PewDiePie, Rassismus, Sexismus und die Gamingindustrie

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
54.852
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
TLDR für die Grafik: Wir sind zu faul/ zu dumm zu argumentieren warum das was wir sagen richtig ist also bringen wir die anderen einfach zum Schweigen.

Sehr schlau. Ist wie wenn man Küchenschaben hat und einfach ne Teppich drüber wirft. Da Ungeziefer wird danach schon weg gehen. :kruemel:
Hängt von ab wo die Grenze gezogen wird. Auffällig ist es gerne, wenn nur eine Gruppe darunter gefasst wird, die zufälligerweise die politisch-demokratische Opposition ist. (Und das witzigerweise bei allen politischen Strömungen zu sehen ist), obwohl sich das Toleranz-Paradoxon gegen allen intoleranten Gruppen richten müsste. welche eben die Freiheit der Anderen abschaffen wollen würde.

Nur weil ich statt Meinung A für Meinung B bin, bin ich nicht gleich gegen, dass die andere Person A vertreten darf. Aber wenn ich die Meinung C vertrete, dass das Vertreten der Meinung A verboten gehört, dann wäre es was anderes. Dann gehört Meinung C verboten.

Und nun zum komplizierten. Was ist wenn die Person Meinung B sagt, aber in Wahrheit Meinung C denkt? Und das ist das Ursachenproblem unserer Zeit. Die Lösung die einige Radikale sehen ist Meinung B komplett zu verbieten. Damit stirbt aber die Freiheit.


 
Zuletzt bearbeitet:
  • Lob
Reactions: Avi

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
54.852
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138


“Cyberpunk 2077 is a dystopian future where megacorporations dictate everything,” Redesiuk said. “They try to, and successfully, influence people’s lives. They shove products down their throats. They create those very aggressive advertisements that use, and abuse, a lot of people’s needs and instincts. So, hypersexualization is apparent everywhere, and in our ads there are many examples of hypersexualized women, hypersexualized men, and hypersexualized people in between.

“This is all to show that [much like in our modern world], hypersexualization in advertisements is just terrible,” Redesiuk continued. “It was a conscious choice on our end to show that in this world — a world where you are a cyberpunk, a person fighting against corporations. That [advertisement] is what you’re fighting against.”

I asked Redesiuk what she would say to those in the trans community who might be offended to see themselves portrayed this way in the game.


Und wieder solch ein Schwachsinnsartikel was man sich durchlesen dürfte.

Oh nein, in einer Dystopie werden Unternehmen in Zukunft auch Körper von Transpersonen vermarkten wenn sie damit besser Geld verdienen können. Als Nächstes fühle ich mich in 1984 beleidigt und verletzt, dass ich mit dem Namen Goldstein (rhetorisch) lesen muss wie eine Person Namens Goldstein vom Regime negativ dargestellt wird.

Vielleicht sollt man Warnhinweise wie auf Zigarettenpackungen aufkleben: "Achtung, in diesem Spiel können dystopische Gesellschaftsformen dargestellt werden. Für utopischer Literatur geben sie am besten ihr Hobby auf, die gibt es nicht."

Absurd, dass das Abknallen von Menschen aufgrund von Sexismus und Rassismus (Wolfenstein) scheinbar in den USA möglicher ist in der Kunst darzustellen als der sexuelle "Missbrauch" (Wir wissen nicht mal wie gut die Transperson an der Werbung überhaupt verdient).
 
Zuletzt bearbeitet:

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
46.286
Switch
4410 0781 0148
Die Gesellschaft in Cyberpunk ist witzigerweise so vorangeschritten, dass man nun mit Transmenschen Geld melken will.
Ich finde die Erklärung der künstlerin seltsam mit dem Missbrauch (als wenn Models für Plakate missbraucht werden würden) und mir tut die CD Projekt Dame auch leid, dass sie sich überhaupt rechtfertigen muss und dem ganzen einen negativen Spin geben muss (wobei sie anfangs sogar sagt, dass sie die Figur geil findet). Ist es nicht sogar gut, dass wenn es schon Sexualisierung gibt alle sexualisiert werden? Spräche ja insofern gegen Sexismus und gegen Transphobie, für eine Ultraoffene Gesellschaft, wenn es so akzeptiert ist, dass mit Transgendermodels derart offen Produkte beworben werden und sexy dargestellt werden. Ist ja nicht dazu da um das eigene produkt lächerlich zu machen. Müsste gewissen Personen in z.B. Resetera eigentlich ja gefallen, die wünschen sich keine Dystopie, sondern eine Utopie, in der es völlig positiv dargestellt wird, wenn man Körperteile nach Belieben austauschen kann und damit spielt der fiktive Spot ja, für die Bevölkerung dort ist das nichts besonderes (im Vergleich zur heutigen Zeit).

Und ja, leider akzeptieren viele keine Fiktion mehr die negatives darstellt oder ungemütlich ist (solange es nicht 100% der eigenen haltung entspricht) und wollen eher Propaganda als Sci-Fi Werke, die ihren Phantasien entspricht.

Nach dem "Skandal" um Socialmediamitarbeiter wird wohl ohnehin auf jedes Fitzelchen im Spiel geachtet das sich mit Transsexualität etc. beschäftigt und voreingenommen reininterpretiert, ich habe das gefühl, dass da einige lange beschäftigt sein werden. Gott bewahre wenn eine Transgenderperson im Spiel verbuggt ist und komische bewegungen macht.....
 

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
54.852
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Ich finde die Erklärung der künstlerin seltsam mit dem Missbrauch (als wenn Models für Plakate missbraucht werden würden) und mir tut die CD Projekt Dame auch leid, dass sie sich überhaupt rechtfertigen muss und dem ganzen einen negativen Spin geben muss (wobei sie anfangs sogar sagt, dass sie die Figur geil findet). Ist es nicht sogar gut, dass wenn es schon Sexualisierung gibt alle sexualisiert werden? Spräche ja insofern gegen Sexismus und gegen Transphobie, für eine Ultraoffene Gesellschaft, wenn es so akzeptiert ist, dass mit Transgendermodels derart offen Produkte beworben werden und sexy dargestellt werden. Ist ja nicht dazu da um das eigene produkt lächerlich zu machen. Müsste gewissen Personen in z.B. Resetera eigentlich ja gefallen, die wünschen sich keine Dystopie, sondern eine Utopie, in der es völlig positiv dargestellt wird, wenn man Körperteile nach Belieben austauschen kann und damit spielt der fiktive Spot ja, für die Bevölkerung dort ist das nichts besonderes (im Vergleich zur heutigen Zeit).

Und ja, leider akzeptieren viele keine Fiktion mehr die negatives darstellt oder ungemütlich ist (solange es nicht 100% der eigenen haltung entspricht) und wollen eher Propaganda als Sci-Fi Werke, die ihren Phantasien entspricht.

Nach dem "Skandal" um Socialmediamitarbeiter wird wohl ohnehin auf jedes Fitzelchen im Spiel geachtet das sich mit Transsexualität etc. beschäftigt und voreingenommen reininterpretiert, ich habe das gefühl, dass da einige lange beschäftigt sein werden. Gott bewahre wenn eine Transgenderperson im Spiel verbuggt ist und komische bewegungen macht.....

Wir wissen nicht wie viel die Person dabei verdient. Die Dystopie kann daraus entstehen, dass man komplett von den Unternehmen abhängig ist und jegliche staatliche Regulierung aufgegeben wurde. Und wie die Werbefiguren ausgewählt werden, welche Rechte sie dabei den Unternehmen verkaufen usw.

Die Unternehmen können schlicht totale Abhängigkeitsverhältnisse ausnutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
46.286
Switch
4410 0781 0148
Wir wissen nicht wie viel die Person dabei verdient. Die Dystopie kann daraus entstehen, dass man komplett von den Unternehmen abhängig ist und jegliche staatliche Regulierung aufgegeben wurde. Und wie die Werbefiguren ausgewählt werden, welche Rechte sie dabei den Unternehmen verkaufen usw.

Die Unternehmen können schlicht totale Abhängigkeitsverhältnisse ausnutzen.

Wissen wir nicht, aber auf den Gedanken käme ich nicht, also das als Dystopie oder schockierende Unterdrückung zu vermuten. Immerhin verkaufen auch heute viele ihren Körper für ein paar Dollar und vermutlich nicht alle weil sie es toll finden, sondern weil sie das Geld zum leben brauchen, Prostitution, Pornoindustrie oder eben harmlose Werbespots für Unterwäsche oder Softdrinks, recht viel mehr ist das hier in dem Spiel auch nicht. Vermutlich würde man heute in Berlin innerhalb von ein paar Tagen jemanden finden, der genau das Foto für so ne Werbung für wenig Geld machen würde, auch Transgender. Dafür braucht man keine übermächtigen bösen Megacorporations, ich hoffe die haben mehr zu bieten :coolface:

Das schockierende hier ist ja eher die beliebige und schnelle Austauschbarkeit von Körperteilen inkl. Genitalien, aber das wäre eher schockiernd für konservative Katholiken etc. und das ist auch ein allgemeiner Kritikpunkt sogenannter Progressiver, dass Transhumanismus hier eventuell nicht nur als Paradies dargestellt wird.


Anderes Thema: Jetzt hat sich nach etlichen Rassismusvorwürfen an das Spiel und CD Project Red wohl der Cyberpunk 2020 Schöpfer Pondsmith himself eingeschaltet lol.






https://www.reddit.com/r/cyberpunkgame/comments/c05qw8/_/er9n6tj

 

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
54.852
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
Das schockierende hier ist ja eher die beliebige und schnelle Austauschbarkeit von Körperteilen inkl. Genitalien, aber das wäre eher schockiernd für konservative Katholiken etc. und das ist auch ein allgemeiner Kritikpunkt sogenannter Progressiver, dass Transhumanismus hier eventuell nicht nur als Paradies dargestellt wird.
Transhumanismus ist mehr als der bloße Austausch von Genitalien. Und nein, die Kritik ist, dass die Hypersexualisierung von Werbung schon die Genitalien in XXL präsentiert für ein einfaches Erfrischungsgetränk. Aufgrund der progressiveren Gesellschaft aber nicht nur mit den binären Geschlechterrollen, sondern mit Cis und Transsexuellen.

Transhumanismus ist hingegen den Menschen auf einer höheren Seinsebene zu heben (Nietzsche) und die Frage ob die menschliche Beschränktheit nicht erst einen Menschen definiert bzw. die Frage was einen Menschen überhaupt definiert und was einem zum Menschen überhaupt macht (und wer nicht dazugehört).

Die gesamte fucking Genre übt Kritik gegenüber den Transhumanismus und spielt mit Pro und Contra. Wer in Cyberpunk ne Utopie des Transhumanismus erwartet, der erwartet in Fußball auch Handball.


Wissen wir nicht, aber auf den Gedanken käme ich nicht, also das als Dystopie oder schockierende Unterdrückung zu vermuten. Immerhin verkaufen auch heute viele ihren Körper für ein paar Dollar und vermutlich nicht alle weil sie es toll finden, sondern weil sie das Geld zum leben brauchen, Prostitution, Pornoindustrie oder eben harmlose Werbespots für Unterwäsche oder Softdrinks, recht viel mehr ist das hier in dem Spiel auch nicht. Vermutlich würde man heute in Berlin innerhalb von ein paar Tagen jemanden finden, der genau das Foto für so ne Werbung für wenig Geld machen würde, auch Transgender. Dafür braucht man keine übermächtigen bösen Megacorporations, ich hoffe die haben mehr zu bieten :coolface:
Dystopien gleich Realität um den Faktor 1000
 
Zuletzt bearbeitet:

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Beiträge
46.286
Switch
4410 0781 0148
Transhumanismus ist mehr als der bloße Austausch von Genitalien. Und nein, die Kritik ist, dass die Hypersexualisierung von Werbung schon die Genitalien in XXL präsentiert für ein einfaches Erfrischungsgetränk. Aufgrund der progressiveren Gesellschaft aber nicht nur mit den binären Geschlechterrollen, sondern mit Cis und Transsexuellen.

Transhumanismus ist den Menschen auf einer höheren Seinsebene zu heben (Nietzsche) und die Frage ob die menschliche Beschränktheit nicht erst einen Menschen definiert bzw. die Frage was einen Menschen überhaupt definiert und was einem zum Menschen überhaupt macht (und wer nicht dazugehört).

Die gesamte fucking Genre übt Kritik gegenüber den Transhumanismus und spielt mit Pro und Contra.

Den Abdruck eines Penis, richtig nackt ist die person ja nicht. So ähnliche Plakate in denen Firmen mit Nacktheit Produkte bewerben die nichts mit Sexualität zu tun haben gibts halt schon, beziehungsweise gabs früher noch häufiger, die Welt wird prüder. Und wenns eine Frau im Bikini gewesen wäre bei der sich die Schamlippen leicht andeuten wäre der Shitstorm imo kleiner ausgefallen, am Ende geht die Aufregung darüber, dass es ein sexualisierter Transgender ist (was in der Welt vermutlich nichts wirklich besonderes ist). Ich sage nur, dass beispielwweise für mich eher der Austausch der Körperteile wie Unterwäsche das "schockierende" wäre, nicht der angedeutete Penis.



Dass Transhumanismus mehr ist weiß ich schon, auch wenn ich mich in dem Cyberpunk-Universum nicht perfekt auskenne, ich lese nur ständig das Bedauern darüber, dass die Möglichkeiten (im Cyberpunk Universum und dem Spiel) eben auch kritisiert werden, dass Körper als unrein bezeichnet wurden, wenn sie eben zu sehr verändert wurden. Ich denke das ist einer der latenten Aufreger hinter den Shitstorms, aber ich kann mich auch irren.

Wenn die Kritik beziehungsweise das Hinterfragen des Transhumanismus zum Cyberpunkuniversum gehört, dann haben einige es nicht verstanden oder wollen es schlichtweg nicht wahrhaben.
 

Naru

L99: LIMIT BREAKER
Seit
25 Feb 2011
Beiträge
54.852
Switch
1391 2371 8534
Steam
Naru
Discord
Naru#4138
1. Die Kritik zum Transhumanismus gehört nicht nur zum Cyberpunkuniversum, es ist das Cyberpunkuniversum. Menschen gelangen dank Tech möglicherweise auf ner neuen Seinsebene und alle Fraktionen haben ne Definition was einen Menschen nun ausmacht und wer nicht dazugehört. Von "Sauberen/Fortschrittsverweigerer" bis "Roboter/Supermenschen".

2. Also die Brüste auf einem anderen Cyberpunkplakat waren mehr XXL. Und ja, unsere Gesellschaft wird prüder, in Cyberpunk 2077 umgekehrt offener für XXL Genitalien in Werbung. Der Körper als solcher gilt noch weniger für heilig.



 
Zuletzt bearbeitet:
Top Bottom