Switch The Legend Of Zelda - 2nd Switch-Game

DeCnJackZ

L12: Crazy
Thread-Ersteller
Seit
25 Jul 2009
Posts
2.273
#1
"Breath Of The Wild" ist ein 3/4-Jahr alt.

Wenn es stimmt was in der Vergangenheit immer wieder von den Zelda-Entwicklern gesagt wurde,
dann wird auch dieses Mal wieder bereits am nächsten Heim-Konsolen-Zelda-Spiel gearbeitet.

Wer weiß, vielleicht bekommen wir das Spiel schon Ende 2019? :tinglev:

Auf jeden Fall sollten wir beginnen unsere Erwartungen aufzuschreiben! :)
 

Avi

L20: Enlightened
Seit
27 Okt 2013
Posts
30.596
PSN
AviatorF22
#3
Ich hätte vorher gerne ein Remake/Remaster von Link's Awakening.

Nach Breath of the Wild werden sie es ohnehin schwer haben sich selbst zu toppen. :brit:
 

CaptainN

L09: Professional
Seit
2 Sep 2016
Posts
1.354
XBOX Live
NINKIDD
PSN
N-KIDD
Switch
614892953312
#4
Ich erwarte dasselbe System, dieselbe Engine und etwas feiner und besser abgestimmt! Aber ich habe noch mehr wünsche:

1. Längere Lebensdauer der Waffen!
2. Mehrere unterschiedliche Waffen, Rückkehr zu gewissen Items (Morgensterm, Bumerang, Enterhakem usw.)
3. Mehr Dörfer
4. Alte Dungeons
5. ein lebendiges Hyrule
6. Mehrere Gegner Typen
7. eine ausgefeilte Story mit Twists, gerne auch mal Ganondorf und Link als Partner

Wenn das passiert, optimal!
 

Skully

L14: Freak
Seit
3 Aug 2007
Posts
7.130
XBOX Live
XTorettoX
PSN
j3292
Steam
yxmiaxy
#5
Ich erwarte dasselbe System, dieselbe Engine und etwas feiner und besser abgestimmt! Aber ich habe noch mehr wünsche:

1. Längere Lebensdauer der Waffen!
2. Mehrere unterschiedliche Waffen, Rückkehr zu gewissen Items (Morgensterm, Bumerang, Enterhakem usw.)
3. Mehr Dörfer
4. Alte Dungeons
5. ein lebendiges Hyrule
6. Mehrere Gegner Typen
7. eine ausgefeilte Story mit Twists, gerne auch mal Ganondorf und Link als Partner

Wenn das passiert, optimal!
Das wäre wohl der beste Fall.

Ich träume ja von derselben Oberwelt zu einer Zeit, wo noch alles intakt war. Also als Abdrücke noch nicht zerstört war.

Da könnte man so ein dermaßenes Meisterwerk erschaffen, dass Breath of The Wild in allen Belangen in den Schatten stellt. Aus dem Gebiet direkt um das Schloss herum könnte man endlich mal eine Stadt erschaffen, die mit Novigrad aus The Witcher 3 vergleichbar ist.
 

Ark

L20: Enlightened
Seit
18 Apr 2008
Posts
31.855
#6
Novigrad ist eine Kulisse, mehr nicht. Lieber dann wie Wyzima aus The Witcher 1.
 

SuperTentacle

Moderator
Staff member
Moderator
Seit
13 Jun 2010
Posts
23.133
PSN
SuperTentacle
Switch
0614 8278 3409
Steam
SuperTentacle
#7
Zelda selbst hatte sowas ja schon.

Z.B. Wind Waker hatte mit Port Monee eine richtige Stadt wo jeder NPC auch wirklich wer ist. Der Nachfolger TP hatte dann ein Hyrule Stadt das viele Statisten hatte. BotW hat ja wieder ein System wo jeder NPC wer ist. Am Detailiertesten war es ja bei Majoras Mask aber das lag auch an dem 3 Tages System, da hat das gepasst. So haben sie halt nur einem immer gleichen Tagesablauf.

