PS4 PlayStation VR

Seit
18 Okt 2017
Beiträge
173
@Flugelch: Bei uns das selbe. Meine Frau liebt Beat Saber:)

Was das Unwohlsein betrifft, ich hab jetzt ca. 50 Stunden in VR verbracht und die meisten Spiele wie Beat Saber, BoxVR, Space Pirate Trainer machen mir gar nichts aus. Viele "Gamer" sehen darin ja keine echten Spiele. Dabei sind das eben die Art von Spiel die man aktuell problemlos in VR erleben kann. VR ist ein anderes Medium und dafür benötigt es andere Spielerlebnisse.
Wenn ich mich in Spielen viel bewegen muss, also mehr als meine 3 m Fläche die ich zur Verfügung habe und es dann auch noch runter geht obwohl ich auf festem Boden stehe, wird es unangenehm. Sprint Vector z.B. Die Bewegung an sich habe ich gut vertragen, aber dann ging es einen Abhang herunter und ich hätte mir am liebsten die Brille vom Kopf gerissen. Es hat nur 1-2 Minuten (wenn überhaupt) gebraucht und ich hätte kotzen können und das hat dann auch den ganzen Tag angehalten, immer in Wellen über den Tag verteilt. Wenn mir so was passiert, habe ich keine Lust mich daran langsam zu gewöhnen, das wird dann sofort über Steam zurück gegeben, da geht das ja problemlos.
Viele mögen ja auch das teleportieren nicht, aber für mich ist das ein notwendiges Feature und ich habe damit auch kein Problem. So lässt sich ein Titel wie Robo Recall oder Vanishing Realms sehr gut erleben.
Bei Lone Echo bewegt man sich schwerelos im Raum, das funktioniert gut ist aber anstrengend und nach ner halben Stunde muss ich da eine Pause einlegen, da kommt das Unwohlsein schleichend, aber das geht dann auch wieder schnell weg.
 

mogry

L19: Master
Seit
17 Mai 2008
Beiträge
19.877
PSN
MC-dee__
Ich weiß schon schlechte Art Spiel ich vertrage und welche nicht.
Und sich dran gewöhnen bis man nicht mehr kurz von kotzen ist,mach ich ganz sicher nicht.
Die art der Spiele kauf ich einfach nicht mehr.
Zum Beispiel mit Berg runter oder Achterbahn hab ich 0 Probleme.Ich mag denn rausch.
Da sieht man wie unterschiedlich Vr bei jedem ist.
 

smoki

L14: Freak
Seit
10 März 2008
Beiträge
6.147
PSN
wuerstel118
@Flugelch: Bei uns das selbe. Meine Frau liebt Beat Saber:)

Was das Unwohlsein betrifft, ich hab jetzt ca. 50 Stunden in VR verbracht und die meisten Spiele wie Beat Saber, BoxVR, Space Pirate Trainer machen mir gar nichts aus. Viele "Gamer" sehen darin ja keine echten Spiele. Dabei sind das eben die Art von Spiel die man aktuell problemlos in VR erleben kann. VR ist ein anderes Medium und dafür benötigt es andere Spielerlebnisse.
Wenn ich mich in Spielen viel bewegen muss, also mehr als meine 3 m Fläche die ich zur Verfügung habe und es dann auch noch runter geht obwohl ich auf festem Boden stehe, wird es unangenehm. Sprint Vector z.B. Die Bewegung an sich habe ich gut vertragen, aber dann ging es einen Abhang herunter und ich hätte mir am liebsten die Brille vom Kopf gerissen. Es hat nur 1-2 Minuten (wenn überhaupt) gebraucht und ich hätte kotzen können und das hat dann auch den ganzen Tag angehalten, immer in Wellen über den Tag verteilt. Wenn mir so was passiert, habe ich keine Lust mich daran langsam zu gewöhnen, das wird dann sofort über Steam zurück gegeben, da geht das ja problemlos.
Viele mögen ja auch das teleportieren nicht, aber für mich ist das ein notwendiges Feature und ich habe damit auch kein Problem. So lässt sich ein Titel wie Robo Recall oder Vanishing Realms sehr gut erleben.
Bei Lone Echo bewegt man sich schwerelos im Raum, das funktioniert gut ist aber anstrengend und nach ner halben Stunde muss ich da eine Pause einlegen, da kommt das Unwohlsein schleichend, aber das geht dann auch wieder schnell weg.
so bald man leichtes schwindelgefühl spürt muß man sofort ne pause machen und bei mir wurde es so nach kurzer zeit viel besser.
snap turn war auch sehr hilfreich in der anfangszeit.



xD
 

frames60

L20: Enlightened
Seit
27 Feb 2002
Beiträge
25.159
@Flugelch: Bei uns das selbe. Meine Frau liebt Beat Saber:)

Was das Unwohlsein betrifft, ich hab jetzt ca. 50 Stunden in VR verbracht und die meisten Spiele wie Beat Saber, BoxVR, Space Pirate Trainer machen mir gar nichts aus. Viele "Gamer" sehen darin ja keine echten Spiele. Dabei sind das eben die Art von Spiel die man aktuell problemlos in VR erleben kann. VR ist ein anderes Medium und dafür benötigt es andere Spielerlebnisse.
Wenn ich mich in Spielen viel bewegen muss, also mehr als meine 3 m Fläche die ich zur Verfügung habe und es dann auch noch runter geht obwohl ich auf festem Boden stehe, wird es unangenehm. Sprint Vector z.B. Die Bewegung an sich habe ich gut vertragen, aber dann ging es einen Abhang herunter und ich hätte mir am liebsten die Brille vom Kopf gerissen. Es hat nur 1-2 Minuten (wenn überhaupt) gebraucht und ich hätte kotzen können und das hat dann auch den ganzen Tag angehalten, immer in Wellen über den Tag verteilt. Wenn mir so was passiert, habe ich keine Lust mich daran langsam zu gewöhnen, das wird dann sofort über Steam zurück gegeben, da geht das ja problemlos.
Viele mögen ja auch das teleportieren nicht, aber für mich ist das ein notwendiges Feature und ich habe damit auch kein Problem. So lässt sich ein Titel wie Robo Recall oder Vanishing Realms sehr gut erleben.
Bei Lone Echo bewegt man sich schwerelos im Raum, das funktioniert gut ist aber anstrengend und nach ner halben Stunde muss ich da eine Pause einlegen, da kommt das Unwohlsein schleichend, aber das geht dann auch wieder schnell weg.
Kann ich nachvollziehen. Bei Spielen, wo ich recht fest "stehe" und mich weniger durch die Umgebung bewege, habe ich eigentlich gar keine Probleme. In Spielen, wo ich mich bewege (bsp. Robinson) kommt mit der Weile schon ein leichtes Kotzgefühl auf. Besser geht es, wenn man in etwas "sitzt" (also z.B. Raumschiff oder Auto) und damit eine Konstante um sich herum hat.
 
Top Bottom