Rassismus, Sexismus und die Gamingindustrie

Hinweis
In Zukunft werden wir stärker auf abwertende Begriffe wie Wokies, Idioten usw. achten, die nur dazu dienen, um eine Gruppierung pauschal abzuwerten. Nehmt in solchen Fällen wertneutrale Begriffe wie Transaktivisten und dergleichen.

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
34.817
Nur ein kurzer Disclaimer:

Mir geht es einzig und allein nur um das Promo Bild.
Wie die Kobolde dargestellt und interpretiert werden oder ob JKR da eine message verbaut hat kann uind werd ich nicht bewerten, da ich ihr Werk nicht kenne. Weder Bücher noch Filme. Daher will ich hier auch keine Parallelen zu mystischen Kreaturen aufbauen, die mir unbekannt sind.

Wenn es nur um die Filme und das Promo-Material geht, betrifft es Rowling sowieso nicht. Bei den Filmen kann man wohl wirklich eine gewisse Anlehnung an bekannte Bilder erkennen. Halte ich nun nicht für weiter dramatisch, aber lässt sich wohl so interpretieren.

Weiß nicht welche Anspielung du da bei GoW meinst, hör ich zj ersten mal, aber Inzest war in der Klassik nichts ungewöhnliches.
Im Gegenteil, da war eher unsere Monogamie etwas völlig unbekanntes

Ich würde nun "Inzest" nicht als Gegenstück zur "Monogamie" bezeichnen, aber jedem das Seine. Jedenfalls sind Aphrodite und Kratos direkt verwandt.
 

TheSeaSnake

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
38.909
Die Boykott Aufrufe kommen aus ner sehr kleinen Ecke und werden die Verkaufszahlen kaum bis gar nicht treffen. Dies jetzt aufzublasen dient nur die eigenen Vorurteile zu bestätigen und alle trans Menschen in einen Topf zu werfen.

Es gab zu Mass Effect ähnliche Aktionen wegen homosexuellen Figuren und Beziehungen. Regelmäßig tauchen Mom's for America in den Schlagzeilen auf (die schaffen aber tatsächlich Verbote). Trotzdem würde ich nicht jeden konservativen Gamer als homophoben Idioten beschimpfen.
 

ChoosenOne

L19: Master
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
17.507
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Wenn es nur um die Filme und das Promo-Material geht, betrifft es Rowling sowieso nicht. Bei den Filmen kann man wohl wirklich eine gewisse Anlehnung an bekannte Bilder erkennen. Halte ich nun nicht für weiter dramatisch, aber lässt sich wohl so interpretieren.

Deswegen hab ich JKR auch nie ins Spiel gebracht
Ich würde nun "Inzest" nicht als Gegenstück zur "Monogamie" bezeichnen, aber jedem das Seine. Jedenfalls sind Aphrodite und Kratos direkt verwandt.

Lol, Sex unter Göttern?! Ja, auch da ist Inzest was völlig normales ... und auch noch weitaus "verrücktere" Sachen.
Und ich habe Monogamie nicht als Gegenstück zu Inzest benannt. Ich habe eine Relation dargestellt
 

Naldan

L11: Insane
Seit
21 Apr 2010
Beiträge
1.817
Nur vorweg: Ich persönlich sehe die Kobolddebatte eher unglücklich, aber nicht wirklich schlimm. Das ist ein Mythos der britischen Inseln und hat nicht gleich was mit Antisemitismus oder eben mit unserer Vorstellung von Kobolden zu tun. Die Thematik mit Banken und Neutralität jedoch gibt dem ganzen eine gewisse Würze, aber na ja.

Der Pumuckl ist bekanntermaßen auch ein Kobold, und als solcher liebt er das feine Silberpapier, in das seine geliebte Schokolade verpackt ist. War Autorin Ellis Kaut also deswegen auch Antisemitin?
Das ist ein deutscher Kobold. Das ist was / wer anderes. Kobold ist nicht gleich Kobold.

Ich habe die Kobolde in Harry Potter auch nie als Juden wahrgenommen, vielmehr hat JKR doch sämtliche Fantasy- und Mythologieversatzstücke einfach bunt zusammengewürfelt, seien es Zentauren, Trolle, der Cerberus, Greifen, Drachen, Elfen, Geister, Drachen, usw.
Dass im Finanzwesen tätige Menschen nicht unbedingt positiv dargestellt werden, sei es äußerlich oder charakterlich, ist doch in der Popkultur absolut nichts Neues, siehe Wall Street, American Psycho, Wolf of Wall Street, etc. Dass ein Fantasyfilm da auch optisch überzeichnet - geschenkt. Vermutlich liegt es auch in JKRs eigener Biographie begründet, die war schließlich vor HP bettelarm und hat bestimmt nicht die angenehmsten Gespräche geführt mit ihren Kundenberatern.
Ich denke, es macht die Kombination von Optik, also der Film / das Bild mit der Semantik. Eine Ähnlichkeit zu den stereotypischen Bildern ist wirklich nicht von der Hand zu weisen, nur tut sich eben die Frage auf, ob das reiner Zufall oder ein gemeinsamer, aber ewig altem Ursprung ist; oder, ob man eben das Klischee gegen Juden bedienen wollte, ohne Jude sagen zu müssen. Und da das britisch ist, Briten viel mit Kobolden zu tun haben und das deren Kulturgut ist, ist das eine Diskussion gegen etwas, wo man sich wahrscheinlich eher nur etwas einbildet.

Will den Mod nicht zitieren, aber Leprechaun hat auch einen Avatar aus einem Horrorfilm und -reihe, der quasi auf dem ganzen Kram inklusive Gier basiert. Das ist was typisch Britisches. Lediglich die Kleidung und die Okkupation ist anders.
 

Devil

Super-Moderator
Super-Moderator
Seit
13 März 2006
Beiträge
17.431
Xbox Live
Devil888
PSN
cw_Devil
Switch
2924 5761 0022
Nur vorweg: Ich persönlich sehe die Kobolddebatte eher unglücklich, aber nicht wirklich schlimm. Das ist ein Mythos der britischen Inseln und hat nicht gleich was mit Antisemitismus oder eben mit unserer Vorstellung von Kobolden zu tun. Die Thematik mit Banken und Neutralität jedoch gibt dem ganzen eine gewisse Würze, aber na ja.

Und das ist auch der Kernpunkt der Kritik die ich in weiten Teilen vernommen habe bei diesem Punkt. Nicht mehr und nicht weniger. Und den gab es schon lange vor der Transdebatte um Rowling @Tskitishvili . Du argumentierst imo ein wenig gegen Geister, weil hier soweit ich weiß niemand behauptet hat zu wissen oder auch nur anzumehmen, dass Rowling selbst überzeugte Antisemitin ist.

Wenn man die Kritik nicht mehr äußern oder drüber diskutieren kann, ohne in eine Schublade gesteckt zu werden mit Leuten die bei dem kleinsten Verdacht zum Boykott aufrufen und Hetze betreiben, dann läuft was falsch. Ist genau die gleiche Verallgemeinerung die umgekehrt gerade kritisiert wird. Man kann eine Darstellung als antisemitisch geprägt interpretieren, ohne den Künstler dahinter direkt für einen überzeugten Judenhasser zu halten. Darstellungen könnten schlicht unglücklich gewählt sein, sind durch historisch geprägte Denkweisen unbewusst in Köpfen verankert sein etc. etc. etc. Das normal anzusprechen, dass etwas bedenklich sein könnte, ist erstmal nicht verkehrt und sogar gut, wenn daraus auch eine ergebnisoffene Diskussion entsteht.

Dass man bei den Bildern stutzig wird, wenn man sich mit den Karikaturen mal beschäftigt hat, ist überhaupt nicht so weit hergeholt wie du es darstellst. Stutzig sein heißt noch lange nicht, dass man Rowling für einen heißblut Nazi hält.

Naru hatte mal dieses Bild aus einem der Filme gepostet. Wenn zusätzlich zu der karikaturähnlichen Darstellung dann ein Davidstern in der Eingangshalle der Bank Gringotts zu sehen ist, findest du nicht, dass man Fragen stellen kann..?

894kwalativ51.png


Ich hatte das dann mal recherchiert und bin auf diesem Artikel gestoßen zu dem Gebäude wo die Szene gedreht wurde:


Der Stern gehört also zum Orignalgebäude und war schonmal kein bewusster Zusatz der Produzenten.

Ist also höchstwahrscheinlich einfach eine unglückliche Wahl des Drehorts gewesen. Aber bitte, lass die Leute bei komisch aussehenden Zufällen doch wenigstens noch Kritik äußern dürfen, ohne direkt als "Twittermob" mit Fackel und Mistgabel verallgemeinert zu werden.

Ist aber scheinbar eh so ein Trend. Irgendwer auf Twitter schreibt etwas und plötzlich ist diese eine Darstellung DIE Meinung DER Kritiker... Was dann auch seitenlange Diskussionen rechtfertigt, oder clickbait Newsartikel in jedem Newsfeed. Die rationale Diskussion zwischen den Extremen wird einfach totgeschrieben.
 

BadaBing

L07: Active
Seit
4 Jun 2008
Beiträge
602
Xbox Live
ts badabing
PSN
redbing
Und das ist auch der Kernpunkt der Kritik die ich in weiten Teilen vernommen habe bei diesem Punkt. Nicht mehr und nicht weniger. Und den gab es schon lange vor der Transdebatte um Rowling @Tskitishvili . Du argumentierst imo ein wenig gegen Geister, weil hier soweit ich weiß niemand behauptet hat zu wissen oder auch nur anzumehmen, dass Rowling selbst überzeugte Antisemitin ist.

Wenn man die Kritik nicht mehr äußern oder drüber diskutieren kann, ohne in eine Schublade gesteckt zu werden mit Leuten die bei dem kleinsten Verdacht zum Boykott aufrufen und Hetze betreiben, dann läuft was falsch. Ist genau die gleiche Verallgemeinerung die umgekehrt gerade kritisiert wird. Man kann eine Darstellung als antisemitisch geprägt interpretieren, ohne den Künstler dahinter direkt für einen überzeugten Judenhasser zu halten. Darstellungen könnten schlicht unglücklich gewählt sein, sind durch historisch geprägte Denkweisen unbewusst in Köpfen verankert sein etc. etc. etc. Das normal anzusprechen, dass etwas bedenklich sein könnte, ist erstmal nicht verkehrt und sogar gut, wenn daraus auch eine ergebnisoffene Diskussion entsteht.

Dass man bei den Bildern stutzig wird, wenn man sich mit den Karikaturen mal beschäftigt hat, ist überhaupt nicht so weit hergeholt wie du es darstellst. Stutzig sein heißt noch lange nicht, dass man Rowling für einen heißblut Nazi hält.

Naru hatte mal dieses Bild aus einem der Filme gepostet. Wenn zusätzlich zu der karikaturähnlichen Darstellung dann ein Davidstern in der Eingangshalle der Bank Gringotts zu sehen ist, findest du nicht, dass man Fragen stellen kann..?

894kwalativ51.png


Ich hatte das dann mal recherchiert und bin auf diesem Artikel gestoßen zu dem Gebäude wo die Szene gedreht wurde:


Der Stern gehört also zum Orignalgebäude und war schonmal kein bewusster Zusatz der Produzenten.

Ist also höchstwahrscheinlich einfach eine unglückliche Wahl des Drehorts gewesen. Aber bitte, lass die Leute bei komisch aussehenden Zufällen doch wenigstens noch Kritik äußern dürfen, ohne direkt als "Twittermob" mit Fackel und Mistgabel verallgemeinert zu werden.

Ist aber scheinbar eh so ein Trend. Irgendwer auf Twitter schreibt etwas und plötzlich ist diese eine Darstellung DIE Meinung DER Kritiker... Was dann auch seitenlange Diskussionen rechtfertigt, oder clickbait Newsartikel in jedem Newsfeed. Die rationale Diskussion zwischen den Extremen wird einfach totgeschrieben.
Sorry, aber wie realitätsfremd ist bitte diese Aussage. Anitsemitismus-, Rassismus- und Sexismusvorwürfe sind in vielen westlichen Ländern dein gesellschaftliches Todesurteil und werden auch gezielt eingesetzt um anderen zu schaden. Das sagt man doch nicht, wenn die Faktenlage Youtube-Verschwürungstheorieniveau hat.

Problem ist auch, dass hier die Medien jeden Dreck von Twitter aufgreifen und diese Leute eine Reichweite dadurch bekommen die total lächerlich hoch ist. So werden gezielt diese Extremmeinungen als Mehrheitsmeinung propagiert und aber auch von vielen dieser Bubbles übernommen, da man kritisches Denken sowieso eingestellt hat.
 

Dacey

L18: Pre Master
Seit
1 Aug 2001
Beiträge
16.625
Ist schon ein bisschen absurd, dass hier so getan wird, als wäre dieser Mob eine niedliche, ungefährliche Bubble, die quasi nur spielen will und keinerlei Einfluss hat.
 

TheSeaSnake

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
38.909
Sorry, aber wie realitätsfremd ist bitte diese Aussage. Anitsemitismus-, Rassismus- und Sexismusvorwürfe sind in vielen westlichen Ländern dein gesellschaftliches Todesurteil und werden auch gezielt eingesetzt um anderen zu schaden.
Ist es nicht. Nur wenn was dran ist.
 

Devil

Super-Moderator
Super-Moderator
Seit
13 März 2006
Beiträge
17.431
Xbox Live
Devil888
PSN
cw_Devil
Switch
2924 5761 0022
Sorry, aber wie realitätsfremd ist bitte diese Aussage. Anitsemitismus-, Rassismus- und Sexismusvorwürfe sind in vielen westlichen Ländern dein gesellschaftliches Todesurteil und werden auch gezielt eingesetzt um anderen zu schaden. Das sagt man doch nicht, wenn die Faktenlage Youtube-Verschwürungstheorieniveau hat.

Also weil es eine Minderheit gibt, die total überreagiert bei jeglicher Kritik unabhängig davon ob sie differenziert vorgetragen wird, soll man einfach gar nicht mehr über solche Punkte reden? Das Problem sind dann aber Dritte die das falsch wiederkauen und natürlich diejenigen, die nicht dem entsprechen und tatsächlich nur Gift und Galle spucken. Das ist doch eine Kapitulation vor genau denen, wenn man allen anderen nicht mehr erlaubt normal drüber zu reden.

Oder vermischt du gerade Kritik an zb sexistischen Inhalten mit direkten Vorwürfen von sexueller Belästigung o.ä.? Verstehe nicht was realitätsfremd daran sein soll um eine differenzierte Debatte zu bitten und die Extremmeinungen nicht zum Standard zu erheben. Analysen und Literaturkritik haben wir schon in der Schule gelernt, ohne dass irgendwer den Autor canceln wollte oder man sich gegenseitig den Kopf abgerissen hat. Die selbe Diskussion gab es zb auch vor Jahren schon in Harry Potter Fanforen, ohne dabei JKR persönlich an den Kragen zu wollen. Und online soll das heutzutage nicht mehr möglich sein, sobald ein Einzelner den selben, groben Punkt nimmt und solange verdreht bis es quasi Rufmord ist? Und ich red auch nicht nur von Twitter, sondern auch beispielsweise hier.

Hier wird irgendein Dude auf Tumblr (lol) zitiert als Beweis für... irgendwas. Und damit gibt dessen Schwachsinn viel mehr Wert als es verdient hätte und die allgemeine Diskussion darüber soll laut dir dann gar nicht mehr geführt werden, weil irgendwer es übertreibt?

Problem ist auch, dass hier die Medien jeden Dreck von Twitter aufgreifen und diese Leute eine Reichweite dadurch bekommen die total lächerlich hoch ist. So werden gezielt diese Extremmeinungen als Mehrheitsmeinung propagiert und aber auch von vielen dieser Bubbles übernommen, da man kritisches Denken sowieso eingestellt hat.

Das sag ich oben doch selber. Und du willst denen gleichzeitig freie Bahn geben und als einzige Stimme übrigen lassen. Kapier ich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

MultiXero

L99: LIMIT BREAKER
Seit
14 Jun 2006
Beiträge
50.079
Xbox Live
MultiXero245
Switch
3310 3660 9730
Die Boykott Aufrufe kommen aus ner sehr kleinen Ecke und werden die Verkaufszahlen kaum bis gar nicht treffen. Dies jetzt aufzublasen dient nur die eigenen Vorurteile zu bestätigen und alle trans Menschen in einen Topf zu werfen.

Es gab zu Mass Effect ähnliche Aktionen wegen homosexuellen Figuren und Beziehungen. Regelmäßig tauchen Mom's for America in den Schlagzeilen auf (die schaffen aber tatsächlich Verbote). Trotzdem würde ich nicht jeden konservativen Gamer als homophoben Idioten beschimpfen.

Kleine Ecke... Große Streamer rufen dazu auf. Komischerweise sind das oft die selben, die zeitgleich ein Wow zocken oder ein tiktok Account haben...

hmm, liegt es vielleicht daran, dass sie bei diesen Produkten selbst von profitieren?
 

TheSeaSnake

L99: LIMIT BREAKER
Seit
13 Jul 2007
Beiträge
38.909
Kleine Ecke... Große Streamer rufen dazu auf. Komischerweise sind das oft die selben, die zeitgleich ein Wow zocken oder ein tiktok Account haben...

hmm, liegt es vielleicht daran, dass sie bei diesen Produkten selbst von profitieren?
Für Streamer habe ich noch nie eine Sekunde Lebenszeit verschwendet. Bitte genauer definieren. Wen meinst du genau mit welcher Reichweite?
 

BadaBing

L07: Active
Seit
4 Jun 2008
Beiträge
602
Xbox Live
ts badabing
PSN
redbing
Also weil es eine Minderheit gibt, die total überreagiert bei jeglicher Kritik unabhängig davon ob sie differenziert vorgetragen wird, soll man einfach gar nicht mehr über solche Punkte reden? Das Problem sind dann aber Dritte die das falsch wiederkauen und natürlich diejenigen, die nicht dem entsprechen und tatsächlich nur Gift und Galle spucken. Das ist doch eine Kapitulation vor genau denen, wenn man allen anderen nicht mehr erlaubt normal drüber zu reden.
Genau das behaupte ich, dass man heutzutage auf Basis solcher unglaublich schwachen Ausgangslage so etwas nicht mehr erwähnen sollte. Nicht in sozialen Netzwerken oder Foren. Du bleibst dann eben Antisemit, Sexist, Rassist egal wie sinnbefreit die Anschuldigungen sind.

Oder vermischt du gerade Kritik an zb sexistischen Inhalten mit direkten Vorwürfen von sexueller Belästigung o.ä.? Verstehe nicht was realitätsfremd daran sein soll um eine differenzierte Debatte zu bitten und die Extremmeinungen nicht zum Standard zu erheben. Analysen und Literaturkritik haben wir schon in der Schule gelernt, ohne dass irgendwer den Autor canceln wollte oder man sich gegenseitig den Kopf abgerissen hat. Die selbe Diskussion gab es zb auch vor Jahren schon in Harry Potter Fanforen, ohne dabei JKR persönlich an den Kragen zu wollen. Und online soll das heutzutage nicht mehr möglich sein, sobald ein Einzelner den selben, groben Punkt nimmt und solange verdreht bis es quasi Rufmord ist? Und ich red auch nicht nur von Twitter, sondern auch beispielsweise hier.
Nein, möglicher sexistischer Inhalt = cancel Aufruf --> Medien greifen es auf --> die Spirale beginnt sich zu drehen

Das sag ich oben doch selber. Und du willst denen gleichzeitig freie Bahn geben und als einzige Stimme übrigen lassen. Kapier ich nicht.
Ich würde diese Leute gerne auf eine einsame Insel schicken.
 
Zuletzt bearbeitet:

MultiXero

L99: LIMIT BREAKER
Seit
14 Jun 2006
Beiträge
50.079
Xbox Live
MultiXero245
Switch
3310 3660 9730
Für Streamer habe ich noch nie eine Sekunde Lebenszeit verschwendet. Bitte genauer definieren. Wen meinst du genau mit welcher Reichweite?

Junge, wenn du dich nicht auskennst, sei bitte Still..

Es hat schon sein Grund, warum Gronkh und hogwartslegacy seit Tagen in den Trends ist, weil sich da die Köpfe eingeschlagen wird..
 

ChoosenOne

L19: Master
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
17.507
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Ist schon ein bisschen absurd, dass hier so getan wird, als wäre dieser Mob eine niedliche, ungefährliche Bubble, die quasi nur spielen will und keinerlei Einfluss hat.

Also alle Beiträge und tweets die mir zu dem Thema unter gekommen sind, zum Teil hier von Leuten die sich drüber ärgern und das teilen, hatten niedrige folower Zahlen im maximal 3 bis niedrigen 4 stelligen Bereich.

Vergleich ich das mit tweets von Leuten die sich zB im shitstorm um gronkh mit ihm solidarisiert haben, sind das influencer mit zehn- oder hunderttausenden followern.

Deren Beiträge haben ein großes vielfaches an likes im Gegensatz zu denen die Gronkh transphob nennen.

Auch hier hab ich keinen Beitrag gefunden, der Gronkh transphob nennt oder über Rowlins als Antisemitin oder Nazitante herzieht.

Das einzige was ich hier wieder haufenweise sehe, sind hier die immer selben User die diese tweets von irgendwelchen randoms nutzen, um darzulegen das unsere geselschaft mal wieder von einer riesigen woken Bewegung bedroht wird, in dem Arme Menschen wie gronkh und Rowlins gecanceled werden.

Jo ... ist halt pures Confirmation Bias

:nix:
 

Swisslink

L20: Enlightened
Seit
18 Okt 2004
Beiträge
34.817
Also weil es eine Minderheit gibt, die total überreagiert bei jeglicher Kritik unabhängig davon ob sie differenziert vorgetragen wird, soll man einfach gar nicht mehr über solche Punkte reden? Das Problem sind dann aber Dritte die das falsch wiederkauen und natürlich diejenigen, die nicht dem entsprechen und tatsächlich nur Gift und Galle spucken. Das ist doch eine Kapitulation vor genau denen, wenn man allen anderen nicht mehr erlaubt normal drüber zu reden.

Oder vermischt du gerade Kritik an zb sexistischen Inhalten mit direkten Vorwürfen von sexueller Belästigung o.ä.? Verstehe nicht was realitätsfremd daran sein soll um eine differenzierte Debatte zu bitten und die Extremmeinungen nicht zum Standard zu erheben. Analysen und Literaturkritik haben wir schon in der Schule gelernt, ohne dass irgendwer den Autor canceln wollte oder man sich gegenseitig den Kopf abgerissen hat. Die selbe Diskussion gab es zb auch vor Jahren schon in Harry Potter Fanforen, ohne dabei JKR persönlich an den Kragen zu wollen. Und online soll das heutzutage nicht mehr möglich sein, sobald ein Einzelner den selben, groben Punkt nimmt und solange verdreht bis es quasi Rufmord ist? Und ich red auch nicht nur von Twitter, sondern auch beispielsweise hier.

Richtig. Das passiert aber automatisch, wenn eine so lautstarke Minderheit den ganzen Diskurs zu prägen versucht. Und gerade bei Hogwarts Legacy ist es ja das erklärte Ziel, den Diskurs allen aufzuzwängen: wer das Game kauft, ist transphob und unterstützt antisemitisches Gedankengut. Wer dem Game eine Plattform gibt, stellt sich nicht gegen das Narrativ der Minderheit, sondern gegen die Trans-Menschen und Juden.

