Strafanzeige wegen Volksverhetzung gegen Kardinal Meisner

Belphegor666

L13: Maniac
Thread-Ersteller
Seit
3 Dez 2001
Beiträge
4.625
PSN
Pesthauch666
Quelle: Spiegel Online

"Hetzer auf dem Bischofsstuhl"
Kardinal Joachim Meisner hat für große Empörung bei Schwulen gesorgt. In einem Vortrag geißelte der Kölner Erzbischof nicht nur Drogensüchtige und Terroristen als Gefahr für die europäische Werteordnung, sondern auch Homosexuelle.

Köln - Die europäische Werteordnung ist nach Meinung Meisners gefährdet. Gift für die europäische Gesellschaft seien Drogensüchtige, Terroristen und Wissenschaftsgläubige. Auch Homosexualität verurteilte Meisner bei einem Vortrag in Budapest indirekt, denn sie widerspreche der Schöpfungsordnung. Die Frage laute: "Kann der europäische Mensch aus eigener Kraft all diese Gifte ausschwitzen oder überwinden?" Einen Bericht des "Kölner Stadt-Anzeigers" über die heftigen Äußerungen des Kardinals bestätigte das Erzbistum. Der Mensch solle nicht "aus Zweckmäßigkeitsberechnungen Moral erfinden", sagte Meisner.

Der Kölner Lesben- und Schwulentag (KLuST) nannte Meisner unterdessen einen "Hetzer auf dem Bischofsstuhl", den das liberale
Köln nicht gebrauchen könne. Der Kardinal habe nun eine Grenze überschritten, deren Respektierung Konsens der Gesellschaft sei. "Der Kardinal sollte bedenken, dass er mit seinem unqualifizierten Urteil Mitglieder seiner Kirche trifft, als vergiftet bezeichnet und sie
damit verstößt", hieß es in der KLuST-Mitteilung.

In seinem Referat hatte Meisner weiter gesagt, wenn humanistische Werte allein auf sich, ohne einen Bezug zu Gott gestellt seien, "dann ist das nicht nur bedauerlich, sondern gefährlich". "Unsere europäische Gegenwart trägt darum auf vielfältige Weise solche Todeskeime in sich, die den gesunden Organismus vergiften, ja zum Kollabieren kommen lassen" Die Entkoppelung der Werte von Gott sei nicht eine neutrale Erscheinung, sondern eine Bedrohung. "Sie scheiden dann nämlich gleichsam auf natürliche Weise giftige Stoffe aus, die langsam das lebendige Gewebe unseres christlichen Abendlandes verseuchen und vergiften und schließlich zerstören."
Wie ich inzwischen dazu erfahren habe, wurde nun sogar eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung vom Schwulenverband gegen Meisner erhoben. Man lese hier weiter dazu:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,271808,00.html

Das ist eben das Problem wenn man solche Hardliner in den Kirchlichen Reihen ihren geistigen Dünnpfiff ausgerechnet vor Menschenmassen verbreiten lässt. Wenn die (kath.) Kirche einmal eine Säuberungsaktion gegen Homosexuelle in ihren Reihen veranstalten wollte, dann würde es IMHO kaum noch neue Priester geben. :lol:
 

tomesi

L11: Insane
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
1.951
Wenn wir Heutzutage noch so nach der Kirche leben würden wie es damals der Fall war, dann würden doch alle Schwulen auf einem Scheiterhaufen verbrannt werden. :hmpf:
Und dann ist er auch noch ein Kölner, was ne Schande wenn er so ne Scheisse von sich gibt.
 

/ajk

L16: Sensei
Seit
13 Mai 2002
Beiträge
10.837
Christen .. ich sag ja, wenn die Wieder mehr Macht haben..

So ein Arschloch. Über Drogensüchtige.. und was sind "Wissenschaftsgläubige" sind die schlimmer als "Gottgläubige" wie er?

Mir sind zwar schwulen und lesben auch net ganz geheuer, aber trotzdem, leben und leben lassen! SIe tun doch gar nichts. Sie wollen einfach auf ihre Art leben.

Ich finde so Christen die sich selbst auspeitschen und Blutend durch die Straßen Laufen und dabei Gott preisen _viel_ gefährlicher als 10.000 Schwulen/Lesbenparaden.

/ajk
 
Top Bottom