Bei Witcher 3, Horizon und vielen anderen heutigen Spielen sind die meisten NPCs in Städten ja nur Namenlose Statisten die Random einen von paar Eingesprochenen Sätzen sagen. Da gefällt mir eine kleine aber dafür Detailiertere Stadt besser.
 

tialo

L15: Wise
Seit
30 Aug 2006
Posts
8.089
#8
Kann mich den meisten Vorschlägen hier nur anschließen.

Das Grundkonzept soll gerne wieder auf BotW aufbauen, der Fokus sollte dann aber hier und da etwas anders gelegt werden:

- Wieder größere, richtige Dungeons, dafür meinetwegen paar Schreine weniger, damit der Gesamtaufwand nicht zu groß wird für die Entwickler
- Story wieder bisschen tiefgehender und komplexer, bzw. generell mal wieder ne richtige Story, die auch nach den erste zwei Spielstunden vorhanden ist :D
-Wünsche mir außerdem wieder eine Gameplaymechanik, die die "Welt verändert". Also entweder Zeitreisen, Jahreszeitenwechsel, eventuell auch ein Link, der sich schrumpfen kann, so dass die Welt um ihn herum die Größe ändert etc.pp. Gabs zwar alles schonmal so ähnlich bei Zelda, würde sich aber bei so ner großen OW anbieten, um der Welt in sich noch mehr Tiefe und Komplexität zu geben.
- Sidequests könnten auch etwas interessanter sein als in BotW. Wünsche mir da tatsächlich ein bisschen Abgekupfere von MM, wo es ja schon größere Tauschquests gab, die mit einer interessanten und ausführlichen Story verknüpft waren usw.

Ansonsten habe ich eigentlich keine Wünsche, quasi ne gute Mischung aus der BotW-Formel und den vorherigen 3D-Zeldas wäre glaube ich am besten. Release bitte dann 2020.
 

DeCnJackZ

L12: Crazy
Thread-Ersteller
Seit
25 Jul 2009
Posts
2.273
#10
BOTW ist unerwarteterweise mein Lieblingsspiel geworden.
Deswegen sehe ich BOTW nun als das neue Zelda-Grundgerüst und nicht mehr OOT.

BOTW ist zwar exterm großartig, aber es gibt Dinge die verbessert werden müssen:

1.) Die Endgegner:
Die Ganonflüche waren ganz cool und hatten auch einen guten Schwierigkeitsgrad, wie ich finde.
Aber vom Design her sollten sich die Endgegner zumindest etwas mehr unterscheiden.
Der Schwierigkeitsgrad sollte auf keinen Fall sinken.
Ein ganz kleines "Rätselchen" kann auch nie Schaden, aber der Fokus sollte ganz klar beim Kampf bleiben.
Man sollte die Endgegner weiterhin auf viele halbwegs kreative arten erledigen können.
Der Yiga-Anführer war eigentlich der traditionellste Zelda-Endgegner und trotzdem gefiel er mir am wenigsten.
Fazit: Bei Endgegnern sollte der Fokus auf den Kampf liegen, wobei sich die Endgegner designtechnisch mehr unterscheiden sollten.

2.) Die Tempel/Titanen:
Ich persönlich fand die Titanen in BOTW großartig.
Vom Prinzip her waren sie genau das was ich wollte.
Der gesamte Titan war im Grunde noch einmal ein eigenes Rätsel, indem man ihn bewegen konnte.
Ähnlich dem letzten SS-Tempel.
Vielleicht waren sie aber einen Hauch zu klein.
Und es sollte mindestens 6 Titanen-Tempel im nächsten Zelda geben.
Der Fokus sollte wie in BOTW ganz klar bei den Rätseln liegen.
In den vergangenen Tempeln von Zelda-Spielen bekam ich immer mehr das Gefühl dass ich einfach eine klar geordnete Liste von Aufgaben abarbeite.
Bei den Titanen von BOTW fühlte sich alles an wie ein gutes Rätsel.
Vom Design her störten mich die Ähnlichkeiten zwischen den Titanen eigentlich gar nicht.
Die Umgebung (See, Vulkan, Wüste, Himmel) sorgte schon für einen gefühlt großen Unterschied.
Fazit: Mehr Titanen und noch etwas größer!

3.) Optischer Stil:
Der Stil sollte Cell-Shaded bleiben, damit das Spiel gut altern kann.
Ansonsten bin ich für vieles offen.

4.) Performance:
Ich bin jemand der sich noch nie über Sachen wie die Framerate beschwert hat,
aber soetwas wie der Wald der Krogs darf echt nicht mehr passieren xD

5.) Waffen:
Ich fand das Waffensystem eigentlich ziemlich super,
doch die Vielzahl an Waffen machte die Waffen zu Sammelobjekten.
Die Waffen waren aber auch kurzlebige Gebrauchsgegenstände.
Und das spießt sich unglaublich.
Es MUSS im nächsten Spiel eine Möglichkeit geben jede Waffensorte zu sammeln. Die 9 Plätze in Links Haus waren nicht einmal ansatzmäßig genug. Ich brauche für jede Waffe einen Platz.
Wenn ich weiß ich habe eine Waffe bei meinen Sammelobjekten, dann verbrauche ich Duplikate ohne zu überlegen.
Das Masterschwert passt auch nicht ins Konzept.
Das Masterschwert sorgt erst recht dafür dass ich die anderen Waffen nicht verbrauche.
Also, im nächsten Spiel sollte es entweder kein Masterschwert geben, oder man kann es nur im letzten Level verwenden.

6.) Fähigkeiten:
Wie bei BOTW sollte man die notwendigen Fähigkeiten gleich zu beginn bekommen.
Das war einfach eine perfekte Idee!
Und Magnesis und Stasis waren sowieso der Hammer.
1-2 neue Fähigkeiten wären toll.
Aber prinzipiell war das schon nahezu perfekt!
Was mich optisch an Magnesis gestört hat, war dieses Magnet-Hologramm welches aus dem Shiekah-Stein kam. Das sah echt irgendwie lächerlich aus. Zu Cartoon-mäßig.

7.) Musik:
Diese war eigentlich ziemlich großartig.
Besonders die Titanen-Musik war großartig.
Die verlorenen Wälder waren auch wahnsinnig gut.
Die Recken-Themen waren auch klasse.
Und Schloss-Hyrule ist sowieso der beste Videospiel-Track seit Jahren.
Vielleicht fehlte es hier und da an ein paar Ohrwürmern mehr.
Aber vom Prinzip her war die Musik in BOTW großartig und gut durchdacht.
Eigentlich will ich einfach nur mehr davon.
Auch von der ruhigen atmosphärischen Musik will ich mehr. Da gab es irgendwie nur 4 verschiedene für ganz Hyrule kam mir vor.

8.) Der letzte Endgegner:
Die Verheerung Ganon war ein guter Start.
Doch dann kam die Schattenbestie Ganon. Ganon war nur eine blöde Zielscheibe. Das war echt kein kein Kampf. Das war wie Bowsers finale Phase in Galaxy 2.
Ganon war einfach nur ein hilfloses Opfer.
Ich erwarte mir dass die finale Phase episch und schwierig ist.
Und drei Formen für den finalen Kampf sind echt nicht zu viel verlangt.
Das hat mich schon beim Todbringer gestört, der im Grunde aber nur eine Form hatte.

9.) Normale Gegner:
Hmm...eigentlich hatten die Gegner ein richtig tolles Design.
Vom Schwierigkeitsgrad waren sie eigentlich auch perfekt.
Und es gab auch relativ viele Gegnerarten, auch wenn es aufgrund der riesigen Welt nicht immer so gewirkt hat.
Vielleicht sollten 1-2 neue Gegnerarten hinzufügen.
Und sämtlichen Gegnerarten könnte man je nach Region eventuell ein bestimmtes Gewand anziehen. Natürlich will ich das so, dass die Gegner dann nicht lächerlich oder cartoon-mäßig aussehen.
Wenn die Gegner in verschneiten Bergen einen Pelz tragen würden, dann fänd ich das z.B. toll.

10.) Cutscenes:
Die Idee mit den Erinnerungen fand ich großartig.
Die beliebige Reihenfolge beim Zurückerlangen der Erinnerungen bringt noch dazu ordentlich Dynamik rein.
Die Cutscenes selbst könnten jedoch noch viel besser gestaltet werden.
Manchmal war die Erinnerung ein wenig zu langweilig.
Manchmal war mir Zelda zu übertrieben genervt.
Manchmal war alles ein wenig over-the-top so wie der König der Zelda zur Sau macht.
Die DLC-Erinnerungen fand ich sehr interessant.
Kombiniert mit den anderen Erinnerungen ergibt das eigentlich eine gute Mischung.
Fazit: Einfach noch besser machen ^^

11.) Kochen:
Im Grunde eine tolle Sache.
Rezepte zu speichern wäre aber mehr als hilfreich, auch wenn es dazu führt dass man weniger ausprobiert.
Aber ich schätze die Spieler haben jetzt auch schon immer nur ihre Lieblingsrezepte gekocht ;-)

12.) Items:
Die Items sind nicht mehr so essentiell, auch wenn sehr viele aufgetaucht sind.
Aber ich finde, dass Items wie der Enterhaken durchaus ins Konzept von BOTW gepasst hätten.
Natürlich müsste man genau abwiegen wie man den Enterhaken gestaltet, weil er ja das Klettern nicht ersetzen soll.

13.) Klettern:
Super Sache, doch eines war komplett beschissen. Der Regen.
Bis heute hat Link keine Fähigkeit um dieses Problem zu überwinden.
Das war echt nicht lustig.

14.) Tiere und andere Wesen:
Die Tiere waren großartig in BOTW. Wüsste gar nichts was man verbessern könnte.
Die Drachen und Satori waren auch super. Man hat diese Wesen einfach so entdeckt. Großartig!
2-3 weitere solche Momente wären toll gewesen.
Eventuell der Windfisch, oder der Meereskönig. Oder vielleicht irgendetwas unheimliches. Ein Tor wo man Silhouetten/Schatten besiegter Gegner von vergangenen Zelda-Spielen sieht (z.B. Ghirahim, Majora usw.).

15.) Schreine:
Die Schreine in BOTW waren das Highlight. Im nächsten Zelda-Spiel gerne wieder ^^

16.) Orte:
Die Labyrinthe waren super.
Die verlorenen Wälder waren super.
Die Insel Jotwerde war mega-toll.
Je mehr von diesen einzigartigen Orten, desto besser ;-)
Überhaupt sollte es mehr Inseln geben.
2-3 weitere Inseln in der Größe von Jotwerde wären echt toll.




Ja, das war's. Bei den neuen Sachen lasse ich mich überraschen ^^
Eventuell eine Art Schattenwelt/Sairen. Da hat man ganz schnell die Spielwelt doppelt so groß gemacht ;-)
Beim nächsten Mal eventuell ein neuer mächtiger böser Gegner, oder doch wieder Ganondorf?
Die Idee mit den Aliens fand ich auch irgendwie echt toll.
Was weiß ich ;-)
BOTW wird auf alle Fälle kaum zu schlagen sein, aber es ist machbar ^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Skully

L14: Freak
Seit
3 Aug 2007
Posts
7.130
XBOX Live
XTorettoX
PSN
j3292
Steam
yxmiaxy
#12
Novigrad ist eine Kulisse, mehr nicht. Lieber dann wie Wyzima aus The Witcher 1.
Alternativ auch gerne Wyzima aus Teil 1.

Aber es sollten schon mal größere „Städte“ wie in Breath of The Wild sein. 8 Ortschaften sind für eine Welt dieser Größe ok aber die Orte selber waren mir viel zu klein.
 

Ryu

L04: Amateur
Seit
30 März 2008
Posts
139
PSN
Ryutheuchiha
#13
Einfach ein Zelda mit den bekannten alten Mechaniken und dem Grafikstil eines Breath of the Wild würde ich sehr feiern. ^^
 

frames60

L20: Enlightened
Seit
27 Feb 2002
Posts
23.931
#14
Das wäre wohl der beste Fall.

Ich träume ja von derselben Oberwelt zu einer Zeit, wo noch alles intakt war. Also als Abdrücke noch nicht zerstört war.

Da könnte man so ein dermaßenes Meisterwerk erschaffen, dass Breath of The Wild in allen Belangen in den Schatten stellt. Aus dem Gebiet direkt um das Schloss herum könnte man endlich mal eine Stadt erschaffen, die mit Novigrad aus The Witcher 3 vergleichbar ist.
Theoretisch hört sich das gut an, aber ich denke die Gefahr besteht, das man grundsätzlich die Welt dann schon in vielen Bereichen kennt... ich meine Berge, Flüsse und Täler behalten ja ihren Charakter. Ich weiß nicht, ob eine "neue" Welt da ingesamt nicht doch reizvoller wäre... oder man bekommt es so hin, dass man auch geografische Veränderungen einbringen und erklären kann, dann wäre wohl allen gedient.

Immerhin haben die Zelda-Macher aber ja schon verkündet, das sie dem BotW-Konzept treu bleiben wollen, das lässt auf Großes hoffen!
 

TheProphet

L99: LIMIT BREAKER
Seit
30 Apr 2002
Posts
41.537
Switch
4917 3531 3993
#16
Ende 2019 / Mitte 2020 wird das nächste Zelda veröffentlicht werden. Der Schwerpunkt wird weiterhin aufs Erforschen von Hyrule gelegt, diesmal haben wir es aber mit einem Hyrule vor einer Apokalypse, nicht danach zu tun und es ist an Link das drohende Übel aufzuhalten. Zeitreise wird eine Thematik sein, außerdem wird es keine Schreine mehr geben, dafür einige Herausforderungen in der offenen Welt und 6 große Tempel. Der Enterhaken wird ein Revival feiern, genauso wie ein Shiekah Slate ähnliches Gerät mit allerhand nützlicher Funktionen. Waffen werden weiterhin zerbrechen, allerdings wird es Schmiede geben, die deren Haltbarkeit verstärken können, gegen eine Hand voll Rubine. Als Gegner wird man alte Bekannte antreffen aber auch neue, grotesk aussehende, insektenartige Monster besiedeln Hyrule.
 

Taro

L16: Sensei
Seit
29 Jul 2007
Posts
10.133
XBOX Live
Taromisaki666
PSN
Taromisaki666
Steam
Taromisaki666
#17
Meine Wünsche für's nächste Zelda:

-Dieselbe Welt, anderes Setting/andere Zeit, am liebsten entweder ein paar Hundert Jahre vor oder ein paar Hundert Jahre nach BotW, sodass entweder die Welt noch nicht von Ganon zerstört wurde, oder alles schon wieder aufgebaut wurde, vielleicht mit einer größeren oder ein paar kleineren neuen Inseln.
Am liebsten hätte ich eine Schattenwelt wie in LttP wo man dann auch weltübergreifend Rätsel lösen muss, in Verbindung damit könnte man zusätzlich zu den aus BotW bekannten Runen eine Portal-Rune einführen, mit der man Portale zwischen den beiden Welten öffnen kann, mit der könnte man dann zum Beispiel Regen aus der einen Welt an einen Platz bringen an dem es in der anderen Welt nie regnet und andere Probleme lösen.

-Als Bösewicht am besten jemand neues, vielleicht ein mächtiger abtrünniger Shieka oder etwas ähnliches, allgemein würde ich mir einen etwas düsteren Grundton wünschen was auch zur Thematik mit der Schattenwelt passen würde.

-Aus den Gewässern wurde in BotW IMO leider viel zu wenig rausgeholt, ich möchte im Nachfolger die Möglichkeit haben zu tauchen, entweder mit Metallstiefeln um auf dem Grund laufen zu können oder durch die Zora-Rüstung.
Es wäre so geil gewesen wenn man die ganzen Gewässer in BotW erkunden, und die ein oder andere Unterwasserhöhle hätte finden können.

-Ich hätte gerne Waffen die nicht kaputtgehen, dafür gibt es dann weniger verschiedene und man findet seltener welche, imo sollten sie wie die Rüstungen in BotW funktionieren, also dass man sie durch Crafting verbessern kann, manche Waffen würden sich öfter als andere aufwerten lassen.
Jedes Rüstungsset sollte eine eigene passende Waffe bekommen die einen Zusatzeffekt erhält, wenn das komplette Set angelegt ist.

-Ich würde mir eine 4. Ausrüstungssorte wünschen: Handschuhe, damit würden sich einige Möglichkeiten und gleichzeitig Lösungen für bestehende Probleme bieten.
Es könnte Handschuhe geben die einem die Fähigkeit geben bei Regen zu klettern ohne abzurutschen, es könnte Krafthandschuhe geben mit denen man wie in anderen Zelda-Teilen schwere Objekte, unabhäng davon aus welchem Material sie bestehen, hochheben kann, es könnte Gummihandschuhe geben mit denen man unter Strom stehende Objekte anfassen/tragen kann.

-Ein paar zusätzliche Gegenstände wie der Enterhaken oder z.B. eine Tarnkappe würde ich begrüßen.

-Bitte weniger Kampfprüfungs- und "leere" Schreine und dafür von mir aus etwas weniger.
Ich hätte lieber 70 Schreine vom Kaliber "Two Bombs" oder "Drop & Rise" und 10 Kampfprüfungen die sich alle deutlich voneinander unterscheiden, als 120 von denen ein großer Teil identische Kampfprüfungen und geschenkte Spirit Orbs sind, Schreine die man nur durch das Lösen von Oberwelt-Rätseln findet, können IMO trotzdem noch Rätsel- oder Kampf-Prüfungen sein, statt mir den Spirit Orb einfach so zu geben.
Die dadurch "fehlenden" Spirit Orbs könnte man dann wie in LttP an sehr gut versteckten Orten überall in der Welt, oder durch das Besiegen von speziellen Bossen wie extrastarken Hinoxen/Tallus/etc. erhalten.

-Ich hätte gerne wenigstens 3 oder 4 schön große, komplexe Dungeons.
Die Titanen waren zwar originell und hatten mit der Möglichkeit sie als Ganzes zu manipulieren einen sehr erfrischenden Kniff, aber sie waren mir insgesamt doch viel zu klein und, vor allem optisch, nicht abwechslungsreich genug, außerdem habe ich einfach das Gefühl vermisst, wie z.B. in LttP, tief in einen Dungeon "einzutauchen", das Gefühl zu haben, von der Außenwelt abgeschnitten zu sein und mich mehrere Stockwerke nach oben oder unter die Erde durchzukämpfen.

-Das Kochen kann von mir aus eigentlich genau so bleiben wie es ist, man könnte ein paar Zutaten, z.B. besondere Zutaten die man nur in der Schattenwelt findet, und Rezepte hinzufügen und einem vielleicht die Möglichkeit geben zwei oder drei Effekte gleichzeitig aktiv zu haben, aber ansonsten fand ich es schon ziemlich optimal.

-Und als letzten und wichtigsten Punkt,
das Grundgerüst, also die große offene Welt mit der so gut integrierten Physik-Engine, den verschiedenen Kilimazonen, dem Wettersytem, dem Tag/Nacht-Wechsel, der Flora und Fauna, dem Schnellreise-System, dem Paragleiter, den Türmen und der Benutzung der Runen BITTE exakt so beibehalten, alles andere wäre IMO ein furchtbarer Rückschritt.
 
Zuletzt bearbeitet:

FeaRz

L11: Insane
Seit
7 Okt 2009
Posts
1.980
XBOX Live
FeaRz on Fire
PSN
iBravery_
#18
Dungeons und keine Waffen die kaputt gehen.
Dafür weniger Kletter und Paraglide Simulator.
Das Kochen war auch hart unnötig.

Weniger open World würde auch nicht schaden. Was bringt mir eine riesige Welt, die „tot“ ist?

Eigentlich ein OoT 2.0.
Dann hätte ich auch mal wieder Spaß an Zelda.
 

svensonicZ

L13: Maniac
Seit
3 Jul 2007
Posts
3.861
#19
Im Prinzip so lassen wie es ist, Open World, Reise-Möglichkeiten, die Schreine gegen ein paar flauschige Dungeons austauschen. Am besten magisch, unterirdisch und in den Wolken. Ein paar neue Fähigkeiten dürfen nicht fehlen, vielleicht auch ein paar alte, dazu ein paar neue Freunde. Skultullas die nur Nachts auftauchen und sich bewegen, angreifen können. Vielleicht auch irgendwas mit Außerirdischen oder Waldelfen.
 

verplant80

CW Bundesliga Experte
Seit
6 Aug 2009
Posts
14.943
XBOX Live
verplant80
#20
1 Dungeons und keine Waffen die kaputt gehen.
2 Dafür weniger Kletter und Paraglide Simulator.
3 Das Kochen war auch hart unnötig.

