immer NUR um die Technik.
Und ganz übel wirst du getriggert, wen einer Spass mit dem selben Spiel auf den Current Gen Konsolen hat #unspielbar

Ist das so dein Ding? Das technisch mögliche und Benchmarken?

Hast du noch Spass am eigentlich spielen selbst? #NoOffense
Natürlich habe ich Spaß am spielen!!! Die Technik/ Optik gehört aber eben zur Immereion bei mir essentiell dazu! PixelArt Optik finde ich durchaus charmant, Octopath Traveler fand ich spielerisch MEGA und optisch "schön"... auch macht mir Minecraft Dungeons im coop super viel Spaß... Du siehst also, es geht nicht NUR um Technik bei mir ;)
 

VenomSnake

L17: Mentor
Seit
15 Feb 2011
Beiträge
12.600
Xbox Live
Venom MK1985
PSN
Muzo62
Na weil eben technisch klar besser!! Die Texturen sind n gutes hochauflösender, der LoD- gerade in Mittel- und Ferndistanz besser, spürbar besseres AS Filterung, was dem Artdesign hier sehr zu Gute kommt etc... nicht zu Letzt natürlich die butterweiche Framerate.

Ja, mit dem DLSS Feature hat NVidia wirklich ein SEHR heißes Eisen im Feuer, gerade mit der 2.0 Erweiterung! Das ist ein Gamechanger und ein konkurrenzloses Verkaufsargument für RTX Karten
ja genau daran wirds liegen :lol:
die ps4 fassung ist ja auch technisch voll unspielbar und voll die gurke :schwindlig:
 

jan85

L13: Maniac
Seit
19 Aug 2007
Beiträge
3.145
Habs mir heute auch gekauft und gleich 5 Stunden angespielt :awesome:
Gutes Spiel bis jetzt :goodwork:


tyoxzf3m.jpg
 

Bomberman82

L16: Sensei
Seit
7 Okt 2009
Beiträge
10.358
Xbox Live
MerlinErkman
Ich verstehe wieder mal nicht wie manche Mag´s das Spiel so runterreden, ich finde es einfach Stark und für mich ein Spiel locker in der 90er Spielspaßwertung. Es hat eine komplexe Story, Gameplay mit Fracht liefern, Wege planen und vieleicht sneaken und nen verdammt coolen Protagonisten (bis jetzt) kein Strahlemann sonder einfach nur ein Typ der seinen Job macht und vom Charakter her ein kerniger Typ ist was heutzutage nicht immer bei Videospielen anzutreffen ist. Für mich eines der Spiele des Jahres.
 

VenomSnake

L17: Mentor
Seit
15 Feb 2011
Beiträge
12.600
Xbox Live
Venom MK1985
PSN
Muzo62
Ich verstehe wieder mal nicht wie manche Mag´s das Spiel so runterreden, ich finde es einfach Stark und für mich ein Spiel locker in der 90er Spielspaßwertung. Es hat eine komplexe Story, Gameplay mit Fracht liefern, Wege planen und vieleicht sneaken und nen verdammt coolen Protagonisten (bis jetzt) kein Strahlemann sonder einfach nur ein Typ der seinen Job macht und vom Charakter her ein kerniger Typ ist was heutzutage nicht immer bei Videospielen anzutreffen ist. Für mich eines der Spiele des Jahres.
das spiel ist halt nicht jedermanns sache. find hier hat kojima ein riesen fehler gemacht, indem er kein preview event für die tester gemacht hat.

wenn ich xcom testen würde wurde es auch eine niedrige wertung bekommen, weil ich mit dem genre einfach nichts anfangen kann, es ist aber für das was es sein will ein bomben spiel.

die reviewer die mit DS was anfangen konnten haben es ja super bewertet :nix:
 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom