PewDiePie, Rassismus, Sexismus und die Gamingindustrie

needcoffee

Crew
Staff member
Crew
Seit
28 Dez 2008
Posts
13.180
Das Entwicklerstudio Quantic Dream samt David Cage steht unter Kritik:

But behind success, the reality is less glowing. Quantic Dream, a Parisian creative studio specialized in cinematographic game adventures, is described by about 15 current and former employees interviewed by Le Monde as a company characterized by a toxic corporate culture, a management with inappropriate words and behaviors, employees under-considered, overwhelming workloads and dubious contractual practices.
Its President and Founder David de Gruttola (aka David Cage), Legion of Honor in 2014 (French high distinction), and its General Manager, Guillaume Juppin de Fondaumière, Medal of the Order of Merit in 2008 and also Co-Founder and former President of the National Syndicate of Video Games, say they are "very surprised", "shocked" and "outraged" by these accusations. After long interviews in early January inside the company, the two leaders evoke the "rant" of former and "frustrated" employees" who have told them about these issues. Close to management, theStaff representatives describe a well-organized, functional company where employees can thrive.
Guillaume Juppin de Fondaumière is described as someone imbued with his power and borderline with women (uncomfortable kisses, inappropriate words). He has been accused of flirting with insistence, asking women to drink to content of his personal bottles. The Co-Founder tells he is "very angry" and is firmly denying the accusations. "Let me be clear: This is absolutely false [..] none of that happened during these evenings".

Other are talking about his demoralizing management and constant pressure on the teams. During a "Solidarity Day" he sent a collective email that Le Monde consulted: "I have received a demand from staff delegates that left me wondering. I am asked If we have to work as an usual day or we can stop working after 7 hours today. For people jealous of civil servants, I inform you 4.000 jobs of jail guards are available."

Guillaume Juppin de Fondaumière defended himself by saying that this mail shouldn’t be taken out of context.
Some employees denounced racist or homophobic jokes inside the teams or even inside the top management. One of them describe a scene where, after watching a video of a recorded robbery, David Cage jokingly asked an employee from Tunisia "Are they one of your cousins?". David Cage responded "You want to talk homophobia? We work with Ellen Page who is fighting for LGBT rights. We are working with Jesse Williams about civil rights in the USA. Judge my work."
https://www.resetera.com/threads/cu...ce-working-conditions-toxic-atmosphere.16349/
http://www.lemonde.fr/pixels/articl...de-management-contestees_5241506_4408996.html
 

Mane

L06: Relaxed
Seit
7 Apr 2016
Posts
423
Ich hab das in einem anderen Strang schon geschrieben, aber kennt ihr die Geschichte, wo Pornostars sich beschweren, dass Ron Jeremy sie auf Pornoveranstaltungen unsittlich berührt? :D

Natürlich auch ein ein Pornomädel immer ihr recht, aber dass sich auf so einer Veranstaltung von einem anderen Darsteller angegrabscht wird, damit muss sie rechnen und das gehört zu "Show".
 

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Posts
41.207
Switch
4410 0781 0148
Ich hab das in einem anderen Strang schon geschrieben, aber kennt ihr die Geschichte, wo Pornostars sich beschweren, dass Ron Jeremy sie auf Pornoveranstaltungen unsittlich berührt? :D

Natürlich auch ein ein Pornomädel immer ihr recht, aber dass sich auf so einer Veranstaltung von einem anderen Darsteller angegrabscht wird, damit muss sie rechnen und das gehört zu "Show".
Es scheint zwar meist zur Show zu gehören, also auf dem Podium etc. und einige Mädels legen es scheinbar auch darauf an von ihm begrabscht zu werden, ich will aber nicht beurteilen was der Kerl so alles getrieben hat und auch auf solchen Shows kann es natürlich sexuelle Belästigung geben. Nur weil jemand nach einem Foto mit ihm fragt hat sein Finger nichts ungefragt in ihrer Muschi zu suchen, das geht etwas zu weit bei Fans die man nicht kennt. Gibt ja auch nen Vergewaltigungsvorwurf, mag sein, dass der Mann durch seinen Job keine Grenzen mehr kennt, das heißt nicht, dass alles für ihn legal ist.

Ich werfe ihm nichts vor, ich war nicht dabei und das eine Video das du verlinkt hast wirkt in der Tat etwas seltsam, aber ich würde mich nicht gleich über alle Vorwürfe lustig machen. Dass er ausgeladen wurde ist schlecht für ihn und ich bin gegen Hexenjagd ohne Beweise, aber die Vorwürfe sind halt da und das sollte auch in dem Millieu ernstgenommen werden. Es sind auch nicht alle die ihm etwas vorwerfen Pornostars die dafür bezahlt werden, sich von ihm begrabschen zu lassen.
 

Harlock

L99: LIMIT BREAKER
Seit
1 Dez 2005
Posts
41.207
Switch
4410 0781 0148
@Naru: Ich hätte kein problem mit einer gutmütigen und "weisen" Pyra die trotz des guten Charakters gerne ihren Arsch zeigt, das war auch das was mir an der damaligen Diskussion etwas missfallen hat, nicht alle Mädels mit knappen Klamotten sind Auftragskillerinnen oder Hexen etc. Was jedoch stimmt ist: Die Klamotten passten nicht zum Verhalten, wenn ein 500 Jahre altes Schwert, das auch noch selbst sagt, dass sie sich ihr Aussehen selbst ausgesucht hat dann in diversen Szenen errötet und sich schämt, dann ist das unpassend. Das sind ungefähr drei-vier Szenen im Spiel, die man sich hätte sparen sollen oder anders schreiben hätte müssen. Hat mir das Spiel nicht verdorben, aber das hätte man besser lösen können.

Das witzige daran ist auch, dass Pyra (abseits von der dummen Gewichtsszene) wesentlich erwachsener wirkt als Mythra, die normale Pyra hatte auch kein Problem mit der Bettszene. Ich schiebe es am Ende darauf, dass beide Mädels
alter Egos von Pneuma sind, die eventuell ein paar Neigungen ausleben wollte. In der Realität waren es einfach ein paar unpassende Witzszenen, die man sich hätte sparen können. Und das nicht wegen Sexismus, scheiß auf Sexismus in Videospielen, sondern um die Charaktere glaubhafter zu machen