4 Weniger open World würde auch nicht schaden. Was bringt mir eine riesige Welt, die „tot“ ist?

5 Eigentlich ein OoT 2.0.
6 Dann hätte ich auch mal wieder Spaß an Zelda.
1 Richtige Dungeons wären schon cool. Bei den Waffen müsste man sich dann aber was ausdenken, damit man die wechseln muss. Stärkere Typeffektivität oder sowas

2 Gerade das fand ich schon sehr cool.

3 Man sollte es zumindest einfacher gestalten, artet in Arbeit aus.

4 Gab eigentlich an allen Ecken was zu entdecken

5 Was dann aber ein völlig anderes Spiel ist

6 Den hatten mit BoTW die Meisten. :aehja:
 

ddload

L06: Relaxed
Seit
31 Jan 2017
Posts
430
#22
Dungeons und keine Waffen die kaputt gehen.
Wie sie alle weinen, dass ihre Waffen kaputt gehen. Ist ja total unrealistisch, dass ein Stock kaputt geht, wenn ich damit auf was hartes schlage...
Gerade der Waffenverschleiss macht jede Waffe umso kostbarer. Verstehen aber nur die wenigsten.
Dafür weniger Kletter und Paraglide Simulator.
Man wird in BOTW nicht gezwungen, viel zu klettern und das Segel musst du ja auch nicht benutzen, kannst ja auf anderen Wegen irgendwo runter. Alles ist freiwillig und diese Freiheit scheint einige zu überfordern.
Das Kochen war auch hart unnötig.
Du musst doch nicht kochen, kannst dir deine Waren auch fertig kaufen oder vieles roh essen. Freiheit.....
Weniger open World würde auch nicht schaden. Was bringt mir eine riesige Welt, die „tot“ ist?
Ach eine tote Open World wird automatisch lebendig, wenn man sie weniger open gestaltet? Interessante Meinung die du da hast.
Eigentlich ein OoT 2.0.
Dann hätte ich auch mal wieder Spaß an Zelda.
Einzelschicksal
 

KrateroZ

L99: LIMIT BREAKER
Seit
16 Apr 2006
Posts
46.246
XBOX Live
KrateroZ
PSN
KrateroZ
Switch
3314 2616 9318
Steam
KrateroZ
#23
Man hat eigentlich gut an dem 2. DLC von Breath of the Wild gesehen, dass man sich in BotW bewusst auf die Schreine konzentrierte und keine "normalen" Dungeons einbaute, da man diese wohl als Alleinstellungsmerkmal für den nächsten Zelda-Teil wieder einführen wird.

Nintendo könnte nach der Volldröhnung BoTW nun ein kleineres Zelda-Spiel für die Switch bringen, was die Technik von BotW zwar nutzt, aber ganz anders und schnell entwickelt ist - also wie seinerzeit bei Ocarina of Time und Majora's Mask - aber das haben wir ja schon ein paar Mal schon gefordert ;).
 

SuperTentacle

Moderator
Staff member
Moderator
Seit
13 Jun 2010
Posts
23.133
PSN
SuperTentacle
Switch
0614 8278 3409
Steam
SuperTentacle
#24
Denke solche Mini Dungeons wie die Schreine werden erhalten bleiben. Richtige Dungeons sollen ja auch erst gar nicht geplant gewesen sein, weshalb man sich relativ spät entschied die Titanen als etwas größere Dungeons zu machen.

Denke nächste Zelda wird weniger Mini Dungeons haben dafür aber mit mehr Abwechslung und größeren Hauptdungeons.
 

ddload

L06: Relaxed
Seit
31 Jan 2017
Posts
430
#25
Ich denke, Nintendo wird die Physik und die Oberwelt wieder verwenden, sodass sie die Dungeons in Berge oder unterirdisch einbauen können. Dazu noch neue bzw. veränderte Dörfer und eventuell neue Inseln