Also alle Beiträge und tweets die mir zu dem Thema unter gekommen sind, zum Teil hier von Leuten die sich drüber ärgern und das teilen, hatten niedrige folower Zahlen im maximal 3 bis niedrigen 4 stelligen Bereich.

Vergleich ich das mit tweets von Leuten die sich zB im shitstorm um gronkh mit ihm solidarisiert haben, sind das influencer mit zehn- oder hunderttausenden followern.

Deren Beiträge haben ein großes vielfaches an likes im Gegensatz zu denen die Gronkh transphob nennen.

Auch hier hab ich keinen Beitrag gefunden, der Gronkh transphob nennt oder über Rowlins als Antisemitin oder Nazitante herzieht.

Das einzige was ich hier wieder haufenweise sehe, sind hier die immer selben User die diese tweets von irgendwelchen randoms nutzen, um darzulegen das unsere geselschaft mal wieder von einer riesigen woken Bewegung bedroht wird, in dem Arme Menschen wie gronkh und Rowlins gecanceled werden.

Jo ... ist halt pures Confirmation Bias

:nix:

 

MultiXero

L99: LIMIT BREAKER
Seit
14 Jun 2006
Beiträge
50.079
Xbox Live
MultiXero245
Switch
3310 3660 9730
Also alle Beiträge und tweets die mir zu dem Thema unter gekommen sind, zum Teil hier von Leuten die sich drüber ärgern und das teilen, hatten niedrige folower Zahlen im maximal 3 bis niedrigen 4 stelligen Bereich.

Vergleich ich das mit tweets von Leuten die sich zB im shitstorm um gronkh mit ihm solidarisiert haben, sind das influencer mit zehn- oder hunderttausenden followern.

Deren Beiträge haben ein großes vielfaches an likes im Gegensatz zu denen die Gronkh transphob nennen.

Auch hier hab ich keinen Beitrag gefunden, der Gronkh transphob nennt oder über Rowlins als Antisemitin oder Nazitante herzieht.

Das einzige was ich hier wieder haufenweise sehe, sind hier die immer selben User die diese tweets von irgendwelchen randoms nutzen, um darzulegen das unsere geselschaft mal wieder von einer riesigen woken Bewegung bedroht wird, in dem Arme Menschen wie gronkh und Rowlins gecanceled werden.

Jo ... ist halt pures Confirmation Bias

:nix:

Es ist immer das selbe mit dir, der nicht gesehen haben will..

Aber hey, was haben wir hier:



Vor allem die Leute von handofblood (einem der größten YouTube Accounts was Gaming betrifft) (wozu auch Simon von rbtv gehört xD ) sind fleißig dabei
 
Zuletzt bearbeitet:

ChoosenOne

L19: Master
Seit
18 Sep 2016
Beiträge
17.507
PSN
Damokles
Steam
Aetis511
Es ist immer das selbe mit dir, der nicht gesehen haben will..

Aber hey, was haben wir hier:



Vor allem die Leute von handofblood (einem der größten YouTube Accounts was Gaming betrifft) (wozu auch bin gehört xD ) sind fleißig dabei

Freundchen, ich hab nicht gesagt es es diese nicht gibt sondern das ich keine gesehn habe. Nicht verwunderlich, ist auch nicht meine Bubble.

Nur wird dort jkr auch nicht als Antisemitin beschimpft sondern zum boykot aufgerufen. Und offensichtlich wegen ihrer transphoben Einstellung und nicht weil man ihr vorwirft Antisemitin zu sein.
Das ist doch eine ganz andere Baustelle.

Ich bezog mich btw auf diesen tweet.


Schaut man da, wer gegen gronkh rumstänkert sind das irgendwelche randoms mit Micro Reichweite.
Wen man schaut wer sich mit gronkh solidarisiert sind das die deutschen influencer riesen.
 
Top Bottom